05:37

Ich habe abgetrieben

„Das war der größte Fehler meines Lebens! Kristina litt unter den Folgen der Abtreibung. Sie bekam furchtbare Alpträume, machte sich Vorwürfe.Sie stellte fest, dass es „eine große Lüge ist, zu …More
„Das war der größte Fehler meines Lebens! Kristina litt unter den Folgen der Abtreibung. Sie bekam furchtbare Alpträume, machte sich Vorwürfe.Sie stellte fest, dass es „eine große Lüge ist, zu behaupten, dass es nur ein Gewebeklumpen ist der da entfernt wird. Es ist ein Baby!
cyprian likes this.
intellego1
Ein wunderbares Zeugnis. Gott vergibt.
Anja39
gut gesagt!
maranatha
@Yohanan:
"Aber ich meine, dass trotzdem von Schuld und Sünde gesprochen werden muss..."

Dem stimme ich zu, das seh ich auch so. Und das hab ich ja auch gemacht in meinem Beitrag, auf den Sie sich beziehen.
Siehe z.B. meine Aussage:
"
Das Gesagte heißt nun nicht, dass Schuld gänzlich "wegpsychologisiert" wird. Es bedeutet lediglich, dass Trauma-Hintergründe als "schuld-mildernde Umstände" …More
@Yohanan:
"Aber ich meine, dass trotzdem von Schuld und Sünde gesprochen werden muss..."

Dem stimme ich zu, das seh ich auch so. Und das hab ich ja auch gemacht in meinem Beitrag, auf den Sie sich beziehen.
Siehe z.B. meine Aussage:
"
Das Gesagte heißt nun nicht, dass Schuld gänzlich "wegpsychologisiert" wird. Es bedeutet lediglich, dass Trauma-Hintergründe als "schuld-mildernde Umstände" noch zu wenig berücksichtigt werden."

Natürlich ist uns Menschen eine messerscharfe, klar erkennbare Trennlinie zwischen (psychischem Krankheits-)Symptom (wie eben z.B. auch Traumafolgesymptomen) und Sünde nicht möglich.
Gott allein kennt den Grad der Freiheit eines Menschen in der jeweiligen Situation.
Aber so wie es falsch ist, Schuld bzw. Sünde grundsätzlich zu leugnen, "wegzupsychologisieren", ebenso ist es falsch, ausschließlich den Aspekt Schuld zu sehen.
Yohanan
Viele von uns müssen heute heilige Michaels werden und sie werden es mit Gottes Hilfe!
Yohanan
@maranatha
Wie frei war sie in diesem Augenblick wirklich, zu gehen, wie frei war sie, auf ihr Herz zu hören??
Gott allein weiß es...


Natürlich ist das Wesen und die Graduierung von Freiheit eine schwierige Sache. Aber ich meine, dass trotzdem von Schuld und Sünde gesprochen werden muss, denn es ist die Tat und die Handlung gemeint, die nicht der Wahrheit gemäß ist. Diese Rede und vorallem …More
@maranatha
Wie frei war sie in diesem Augenblick wirklich, zu gehen, wie frei war sie, auf ihr Herz zu hören??
Gott allein weiß es...


Natürlich ist das Wesen und die Graduierung von Freiheit eine schwierige Sache. Aber ich meine, dass trotzdem von Schuld und Sünde gesprochen werden muss, denn es ist die Tat und die Handlung gemeint, die nicht der Wahrheit gemäß ist. Diese Rede und vorallem das Bekenntnis von Schuld und Sünde setzt nämlich eine ungeheuere geistige Bewegung in Gang, die zu Umkehr und Heilung führt. Es ist immer zu bedenken, dass es darum geht aus der Dunkelheit herauszukommen, und Mensch zu werden. Zu diesem Prozeß trägt natürlich die psychologische Forschung ebenfalls bei.

Ich wünsche Kristina, dass sie quasi wie der heilige Michael auf der Sünde ihres Lebens und das ihrer Mutter als Siegerin mit Christus stehen kann.
maranatha
Das Ganze ausschließlich unter dem Aspekt "Schuld" zu sehen, wird der komplexen Wirklichkeit einer solchen Situation nicht gerecht.

Rellüm Kath:
Der Teufelskreis ist durch Kristina unterbrochen worden, den ihre Mutter anfing und wie die Bibel sagt, dass die Sünden an die Kindeskinder vererbt werden.

Nun, diesen "Teufelskreis" gibt es auch im Blick auf Traumata: die transgenerationale Weite…More
Das Ganze ausschließlich unter dem Aspekt "Schuld" zu sehen, wird der komplexen Wirklichkeit einer solchen Situation nicht gerecht.

Rellüm Kath:
Der Teufelskreis ist durch Kristina unterbrochen worden, den ihre Mutter anfing und wie die Bibel sagt, dass die Sünden an die Kindeskinder vererbt werden.

Nun, diesen "Teufelskreis" gibt es auch im Blick auf Traumata: die transgenerationale Weitergabe von Traumata.

Kristina erzählt, dass (und wie) ihre Mutter versucht hat, sie abzutreiben.
In der Traumaforschung und -therapie gibt es inzwischen auch Ansätze, die sich mit prä-natalen Traumatisierungen befassen.
Und da wurde eben auch erkannt, dass Menschen, die Abtreibungsversuche überlebt haben, eine (oft schwere) posttraumatische Symptomatik haben.

Unbehandelte bzw. unverarbeitete Traumata haben die Tendenz zur Wiederholung.
Und so gibt es Trauma-Reinszenierungen "in gleichbleibender Rolle", also in der Opfer-Rolle (Beispiel: eine Frau, die als Kind von ihrem betrunkenen Vater geschlagen und misshandelt wurde, heiratet einen Mann, der trinkt und sie im betrunkenen Zustand schlägt).
Und es gibt eben auch Trauma-Reinszenierungen in Rollenumkehr, sprich vom einstigen Opfer zum heutigen Täter (Beispiel: Menschen, die als Kinder geschlagen wurden, schlagen später als Eltern wieder ihre Kinder).
Hinter so manchen Gewalttaten steckt genau dieses Muster. Und so sind die Gefängnisse voll mit "Opfer-Tätern"...

Und hinter einigen Abtreibungen steckt dieses Muster...

Nun, Sünde setzt bekanntermaßen voraus, dass die betreffende Handlung bewusst und frei gewollt ist.
Im Zustand einer Trauma-Reinszenierung laufen aber Prozesse im Gehirn ab, die Bewusstsein und Freiheit mitunter erheblich einschränken.
(...auch wenn das im gegenwärtigen Strafrecht noch kaum Niederschlag findet; es gibt wenige Gerichtsurteile, die diesen Traumahintergrund angemessen berücksichtigen).

Kristina beschreibt die Zerrissenheit: "Jetzt kannst du noch gehen..." und dann "...dass ich nicht auf mein Herz gehört habe...".
Nun: Wie frei war sie in diesem Augenblick wirklich, zu gehen, wie frei war sie, auf ihr Herz zu hören??
Gott allein weiß es...

Das Gesagte heißt nun nicht, dass Schuld gänzlich "wegpsychologisiert" wird. Es bedeutet lediglich, dass Trauma-Hintergründe als "schuld-mildernde Umstände" noch zu wenig berücksichtigt werden.

...auch oft von den Betroffenen selber im Umgang mit sich selbst im Blick auf ihre Tat.
Kristina spricht ja davon, welch "große Herausforderung" es für sie war, sich selbst zu vergeben.
Vielleicht wäre da eine (zusätzliche) Hilfe gewesen, wenn sie sich nicht nur in der "Täter"-rolle gesehen hätte, sondern den Zusammenhang berücksichtigt hätte zu ihrem Erleben in der Opfer-rolle dereinst.

Kristina, ich danke dir für dein mutiges Zeugnis!
Gott hat dir verziehen. Und es ist wunderbar, dass du das glauben und empfinden kannst.
Auch der wahrhaft "großen Herausforderung", dir selber zu verzeihen, hast du dich gestellt... Das ist ein zweiter großer Schritt.
Und wenn Momente der Selbstanklage wieder kommen sollten, nun, vielleicht hilft es dir ja, dass du im Blick auf das Ungeborene, das du dereinst warst, im Mit-gefühl mit diesem winzigen Wesen, noch ein Stück verstehender und barmherziger mit dir umgehen kannst...

Gottes reichen Segen für dich und dein Leben!
Hatzenstein
Bisher hat mir noch keiner erklären können, was der Unterschied zwischen dem 90. und dem 91. Tag einer Schwangerschaft ist... Bis 90 ist es kein Leben, ab dem 91. ist es Leben und strafbar...
Selbst diese banale Betrachtung müsste doch jedem vernünftigen MENSCHEN, auch wenn er kein Christ ist, einleuchten.
Es gibt so viele Ehepaare, die kein Kind bekommen können. Wenn eine Frau sich kein Leben …More
Bisher hat mir noch keiner erklären können, was der Unterschied zwischen dem 90. und dem 91. Tag einer Schwangerschaft ist... Bis 90 ist es kein Leben, ab dem 91. ist es Leben und strafbar...
Selbst diese banale Betrachtung müsste doch jedem vernünftigen MENSCHEN, auch wenn er kein Christ ist, einleuchten.
Es gibt so viele Ehepaare, die kein Kind bekommen können. Wenn eine Frau sich kein Leben mit einem Kind vorstellen kann, sollte sie es zur Adoption freigeben. Dieses Kind wird nämlich ein ganzes Leben lang auch für ihre leibliche Mutter beten - auch aus Dank, dass sie das Kind nicht abgetrieben hat.
Gott verzeiht - wenn wir bereuen. Danke für deine offenen Worte! Ich wünsche dir Gottes Segen!
Yohanan
Dieses existentielle Bekenntnis, in dem es um Leben und Tod von Körper und Seele geht, ermahnt uns wieder einmal, dass wir die Wahrheit vertreten müssen, auch dann, wenn wir als Jünger Christi angefeindet werden.

Hier spüren wir, dass es im Himmel keine größere Freude gibt als bei der Umkehr eines Sünders/einer Sünderin.
Yohanan
Ein erschütterndes, bewegendes Zeugnis! Es treibt mir die Tränen heraus, wirklich! Ich bin völlig überzeugt, dass die Mütter und werdenden Mütter, zumal wenn sie keine private Unterstützung haben oder alleinerziehend sind, Unterstützung in geistiger und materieller brauchen.

Durch diese Sünde ist diese hübsche junge Frau zum Christusglauben hin gereift. Das ermutigt andere.

Wie oft werden nicht…More
Ein erschütterndes, bewegendes Zeugnis! Es treibt mir die Tränen heraus, wirklich! Ich bin völlig überzeugt, dass die Mütter und werdenden Mütter, zumal wenn sie keine private Unterstützung haben oder alleinerziehend sind, Unterstützung in geistiger und materieller brauchen.

Durch diese Sünde ist diese hübsche junge Frau zum Christusglauben hin gereift. Das ermutigt andere.

Wie oft werden nicht junge Menschen in die Irre geführt!
RellümKath
Dieses Geständnis ist 1000 Mal so viel Wert, wie ein Vortrag eines noch so gebildeten und betitelten Menschen!
Gott hat Kristina die unsagbare Schuld verziehen, da sie es aufrichtig bereuht und auch nicht wieder tut, tun wird oder diese Taten unterstützt.

Der Teufelskreis ist durch Kristina unterbrochen worden, den ihre Mutter anfing und wie die Bibel sagt, dass die Sünden an die Kindeskinder …More
Dieses Geständnis ist 1000 Mal so viel Wert, wie ein Vortrag eines noch so gebildeten und betitelten Menschen!
Gott hat Kristina die unsagbare Schuld verziehen, da sie es aufrichtig bereuht und auch nicht wieder tut, tun wird oder diese Taten unterstützt.

Der Teufelskreis ist durch Kristina unterbrochen worden, den ihre Mutter anfing und wie die Bibel sagt, dass die Sünden an die Kindeskinder vererbt werden. Dank sei Jesus Christus!

Und noch eine Anmerkung: Was ist das für eine Logik, wenn man allein ist und sich so fühlt, dann das Baby, dass diesen Zustand ändern will und wird, auch noch zu töten?
Iacobus
"Höre auf Dein Herz"

Misericordia:
Sic est: und es ist ein Dienst an der religion satans, des lügners, versuchers und mörders von Anbeginn...
pina
recht habt ihr alle---das arme mädchen---braucht wirklich als erstes die liebe gottes,aber auch hilfen jeder art----misi stimme dir erst mal aus sicht von uns frauen zu. die sexualisierung unserer umwelt ist schlimmstes übel---auch die schamlose sexualaufklärung in den schulen und die enttabuiisierung----das geschrei bei angeblichem missbrauch oder tatsächlichem ist groß( hier …More
recht habt ihr alle---das arme mädchen---braucht wirklich als erstes die liebe gottes,aber auch hilfen jeder art----misi stimme dir erst mal aus sicht von uns frauen zu. die sexualisierung unserer umwelt ist schlimmstes übel---auch die schamlose sexualaufklärung in den schulen und die enttabuiisierung----das geschrei bei angeblichem missbrauch oder tatsächlichem ist groß( hier geschieht aber auch viel unrecht) ,sonst gibt es aber kein tabu mehr---das ist es ja gerade...
seanie
Wie konnte dieses armes Mädchen die Liebe Gottes für sich verstehen, wenn ihre eigene Mutter wollte sie töten!

Gott gib Dir Gnade und Ruhe Kristina. In Ihm wird deine Seele endlich Ruhe finden.
a.t.m
@Jeremias, ja die Frauen die ihre ungeborenen Kinder ermorden haben lassen, brauchen das Sakrament der Beichte, damit sie mit ihrer Seele ins reine kommen. Aber noch wichtiger ist es das die Frauen die dies beabsichtigen über die Folgen vorab informiert werden, siehe dazu folgenden Link www.youthforlife.net/pas.php

@Misericordia: Kristina hat in diesen Beitrag erwähnt das sie sehr wohl ein …More
@Jeremias, ja die Frauen die ihre ungeborenen Kinder ermorden haben lassen, brauchen das Sakrament der Beichte, damit sie mit ihrer Seele ins reine kommen. Aber noch wichtiger ist es das die Frauen die dies beabsichtigen über die Folgen vorab informiert werden, siehe dazu folgenden Link www.youthforlife.net/pas.php

@Misericordia: Kristina hat in diesen Beitrag erwähnt das sie sehr wohl ein schlechtes Gewissen gehabt hat und wusste das sie etwas falsches machte, sie sich aber alleingelassen gefüllt hat, und das sie erst nach der Abtreibung zu Gott dem Herrn gefunden hat, hätte sie bereits früher zu Gott dem Herrn gefunden hätte sie niemals dieses Gefühl des völlig alleingelassen seins in sich verspührt. Der Freund ist mit ihr zum Arzt gegangen, und ihre eigene Mutter hat auch einiges versucht sie zu ermorden. Soviel zur unterstützung innerhalb der Familie, ein Spiegelbild über die gesellschaftliche Zerstörung der Familien.
Und ja mit ihren letzten Satz stimme ich völlig mit ihnen überein.

Möge Gott der Herr ihrer Seele gnädig sein, und möge Kristina mit diesen Beitrag viele ungeborene Kinder vor dem Sicheren Tod zu beahren, und die zukünftigen Mütter auf ihr Herz hören.
Jeremias
@domian von WDR (www.nachtlager.de)

Frauen brauchen an erste Stelle das Sakrament der Beichte.
Hör auf die Frauen immer gleich zum Psychiater und in die Klappsmühle zu schicken, ,

@kristina,
Deine innere Reue und Aufrichtigkeit hat mich sehr gerührt.
Jesus weiß wie es in deinem Herzen zuging und er hat dir verziehn, du bist wieder mit Gott im reinen.

Vergißt nicht …More
@domian von WDR (www.nachtlager.de)

Frauen brauchen an erste Stelle das Sakrament der Beichte.
Hör auf die Frauen immer gleich zum Psychiater und in die Klappsmühle zu schicken, ,

@kristina,
Deine innere Reue und Aufrichtigkeit hat mich sehr gerührt.
Jesus weiß wie es in deinem Herzen zuging und er hat dir verziehn, du bist wieder mit Gott im reinen.

Vergißt nicht was er gesagt hat : "Auch ich verurteile dich nicht, gehe hin und sündige nicht mehr."
Misericordia
Man darf diese Frauen nicht allein lassen. Unsere gleichgültige und egoistische Einstellung dem Mitmenschen gegenüber ist AUCH Schuld an Abtreibungen. Wo ist der unterstützende Vater?! Wo sind die Eltern dieser Frauen?! Meistens treten die noch als zusätzlicher Bedrohungsfaktor auf, sind also mit schuld am Kindermord.

Mitschuld ist diese ganze verlotterte, satanistische Sex-Maschinerie, die die …More
Man darf diese Frauen nicht allein lassen. Unsere gleichgültige und egoistische Einstellung dem Mitmenschen gegenüber ist AUCH Schuld an Abtreibungen. Wo ist der unterstützende Vater?! Wo sind die Eltern dieser Frauen?! Meistens treten die noch als zusätzlicher Bedrohungsfaktor auf, sind also mit schuld am Kindermord.

Mitschuld ist diese ganze verlotterte, satanistische Sex-Maschinerie, die die Menschen zur Unzucht verführt, um die Menschen zu demütigen, zur Verzweiflung zu treiben und zum Mord an den eigenen unschuldigen Kindern.