Nachrichten
1429.3K

Zollitsch will spezifisches Diakonenamt für Frauen

Am Samstag forderte die Freiburger Diözesanversammlung die Laienpredigt, eine Stärkung von Frauen in der Kirche, die Kommunion für wiederverheirateten Geschiedene und Segensfeiern für Homosexuelle. …
GODEFROY
FREIMAURER-FRAKTION
Würde man alle Freimaurer, Modernisten und Homos aus der Bischofskonferenz entfernen, bräuchte man für die nächste Sitzung nur noch drei Stühle.
space212121
klar ist das ihr beitrag

Dürfen Diakoninnen Kinder kriegen oder müssen sie die Pille nehmen??

(Dies mein Dis-Beitrag zu diesem glorreichen Meinungsaustausch hier)

Was meint blauer Bub dazu???
Claudius1
Das verheirathete Weib hat das Recht auf Erfüllung der ehelichen Pflicht.

Ebenso zu respektieren sind die Rechte von Sodomiten, nämlich das Recht auf Therapie.
RichardLionheart
STÄRKUNG VON FRAUEN
Bedeutet ihre Rechte zu respektieren, insbesondere das Recht Kinder zu kriegen, Wäsche zu waschen und den Ehemann zu verwöhnen.
Galahad
@RichartLöwenherz

Das stimmt. Aber was sie vor allem auch sein müssen, oder wenigstens darum bemüht ist Heiligmäßigkeit, meine ich. Sie dürfen nicht das Gefühl vermittelt bekommen, nur Sozialarbeiter zu sein. Sie sind und bleiben "Hochwürden". Wenn das wieder klar wird, dann kommt auch jenseits aller "liturgischen Tänze" etc. der tapfer, soldatische und unerschrockene Geist wieder zum …More
@RichartLöwenherz

Das stimmt. Aber was sie vor allem auch sein müssen, oder wenigstens darum bemüht ist Heiligmäßigkeit, meine ich. Sie dürfen nicht das Gefühl vermittelt bekommen, nur Sozialarbeiter zu sein. Sie sind und bleiben "Hochwürden". Wenn das wieder klar wird, dann kommt auch jenseits aller "liturgischen Tänze" etc. der tapfer, soldatische und unerschrockene Geist wieder zum Vorschein.

Viele Grüße und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
BISCHÖFLICHE ARBEITSGRUPPEN
Eine Bezeichnung für häretische Veranstaltungen. Priester müssen ganze Männer sein, soldatisch, unerschrocken und voller Mut. Die weibischen Waschlappen habe ich langsam satt.
liabchrist
Noch nie in den letzten 10 J. ist der "deutsche" Kard. Zollitsch und die meisten seiner DBK-Kollegen:

- so für die reine Gotteslehre und die Evangeliumsaussagen Jesus Christus in Wort und Tat (verkündigt- ausgelegt- verteidigt- vorleben) eingetreten,
-als er sich immer tiefer den Unchristen zum Glaubensfraß hingibt. So erhascht er Lob von den Kirchenfeinden und den gebotslosen Taufschein …More
Noch nie in den letzten 10 J. ist der "deutsche" Kard. Zollitsch und die meisten seiner DBK-Kollegen:

- so für die reine Gotteslehre und die Evangeliumsaussagen Jesus Christus in Wort und Tat (verkündigt- ausgelegt- verteidigt- vorleben) eingetreten,
-als er sich immer tiefer den Unchristen zum Glaubensfraß hingibt. So erhascht er Lob von den Kirchenfeinden und den gebotslosen Taufschein Christen.

Dies ist jedenfalls kein Glaubenszeugnis für einen gottgeweihten Christenführer, der/ die früher lieber den Märtyrertod gestorben sind als die eine reine rö. kath. Kirche so leichtfertig und ohne Gefahr zu verraten.
Gott verzeihe ihm, leider hilft dies nicht mehr den durch ihn/sie so x-tausendfach bereits an den Satan verlorengegangenen Seelen.

Oh große dt. Bischofskonferenz !!!
frederikvanhusen
“Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten.” So lautet Jesu Aussage in der Bergpredigt (Matth.5,13), die ein Auftrag ist an seine Jünger.
Ottov.Freising
@Gladium

Nein, ich glaube keineswegs, dass unser neuer Papst Franziskus die Fehlentwicklungen in der bundesrepublikanischen "katholischen" Amtskirche unterbinden und ein Machtwort gegen die zahlreichen liberal- bzw. linkskatholischen Progressisten hierzulande sprechen wird. Ganz im Gegenteil, sonst würden diese Kreise jetzt nicht allesamt dem neuen Papst einstimmig zujubeln... Aber darum ging …More
@Gladium

Nein, ich glaube keineswegs, dass unser neuer Papst Franziskus die Fehlentwicklungen in der bundesrepublikanischen "katholischen" Amtskirche unterbinden und ein Machtwort gegen die zahlreichen liberal- bzw. linkskatholischen Progressisten hierzulande sprechen wird. Ganz im Gegenteil, sonst würden diese Kreise jetzt nicht allesamt dem neuen Papst einstimmig zujubeln... Aber darum ging es mir auch gar nicht. Bitte lesen sie genau.

singular
Ottov.Freising
Was an der bundesrepublikanischen "katholischen" Amtskirche "national" sein soll, frage ich mich auch schon länger... Dieser Terminus der "Deutschen Nationalkirche" ist irreführend, sind die gemeinten Kreise in bundesrepublikanischer Amtskirche und im so genannten "katholisch" Vereins- und Verbändewesen nicht weniger antideutsch (gegen das eigene, deutsche Vaterland)als sie antirömisch bzw …More
Was an der bundesrepublikanischen "katholischen" Amtskirche "national" sein soll, frage ich mich auch schon länger... Dieser Terminus der "Deutschen Nationalkirche" ist irreführend, sind die gemeinten Kreise in bundesrepublikanischer Amtskirche und im so genannten "katholisch" Vereins- und Verbändewesen nicht weniger antideutsch (gegen das eigene, deutsche Vaterland)als sie antirömisch bzw antikatholisch eingestellt sind. Das einzige was an diesen Herrschaften "deutsch" ist, ist der 110%ige vorauseilende Gehorsam, mit dem westliche Ideen (freimaurerisch-aufklärerische, liberale und sozialistische) von ihnen in Deutschland eingeführt und umgesetzt werden.
a.t.m
singular: Sie wollen wohl den Tread WdW (Witz der Woche) Konkurenz machen????? Und wie es scheint mit Erfolg, echt genial ihr Witz:
Ich kenne nur die Katholische Kirche Deutschlands, die Papst
Franziskus treu und ergeben ist, wie jedem Papst davor und danach.


Wahr kurz vor einen Lachkrampf als ich die obigen Wörter gelesen habe. …More
singular: Sie wollen wohl den Tread WdW (Witz der Woche) Konkurenz machen????? Und wie es scheint mit Erfolg, echt genial ihr Witz:
Ich kenne nur die Katholische Kirche Deutschlands, die Papst
Franziskus treu und ergeben ist, wie jedem Papst davor und danach.


Wahr kurz vor einen Lachkrampf als ich die obigen Wörter gelesen habe. Danke herzlich für diesen Witz

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Paul M.
Ja, Singular!
Ich kann diese auch gut vertragen, bzw. verdauen und sondere nicht "heiße Luft" ab!
singular
@Paul M.

Solltest mal Saubohnen, auch als Pferdebohnen bekannt, essen, lieber Paul !
Sehr lecker und erweitert ungemein das Denkvermögen !

singular
Huch !

Ein ganz neuer Terminus !

" Deutsche Nationalkirche! "

Ich kenne nur die Katholische Kirche Deutschlands, die Papst
Franziskus treu und ergeben ist, wie jedem Papst davor und danach.

Jesajafuture
@Paul M.: Bei Zollitsch's Theologie kommt erst das Linsengericht und dann das Hauptgericht....oder so ähnlich
Albertus Magnus
Jomel

eben.
Über die deutsche Nationalkirche kann man eigentlich nur mehr den Kopf schütteln.
Jomel
@Albertus Magnus
Die Weltkiche, das katholische (allgemeine) ist das einzige was mich da noch hält.
Albertus Magnus
@singular

verdrehen Sie meine Worte nicht.

Es kann nicht "vorerst" kein Diakonenamt für Frauen geben. Es kann NIEMALS EIN DIAKONENAMT für Frauen geben. Das ist ABSCHLIESZEND, nicht vorerst, geklärt. Soweit klar und deutlich?

Und Eminenz Zollitsch verwirrt sehr wohl die Leute mit dem Diakoninnen-Gedönse.

Nicht im Traume würde ich darauf kommen, mir von so einer Tante irgendwas machen zu …More
@singular

verdrehen Sie meine Worte nicht.

Es kann nicht "vorerst" kein Diakonenamt für Frauen geben. Es kann NIEMALS EIN DIAKONENAMT für Frauen geben. Das ist ABSCHLIESZEND, nicht vorerst, geklärt. Soweit klar und deutlich?

Und Eminenz Zollitsch verwirrt sehr wohl die Leute mit dem Diakoninnen-Gedönse.

Nicht im Traume würde ich darauf kommen, mir von so einer Tante irgendwas machen zu lassen.
Albertus Magnus
@Jomel

es gibt sie dort wie da, die "Guten" und die "Bösen".
Wir sollten aufpassen, dass wir uns nicht als "die" Kirche sehen. Wir hier in Deutschland bzw. Österreich sind sowas wie ein bevölkerungs- und vor allem kinderschwacher Appendix.
Andere Länder haben ganz andere Sorgen. Siehe China, Afrika.... die afrikanischen Bischöfe schütteln regelmäßig nur den Kopp über das, was sie über die …More
@Jomel

es gibt sie dort wie da, die "Guten" und die "Bösen".
Wir sollten aufpassen, dass wir uns nicht als "die" Kirche sehen. Wir hier in Deutschland bzw. Österreich sind sowas wie ein bevölkerungs- und vor allem kinderschwacher Appendix.
Andere Länder haben ganz andere Sorgen. Siehe China, Afrika.... die afrikanischen Bischöfe schütteln regelmäßig nur den Kopp über das, was sie über die Kirche in Deutschland hören. Und das Ösiland, das ist sowieso nur ein Punkt am Globus.
Jomel
@a.t.m.
Ich auch und das obwohl ich immer für die Einheit der Christen war/bin.
a.t.m
Jomel: Und ich hoffe sehr das dieses Schisma so bald als möglich kommt, und aus dem "Geistigen Schisma" endlich ein "Körperliches Schisma" wird. Damit erstens die "Spreu vom Weizen getrennt wird" und zweitens die, Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche Gottes unseres Herrn, endlich in Ruhe!!!! (ohne die Innerkirchlich gesteuerte Unterhöllung) im Sinne Gottes unseres Herrn wirken kann. …More
Jomel: Und ich hoffe sehr das dieses Schisma so bald als möglich kommt, und aus dem "Geistigen Schisma" endlich ein "Körperliches Schisma" wird. Damit erstens die "Spreu vom Weizen getrennt wird" und zweitens die, Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche Gottes unseres Herrn, endlich in Ruhe!!!! (ohne die Innerkirchlich gesteuerte Unterhöllung) im Sinne Gottes unseres Herrn wirken kann.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Jomel
Ich halte es immer mehr für möglich, das es bald ein neues Schisma gibt.
Jessi
Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer sieht keine Chance für die Weihe von Frauen zu Diakoninnen. Wie das Priester- und Bischofsamt gehöre der Diakonat untrennbar zu einem Weihesakrament und dies sei gemäß der biblisch begründeten Tradition der Kirche Männern vorbehalten, erklärte Voderholzer am Sonntag auf der Internetseite des Bistums. Der Regensburger Bischof reagiert auf die Aussagen …More
Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer sieht keine Chance für die Weihe von Frauen zu Diakoninnen. Wie das Priester- und Bischofsamt gehöre der Diakonat untrennbar zu einem Weihesakrament und dies sei gemäß der biblisch begründeten Tradition der Kirche Männern vorbehalten, erklärte Voderholzer am Sonntag auf der Internetseite des Bistums. Der Regensburger Bischof reagiert auf die Aussagen des Freiburger Erzbischofs Robert Zollitsch, der sich am Wochenende für eine Öffnung des Diakonats in einer speziellen Form für Frauen aussprach. Eine Äbtissin oder Generaloberin, eine Ordinariatsrätin oder Rektorin einer kirchlichen Schule habe wesentlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten als ein neues, nicht sakramentales Dienstamt für Frauen, so Bischof Voderholzer.

(pm 29.04.2013 mg)
Jessi
Wenn man sich die Mühe macht,den Artikel ganz zu lesen und auch anderswo noch überprüft,ob das tatsächlich so gesagt und beschlossen wurde(Radio Vatikan),kann man erfahren,dass außer der Diakonninenfrage,auch von "Segensfeiern für Homosexuelle"die Rede ist.Was soll das denn sein?Zollitsch behauptet auch noch,er würde damit auf der Grundlage der Lehre der katholischen Kirche stehen?
Gelebte Homo…More
Wenn man sich die Mühe macht,den Artikel ganz zu lesen und auch anderswo noch überprüft,ob das tatsächlich so gesagt und beschlossen wurde(Radio Vatikan),kann man erfahren,dass außer der Diakonninenfrage,auch von "Segensfeiern für Homosexuelle"die Rede ist.Was soll das denn sein?Zollitsch behauptet auch noch,er würde damit auf der Grundlage der Lehre der katholischen Kirche stehen?
Gelebte Homosexualität ist nicht mit den Geboten der Kirche und der Bibel vereinbar.Es ist schlichtweg Sünde.Wie kann das noch gesegnet werden?
Das ist für mich nicht mit meinem katholischen Glauben vereinbar.Die Menschen,welche dieser Neigung anhangen,brauchen Hilfe,wenn sie es zulassen,oder man muss ihnen Grenzen setzen,aber keine segnende Bestätigung im Glauben,dass ihr
homosexuelles Tun oder eine Lebenspartnerschaft etwas ist,was so gottgewollt sei!
In Frankreich gehen Bischöfe mit auf die Straße,um gegen Homoehe und Homoadoptionen zu demonstrieren und die Menschen wissen wenigstens,was die Kirche dazu lehrt,auch wenn der Staat andere Gesetze macht.In Deutschland gibt die Kirche auch noch ihren Segen?Für was hat man denn Bischöfe?Sind das gute Hirten?Wissen die denn nicht,dass dadurch viele Menschen auf den Weg der Sünde geführt werden?Manifestation à Lyon contre la décadence homosexuelle
EdithTheresia
@Alle und Gloria Redaktion
An Gloria.tv : "Könnten Sie bitte zu den Figuren die man verwenden kann Gesichter von einer weinenden Nonne, eines weinenden Papstes und eines weinenden Mönchs ergänzen? Und Danke für Ihre Mühe uns immer die Wahrheit unseres leidenden Christus zu vermitteln! Weiter so. Nur nicht zaghaft werden!"

>Wir leben in einer schweren Zeit der geistigen Drangsal,…More
@Alle und Gloria Redaktion
An Gloria.tv : "Könnten Sie bitte zu den Figuren die man verwenden kann Gesichter von einer weinenden Nonne, eines weinenden Papstes und eines weinenden Mönchs ergänzen? Und Danke für Ihre Mühe uns immer die Wahrheit unseres leidenden Christus zu vermitteln! Weiter so. Nur nicht zaghaft werden!"

>Wir leben in einer schweren Zeit der geistigen Drangsal, der Verwirrung.
Wie Papst Benedikt XVI.sagte; "der Turm von Babel wurde aufgebaut und das durch den Hochmut ..."
durch die Gottferne und Gottuntreue.
Und wie es ausschaut, erhebt Gott die Hand gegen Babel und lässt eine Sprachenverwirrung zu! Wir verstehen alle nicht mehr einander, angefangen bei den Gottgeweihten und den Klerikern.
Ein Wirrwar ohne Grenzen und dazwischen die armen und kleinen Opfer-Sühneseelen und viele die den Glauben verlieren und geistig gesehen "amok" laufen, nicht mehr wissen wo der wahre Gott ist, was der wahre Gott nun will und wo der wahre Gotteskult gefeiert wird. Wenn dann im wahren Gotteshaus soviel Trennung, Kritik und interne Kämpfe sind zwischen Brüder die eigentlich z.B der/einer Bruderschaft eintraten um das gleiche zu vertreten und für Jesus; die Wahrheit, unsere Hl.Religion zu leben, diese zu LIEBEN und zu "verkünden", dann weiß man garnicht mehr wohin!
Papst Benedikt auf Knien flehe ich, Bitte kehren Sie zurück, bitte kommen Sie hinaus und helfen Sie der Herde Gottes, helfen Sie den Schäflein Jesu . Helfen Sie dem Hl.wahren Messopfer und der wahren Religion; der wahren Kirche und Lehre! Bringen Sie hinaus die Lügner und Betrüger die sich selbst exkommunitiert haben, sich gerne prostituieren und das Herz Jesu durchbohren. Jesus wird geschlachtet!
Helfen Sie vor allem die Priester die guten Willens sind und "leiden!" Helfen Sie Jesus! Verlieben Sie sich völlig in die einizige Wahrheit und Reden Sie! Auch Ihnen gilt was Sie immer wieder gepredigt haben:NONKONFORMISMUS!!!!!!!!
Ein "neues" und "richtiges" Gott zentriertes Konzil muss endlich stattfinden, ein wahres und richtiges Konzil und BASTA mit dem II.Vatikanum und seinen progressiven Jünger!
Es gibt schon genug Leichen! Herr, vergebe uns die wir alle getauft sind und der ganzen Welt. Bitte erbarme Dich der Kirche und erhalte uns das Hl. Messopfer, erhalte uns den Glauben. Erhalte uns am Leben!
Marryjane
singular,ich bitte dich. was heißt hier 'diese jugend' ? auf so ne dämlichen sprüche (total verkorkst und miefig) kommen nur linke zecken. andere nicht ! das sind dann die, die am 1.mai alles kaputt kloppen. aber das sind meist olle säcke mit ski-maske, die noch mal was erleben wollen, weil der ihr leben sonst zu öde is oder türkische möchtegern-männchen mit kleinem p------(sorry, is aber so)
a.t.m
Mit den Schritt "Frauendiakonat" oder besser gesagt mit der DIAKONinnenWEIHE, soll ja so und so nur der erste offizielle Schritt in Richtung "Frauenpriestertum" gemacht werden, wäre ja erstens "ÖKUMENENISCH im Sinne des DIALÜGS" und zweitens, dieser Schritt würde dann ja auch die Entscheidungen "Ministrantinnen!" in ein gänzlich anderes Bild tauchen.

Aber es ist auch nicht zu erwarten das hier …More
Mit den Schritt "Frauendiakonat" oder besser gesagt mit der DIAKONinnenWEIHE, soll ja so und so nur der erste offizielle Schritt in Richtung "Frauenpriestertum" gemacht werden, wäre ja erstens "ÖKUMENENISCH im Sinne des DIALÜGS" und zweitens, dieser Schritt würde dann ja auch die Entscheidungen "Ministrantinnen!" in ein gänzlich anderes Bild tauchen.

Aber es ist auch nicht zu erwarten das hier der Vatikan oder gar der Papst eingreifen wird, denn dazu überweisen die "Körperschaften öffentlichen Rechts katholische Kirche des deutschsprachigen Raumes" jedes Jahr zuviel Geld in den Vatikan. "Geld regiert die Welt" und leider auch im Vatikan, in dem Gott der Herr nur noch wenig zu sagen hat. Denke hier ja nur daran, das Priester und Bischöfe, die Ausserhalb der eine moderne Art des Ablasshandel betreibenden und von Wölfen und Mietlingen geführten "Körperschaften öffentlichen Rechts katholische Kirche des deutschsprachigen Raumes", häretisch- schismatisch Wirken, sehr wohl nach gültigen Kirchenrecht abgeurteilt werden, nicht aber die im obgenannten Gebieten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.

PS: Albertus Magnus: Sie haben Recht mit ihren Kommentar das die Kriche nicht das Recht hat, Frauen zu Priesterinnen zu weihen. Aber interesiert sich eigentlich noch einer der Konzilsbischöfe dafür was Gott der Herr und die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche sagen??????
Jomel
Na, eine Jungfraunweihe gibt es ja schon, die Diakonweihe wird eine aRt Beauftragung mit Segensgottesdienst werden. Die Sakramente die dem Priester vorbehalten bleiben sind dann nurnoch, die Wandlung (alles andere eucharistische macht ja schon sowieso jederman), die Beichte und die Priesterweihe. Wenn der weibliche Diakon dann die Messe feiert, dann bringt sie eben eine große Tüte konsekrierter(?…More
Na, eine Jungfraunweihe gibt es ja schon, die Diakonweihe wird eine aRt Beauftragung mit Segensgottesdienst werden. Die Sakramente die dem Priester vorbehalten bleiben sind dann nurnoch, die Wandlung (alles andere eucharistische macht ja schon sowieso jederman), die Beichte und die Priesterweihe. Wenn der weibliche Diakon dann die Messe feiert, dann bringt sie eben eine große Tüte konsekrierter(?) Hostien mit und die Wandlunsworte wird sie wohl trotzdem noch sprechen.
singular
@KarolineKat

Köstlich, die Jugend von heute !

BRD-Legehenne, marxistische Gesinnungstunte R. Zollitsch,
(ich hatte beim ersten Überfliegen gar Gesinnungsstute gelesen * lol)
auf solche Termini muss man erst einmal kommen!

Dogmatiker
Dass es eine Priesterweihe für Frauen "vorerst" nicht geben könne, ist falsch.

Es kann sie gar nie geben.

Denn die Lehre der Kirche hierzu ist unveränderlich und unfehlbar.
singular
Aber lieber Jomel!
Niemand will die Gläubigen verwirren !

Albertus hat es doch gerade erklärt !

Wir haben gelernt, dass es eine Weihe von Frauen in der kath. Kirche
vorerst nicht geben kann, seit JPII. entschieden hat , dass die Kirche
keine Vollmacht dazu hat.

Es kann aber ein "spezifisches Diakonenamt" für Frauen geben, also
eine Art missio mit nichtsakramentaler Weihe, wie Albertus
ausführt…More
Aber lieber Jomel!
Niemand will die Gläubigen verwirren !

Albertus hat es doch gerade erklärt !

Wir haben gelernt, dass es eine Weihe von Frauen in der kath. Kirche
vorerst nicht geben kann, seit JPII. entschieden hat , dass die Kirche
keine Vollmacht dazu hat.

Es kann aber ein "spezifisches Diakonenamt" für Frauen geben, also
eine Art missio mit nichtsakramentaler Weihe, wie Albertus
ausführte .
Jomel
@Albertus Magnus
Bischof Zollitsch will die Gläubigen nicht verwirren, sondern auf die Priesterweihe vorbereiten.
Ich denke, die hohen Herren klügeln schon lange daran rum, wie sie dies zum großen Ökumenefest 2017 bewerkstelligen können. Wahrscheinlich wird es so etwas wie Segen mit Beauftragung werden. Evangelium vorlesen, predigen, taufen und Eheschließungen werden dann möglich sein. Ich …More
@Albertus Magnus
Bischof Zollitsch will die Gläubigen nicht verwirren, sondern auf die Priesterweihe vorbereiten.
Ich denke, die hohen Herren klügeln schon lange daran rum, wie sie dies zum großen Ökumenefest 2017 bewerkstelligen können. Wahrscheinlich wird es so etwas wie Segen mit Beauftragung werden. Evangelium vorlesen, predigen, taufen und Eheschließungen werden dann möglich sein. Ich verstehe wirklich nicht wie man die Amtskirche immernoch so in den Schutz nehmen kann, dort sind antichristliche, liberale Strömungen so offensichtlich bis in den höchsten Kreisen am wirken, dass die Kirche bald nurnoch ein gesellschaftlicher Faktor ist.
Albertus Magnus
latina et al.

kath.net/news/41104

Eine schöne Predigt von B16 über eine heilige Frau, die - ganz ohne spezifisches Diakonenamt für Frauen - für Ihre Mitmenschen gewirkt, tw. in der Familie, am Krankenbett, hat und bis in die jüngste Zeit hereinwirt.

Nixda Diakondingsbumsin
Albertus Magnus
@singular

klar und deutlich:

sie sind falsch, weil die Sache bereits durch Johannes Paul 2 entschieden wurde: Frauen können nicht geweiht werden, da die Kirche keine Vollmacht dazu hat. Die Priesterweihe wurde von Christus selbst als Sakrament eingesetzt. Es handelt sich also um lex divina, göttliches Recht, das von Menschen nicht verändert werden kann, auch nicht von Eminenz Zollitsch. Das …More
@singular

klar und deutlich:

sie sind falsch, weil die Sache bereits durch Johannes Paul 2 entschieden wurde: Frauen können nicht geweiht werden, da die Kirche keine Vollmacht dazu hat. Die Priesterweihe wurde von Christus selbst als Sakrament eingesetzt. Es handelt sich also um lex divina, göttliches Recht, das von Menschen nicht verändert werden kann, auch nicht von Eminenz Zollitsch. Das weiß dieser auch und darum fordert er auch nicht das Diakonenamt für Frauen, sondern ein spezifisches Diakonenamt für Frauen. Also im Prinzip nichts anderes als eine art missio mit nichtsakramentaler Weihe die das Schleiferl "Diakonin" umgehängt bekommt.

Eminenz Zollitsch trägt, wie man ja an Ihrem Beispiel schön sieht, zur Verwirrung mancher Gläubigenbei.
Aletheia
@singular
Den Steinewerfer gebe ich mit Sicherheit nicht!
Was sie nun aber" nicht rumgeeiert"nennen, bezeichne ich als grandiose Taktik. Frau Käßmann weiß, was in der Gesellschaft ankommt und spielt gekonnt ihren Part.
Was bitte, gibt es bei einer Alkoholfahrt auch zu bestreiten?
Ausserdem, sie konnte großzügig auf Gehalt verzichten, sie wusste ganz genau,dass ein weit höheres Gehalt in Aussicht…More
@singular
Den Steinewerfer gebe ich mit Sicherheit nicht!
Was sie nun aber" nicht rumgeeiert"nennen, bezeichne ich als grandiose Taktik. Frau Käßmann weiß, was in der Gesellschaft ankommt und spielt gekonnt ihren Part.
Was bitte, gibt es bei einer Alkoholfahrt auch zu bestreiten?
Ausserdem, sie konnte großzügig auf Gehalt verzichten, sie wusste ganz genau,dass ein weit höheres Gehalt in Aussicht stehen wird.
Und, hat doch prima geklappt.
Albertus Magnus
@Latina

das ist aber schon alles recht verwirrend. Der Diakon geweiht, die "Diakonin" nicht. Bei den Anreden wirds dann noch komplizierter.
Einen Diakon hat man zu jenen Zeiten, zu denen das Amt noch als höhere Weihe und Vorstufe zum Priestertum gegolten hat bereits mit Hochwürden angesprochen, darunter mit Ehrwürden. Ist heute alles futsch....
(Hocherwürdiger Vater ist allerdings tatsächlich …More
@Latina

das ist aber schon alles recht verwirrend. Der Diakon geweiht, die "Diakonin" nicht. Bei den Anreden wirds dann noch komplizierter.
Einen Diakon hat man zu jenen Zeiten, zu denen das Amt noch als höhere Weihe und Vorstufe zum Priestertum gegolten hat bereits mit Hochwürden angesprochen, darunter mit Ehrwürden. Ist heute alles futsch....
(Hocherwürdiger Vater ist allerdings tatsächlich ein bisserl...naja).

Und bitte nicht bös sein, aber fürs Rosenkranzbeten im Altersheim brauchts keine "Diakonin". Und ehrlich gesagt, mit den diversen Andachten der Damen mit den Kindern habe ich keine rechte Freude.
Ich hab schon einige erlebt, und jede hatte sowas Betuliches an sich.
Mir gefällt es besser, wenn der Priester der Andacht vorsteht. Bei uns geht man dazu immer in die Kapelle, die Andacht findet normalerweise vor dem Allerheiligsten statt. Das ist was anderes als das lähmende Im-Kreis-sitzen, meistens noch am Boden mit Teelichtern. Ich schätze das nicht, tut mir leid.

Der 3. Orden hingegen ist ein interessanter Aspekt. Leider gibt es das nicht mehr, jedenfalls nicht in meiner Umgebung.
Das jedoch etwas für Frauen UND Männer. Früher gab es auch zahlreiche Sakramentsbruderschaften (inklusive "Schwestern"). Alles futsch.... die ganze schöne Tradition. Alles kaputt gemacht. Dafü jetzt Diakoninnen"?? Nein Danke.
singular
@Albertus Magnus

Wer mich kennt und meine Beiträge hier während der kurzen Zeit
meiner Anwesenheit verfolgt hat , weiss, dass ich klare Worte liebe.
Ich mag es nicht, um eine Sache herumzureden.

Mir leuchtet nicht ein, warum die Worte unseres Erzbischofs
Zollitsch falsch sein sollen .
singular
@Aletheia

Meinetwegen können Sie es auch Einfluß und Gehör nennen, kommt
auf das Gleiche raus.

Und was Frau Käßmann angeht! Können wir nicht alle fehlen, sind wir nicht alle schwach und Sünder !

" Wer unter euch ist ohne Schuld, der werfe den ersten Stein! "

Frau Käßmann hat nicht wie viele andere in vergleichbarer Situation
rumgeeiert, sie hat zu ihrem Fehlverhalten gestanden und hat die …More
@Aletheia

Meinetwegen können Sie es auch Einfluß und Gehör nennen, kommt
auf das Gleiche raus.

Und was Frau Käßmann angeht! Können wir nicht alle fehlen, sind wir nicht alle schwach und Sünder !

" Wer unter euch ist ohne Schuld, der werfe den ersten Stein! "

Frau Käßmann hat nicht wie viele andere in vergleichbarer Situation
rumgeeiert, sie hat zu ihrem Fehlverhalten gestanden und hat die
Konsequenzen gezogen . Rücktritt vom Amt und vom Gehalt .

So sieht Reue aus !

Zet.
@Monika Elisabeth
Das Problem ist die innere Zerrissenheit der katholischen Kirche seit 50 Jahren, die einen geradezu krank machen kann.
Und vom "Amt der Einheit" in Rom kommen seit sechs Wochen Signale, die noch mehr Verunsicherung und Spaltung in die Kirche bringen.
Zet.
Was die Ökumene mit den Orthodoxen angeht, so werden sich im Gegenteil die Vorkämpfer für den römisch-katholischen Frauendiakonat auf die Orthodoxie berufen.
Allerdings ist zu beachten: In der Orthodoxie gibt es nicht die scharfe Abgrenzung zwischen Sakramentale und Sakrament wie in der römisch-katholischen Kirche; und sind die Diakonissen dort niemals eine Weihestufe hin zum Priesteramt gewesen. …More
Was die Ökumene mit den Orthodoxen angeht, so werden sich im Gegenteil die Vorkämpfer für den römisch-katholischen Frauendiakonat auf die Orthodoxie berufen.
Allerdings ist zu beachten: In der Orthodoxie gibt es nicht die scharfe Abgrenzung zwischen Sakramentale und Sakrament wie in der römisch-katholischen Kirche; und sind die Diakonissen dort niemals eine Weihestufe hin zum Priesteramt gewesen.
consensuspatrum.wordpress.com/…/deaconess-or-fe…
Im Osten werden Priester und Diakon mit "Vater" (in Russland "Väterchen") angesprochen, der Bischof mit "Großvater", oder "Gebieter", oder "Großvater Gebieter" (zB in Bulgarien: "djádo wladíka").
Mit "Mutter" (in Russland "Mütterchen") wird die Ehefrau des Priesters oder Diakons angesprochen, die ihrem Ehemann bei seinem Dienst in der Gemeinde idealerweise (wenn die Ehe gut ist) zur Seite steht, aber natürlich nicht am Altar. Ist die Ehe schlecht, kann es zu Dramen kommen.
Wenn man die Sprachen kennt und auf einschlägigen Websiten liest, wird man feststellen, dass in der heutigen Zeit auch die orthodoxe Priesterehe oft schweren Prüfungen ausgesetzt ist.
--
@Galahad
Naja, wenn man ein natürlich fühlender Mann ist.
Der Geist
@Galahad

Warum hab ich dieses Gefühl schon wieder...
Latina
@Galahad: ich sage immer und einfach "Herr Pfarrer", "Herr Weihbischof" und auch" Herr Diakon"--im Brief verwende ich allerdings noch das Hw. vor dem Titel und Bischöfe rede ich mit "Excellenz" an und Kardinäle mit "hw. Eminenz". da gibt es benimmregeln,an die halte ich mich einfach.
Galahad
@Zet.

Ich meinte das ganzheitlich, auch mit Blick auf die Situation. Und wie innen so außen. Aber recht haste, mit der "Nichtablenkung".
Galahad
@Der Geist

Bei manchen Kommentaren frage ich mich ob ich nicht die verspätete Ausgabe einer Faschingszeitung in Händen habe.

Tja, wenn es teilweise hier in Deutschland solchen "Kirchenfasching" gibt. Da muß man sich halt nicht darüber wundern, nicht wahr. Schauen Sie sich mal das letzte Bild von Zet. an.

P.S. Ich habe auch schon Jahrzehnte keinen Priester mehr mit Hochwürden angesprochen...

More
@Der Geist

Bei manchen Kommentaren frage ich mich ob ich nicht die verspätete Ausgabe einer Faschingszeitung in Händen habe.

Tja, wenn es teilweise hier in Deutschland solchen "Kirchenfasching" gibt. Da muß man sich halt nicht darüber wundern, nicht wahr. Schauen Sie sich mal das letzte Bild von Zet. an.

P.S. Ich habe auch schon Jahrzehnte keinen Priester mehr mit Hochwürden angesprochen...

Tja da sieht man gut, wie weit Sie schon die protestantische Häresie verinnerlicht haben, oh "Geist des Konzils". Ich meine ich kenne auch einen Priester, den ich duze. Aber man muß es nicht übertreiben. Wo er mir noch fremd war und bevor er mir das nahelegte, sprach ich ihn selbstredend mit "Euer Hochwürden" an. Das verlangt der Respekt vor IESUS CHRISTUS. Wenn dieser einem dann von Fall zu Fall die Gnade gewährt seinen Priester mit "DU" an zureden, dann kann man sich freuen und Gott in Demut danken und in kindlichem Gehorsam und der Bitte des Priesters nachkommen, hat den "Hochwürden" aber im Herzen zu tragen. Das gilt ebenso gegenüber einem Diakon. Ich weiß nicht, was das mit "Karneval" zu tun haben soll, oder wie sie darauf kommen, daß gläubiger Katholizismus nach "Faschingszeitung" klingt. Was wollen Sie damit sagen? Ist die katholische Kirche für sie nicht übernatürlich, sondern nur ein Brauchtumsverein, bei dem man alle Nase lang die Statuten ändern kann, wenn sie dem "Empfinden" der Mitglieder aus irgendwelchen Gründen nicht mehr genehm sind? Das wäre aber nicht katholisch. Auch nicht nach Vat. II. Das wäre vielmehr der Geist des Konzils. Und dieser "Geist" ist direkt übersetzbar mit "Rauch Satans". Also Fenster auf und diesen Geist austreiben. Den Heiligen Geist auf Durchzug durchlassen. Fenster auf zur Wahrheit! Zum unverkürzten katholischen Glauben! Aber alle Riegel vorschieben gegen die Häresie und Apostasie! Wahres Aggiornamento, wie es gemeint war, im Hl. Geist! Etwas anderes ist nicht anerkennbar und wird auch nicht anerkannt werden! Ist ihnen das übrigens "konziliant" genug oh "Geist".
Zet.
Ob die Diakoninnen grauselig oder hübsch aussehen, ist nicht das Entscheidende. Bei den grauseligen wird man als Mann wenigstens nicht so abgelenkt.
Zet.
Was dem hwst. Herrn Erzbischof Dr. Robert Zollitsch vermutlich vorschwebt, haben wir schon bei den Altkatholiken:
delivery1.dam.contentpool.evangelisch.de/DeliveryServer/get
Latina
@DerGeist ... @lieber Zet: genau diese Art der Diakonin meine ich nicht!!!!!!! brrrr... ja Gali gruselig schaut die dame schon aus, ...aber wohl eher harmlos ..lach
Galahad
@Zet.

Warum nur errinnert mich das letzte Bild an irgendso einen alten Horrorfilm (Die hießen damals noch "Gruselfilme" glaube ich.) aus den 50gern und 60gern?