12:54
Vered Lavan
61.8K

Ingo Langner und Pater Franz Schmidberger auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Ingo Langner und Pater Franz Schmidberger auf der Frankfurter Buchmesse 2017. Q.: www.youtube.com/watchMore
Ingo Langner und Pater Franz Schmidberger auf der Frankfurter Buchmesse 2017.
Q.: www.youtube.com/watch
Pazzo
"Toleranz ist die Duldung eines Übels" (P. Schmidberger). Diesen Satz MUSS ich mir merken!
Carlus
@Pazzo die Toleranz ist die Mutter der Liderlichkeit pflegte zu meiner Zeit bei der Bundeswehr ein Kommandeur zu sagen und der hatte richtig gesprochen.
Es gab außer Cölestin V. noch PP. Gregor XII. der ebenfalls das Amt niederlegte. Beide Päpste haben nicht nur die Amtsgeschäfte niedergelegt, wie dies zwangsweise PP. Benedikt XVI. machen mußte. Um ein Konklave noch zu ihrer Lebenszeit zu …More
@Pazzo die Toleranz ist die Mutter der Liderlichkeit pflegte zu meiner Zeit bei der Bundeswehr ein Kommandeur zu sagen und der hatte richtig gesprochen.
Es gab außer Cölestin V. noch PP. Gregor XII. der ebenfalls das Amt niederlegte. Beide Päpste haben nicht nur die Amtsgeschäfte niedergelegt, wie dies zwangsweise PP. Benedikt XVI. machen mußte. Um ein Konklave noch zu ihrer Lebenszeit zu ermöglichen haben beide Päpste die Papstwürde in die Hände Gottes zurück gelegt, damit ein Konklave mit der Papstwahl stattfinden durfte. Da beide noch nicht biologisch verstorben waren (III. Konklave Ordnung) wählten sie den mystischen Tod, d.h.

1. sie legten die Würde als Papst ab,
2. sie legten den Papstnamen ab und führten ihren Geburtsnamen weiter,
3. sie legten den Papsttitel und übernahmen einen neuen Titel der Kirche, Cölestin wurde wieder Einsiedler und Gregor wurde Kardinalbischof von Porto,
4. sie legten das Papstwappen ab und führten es auch nicht in einer abgewandelten weise weiter wie es Benedikt macht, siehe Wappenänderung nach Niederlegung der Amtsgeschäfte unter Beibehaltung der Papstwürde
5. sie legten dem Papstring ab.

Diese 5. notwendigen Punkt weigerte sich Benedikt anzunehmen. Er lehnt jedes neue Kirchenamt ab, welches hauptsächlich von den Herren der DBK angeboten bekam und sagte zu den Medien "einmal Papst immer Papst!" Den Zusatz Emeritus sieht die Konklave Ordnung nicht vor, das ist eine ungültige Einführung der DBK nach der Tagung im Frühjahr 2013. Als ihn darauf die Medien fragten, wenn nun jetzt zwei Päpste gibt, wer ist der rechtmäßige? Papst Benedikt gab zur Antwort; "rechtmäßiger Papst ist immer der, welcher durch ein rechtmäßiges Konklave gewählt wurde!"

Warum Pater Schmidberger nicht auf den Wahrheitskern hinweist ist mir völlig unverständlich. Warum stützt er durch Verschweigen der halben Wahrheit die Nachäfferkirche und zuletzt auch den Gegenpapst Bergoglio?

Das sind Fragen deren Antwort Pater Schmidberger auch vor Gottes Richterstuhl verantworten muß.
Tabitha1956
Schmidberger ist klar in seinem schonungslosen katholisch sein und deshalb glaubwürdig und ernst zu nehmen. Respekt seinem Anliegen. Guter Beitrag!
Ad Orientem
@Tabitha1956 Pater Franz Schmidberger scheint es auch nicht wirklich verstanden zu haben was Gottes Plan ist. Dies zeigt klar und deutlich was er über Papst Benedikt XVI sagt....er trat eben nicht wirklich zurück. Ich hatte einmal die Gelegenheit im Beisein bei einer Unerhaltung eines Priesters und P. Schmidberger zu sein, nun..... obwohl ich die FSSPX gut finde eben aufgrund dessen was sie …More
@Tabitha1956 Pater Franz Schmidberger scheint es auch nicht wirklich verstanden zu haben was Gottes Plan ist. Dies zeigt klar und deutlich was er über Papst Benedikt XVI sagt....er trat eben nicht wirklich zurück. Ich hatte einmal die Gelegenheit im Beisein bei einer Unerhaltung eines Priesters und P. Schmidberger zu sein, nun..... obwohl ich die FSSPX gut finde eben aufgrund dessen was sie sind, war ich über einige Aussagen seitens P.Sch., enttäuscht. Auch die FSSPX haben nicht grundlos den Ruf Stur und Uneinsichtig zu sein....
Vered Lavan
Vered Lavan
Sehr interessantes Interview mit Buchvorstellung des Buches "Gott, Kirche, Welt und des Teufels Anteil", bei dem Pater Schmidberger seine Erlebnisse mit S.S. Erzbischof Lefebvre schildert.