Häretischer Papst: Bischof Schneider und Kardinal Burke widersprechen einander

Bischof Athanasius Schneider unterstrich in einem Artikel vom 20. März, dass es nicht möglich ist, einen häretischen Papst abzusetzen und dass so ein Papst das Amt nicht automatisch verliert. Eine …
Sancta
Das Schlimme ist, dass kein getaufter Katholik die Möglichkeit hat, einen Papst, wenn er öffentlich eine Häresie verkündet, und das hat Franziskus öfters getan, durch das Kirchenrecht belangen kannn.
Er hat sozusagen in allen Bereichen leider die Freiheit "tun und lassen was er will".
Wenn mir jemand etwas anderes sagt, dann haben wir höchste Zeit es anzuwenden!!!
michael7
Gewöhnlich haben die Bischöfe als Teilhaber der Binde- und Lösegewalt (Mt. 18,18) und der apostolischen Gewalt die Pflicht, aufzuzeigen und dafür einzutreten, dass "Recht" in der Kirche nicht unabhängig von Dogma und Moral bestehen kann!
Da auch bei ihnen heute vieles zweifelhaft ist, muss es zu einer allgemeinen Rückbesinnung auf die Glaubensüberlieferung im Sinne einer aufrichtigen Bekehrung…More
Gewöhnlich haben die Bischöfe als Teilhaber der Binde- und Lösegewalt (Mt. 18,18) und der apostolischen Gewalt die Pflicht, aufzuzeigen und dafür einzutreten, dass "Recht" in der Kirche nicht unabhängig von Dogma und Moral bestehen kann!
Da auch bei ihnen heute vieles zweifelhaft ist, muss es zu einer allgemeinen Rückbesinnung auf die Glaubensüberlieferung im Sinne einer aufrichtigen Bekehrung kommen.

Moralisch und dogmatisch ist die Sache aber auch schon vor einer endgültigen kirchenrechtlichen Klärung eindeutig:

Einem Irrlehrer darf man nicht folgen und niemand kann aktiv Glied der Kirche sein, wenn er sich bewusst gegen den Glauben der Kirche stellt!

In einem solchen Fall stellt sich die Herde nicht über den Hirten, sondern sie erinnert mit dem ihr eigenen Glaubenssinn, der auch ihr vom Heiligen Geist gegeben ist und ohne den sie das Lehramt gar nicht verstehen könnte (!), dass sie einen Hirten nur erkennen und anerkennen kann, wenn er mit der Stimme Christi spricht: "Sie kennen ja Seine (Christi) Stimme. Einem Fremden dagegen folgen sie nicht. Sie fliehen vielmehr vor ihm, weil sie die Stimme des Fremden nicht kennen!" (Joh. 10,4f.).

Es kann zu einer praktisch "papstlosen" Situation kommen, wenn vernunftgemäßer Gehorsam wegen offensichtlicher Widersprüchlichkeit des "Amtsträgers" unmöglich wird.
Die Kirche steht dann praktisch ohne wirklichen Papst und Stellvertreter Christi da, selbst wenn dies theoretisch-formalrechtlich noch nicht festgestellt ist!
Eine Klärung der Situation und eine Wiederherstellung der Ordnung in der Kirche ist mit Gottes Hilfe möglich (in der Kirchengeschichte oft durch ein allgemeine Versammlung der Bischöfe), allerdings nur, wenn Gläubige und Hirten moralisch und dogmatisch auch vorher schon unbeirrt weiter das richtige Amtsverständnis im Sinne Christi und der Überlieferung verteidigen und jeder Verfälschung des Evangeliums widerstehen!

jmjilers likes this.
Sancta
Franziskus kann Häresien verkünden wie viele er will, niemand wird leider feststellen dass er aufhört Papst zu sein.
Letztes Beispiel ( alle Religionen sind gottgewollt), eine Häresie sondergleichen!
michael7
Der Beistand für die katholische Kirche kommt nicht von Menschen, sondern von Gott!
Die Kirche lässt sich ohne Treue zu Christus nicht führen.


Denn die wahre Herde Christi folgt auch nur einem wahren Hirten. "Die Schafe hören auf Seine Stimme... und die Schafe folgen Ihm. Sie kennen ja Seine Stimme. Einem Fremden dagegen folgen sie nicht. Sie fliehen vielmehr …More
Der Beistand für die katholische Kirche kommt nicht von Menschen, sondern von Gott!
Die Kirche lässt sich ohne Treue zu Christus nicht führen.


Denn die wahre Herde Christi folgt auch nur einem wahren Hirten. "Die Schafe hören auf Seine Stimme... und die Schafe folgen Ihm. Sie kennen ja Seine Stimme. Einem Fremden dagegen folgen sie nicht. Sie fliehen vielmehr vor ihm, weil sie die Stimme des Fremden nicht kennen" (Joh. 10,3ff.).
Mk 16,16 likes this.
CSc
Mk 16,16 and one more user like this.
Mk 16,16 likes this.
CollarUri likes this.
michael7
Um bei dieser Frage nicht in Verwirrung zu geraten oder sinnlos aneinander vorbeizureden, muss man sich klar darüber sein, dass das Problem eine dogmatische, moraltheologische, aber auch kirchenrechtliche Dimension hat, die allerdings auch nicht völlig losgelöst voneinander sind:
DOGMATISCH ist die Frage insofern leicht zu lösen, als es klar ist, dass niemand Glied (und damit Hirte) in der …More
Um bei dieser Frage nicht in Verwirrung zu geraten oder sinnlos aneinander vorbeizureden, muss man sich klar darüber sein, dass das Problem eine dogmatische, moraltheologische, aber auch kirchenrechtliche Dimension hat, die allerdings auch nicht völlig losgelöst voneinander sind:
DOGMATISCH ist die Frage insofern leicht zu lösen, als es klar ist, dass niemand Glied (und damit Hirte) in der Kirche sein kann, der sich bewusst vom katholischen Glauben abwendet.
MORALTHEOLOGISCH ist die grundsätzlioche Antwort auch relativ einfach, dass niemand folgen kann oder darf, wenn etwas gegen die Glaubensüberlieferung der Kirche angeordnet, gesagt oder getan wird. Die Amtsausübung erfolgt in der Kirche immer nur in der Stellvertretung Christi, der Amtsinhaber herrscht nicht willkürlich oder menschlich-absolut.
KIRCHENRECHTLICH besteht bei einem theoretischen (lehrmäßigen) oder praktischen (z.B. gesetzgeberischen) Verstoß gegen den Glauben durch die höchste menschliche Autorität eine gewisse Schwierigkeit für die Kirche, die Frage eindeutig zu lösen, da dem Papst ja als Stellvertreter Christi immer auch der oberste Gesetzgeber und Richter ist und insofern von niemand gerichtet werden kann.
Aber die Kirche ist auch kirchenrechtlich nicht völlig der Untätigkeit oder der Passivität ausgeliefert, weil es in der Kirche kein "Recht" ohne Rückbindung an den Glauben (das Dogma) und an die Moral gibt.

So sah sich die Kirche in der Kirchengeschichte immer wieder genötigt, auch durch außerordentliche Maßnahmen sich vor falschen oder zweifelhaften "Päpsten" zu schützen. Auch ein nur "zweifelhafter Papst" bedeutet in der Praxis soviel wie gar kein Papst (Papa dubius, Papa nullus).
Das Konzil von Konstanz (1414 - 1418) sah sich z.B. genötigt, drei gleichzeitig die Herrschaft beanspruchende und insofern zweifelhafte Päpste loszuwerden, um wieder eine eindeutige und unzweifelhafte Nachfolge auf dem Stuhl Petri zu ermöglichen.
Es gelang, zwei dieser Päpste zur Abdankung zu überreden, der dritte wurde wegen seiner mangelnden Bereitschaft (zur Einheit) einer schismatischen Gesinnung angeklagt und auch wegen anderer "Vergehen" vom Konzil verurteilt.
Obwohl das Konzil von konziliaristischen Tendenzen nicht frei war (also teilweise die Meinung vertrat, dass ein Konzil über dem Papst stehe), hat es mit der "Absetzung" durch Feststellung einer mit dem Papstamt nicht in Einklang zu bringenden (schismatischen) Haltung die Kirche wieder aus der Krise geführt und den Weg für eine Neuwahl geebnet.
Denn die Kirche ist auch gehalten, das Kirchenrecht vor Missbrauch zu schützen, in Extremsituationen sich also auch aktiv um eine sinnvolle Lösung zu bemühen.

Letzter Hinweis: Eines wird beim Problem eines "schlechten Papstes" auch oft verwechselt:
Ein nur moralisch fragwürdiger Papst ist und bleibt Papst, weil wir Menschen immer auch Sünder sein können und wir nie von außen beurteilen können, wie heilig oder unheilig jemand vor Gott ist.
Ein sich dem überlieferten Glauben entgegenstellender "Papst" kann jedoch von der Herde nicht mehr an seiner Stimme, welche der Stimme Christi entsprechen muss, erkannt werden, d.h. er kann nicht als wahrer Hirte (an)erkannt werden. Nicht die Herde setzt ihn ab, sondern er selbst nimmt sein Hirtenamt dann nicht wahr: "Einem Fremden folgen sie nicht. Sie fliehen vielmehr vor ihm, weil sie die Stimme des Fremden nicht kennen" (Joh. 10,5).
Raffi2211 and 2 more users like this.
Raffi2211 likes this.
Ministrant1961 likes this.
CollarUri likes this.
michael7
Eine zusammenfassende Beschreibung, wie das Problem in der Kirche vor dem "Vatikanum II" gesehen wurde, findet man auch in der älteren Ausgabe des "Lexikon für Theologie und Kirche":

„Ein Papst, der einer notorischen, öffentlich verbreiteten Häresie und damit dem Schisma anheimfallen würde, würde damit ipso facto aufhören, Glied und Haupt der Kirche zu sein. Dass es bei den Wechselfällen der …More
Eine zusammenfassende Beschreibung, wie das Problem in der Kirche vor dem "Vatikanum II" gesehen wurde, findet man auch in der älteren Ausgabe des "Lexikon für Theologie und Kirche":

„Ein Papst, der einer notorischen, öffentlich verbreiteten Häresie und damit dem Schisma anheimfallen würde, würde damit ipso facto aufhören, Glied und Haupt der Kirche zu sein. Dass es bei den Wechselfällen der Geschichte auch in Zukunft zu Pseudo- od. Putativ-Päpsten kommen kann, ist durchaus möglich" (Lexikon für Theologie und Kirche, Freiburg i.Br. 1957 - 1968, Neuauflage 1986, Stichwort „Schisma", Bd. 9, Sp. 405ff.).

„Die Amtsvollmacht des rechtmäßig gewählten Papstes (Denzinger 652 664) wird durch persönliche Sündhaftigkeit nicht aufgehoben (Denzinger 588 637ff. 646-650) (wohl aber durch öffentl. Häresie oder Schisma von seiner Seite, da er nur als Glied der Kirche ihr Haupt sein kann)" (a.a.O., Stichwort „Papst", Bd. 8, Sp. 45).

„Papst ist natürlich nur der, der rechtmäßig gewählt ist (wobei die Rechtmäßigkeit der Wahl mit genügender Deutlichkeit ein öffentliches Faktum in der Kirche sein muß), der die Wahl angenommen hat, also nicht durch offenkundige Häresie oder Schisma sich von ihr trennt, und der handlungs- und zurechnungsfähig ist. Eine Feststellung des Vorhandenseins oder Fehlens dieser Voraussetzungen (vorausgesetzt, dass ihr Fehlen eine reale Möglichkeit ist, worüber keine Einhelligkeit in der Theologie herrscht) kann durch die Kirche (Kardinäle, Konzil usw.) getroffen werden, ohne dass dadurch eine rechtliche Superiorität einer anderen Instanz über den Papst gegeben ist ...

Die alte theol. Durchdenkung dieser Möglichkeiten kann entsprechend den Zeitverhältnissen durchaus reale Bedeutung haben und hat heute wieder begonnen" (a.a.O., Bd. 8, Sp. 47f.).
Mk 16,16 and 2 more users like this.
Mk 16,16 likes this.
piakatarina likes this.
CollarUri likes this.
Boni likes this.
CollarUri
Jawohl. Das einzige, was nicht für alle restlos greifbar ist, ist die Beharrlichkeit der Häresie und Apostasie des Jesuiten. Da der Jesuit ein Modernist ist, nagelt man bei der Frage der Beständigkeit einen Pudding an die Wand. Trotzdem wird mit jedem Tag des Schweigens zu den Dubia und jedem Tag der Aufrechterhaltung von Abu Dhabi & Co. die Sache klarer.
Ministrant1961 likes this.
michael7
Wer Christus liebt, der merkt schnell, dass Glaubensgehorsam einem Pudding gegenüber nicht möglich ist! Ein Pudding wird von der wahren Kirche auch nicht als Fels (an)erkannt werden können!
Deshalb: Beten wir um die Führung des Heiligen Geistes für alle Gläubigen!
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
CollarUri likes this.
piakatarina and one more user like this.
piakatarina likes this.
Mk 16,16 likes this.
Boni
Über die Häresie-Schiene ist Herrn Bergoglio nicht beizukommen. Besser wäre es daher, festzustellen, dass sich dieser Spezialist für Barmherzigkeitsfragen im Schisma befindet.
CollarUri
In der Apostasie. Kaum ein Protestant oder anderer Schismatiker würde sagen oder voraussetzen, sein Glaube sei irrelevant.
piakatarina and 2 more users like this.
piakatarina likes this.
Boni likes this.
Ministrant1961 likes this.
Die Liste der Häresie-Aktionen ist doch lang genug, um PF als Häretiker und Ketzer zu erkennen und auch so zu behandeln!
Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist
Der synodale Weg: Großangriff auf die Katholische Kirche- oder: Kardinal Marx kämpft!
Die Pläne und Vorhaben von PF, dem Falschen Propheten der Bibel, zeigen doch deutlich, dass er den Abriss der Katholischen Kirche in ihren Grundfes…More
Die Liste der Häresie-Aktionen ist doch lang genug, um PF als Häretiker und Ketzer zu erkennen und auch so zu behandeln!
Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist
Der synodale Weg: Großangriff auf die Katholische Kirche- oder: Kardinal Marx kämpft!
Die Pläne und Vorhaben von PF, dem Falschen Propheten der Bibel, zeigen doch deutlich, dass er den Abriss der Katholischen Kirche in ihren Grundfesten konsequent weiter betreiben will:
Er will den Pflichtzölibat für Priester auf der Amazonas-Synode II im Vatikan im Oktober 2019 abschaffen und das quasi-sakramentale Diakonat der Frau als Durchzugsstation einsetzen lassen, da er eine Antikirche, die Afterkirche, die neue Eine-Welt-Religion der NWO installieren will, wie es die Selige Anna Katharina Emmerick vor 200 Jahren in einer Vision gesehen hat!
MeisterEckhart and 2 more users like this.
MeisterEckhart likes this.
Maria Katharina likes this.
Gerhard 46 likes this.
kathvideo
Wer behauptet, Papst Franziskus sei der in der Apokalypse bezeichnete falsche Prophet, welcher dem Antichristen die Wege bereitet, beruft sich mit dieser Deutung auf das "Buch der Wahrheit". Dieses widerspricht der christlichen Offenbarung und führt auf Abwege!
L. vom Hl. Kreuz likes this.
Ministrant1961 and 2 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
Mk 16,16 likes this.
schorsch60 likes this.
Raffi2211
Dieses ganze formell und materiell ist doch absurd.

Es geht nicht um das absetzen des Papstes.

Die bischöfe verlieren das wesentliche aus den augen,nämlich das heil der seelen.

Sie müssen für den glauben einstehen.
Sie sollten in demut und liebe den papst ermahnen.

Hl.vater sie irren wenn sie sagen,das maria nicht heilig geboren ist.
Sie irren wenn sie sagen,das alle menschen kinder Gottes …More
Dieses ganze formell und materiell ist doch absurd.

Es geht nicht um das absetzen des Papstes.

Die bischöfe verlieren das wesentliche aus den augen,nämlich das heil der seelen.

Sie müssen für den glauben einstehen.
Sie sollten in demut und liebe den papst ermahnen.

Hl.vater sie irren wenn sie sagen,das maria nicht heilig geboren ist.
Sie irren wenn sie sagen,das alle menschen kinder Gottes sind.
Sie irren wenn sie wiederverheiratet geschiedene die Eucharistie erlauben ....

Wo ist der Bischof der sich um die seelen kümmert.?

Wenn nicht einmal diese Fehler und seien es auch persönliche ...also auch keine vom ordentlichen Lehramt gesprochene falsche sachen vom Papst erwähnt werden.

Das ist wichtig.
Und niemand sagt etwas.

Und einen papst als formellen häretiker zu entlarven muss man aber die materielle häresie oder eine zweideutige aussage in zweifel stellen und nicht nur einmal.

Aber nichts sagen ist ebenso falsch.
In der zwischenzeit gibt es viele gläubige die verunsichert werden und sogar den misst glauben und eventuell ihre seele in gefahr bringen.
Mk 16,16 and 4 more users like this.
Mk 16,16 likes this.
Immaculata90 likes this.
Maria Katharina likes this.
Gerhard 46 likes this.
Gestas likes this.
@Raffi2211 Das stimmt nicht, dass niemand etwas sagt! Dubia Kardinäle haben gehandelt, Kardinal Sarah, Bischpf Schneider und viele andere, recherchieren sie! Der Franziskus hat sogar Absicht die Änderung der kath. Lehre vollzuziehen, also ist er tatsächlich ein Häretiker..
Ministrant1961 likes this.
Raffi2211
@piakatarina.
Ja sie sagten etwas.
Aber dann??
Wo bleibt die korrektur von amoris l. ?
Wo bleiben die ganzen anderen korrekturen??

Wo bleibt die öffentliche ermahnung??
@Raffi2211 Der Papst sollte nach der Mahnung der Bischöfe alles richtig stellen, öffentlich, er tat es aber nicht! Er ließ sich nicht korrigieren und blieb bis heute bei all seinen Häresien . Welche Schlussfolgerung folgt daraus?
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
Raffi2211
Das ist ja das problem.
Er hat die häresie nicht eindeutig aufgeschrieben.
Die dubia sagt nix anderes aus,das sie klarheit haben wollen.
Dürfen nun wiederverheiratet geschiedene zur eucharistie? ?

Das thema ist,das die Bischöfe und kardinäle zwar etwas sagten,aber nicht handeln.
Das ist das thema.

Ein hl.Athanasius wurde 4 mal exkommuniziert.

Verstehen sie??
Ministrant1961 likes this.
Ministrant1961 likes this.
PF, der Falsche Prophet der Bibel, ist angetreten, um die Katholische Kirche zu ruinieren, das ist seine Agenda!
Er verkündet seine Häresien nie formal, damit ihm auch keiner so leicht an den Karren fahren kann, sondern äußert sie oder auch nicht, jedenfalls lässt er sie von seinen Handlangern umsetzen, die auch die dazu passende Gehirnwäsche besorgen und das ist entscheidend, sodass PF dadu…More
PF, der Falsche Prophet der Bibel, ist angetreten, um die Katholische Kirche zu ruinieren, das ist seine Agenda!
Er verkündet seine Häresien nie formal, damit ihm auch keiner so leicht an den Karren fahren kann, sondern äußert sie oder auch nicht, jedenfalls lässt er sie von seinen Handlangern umsetzen, die auch die dazu passende Gehirnwäsche besorgen und das ist entscheidend, sodass PF dadurch ipso facto exkommuniziert ist! Er hat auch keinerlei päpstliche Jurisdiktion, seine Anordnungen sind also ungültig!
PF ist ein Häretiker und ein Ketzer!
Seine Tatenliste ist lang genug:
Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist
Der synodale Weg: Großangriff auf die Katholische Kirche- oder: Kardinal Marx kämpft!
Er war auch nie Papst, da er vorher schon Häretiker war und seine Wahl ist kanonisch ungültig!
Er müsste also umgehend aus dem Amt gedrängt und abgesetzt werden!

Die Pläne und Vorhaben von PF, dem Falschen Propheten der Bibel, zeigen doch deutlich, dass er den Abriss der Katholischen Kirche in ihren Grundfesten konsequent weiter betreiben will:

Er will den Pflichtzölibat für Priester auf der Amazonas-Synode II im Vatikan im Oktober 2019 abschaffen und das quasi-sakramentale Diakonat der Frau als Durchzugsstation einsetzen lassen, da er eine Antikirche, die Afterkirche, die neue Eine-Welt-Religion der NWO installieren will, wie es die Selige Anna Katharina Emmerick vor 200 Jahren in einer Vision gesehen hat!

@Vered Lavan @Gestas @Tina 13 @Sunamis 46 @Nicolaus @Eremitin @Carlus @a.t.m @Ministrant1961 @CollarUri @Bibiana@luna1@diana 1 @gennen @Don Reto Nay @schorsch60 @sudetus@Maria Katharina @Kosovar @Radulf @Anno@Sonia Chrisye @Waagerl @viatorem
Mk 16,16 and 3 more users like this.
Mk 16,16 likes this.
Gerhard 46 likes this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Mk 16,16
Ich stimme Ihnen ja immer gerne zu - nur für eine Absetzung braucht es die Einhaltung gewisser Formalitäten. Es muß ihm nachgewiesen werden, daß er ein formeller Häretiker ist. Was ich persönlich eher glaube.
Ministrant1961 likes this.
Und: Das wird niemand tun!! Alle sind entweder vom gleichen Schlag. wie FP oder stehen unter seiner Knute.
Ihn des Amtes entheben wird erst JESUS CHRISTUS.
Mk 16,16 and 2 more users like this.
Mk 16,16 likes this.
matermisericordia likes this.
Theresia Katharina likes this.
piakatarina and one more user like this.
piakatarina likes this.
schorsch60 likes this.
@Mk 16,16 "Es muß ihm nachgewiesen werden, daß er ein formeller Häretiker ist. " - dr. Hesse, nicht wahr? Was aber, wenn der Papst nicht offen, sondern versteckt die Absicht hat, Häresien zu verbreiten ? Diesem Papst muss genau das nachgewiesen werden.
kathvideo
Erinnert werden soll an die Einschätzung Kardinal Müllers, der zwar manches kritisch sieht, was Papst Franziskus tut und vertritt, aber auch betont: Papst Franziskus ist kein Häretiker! www.erzdioezese-wien.at/…/71997.html
L. vom Hl. Kreuz likes this.
Gestas likes this.
Mk 16,16
Hat PF eigentlich seine Häresien "formal" verkündet?
kathvideo
Er drückt sich zwar des öfteren unklar und missverständlich aus, aber ob das für eine Häresieanklage reichen würde? Und überdies müsste die Häresie formell sein und nicht bloß materiell!
kathvideo likes this.
Mk 16,16
Interessante Frage: hat Papst Franz begriffen, daß er Häresien verbreitet oder ist er einfach nur zu dumm dazu? (Formelle Häresien sind solche, die mit vollem Verständnis und Zustimmung erfolgen - und materielle Häresien sind das gleiche, nur die volle Einsicht und Absicht fehlt)
Raffi2211
Das ist doch zweitrangig.
Ob papst Franziskus diese sachen formell erklärt hat.

Bevor man dieses feststellen kann muss man erstmal eine sache infrage stellen.

Wenn also der hl.vater sagt,maria nicht heilig geboren ist,dann sollten die Bischöfe diese aussage in frage stellen und um korrektur bitten.
Denn diese aussage ist ja falsch.

Dazu hat jeder bischof das absolute recht den papst in liebe …More
Das ist doch zweitrangig.
Ob papst Franziskus diese sachen formell erklärt hat.

Bevor man dieses feststellen kann muss man erstmal eine sache infrage stellen.

Wenn also der hl.vater sagt,maria nicht heilig geboren ist,dann sollten die Bischöfe diese aussage in frage stellen und um korrektur bitten.
Denn diese aussage ist ja falsch.

Dazu hat jeder bischof das absolute recht den papst in liebe und demut zu hinterfragen.

Stattdessen ist man still und die gläubigen glauben dies.

Das oberste gebot ist das heil der seelen.
Wo sind also die bischöfe die den papst ermahnen??
Ministrant1961 likes this.
Kein Widerspruch, denn Kardinal Burke spricht nicht von Absetzung, und Bischof Schneider sagt, ein späterer Papst könne die Häresie feststellen.
Mk 16,16 and one more user like this.
Mk 16,16 likes this.
Ministrant1961 likes this.
Kardinal Burke hat recht, dass ein häretischer Papst sofort abzusetzen sei vom Kardinalskollegium! KARDINAL BURKE FOR POPE nach P.Benedikt XVI!!!
piakatarina and 5 more users like this.
piakatarina likes this.
Mk 16,16 likes this.
Ministrant1961 likes this.
CollarUri likes this.
Eremitin likes this.
Gestas likes this.
@Pater Jonas Ja, eigentlich wären die Bischöfe verpflichtet, PF, den Falschen Propheten der Bibel sofort abzusetzen. Sie tun es nicht, weil sie gekauft sind! Und WB Athanasius gibt derartig krause Darstellungen nur deswegen von sich, weil er sich bei PF wieder liebkind machen willm, damit seine Reisebeschränkungen wieder aufgehoben werden!
Moselanus
Er hat keine Reisebeschränkungen, sondern die gleichen Pflichten, wie sie für jeden anderen Bischof und Weihbischof im Kirchenrecht festgelegt sind.
kathvideo likes this.
a.t.m and one more user like this.
a.t.m likes this.
Mangold03 likes this.
Stimmt nicht, WB Athanasius Schneider muss nun 11 Monate im Jahr zu Hause in Astana bleiben, vorher war er 11 Monate weltweit unterwegs!
Mk 16,16 and one more user like this.
Mk 16,16 likes this.
Gestas likes this.
Gestas likes this.
Mk 16,16
Richtig, aber legal-illegal-sch...egal.
Moselanus
Das war eben der Verstoß. Jeder Bischof, der nicht emeritiert ist, hat Residenzpflicht und muss sich überwiegend in seiner Diözese aufhalten. Überraschung: Das hat das Konzil von Trient so bestimmt!
@Theresia Katharina Eigentlich Ja. Was denken Sie Wen von den Kardinälen hat Bergoglio auf den Stuhl Petri verholfen? Etwa Christustreue wie Burke und Sarah?
Pazzo
Mir fehlen Erklärungen seitens Kardinal Burke. Die Ausführungen WB Schneiders sind für mich nachvollziehbar und schwirrten in dieser Form schon seit einiger Zeit in meinem Kopf. Seither enthalte ich mich der Häme. Wichtig ist jetzt, Starkmut im Glauben zu bewahren, die Kirche kann nicht untergehen! Hier einige Auszüge aus WB Schneiders Ausführungen als Erinnerungshilfe:

". . . Wenn ein Versagen …More
Mir fehlen Erklärungen seitens Kardinal Burke. Die Ausführungen WB Schneiders sind für mich nachvollziehbar und schwirrten in dieser Form schon seit einiger Zeit in meinem Kopf. Seither enthalte ich mich der Häme. Wichtig ist jetzt, Starkmut im Glauben zu bewahren, die Kirche kann nicht untergehen! Hier einige Auszüge aus WB Schneiders Ausführungen als Erinnerungshilfe:

". . . Wenn ein Versagen und ein Mangel im Haupt des Leibes (Papst) auftreten, dann ergänzt der übrige Leib (Gläubige) oder herausragende Glieder des Leibes (Bischöfe) das zeitliche päpstliche Versagen. . .
. . . Der Versuch, einen häretischen Papst um jeden Preis abzusetzen, ist ein Anzeichen für eine allzu menschliche Gesinnung, und spiegelt letztlich die mangelnde Bereitschaft wider, das zeitliche Kreuz eines häretischen Papstes zu tragen. Zugleich spiegeln sich auch die allzu menschliche Emotion von Ärger wider. Auf jeden Fall bietet man eine viel zu menschliche Lösung an, die der Verhaltensweise in der Politik ähnlich ist. . .
. . . Das Kreuz eines häretischen Papstes – auch wenn nur von begrenzter Dauer – ist das größte vorstellbare Kreuz für die ganze Kirche. . .
. . . Man kann Kinder einer Familie enterben. Man kann allerdings nicht den Familienvater enterben, wie schuldig und ungeheuerlich er sich auch verhält. Das ist das Gesetz der Hierarchie, das Gott auch in der Schöpfung grundgelegt hat. . .
. . . Die Absetzung eines häretischen Papstes würde letztlich die Häresie des Konziliarismus, des Sedisvakantismus und eine geistige Haltung fördern, die für rein menschliche oder politische Gemeinschaften charakteristisch ist. Sie würde auch eine Geisteshaltung unterstützen, die dem protestantischen Separatismus oder dem Autokephalismus in der Welt der orthodoxen Kirchen, ähnlich ist. . .
. . . Der extrem seltene Fall eines häretischen oder teilweise häretischen Papstes muss letztlich im Licht des Glaubens an den göttlichen Charakter und an die Unzerstörbarkeit der Kirche und des Petrusamtes ertragen und erlitten werden. Der hl. Papst Leo der Große formulierte diese Wahrheit mit den Worten, daß die Würde des Hl. Petrus nicht in seinen Nachfolgern verringert wurde, wie unwürdig sie auch sein können: „Cuius dignitas etiam in indigno haerede non deficit" (Serm. 3,4). . . "
CollarUri
Das Kreuz tragen kann auch heissen: das Nötige tun und ihn bremsen. Man wird noch genug dafür getadelt werden!
Mk 16,16 likes this.
J.M.Bergoglio war nachweislich schon vor seiner Erhebung zum Kardinal und vor seiner Wahl zum Papst häretisch und vom katholischen Glauben abgefallen und somit nach päpstlicher Bulle nie Kardinal und nie Papst gewesen.

Seine Wahl und Erhebung ist ungültig
wir sollen ihn meiden wie einen Zauberer und Häretiker - so die päpstliche Bulle.
Wenn man die katholische Lehre kennt,dann was man …More
J.M.Bergoglio war nachweislich schon vor seiner Erhebung zum Kardinal und vor seiner Wahl zum Papst häretisch und vom katholischen Glauben abgefallen und somit nach päpstlicher Bulle nie Kardinal und nie Papst gewesen.

Seine Wahl und Erhebung ist ungültig
wir sollen ihn meiden wie einen Zauberer und Häretiker - so die päpstliche Bulle.
Wenn man die katholische Lehre kennt,dann was man auch, wer nicht katholisch ist und es gar nicht sein will.
Bergoglio ist nicht einmal ein Häretiker.
Ein Häretiker pickt sich etwas aus der Bibel heraus und setzt dies für absolut, so wie es Luther tat mit seinem "sola fide".
Bergoglio erfindet neue Lehren, Lehren die nie zum Christentum gehörten und ist somit Apostat.
Aber nicht nur er.
piakatarina and 3 more users like this.
piakatarina likes this.
CollarUri likes this.
Ministrant1961 likes this.
Theresia Katharina likes this.
CollarUri
Ja, Apostasie ist der richtige Ausdruck. Nun kann man allerdings, bevor man den härtesten Schritt tun muss, den Apostaten noch bekehren. Ist er denn etwa kein Mensch? Er ist also beeinflussbar und kann unter Druck gesetzt werden, dass er den Knochen, den er wie ein Hund zwischen den Zähnen trägt, wieder fallen lässt. Er sollte den Papsteid endlich schwören, den Irrtümern von früher die Absage …More
Ja, Apostasie ist der richtige Ausdruck. Nun kann man allerdings, bevor man den härtesten Schritt tun muss, den Apostaten noch bekehren. Ist er denn etwa kein Mensch? Er ist also beeinflussbar und kann unter Druck gesetzt werden, dass er den Knochen, den er wie ein Hund zwischen den Zähnen trägt, wieder fallen lässt. Er sollte den Papsteid endlich schwören, den Irrtümern von früher die Absage erteilen und auf diese Weise eine Sanatio in radice bewirken, d. h. dass er nachträglich, zum Beispiel beim Tod Benedikts, seine Ämter doch erwirkte. Berufen wäre er allemal! Ich meine im Sinne der Begabung. Was aussteht, ist die eindeutige und öffentliche Bekehrung im Angesicht der Kirche.
@CollarUri : wissenSie denn nicht, dass Montini den Papsteid abgeschaft hat?
Er hat doch alle Weichen gestellt, für das was jetzt ist!

Und meiner Meinung nach ist es leichter, einen aufrichtigen Moslem von der
christlichen Wahrheit zu überzeugen, als einen in seine Irrtümer und sich selbst verliebten Modernisten.

Ausserdem verbietet die Päpstliche Bulle von Papst Pius IV. genau das.

Ein durc…More
@CollarUri : wissenSie denn nicht, dass Montini den Papsteid abgeschaft hat?
Er hat doch alle Weichen gestellt, für das was jetzt ist!

Und meiner Meinung nach ist es leichter, einen aufrichtigen Moslem von der
christlichen Wahrheit zu überzeugen, als einen in seine Irrtümer und sich selbst verliebten Modernisten.

Ausserdem verbietet die Päpstliche Bulle von Papst Pius IV. genau das.

Ein durch Häresie ungültig erhobener Bischof und/oder gewählter falscher Papst darf auch nach seiner eventuellen Bekehrung kein höheres Amt mehr erhalten. Nie mehr.
So der Wortlaut der Bulle, um die sich keiner mehr einen Pfifferling schert ,obwohl sie lt. §10 für alle Zeiten zu beachten ist und der Zorn Gottes und des Hl. Petrus und Paulus auf die herabgerufen wird, die es wagen sollten, sich über ihre Weisungen hinwegzusetzen.
Ministrant1961 likes this.
CollarUri
Es geht nicht darum, dass er ein höheres Amt wieder erhalten würde, sondern dass die Bekleidung des Amts, das er ja nach aussen repräsentiert, geheilt wird, und zwar möglicherweise mit Einbezug seiner Person. Dies wäre meiner Ansicht nach nur dann versperrt, wenn seine apostatischen Aussagen ein gewisses Mass erreichen würden, das sie noch nicht haben. Im Fall von Amoris liegt die Abirrung noch …More
Es geht nicht darum, dass er ein höheres Amt wieder erhalten würde, sondern dass die Bekleidung des Amts, das er ja nach aussen repräsentiert, geheilt wird, und zwar möglicherweise mit Einbezug seiner Person. Dies wäre meiner Ansicht nach nur dann versperrt, wenn seine apostatischen Aussagen ein gewisses Mass erreichen würden, das sie noch nicht haben. Im Fall von Amoris liegt die Abirrung noch im Bereich einer Häresie, die er als Interpretation von Amoris mündlich, wenn auch nachdrücklich, verkündet hat. Das hat nicht das gleiche Gewicht wie das Dokument selbst. Im Fall von Abu Dhabi ist es schon etwas schwerwiegender. Hier könnten aber einschränkende Interpretationen noch abhelfen. Bergoglio hat eine solche gerade gegenüber Bischof Schneider geliefert! Wahrscheinlich hält just dies Bischof Schneider davon ab, von Absetzungserklärungen zu sprechen.

Dass eine nachträgliche Bekleidung des Amtes eintritt, ist unwahrscheinlich, da die Person sich kaum bekehrt. Würde sie es aber, sollte die Möglichkeit offenbleiben und spräche meiner Ansicht nach nicht gegen die Bulle Pius des IV., weil der Jesuit gar nicht als Nichtpapst deklariert worden wäre, sondern korrigiert und z. B. durch besondere Aufpasser, durch Verträge oder durch seine Beichtväter und/oder Seelenführer an die Kandare genommen werden müsste. Es ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Wenn es nicht eintritt, dann gibt es nur die Erklärung, er sei nicht Papst, und diese je schneller desto besser. Danach kann er selbstverständlich auch im Falle einer Bekehrung nicht mehr zurück ins Amt.
CollarUri
Uri ist ein Ort. - Häretiker, Schismatiker und Apostaten lehnen den Glauben der Kirche ab. Ein Häretiker ist, wer einen bedeutsamen Irrtum glaubt und darauf beharrt, z. B. ein Gefirmter, der unbelehrbar behauptet, er dürfe auch im Stande der Sünde zum Kommunionempfang. Ein Schismatiker ist, wer ein fremdes Bekenntnis einer fremden Gemeinschaft teilt, die nicht die Kirche ist, z. B. Reformierte …More
Uri ist ein Ort. - Häretiker, Schismatiker und Apostaten lehnen den Glauben der Kirche ab. Ein Häretiker ist, wer einen bedeutsamen Irrtum glaubt und darauf beharrt, z. B. ein Gefirmter, der unbelehrbar behauptet, er dürfe auch im Stande der Sünde zum Kommunionempfang. Ein Schismatiker ist, wer ein fremdes Bekenntnis einer fremden Gemeinschaft teilt, die nicht die Kirche ist, z. B. Reformierte oder Orthodoxe. Ein Apostat ist, wer den Glauben als Ganzes ablehnt, z. B. ein gut katholisch erzogener Christ, der Atheist wird oder Moslem wird. D'accord? Der Jesuit ist, soweit absehbar, der Häresie und der Apostasie öffentlich verfallen. Den Satz von Abu Dhabi hat er bereits seit langer Zeit erzählt, aber noch nicht mit demselben Gewicht. Man kann daher bezüglich der zeitlichen Abfolge sagen: Der Jesuit verfiel im Sinne der kirchlichen Öffentlichkeit zuerst der Häresie, dann der Apostasie.

Ob er schon vor seinen Weihen und vor der Papstwahl Apostat war, entzieht sich meiner Kenntnis. Daher will ich es nicht annehmen. Je sturer allerdings die Apostasie bestätigt wird, desto ernster dürfte sie schon damals gemeint gewesen sein.
Pazzo
@matermisericordia Haben Sie schon den Beitrag "Der doppelte Paul" gelesen?
Moselanus
Sie widersprechen sich genaugenommen nicht. Denn wer kann verbindlich feststellen, ob und wann ein Papst eine Häresie "formal" vertritt?
kathvideo likes this.
Jeder (wiedergeborene) Christ kann festellen, daß Bergoglio ein in der Geschichte so nie dagewesener Häretiker ist und daß das nacheifern dieses Antichristen zwangsläufig die ewige Verdammnis mit sich führen muss.
Theresia Katharina and 4 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
matermisericordia likes this.
Mk 16,16 likes this.
CollarUri likes this.
Wiedergeborener Christ ist ein Ausdruck der Freikirchen und meint, dann man zum christlichen Glauben wieder zurückgefunden hat. Das hat nichts mit der Reinkarnationslehre der Buddhisten oder Hindus zu tun!
Pater Jonas and one more user like this.
Pater Jonas likes this.
Gestas likes this.
Es ist eigentlich staunenswert dass diese beiden Herrn sich uneinig sind. Das Kirchenrecht besagt ohne jeglichen Zweifel was zu tun ist wenn ein Papst häretisch ist. Es besagt sogar dass wenn ein Oberer sich in Wort und Tat gegen die Lehre Jesus Christus verhält per sofort ab zu setzen sei sprich Bischöfe und Priester Jenem nicht mehr im Gehorsam verpflichtet sind. Wie kann ein Bischof oder …More
Es ist eigentlich staunenswert dass diese beiden Herrn sich uneinig sind. Das Kirchenrecht besagt ohne jeglichen Zweifel was zu tun ist wenn ein Papst häretisch ist. Es besagt sogar dass wenn ein Oberer sich in Wort und Tat gegen die Lehre Jesus Christus verhält per sofort ab zu setzen sei sprich Bischöfe und Priester Jenem nicht mehr im Gehorsam verpflichtet sind. Wie kann ein Bischof oder Priester Jenem Gehorsam zollen wenn dieser sich von der Wahrheit und Gott abgewendet hat? Gibt es nicht inzwischen viele solcher Beispiele. Die Position von Burke entspricht der Tatsache....

Dies sind sicherlich gewagte Worte jedoch Wem ist ein Priester und Bischof in erster Linie verpflichtet, Gott oder den Menschen?
Ministrant1961 and 5 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
Mangold03 likes this.
matermisericordia likes this.
Mk 16,16 likes this.
CollarUri likes this.
a.t.m likes this.
Bischof Athanasius Schneider hat Recht. Hier irrt Kardinal Burke! Egal wie häretisch sich ein Papst äußert, egal wie sündhaft er auftritt. Er ist und bleibt Papst! Einzig Gott kann den Papst ablösen. Wir sind verpflichtet auch für solch einen Papst zu beten. Wir sind jedoch nicht verpflichtet seinen Häresien zu folgen. Im Gegenteil, wir müssen die Häresien benennen und bekämpfen durch Gebet, …More
Bischof Athanasius Schneider hat Recht. Hier irrt Kardinal Burke! Egal wie häretisch sich ein Papst äußert, egal wie sündhaft er auftritt. Er ist und bleibt Papst! Einzig Gott kann den Papst ablösen. Wir sind verpflichtet auch für solch einen Papst zu beten. Wir sind jedoch nicht verpflichtet seinen Häresien zu folgen. Im Gegenteil, wir müssen die Häresien benennen und bekämpfen durch Gebet, Fasten, Buße und Tat.
a.t.m
Also dann würde in ihren Augen ein Papst der sich nicht nur als HÄRETIKER sondern vielleicht auch als Sodomit u.o. Knabenschänder betätigt, der einen anderen Menschen ermordet, oder der das Zölibat bricht und heiratet, der schwarze Messen im Form eines Liturgischen Missbrauchs als Satanist durchführt usw. auch nicht sein Amt verlieren, weil er ja der Papst ist. Nein das kann nicht im Sinne …More
Also dann würde in ihren Augen ein Papst der sich nicht nur als HÄRETIKER sondern vielleicht auch als Sodomit u.o. Knabenschänder betätigt, der einen anderen Menschen ermordet, oder der das Zölibat bricht und heiratet, der schwarze Messen im Form eines Liturgischen Missbrauchs als Satanist durchführt usw. auch nicht sein Amt verlieren, weil er ja der Papst ist. Nein das kann nicht im Sinne Gottes unseres Herrn sein, es ist mir aber auch klar das ein einfacher Laie einen Papst nicht absetzten kann, und nur der Kardinalsrat oder der oberste Gerichtshof dazu in der Lage wäre. Und auch klar muss sein das man einen Papst der Häresien oder Irrlehren verbreitet nicht in dieser Folgen darf, so wie es eben leider viele Kleriker und Episkopaten vorleben.
Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gestas likes this.
Ja, auch so ein Papst wäre noch Papst. Kardinäle wählen einen Papst, aber Kardinäle können keinen Papst absetzen.
CollarUri
Ja, @a.t.m, er wäre Papst, solange er nicht lehren würde, seine Taten seien auch noch gut und richtig. Dann aber wäre ihm Einhalt zu gebieten.
@a.t.m : es gibt Sünden, die führen zur Exkommunikation ipso facto.
In diesem Falle wäre ein "nur" schwer sündigender Papst nicht mehr Mitglied der Kirche und würde alle Amtsgewalt verlieren.
Es wäre zu unterscheiden, ob dies vor seiner Erhebung und Wahl schon der Fall war oder danach.
Um als Papst wählbar zu sein, muss man Sohn der Kirche sein - das ist die allererste Voraussetzung.
Ein Exkomm…More
@a.t.m : es gibt Sünden, die führen zur Exkommunikation ipso facto.
In diesem Falle wäre ein "nur" schwer sündigender Papst nicht mehr Mitglied der Kirche und würde alle Amtsgewalt verlieren.
Es wäre zu unterscheiden, ob dies vor seiner Erhebung und Wahl schon der Fall war oder danach.
Um als Papst wählbar zu sein, muss man Sohn der Kirche sein - das ist die allererste Voraussetzung.
Ein Exkommunizierter ist nicht mehr Sohn der Kirche und somit gar nicht wählbar.

Der Hl. Robert Belarmin, der Hl Thomas von Aquin und noch andere Heilige sagen klipp und klar, dass, sobald ein Papst, welcher in Häresie fallen würde, automatisch aufhören würde Papst zu sein.

Halten wir uns doch lieber an diese heiligen Väter,
als an die es vielleicht wohlmeinenden Bischöfe, die diesen Heiligen widersprechen.
Sie sind eben auch schon vom Irrtum angesteckt.
Ministrant1961 likes this.
sudetus
Kardinal Burke hat 1000% Recht ! Mich wundert das Bischof Schneider das nicht auch so sieht, das weiß doch sogar ein im Glauben halbwegs gebildeter Laie, das das so ist, wie Burke es sagt. Uns hat das schon in den 70-er und 80-er Jahren der begnadete Pfr. Rosenberger sel. von Maria-Rain so gelehrt.
Theresia Katharina and 2 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Bibiana
Ich weiss es nicht, was diesbezüglich richtig ist, denke aber, dass in diesem Punkt Kardinal Burke recht hat, so sehr ich ansonsten Bischof Schneider liebe und schätze.
Hatte die Gottesmutter nicht auch einmal vorhergesagt, es treten Bischöfe gegen Bischöfe auf...?
Ministrant1961 and 4 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
Theresia Katharina likes this.
Mk 16,16 likes this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
Gestas
Auch wenn mir Bischof Schneider sympathisch ist, in diesem Punkt irrt er. Kardinal Raymond Burke. hat Recht.
Ratzi and one more user like this.
Ratzi likes this.
schorsch60 likes this.
Ich bin auch der Meinung wenn ein Papst die ganze Kirche gefährdet, durch seine Liberale Eistellung und immer gerne lieber Politiker von der ganzen Linken Sorte spielt, als sich um das Seelenheil seiner Schäfchen zu kümmern, dann sollten die Gläubigen im seine Gefolgschaft verweigern. Lieber sollte ein Papst zurück treten müssen bevor er die ganze Kirche gefährdet und ein weiteres Schisma …More
Ich bin auch der Meinung wenn ein Papst die ganze Kirche gefährdet, durch seine Liberale Eistellung und immer gerne lieber Politiker von der ganzen Linken Sorte spielt, als sich um das Seelenheil seiner Schäfchen zu kümmern, dann sollten die Gläubigen im seine Gefolgschaft verweigern. Lieber sollte ein Papst zurück treten müssen bevor er die ganze Kirche gefährdet und ein weiteres Schisma riskiert.
Ministrant1961 and 2 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Theresia Katharina and 3 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
matermisericordia likes this.
a.t.m likes this.
sudetus likes this.
@schorsch60 PF ist angetreten, um die Katholische Kirche zu ruinieren, das ist seine Agenda!
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Ich muss sagen, ich weiß nicht, wie sich die Situation tatsächlich kirchenrechtlich darstellt, ich bin verwirrt. Ich weiß nur, daß ich eigentlich alles, was Papst Franziskus sagt und lehrt ablehne und als den Glauben zersetzend betrachte. Ich hoffe und bete um ein Eingreifen Gottes. Ansonsten halte ich mich an die Lehre der Päpste, bis einschließlich Papst Pius Xll und Blende alles aus, wenn …More
Ich muss sagen, ich weiß nicht, wie sich die Situation tatsächlich kirchenrechtlich darstellt, ich bin verwirrt. Ich weiß nur, daß ich eigentlich alles, was Papst Franziskus sagt und lehrt ablehne und als den Glauben zersetzend betrachte. Ich hoffe und bete um ein Eingreifen Gottes. Ansonsten halte ich mich an die Lehre der Päpste, bis einschließlich Papst Pius Xll und Blende alles aus, wenn Neuerungen auftreten, die diesen widersprechen und hoffe, auf einen zukünftigen, rechtgläubigen Papst.
schorsch60 and one more user like this.
schorsch60 likes this.
Gestas likes this.