Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
in Dachau wurden katholische Priester und kaum protestantische Pastoren ermordet. Offizielle Zahlen in Dachau (und wir wissen, dass sie unterschätzt sind): 2579 katholische Priester ermordet und 109 …More
in Dachau wurden katholische Priester und kaum protestantische Pastoren ermordet.
Offizielle Zahlen in Dachau (und wir wissen, dass sie unterschätzt sind): 2579 katholische Priester ermordet und 109 protestantische Pastoren (also 25 Priester für kaum einen Pastoren). Ich glaube, die Zahlen sprechen von allein. Im Gegensatz zu Katholiken, haben protestantische Geistlichen dem nazi-Regime keinen Widerstand geleistet (mit ein paar Ausnahmen, die die Regel bestätigen). Diese Wahrheit zu bestreiten ist eine Schweinerei.
Gleichwohl hat die freimaurerische falsche Geschichtsschreibung, trotz der Evidenz der Zahlen, es geschafft den Bevölkerungen nahezulegen, dass Protestanten dem nazi Regime einen größeren Widerstand geleistet hätten als Katholiken.
de.wikipedia.org/wiki/Pfarrerblock_%2…%C3%A4lle
wikipedia.org

Pfarrerblock (KZ Dachau) – Wikipedia

Pfarrerblock, auch Priesterblock, wurden in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern jene Baracken (euphemistisch: Wohnblocks) genannt, …
marthe2010 likes this.
Crimsonking Die Quellen? jeden Tag durch allerlei Andeutungen gegen die Kirche oder gegen Pius XII (der in Wirklichkeit hunderttausende Juden gerettet hat). In welcher Welt leben Sie?

Pius XII
Kurz nach dem Krieg wusste die ganze Welt, dass Pius XII vieles, um Juden zu retten gemacht hatte. Das änderte sich erst 1963, als das Theaterstück „Der Stellvertreter“ von Rolf Hochhut (ein Protestant) …More
Crimsonking Die Quellen? jeden Tag durch allerlei Andeutungen gegen die Kirche oder gegen Pius XII (der in Wirklichkeit hunderttausende Juden gerettet hat). In welcher Welt leben Sie?

Pius XII
Kurz nach dem Krieg wusste die ganze Welt, dass Pius XII vieles, um Juden zu retten gemacht hatte. Das änderte sich erst 1963, als das Theaterstück „Der Stellvertreter“ von Rolf Hochhut (ein Protestant) erschien. Auf einmal wurde er zu Hitlers Papst erklärt, der die Juden verraten habe. Bis heute prägt diese Sicht den Blick auf Pius und hat über viele Jahre dessen Seligsprechungsverfahren gebremst.
Die heutigen Historiker zeigen erfreulicherweise sehr anschaulich auf, wie sehr Hochhuts Theaterstück eine billige Polemik gegen einen Papst war. Interessant ist, dass mitten im Zweiten Weltkrieg die keineswegs katholikenfreundliche New York Times schrieb (25.Dezember 1941):
„Die Stimme Pius‘ XII. ist eine einsame Stimme im Schweigen und in der Dunkelheit, die an diesem Weihnachten Europa umhüllen… Er ist fast der Einzige auf dem europäischen Kontinent, der es überhaupt noch wagt, die Stimme zu erheben.“
Und als er starb ließ die israelische Ministerpräsidentin Golda Meir die Welt wissen:

„Wir trauern. Wir haben einen Diener des Friedens verloren. Als in dem Jahrzehnt des nationalsozialistischen Terrors unser Volk ein schreckliches Martyrium überkam, hat sich die Stimme des Papstes für die Opfer erhoben.“
Ähnlich sieht das der bekannte Historiker Pater Gumpel:
„Pius XII. hat hundert tausenden Juden das Leben gerettet. Was er in Rom und Italien und darüber hinaus in allen von den Nazis besetzten Gebieten für die verfolgten Juden getan hat, ist eine hohe Leistung.“
Die „Welt“ schreibt dazu, die neueren Forschungen zusammenfassend:
„Etwa 700 000 Juden, so schätzt man, verdanken dem Einsatz der katholischen Kirche ihr Leben, erhielten falsche Tauf- oder Geburtsurkunden, wurden in Klöstern und Seminaren versteckt. Für seinen Anteil an diesen Rettungsaktionen erhielt Pius XII. Dankesschreiben von der späteren israelischen Ministerpräsidentin Golda Meir und den Führern jüdischer Gemeinden in Italien und Ungarn, Rumänien, der Türkei und den USA.“
rumi and one more user like this.
rumi likes this.
Gestas likes this.
Susi 47 and 3 more users like this.
Susi 47 likes this.
Ruudij likes this.
Tertius gaudens likes this.
Theresia Katharina likes this.
Nicolaus
Nun ja, auch der Klerus war sich nicht so ganz einig. Es gab einerseits die Bischöfe und Grafen von Galen und von Preysing-Lichtenegg-Moos, andererseits den Schleimbeutel Bertram von Breslau und den unsäglichen entsprungenen Kartäuser, der als Militärbischof fungierte, aber nicht an der Fuldaer Bischofskonferenz teilnehmen durfte.
Ruudij likes this.
Welche Geschichtsschreibung behauptet das denn? Haben Sie eine Quelle, die nahelegt, es hätte stärkeren Widerstand durch Protestanten gegeben?
Ruudij likes this.
rumi
Sie sind hier im falschen Forum, CrimsonKing.
Ratzi
LOL... Hitler wurde von Protestanten gewählt und nicht von Katholiken. Das ist ein historisches Faktum. Katholiken wählten Hitler nicht
jean pierre aussant and one more user like this.
jean pierre aussant likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
Carlus likes this.