00:47

Geistesgegenwart!!

Guido Marini und der selbstverständlichste Hirtenstabfang der Kirchengeschichte!More
Guido Marini und der selbstverständlichste Hirtenstabfang der Kirchengeschichte!
Das neue Gerücht
Am vergangenen Freitag berichtete der Vatikanist Francesco Antonio Grana (Il Fatto Quotidiano), daß es Msgr. Guido Marini ähnlich ergehen werde. Auf Twitter schrieb Grana überzeugt:

Granas Tweet
„Glückwünsche an Msgr. Diego Ravelli, den neuen Zeremonienmeister für die päpstlichen Liturgien. Die Ernennung erfolgt am 6. Dezember, die Amtsübergabe am 6. Januar.“
Die Meldung …More
Das neue Gerücht
Am vergangenen Freitag berichtete der Vatikanist Francesco Antonio Grana (Il Fatto Quotidiano), daß es Msgr. Guido Marini ähnlich ergehen werde. Auf Twitter schrieb Grana überzeugt:

Granas Tweet
„Glückwünsche an Msgr. Diego Ravelli, den neuen Zeremonienmeister für die päpstlichen Liturgien. Die Ernennung erfolgt am 6. Dezember, die Amtsübergabe am 6. Januar.“
Die Meldung wurde vom brasilianischen Blog O Povo dementiert. Dieser berief sich auf eine Stellungnahme des in Rom tätigen, brasilianischen Priesters Arnaldo Rodrigues. Dieser habe auf einige aufgeregte Anfragen in den sozialen Netzwerken mit den Worten geantwortet:
„Er selbst [Guido Marini] hat mich informiert, daß alles falsch ist, daß das alles nur ein Geschichtchen ist.“
Tatsache ist, daß Arnaldo Rodrigues auf Instagram zu den Entlassungsgerüchten Stellung nahm, allerdings nicht ganz in der geschilderten Art und Weise. Auf Instagram schrieb der Priester:
„Achtung: Falschmeldungen informieren, daß Msgr. Guido Marini von Papst Franziskus abgesetzt worden sei. FAKE/FALSCH.“
Seltsame Zeichen gibt es zuhauf, ob es der zusammenbrechende Stuhl einer Politikerin, brechende Hirtenstäbe oder ein Feuer in der Geburtsgrotte Jesu, sozusagen als Abschluss eines Papstbesuchs, Regenbogen über Auschwitz auch während eines Papstbesuchs, oder anderes ist.
#Blitzeinschlag#
Das Video hier ist vom Sonntag, 3. Feber 2013...der Stab wurde noch aufgefangen, der Papst eine Woche später dann nicht mehr!
Tiberias Magnus and one more user like this.
Tiberias Magnus likes this.
Giuseppe_Sarto likes this.
Angy
.....
bert and one more user like this.
bert likes this.
Angy likes this.
Hach...was hab' ich g'sagt??

A Putsch woars...
wien.orf.at/news/stories/2571067

...oder der Schüller liest die Warnung...
Bin gespannt, wann die ersten Verschwörungstheorien auftauchen...

+Papst mit vorgehaltener Pistole zum Verlesen eines Textes gezwungen...
+Putsch im Vatikan?
+Papst ergreift die Flucht!
+Palastrevolte!
+Wo ist Gänswein?
+2013 das Jahr der Umstürze?

Undsoweiterundsofort..
EvT

Unitates Kommentar ist wesentlich interessanter.
Home > Vatikanische Dokumente > Artikel von 2013-02-11 11:57:47

alfons maria stickler — 3.2.2013 18:37:20:
Welche Deutung steckt hinter dieser Szene.
Marini, der nächste Papst, der den Umsturz der Kirche verhindern wird?

Papst Benedikt XVI. tritt zurück

Papst Benedikt XVI. wird zum Monatsende zurücktreten. Während des Konsistoriums an diesem Montag verlas er folgende Erklärung:

Liebe Mitbr…More
Home > Vatikanische Dokumente > Artikel von 2013-02-11 11:57:47

alfons maria stickler — 3.2.2013 18:37:20:
Welche Deutung steckt hinter dieser Szene.
Marini, der nächste Papst, der den Umsturz der Kirche verhindern wird?

Papst Benedikt XVI. tritt zurück

Papst Benedikt XVI. wird zum Monatsende zurücktreten. Während des Konsistoriums an diesem Montag verlas er folgende Erklärung:

Liebe Mitbrüder!

Ich habe euch zu diesem Konsistorium nicht nur wegen drei Heiligsprechungen zusammengerufen, sondern auch um euch eine Entscheidung von großer Wichtigkeit für das Leben der Kirche mitzuteilen. Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewißheit gelangt, daß meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben. Ich bin mir sehr bewußt, daß dieser Dienst wegen seines geistlichen Wesens nicht nur durch Taten und Worte ausgeübt werden darf, sondern nicht weniger durch Leiden und durch Gebet. Aber die Welt, die sich so schnell verändert, wird heute durch Fragen, die für das Leben des Glaubens von großer Bedeutung sind, hin- und hergeworfen. Um trotzdem das Schifflein Petri zu steuern und das Evangelium zu verkünden, ist sowohl die Kraft des Köpers als auch die Kraft des Geistes notwendig, eine Kraft, die in den vergangenen Monaten in mir derart abgenommen hat, daß ich mein Unvermögen erkennen muß, den mir anvertrauten Dienst weiter gut auszuführen. Im Bewußtsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so daß ab dem 28. Februar 2013, um 20.00 Uhr, der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird und von denen, in deren Zuständigkeit es fällt, das Konklave zur Wahl des neuen Papstes zusammengerufen werden muß.
Liebe Mitbrüder, ich danke euch von ganzem Herzen für alle Liebe und Arbeit, womit ihr mit mir die Last meines Amtes getragen habt, und ich bitte euch um Verzeihung für alle meine Fehler. Nun wollen wir die Heilige Kirche der Sorge des höchsten Hirten, unseres Herrn Jesus Christus, anempfehlen. Und bitten wir seine heilige Mutter Maria, damit sie den Kardinälen bei der Wahl des neuen Papstes mit ihrer mütterlichen Güte beistehe. Was mich selbst betrifft, so möchte ich auch in Zukunft der Heiligen Kirche Gottes mit ganzem Herzen durch ein Leben im Gebet dienen.

Aus dem Vatikan, 10. Februar 2013

Im Audio: Das Rücktritts-Statement des Papstes im Original, auf Latein.
Ottaviani
der Papst dachte offenbar Msgr Marini steht neben ih wie es sein müßte
Pflichtlektüre!
Publiziert am 4. Februar 2013 von Cicero
Damit hinterher keiner sagen kann, er hätte es nicht gewußt.
Dieser Artikel von Josef Bordat nimmt die gegenwärtige Stimmung, die gegen die Kirche aufgebaut wird, unter die Lupe.
In der Tat ergeben sich Ähnlichkeiten und Unterschiede zur politischen und gesellschaftlichen Situation vor gut 100 Jahren. Geschichte wiederholt sich nicht …More
Pflichtlektüre!
Publiziert am 4. Februar 2013 von Cicero
Damit hinterher keiner sagen kann, er hätte es nicht gewußt.
Dieser Artikel von Josef Bordat nimmt die gegenwärtige Stimmung, die gegen die Kirche aufgebaut wird, unter die Lupe.
In der Tat ergeben sich Ähnlichkeiten und Unterschiede zur politischen und gesellschaftlichen Situation vor gut 100 Jahren. Geschichte wiederholt sich nicht und doch lehrt uns die Geschichte, daß wir aus der Geschichte nichts lernen.
Mahnende Stimmen, auch das ist eine Lehre, die wir aus der Geschichte lernen können und nur zu “gerne” ignorieren, werden von allen Seiten allzu leichtfertig überhört.
Anna Teresa
Super Reaktion!
Aber hätte nicht der Diakon den Stab halten müssen?
Der Papst lässt ihn bestimmt nicht einfach so fallen...
Eremitin
und wer den Hirtenstab fängt ,wird Bischof... wie beim brautstrauß,lach.....trost für alle: ich habe auch mal einen brautstrauß gefangen und???
Galahad
Sauber gefangen
UNITATE!
"zelebrieren die alte Messe weiter".....da wäre ich mir nicht so sicher...zumindest was marini angeht....

das einzige was sicher ist, ist das beide voll und ganz hinter der reform der reform stehen
antemurale
Die Liturgie ist nicht fur Roboter, sondern fur Menschen geschaffen. Fehler gehoren einfach dazu. Ich finde es jedenfalls lustig!
Was mons.Marini und Erzbischof Ganswein anbelangt, konnen sie uberglucklich sein, nur ein Jahr dem Nachfolger Petri gedient zu haben und sie machen es seit Jahren schon.
Ich glaube und hoffe, dass das fur die beiden nicht nur "Karriere machen" ist. Was danach geschieht…More
Die Liturgie ist nicht fur Roboter, sondern fur Menschen geschaffen. Fehler gehoren einfach dazu. Ich finde es jedenfalls lustig!
Was mons.Marini und Erzbischof Ganswein anbelangt, konnen sie uberglucklich sein, nur ein Jahr dem Nachfolger Petri gedient zu haben und sie machen es seit Jahren schon.
Ich glaube und hoffe, dass das fur die beiden nicht nur "Karriere machen" ist. Was danach geschieht, ist die Entscheidung der Vorsehung Gottes. Ich hoffe, die beiden zelebrieren die alte Messe weiter. Das ist das Wichtigste!
Mit Petrus Romanus-Vorsicht bitte. Das mit Kardinal Bertone ist ein guter Witz!
UNITATE!
nach benedetto kommt noch ein papst.....aber gänswein und marini können sich auf seinen nachfolger gefasst machen!beide werden erstmal wegbefördert wie einst bunigni.dem papst bleibt nicht mehr viel zeit die kirche auf kurs zu bringen für die große verfolgung.

petrus romanus oder besser gesagt Tarcisio Pietro Evasio Kardinal Bertone geboren in Romano Canavese
j3s
möööönsch, fast hätte der hr. koch das kreuz an die omme gekriegt, vlt. wäre ihm dadurch endlich ein licht aufgegangen.....schade....
Welche Deutung steckt hinter dieser Szene.
Marini, der nächste Papst, der den Umsturz der Kirche verhindern wird?
Bonifatius-Franz
Raffiniert, wie der Heilige Vater seines Hauptzeremoniars Reaktionsvermögen testet. Solcher wachen Mitarbeiter bedarf die Kurie auch dort, wo sie ihrer eigentliche Aufgabe, Wachhund zu sein, der gegen die Lüge der Welt anschlägt und beißt, gerecht werden muss. Leider scheint gerade dort jedoch ein Marini zu fehlen.