de.news
1712.6K

Benedikt XVI.: "Der Kopf macht nicht mehr ganz mit"

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. sagte dem antikatholischen deutschen Magazin Focus, dass er "schon" Heimweh habe, aber es auch im Vatikan "sehr schön" sei. Benedikt XVI. hat mit dem Klavierspiele…
Vered Lavan
Gestas likes this.
Winfried
@Vered Lavan
Ich habe jetzt das Buch von Mura/Huber, Fatima, Rom, Moskau, welches ich nur empfehlen kann, gelesen, aber da steht m.W. nichts von einem anderen, bzw. unvollständigen 3. Geheimnis, oder habe ich da etwas übersehen?
Vered Lavan
Der Vatikan ist keine Frittenbude! Ich glaube nicht, dass Papst Johannes Paul II. oder Papst Benedikt XVI. die freie Wahl hatten das wahre 3. Geheimnis zu publizieren und die Weihe Russlands zu vollziehen, da dort andere Kräfte wirken: simplyreader.wordpress.com/…/die-drei-machtz….
Theotokion
"Bis heute hat Ratzinger seine Bedenkzeit nicht genützt. Er hat auch nicht die Chance genutzt, die ihm Dr. Ingo Dollinger eingeräumt hat, das Dritte Geheimnis von Fatima endlich wahrheitsgemäß zu veröffentlichen."

In wenigen Tagen sind es 17 Jahre, dass Benedikt XVI. die Welt betrog durch Verkünden eines erfundenen Dritten Geheimnisses von Fatima, beordert von Johannes Paul II.
17 Jahre Schul…More
"Bis heute hat Ratzinger seine Bedenkzeit nicht genützt. Er hat auch nicht die Chance genutzt, die ihm Dr. Ingo Dollinger eingeräumt hat, das Dritte Geheimnis von Fatima endlich wahrheitsgemäß zu veröffentlichen."

In wenigen Tagen sind es 17 Jahre, dass Benedikt XVI. die Welt betrog durch Verkünden eines erfundenen Dritten Geheimnisses von Fatima, beordert von Johannes Paul II.
17 Jahre Schuld, die bis heute nicht revidiert und zurückgenommen wurde.
Im Dritten Geheimnis von Fatima wird kein Papst ermordet. Denn er schreibt: "Auf der Straße der Martyrer wird in der Vision auch der Papst ermordet"!

Also Wojtyla nicht nur der "Heilige", sondern auch der "Martyrer". Und der Tragödie kein Ende: Engel fangen das Blut der Martyrer, das Blut des "Martyrers" Wojtyla auf und tränken damit die Seelen. Sein Martyrium sei mit dem Leiden Christi eins geworden. Wojtyla nicht nur als "Heiligen", sondern als "Märtyrer" zu deklarieren ist ein Skandal.
Umgekehrt ist es: Vom Martyrium, das dieser Mann vielen Rechtgläubigen, auch Priester des wahren Glaubens, angetan hat, davon wird nicht gesprochen.

Es ist ebenso eine schändliche Lüge zu behaupten, Lucia habe gesagt, daß ihr das Gesicht, aber nicht seine Auslegung geschenkt wurde. Die Auslegung komme nicht dem Seher, sondern der Kirche zu. Das hat Sr. Lucia dos Santos eben nicht gesagt!

Die Auslegung komme also Ratzinger zu, der die Welt mit seiner Auslegung über die Maßen betrog. Im übrigen spricht er von einem "Versuch einer Auslegung"! Es ist eine Lüge und stimmt ganz und gar nicht, daß Sr. Lucia gesagt hat, "daß ihr das Gesicht, aber nicht seine Auslegung geschenkt wurde."

Grenzenlos, wie hier die Menschcheit zum Narren gehalten wurde:
"Der erste und der zweite Teil des Geheimnisses von Fatima sind von der Literatur schon so ausführlich diskutiert worden, daß sie hier nicht noch einmal ausgelegt werden müssen. Ich möchte nur in Kürze auf den springenden Punkt aufmerksam machen. Die Kinder haben einen schrecklichen Augenblick lang eine Vision der Hölle erlebt. Sie haben den Fall der 'Seelen der armen Sünder' gesehen. Und nun wird ihnen gesagt, warum sie diesem Augenblick ausgesetzt wurden, um einen Weg der Rettung zu zeigen... Als Weg dafür wird - für Menschen aus dem angelsächsischen und deutschen Kulturraum überraschend - angegeben: die Verehrung für das unbefleckte Herz Mariens." Es scheint eher, für Ratzinger selbst ist dies überraschend und befremdend, es sträubt sich alles in ihm, dass die Muttergottes - von Gott gesandt - auf ihr Unbeflecktes Herz hinweist. Mit viel Umschweife und Umständlichkeiten erklärt er: "Zum Verständnis muß hier ein kurzer Hinweis genügen. 'Herz' bedeutet in der Sprache der Bibel (!) die Mitte der menschlichen Existenz (!), das Zusammenströmen von Verstand, Wille, Gemüt und Sinnen, in dem der Mensch seine Einheit und seine innere Richtung findet (!). Das "unbefleckte Herz" ist gemäß Mt 5,8 ein Herz, das ganz zu einer inneren Einheit von Gott her gefunden hat und daher 'Gott sieht'!
Eine Aussage, die eines Theologen höchst unwürdig ist.

Für ihn sind diese Schauungen der Seherkinder auch kein Blick ins Jenseits, nein:
"Die von ihnen aufgezeichneten Bilder ..sind auch nicht so vorzustellen, daß ein Augenblick der Schleier vom Jenseits weggerückt würde.. "
Natürlich wurde der Schleier des Jenseits hinweggerückt als sie einen Blick in die Hölle taten.
Er schreibt weiter: "Die Bilder sind vielmehr sozusagen zusammengesetzt (!) aus dem von oben kommenden Anstoß (!) und aus den dafür vorliegenden Möglichkeiten des wahrnehmenden Subjekts (!), das heißt der Kinder. Deswegen ist die Bildsprache dieser Schauungen symbolische Sprache (!)."
Eine weitere unerhörte Dreistigkeit auf Seite 29: "Der Schluß des Geheimnisses erinnert an Bilder, die Lucia in frommen Büchern gesehen haben mag und deren Inhalt aus frühen Einsichten des Glaubens geschöpft ist."

Welcher Skandal, jahrzehntelang wurde die wahre Sr. Lucia ausgewechselt durch eine Schein-Lucia und um die ganze Welt werden der wahren Lucia falsche Aussagen in den Mund gelegt.
Wie kann das jemals vor Gott verantwortet werden? Ein Widerruf ist bis heute nicht geschehen. Will Ratzinger mit dieser schweren Bürde vor den Richterstuhl Gottes treten?
Vered Lavan
@Theotokion - Sie haben recht. Nur, wenn heutzutage ein 'wahrer Papst' auftritt, dann passiert Folgendes: www.youtube.com/watch -
Theotokion
@Vered Lavan, nichts Neues. Kenne ich. Wenn es sich nur um "menschliche Fehler" handeln würde, dürfte man kein Wort verlieren. Ein wahrer Papst kann noch so viele "menschliche Fehler" haben - er wäre dennoch Papst. Doch er wird kein einziges Mal im Glauben fehlen. So haben wahre Päpste niemals im Namen der Kirche eine Häresie ausgesprochen.
Jeder wahre Papst ist, was den wahren Glauben betrifft,…More
@Vered Lavan, nichts Neues. Kenne ich. Wenn es sich nur um "menschliche Fehler" handeln würde, dürfte man kein Wort verlieren. Ein wahrer Papst kann noch so viele "menschliche Fehler" haben - er wäre dennoch Papst. Doch er wird kein einziges Mal im Glauben fehlen. So haben wahre Päpste niemals im Namen der Kirche eine Häresie ausgesprochen.
Jeder wahre Papst ist, was den wahren Glauben betrifft, unerschütterlich und unbeirrbar, unabhängig aller menschlichen Schwächen.
!kCdP
Benedikt - unser Papst! Aushilfspapst bergoglio ist doch nicht ernst zu nehmen.
Vered Lavan
Theotokion - Die theologischen Fehler und Widersprüchlichkeiten von Papst Benedikt XVI. sind offensichtlich, siehe auch hier: www.monarchieliga.de/index.php. Wogegen ich mich aber wehre, ist, dass das Vatikan-KPdSU-Büro ihn jetzt als schusselig und nachfolgend als unzurechnungsfähig darstellen will. Papst Benedikt XVI. hat jedoch weiterhin einen Verstand wie ein Messer, und das von Ihnen …More
Theotokion - Die theologischen Fehler und Widersprüchlichkeiten von Papst Benedikt XVI. sind offensichtlich, siehe auch hier: www.monarchieliga.de/index.php. Wogegen ich mich aber wehre, ist, dass das Vatikan-KPdSU-Büro ihn jetzt als schusselig und nachfolgend als unzurechnungsfähig darstellen will. Papst Benedikt XVI. hat jedoch weiterhin einen Verstand wie ein Messer, und das von Ihnen und mir Genannte wird er mit Sicherheit mit Links hinterfragen können!
Theotokion
Unglaublich! Nicht zu fassen!
"Nicht jeder hat das Potential des Johannes Paul II."
"Wo ist er? Immer vor dem Herrn."
"super bescheiden"
Keine "geistige Ebene von Benedikt XVI. und Franziskus."


Jetzt wäre der letzte Zeitpunkt, öffentlich aufzuräumen mit der falschen Theologie des als "Großer" gefeierten Joseph Ratzinger. Z.B. mit seinen nachfolgendern Häresien:

"Eucharistische Anbetung oder …More
Unglaublich! Nicht zu fassen!
"Nicht jeder hat das Potential des Johannes Paul II."
"Wo ist er? Immer vor dem Herrn."
"super bescheiden"
Keine "geistige Ebene von Benedikt XVI. und Franziskus."


Jetzt wäre der letzte Zeitpunkt, öffentlich aufzuräumen mit der falschen Theologie des als "Großer" gefeierten Joseph Ratzinger. Z.B. mit seinen nachfolgendern Häresien:

"Eucharistische Anbetung oder stille Besuchung in der Kirche kann sinnvollerweise nicht einfach Unterhaltung mit dem lokal zirkumskriptiv präsent gedachten Gott sein. Aussagen wie “Hier wohnt Gott” und das auf solche Weise begründete Gespräch mit dem lokal gedachten Gott drücken eine Verkennung des christologischen Geheimnisses wie des Gottesbegriffes aus, die den denkenden und um die Allgegenwart Gottes wissenden Menschen notwendig abstößt.

Wenn man das In-die-Kirche-Gehen damit begründen wollte, dass man den nur dort anwesenden Gott besuchen müsse, so wäre dies in der Tat eine Begründung, die keinen Sinn hätte und vom modernen Menschen mit Recht zurückgewiesen werden würde. Eucharistische Anbetung ist in Wahrheit bezogen auf den Herrn, der durch sein geschichtliches Leben und Leiden 'Brot' für uns geworden ist, d.h. der durch seine Fleischwerdung und Todeshingabe der für uns Offene geworden ist."


Damit hat er die katholische Glaubenslehre geleugnet über die wirkliche Gegenwart Gottes im Sakrament. Zusätzlich bedeutet es ein Absprechen der eucharistischen Frömmigkeit.
Er war und ist nichts anderes als ein Mann, der das häretische Konzil um jeden Preis fortsetzen wollte. Er war es, der das Konzil ausschlaggebend mitgeprägt - und bis heute nicht widerrufen und bereut hat.

Es existiert ja dieser bekannte Häresienkatalog mit 100 Häresien des ach so hervorstechenden Theologen Ratzingers.

Nehmen wir nur einige davon heraus: (fettgedruckt = Lehre der Katholischen Kirche)

"Moslems beten den einen wahren Gott an"
Die Modernisten sagen, daß die Moslems aufrichtig den einen wahren Gott anbeten.

Die Entscheidungen von Pius IX. bezügl. Religionsfreiheit müssen korrigiert werden.
Keine Verurteilung durch Römisch-katholische Kirche kann ohne anathema revidiert werden.

Die Kirche muß sich mit dem Liberalismus und dem Fortschritt versöhnen.
Es ist ketzerisch zu sagen, daß das Haupt der Kirche die Kirche mit dem Liberalismus und dem Fortschritt versöhnen müsse.

Der Papst soll die Ökumene fördern.
Der Heilige Stuhl darf niemals eine falsche Ökumene fördern.

Die Auferstehung des Fleisches ist nicht diejenige des leiblichen Körpers.
Die Auferstehung des Fleisches geschieht in demselben Körper, den jemand in seinem irdischen Leben getragen hat.

Die Kirche soll die Einheit der Religionen suchen.
Die Kirche muß falsche Religionen verurteilen und aufheben.

Auch falsche Religionen sind Teil des Plans der Erlösung.
Nur die katholische Religion ist Teil des Plans der Erlösung.

Ketzerische Sekten sind wahre Teilkirchen.
Nur die mit dem Apostolischen Stuhl vereinten Kirchen sind in Wahrheit Kirche.

Die Kirche soll noch vereinigt werden.
Die Kirche hat bereits die volle Einheit.

Ketzer sind in der Religionsgemeinschaft mit der Kirche.
Kein Ketzer ist in Gemeinschaft mit der Katholischen Kirche.

Charismatische Sekten wie Taizé sollten auch anderswo gebildet werden.
Alle ketzerischen Sekten sollen ausgerottet werden.

Die Antimodernistenentscheidung durch den Hl. Papst Pius X. müsse korrigiert werden.
Jeder, der versucht, die Kraft und Wirkung der Antimodernismus-Verordnungen von Papst Pius X. zu verwerfen, ist anathema!

Brot und Wein ändern sich in der Eucharistie nicht physisch.
Brot und Wein ändern sich wirklich physisch, dies nennt man Transsubstanstiation.

Benedikt XVI. verstieß - wie alle seine Vorgänger - gegen den Antimodernisteneid:
"Ich umfasse fest und nehme an alles und jedes Einzelne, was vom irrtumslosen Lehramt der Kirche bestimmt, aufgestellt und erklärt ist, besonders die Hauptstücke ihrer Lehre, die unmittelbar den Irrtümern der Gegenwart ENTGEGENGESETZT sind.

Alle falschen Konzilspäpste arbeiteten gegen den Krönungseid des Papstes:
"Ich gelobe, nichts an der Überlieferung, nichts an dem, was ich von meinen gottgefälligen Vorgängern bewahrt vorgefunden habe, zu schmälern, zu ändern, oder darin irgend eine Neuerung zuzulassen..."
Das ist der Beweis ihrer Nichtrechtmäßigkeit! Sie alle waren weder "gottgefällig noch "selig" und nicht "heilig". Sie waren Ketzer.

@Rückkehr-Ökumene hat einen sehr treffenden Artikel geschrieben "Uminterpretation der kirchlichen Lehre über die Gottsohnschaft Christi durch den Dogmatikprofessor Ratzinger"

Bis heute hat Ratzinger seine Bedenkzeit nicht genützt. Er hat auch nicht die Chance genutzt, die ihm Dr. Ingo Dollinger eingeräumt hat, das Dritte Geheimnis von Fatima endlich wahrheitsgemäß zu veröffentlichen.
alfredus
Was Gänswein verkündet darf man nicht glauben. Um sich seine Zukunft zu sichern hat er jetzt im Sinne von Franziskus gesprochen : Benedikt XVI. habe gesagt, Franziskus führe zum Glauben ? ? Geht es noch ? Eher würden Feuer und Wasser zusammenkommen, als die geistige Ebene von Benedikt XVI. und Franziskus.
DrMartinBachmaier likes this.
Eremitin
Der Papst ist super bescheiden und spielt seine noch vorhandenen Kräfte gerne etwas runter, aber ich denke EB Gänswein hat schon die Wahrheit gesagt---Gottes Segen für unseren lieben Papa Benedikt
alfredus likes this.
Theresia Katharina
Vor kurzem noch verkündete EB Gänswein, P.Benedikt sei ganz klar im Kopf. Also was? Wenn er nicht mehr Klavier spielen kann, dann kann das Rheuma sein und hat mit dem Kopf nichts zutun!
DrMartinBachmaier and 2 more users like this.
DrMartinBachmaier likes this.
Vered Lavan likes this.
ľubica likes this.
ľubica
Corpus Christi - Pope Benedict XVI Hier, unser Hl. Vater 90Jährige Benedikt XVI. kniet am Fronleichnam 2017!!! Wo ist er? Immer vor dem Herrn....
und was mach p. F.? www.youtube.com/watch 59:45 er kniet nicht und ...weiter han ich keinen Komentar ......wo ist Bergoglio gebleiben???
studiosus
und selbst wenn: besser frueher und in Wuerde im Amt zu sterben als als "Kleriker-Pensionist" was theologischer Unfug ist.
das Geiern um jeden Tag mehr hier unten verstehe ich irgendwie nicht...
CollarUri likes this.
ľubica
EG sitzt auf zwei Stühlen.... ein Heuchler
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
ľubica likes this.
Vered Lavan
Das ist auch wieder Propaganda! Der EB Gänswein verkündet die Vatikan-Prawda des Vatikan-KPdSU-Büros; d.h. dass jetzt angefangen wird PP.Ben.XVI. als tatterig und geistig verwirrt zu definieren, Zitat: "Und auch der Kopf nicht mehr ganz“ - Unfassbar, so eine Frechheit!
DrMartinBachmaier and 5 more users like this.
DrMartinBachmaier likes this.
alfredus likes this.
Theresia Katharina likes this.
Elista likes this.
ľubica likes this.
Gestas likes this.
Carlus
1. Nun wird Gänswein zum prophetischen Arzt gekürt.
2. mit Sicherheit gehört Gänswein auch zu der Gruppe Medizinern im Vatikan, die für die Erwerbsunfähigkeitsrente von PP. Benedikt gesorgt haben.
alfredus and 3 more users like this.
alfredus likes this.
CollarUri likes this.
ľubica likes this.
Gestas likes this.