Bertone: "Jede Diskussion und jegliches weiteres Bittgesuch haben daher kein Fundament"

Ein bemerkenswertes Zitat von Kardinal Tarcisio Bertone SDB, dem damaligen Sekretär der Kongregation für die Glaubenslehre: Schwester Lucia bestätigte persönlich, daß dieser feierliche und universale…
Ich vermute, Kardinal Bertone könnte das vor allem in Richtung von Father Nicholas Gruner, Gründer von „The Fatima Center“ so formuliert haben.
signum vor 12 Stunden
www.youtube.com/watch
---
Sehr informativ, diese Filmaufnahmen mit Schwester Lucia!
Herzlichen Dank für diesen Beitrag! [wenn auch in Englisch]
Angaben zu einer Weihe durch Pius XII. am 31.10.1941 - also zusätzlich zum 31.10.1942 - werden bitte auch noch gesucht!
Unklar ist mir, wie schon oben im Beitrag erwähnt, die Formulierung "wie es Unsere Liebe Frau am 25. März 1984 erbeten hatte". Kann dazu evt. jemand etwas zur Klarstellung sagen? Es gab an jenem Tag einen Weiheakt durch JP II., aber sagte an jenem Tag Unsere Liebe Frau etwas? Wohl kaum ...
Majotho
Wenn das, was Kardinal Bertone sagt, wahr ist, (sinngemäss jegliche weitere Diskussion ohne Fundament - Fatima ist beendet) dann ist die Aussage von Papst Benedikt XVI am 13. Mai 2010 in Fatima wohl vollkommen unverständlich, da er sagt: "Wer glaubt, dass die prophetische Mission von Fatima beendet sei, der irrt sich!"
Wenn man wissen will, was die Gottesmutter an Gnaden und Wohltaten gewähren…More
Wenn das, was Kardinal Bertone sagt, wahr ist, (sinngemäss jegliche weitere Diskussion ohne Fundament - Fatima ist beendet) dann ist die Aussage von Papst Benedikt XVI am 13. Mai 2010 in Fatima wohl vollkommen unverständlich, da er sagt: "Wer glaubt, dass die prophetische Mission von Fatima beendet sei, der irrt sich!"
Wenn man wissen will, was die Gottesmutter an Gnaden und Wohltaten gewähren würde und kann, dann muss man ein wenig die Geschichte Portugals nach Fatima betrachten. In einem Hirtenbrief vom 11. Feb 1942 schrieben die Bischöfe Portugals: "Wer vor 25 Jahren die Augen geschlossen hätte und sie jetzt öffnete, würde Portugal nicht Wiedererkennen, so tief und umfangreich war die Umwandlung, die durch diesen bescheidenen und unscheinbaren Faktor verwirklicht wurde, der die Erscheinung der allerseligsten Jungfrau in Fatima war. In der Tat, unsere liebe Frau will Portugal retten." (zit. nach Pater Mura und Pater Huber aus "Fatima - Rom - Moskau". Und Pater Stehlen erzählt in seinen Vorträgen, dass der Kardinalpatriarch von Lissabon Card. Cerejeira sich sinngemäss folgendermassen geäussert hat: "Es ist schwierig, in Portugal irgendwo hinzugehen und auch nur eine Handvoll Gegner der Kirche zu finden, so tiefgreifend hat sich das Land verändert!"
Das Land wurde nicht nur vom spanischen Bürgerkrieg bewahrt, sondern auch vom 2. Weltkrieg vollkommen verschont. Und mit Präsident Salazar erhielt das Volk für 40 Jahre einen tiefgläubigen Präsidenten, der das in einer tiefen Finanzkrise steckende Land religiös, politisch und wirtschaftlich zum Erblühen brachte.
@Majotho Darf ich Sie bitten, sich den Kontext zum Bertone-Zitat noch genauer anzusehen? (Weihe, Rußland) www.vatican.va/…/rc_con_cfaith_d… Denn ich vermute, dass Sie das nicht genau gelesen haben.
Auch informativ: www.youtube.com/watch (Schwester Lucia im O-Ton zum Thema Rußland-Weihe, 1984 zufriedenstellend vollzogen oder nicht vollzogen?)
Majotho
Sehr geehrte Gerti Herzl
"Schwester Lucia bestätigte persönlich, daß dieser feierliche und universale Weiheakt dem entsprach, was Unsere Liebe Frau wollte ("Sim, està feita, tal como Nossa Senhora a pediu, desde o dia 25 de Março de 1984": "Ja, es ist so geschehen, wie es Unsere Liebe Frau am 25. März 1984 erbeten hatte": Brief vom 8. November 1989). Jede Diskussion und jegliches weiteres …More
Sehr geehrte Gerti Herzl
"Schwester Lucia bestätigte persönlich, daß dieser feierliche und universale Weiheakt dem entsprach, was Unsere Liebe Frau wollte ("Sim, està feita, tal como Nossa Senhora a pediu, desde o dia 25 de Março de 1984": "Ja, es ist so geschehen, wie es Unsere Liebe Frau am 25. März 1984 erbeten hatte": Brief vom 8. November 1989). Jede Diskussion und jegliches weiteres Bittgesuch haben daher kein Fundament."
Ich denke der Tenor dieser Stellungnahme ist klar ausgedrückt.
Und jetzt meine Frage, welchen Sinn macht dann der Kommentar von Benedikt XVI? …
Und welchen versprochenen Frieden haben wir denn jetzt wirklich? …
Nun muss ich es an dieser Stelle stehen lassen, denn ich kann die Echtheit der behaupteten Fakten weder von der einen Seite noch der anderen nachprüfen, es bleibt dem einzelnen überlassen, ein Urteil zu finden, was ihm glaubwürdiger erscheint ...
@Majotho Bei dieser Gelegenheit will ich betonen, dass mir jeder Einwand und jede kritische Stimme derer, die in meinen Threads mitschreiben, willkommen ist! Ich hoffe ja immer, dass wir gemeinsam den einen oder anderen Aspekt besser herausarbeiten können. Manches braucht Zeit, um es aufzuspüren, zu überdenken und zu verinnerlichen; jedenfalls geht es mir persönlich so.
Weil die Weihe nicht vollständig war, so wie von der Gottesmutter gefordert, konnten sich auch sämtliche Irrtümer, besonders in Europa, ausbreiten, die Alt-68 er Bewegung mit ihrem Libertinismus und sozialistischen Ideen gehört auch dazu!
esra and one more user like this.
esra likes this.
Radulf likes this.
Wenn das also nun alles so ist, wie die Gottesmutter gewünscht hat, so frag ich mich, warum sie dann nicht wortgehalten hat??? - Ist die Unbefleckte also tatsächlich wortbrüchig geworden? Hatte sie nicht für den Fall verheißen, wenn man ihrem Wunsch nachkomme, würde Rußland sich bekehren (!) und es würde eine Zeit des Friedens (!) kommen?
Wie ich sehe, sind die meisten Russen immer noch "orthodox…More
Wenn das also nun alles so ist, wie die Gottesmutter gewünscht hat, so frag ich mich, warum sie dann nicht wortgehalten hat??? - Ist die Unbefleckte also tatsächlich wortbrüchig geworden? Hatte sie nicht für den Fall verheißen, wenn man ihrem Wunsch nachkomme, würde Rußland sich bekehren (!) und es würde eine Zeit des Friedens (!) kommen?
Wie ich sehe, sind die meisten Russen immer noch "orthodox", also vom mystischen Leib Christi getrennt; viele dort sind noch Atheisten oder Anhänger Mohammeds, also nicht einmal getauft! - Wo sieht da jemand eine Bekehrung? Die "Orthodoxen" erkennen ja nicht einmal die Immaculata an; geschweige denn ihre Erscheinung in Fatima!
Und: Stichwort "Friede": wo ist denn der? Doch wohl weder in Rußland, noch in Europa, noch in Amerika; geschweige denn in der Kirche!
Glauben hier wirklich einige, die Gottesmutter könne (und wolle!) nicht unendlich viel mehr als das, was wir momentan haben?

Jeder, der nicht für die noch ausstehende Weihe Rußlands an das Unbefleckte Herz Mariens betet, macht sich mitschuldig an den Vorkommnissen, die deshalb (nicht) geschehen: sogar am Übel der Abtreibung - um nur eines zu nennen!
Majotho likes this.
So lange Rußland nicht explizit, wie von der Gottesmutter gefordert, geweiht wird, ist der Wille der Gottesmutter nicht erfüllt. Da können die Gelehrten noch so viel diskutieren ob oder ob nicht. Fakt ist: Rußland wurde bisher nicht explizit der Gottesmutter geweiht.
Ratzi and 4 more users like this.
Ratzi likes this.
esra likes this.
Radulf likes this.
Theresia Katharina likes this.
Carlus likes this.
signum
Es wurde swm unbefleckten Herzen Mariens geweiht.
Ratzi
Wohl hat JPII eine Weihe vollzogen, hat aber Russland nicht namentlich erwähnt. Darum ist die Weihe nicht vollumfänglich gültig und muss wiederholt werden, aber dann mit ausdrücklicher Erwähnung Russlands. JPII war ein Angsthase, denn er fürchtete sich vor den Kommunisten und hatte nicht den Mumm, Russland namentlich zu erwähnen, obwohl sein Wahlspruch: "Fürchtet euch nicht" lautete. Gross reden …More
Wohl hat JPII eine Weihe vollzogen, hat aber Russland nicht namentlich erwähnt. Darum ist die Weihe nicht vollumfänglich gültig und muss wiederholt werden, aber dann mit ausdrücklicher Erwähnung Russlands. JPII war ein Angsthase, denn er fürchtete sich vor den Kommunisten und hatte nicht den Mumm, Russland namentlich zu erwähnen, obwohl sein Wahlspruch: "Fürchtet euch nicht" lautete. Gross reden kann jeder, aber mutig sein nicht.
Radulf and 2 more users like this.
Radulf likes this.
Theresia Katharina likes this.
Carlus likes this.
signum
Schwester Lucia schreibt nirgens, dass Russland erwähnt werden müsse.
signum
Die Weihe ist vollzogen. So hat es Schwester Lucia mehrmals betont. Es gibt dazu ein Büchlein von ihr selbst. Sogar Ton und Videoaufnahmen.
signum
Gerti Harzl likes this.
signum
ebenso interessant www.youtube.com/watch
charlemagne likes this.
Carlus
so haben es andere Menschen gesagt. Was Lucia dazu gesagt oder gedacht hat, das ist uns so unbekannt, wie auch das 3. Geheimnis selbst.
viatorem likes this.
Unklar ist dabei doch wohl die Formulierung "wie es Unsere Liebe Frau am 25. März 1984 erbeten hatte", siehe auch im Vatikanischen dt. Original. Ein Tippfehler eventuell?
Der 25. März 1984 war doch der Tag der Weihe durch Johannes Paul II. in Rom.
PaulK
Für meinen Glauben ist Fatima irrelevant! Es ist eine Privatoffenbarung, die ich nach einer kritischen Prüfung bezweifle, zumal die Hierarchie hier uneins ist und ich nicht die Möglichkeit habe, das alles selbst zu prüfen. Fatima wird von den meisten Tradis überschätzt!
Tradition und Kontinuität likes this.
Für meinen Glauben ist Fatima sehr relevant!
Theresia Katharina likes this.
@PaulK Fatima ist im Kern echt, aber auch da haben die Handlanger des Widersachers Christi wieder mal mitgemischt! Diese entfachen dann ein Verwirrspiel, um die Echtheit in Frage zu stellen z.B. wurden die Ereignisse von Fatima nach 24 Jahren (!!!!!!!) noch mal neu geschrieben von Sr.Lucia auf Aufforderung übergeordneter Stellen und diese Niederschriften wurden dann überall verbreitet. Was …More
@PaulK Fatima ist im Kern echt, aber auch da haben die Handlanger des Widersachers Christi wieder mal mitgemischt! Diese entfachen dann ein Verwirrspiel, um die Echtheit in Frage zu stellen z.B. wurden die Ereignisse von Fatima nach 24 Jahren (!!!!!!!) noch mal neu geschrieben von Sr.Lucia auf Aufforderung übergeordneter Stellen und diese Niederschriften wurden dann überall verbreitet. Was soll das? Wo sind die originalen Erstschriften?? Die Weihe Russlands an das Unbefleckte Herz Mariens haben sie auch hintertrieben.
Fatima 1917 ist genauso echt wie Lourdes 1858 oder La Salette 1846 , dort haben sie ein ähnliches Verwirrspiel entfacht nach der bischöflichen/päpstlichen Anerkennung, die sie jetzt nicht mehr rückgängig machen konnten, um die brisanten Aussagen zu entwerten, indem sie behauptet haben, es gäbe 2 Botschaften, eine große und eine kleine! Es gab aber in La Salette 1846 in Wirklichkeit nur eine Botschaft! Die für die NWO nicht brisanten Aussagen wie baldige Hungersnot wurden als Kleine Botschaft deklariert und überall verbreitet, die brisanten Aussagen von La Salette: Rom wird den Glauben verlieren und Sitz des Antichristen werden, wurden der sogenannten Großen Botschaft zugewiesen, die Melanie angeblich erst viele Jahre später empfangen habe, daher gar nicht päpstlich approbiert sei und außerdem wäre Melanie in späteren Jahren leicht verrückt gewesen!!! Das ist alles Taktik der NWO und deren Handschrift!
Ich verlinke dieses Video hierher>Kardinal Bertone zum Fatima-Geheimnis im italienischen TV; vielleicht könnte uns jemand in Stichworten etwas über das Gesagte bringen. Leider verstehe ich die Sprache nicht und kann daher vorerst keinen Begleittext zum hochgeladenen Video mitliefern.