10:39

Die menschliche Handlung als Scheidepunkt für das Menschsein

Von Pater E. Recktenwald Was ist die menschliche Handlung? Die Antwort auf diese Frage ist entscheidend für unser Menschenbild: Sind wir Herr über unsere Handlungen und damit für sie verantwortlich? …More
Von Pater E. Recktenwald
Was ist die menschliche Handlung? Die Antwort auf diese Frage ist entscheidend für unser Menschenbild: Sind wir Herr über unsere Handlungen und damit für sie verantwortlich? Oder ist die Handlung ein kausal determinierter Naturprozess und der Mensch folglich nichts anderes als eine biologische Maschine?
Salzburger likes this.
Danke fürs Bringen (wiewohl ich den VorTrag vom hw. P.Recktenwald mit meinem alten iPhone leider nicht hören kann).

Wir sollten bemerken, dass die InDeterministen immer nur vom "freien Willen" sprechen - was ist denn dann mit dem freien Denken, dem freien Fühlen/WahrNehmen? Schon dies entlarvt die InDeterministen als Voluntaristen, d.h. als dasselbe, was in der Praxis auch die Deterministen …More
Danke fürs Bringen (wiewohl ich den VorTrag vom hw. P.Recktenwald mit meinem alten iPhone leider nicht hören kann).

Wir sollten bemerken, dass die InDeterministen immer nur vom "freien Willen" sprechen - was ist denn dann mit dem freien Denken, dem freien Fühlen/WahrNehmen? Schon dies entlarvt die InDeterministen als Voluntaristen, d.h. als dasselbe, was in der Praxis auch die Deterministen sind (cf. Mohammedanismus oder Calvinismus): "Wir müssen zwischen Determinismus und Indeterminismus durchgehen wie zwischen zwei Reihen von Gehängten." (GOMEZ DAVILA)
Wie ist es denn nun wirklich?: Wir denken oder verarbeiten empfangene WahrNehmungen und erst dann reagieren wir durch Taten.
Freies Denken/Fühlen/Wollen sind Aspekte unseres SelbstBeWusstSeins, d.h. des AusDerBahnGeworfenSeins, des DanebenStehens neben dem animalischen DaSein, in dem wir zugleich nach wie vor auch drinnen stehen.
Wie jedes LebeWesen sind wir auf IHN hingeworfen, aber im GegenSatze zu den Tieren müssen&dürfen wir zugleich unsere unaufhebbare UnVollkommenheit erkennen.
...und wenn wir diese unsere existentielle UnErLösBarkeit aus eigener Kraft vergessen, erlischt auch das SelbstBeWusstSein und der Mensch sinkt zurück ins Tierische.
"Der Mensch ward geboren, als sich die Seele gegenunter dem Geiste erkannte...Wenn [in der Seele] Gott stirbt, wird auch der [übertierische] Mensch sterben." (GOMEZ DAVILA)
Santiago74 likes this.