00:33
tradiwaberl
213.4K

ceterum

Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus missa cantata - Amt Pfarrkirche Penzing St. Jakob Sonntag, 18 Uhr 30 Einwanggasse 30a 1140 Wien missa lecta - stille Messe Rochuskap…More
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus
missa cantata - Amt
Pfarrkirche Penzing St. Jakob
Sonntag, 18 Uhr 30
Einwanggasse 30a
1140 Wien
missa lecta - stille Messe
Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob Dienstag und Donnerstag, 18 Uhr 30 Penzinger Straße 70 1140 Wien www.tradiwaberl.com
Latina
sag ich doch,lieber a.t.m. für jeden seinen weg und seine messe--beide formen sind gleichberechtigt--natürlich sollte der ordentliche ritus auch ordentlich gefeiert werden.....schlimm,dass dies nicht immer so ist.....und man überhaupt nachfragen muss!!!!!!!!!!!!
a.t.m
Latina, es gibt nur ein Problem, welche ordentliche Heilige Messe wird wo und wann gefeiert? In der Gegend in der ich wohne, muss man sehr lange suchen, bis man eine findet. Lesung aus dem heiligen Evangelium und Predigt durch eine als Priester verkleidete Frau, brechen der heiligen Hostie vor der Wandlung, "während der Wandlung stehen wir, vor dem Kaiser kniet man", eintunken den heiligen …More
Latina, es gibt nur ein Problem, welche ordentliche Heilige Messe wird wo und wann gefeiert? In der Gegend in der ich wohne, muss man sehr lange suchen, bis man eine findet. Lesung aus dem heiligen Evangelium und Predigt durch eine als Priester verkleidete Frau, brechen der heiligen Hostie vor der Wandlung, "während der Wandlung stehen wir, vor dem Kaiser kniet man", eintunken den heiligen Hostie durch den Kommunikanten selber, (eigene Wandlungsworte, eigene Entlassungsworte wurde mir aber nur berichtet, nicht selber erlebt). usw.Spricht man dann denn Priester auf diesen Liturgischen Missbrauch an, wird man von diesen auch noch beschimpft. Meldet man dies den zuständigen Bischof dann bekommt man keine Antwort. Liebe Latina dies alles muss ich mir nun nicht mehr gefallen lassen, weil ich so oft als möglich in eine Heilige Opfermesse in der außerordenlichen Form des römischen Ritus gehe. Und nur falls es sich wahrlich nicht vermeiden lässt, gehe ich eine ordentliche Heilige Messe, aber vorher informiere ich mich so gut als möglich ob dort die liturgischen Vorschriften ( der Kongregation für die Gottesdienst und Sakramentenordnung) auch eingehalten werden!
Latina
lieber iacobus,der papst bietet es als außerordentlich an,aber er feiert ja die ordentliche---beide messformen sind möglich und stehen nebeneinander--
Iacobus
@Latina:
Ne, ne, die überlieferte römische Liturgie soll gefeiert werden.

Auch der Papst will es.
Latina
die ordentliche messe zu verteufeln,heißt,sich ein stück weit vom heiligen vater zu entfernen---mag hier jeder entscheiden,wie er möchte--jeder hat so seine messerfahrungen.....ich denke der spruch des alten scipio passt hier gar nicht und lassen wir ihn so stehen,wie er steht: cetero censeo carthaginem esse delendam---mit einer messform hat das nichts zu tun....ein wenig gelungener tradiwaberl …More
die ordentliche messe zu verteufeln,heißt,sich ein stück weit vom heiligen vater zu entfernen---mag hier jeder entscheiden,wie er möchte--jeder hat so seine messerfahrungen.....ich denke der spruch des alten scipio passt hier gar nicht und lassen wir ihn so stehen,wie er steht: cetero censeo carthaginem esse delendam---mit einer messform hat das nichts zu tun....ein wenig gelungener tradiwaberl diesmal.
Upps...da nimmt die Muttergottes aber "harte Worte" in den Mund...Satan, Modernismus....andere anregen,besser und heiliger zu sein..
......aber es kommt so wenig Unterstützung, Ansporn und Rückhalt von unseren Hirten...
Sie wanken und schwanken...
Botschaft, 25. Mai 2010
„Liebe Kinder! Gott hat euch die Gnade gegeben, dass ihr alles Gute, das in euch und um euch ist, lebt und schützt, und dass ihr andere anregt, besser und heiliger zu sein; aber auch Satan schläft nicht und durch den Modernismus lenkt er euch ab und führt euch auf seinen Weg. Deshalb, meine lieben Kinder, in Liebe zu meinem Unbefleckten Herz liebt Gott über alles und lebt …More
Botschaft, 25. Mai 2010
„Liebe Kinder! Gott hat euch die Gnade gegeben, dass ihr alles Gute, das in euch und um euch ist, lebt und schützt, und dass ihr andere anregt, besser und heiliger zu sein; aber auch Satan schläft nicht und durch den Modernismus lenkt er euch ab und führt euch auf seinen Weg. Deshalb, meine lieben Kinder, in Liebe zu meinem Unbefleckten Herz liebt Gott über alles und lebt Seine Gebote. So wird euer Leben Sinn haben und der Friede wird auf der Erde herrschen. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!“
Heine
@Josephus Venator
Ecclesia semper reformanda!
Sie haben sicher in vielen Punkten Recht.Ja,unterstützen wir unseren hl.Vater durch unser Gebet.Sicher hat er auch seine Präferenzen ..
Iosephus Venator
@Heine
Sie haben völlig Recht. Ich wollte auch nicht sagen, dass an der neuen Messe irgendetwas Häretisches wäre - wie soll das auch sein, wenn der Heilige Vater sie feiert. Ich glaube aber inzwischen, dass die Messreform, die auf das II. Vaticanum folgte, ein Fehler war. Ja, dass sie in mancher Hinsicht auch die Frucht von Irrlehren war, die sich in der Kirche bis heute weiter ausbreiten. Was …More
@Heine
Sie haben völlig Recht. Ich wollte auch nicht sagen, dass an der neuen Messe irgendetwas Häretisches wäre - wie soll das auch sein, wenn der Heilige Vater sie feiert. Ich glaube aber inzwischen, dass die Messreform, die auf das II. Vaticanum folgte, ein Fehler war. Ja, dass sie in mancher Hinsicht auch die Frucht von Irrlehren war, die sich in der Kirche bis heute weiter ausbreiten. Was heute in den Kirchen geschieht, geht ja oft noch weit über die Intentionen der Messreform hinaus.
Dennoch ist eine vollständige Wiederherstellung der alten Messe unter den gegebenen Umständen kaum vorstellbar. Man stelle sich nur vor, was passierte, wenn der Papst von heute auf morgen die neue Messe verböte. Es genügte wohl schon ein Verbot der Handkommunion und die Folgen wären kaum abzusehen.
Eine Restauration der Liturgie kann nur auf sehr behutsame Weise und in langen Zeiträumen geschehen. Man muss eben - und das wollte ich mit meinem Satz ausdrücken - zuerst den Glauben wiederherstellen und die Häresien innerhalb der Kirche beseitigen. Dann wird der Liturgie von allein wieder der Stellenwert zuteil, der ihr zukommt.
Ich glaube fest, dass der Heilige Vater bei all diesen Dingen einen guten Weg geht. Beten wir für ihn, denn eine schwierigere Aufgabe als die seine ist kaum vorstellbar.
Heine
@Josephus Venator
Ich persönlich meine(das darf man ja),dass nicht jeder,der nicht ausschließlich diese eine Messform für richtig hält,gleich ein Häretiker ist.Da wäre unser Papst BenediktXVI.ja auch ein Häretiker????
Viele Wege führen nach Rom.
Für einen persönlich kann man natürlich,muss man vielleicht auch,Präferenzen entwickeln.
a.t.m
Also ich gehe gerne in die heilige Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus, kann aber fasst kein Latein "Steht das auch im Schott?"

Gott zum Gruße und möge der Schutz, der Segen und die Liebe Gottes und Mariens immer mit euch und euren Familien sein.
Iosephus Venator
Ceterum censeo haereses esse delendas.
Was dann mit der neuen Messe geschieht, wird man sehen.
Latina
mir auch nicht,liebe heine--
Heine
@Sestertiarus
Danke.Sie haben mit dem modalen Ablativ natürlich recht.Ich ging etwas naiv vom "verkehrten""usus aus...Ja,ja die Gedankengänge Tradiwaberls sind schon kompliziert,wenn nicht gar tiefenpsychologisch aufschlussreich!
Die zerstörerische Variante:"Ceterum censeo novam missam esse delendam"gefällt mir nicht.Sagt nicht Jesus Christus:"In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen?"
Tesa
"ceterum censeo novam missam esse delendam".

Das gefällt mir.
Iosephus Venator
Danke, Sestertiarius. Sie haben natürlich Recht.
sestertiarius
Liebe Lateinfreunde,

Tradiwaberls Sentenz - die natürlich Catos berühmtes Diktum variiert - ist nicht zu tadeln ("ceterum censeo usu antiquorum esse celebrandum").

"usum", wie gefordert wird, ergäbe wenig oder einen falschen Sinn, denn der "usus" (Gebrauch) an sich wird nicht gefeiert/zelebriert (eine solche Auffassung würde ja denjenigen in die Hände spielen, die in der Zelebration der …More
Liebe Lateinfreunde,

Tradiwaberls Sentenz - die natürlich Catos berühmtes Diktum variiert - ist nicht zu tadeln ("ceterum censeo usu antiquorum esse celebrandum").

"usum", wie gefordert wird, ergäbe wenig oder einen falschen Sinn, denn der "usus" (Gebrauch) an sich wird nicht gefeiert/zelebriert (eine solche Auffassung würde ja denjenigen in die Hände spielen, die in der Zelebration der tridentinischen Messe nur einen wie immer gearteten Selbstzweck sehen wollen). Gemeint ist vielmehr: nach dem Usus der Alten zelebrieren, und dieses wird durch den modalen Ablativ ("usu") ausgedrückt, wie wir ihn aus Formeln wie "modo antiquorum" oder "more antiquorum" gut kennen. Das Gerundiv "celebrandum" ist hier absolut gesetzt, hat also (und braucht auch) kein Objekt.

Näher am antiken Vorbild wäre allerdings folgende Variation gewesen: "ceterum censeo novam missam esse delendam".
Iosephus Venator
@Heine
Hoffentlich spricht Tradiwaberl nicht auch in der lateinischen Messe so undeutlich.
Heine
@Josephus Venator
Das "m"von usum,das als Accusativus cum infinitivo in dieser Gerundivkonstruktion richtig wäre, kann ich bei Tradiwaberl auch nicht vernehmen.Kann aber an meinen Ohren liegen oder dass er in seinem köstlichen Wienerisch es etwas "verschluckt".Ein bisserl deutlicher sollte er schon artikulieren,dass man seine oft geistreichen "Aphorismen"auch in jedem Sinne versteht!
Lisi Sterndorfer
Zum Schreien komisch

Iosephus Venator
Bin ich hier mit meinem Latein am Ende?
Ich verstehe: Ceterum censeo usu antiquorum esse coelibandum, was unverständlich ist.
Meint Tradiwaberl:
Ceterum censeo usum antiquiorem esse celebrandum. ?
Das hieße (frei nach Cato dem Älteren):
Im übrigen bin ich der Ansicht, der ältere Gebrauch (sc. die Messe im außerordentlichen Ritus) muss gefeiert werden.
Kann es sein, dass Hochwürden Tradiwa…More
Bin ich hier mit meinem Latein am Ende?
Ich verstehe: Ceterum censeo usu antiquorum esse coelibandum, was unverständlich ist.
Meint Tradiwaberl:
Ceterum censeo usum antiquiorem esse celebrandum. ?
Das hieße (frei nach Cato dem Älteren):
Im übrigen bin ich der Ansicht, der ältere Gebrauch (sc. die Messe im außerordentlichen Ritus) muss gefeiert werden.
Kann es sein, dass Hochwürden Tradiwaberl im Lateinischen nicht so sattelfest ist, oder ist mein Latein (oder meine Ohren) so schlecht?