Besteht hinsichtlich des Coronavirus eine „ernste Lage“ und die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems, wie der Charité-Virologe Christian Drosten meint? Oder handelt es sich nur um eine …More
Besteht hinsichtlich des Coronavirus eine „ernste Lage“ und die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems, wie der Charité-Virologe Christian Drosten meint? Oder handelt es sich nur um eine Art Grippe, die im Zuge einer irrationalen Hysterie aufgebauscht wird, wie der Lungenarzt und frühere SPD-Abgeordnete Wolfgang Wodarg meint? Oder liegt die Wahrheit womöglich irgendwo dazwischen?
ef-magazin.de

Widerstreitende Theorien zu Corona: Neun Gründe, warum ich Fragen habe - Lion Edler

30. März 2020 Widerstreitende Theorien zu Corona: Neun Gründe, warum ich Fragen habe Als medizinischer Laie kann man schwer urteilen Bildquelle: …
Santiago74
Caruso
Es zeigen sich in dem medialen Umgang mit kritischen oder skeptischen Wissenschaftlern und Journalisten deutliche Parallelen zur Klimathematik. Da läuft es sehr ähnlich.
Elista
Santiago74
"Wer liegt nun also richtig? Der Virologe Drosten als Vertreter der einen Seite oder der Kassenarztchef Gassen sowie das „Ärzteblatt“ und der Mikrobiologe Bhakdi als Vertreter der anderen Seite? Ein Journalismus, der seine Arbeit macht, würde Vertreter beider Seiten zu einem Streitgespräch über die Frage einladen, ob das Gesundheitssystem wegen Corona an seine Grenzen stoßen kann oder nur wegen …More
"Wer liegt nun also richtig? Der Virologe Drosten als Vertreter der einen Seite oder der Kassenarztchef Gassen sowie das „Ärzteblatt“ und der Mikrobiologe Bhakdi als Vertreter der anderen Seite? Ein Journalismus, der seine Arbeit macht, würde Vertreter beider Seiten zu einem Streitgespräch über die Frage einladen, ob das Gesundheitssystem wegen Corona an seine Grenzen stoßen kann oder nur wegen der Panik. Er würde beide Protagonisten dazu befragen, wie sie zu ihrer These kommen, damit sich der mündige Bürger ein Bild machen kann. Was passiert stattdessen? Stimmen wie die von Gassen werden einfach ignoriert, und es wird in der Berichterstattung kontinuierlich so getan, als wäre es ein Konsens unter Experten, dass das Gesundheitssystem wegen Corona zusammenbrechen würde, wenn man keine radikalen Maßnahmen durchsetzt.

Und nun verstehe ich einfach nicht, wieso einige mir gleich einen Aluhut aufsetzen, wenn ich es als medizinischer Laie nicht ausschließen kann, oder sogar erhebliche Verdachtsmomente für die Annahme sehe, dass all die skeptischen Experten und Ärzte womöglich richtig liegen. Sind die Virologen Hendrik Streeck und Karin Mölling, der Immunologe und Toxikologe Stefan Hockertz, der Internist Claus Köhnlein, der Lungenarzt Wolfgang Wodarg und der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, allesamt Spinner und Verschwörungstheoretiker, womöglich gar ein bisschen rechts? Muss auch dem Charité-Virologen Christian Drosten ein Kapitel in den Berichten des Verfassungsschutzes gewidmet werden, weil sogar Drosten im RBB-Interview beklagt, dass seine Aussagen fallweise von den Boulevardmedien dramatisierend verkürzt würden?"
Elista
Die Wahrheit wird vielleicht irgendwo in der Mitte der kontroversen Meinungen liegen!?
nujaas Nachschlag
Nicht alles ist kontrovers. Ich habe zum Beispiel von Drosten noch nie gehört, die öffentlichen Coronazahlen wären eine seriöse Statistik. Niemand wird Bhakdis Forderung (eine These dazu vertritt er nicht) nach der Datenerhebung als unberechtigt abtun. An den technischen Voraussetzungen wird gearbeitet, ich rechne mit der Umsetzung in 3-4 Wochen.
Santiago74
@nujaas Nachschlag

Also der vorliegende Artikel differenziert schon genauer als Sie hier suggerieren. Ein Beispiel:

"Muss auch dem Charité Virologen Christian Drosten ein Kapitel in den Berichten des Verfassungsschutzes gewidmet werden, weil sogar Drosten im RBB-Interview beklagt, dass seine Aussagen fallweise von den Boulevardmedien dramatisierend verkürzt würden."
nujaas Nachschlag
Der Ton des Artikels gefällt mir nicht, den finde ich dramatisierend. Drosten ist nun das Los zugefallen Politikberatung machen zu sollen und zu verkaufen. Das macht ihn nicht zum Chefvirologen noch werden andere verfolgt. Er weist sogar gefühlt jeden dritten Tag darauf hin, dass er für wirtschaftliche und soziale Implikationen nicht kompetent ist, Politik sich da andere Beratung suchen solle. …More
Der Ton des Artikels gefällt mir nicht, den finde ich dramatisierend. Drosten ist nun das Los zugefallen Politikberatung machen zu sollen und zu verkaufen. Das macht ihn nicht zum Chefvirologen noch werden andere verfolgt. Er weist sogar gefühlt jeden dritten Tag darauf hin, dass er für wirtschaftliche und soziale Implikationen nicht kompetent ist, Politik sich da andere Beratung suchen solle. Die Politikberatung durch die deutsche Bank fand ich schlimmer.