Jungen Mädchen ist mehr Putz erlaubt, denn sie suchen einen Ehemann

Heiliger Franz von Sales. Aus der Philothea Von der geziemenden Kleidung Der hl. Paulus verlangt, daß die frommen Frauen (das gleiche gilt auch für die Männer) in geziemender Kleidung erscheinen, …
completeactive and 2 more users like this.
completeactive likes this.
Sunamis 46 likes this.
Theresia Katharina likes this.
Nicolaus
Wo bitte steht denn beim hl. Franz von Sales etwas von einer weißen Frau und einem schwarzen Mann?
viatorem and one more user like this.
viatorem likes this.
Theresia Katharina likes this.
Bibiana
Was wird uns denn hier vorgeführt? Schwarzer Mann begehrt für sich eine weiße Frau und möglichst auch noch blond?
Eremitin and one more user like this.
Eremitin likes this.
Theresia Katharina likes this.
PaulK
@HerzMariae
Nein, es ist das Programm der Hintergrundmächte unserer Zeit: die Vernichtung der weißen Völker. Deutlich wird dies daran, dass man in allen Staaten, in denen überwiegend weiße Völker leben, sog. multikulturelle Gesellschaft meistens gegen den ausdrücklichen Willen dieser Völker durchzusetzen versucht. Das ist in Deutschland so und in anderen Staaten genauso.
CollarUri and 4 more users like this.
CollarUri likes this.
Bibiana likes this.
Sunamis 46 likes this.
Theresia Katharina likes this.
Sascha2801 likes this.
CollarUri
Vernichtung? Vermischung tut's auch. Ende der Ethnie - ja, geplant, und das will kaum einer eingestehen.
onda likes this.
PaulK
@CollarUri
Diese Vernichtung geschieht durch Vermischung. Auf Rassereinheit dürfen heute nur noch die Juden achten!
CollarUri
@PaulK Ich will noch auf etwas anderes hinaus. Das Problem mit der Rasse ist nur die Vorspeise dessen, dass sie uns den Glauben rauben wollen. Unter dem Schein von einem Bisschen Politik und Ordnung soll dem Menschen sein ganzes Denken und das letzte Restchen Selbständigkeit genommen werden.
Eine Rasse, das beinhaltet eine ziemlich hohe Zahl, z. B. auf einem Kontinent oder auf mehreren Kontinent…More
@PaulK Ich will noch auf etwas anderes hinaus. Das Problem mit der Rasse ist nur die Vorspeise dessen, dass sie uns den Glauben rauben wollen. Unter dem Schein von einem Bisschen Politik und Ordnung soll dem Menschen sein ganzes Denken und das letzte Restchen Selbständigkeit genommen werden.
Eine Rasse, das beinhaltet eine ziemlich hohe Zahl, z. B. auf einem Kontinent oder auf mehreren Kontinenten. In Regionen und Ländern gedacht, entstehen ganz neue, nähere, den Privatmann noch mehr tangierende Perspektiven, die mit eindeutigen Unterschieden des Blutes allein kaum verständlich zu machen sind. Da geht es denn zum Beispiel um Mobilität, also wer einen wie weiten Radius hat und innerhalb welcher Fristen; es geht noch mehr um Macht, also wer bestimmt, dass ich die Sache, die ich bestellt habe, im grenznahen Ausland abholen muss, um Zoll zu sparen, während die Hochglanzbroschüren aller Parteien seit Jahren behaupten, wir hätten "freien Warenverkehr"; und schlussendlich geht es auch um den Willen zum Zusammenschluss. Die Juden haben vielleicht das Recht, eine Rasse zu sein, wie Sie schreiben. Mag sein. Sie haben auch das Recht, ein Volk zu sein. Der springende Punkt ist, dass andere nicht oder nur sehr, sehr beschränkt das Recht haben, ein Volk zu sein und sich selber zu regieren. Fazit: Es wird nicht nur eine Tyrannei aufgebaut, nicht nur eine grauenhaft schlechte und für jeden Einzelnen Totalitäre und Einschränkende, sondern auch sein Denken Gefährdende. Dass das Verschwinden der Ethnie die Immunität des Denkens schwächt, ist dabei ein Katalysator.

Schauen Sie z. B. aktuell nach Österreich, wo man nicht einmal kriminellste Ausländer ausschafft, weil angeblich "die Menschenrechte" in der Interpretation bestimmter (zufälligerweise!) zuständiger Richter oder Politiker dagegenstehen. Lassen wir sie ihre Sandburgen bauen! Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist. Aber gebt ihnen nicht euren Glauben. Lasst euch eure Gedanken, selbst wenn diese nichts gekostet haben, doch nicht zu billig abkaufen. Sagt nicht, dass euch die Menschenrechte heilig seien, wenigstens so lange nicht, als wie irgendwelche Dritte sie nach Belieben auslegen und euch das Wort im Munde herumdrehen können. Diesen letzten Schritt lasst bleiben und gebt Gott, was Gottes ist.
onda and one more user like this.
onda likes this.
Melchiades likes this.
Kann es sein, dass die westliche Werbeindustrie einen neuen Stereotypen entwickelt?
Theresia Katharina likes this.
Ja, klar, soll die Vermischung gefördert werden, nach dem Motto: Bläck ist bjutifull!
onda and 2 more users like this.
onda likes this.
Bibiana likes this.
Sunamis 46 likes this.
onda likes this.
Carlus likes this.
jmjilers
putzig
Aquila likes this.
Würden sich auch heute beide Geschlechter daran halten, würden dem Teufel nicht so viele in die Arme laufen und mancher abstruse " Modemacher wäre schon mehr als nur pleite !
Sunamis 46 and one more user like this.
Sunamis 46 likes this.
Carlus likes this.
Melchiades likes this.