Buddhismus-Denkmal für Linz

Ein buddhistisches Friedensdenkmal, “Stupa” genannt, ist in Linz am Samstag in einer feierlichen Zeremonie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Die Stupa steht in einer Parkanlage auf dem …
Seelsorge für Touristen in Wien
Viele Touristen wünschen sich auch während des Urlaubs seelsorgliche Betreuung. Mit dem Referat für Tourismusseelsorge komme die Erzdiözese Wien diesem Wunsch nach, so Kathpress. Die vom Pfarrer der Votivkirche, Joe Farrugia, geleitete Stelle ist auch für drei Kapellen auf dem Flughafen Wien-Schwechat und die Campingplätze rund um Wien verantwortlich.
Mehr dazu …More
Seelsorge für Touristen in Wien
Viele Touristen wünschen sich auch während des Urlaubs seelsorgliche Betreuung. Mit dem Referat für Tourismusseelsorge komme die Erzdiözese Wien diesem Wunsch nach, so Kathpress. Die vom Pfarrer der Votivkirche, Joe Farrugia, geleitete Stelle ist auch für drei Kapellen auf dem Flughafen Wien-Schwechat und die Campingplätze rund um Wien verantwortlich.
Mehr dazu in religion.orf.at/stories/2597149
Galahad
@O Herr steh uns bei, sind denn alle verrückt geworden?

@Tina

Ja genau. Ver-rückt. Weggerückt von Gott, hin zu den Teufeln und Satanen. Und was tuen Bischöfe und Priester jetzt in Linz dagegen. Wie betreiben Sie da Apologetik? Ich will ja nichts falsches sagen, kann es mir aber vorstellen. Da wird sicher keiner mal für eine Stärkung des Christentums und den Schutz der wahren Religion predigen …More
@O Herr steh uns bei, sind denn alle verrückt geworden?

@Tina

Ja genau. Ver-rückt. Weggerückt von Gott, hin zu den Teufeln und Satanen. Und was tuen Bischöfe und Priester jetzt in Linz dagegen. Wie betreiben Sie da Apologetik? Ich will ja nichts falsches sagen, kann es mir aber vorstellen. Da wird sicher keiner mal für eine Stärkung des Christentums und den Schutz der wahren Religion predigen oder sich sonstwie in die Richtung äußern, wenn ich bisher nichts verpaßt habe.
Tina 13
O Herr steh uns bei, sind denn alle verrückt geworden?
Iacobus
"derStandard.at" schreibt:

Stupa-Eröffnung: Es naht die Erleuchtung für Linz
Markus Rohrhofer, 1. August 2013, 05:30

Der neue Kraftplatz auf dem Linzer Hausberg.

Stupa am Freinberg wird kommendes Wochenende eingeweiht - Kritik ist verstummt

Linz - Der Stupa am Linzer Freienberg hat bereits vor der offiziellen Eröffnung am kommenden Sonntag seine eigentliche Aufgabe erfüllt: Es herrscht …More
"derStandard.at" schreibt:

Stupa-Eröffnung: Es naht die Erleuchtung für Linz
Markus Rohrhofer, 1. August 2013, 05:30

Der neue Kraftplatz auf dem Linzer Hausberg.

Stupa am Freinberg wird kommendes Wochenende eingeweiht - Kritik ist verstummt

Linz - Der Stupa am Linzer Freienberg hat bereits vor der offiziellen Eröffnung am kommenden Sonntag seine eigentliche Aufgabe erfüllt: Es herrscht Frieden um das in den letzten Wochen durchaus umstrittene Bauwerk am Maximilianweg auf dem Freinberg.

Kraftsymbol um 350.000 Euro

Mit dem Bekanntwerden der Pläne des Buddhistischen Diamantweg-Zentrums Linz für einen Erleuchtungsstupa auf dem Linzer Hausberg regte sich zunächst der Anrainerprotest. So mancher fürchtete, dass das gut 6,80 Meter hohe und mit rund 350.000 Euro veranschlagte Kraftsymbol die Aussicht empfindlich stören könnte.
Mit der Fertigstellung zeigt sich aber jetzt, dass sich das buddhistische Bauwerk "friedlich" in die Landschaft einfügt und ein ansprechender Kraftplatz geschaffen wurde - auch für Nichtbuddhisten. Und selbst im Linzer Rathaus, wo sich vor allem die Stadt-ÖVP am Friedensbau stieß, hat sich die Lage mittlerweile beruhigt.

Linz im Bann der Stupa

Ab Mittwoch steht Linz daher mit drei Tagen "Buddhistisches Programm" voll im Bann des Stupa: das Einsetzen des Lebensbaums mit Lama Ole Nydahl am 1. August, Abendvorträge am 1. und 2. 8. jeweils um 20 Uhr in der Pädagogischen Hochschule und schließlich die spirituelle Einweihung am 3. 8.
Der wichtigste Termin für die Linzer ist aber am Sonntag, dem 4. August. Da wird der Stupa in einem feierlichen Akt an die Bevölkerung übergeben. Die Zeremonie leitet der tibetische Stupa-Meister Lama Chogdrup Dorje.

(Markus Rohrhofer, DER STANDARD, 1.8.2013)

In Buddhas Vierkanter geht es ums Gefühl

Michel Mehle, 1. August 2013, 05:30

Im Gomde-Zentrum in Scharnstein in Oberösterreich üben sich Pilger in buddhistischer Praxis. Der spirituelle Leiter, Mönch Chökyi Nyima Rinpoche aus Kathmandu, träumt von einer Privatuniversität.

Scharnstein - Der alte Vierkanthof "Gut zu Rath" steht tief in den Almhängen Oberösterreichs und gehört doch zu einer ganz anderen Welt. Zwischen den Bäumen um das Gehöft wehen bunte Baumwollfähnchen im Wind, den Schotterweg ziert ein großes Blumenmandala. Seine Bewohner tragen lange bequeme Gewänder, machen Dehnübungen beim Gehen und wirken so friedlich wie die Natur um sie herum. Den alten Hof nennen sie "Gomde-Zentrum für buddhistische Praxis und Studium".

Mehrtägige Buddhismus-Seminare

Mehrmals im Jahr kommen praktizierende Buddhisten vor allem aus Österreich und Deutschland hierher nach Scharnstein bei Gmunden, um Klarheit zu erlangen und eine Anleitung für ihren Alltag. Der IT-Techniker Vincent Stüger ist einer von ihnen. Obwohl er katholisch erzogen worden war, habe er sich beim Buddhismus stets mehr zu Hause gefühlt, sagt er. Vielen in Europa gehe es ähnlich: "Wir haben im Westen einen eher intellektuellen Zugang zu Religion, und der Buddhismus ist als Lebensphilosophie erst mal sehr logisch. Wer Liebe gibt, der bekommt Liebe. Das leuchtet jedem ein, auch ohne an irgendetwas zu glauben."
Dreimal hat Vincent schon an einem der mehrtägigen Buddhismus-Seminare des Gomde-Zentrums teilgenommen. Das Essen ist vegetarisch, geschlafen wird in Zelten vor dem Hof oder in einer nahegelegenen Pension in der Stadt. Dieses Mal bleibt Vincent eine ganze Woche, denn Chökyi Nyima Rinpoche, der spirituelle Leiter des Zentrums ist extra aus Kathmandu angereist, um einige Seminare zu halten.

Gallionsfigut des österreichischen Buddhismus

Der 62-jährige Mönch ist so etwas wie die Galionsfigur des österreichischen Buddhismus. Neben mehreren Klöstern in Tibet und Kathmandu leitet er auch das Gomde-Zentrum, das er 2004 übernommen hat. Wenn es nach ihm geht, könnte daraus bald die erste buddhistische Privatuniversität nach tibetanischem Vorbild entstehen.
Rinpoche sitzt in einem Zimmer des Hofes auf einem goldfarbenen Kanapee mit roten Samtpolstern. Wer mit ihm persönlich sprechen will, braucht erst eine Anmeldung und muss bestimmte Regeln beachten. "Wenn sich Rinpoche verbeugt, bitte verbeugen. Wenn er sich hinsetzt, bitte hinsetzen. Und bitte nicht höher sitzen als er", brieft eine enge Vertraute vorab.
Der Mönch spricht von seinen drei Grundprinzipien: Freundlichkeit, Ruhe und Klarheit. Zusammen würden sie zu Vertrauen und einem glücklichen Leben führen. Dieses Vertrauen äußert der Mönch dann auch in Bezug auf die chinesische Politik in Tibet: "Eines Tages werden die Chinesen uns gegenüber offener sein", sagt Rinpoche, "weil sie auch glauben. Wenn nicht an Gott, dann an Dämonen, Geister oder Glück. Der Glaube ist, was uns verbindet."

Fast keiner kann die Sprache

Für die Schüler steht noch das Punja-Fest auf dem Programm. Die Gruppe sitzt auf Sitzkissen im großen Meditationsraum. Am Ende des Saals thront eine goldene Buddhastatue. Daneben, etwas niedriger aber immer noch über den anderen, ist Rinpoches Sitz. Fünf Stunden werden Verse auf Tibetisch rezitiert. Kaum einer versteht die Sprache. "Aber das macht nichts", sagt Vincent: "Es geht ums Gefühl. Am Ende ist es wie im Christentum. Wenn du es ernst meinst, musst du glauben."

(Michel Mehle, DER STANDARD, 1.8.2013)
cuppucino
@ Palast
Viele Muslime sagen auch, dass die mordenden Fanatiker keine Muslime sind.
cuppucino
@Leo Laemmlei
Danke, ebenso!
Leo Laemmlein
cuppucino
Haben Sie einen guten Tag und seien Sie überhaupt glücklich!
cuppucino
Obama ein Muselmann?
Es gibt übrigens überall Böcke und Schafe, nur der prozentuale Anteil ist verschieden.
cuppucino
@ Palast
Die christlichen Amerikaner ermorden mit ihren Drohnen mehr Muslime als umgekehrt.
One more comment from cuppucino
cuppucino
Moin Palast
mein Herz schlägt auch für dich

@Leo Laemmlein
Nein, das Gute in den Muslimen ist kein anderes Thema, weil genug Muslime auch Gutes aus ihrer Religion ziehen und nur einer ist gut, nämlich Gott.
Gutes kommt nur durch Wahrheit und Gutes kann der Wahrheit nicht entgegengesetzt werden.
Leo Laemmlein
@cuppucino 6.8.2013 23:29:25

<<Ich bin kein Muslim, halte diese Religion sogar für gefährlich, weil sie viele Fanatiker hervorbringt, aber trotzdem glaube ich an das Gute in vielen Muslimen!
Ich suche die Wahrheit zuerst für mich, aber ich gebe auch gerne weiter!>>


Danke auch für diese Antwort.
Ihrer Antwort entnehme ich, dass, unterm Strich, der Islam nach Ihrer Auffassung nicht d i e wahre …More
@cuppucino 6.8.2013 23:29:25

<<Ich bin kein Muslim, halte diese Religion sogar für gefährlich, weil sie viele Fanatiker hervorbringt, aber trotzdem glaube ich an das Gute in vielen Muslimen!
Ich suche die Wahrheit zuerst für mich, aber ich gebe auch gerne weiter!>>


Danke auch für diese Antwort.
Ihrer Antwort entnehme ich, dass, unterm Strich, der Islam nach Ihrer Auffassung nicht d i e wahre Religion ist. Darauf kommt es mir in unserem Gespräch jetzt erst einmal an. Bitte wollen wir uns auf unsere Hauptfrage nach der wahren Religion konzentrieren und nicht auf viele Nebenfragen, weil wir sonst nie weiterkommen. Dabei will ich deren mögliche Bedeutung nicht abwiegeln. Es geht mir nur darum, dass wir uns im Gespräch nicht endlos im Kreise drehen, sondern dass da eine Linie und Richtung drin ist mit einem möglichen positiven Ergebnis, vielleicht auch mit dem Risiko des Scheiterns, aber dass da - entschuldigen Sie bitte den Ausdruck - dass da zwischen uns kein Endlos-Blabla ist (dafür stehe ich nicht zur Verfügung), bei dem tausend Punkte angesprochen und kein Punkt je durchgesprochen wird.
Das Gute in vielen Muslimen, wie Sie es ausdrücken, ist ein andrer Punkt. Kein belangloser Punkt wie gesagt, aber ein Punkt unter einem anderen Gesprächsthema.
Leo Laemmlein
Guten Morgen, Kaminfeger,

<<wenn Gott allmächtig ist , dann steht er über den Religionen. Warum sollte er sich nur einem kleinen Grüppchen Menschen offenbaren und den rest ignorieren ?>>

Gott ignoriert keinen Menschen, aber viele Menschen heute ignorieren Gott.
Durch Seine Menschwerdung in Seinem Sohn Jesus Christus hat Gott sich allen Menschen geoffenbart, nicht nur einem "kleinen Grüppchen"…More
Guten Morgen, Kaminfeger,

<<wenn Gott allmächtig ist , dann steht er über den Religionen. Warum sollte er sich nur einem kleinen Grüppchen Menschen offenbaren und den rest ignorieren ?>>

Gott ignoriert keinen Menschen, aber viele Menschen heute ignorieren Gott.
Durch Seine Menschwerdung in Seinem Sohn Jesus Christus hat Gott sich allen Menschen geoffenbart, nicht nur einem "kleinen Grüppchen", deshalb ist das Christentum die Menschheitsreligion, bestimmt als einzig wahre Religion für die gesamte Menschheit.
3 more comments from Leo Laemmlein
Leo Laemmlein
@cuppucino

<<Woher wollen sie wissen wie mein Seelenzustand ist und ob ich errettet bin oder nicht? Letztendlich wissen sie das ja noch nicht einmal über sich selber!>>

Nun, zum ersteren äußere ich mich ja nicht, weil ich Ihren Seelenzustand nicht kenne und nicht kennen kann. Und selbst wenn ich Ihren Seelenzustand kennte, ist dieser solange wir leben in Bezug auf den Zustand der Rettung …More
@cuppucino

<<Woher wollen sie wissen wie mein Seelenzustand ist und ob ich errettet bin oder nicht? Letztendlich wissen sie das ja noch nicht einmal über sich selber!>>

Nun, zum ersteren äußere ich mich ja nicht, weil ich Ihren Seelenzustand nicht kenne und nicht kennen kann. Und selbst wenn ich Ihren Seelenzustand kennte, ist dieser solange wir leben in Bezug auf den Zustand der Rettung nicht unveränderlich. Er kann sich, solange wir leben, grundsätzlich in die eine oder die andere Richtung ändern, weil der Mensch sich, so lehrt es mich mein christlicher Glaube, bis zum Ende in einem Kampfzustand um das Heil befindet.
Es kommt hier aber nicht auf ein Wissen an (ein Wort, das Sie oft wiederholen und das anscheinend wichtig ist für Sie), jedenfalls nicht auf das Wissen im alltäglichen oder diesseitswissenschaftlichen Sinn. Die mögliche und erforderliche Seelenhaltung in Bezug auf die eigene Rettung ist die Haltung der (übernatürlichen) Hoffnung. Diese Hoffnung kann schwach sein, sie kann aber auch stark sein und soll sogar stark sein. Dann ist sie eine sichere Hoffnung. Was die Hoffnung nicht sein darf, ist vermessen.
Sichere Hoffnung auf das Heil der kommenden himmlischen Herrlichkeit, das ist es, was der katholische Glaube an Jesus Christus der Seele geben kann. Und wer diese sichere Hoffnung hat, in dem lebt schon jetzt ein tiefes inneres Glück.
Leo Laemmlein
@cuppucino

<<aber das es Religionen mit verschiedenen Wahrheitsgehalten gibt, das ist wohl ziemlich sicher.>>

Zum einen (1) ist da ein Unterschied zwischen "sicher" und "wohl ziemlich sicher". Im letzteren liegt eine beträchtliche Portion Unsicherheit. Sie geben also eine gewisse Unsicherheit Ihres Urteils betreffs des Wahrheitsgehaltes unterschiedlicher Religionen zu.
Zum andern (2): Wenn …More
@cuppucino

<<aber das es Religionen mit verschiedenen Wahrheitsgehalten gibt, das ist wohl ziemlich sicher.>>

Zum einen (1) ist da ein Unterschied zwischen "sicher" und "wohl ziemlich sicher". Im letzteren liegt eine beträchtliche Portion Unsicherheit. Sie geben also eine gewisse Unsicherheit Ihres Urteils betreffs des Wahrheitsgehaltes unterschiedlicher Religionen zu.
Zum andern (2): Wenn Sie von "Wahrheitsgehalt" schreiben sowie davon, dass es Religionen gebe mit "verschiedenen" Wahrheitsgehalten, dann brauchen Sie doch eine Vorstellung, einen Begriff, eine Idee von religiöser Wahrheit, anhand deren Sie Religionen beurteilen und gegegebenfalls deren "Wahrheitsgehalte" messen können. Was verstehen Sie unter religiöser Wahrheit?
Schließlich: Die unter (1) zum Ausdruck kommende Portion Unsicherheit lässt erkennen, dass Sie d i e Wahrheit noch nicht gefunden haben. Wie können Sie dann über die verschiedenen Wahrheitsgehalte von Religionen urteilen?
Leo Laemmlein
Mein Hauptziel auf diesem Forum ist es, meine christlichen Brüder und Schwestern sowie Menschen guten Willens, die hier mitlesen, vor großen Gefahren zu warnen, die ich auf uns zukommen sehe oder in denen wir uns schon befinden.
Damit verbunden ist das Ziel, von denselben Leuten zu lernen, von ihrer Einschätzung dieser mich beschäftigenden Probleme.
Damit verabschiede ich mich für diesen Abend.
More
Mein Hauptziel auf diesem Forum ist es, meine christlichen Brüder und Schwestern sowie Menschen guten Willens, die hier mitlesen, vor großen Gefahren zu warnen, die ich auf uns zukommen sehe oder in denen wir uns schon befinden.
Damit verbunden ist das Ziel, von denselben Leuten zu lernen, von ihrer Einschätzung dieser mich beschäftigenden Probleme.
Damit verabschiede ich mich für diesen Abend.
Gute Nachtruhe!
cuppucino
@ Palast
und wenn es so wäre?
Leo Laemmlein
cuppucino
@Leo Laemmlein
Ein Hauptgrund für das verfehlen des Heils ist mangelnde Nächsten liebe und sich pharisäerhaft durch gebotserfüllung gerecht zu sprechen.
Der Zöllner, der seine Fehler einsah, der ging gerecht nach Hause.
Und ehe sie weiterfragen, beantworten sie auch erst mal etwas!
singular
Kann ich ja leider nicht , eisvogel alias bronzo -boy!
DU hast ja alles bestens im Griff !

Leo Laemmlein
@cuppucino
Danke.
Halten wir fest:
Sie glauben, alle können das Heil erreichen, aber Sie sind nicht gewiss, ob sie es tatsächlich erreichen.
Lassen Sie uns das bitte festhalten.
Was ist Ihrer Meinung nach das Heil, und was können die Gründe sein, dass einer es erreicht, der andere aber nicht?
Bitte vergessen Sie nicht meine Frage nach Gott und dem Erzengel Gabriel / Dschibril.
cuppucino
@Leo Laemmlein
Ich weiß genauso wenig ob alle das Heil erreichen, wie ich weiß ob alle verloren gehen!
@ Palast
Nein Lutheraner bin und war ichg nie!
cuppucino
@Leo Laemmlein
Ich bin kein Muslim, halte diese Religion sogar für gefährlich, weil sie viele Fanatiker hervorbringt, aber trotzdem glaube ich an das Gute in vielen Muslimen!
Ich suche die Wahrheit zuerst für mich, aber ich gebe auch gerne weiter!

Und was wissen Sie schon wieder einmal darüber, was ich über mich selber weiß oder nicht weiß? Das, geehrter cuppucino, ist hier nicht das Thema …More
@Leo Laemmlein
Ich bin kein Muslim, halte diese Religion sogar für gefährlich, weil sie viele Fanatiker hervorbringt, aber trotzdem glaube ich an das Gute in vielen Muslimen!
Ich suche die Wahrheit zuerst für mich, aber ich gebe auch gerne weiter!

Und was wissen Sie schon wieder einmal darüber, was ich über mich selber weiß oder nicht weiß? Das, geehrter cuppucino, ist hier nicht das Thema und mache ich hier auch nicht zum Thema.
Ich weiß nunmal das sie sich nicht absolut sicher sein können, ob sie errettet sind oder nicht, weil keiner weiß das!
Leo Laemmlein
@cuppucino
Glauben Sie, dass a) alle Menschen die Möglichkeit zum Heil haben (das glaube ich auch), oder glauben Sie, dass b) alle Menschen mit Sicherheit tatsächlich das Heil erreichen werden?
Gern warte ich auch auf Ihre anderen Antworten.
cuppucino
@singular
Im Respekt zu allen Menschen liegt für mich ein bedeutender Schritt zu Gott hin, und das man das richten Gott überlassen soll, bedeutet für mich erstmal allen Menschen die Möglichkeit zum Heil zuzugestehen. Ich darf mich auch nie als richtig oder vollkommen sehen, als besser oder näher bei Gott als andere Menschen, aber trotzdem das, was ich meine richtig zu sein, gleichzeitig …More
@singular
Im Respekt zu allen Menschen liegt für mich ein bedeutender Schritt zu Gott hin, und das man das richten Gott überlassen soll, bedeutet für mich erstmal allen Menschen die Möglichkeit zum Heil zuzugestehen. Ich darf mich auch nie als richtig oder vollkommen sehen, als besser oder näher bei Gott als andere Menschen, aber trotzdem das, was ich meine richtig zu sein, gleichzeitig aufrecht vertreten.
Bei Gott werden wir ewin gutes Miteinander haben, aber das heißt nicht die Hände in den Schoß zu legen, sondern jetzt schon darauf hinzuarbeiten.
Kaminfeger
nö, ich schreibe nur zu schnell und das nimmt das Programm nicht direkt an - ich warte immer noch, das man mal auf die vorgetragenen Argumente eingeht- oder sind wir so starrköpfig, dass man nur die eigene beengte Sicht wahrnimmt ?
singular
@cuppucino 22:02

Ein sehr guter Ansatz in ihrem Denken , den sie beibehalten sollten . Würden nur alle
Menschen so denken wie sie .
Ein gutes, gerechtes Miteinander , ohne die Augrenzung von Minderheiten .
Ist das eine Utopie ?
Scheitert es an unserer menschlichen Veranlagung ??

Nein , wir müssen nur dafür kämpfen .

Man muß an seine religiöse Überzeugung glauben , sie überzeugt leben , ohne …More
@cuppucino 22:02

Ein sehr guter Ansatz in ihrem Denken , den sie beibehalten sollten . Würden nur alle
Menschen so denken wie sie .
Ein gutes, gerechtes Miteinander , ohne die Augrenzung von Minderheiten .
Ist das eine Utopie ?
Scheitert es an unserer menschlichen Veranlagung ??

Nein , wir müssen nur dafür kämpfen .

Man muß an seine religiöse Überzeugung glauben , sie überzeugt leben , ohne dabei
den Respekt und die Achtung vor Andersgläubigen zu verlieren.
Denn .... auch sie sind Menschen , unsere Mitmenschen .

Es gelten die klassischen preußischen Tugenden des Friedrich d. Großen und seines
Vaters Friedrich Wilhelm I. :

- Disziplin
- Fleiß
- Gehorsam
- Gerechtigkeissinn ( suum cuique )
- Gottesfurcht bei gleichzeitiger religiöser Toleranz ( Jeder soll nach seiner facon
selig werden )

- Redlichkeit
- Tapferkeit ( lerne leiden , ohen zu klagen )
- Treue
- Unbestechlichkeit
- Unterordnung ( unter kirchliche Autoritäten )
- Weltoffenheit ( Neugier auf andere Kulturen und ihre Sitten )
- Zurückhaltung ( mehr sein als scheinen ).
Leo Laemmlein
@cuppucino
Danke. Das ist schon mal eine Antwort.
1) Sind Sie der Auffassung, dass der Eine Wahre Gott, der die Wahrheit selbst ist, a) den hl. Erzengel Gabriel nach Nazareth geschickt hat, damit er der hl. Jungfrau Maria sagt, dass sie einen Sohn gebären soll und dass dieser der Sohn des Allerhöchsten (also Gottes) genannt werden wird? Und dass dieser selbe Gott b) rund sieben Jahrhunderte …More
@cuppucino
Danke. Das ist schon mal eine Antwort.
1) Sind Sie der Auffassung, dass der Eine Wahre Gott, der die Wahrheit selbst ist, a) den hl. Erzengel Gabriel nach Nazareth geschickt hat, damit er der hl. Jungfrau Maria sagt, dass sie einen Sohn gebären soll und dass dieser der Sohn des Allerhöchsten (also Gottes) genannt werden wird? Und dass dieser selbe Gott b) rund sieben Jahrhunderte später denselben Erzengel (Dschibrîl) zu Mohammed schickt mit dem Koran, in dem steht, dass Gott keinen Sohn hat und dass die Christen, die an Jesus ("Isa") als den Sohn Gottes glauben, verflucht sind? Was glauben Sie jetzt: Glauben Sie (a) oder (b), oder glauben Sie (a) und (b), oder glauben Sie weder (a) noch (b).
Gern Antwort!
2) Meinen S i e nicht, dass Gott I h n e n, in puncto Religion, die Aufgabe und die Fähigkeit und die Verantwortung gegeben hat, Ihn zu suchen? Wollen Sie das für die ganze Menschheit tun, ohne bei sich selbst anzufangen?
3) Wenn man unsere diesbezüglichen Kommentare vergliche, würde herauskommen, dass Sie mehr über meinen Seelenzustand, und zwar in ziemlich negativer Weise, spekuliert haben als ich es über Ihren getan habe. Mein Interesse ist es, wenn überhaupt, mit Ihnen über die Wahrheit zu reden, und nicht über Ihren intimen Seelenzustand, was ich ungehörig finde. Wenn Sie etwas von mir bezüglich Ihrer Seele hören wollen, dann nimmt das hypothetische (konditionale) Form an: W e n n Sie das und das tun, w e n n Sie in dem und dem Zustand sind, d a n n ist Ihr Gnadenzustand nach katholischer Lehre der und der.
4) Und was wissen Sie schon wieder einmal darüber, was ich über mich selber weiß oder nicht weiß? Das, geehrter cuppucino, ist hier nicht das Thema und mache ich hier auch nicht zum Thema.
5) Christus sagt: Wer sucht, der findet. Wenn Sie nichts suchen, kann ich schwerlich etwas zu einem eventuellen Finden Ihrerseits beitragen und werde ich mich in meinem Lese- und Schreibverhalten darauf einstellen.
Kaminfeger
einfach
Kaminfeger
wenn Gott allmächtig ist , dann steht er über den Religionen. Warum sollte er sich nur einem kleinen Grüppchen Menschen offenbaren und den rest ignorieren ? Schließlich heißt es im AT nicht umsonst : " Meine Gedanken sind nicht Euere Gedanken und Euere Wege sind nicht meine Wege "
cuppucino
@Leo Laemmlein
Nein, es ist nicht der einzig logische und vernünftige Gedanken, aber das es Religionen mit verschiedenen Wahrheitsgehalten gibt, das ist wohl ziemlich sicher.
Ich sorge mich nicht nur um meine Freunde, ich versuche mich um alle Menschen zu sorgen!
Die ernsthafte, ich sage lieber aufrichtige Suche nach der Wahrheit ist jedermanns Aufgabe, wenn er dazu in der Lage ist. Woher …More
@Leo Laemmlein
Nein, es ist nicht der einzig logische und vernünftige Gedanken, aber das es Religionen mit verschiedenen Wahrheitsgehalten gibt, das ist wohl ziemlich sicher.
Ich sorge mich nicht nur um meine Freunde, ich versuche mich um alle Menschen zu sorgen!
Die ernsthafte, ich sage lieber aufrichtige Suche nach der Wahrheit ist jedermanns Aufgabe, wenn er dazu in der Lage ist. Woher wollen sie wissen wie mein Seelenzustand ist und ob ich errettet bin oder nicht? Letztendlich wissen sie das ja noch nicht einmal über sich selber!
Speziel suche ich nichts und hier im Forum möchte ich mich spirituell weiterbilden und das Gute mehr und besser kennenlernen, und sie?
Leo Laemmlein
@cuppucino
Oder anders herum.
Formulieren Sie doch einmal:
Was oder wen suchen Sie?
Was wollen Sie?
a) Im allgemeinen, und b) im besonderen hier, auf diesem Forum.
Leo Laemmlein
@cuppucino
1. Wenn Gott existiert, wenn Er das vollkommene Wesen und die Wahrheit ist, dann ist der Gedanke, dass unter den vielen Religionen nur e i n e Religion die wahre sein kann, der einzige logische und vernünftige Gedanke. Es ist unvernünftig und unsinnig anzunehmen, dass Gott sich auf sich selbst widersprechende Weise in allen möglichen Religionen geoffenbart hat.
2. Machen Sie sich …More
@cuppucino
1. Wenn Gott existiert, wenn Er das vollkommene Wesen und die Wahrheit ist, dann ist der Gedanke, dass unter den vielen Religionen nur e i n e Religion die wahre sein kann, der einzige logische und vernünftige Gedanke. Es ist unvernünftig und unsinnig anzunehmen, dass Gott sich auf sich selbst widersprechende Weise in allen möglichen Religionen geoffenbart hat.
2. Machen Sie sich nicht Sorgen darum, ob und wie Gott Ihre Freunde aus den anderen Religionen rettet. Glauben Sie mir: so sehr, wie Gott Seine Geschöpfe liebt, können wir sie gar nicht lieben. I h r e Aufgabe ist es, ernsthaft nach der e i n e n Wahrheit zu suchen, und sie zu ergreifen, wenn Sie sie gefunden haben. Wenn Sie die Wahrheit finden und sich für sie entscheiden und sich zu ihr bekennen, können Sie Ihren Freunden unvergleichlich mehr nützen als in Ihrem jetzigen relativierenden Zustand.
Rette dich selbst, und du rettest tausend um dich herum!
Ich bin so unbescheiden, Sie an die drei Grundfragen aus einem früheren Beitrag zu erinnern:
>>> @Leo Laemmlein, herunterscrollen bis:
>>> 31.7.2013 10:15:13
Existiert Gott - ja oder nein?
Ist Gott persönlich? Ein unpersönlicher Gott ist kein Gott. Da kann man gleich Atheist bleiben oder werden.
Kann Er Sich offenbaren? Hat Er Sich geoffenbart?
Vergleichen Sie Christus mit Mohammed.
Sie können nicht beiden, Christus und Mohammed folgen.
Dass es im Islam Wahrheiten gibt, die Mohammed aus Judentum und (häretischem) Christentum übernommen und mit heidnischen arabischen Traditionen vermixt hat, macht den Islam nicht zu einer wahren Religion.
Wenn Sie das erkannt haben, dann v e r g e s s e n Sie einfach den Islam bei Ihrer Wahrheitssuche und verschwenden Sie keinen weiteren Gedanken an ihn - weil er nicht d i e Wahrheit ist.
Sollten Sie hingegen zum Schluss kommen, der Islam sei d i e einzig wahre, von Gott geoffenbarte, abschließende Menschheitsreligion - wie er beansprucht -, dann lassen Sie es uns wissen. Dann werden wir zusehen, wie wir Ihnen helfen können, sich von dieser irrigen Auffassung zu befreien.
Glauben Sie, Buddha hat die wahre Menschheitsreligion gebracht? Dann bekennen Sie sich zum Buddhismus, und lassen Sie uns über den Buddhismus diskutieren.
Jetzt, zu diesem Zeitpunkt, dreht sich Ihr Denken im Kreis. Sie verschwenden Ihre Zeit! Sie halten an dem völlig unvernünftigen Dogma fest, Gott offenbare sich widersprüchlich in verschiedenen, sich bekämpfenden Religionen. So kommen Sie nicht weiter.
cuppucino
@Helene
Es gibt Atheisten die sich bewußt von Gott losgesagt haben und den Egoismus leben, aber es gibt auch Atheisten die nicht an Gott glauben können und trotzdem das Gute lieben und danach handeln. Wenn Gott das letztendlich Gute ist, können diese doch nicht gottlos sein
cuppucino
@Katja
Sie sagen es doch selbst, die Sakramente sind ein Hilfsmittel für die Seele, sie helfen die Seele auf Gott auszurichten, aber sind trotzdem kein Garant für das Heil.
Die Taufe wird wohl heilsnotwendig wenn man erkannt hat das Jesus Gott ist und man ihm nachfolgen will, aber selbst da gibt es noch Ausnahmen wie die Bluttaufe, oder die Begierdetaufe. Man kann das Heil auch auf außergewöhnli…More
@Katja
Sie sagen es doch selbst, die Sakramente sind ein Hilfsmittel für die Seele, sie helfen die Seele auf Gott auszurichten, aber sind trotzdem kein Garant für das Heil.
Die Taufe wird wohl heilsnotwendig wenn man erkannt hat das Jesus Gott ist und man ihm nachfolgen will, aber selbst da gibt es noch Ausnahmen wie die Bluttaufe, oder die Begierdetaufe. Man kann das Heil auch auf außergewöhnliche Weise erlangen, Gott kann Gnade schenken wem er will und wie er will.
Helene
@cuppucino
Ist zwar schon länger her (12:40Uhr), aber Verständnisfrage:
"Gottlos ist man eigentlich erst, wenn man sich bewusst von allem Guten lossagt."
Also ich kenne Menschen, die Atheisten oder aus der Kirche ausgetreten sind, die fühlen sich in keinster Weise beleidigt, wenn sie "gottlos" genannt werden, denn genau das wollen sie ja sein und propagieren es in ihrem Leben. Trotuzdem haben …More
@cuppucino
Ist zwar schon länger her (12:40Uhr), aber Verständnisfrage:
"Gottlos ist man eigentlich erst, wenn man sich bewusst von allem Guten lossagt."
Also ich kenne Menschen, die Atheisten oder aus der Kirche ausgetreten sind, die fühlen sich in keinster Weise beleidigt, wenn sie "gottlos" genannt werden, denn genau das wollen sie ja sein und propagieren es in ihrem Leben. Trotuzdem haben diese sich doch nicht vom Guten losgesagt, sondern können dieses tun oder lassen, wie alle anderen auch (, obwohl ich es für Atheisten für schwieriger halte das Gute zu tun, wenn es ihnen z.B. nur Nachteile bringt).
Ich finde "gottlos" ist jemand, der mit Überzeugung sagt, dass es sicher keinen Gott gibt. Nach welchen ethischen und moralischen Werten er sich dann verhält, ist damit doch noch nicht ausgesagt, oder?
a.t.m
- Die Zugehörigkeit zur Kirche ist für alle Menschen heilsnotwendig.

Matthäus 18: 15- 17


Mahnung zur Versöhnlichkeit. Hat dein Bruder wider dich gefehlt, so gehe hin und verweise es ihm unter vier Augen. Gibt er dir Gehör, so hast du deinen Bruder gewonnen. Gibt er dir aber kein Gehör, so nimm noch einen oder zwei zu dir, damit alles auf der Aussage zweier oder dreier Zeugen feststehe(5 Mos. …More
- Die Zugehörigkeit zur Kirche ist für alle Menschen heilsnotwendig.

Matthäus 18: 15- 17


Mahnung zur Versöhnlichkeit. Hat dein Bruder wider dich gefehlt, so gehe hin und verweise es ihm unter vier Augen. Gibt er dir Gehör, so hast du deinen Bruder gewonnen. Gibt er dir aber kein Gehör, so nimm noch einen oder zwei zu dir, damit alles auf der Aussage zweier oder dreier Zeugen feststehe(5 Mos. 19.15). Hört er aber diese nicht, so sage es der Kirche. Wenn er aber die Kirche nicht hört, so sei er dir wie ein Heide und ein Zöllner.

Markus 14: 15- 16

Der Missionsbefehl:


Dann sagte er zu ihnen: „Geht hin in alle Welt und predigt das Evangelium allen Geschöpfen. Wer glaubt und sich taufen läßt, wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.

Apostelgeschichte 20. 28 - 30
Habt acht auf euch und die ganze Herde, über die euch der heilige Geist zu Hütern bestellt hat, die Kirche zu weiden, die er mit seinen Blut erworben hat. Ich weiß, nach meinem Weggang werden reißende Wölfe bei euch einbrechen, die der Herde nicht schonen. Ja aus eurer eigenen Mitte werden sich Männer erheben und mit verkehrten Reden die Jünger auf ihre Seite zu ziehen suchen.

2 Timotheus 4.
Mahnung zur Treuen Amtsführung:
Ich beschwöre dich vor Gott und Christus Jesus, der die Lebenden und die Toten richten wird, bei seiner Wiederkunft und seinem Reiche: Predige das Wort, tritt dafür ein, es sei gelegen oder ungelegen, überführe, rüge, ermahne in aller Geduld und Belehrung. Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen. Sie werden nach eigenen Gelüsten Lehrer um Lehrer suchen, die sagen, was den Ohren schmeichelt; von der Wahrheit werden sie die Ohren abwenden und sich den Fabeln hinwenden. Du aber sei bei allem besonnen, ertrage die Mühseligkeiten, vollbringe das Werk eines Evangelisten, gehe ganz auf in deinem Dienst.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
cuppucino
@Leo Laemmlein
Mit Zähnen und Klauen kämpfe ich eigentlich nur für ein gutes, gerechtes Miteinander und gegen das Ausgrenzen von Minderheiten.
An den Wahrheitsgehalt in anderen Religionen glaube ich, weil ich viele Menschen aus anderen Religionen kennenlernen durfte und auch tiefe Freundschaften mit Angehörigen anderer Religionen geschlossen habe. Versprechen und Weihen sind nicht mein Ding, …More
@Leo Laemmlein
Mit Zähnen und Klauen kämpfe ich eigentlich nur für ein gutes, gerechtes Miteinander und gegen das Ausgrenzen von Minderheiten.
An den Wahrheitsgehalt in anderen Religionen glaube ich, weil ich viele Menschen aus anderen Religionen kennenlernen durfte und auch tiefe Freundschaften mit Angehörigen anderer Religionen geschlossen habe. Versprechen und Weihen sind nicht mein Ding, ich bemühe mich das mein Wort auch ohne soetwas einen Wert hat.
cuppucino
@Katja
Also behaupten, Gott hätte sich einer Religion geoffenbart tu ja fast alle Religionen. Das die kath. Kirche behauptet Gott hätte sich nur in ihr geoffenbart kann ich nicht glauben, viele Naturreligionen haben klar göttliche Offenbarungen, wenn auch unvollkommene.
Die Kritierien sind schon klar: Indem man betet, Jesus/Gott anbetet und mit ihm spricht und regelmäßig die hl. Sakramente …More
@Katja
Also behaupten, Gott hätte sich einer Religion geoffenbart tu ja fast alle Religionen. Das die kath. Kirche behauptet Gott hätte sich nur in ihr geoffenbart kann ich nicht glauben, viele Naturreligionen haben klar göttliche Offenbarungen, wenn auch unvollkommene.
Die Kritierien sind schon klar: Indem man betet, Jesus/Gott anbetet und mit ihm spricht und regelmäßig die hl. Sakramente empfängt, die Bibel und den Katechismus liest und die Gebote Gottes (versucht) zu halten.
Beten gut, jedenfalls in Gedanken das Gute suchen, das ist ja auch ein Gebet und das halten der Gebote Gottes auch. Die Sakramente, Bibel und Katechismus sind aber doch nur Hilfen und nicht zwingend notwendig.
Der Missionsauftrag bedeutet mit Sicherheit nicht Zwangsbekehrung, sondern ein überzeugen durch vernünftige Argumente, vorleben der Moral und selbstloser Nächstenliebe.
Leo Laemmlein
@cuppucino
Ich frage mich, oder vielmehr frage ich jetzt Sie:
Warum kämpfen Sie sozusagen mit Zähnen und mit Klauen um die Wahrheit oder angebliche Wahrheit der Religionen außerhalb des Christentums?
Warum?
Sind Sie etwa Mitglied einer Organisation, die die (Teil-)Wahrheit aller Religionen in ihrer Ideologie hat?
Haben Sie ein Versprechen abgelegt, oder sich einer Einweihung unterzogen?
More
@cuppucino
Ich frage mich, oder vielmehr frage ich jetzt Sie:
Warum kämpfen Sie sozusagen mit Zähnen und mit Klauen um die Wahrheit oder angebliche Wahrheit der Religionen außerhalb des Christentums?
Warum?
Sind Sie etwa Mitglied einer Organisation, die die (Teil-)Wahrheit aller Religionen in ihrer Ideologie hat?
Haben Sie ein Versprechen abgelegt, oder sich einer Einweihung unterzogen?
Sind Sie von Berufs wegen verpflichtet, absolute religiöse Wahrheit und absolut verpflichtende Moral abzulehnen?
Mir scheint, irgendetwas von dieser Art ist in Ihnen!
a.t.m
Es gibt nur:
- Die von Christus gestiftete Kirche ist einzig und einig.
- Die von Christus gestiftete Kirche ist heilig.
- Die von Christus gestiftete Kirche ist katholisch.
- Die von Christus gestiftete Kirche ist apostolisch.
Und jeder der von der Existenz dieser Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche Gottes unseres Herrn informiert wurde und diese Ablehnt und so die Liebe …More
Es gibt nur:
- Die von Christus gestiftete Kirche ist einzig und einig.
- Die von Christus gestiftete Kirche ist heilig.
- Die von Christus gestiftete Kirche ist katholisch.
- Die von Christus gestiftete Kirche ist apostolisch.
Und jeder der von der Existenz dieser Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche Gottes unseres Herrn informiert wurde und diese Ablehnt und so die Liebe Gottes unseres Herrn zurückstößt, und sei es mit noch so phrasenhaften schöngefärbten Wörtern, der verzichtet freiwillig auf das EWIGE SEELENHEIL, denn:
- Die Zugehörigkeit zur Kirche ist für alle Menschen heilsnotwendig.
Und viele gehen freiwillig diesen Weg in die Ewige Verdammnis:

Matthäus 7: 13-14
Klare Entscheidung:

Geht hinein durch das enge Tor! Denn weit ist das Tor, und breit ist der Weg, der ins Verderben führt, und viele sind es, die hineingehen auf ihm. Doch wie eng ist das Tor und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind es, die ihn finden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
cuppucino
@Katja
Gott hat sich doch nicht nur in der katholischen Kirche geoffenbart, vielleicht in ganz besonderer Weise, aber das ist ein anderes Thema. Gott offenbart sich ständig im Gewissen von so vielen Menschen und Gott offenbart sich auch in der Natur.
Wennn Jesus Gott ist, ist es ja klar das man nur durch ihn zu Gott kommen kann. Ich stelle mir das so vor, zum Vater kommt nur der, den der Sohn …More
@Katja
Gott hat sich doch nicht nur in der katholischen Kirche geoffenbart, vielleicht in ganz besonderer Weise, aber das ist ein anderes Thema. Gott offenbart sich ständig im Gewissen von so vielen Menschen und Gott offenbart sich auch in der Natur.
Wennn Jesus Gott ist, ist es ja klar das man nur durch ihn zu Gott kommen kann. Ich stelle mir das so vor, zum Vater kommt nur der, den der Sohn vorbei zum Vater läßt. Die Kriterien für das Vorbeilassen sind noch nicht für jeden einzelnen klar, wir wissen nur das Nächstenliebe und Moral eine große Rolle spielen.
Natürlich haben sie auch Teilwahrheiten und mit ihren Teilwahrheiten stehen sie ja auch einmal vor Gott zum Gericht. Ihre kirchliche Lehre ist ja nur das Korrektiv für ihre Teilwahrheiten, um der ganzen Wahrheit immer näher zu kommen.
Gregorius
Einfachere Wohnung. Eigentlich ja eine Zweitwohnung. Denn der Apostolische Palast wird ja von Papst Franziskus nicht genutzt und einfachere Kleidung? Päpste haben doch immer das "gleiche" an. Und Messgewänder sind massenweise im Petersdom, also könnte Franziskus auch die alten barocken Gewänder nutzen, die ein Johannes XXIII. bekanntlich so sehr liebte.... Selbst der heilige Pfarrer von Ars war …More
Einfachere Wohnung. Eigentlich ja eine Zweitwohnung. Denn der Apostolische Palast wird ja von Papst Franziskus nicht genutzt und einfachere Kleidung? Päpste haben doch immer das "gleiche" an. Und Messgewänder sind massenweise im Petersdom, also könnte Franziskus auch die alten barocken Gewänder nutzen, die ein Johannes XXIII. bekanntlich so sehr liebte.... Selbst der heilige Pfarrer von Ars war selbst ein Liebhaber der Armut und hat vieles verschenkt, aber für Gott und die Kirche war ihm nichts kostbar genug.
Santiago74 likes this.
Gregorius
@cantate
Wenn Sie mir ein Beispiel zeigen können, wo im wahrsten Sinne des Worte unser Papst Franziskus einen Götzen vor aller Welt zerstört hat; ich meine so wie der Heilige Bonifatius die Donareiche gefällt hat....
Man könnte jetzt diskutieren ob Reichtum verwerflich ist, und man den Reichtum zerstören muss. Aber der Götze Reichtum, wenn einer nur im Diesseits lebt und nicht an die Ewigkeit …More
@cantate
Wenn Sie mir ein Beispiel zeigen können, wo im wahrsten Sinne des Worte unser Papst Franziskus einen Götzen vor aller Welt zerstört hat; ich meine so wie der Heilige Bonifatius die Donareiche gefällt hat....
Man könnte jetzt diskutieren ob Reichtum verwerflich ist, und man den Reichtum zerstören muss. Aber der Götze Reichtum, wenn einer nur im Diesseits lebt und nicht an die Ewigkeit denkt, dann ist dieser "Götze" zu verurteilen. Aber macht das denn Papst Franziskus? Hat den in den letzten Jahrhunderten irgendein Papst dem Götzen Reichtum gedient? Das trifft vielleicht eher auf manche der Deutschen Bischöfe und Kardinäle zu, die von Reichtum profitieren. Aber weder ein Papst Johannes-Paul II oder Benedikt XVI. haben durch Reichtum "geprotzt".
cantate
@Gregorius

"Vielleicht würde er auch heute noch die Götzen zerstören"

Sag ich doch - wie Papst Franziskus
(falls Sie die Anspielung nicht verstanden haben sollten).
Gregorius
@cantate
Heute würde er wohl in einem einfachen Auto fahren und im vatikanischen Gästehaus wohnen anstatt in einem Palast, um zu zeigen, dass die Götzen und Dämonen des Reichtums und der Macht keine Macht mehr haben.
Bonifatius würde sicher nicht im vatikanischen Gästehaus wohnen, da er nicht im Vatikan gewirkt hat.
Er hat das Heidentum bekämpft und würde auch heute noch Christus verkünden …More
@cantate
Heute würde er wohl in einem einfachen Auto fahren und im vatikanischen Gästehaus wohnen anstatt in einem Palast, um zu zeigen, dass die Götzen und Dämonen des Reichtums und der Macht keine Macht mehr haben.
Bonifatius würde sicher nicht im vatikanischen Gästehaus wohnen, da er nicht im Vatikan gewirkt hat.
Er hat das Heidentum bekämpft und würde auch heute noch Christus verkünden und nicht im Dialog mit Heiden endlose Debatten führen. Vielleicht würde er auch heute noch die Götzen zerstören und die katholische Wahrheit verkünden, Bistümer gründen und Bischöfe einsetzten. Wie es halt ein katholischer Geist, der von dem Missionsauftrag Jesu beseelt ist tun würde....
cuppucino
@Katja
ganz so einfach ist es nicht, wenn sie ihre Kirchenlehre falsch verstehen, oder auslegen, dann befinden sie sich ja auch im Irrtum. Man kann natürlich nur etwas tolerieren, wenn man wenigstens teilweise anderer Meinung ist. Man muss sich immer bewußt machen, dass man persönlich auch nur Teilwahrheiten hat, und wenn man über das Gute in anderen Religionen nachdenkt, die eigene Religion …More
@Katja
ganz so einfach ist es nicht, wenn sie ihre Kirchenlehre falsch verstehen, oder auslegen, dann befinden sie sich ja auch im Irrtum. Man kann natürlich nur etwas tolerieren, wenn man wenigstens teilweise anderer Meinung ist. Man muss sich immer bewußt machen, dass man persönlich auch nur Teilwahrheiten hat, und wenn man über das Gute in anderen Religionen nachdenkt, die eigene Religion vielleicht viel besser erschlossen bekommt.
Die Grenze zwischen Wahrheit und Irrtum ist genau da, wo es für einen um Heil oder Ausschluss geht!
cantate
"Was würde wohl ein Heiliger Bonifatius machen? Damals hat er die Donareiche gefällt um zu zeigen, das die Götzen und Dämonen keine Macht haben..."

Heute würde er wohl in einem einfachen Auto fahren und im vatikanischen Gästehaus wohnen anstatt in einem Palast, um zu zeigen, dass die Götzen und Dämonen des Reichtums und der Macht keine Macht mehr haben.
Gregorius
Was würde wohl ein Heiliger Bonifatius machen? Damals hat er die Donareiche gefällt um zu zeigen, das die Götzen und Dämonen keine Macht haben.....
cuppucino
@Nujaa,
da haben sie wohl recht, aber gilt das nur für mich oder auch für ihre katholischen Mitbrüder?
!!!
Leo Laemmlein
@cuppucino
PS.
Dass es möglich ist, an Ihn zu glauben, ohne "alles bis ins letzte" vorher verstanden zu haben - was an sich ein Unding ist (nichts, aber auch gar nichts kann bis ins letzte verstanden werden, und trotzdem leben Sie, oder nicht? durch Ihr eigenes Leben widerlegen Sie das Argument, mit dem Sie sich vor dem Gehorsam des Glaubens drücken wollen), dass es also möglich ist, an …More
@cuppucino
PS.
Dass es möglich ist, an Ihn zu glauben, ohne "alles bis ins letzte" vorher verstanden zu haben - was an sich ein Unding ist (nichts, aber auch gar nichts kann bis ins letzte verstanden werden, und trotzdem leben Sie, oder nicht? durch Ihr eigenes Leben widerlegen Sie das Argument, mit dem Sie sich vor dem Gehorsam des Glaubens drücken wollen), dass es also möglich ist, an Christus zu glauben, haben Milliarden Menschen in der Geschichte des Christentums bewiesen, unter ihnen viele viele Heilige.
--
Ach ja, was lese ich da gerade von Ihnen?
Nach Ihrer Ansicht habe ich die Grundlagen von Jesus Christus nicht begriffen!
Haben Sie sie begriffen? Wenn ja, was diskutieren Sie hier herum?
Wenn nicht, wie können Sie dann meinen, ein Urteil über mein Begreifen haben zu können?
Ich esse seit Jahren kein Fleisch.
Aber fleischloses Leben ist es nicht, was Sie zur Erkenntnis Christi führt.
Der demütige, gehorsame Glaube ist es.
Und zu diesem Glauben kommen Sie nicht, wenn Sie nicht die Erleuchtung, oder zumindest die Ahnung bekommen, dass Jesus Christus unendlich liebenswert ist, dass es buchstäblich wahr ist, was die Katholiken seit 2000 Jahren im Gloria beten:
"... Denn du allein bist der Heilige, du allein der Herr, du allein der Höchste: Jesus Christus, mit dem Heiligen Geist, zur Ehre Gottes des Vaters. AMEN!"
Wir können hier für Sie beten, aber g l a u b e n, dass müssen S i e schon selbst!