Nachrichten
621.5K

Edward Pentin: Die Kurie redet von „Terrorherrschaft“

Fast das gesamte Kollegium der Kardinäle hat über die Dubia der vier Kardinäle geschwiegen. Darüber spricht der Vatikanist Edward Pentin mit „Regina Magazine“. Es würden weder die vier Kardinäle …
Theresia Katharina
PF will auch die Kurie zerschlagen, da sie seiner Agenda im Weg stehen könnte. Wenn die Herren der Kurie jetzt stillhalten, ist das falsch! Sie fördern damit nur die Agenda von PF und dieser wird sie früher oder später sowieso kalt stellen, bevor sie aufmucken können, denn PF ist schlau. Lieber sollten sie sich rechtzeitig auf die Seite der Dubia Kardinäle stellen und damit auf die Seite Jesu …More
PF will auch die Kurie zerschlagen, da sie seiner Agenda im Weg stehen könnte. Wenn die Herren der Kurie jetzt stillhalten, ist das falsch! Sie fördern damit nur die Agenda von PF und dieser wird sie früher oder später sowieso kalt stellen, bevor sie aufmucken können, denn PF ist schlau. Lieber sollten sie sich rechtzeitig auf die Seite der Dubia Kardinäle stellen und damit auf die Seite Jesu Christi, denn dort ist die Zukunft. Den Propagandafilm für PF braucht man sich nicht anzuschauen, der Titel müsste sowieso geändert werden in "Wie PF will"...
Gestas likes this.
Massoulié and one more user like this.
Massoulié likes this.
Santiago74 likes this.
Papst Franziskus: „Kurie ist reformbedürftig“
Der Papst ist der Ansicht, dass die Kurie reformbedürftig ist. Sie sei an alte Traditionen gebunden, die längst überholt seien. Das sagt der Papst in dem Dokumentarfilm „Papst Franziskus: ‚Wie Gott will‘“, den der TV-Sender Sky Atlantic am Montag sendet.
Mehr dazu in religion.orf.at/stories/2813861/
Santiago74 likes this.
Melchiades
@Eugenia-Sarto
Da gibe ich Ihnen völlig Recht ! Nur, und dies ist bitte mit einen freundlichen Schmunzeln zu betrachten, stehen wir uns dabei so hübsch häßlich selbst im Wege ! Denn im Grunde, müßten wir uns gerade als Katholiken erst einmal von Vorurteilen frei machen. Nur ist dummerweise gerade die Tradition so mit Vorurteilen beflastert worden, dass kaum ein Katholik, der seine Unterweisung …More
@Eugenia-Sarto
Da gibe ich Ihnen völlig Recht ! Nur, und dies ist bitte mit einen freundlichen Schmunzeln zu betrachten, stehen wir uns dabei so hübsch häßlich selbst im Wege ! Denn im Grunde, müßten wir uns gerade als Katholiken erst einmal von Vorurteilen frei machen. Nur ist dummerweise gerade die Tradition so mit Vorurteilen beflastert worden, dass kaum ein Katholik, der seine Unterweisung nach dem " Vorgaben" und Willkürmaßnahmen, die für die Folgen des II Vatikanums kennzeichlich sind, den eigentlichen guten Willen ihnen etwas näher zu bringen, was im Grunde wirklich und wahrhaftig katholisch ist, aufnehmen noch als solches anerkennen will bzw. möchte.
Nein, dies ist nun kein Vorwurf, sondern nur ein Hinweis, der, so Gott will, helfen könnte, dass es nicht öfters heißt " Ach, ihr mit euren ollen Vorstellungen und dem festhalten an alten Dingen." Denn dabei vergessen viele unser Glaube ist auch schon über 2000 Jahre alt.
Und somit ist die Tradition auf einen festen Grund gebaut und nichts "Alters", sondern etwas hochmodernes ! Weshalb ? Nun weil in ihr die Blickrichtung von Gott auf den Menschen und vom Menschen auf Gott stimmt; und eben nicht der Mensch sich im Grundenur um sich selber drehen muß. Was ja auch eine Wohltat ist, gerade weil die Welt und ihr Zeitgeist ein solches Verhalten täglich aufs neue von vielen fordert.
Eugenia-Sarto
@Melchiades Und deshalb meine ich, dass wir zwar diese kritischen Beiträge brauchen, aber auch aufpassen müssen, dass wir nicht nur herumdiskutieren, sondern unsere Kräfte sammeln und nutzen sollten, um mehr Artikel über unseren Glauben zu schreiben, um einander und vor allem die stillen Leser, im Glauben aufzubauen!
Elisabetta and one more user like this.
Elisabetta likes this.
Melchiades likes this.
Melchiades
@Katholische Tradition mit Vernunft KTmV
Wobei die Zerstrittenheit der Christenheit , leider schon beinahe Tradition ist.
Nur im Gegensatz zu anderen Zeit halten wir heute selbst bei einer drohenden Gefahr nicht einmal mehr zusammen !
Petrusik
"Die Munition bis zum nächsten Konklave aufzuheben", scheint mir eher eine feige Ausrede. Die schweigende Mehrheit sollte sich bald zu Wort melden, bevor Franziskus sie zur schweigenden Minderheit gemacht hat. Dieser Mann wird nicht zurücktreten und wird am Schluss noch viel älter werden als man ihm zugetraut hätte.
Eugenia-Sarto likes this.