Prüfe dich selbst: Hast du echten, rettenden Glauben gemäß der Heiligen Schrift?

Das Wesen ECHTEN, RETTENDEN GLAUBENS "Prüft euch selbst, ob ihr im Glauben seid; stellt euch selbst auf die Probe! Oder erkennt ihr euch selbst nicht, dass Jesus Christus in euch ist? Es sei …
MTA
Gunther M.M., ich kenne kein kompliziertes Dogma und mag auch nicht glauben, dass es sowas gibt, weil Gott und die Wahrheit doch immer einfach sind!?
Für die Urchristen war wohl vieles einfach selbstverständlich, was dann evtl. später nochmals kompliziert formuliert wurde? Besonders kompliziert finde ich aber nicht mal die altehrwürdigen päpstlichen Schriften sondern die moderne Redeweise, wo …More
Gunther M.M., ich kenne kein kompliziertes Dogma und mag auch nicht glauben, dass es sowas gibt, weil Gott und die Wahrheit doch immer einfach sind!?
Für die Urchristen war wohl vieles einfach selbstverständlich, was dann evtl. später nochmals kompliziert formuliert wurde? Besonders kompliziert finde ich aber nicht mal die altehrwürdigen päpstlichen Schriften sondern die moderne Redeweise, wo mit vielen Worten alles und nichts gesagt wird und man immer überlegen muss, was jetzt wieder gemeint ist.
Bei so vielen Dogmen, wie sich durch zwei Jahrtausende in der Kirche angesammelt haben, muss man aufpassen wie beim Slalom, um nirgends anzustoßen, oder wie auf dem Glatteis, um nicht irgendwo einzubrechen.
Wäre der Glaube zur Zeit der Apostel so kompliziert gewesen wie heute, ich frage mich, ob sie den Erdkreis evangelisiert hätten.
(Hoffentlich war das jetzt keine Häresie.)


PS.
More
Bei so vielen Dogmen, wie sich durch zwei Jahrtausende in der Kirche angesammelt haben, muss man aufpassen wie beim Slalom, um nirgends anzustoßen, oder wie auf dem Glatteis, um nicht irgendwo einzubrechen.
Wäre der Glaube zur Zeit der Apostel so kompliziert gewesen wie heute, ich frage mich, ob sie den Erdkreis evangelisiert hätten.
(Hoffentlich war das jetzt keine Häresie.)


PS.
Habe manchmal den Eindruck, dass die vielen, genau festgelegten katholischen Glaubenslehren dem Papst Franziskus lästig sind...
Ja, Jomel, dann wollen wir mal gut aufpassen, dass wir nicht unter das Anathema kommen...
Jomel
Zum Punkt F der Liste ein sollte auch gesagt werden:

Kan. 15. Wer sagt, der wiedergeborene und gerechtfertigte Mensch sei aufgrund des Glaubens gehalten, zu glauben, er gehöre sicher zur Zahl der Voherbestimmten: der sei mit dem Anathema belegt [vgl. DH

Kan. 16. Wer mit absoluter und unfehlbarer Sicherheit sagt, er werde jene große Gabe der Beharrlichkeit bis zum Ende [vgl. Mt 10,22; 24,13] …More
Zum Punkt F der Liste ein sollte auch gesagt werden:

Kan. 15. Wer sagt, der wiedergeborene und gerechtfertigte Mensch sei aufgrund des Glaubens gehalten, zu glauben, er gehöre sicher zur Zahl der Voherbestimmten: der sei mit dem Anathema belegt [vgl. DH

Kan. 16. Wer mit absoluter und unfehlbarer Sicherheit sagt, er werde jene große Gabe der Beharrlichkeit bis zum Ende [vgl. Mt 10,22; 24,13] sicher haben, ohne daß er dies aus einer besonderen Offenbarung erfahren hätte: der sei mit dem Anathema belegt [vgl. DH 1540f].
Ich auch, Kirchenfreak.
Ich will aber lieber den schmalen Weg und durch die enge Pforte ins Heil gehen, als den breiten Weg und durch das breite Tor ins Verderben.
Gott weiß das, und ich vertraue darauf, dass er mir hilft.
Jomel
Der hl. Paulus sagt in 2Korinther 3,15 nicht: Prüft die andern, sondern: Prüft euch selbst.
Und was Ihre Frage nach den echten Christen angeht, so sagt unser Herr Jesus Christus:
"Geht ein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt; und …More
Jomel
Der hl. Paulus sagt in 2Korinther 3,15 nicht: Prüft die andern, sondern: Prüft euch selbst.
Und was Ihre Frage nach den echten Christen angeht, so sagt unser Herr Jesus Christus:
"Geht ein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden." Matthäus 7, 13+14
Werden jetzt die Exegeten kommen, die diese Worte so auslegen, dass Jesus eigentlich nicht das meinte, was er sagte, sondern das Gegenteil davon?
Jomel
Ich hab hier auf Erden noch keinen getroffen, auf dem die Liste 2 komplett und ständig zugetroffen hat, darum meine Frage, gibt es echte Christen?
Biblischer Glaubenstest