Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
6 pages

Buchbesprechung: Unbelehrbar? Antijüdische Agitation mit entstellten Talmudzitaten.

Zusammenfassende Bewertung Ein in vielerlei Hinsicht sehr informatives Werk zu vermeintlichen oder kritischen Texten im Talmud, die nach Ansicht der Autorin besonders von Antisemiten erfunden, …More
Zusammenfassende Bewertung
Ein in vielerlei Hinsicht sehr informatives Werk zu vermeintlichen oder kritischen Texten im Talmud, die nach Ansicht der Autorin besonders von Antisemiten erfunden, entstellt oder fehlinterpretiert werden. Das ist einerseits zweifellos in der Geschichte des Antisemitismus so gewesen und das ist zum Teil auch heute noch so. Aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Der Autorin fällt an keiner Stelle ihres Buches ein, daß der Talmud tatsächlich sehr fragwürdige und kritische Texte enthalten könnte. So ist es zwar einerseits sehr verdienstvoll, das reichhaltige antisemitische Material von 1848 bis 1932 zusammen zu tragen, andererseits wird durch die Einseitigkeit, mit der die Erklärungen und Rechtfertigungen erfolgen, der Eindruck nahegelegt, hier handele es sich um ein prosemitisches Komplement zum Antisemitismus nach dem Motto: der Talmud ist ja gar nicht so. Und das stimmt so zweifellos nicht, auch wenn dem Talmud viel Unrecht, Entstellung und …More
CSc
Jesus und Maria im Talmud
www.einsicht-aktuell.de/index.php
Isidoro Matamoros
@Bärin : Das Gottesbild der Kabbala als "ehrenvoll" zu beschreiben, ist oberflächliches, sinnlehres Geschwafel. Das Konzept des En-Soph, des sich selbst entwickelnden Gottes, konnte oder wollte Herr Müller, wie er ja angesprochen werden will, leider nicht näher erklären. Soll er weitermüllern!
Die Bärin
@Isidoro Matamoros Das können Sie selber nachlesen! Wer frech wird, zeigt seine Unfähigkeit zu emotionsloser Diskussion.
Ratzi
Geschätzter @Klaus Elmar Müller Seit rund 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Sohar und mit dem Talmud, wobei ich beim Studium dieser satanischen Literatur mehrmals schwer krank geworden bin. Wenn Sie den Sohar "nur" gelesen haben, dann haben Sie wohl kaum den abgrundtiefen Hass erfasst, der in der geheimen Lehre der Kabbala innewohnt. Ich kann Ihnen einen Tipp geben, wie Sie kontrollieren …More
Geschätzter @Klaus Elmar Müller Seit rund 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Sohar und mit dem Talmud, wobei ich beim Studium dieser satanischen Literatur mehrmals schwer krank geworden bin. Wenn Sie den Sohar "nur" gelesen haben, dann haben Sie wohl kaum den abgrundtiefen Hass erfasst, der in der geheimen Lehre der Kabbala innewohnt. Ich kann Ihnen einen Tipp geben, wie Sie kontrollieren können, ob Sie Lehre in der Tiefe verstanden haben: wenn Sie während des Studiums der Kabbala (Sohar, etc.) nicht schwer krank geworden sind, dann haben Sie die Lehre nicht in der Tiefe verstanden. Das gleich gilt auch für den Koran, der im Wesentlichen "copy-paste" des Babylonischen Talmud ist und viele Elemente der Kabbala enthält.
Isidoro Matamoros
@Bärin: nennen Sie bitte das Argument, dem ich hier in diesem Zusammenhang nicht gewachsen bin.
Die Bärin
@Isidoro Matamoros Ich verachte und verabscheue Ihre plumpe und freche Art und Weise, wie sie mit Usern umspringen, deren Argumenten Sie nicht gewachsen sind!
Karoline Herz
Die Juden sind halt doch unsere
> älteren Brüder..... diese Exegese wird halt immer wieder hervorgebracht in Bibelverfälschung und Unterricht der neuen liberalen Theologie seit dem II. Vatikanischen Konzil... Den 1. Bund hat Gott mit Abraham gemacht und durch Moses das Gesetz gegeben... der 2. Bund ist durch Christus erneuert worden...aufgepropft... Weinstock und Rebzeige... Paulus..Ein Leib und …More
Die Juden sind halt doch unsere
> älteren Brüder..... diese Exegese wird halt immer wieder hervorgebracht in Bibelverfälschung und Unterricht der neuen liberalen Theologie seit dem II. Vatikanischen Konzil... Den 1. Bund hat Gott mit Abraham gemacht und durch Moses das Gesetz gegeben... der 2. Bund ist durch Christus erneuert worden...aufgepropft... Weinstock und Rebzeige... Paulus..Ein Leib und viele Glieder... und der Leib ist in Realpräsenz in der Eucharestie unblutig kompaktibel im blutigen Kreuzesopfer... mit ihm in ihm und durch ihn... Sein Blut ist für viele vergossen aber nicht für alle... Vom Leib nehmt alle davon.... Leib und Blut gehören zusammen...die Alten assen Trauben und den Jungen wurden die Zähne stumpf...
Karoline Herz
Sie schreiben im Wortlaut und verdrehen sie mir nicht das Wort.Klaus Elmar Müller@..Gott hat das jüdische Volk als Ethnie auserwählt, um die Erwartung seiner Ankunft zu wecken, so dass seine Ankunft verstanden wurde und dieses Verstehen sich als Christentum über die Welt verbreiten konnte.... Wer ist das auserwählte Volk ?....von den 12. Stämmen?... die das 5. Buch Moses befürworten was nicht …More
Sie schreiben im Wortlaut und verdrehen sie mir nicht das Wort.Klaus Elmar Müller@..Gott hat das jüdische Volk als Ethnie auserwählt, um die Erwartung seiner Ankunft zu wecken, so dass seine Ankunft verstanden wurde und dieses Verstehen sich als Christentum über die Welt verbreiten konnte.... Wer ist das auserwählte Volk ?....von den 12. Stämmen?... die das 5. Buch Moses befürworten was nicht in der Bibel enthalten ist und dessen sich die Zeugen Jehovas in Monogott bedienen ?... Im Priesterstamm Leviticus sind die Gebote einzuhalten... und der Herr verfolgt bis in die 4. Generation... aus den 12 Stämmen hat der Herr nur eine Linie erhalten, die die Gebote einhalten ( du sollst nicht neben einem Manne liegen, wie neben einer Frau) und sind gesegnet durch Abraham.... über die Generationenfolgen hinaus....bis zu dieser Frau die den Sohn Gottes würdig war im Fleisch in die Welt zu bringen duch den Heiligen Geist der vom Vater und Sohn ausgeht... In Abraham zu Mambre hat sich der Herr offenkundig gemacht... Weltberühmte Rubeljewikone...
Klaus Elmar Müller
Sehr geehrte @Karoline Herz: Bevor Sie mich beschimpfen, lesen Sie doch bitte noch einmal in Ruhe Ihre erste Einlassung auf dieser Seite durch (steht hier ganz unten)!
Klaus Elmar Müller
Sehr geehrter Herr @Isidoro Matamoros: Da Sie statt Argumente nur Parolen einzuhämmern haben, verfallen Sie in einen beleidigenden Ton, mit dem Sie mich anreden ("Gutster", "Alter", "Klausi"). Ich überlasse es dem Niveau unserer Mit-User, derlei zu goutieren oder nicht.
Karoline Herz
sorry Verheissung AT
Karoline Herz
Genau... deshalb ist das AT eine Verkündigung mit dem Volk Gottes...( glaube Sacharija? über das Lamm Gottes... das geschlachtet wird) auch durch Engel und in Maria wird die Weissagung NT wahr. Das AT beweist sich durch die Prophetien.
Klaus Elmar Müller
Sehr geehrter @Ratzi! Sie schlagen mir vor, etwas über die Kabbala zu lesen. Ich habe das kabbalistische "Buch Sohar" in der Übersetzung von Gorshem Sholem gelesen und rate auch Ihnen zu dieser Primärquelle (Hebräisch kann ich freilich nicht).
Chris.Izaac
@Isidoro Matamoros
Kümmern Sie sich doch mal lieber um meinen Beitrag weiter unten,

Weshalb sollte mich das bekümmern?

Es ist wirklich so, wie der hl. Johannes sagt in seiner Offenbarung, "die sich Juden nennen und es nicht sind".

Das hat ja nun nichts mit aktuellen genetischen Forschungen zu tun. Das war vor 2000 Jahren als Israel noch nicht so zerstreut wurde, wie nach der Zerstörung …More
@Isidoro Matamoros
Kümmern Sie sich doch mal lieber um meinen Beitrag weiter unten,

Weshalb sollte mich das bekümmern?

Es ist wirklich so, wie der hl. Johannes sagt in seiner Offenbarung, "die sich Juden nennen und es nicht sind".

Das hat ja nun nichts mit aktuellen genetischen Forschungen zu tun. Das war vor 2000 Jahren als Israel noch nicht so zerstreut wurde, wie nach der Zerstörung des Tempels. "Sie nennen sich Juden und sind es nicht" ist eine theologische Aussage.

Ich war früher sehr hoffnungsvoll diesbezüglich weil die Hoffnung hegte, daß man so die Geschichte des AT beweisen könne

Das AT beweist sich durch die Prophetien.
Karoline Herz
Christus hat sehr einfach die Tatsache beleuchtet, dass, wenn die pharisäische Tradition tatsächlich von Moses gewesen wäre, sie Christen geworden wären. Denn Christus hat sie zurechtgewiesen und gesagt: "Hättest du Moses geglaubt, hättest du mir geglaubt, denn er hat von mir geschrieben. Aber wenn ihr seine Schriften nicht glaubt, wie sollt ihr meinen Worten glauben?
Hier vernichtete Jesus auf …More
Christus hat sehr einfach die Tatsache beleuchtet, dass, wenn die pharisäische Tradition tatsächlich von Moses gewesen wäre, sie Christen geworden wären. Denn Christus hat sie zurechtgewiesen und gesagt: "Hättest du Moses geglaubt, hättest du mir geglaubt, denn er hat von mir geschrieben. Aber wenn ihr seine Schriften nicht glaubt, wie sollt ihr meinen Worten glauben?
Hier vernichtete Jesus auf einen Schlag die Grundlage für die Religion des Judentums und seine Einbildung einer mündlichen Tradition, die ihm von Moses gegeben wurde. Denn hätte eine solche Tradition bestanden, hätte sie von Jesus, dem Messias, Zeugnis gegeben. Stattdessen sagt Christus ihnen, dass sie Moses nicht folgen!
Karoline Herz
Br Nathanael: Basiert das Judentum auf den Schriften des Alten Testaments?
Michael Hoffman: Nein. Zur Zeit Christi basierte das Judentum auf dem "mündlichen Gesetz". Das Neue Testament spricht davon als die "Traditionen der Ältesten". Jesus Christus prangerte und verurteilte die "Traditionen der Ältesten" in der Johannesevangelium Kapitel 5 und im Markusevangelium Kapitel 7.
Nachdem die jüdisch…More
Br Nathanael: Basiert das Judentum auf den Schriften des Alten Testaments?
Michael Hoffman: Nein. Zur Zeit Christi basierte das Judentum auf dem "mündlichen Gesetz". Das Neue Testament spricht davon als die "Traditionen der Ältesten". Jesus Christus prangerte und verurteilte die "Traditionen der Ältesten" in der Johannesevangelium Kapitel 5 und im Markusevangelium Kapitel 7.
Nachdem die jüdische Führung Jesus Christus gekreuzigt und die Christen in der gesamten römischen Welt getötet und verfolgt hatten, verpflichteten sich die Rabbiner dazu, die "Überlieferungen der Ältesten" zu schreiben, die den ersten Teil des Talmuds, die Mischna, bildeten.
Dies geschah in Babylon gegen Ende des zweiten Jahrhunderts n. Chr. Alle nachfolgenden Bücher des Talmud wurden in Babylon vom dritten Jahrhundert bis zum Ende des sechsten Jahrhunderts n. Chr. Verfasst
Br Nathanael: Ist das Judentum dann auf dem Talmud und nicht auf der Bibel basiert?
Michael Hoffman: Das hermeneutische System des Judentums basiert nicht auf der Bibel, sondern auf dem Talmud. Dies muss im Umgang mit den Rabbis und ihrer unterwürfigen Herde verstanden werden. Das Judentum ist, obwohl es bei Evangelikalen und Katholiken sehr beliebt ist, der einzigen biblischen Religion auf der Erde, dem Christentum, völlig fremd.
Br Nathanael: Du hast oben gesagt, dass Jesus Christus die Traditionen der Ältesten verurteilt hat? Wieso das?
Michael Hoffman: Die Rabbiner lehren, dass die Offenbarung, die Moses gewährt wurde, in zwei Formen übermittelt wurde, eine kleinere schriftliche Offenbarung und die größere mündlich gehalten wurde.
Die Rabbiner behaupten, die sogenannte "mündliche Offenbarung" sei von den Führern jeder Generation an ihre Nachfolger weitergegeben worden - von Moses an Josua; und dann zu den Ältesten; zu den Propheten; zu den Männern des Sanhedrin; zu den Führern der Pharisäer; und schließlich zu den frühesten Rabbinern, die sich als Erben der Pharisäer sahen.
Diese angebliche Übertragung des mündlichen Gesetzes, der "Tradition der Ältesten", wurde von Jesus angefochten, der es "Gebote von Menschen nannte, die das Wort Gottes zunichte machen".
So machte Jesus die Geschichte der Übertragung zum Betrug. Es ist eine in der Hölle erfundene Lüge, zu behaupten, Moses habe zwei Gesetzestexte erlassen, eines geschrieben und öffentlich - das andere mündlich und geheim. In der ganzen Bibel gibt es nichts, was diesen Betrug unterstützen könnte.
Isidoro Matamoros
@Ratzi : Ich würde eher die Lektüre des Jesuiten Julio de Meinvielle bevorzugen.
Isidoro Matamoros
@Karoline Herz : Liebe Karoline, nu halt doch mal an Dich. Nicht gleich in die Luft gehen!
Ratzi
Sehr geschätzter @Klaus Elmar Müller Leider ist Ihr Wissen über das Judentum Mainstream und hat daher mit Fakten nicht viel zu tun. Die jüdische Geheimlehre der Kabbala und auch der Babylonische Talmud sind satanisch, menschenverachtend und blasphemisch! In der Kabbala geht es nicht um EINEN Gott, sondern um verschiedene Götter des Judaismus, sprich es geht um Dämonen. Lesen Sie bitte …More
Sehr geschätzter @Klaus Elmar Müller Leider ist Ihr Wissen über das Judentum Mainstream und hat daher mit Fakten nicht viel zu tun. Die jüdische Geheimlehre der Kabbala und auch der Babylonische Talmud sind satanisch, menschenverachtend und blasphemisch! In der Kabbala geht es nicht um EINEN Gott, sondern um verschiedene Götter des Judaismus, sprich es geht um Dämonen. Lesen Sie bitte mindestens dieses Dokument: www.realjewnews.com
Die Bücher über die Kabbala sowie der Talmud sind die Verschriftlichung der mündlichen jüdischen Tradition, die Jesus Christus ganz scharf verurteilt und verworfen hat: Joh, Kap. 5 und Mk, Kap.7 Bitte informieren Sie sich etwas besser!
Karoline Herz
@Klaus Elmar Müller Klaus Elmar Müller, Was unterstellen Sie mir für Behauptungen und Blauäugigkeit, Religionen seien psychopatisch ??? Unversämt strotzend frech von Ihnen, !!! Was habe ich mit dem Atheisten Gotteswahn zu tun? Natürlich ist die Kabbala durch und durch occult und Satanisch.. In der Kabbala ist die Geburt von Liliput und der Schlange die Rede....und Martin Luther ist ein …More
@Klaus Elmar Müller Klaus Elmar Müller, Was unterstellen Sie mir für Behauptungen und Blauäugigkeit, Religionen seien psychopatisch ??? Unversämt strotzend frech von Ihnen, !!! Was habe ich mit dem Atheisten Gotteswahn zu tun? Natürlich ist die Kabbala durch und durch occult und Satanisch.. In der Kabbala ist die Geburt von Liliput und der Schlange die Rede....und Martin Luther ist ein Kommolitonenmörder, hat viel Unheil über die Katholische Kirche gebracht, auch über die Juden und Frauen und Kinder; beim Fechten um vom öffentlichen Gericht nicht verurteilt zu werden, der sich als Mönchlein im Kloster versteckt und dann noch eine Nonne Katharina von Bora geheiratet ... Prof. Alma von Stockhausen.. Die Juden haben mit dem Papst Streit gehabt und das hat Luther auch noch mit zum Anlass genommen, die Bibel zu verfälschen... Luther ein Vorlaüfer des Antichristen, Österreich und drumherum in Türkenkriege verbunden, der König in Spanien.. Nach Luthers wüten brach dann der 30 jährige Bauernkrieg aus...Luther hat doch nur seine Fürsten zum Zug gebracht...
Isidoro Matamoros
@Klaus Elmar Müller : Hallo Klausi, wer ist En-Soph? Die vorbewußte Urgottheit, die sich erst evolutiv entwickeln muß. Was heißt da ehrenvoll?
Isidoro Matamoros
@Klaus Elmar Müller : Komm Alter, jetzt laß mal deinen Müll hier. Natürlich ist die Kabbala satanisch.
Klaus Elmar Müller
An @Karoline Herz: Für Ihre Behauptung, Religionen seien psychopathisch, können sie gewiss nicht Schauungen der seligen Katharina Emmerick anführen, wohl aber das Machwerk des Atheisten Richard Dawkins, "Der Gotteswahn." - Die Kabbala ist keine die Juden verpflichtende Lehre und auch nicht satanisch: Gott erscheint in der Kabbala ehrenvoll; das Dunkle in ihm sei nicht böse, sondern verdeutliche…More
An @Karoline Herz: Für Ihre Behauptung, Religionen seien psychopathisch, können sie gewiss nicht Schauungen der seligen Katharina Emmerick anführen, wohl aber das Machwerk des Atheisten Richard Dawkins, "Der Gotteswahn." - Die Kabbala ist keine die Juden verpflichtende Lehre und auch nicht satanisch: Gott erscheint in der Kabbala ehrenvoll; das Dunkle in ihm sei nicht böse, sondern verdeutlichender Hintergrund des Hellen. Martin Luther hat die Kabbala vereinfacht und aus Gott ein gut-böses Mischwesen gemacht - das ist dann, wenn wir es so nennen wollen, satanisch.
Isidoro Matamoros
@Chris.Izaac : Kümmern Sie sich doch mal lieber um meinen Beitrag weiter unten, wo es darum geht, daß die heutigen Juden meist nicht von Abraham abstammen und sie es durch die von ihnen selbst vorangetriebenen genetischen Forschungen geschafft haben nachzuweisen, daß sie Elemente aller Völker rund ums Mittelmeer und den Kaukasus eingegliedert haben. Es ist unmöglich auf dem Wege der modernen …More
@Chris.Izaac : Kümmern Sie sich doch mal lieber um meinen Beitrag weiter unten, wo es darum geht, daß die heutigen Juden meist nicht von Abraham abstammen und sie es durch die von ihnen selbst vorangetriebenen genetischen Forschungen geschafft haben nachzuweisen, daß sie Elemente aller Völker rund ums Mittelmeer und den Kaukasus eingegliedert haben. Es ist unmöglich auf dem Wege der modernen genetischen Molekularbiologie nachzuweisen, wo die verlorenen zehn Stämme sind und auch die Priesterkaste der Kohanim kann nicht wiederhergestellt werden. Der liebe Gott hat ganz Arbeit geleistet. Es ist wirklich so, wie der hl. Johannes sagt in seiner Offenbarung, "die sich Juden nennen und es nicht sind". Ich war früher sehr hoffnungsvoll diesbezüglich weil die Hoffnung hegte, daß man so die Geschichte des AT beweisen könne, insofern die heutigen Juden genetisch ein archäologisches Denkmal darstellen würden. Das ist aber nicht der Fall. Die Juden sind weit entfernt von der Abstammungskohärenz der Basken, die von der dort ansäßigen Bevölkerung des Neolitikums abstammt, um nur ein Beispiel zu nennen.

Die Juden können sich damit nicht messen.
Chris.Izaac
@Isidoro Matamoros
Oder Ijob 38
Wo warst du, als ich die Erde gegründet? Sag es denn, wenn du Bescheid weißt! Wer setzte ihre Maße? Du weißt es ja. Wer hat die Messschnur über sie gespannt? Wohin sind ihre Pfeiler eingesenkt? Oder wer hat ihren Eckstein gelegt, als alle Morgensterne jauchzten, als jubelten alle Gottessöhne?
Isidoro Matamoros
@Chris.Izaac : Gewiß sind es in diesem Falle Engel, aber ich lehne es ab hier in Zweideutigkeiten zu verbleiben, die der Lehre der Zeugen Jehovas Vorschub leisten. Für mich ist das Thema vorbei.
Isidoro Matamoros
@Karoline Herz : Überhaupt sollte man mal beachten, was ich weiter unten zur Herkunft der heutigen Juden geschrieben habe. Wer sind die überhaupt und woher kommen die mehrheitlich?
Chris.Izaac
@Isidoro Matamoros
Das ist schon richtig...
Wer sind denn die Gottessöhne in der Versammlung?
Ijob 1
Nun geschah es eines Tages, da kamen die Gottessöhne, um vor den HERRN hinzutreten; unter ihnen kam auch der Satan. Der HERR sprach zum Satan: Woher kommst du? Der Satan antwortete dem HERRN und sprach: Die Erde habe ich durchstreift, hin und her. Der HERR sprach zum Satan: Hast du auf meinen …More
@Isidoro Matamoros
Das ist schon richtig...
Wer sind denn die Gottessöhne in der Versammlung?
Ijob 1
Nun geschah es eines Tages, da kamen die Gottessöhne, um vor den HERRN hinzutreten; unter ihnen kam auch der Satan. Der HERR sprach zum Satan: Woher kommst du? Der Satan antwortete dem HERRN und sprach: Die Erde habe ich durchstreift, hin und her. Der HERR sprach zum Satan: Hast du auf meinen Knecht Ijob geachtet?
Karoline Herz
Wenn man von Judentum spricht, sollte man sich nicht nur auf den Talmud einseitig berufen, sondern auch mit der Kabbala beschäftigen, denn der ist durch und durch occult und satanisch betreffs der Erschaffung des Menschen...und Salomo hat sich später der Kabbala zugewandt... Judentum (Talmud und Kabbala) ist nicht monoton biblisch zu bewerten, gleichzusetzen... betreffs auserwähltem Volk..
Isidoro Matamoros
@Chris.Izaac : Das ist die eine Interpretation und nicht unbedingt die rechtgläubige.
Chris.Izaac
@Karoline Herz
Das waren Engel, die einen Leib angenommen hatten, um sich mit Frauen zu paaren.
Karoline Herz
Steht schon im AT Genesis 6,4... Na, ist doch klar. "Ihr seid Götter", ist eine uneigentliche Redeweise.
Chris.Izaac
@Isidoro Matamoros
Ich habe nicht gesagt, dass Gott uns zu Gott macht. Wir werden (und sind schon) Söhne des Höchsten. Dann legen Sie fest, was die Söhne Gottes sind. Natürlich ist der Gnadenstand notwendig.
Ratzi
@Klaus Elmar Müller Es sind drei kürzlich veröffentlichte Dissertationen, die beweisen, dass der Islam arabisiertes Judentum ist. Lesen Sie bitte zuerst diese drei Veröffentlichungen:

1) These an der Universität Strasbourg verteidigt:

www.amazon.fr/…/2851620649

2) These an der Universität Toulouse verteidigt:
www.amazon.fr/…/2851622889

3) These an der Universität Toulouse verteidigt…More
@Klaus Elmar Müller Es sind drei kürzlich veröffentlichte Dissertationen, die beweisen, dass der Islam arabisiertes Judentum ist. Lesen Sie bitte zuerst diese drei Veröffentlichungen:

1) These an der Universität Strasbourg verteidigt:

www.amazon.fr/…/2851620649

2) These an der Universität Toulouse verteidigt:
www.amazon.fr/…/2851622889

3) These an der Universität Toulouse verteidigt:
www.amazon.fr/…/1291953035

Diese drei wissenschaftlichen Veröffentlichungen haben den grössten Betrug der Menschheits-Geschichte entlarvt! Leider gibt es auf Deutsch noch keine Veröffentlichungen, darum sind die deutschsprachigen Leser nicht auf dem neusten Stand und glauben immer noch an die erfundenen Märchen, die der Islam seit 1400 Jahren von sich erzählt. Der Islam ist Lüge von A bis Z. In der Wissenschaft geht es nicht darum, wie jemand etwas sieht. Viele glauben immer noch, dass die Sonne um die Erde kreist, obwohl dies wissenschaftlich längst widerlegt ist. Genau so ist es mit dem Lügenkonstrukt des Islam.
Der Grund warum der Islam viele pervertierte christliche Element enthält, kommt daher, weil die Araber im 7. Jahrhundert weitgehend christianisiert waren, bevor die judeonazarenischen Kalifen die Araber "judaisiert" haben. Die Kaaba ist nichts anderes als eine Nachäffung des im Jahr 70 zerstörten jüdischen Tempels von Jerusalem!
Ich bitte Sie auch, das Buch von Shlamo Sand "Die Erfindung des jüdischen Volkes" zu lesen!
www.amazon.fr/…/3549073763

Übrigens wurde "Moses" entweder ca. 800 Jahre alt, oder "Moses" war das Pseudonym von mehreren Schreibern! Es gibt weltweit kein einziger seriöser Bibelforscher, der noch an eine Einzelperson mit dem Namen "Moses" glaubt. Man darf ruhig glauben, dass "Moses" eine Einzelperson war, mit Wissenschaft hat es aber nichts zu tun.
Karoline Herz
Tut mir Leid und ich betone es jetzt noch mal wie anderweitig... Jesus war nicht Jude!!!!... Er stammt zwar aus dem Volke der Juden, durch seine Mutter und Joseph, beide aus dem selben Stamm ,auch die Verwandten, Elisabeth, Johannes und Zacharia ( ein abgezweigter, gottesfürchtiger Priesterstamm Essener, die in Erwartung, des Messias harten!!! ( Anna Katharina Emmerich).. Er befand sich im Bauch …More
Tut mir Leid und ich betone es jetzt noch mal wie anderweitig... Jesus war nicht Jude!!!!... Er stammt zwar aus dem Volke der Juden, durch seine Mutter und Joseph, beide aus dem selben Stamm ,auch die Verwandten, Elisabeth, Johannes und Zacharia ( ein abgezweigter, gottesfürchtiger Priesterstamm Essener, die in Erwartung, des Messias harten!!! ( Anna Katharina Emmerich).. Er befand sich im Bauch der Mutter zur Volkszählung, da kein Platz für die Mutter in der Herberge war..
Isidoro Matamoros
@Chris.Izaac : Gott zu sein ist kein Status! Die unauslöschlichen Merkmale der Taufe, Firmung, oder auch der Priesterweihe verleihen laut Scheeben eine Eingliederung in den mystischen Leib, laut Scheeben, in Form einer Verbeamtung der übernatürlichen Zeugnisfähigkeit im Sinne einer Teilhabe an der hypostatischen Union Christi. Zur Vollendung ist aber der Gnadenstand notwendig.
Chris.Izaac
@Isidoro Matamoros
Das meinten Sie. Sicher ist man kein "Gott". Aber als Söhne des Höchsten verleiht Gott selbst einem so einen Status.
Isidoro Matamoros
@Chris.Izaac : Na, ist doch klar. "Ihr seid Götter", ist eine uneigentliche Redeweise.
Chris.Izaac
@Isidoro Matamoros
Ach ja, das übliche! War ja klar. Habe schon drauf gewartet. Wie wäre es, einmal zu überdenken, daß der Begriff "Gott" hier in uneigentlichem Sinne verwendet wurde. Außerdem gibt es die anerkannte Auslegung probater Exegeten, wie Cornelius a Lapide.
Karoline Herz
Ich empfehle hier die PDF Texte von Hl. Anna Katharina Emmerich zu lesen... Eine einziartige Reliquenkennerin kann sich nicht Täuschen.... Wie heute geschichtlich gelogen wird stellt sie heraus.. auch von heutigen Wissenschaftlern, weil sies nicht besser wissen...@Klaus Elmar Müller
Isidoro Matamoros
@Chris.Izaac : Worauf beziehen Sie sich jetzt?
Chris.Izaac
@Isidoro Matamoros
Habe gerade eine lange Leitung und verstehe überhaupt nicht, was Sie mir sagen wollen?
Isidoro Matamoros
@Klaus Elmar Müller : Betreffs Entgegnung an Ratzi: Beides ist richtig!
Karoline Herz
Als Jeremia bei der babylonischen Gefangenschaft die Bundeslade am Berge Sinai mit
anderen heiligen Sachen verbergen ließ, war das Geheimnis nicht mehr darin, nur die Hüllen
desselben wurden mit der Bundeslade durch ihn vergraben. Er kannte seinen Inhalt und seine
Heiligkeit und wollte davon offen wie auch von den Greueln seiner Mißhandlung zum Volke
sprechen; aber Malachias hielt ihn davon ab …More
Als Jeremia bei der babylonischen Gefangenschaft die Bundeslade am Berge Sinai mit
anderen heiligen Sachen verbergen ließ, war das Geheimnis nicht mehr darin, nur die Hüllen
desselben wurden mit der Bundeslade durch ihn vergraben. Er kannte seinen Inhalt und seine
Heiligkeit und wollte davon offen wie auch von den Greueln seiner Mißhandlung zum Volke
sprechen; aber Malachias hielt ihn davon ab und nahm das Geheimnis an sich. (Anmerkung:
Malachias oder Maleachi. Die Stelle im Zwölfprofetenbuch Maleachi 1,11 wird in der katholischen
und orthodoxen Kirche als Ankündigung des eucharistischen Opfers interpretiert). Durch ihn kam
es nachmals an die Essener und durch einen Priester wieder in die nachgemachte
Bundeslade
Klaus Elmar Müller
Nachtrag an @Ratzi: Der Islam sei arabisiertes Judentum, sagen Sie. Andere sehen den Islam als christliche Häresie.
Klaus Elmar Müller
An @Ratzi: "Ihr habt den Teufel zum Vater" gilt der Gruppe, mit der Jesus gerade diskutierte; es sind einige Juden, die zuerst von Jesu Wort angetan waren und dann zu zweifeln begannen - so schildert es der Evangelist Johannes (Joh 8, 30 f). Allen Juden kann dieser Satz schon deshalb nicht gelten, weil Jesus Christus und seine Jünger selbst Juden waren! - Der Monotheismus ist keine ErfindungMore
An @Ratzi: "Ihr habt den Teufel zum Vater" gilt der Gruppe, mit der Jesus gerade diskutierte; es sind einige Juden, die zuerst von Jesu Wort angetan waren und dann zu zweifeln begannen - so schildert es der Evangelist Johannes (Joh 8, 30 f). Allen Juden kann dieser Satz schon deshalb nicht gelten, weil Jesus Christus und seine Jünger selbst Juden waren! - Der Monotheismus ist keine Erfindung irgendjemandes! Wie konnten Sie das schreiben? Christen, zu denen ich mich zähle, glauben, dass Gott sich dem Moses und dem jüdischen Volk geoffenbart hat und mit diesem Volk einen Bund, eine Liebesgeschichte eingegangen ist. Parallelen zwischen Judentum bzw. Christentum einerseits und heidnischen Texten andererseits gibt es zahllose. Goethe und Scheinkluge schließen daraus, das Christentum sei eine Variante heidnischer Ideen: übernatürliche Zeugung des Horusknaben durch Osiris (Ägypten), die drei Hauptgötter Shiva, Wishnu und Brahma (Indien), Orpheus kommt aus der Unterwelt wieder zu den Lebenden (Griechenland). Der frühen Kirche waren diese Parallelen voll bewusst und nahe, ja in christlichen Mosaiken werden diese Parallelen sogar verdeutlicht, z.B. Christus bewusst als Sonnengott dargestellt. Die Menschwerdung Gottes, die Allerheiligste Dreifaltigkeit, die Auferstehung Jesu sind Erfüllung einerseits der Uroffenbarung im Paradies und andererseits Erfüllung der Erlösungsträume einer unerlösten Menschheit. Gott erfüllt durch das Alte und dann vollendlich das Neue Testament erlösend diese heidnischen Sehnsüchte, deren bildliche und textliche Formulierungen sich für die Übernahme in jüdisches und christliches Denken eignen. ANDERES BEISPIEL: Einige Engelsvisionen im Alten Testament haben Ähnlichkeit mit der heidnischen geflügelten Sphinx. Religionskritische, vorschnelle Interpretation: "Das Alte Testament kupfert heidnische Mythologie ab." Gläubige, nachdenkliche Interpretation: Ein immaterieller Engel tritt vor eine heidnische, jüdische, christliche Menschenseele, die das Ungeheure der Erscheinung in ein materielles Bild umsetzt, dabei zu materiell gesehenen Dingen greift und eigenartig, dem Jenseitigen der Erscheinung angemessen, zusammensetzt. Aber nur im Judentum und im Christentum führt die Begegnung mit dem göttlichen Bereich zu einer fortlaufenden Geschichte mit Gott, die bis heute andauert.
Karoline Herz
Karoline Herz
Der 1. Bund wurde von Moses am Berg Sinai geschlossen, diese haben den Bund gebrochen Gott schickte Plagen.. in Christus wurde der neue ewige Bund geschlossen...
One more comment from Karoline Herz
Karoline Herz
Schon Moses war ein brutaler Massenmörder, denn er liess 3'000 Menschen (Frauen, Kinder, usw.) ermorden (Ex 32,28).... Moses selbst war kein Massenmörder!!!! Er hat das Gesetz gegeben und die 10 Gebote vor ihren Augen wirkte er Wunder.. nein seine Stämme, diese haben gemeuchelt, denn sie verlangten dauern Zeichen und Wunder.... 40 Jahre Wüste, Nomadenvolk, 7 Plagen... Sie assen das Manna ( Heute …More
Schon Moses war ein brutaler Massenmörder, denn er liess 3'000 Menschen (Frauen, Kinder, usw.) ermorden (Ex 32,28).... Moses selbst war kein Massenmörder!!!! Er hat das Gesetz gegeben und die 10 Gebote vor ihren Augen wirkte er Wunder.. nein seine Stämme, diese haben gemeuchelt, denn sie verlangten dauern Zeichen und Wunder.... 40 Jahre Wüste, Nomadenvolk, 7 Plagen... Sie assen das Manna ( Heute Eucharestie) in der Wüste, erkannten ihn nicht in der wandernen Wolke ( Jesus, im AT ist der Vater im Wirken) , Bundeslade, Berg Horeb... Effeta öffne dich... die Kupferschlange am Pfahl,... ( Sieben Sakramente enthalten in den Vorzeichen die Moses wirkte.... ist es heute anders?) sie verbindeten sich mit barbarischen Völkern in Fremdherrschaft ( Sumaribasis- die Hure, wie Anna Katharina Emmerich es bezeichnet)...