46:17

Der Hl. Maximilian Kolbe

Der Hl. Maximilian Kolbe
Heuer mindestens 80 Journalisten getötet
In vielen Ländern riskieren Journalistinnen und Journalisten ihr Leben bei der Arbeit. Allein in diesem Jahr wurden laut Reporter ohne Grenzen (ROG) mindestens 80 davon getötet. Dabei kam mehr als die Hälfte von ihnen in nur fünf Ländern ums Leben: in Afghanistan, Syrien, Mexiko, Indien und im Jemen, wie die Organisation gestern in Berlin mitteilte.
Auch …More
Heuer mindestens 80 Journalisten getötet
In vielen Ländern riskieren Journalistinnen und Journalisten ihr Leben bei der Arbeit. Allein in diesem Jahr wurden laut Reporter ohne Grenzen (ROG) mindestens 80 davon getötet. Dabei kam mehr als die Hälfte von ihnen in nur fünf Ländern ums Leben: in Afghanistan, Syrien, Mexiko, Indien und im Jemen, wie die Organisation gestern in Berlin mitteilte.
Auch bei den 348 weltweit inhaftierten Medienschaffenden sitzt mehr als Hälfte von ihnen in fünf Ländern hinter Gittern: in China (60), Ägypten (38), der Türkei (33), Saudi-Arabien (28) und im Iran (28). In China seien unter den Inhaftierten 46 Bürgerjournalisten, die versuchten, der scharfen Kontrolle der Kommunistischen Partei traditioneller Medien zu entgehen. Das geht aus der ROG-Jahresbilanz der Pressefreiheit 2018 hervor.
Anschlag auf Zeitung in USA
Die Länder mit den meisten getöteten Medienschaffenden waren Afghanistan (15 Opfer), Syrien (elf), Mexiko (neun), Jemen (acht) und Indien (sechs). Auch in den USA starben sechs Journalisten. Vier von ihnen wurden beim Anschlag auf die Zeitung „Capital Gazette“ in Annapolis im US-Staat Maryland getötet. Weltweit wurden in den vergangenen zehn Jahren 702 professionelle Journalisten getötet.
Nach wie vor sind bewaffnete Konflikte die größte Gefahr für Journalisten. Ein „erschreckendes Zeichen“ sei aber auch, dass genauso viele Journalisten außerhalb von Kriegsregionen ermordet wurden. Täter und Auftraggeber könnten oft damit rechnen, dass selbst Morde für sie folgenlos blieben. Die Staatengemeinschaft müsse endlich Mittel gegen eine solche Straflosigkeit finden.
Appell an UNO
Reporter ohne Grenzen forderte die UNO auf, sich für einen Sonderbeauftragten für den Schutz von Journalisten einzusetzen. Zwar gebe es UNO-Resolutionen für einen besseren Schutz für Journalisten vor allem in Konfliktgebieten, sie hatten aber kaum konkrete Auswirkungen auf die Lage der Betroffenen.
Anemone and one more user like this.
Anemone likes this.
Santiago74 likes this.
Heine
14.8.2012-Dienstag der 19. Woche im Jahreskreis
Heiliger des Tages :
Hl. Maximilian Kolbe
Ordensmann, Priester, Märtyrer
* 7. Januar 1894 in Zduńska Wola bei Lódz in Polen
† 14. August 1941 in Auschwitz, heute Oświęcim in Polen
Maximilian Maria Kolbe, geboren 7. Januar 1894 zu Zdunska-Wola in Polen, wurde Minorit und 1918 Priester, rief eine marianische Apostolatsvereinigung ins Leben und baute …
More
14.8.2012-Dienstag der 19. Woche im Jahreskreis
Heiliger des Tages :
Hl. Maximilian Kolbe
Ordensmann, Priester, Märtyrer
* 7. Januar 1894 in Zduńska Wola bei Lódz in Polen
† 14. August 1941 in Auschwitz, heute Oświęcim in Polen
Maximilian Maria Kolbe, geboren 7. Januar 1894 zu Zdunska-Wola in Polen, wurde Minorit und 1918 Priester, rief eine marianische Apostolatsvereinigung ins Leben und baute seit 1922 in Polen und seit 1930 in Japan die katholische Presse auf. Nach Reisen in weitere asiatische Länder, nach Italien und Lettland kehrte er 1936 nach Polen zurück. Nach dem Einmarsch der Deutschen wurde er im September 1940 gemeinsam mit weiteren Mitbrüdern ins Konzentrationslager Oranienburg gebracht, aber zunächst im Dezember desselben Jahres freigelassen. Wegen seiner unermüdlichen Medienarbeit und der Aufnahme vieler Flüchtlinge wurde er 1941 wieder verhaftet und nach Auschwitz verschleppt. Dort opferte er freiwillig sein Leben in Stellvertretung für einen jungen polnischen Familienvater.

www.erzabtei-beuron.de/schott/proprium/August14.htm
; Lexikon der Heiligen und Namenstage, hg. von Albert Urban, (Herder), Freiburg i. Br. 2010

Lesungen des Tages

Kommentar zum heutigen Evangelium : Hl. Clemens von Alexandrien
«Euer himmlischer Vater will nicht, dass einer von diesen Kleinen verloren geht.»

Evangelium nach Matthäus 18,1-5.10.12-14.
In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten: Wer ist im Himmelreich der Größte?
Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte
und sagte: Amen, das sage ich euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen.
Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte.
Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf.
Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters.
Was meint ihr? Wenn jemand hundert Schafe hat und eines von ihnen sich verirrt, läßt er dann nicht die neunundneunzig auf den Bergen zurück und sucht das verirrte?
Und wenn er es findet - amen, ich sage euch: er freut sich über dieses eine mehr als über die neunundneunzig, die sich nicht verirrt haben.
So will auch euer himmlischer Vater nicht, daß einer von diesen Kleinen verlorengeht.
StellaMARIA
Herzlischsten Dank Freund Christi
F. Ursula fú diese Zitaten!...

Gettes und Marias Segen!


Maximilian Kolbe: Mahnmal gegen den Holocaust

www.franziskaner-minoriten.demit WEBCAM Assisi

For you:www.heinzpangels.de/segensgebet_05.htm


liebe grússe an ganze Franziskus-Familie
Latina
wieder wunderschön gesagt,liebe Ursula Wegmann...einen herzlichen gruß und ein liebes danke.
Ursula Wegmann
Die Atombombe über Nagasaki hat das Kloster des hl. Maximilian Maria Kolbe dort nicht zerstört und auch nicht verstrahlt ! Welch ein erschütterndes Zeugnis für die Macht und Hilfe der Muttergottes für jene, die sich ihr weihen und sie als Immaculata in die Welt tragen, wie es dieser Heilige durch seine Militia Immaculata, seine Stadt Mariens, als Ritter der Unbefleckten auch im Konzentrationslage…More
Die Atombombe über Nagasaki hat das Kloster des hl. Maximilian Maria Kolbe dort nicht zerstört und auch nicht verstrahlt ! Welch ein erschütterndes Zeugnis für die Macht und Hilfe der Muttergottes für jene, die sich ihr weihen und sie als Immaculata in die Welt tragen, wie es dieser Heilige durch seine Militia Immaculata, seine Stadt Mariens, als Ritter der Unbefleckten auch im Konzentrationslager zum Troste der anderen Insassen tat !!! Würden wir doch von ihm lernen; was könnten wir verhindern und noch retten !!! Am Fest der Entschlafung Mariens durfte er als Märtyrer , als Vorbild für Menschlichkeit und Größe, als Zeichen und Hinweis auf unsere Zukunft in der Ewigkeit in die himmlischen Freuden eingehen.
Ursula Wegmann
Lassen wir uns von Maria leiten! Lassen wir uns von ihr an die Hand nehmen! Seien wir unter ihrer Führung ruhig und unbekümmert; denn sie selbst wird sich in allem um uns kümmern, sie wird für uns alle Vorsorge treffen. Sie wird bereitwillig in allen Nöten des Leibes und der Seele zu Hilfe kommen und die Schwierigkeiten und Bedrängnisse aus dem Wege
räumen.

Hl. Maximilian
Kolbe
9 more comments from Ursula Wegmann
Ursula Wegmann
Wir müssen darum bemüht sein, Jesus so zu lieben, wie ihn seine hl. Mutter geliebt hat. Sie steht Gott am nächsten. Wenn wir uns ihr nähern, nähern wir uns damit Gott
selbst.

Hl. Maximilian
Kolbe
Ursula Wegmann
Dein unendlich guter Vater bereitet dir immer und überall das, was für dich am besten ist. Großen Kummer bereitest du deinem besten Vater, wenn du seiner Güte nicht vertraust, indem du dich um alles mögliche
sorgst.

Hl. Maximilian
Kolbe
Ursula Wegmann
Der Blick des Ungläubigen reicht nicht weiter als bis zum Sarge. Er kann der rein stofflichen Welt nicht entrinnen. Schaut euch diese Menschen an, die im tiefsten Materialismus befangen sind: Sie wagten es, der Menschheit das Glück zu verheißen. Alles, was die Welt geben kann, reicht doch für den Menschen nicht aus. All diese Güter haben doch ihre Grenzen. Sie enttäuschen und wecken das …More
Der Blick des Ungläubigen reicht nicht weiter als bis zum Sarge. Er kann der rein stofflichen Welt nicht entrinnen. Schaut euch diese Menschen an, die im tiefsten Materialismus befangen sind: Sie wagten es, der Menschheit das Glück zu verheißen. Alles, was die Welt geben kann, reicht doch für den Menschen nicht aus. All diese Güter haben doch ihre Grenzen. Sie enttäuschen und wecken das Verlangen nach einem größeren, dauerhaften
Glück.

Hl. Maximilian
Kolbe
Ursula Wegmann
Wir wollen den liebevollen himmlischen Vater innig lieben. Der Beweis unserer Liebe soll unser Gehorsam sein, besonders dann, wenn uns das Opfer unseres eigenen Willens abverlangt wird. Für den Fortschritt in der Liebe zu Gott kennen wir kein erhabeneres Buch als Jesus Christus, den
Gekreuzigten.

Hl. Maximilian
Kolbe
Ursula Wegmann
Es gibt keinen Menschen unter der Sonne, der nicht das Glück suchte. Bei allem, was wir tun, haben wir das Glück in dieser oder jener Form vor Augen und streben ihm von Natur aus zu. Das Glück aber, das nicht auf Wahrheit gegründet ist, kann ebensowenig von Dauer sein, wie die Unwahrheit von Dauer
ist.

Hl. Maximilian
Kolbe
Ursula Wegmann
Es muss eine vordringliche und hauptsächliche Aufgabe des apostolischen Lebens sein, sich um die Rettung und Heiligung möglichst vieler Seelen zu
bemühen.

Hl. Maximilian
Kolbe
Ursula Wegmann
Gott, und nur er allein, ist der unendliche, weise, heilige und gütige Herr. Schöpfer und Vater, Anfang und Ende, Weisheit, Macht und Liebe: das alles ist Gott selbst. Alles, was außerhalb Gottes ist, hat nur dann einen Wert, wenn es auf ihn bezogen
wird.

Hl. Maximilian
Kolbe
Ursula Wegmann
Zu unserem großen Bedauern sehen wir, daß sich in unserer Zeit eine ansteckende Krankheit ausbreitet, der sogenannte Indifferentismus (die Gleichgültigkeit ), und zwar nicht nur unter den Laien, sondern auch unter den Ordensleuten. Darum muss das erste und gerade für uns größte Anliegen sein, Gott zu verherrlichen, soweit es unserer menschlichen Unzulänglichkeit möglich ist, weil Gott unbegrenzte…More
Zu unserem großen Bedauern sehen wir, daß sich in unserer Zeit eine ansteckende Krankheit ausbreitet, der sogenannte Indifferentismus (die Gleichgültigkeit ), und zwar nicht nur unter den Laien, sondern auch unter den Ordensleuten. Darum muss das erste und gerade für uns größte Anliegen sein, Gott zu verherrlichen, soweit es unserer menschlichen Unzulänglichkeit möglich ist, weil Gott unbegrenzte Verherrlichung
gebührt.

Hl. Maximilian
Kolbe
Ursula Wegmann
Der Hass ist keine schöpferische Kraft; schöpferische Kraft ist die Liebe. Es bedarf unserer großen Opfer, um ein ruhiges und glückliches Leben für die zu erkaufen, die nach uns sein
werden.

Hl. Maximilian Kolbe
schoole
Der Hl. Maximilian Kolbe - Zur Liebe berufen.
Sein Leben als Franziskanerpater, stand unter dem Geheimnis "Liebe statt Hass".

Danke für das Geschenk Freund Christi.
Sollte sich jeder ansehen.