Ahawim
Bonaventura

Es gibt nur einen Schöpfer, richtig?

Das "Fliegende Spaghettimoster" ist nach eigenen Angaben der Schöpfer!
de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spag…

Ist das "FSM" der wahre Gott, da Schöpfer?

Wenn nein, weshalb?
Ahawim
crisamo
Was Sie einen "Götzen" nennen, war nach dem Glauben der Arianer der Gott Israels...


Definieren Sie bitte knapp und genau den GOTT Israels.
a.t.m
Schade das der Glaube seit dem VK II schon so sehr verdunstet ist, das man angeblichen Katholiken den Glauben schon so erklären muss, als wenn sie Atheisten wären, noch nie etwas von der Trinität, als auch von der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche gehört hätten, von den Glaubenswahrheiten ganz zu schweigen. Gott unser Herr, erbarme dich unser und schicke uns Heilige Priester …More
Schade das der Glaube seit dem VK II schon so sehr verdunstet ist, das man angeblichen Katholiken den Glauben schon so erklären muss, als wenn sie Atheisten wären, noch nie etwas von der Trinität, als auch von der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche gehört hätten, von den Glaubenswahrheiten ganz zu schweigen. Gott unser Herr, erbarme dich unser und schicke uns Heilige Priester und Bischöfe.
crisamo
@Ahawim

Was Sie einen "Götzen" nennen, war nach dem Glauben der Arianer der Gott Israels, der der Vater Jesu Christi war, der für uns gekreuzigt wurde und auferstanden ist, wie es im Neuen Testament bezeugt ist. Natürlich fehlte ihnen Entscheidendes, um den gleichen Glauben wie wir Katholiken zu haben. Aber wollen Sie im Ernst behaupten, dass dieser Gott ein "Götze" war?
Ahawim
atm - Und warum sonst wurden die "Arianer" Exkommuniziert?

crisamo - Weil sie einer Irrlehre über das Wesen Jesu anhingen. Aber nicht, weil sie einen anderen Gott anbeteten als den, der im Neuen Testament verkündet wird.


crisamo, merken Sie nicht, welcher Widerspruch in Ihrer Aussage enthalten ist?
Die Arianer haben bekanntlich die GOTTHEIT JESU CHRISTI verworfen!

Wie können sie dann an den …More
atm - Und warum sonst wurden die "Arianer" Exkommuniziert?

crisamo - Weil sie einer Irrlehre über das Wesen Jesu anhingen. Aber nicht, weil sie einen anderen Gott anbeteten als den, der im Neuen Testament verkündet wird.


crisamo, merken Sie nicht, welcher Widerspruch in Ihrer Aussage enthalten ist?
Die Arianer haben bekanntlich die GOTTHEIT JESU CHRISTI verworfen!

Wie können sie dann an den DREI-EINIGEN-GOTT glauben?? (!)

Sie haben sich einen Götzen nach eigener Vorstellung geschaffen!
a.t.m
Auch die Pastafarie glauben nur an einen Gott sie nennen diesen "fliegendes Spagettimonster" also sind diese ja auch zu den Monotheistischen Religionen zu zählen und ist auch deren Gott der selbe, wie der Gott der Herr zu den die Katholiken/innen beten??

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Bonaventura
Das jüdische Volk hat neben alle den anderen geschichtlichen Begebenheiten unter der Führung des Moses von demselben Gottvater, welchen auch Jesus Christus im Vaterunser ansprach, die 10 Gebote erhalten, welche auch für uns - neben all dem anderen im AT- verbindlich sind. Von einem anderen Gott zu sprechen ist abwegig. Papst Franziskus ist missverstanden zitiert. Man sollte gerade bei seinen …More
Das jüdische Volk hat neben alle den anderen geschichtlichen Begebenheiten unter der Führung des Moses von demselben Gottvater, welchen auch Jesus Christus im Vaterunser ansprach, die 10 Gebote erhalten, welche auch für uns - neben all dem anderen im AT- verbindlich sind. Von einem anderen Gott zu sprechen ist abwegig. Papst Franziskus ist missverstanden zitiert. Man sollte gerade bei seinen freien Predigten nicht Teilsätze aus dem Zusammenhang reißen. Er betete schließlich mit dem jüdischen Oberrabbiner u.a. jüngst um den Frieden im Nahen Osten. Und zwar betete man gemeinsam zu demselben Gott! JAHWE im AT genannt! Der Gott des Abrahams und des Isaaks und des Jakobs, der Gott der sein Volk aus Ägypten befreite, der Gott des brennenden Dornbusches und last not least der Gott seines eingeborenen Sohnes Jesus Christus.
@hiti
a.t.m
Crisamo, und eben weil sie von dieser Irrlehre nicht abgelassen haben, beten die Arianer ebenso wie die Juden und Muslime einen anderen Gott an, als wie wir Katholiken/innen. Wie sagte doch so trefflich "Franziskus" " Wer nicht zu Jesus Christus betet, betet den Teufel an". Und der TEUFEL IST NICHT GOTT, auch wenn dies Einige wirklich Glauben, siehe Satanismus.

Und ja auch die Protestanten sind …More
Crisamo, und eben weil sie von dieser Irrlehre nicht abgelassen haben, beten die Arianer ebenso wie die Juden und Muslime einen anderen Gott an, als wie wir Katholiken/innen. Wie sagte doch so trefflich "Franziskus" " Wer nicht zu Jesus Christus betet, betet den Teufel an". Und der TEUFEL IST NICHT GOTT, auch wenn dies Einige wirklich Glauben, siehe Satanismus.

Und ja auch die Protestanten sind Exkommuniziert worden, aber eben nicht weil sie eben nicht an die Heilige Trinität glaubten, sondern eben aus anderen Gründen und ich hoffe das sie wissen das es auch andere Exkommunikationsgründe als nur die Leugnung der Heiligen Trinität gibt.

Gottes und Mariens Segen auf allen wEgen
crisamo
Weil sie einer Irrlehre über das Wesen Jesu anhingen. Aber nicht, weil sie einen anderen Gott anbeteten als den, der im Neuen Testament verkündet wird. Oder beten die Protestanten auch einen anderen Gott an als wir, weil sie exkommuniziert wurden?
a.t.m
Crisamo. Und warum sonst wurden die "Arianer" Exkommuniziert?

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
crisamo
@Iacobus

Aber die Unterscheidung, ob z. B. Arianer und Katholiken an denselben Gott glauben (nicht nur, was seine Attribute betrifft), wurde historisch so doch nie gemacht. Ich kenne jedenfalls nicht den Vorwurf, dass Arianer an einen anderen Gott glauben würden als an den des Neuen Testaments. Insofern sind Sie da strenger als die ganze Traditon der Rechtgläubigkeit. Und Ihren Vorwurf …More
@Iacobus

Aber die Unterscheidung, ob z. B. Arianer und Katholiken an denselben Gott glauben (nicht nur, was seine Attribute betrifft), wurde historisch so doch nie gemacht. Ich kenne jedenfalls nicht den Vorwurf, dass Arianer an einen anderen Gott glauben würden als an den des Neuen Testaments. Insofern sind Sie da strenger als die ganze Traditon der Rechtgläubigkeit. Und Ihren Vorwurf könnte man ja noch näher an den katholischen Glauben heranführen, und z. B. behaupten, dass Modalisten nicht an denselben Gott glauben wie wir oder ähnliche Strömungen. Letztendlich würde diese Art von Vorwürfen dahin führen, dass jeder, den man mit einer Formulierung aus den großen Trinitätsstreitigkeiten der ersten Jahrhunderte nach Christus aufs Glatteis führt und der dabei einer falschen Aussage zustimmt, einen anderen Gott als den Vater Jesu Christi anbeten würde. Und schnell wäre man dann auch dabei, anderen derzeitigen Konfessionen wie Protestanten oder Orthodoxen die Verehrung des Vaters Jesu Christi abzusprechen, weil sie zum Beispiel einen Gott verehren, der nur 2 Sakramente eingesetzt hat. (Okay, das ist schon etwas übertrieben. Aber Ihre Argumentation führt in diese Richtung.)

@Viandonta

"Ja, es ist zu befürchten, dass der vermeintliche Erzengel Gabriel eine "Kopie" war.
Es wäre wichtig ,die ganz genaue Bezeichnung (ohne Übersetzungsfehler) oder Anpassung des Engelnamens zu wissen.
Wenn auch nur die allerkleinste Abweichung vom Original zu erkennen wäre, dann wüssten wir mehr."


Ich befürchte, dass Sie selbst den Namen des Erzengels Gabriel mit deutlicher Abweichung vom Original aussprechen. Der ursprünglich hebräische Name גַּבְרִיאֵל wird nämlich [gavri-el], also nicht mit "b" ausgesprochen. Und auch in jeder europäischen Sprache wird er noch mal ein bisschen anders ausgesprochen. Soll dann die arabische Version جبرائيل die [gabrail] ausgesprochen wird, verdächtig von der hebräischen Urform abweichen, wenn schon das Englische daraus [gäjbriell] macht?
hiti
Liebe Freunde!

Dass die römisch katholische Kirche die richtige Religion ist, steht außer Zweifel.
Aber gerade im 2. vatikanischen Konzil ist eine Öffnung gegenüber anderen Religionen spürbar und das finde ich richtig und gut, denn wir sollen an der Wahrheit festhalten, dürfen aber nicht Menschen anderer Religionen richten.
Denn obwohl diese nicht das rechte Gottesbild haben oder Teilwahrheiten …More
Liebe Freunde!

Dass die römisch katholische Kirche die richtige Religion ist, steht außer Zweifel.
Aber gerade im 2. vatikanischen Konzil ist eine Öffnung gegenüber anderen Religionen spürbar und das finde ich richtig und gut, denn wir sollen an der Wahrheit festhalten, dürfen aber nicht Menschen anderer Religionen richten.
Denn obwohl diese nicht das rechte Gottesbild haben oder Teilwahrheiten lehren, streben auch viele von diesen nach Gott, dem Urheber des Lebens und vermehren in ihren Herzen das Gute, wozu das von Gott gegebene Gewissen sie drängt.
Die Liebe zum Nächsten schließt alle Menschen mit ein und wir sollten an das Gleichnis vom verlorenen Sohn und dessen Bruder denken und für diese Menschen beten statt sie abzukanzeln oder gar zu verurteilen, was Sünde unsererseits wäre!

Denn der Bruder des verlorenen Sohnes hat von Gott Vater, obwohl er ihm nach außen immer diente, auch nichts verstanden, denn er war mit seiner Barmherzigkeit dem Bruder gegenüber NICHT einverstanden und hat dem Vater Vorwürfe gemacht!
Und diesen Fehler begehen viele Menschen, denn obwohl sie vom Gott den Dreifaltigen wissen, kennen sie doch Seine Liebe und Güte zu den Menschen nicht! Gott hat dem Sohn, der ihn bewusst verlassen und der ohne ihn leben wollte, verziehen, mehr noch, Er hat sehnsüchtig auf ihn gewartet, ihn geküsst, ihn neu bekleidet und einen Ring(!) an den Finger gesteckt als Zeichen, dass er wieder ganz SOHN sein darf! Welch Barmherzigkeit Gottes! Darauf sollen wir bauen und nicht grimmig wie der Bruder auf den Verlorenen schauen, weil der Vater so barmherzig ist!

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
kath123
gloria.tv
Schaut mal da!
Wir lassen uns für meinen Geschmack viel zu sehr vom Islam ablenken. Dabei vergessen wir die großen Probleme in der eigenen Kirche ins Visier zu nehmen. Eine wohltuende Ausnahme sind in der Hinsicht die Nachrichten, auf die ich mich jedes Mal echt freue.
Iacobus
Galahads und a.t.ms Streit mit Kirchenfreak ist peinlich.
(Angesichts solchen Kindergartengezänks versteht man, daß das christliche Abendland gegenüber den Islamisten am Sand ist.)
Schlussendlich gibt es nur die eine Wahrheit! Sie lässt sich nicht dehnen oder nach eigenen Vorstellungen biegen oder interpretieren. Man nimmt sie an oder nicht, doch dann muss man eben die Konsequenzen tragen, egal wie man sich entscheidet. Denn entweder nimmt man die Wahrheit und nur die Wahrheit ohne Vermenschlichung, sprich man lebt nach den Geboten des HERRN und nur des HERRN, oder man …More
Schlussendlich gibt es nur die eine Wahrheit! Sie lässt sich nicht dehnen oder nach eigenen Vorstellungen biegen oder interpretieren. Man nimmt sie an oder nicht, doch dann muss man eben die Konsequenzen tragen, egal wie man sich entscheidet. Denn entweder nimmt man die Wahrheit und nur die Wahrheit ohne Vermenschlichung, sprich man lebt nach den Geboten des HERRN und nur des HERRN, oder man lehnt die Wahrheit die Erlöst ab, und lebt nach der Vermenschlichen Wahrheit, die jedoch nicht erlösend ist.
Galahad
@a.t.m und Galahad
Von euch lasse ich mich auch nicht belehren...
Warum?


Freak!

Brauchst Du auch nicht. Warum auch? Ist nicht unsere Sache! Aber von Christus und dem Lehramt der Kirche SEINER Stimme, würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, ob ich mich nicht belehren ließe. Solange Du das nicht willst, gehst Du, wie ich meine auf den Abrund zu! Deine Entscheidung! Wie das bei Dir ggf. …More
@a.t.m und Galahad
Von euch lasse ich mich auch nicht belehren...
Warum?


Freak!

Brauchst Du auch nicht. Warum auch? Ist nicht unsere Sache! Aber von Christus und dem Lehramt der Kirche SEINER Stimme, würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, ob ich mich nicht belehren ließe. Solange Du das nicht willst, gehst Du, wie ich meine auf den Abrund zu! Deine Entscheidung! Wie das bei Dir ggf. fortgeschritten sein mag oder nicht, will ich nicht beurteilen, daß ist nicht meine Sache. Auf jeden Fall : Katholisch im Glauben bist Du nicht! Dabei bleibe ich auf der Grundlage lehramtlicher Beweise. Und was ich denke sage/schreibe ich. PUNKT! Thema zu Ende. Gute Nacht!
hiti
Liebe Freunde!

Infolge der vermehrten Kontakte, die wir Christen mit anderen Religionen pflegen, kommt
dem Dialog von uns Christen mit diesen Religionsgemeinschaften eine immer größere Bedeutung zu. Dabei stellt sich für uns Christen die schwierige Frage, wie dieser Dialog zu gestalten ist. Auf der einen Seite sind wir als Christen dazu verpflichtet, den Anhängern anderer Religionen mit Achtu…More
Liebe Freunde!

Infolge der vermehrten Kontakte, die wir Christen mit anderen Religionen pflegen, kommt
dem Dialog von uns Christen mit diesen Religionsgemeinschaften eine immer größere Bedeutung zu. Dabei stellt sich für uns Christen die schwierige Frage, wie dieser Dialog zu gestalten ist. Auf der einen Seite sind wir als Christen dazu verpflichtet, den Anhängern anderer Religionen mit Achtung und Toleranz zu begegnen. Auf der anderen Seite müssen wir aber auch unsere christliche Identität bewahren. Wir Christen müssen also bei aller Achtung und Toleranz gegenüber anderen Religionen doch darauf bedacht sein, den Anspruch auf den Vorrang der christlichen Religion nicht aufzugeben.

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
a.t.m
Sehr geehrte Viandonta: Also ich habe ja schon viele Diskussionen über den Islam, Muslime, Mohammed und auch den Koran verfolgt, und mir ist nun eben ein- aufgefallen, das ich eigentlich nirgends gelesen habe, das eben die Angeblichen Botschaften die Mohammed vom Himmel (Engel Gabriel) erhalten hat, niemals als "PRIVATBOTSCHAFTEN" ausgegeben oder besser gesagt Erkannt worden sind, und das, …More
Sehr geehrte Viandonta: Also ich habe ja schon viele Diskussionen über den Islam, Muslime, Mohammed und auch den Koran verfolgt, und mir ist nun eben ein- aufgefallen, das ich eigentlich nirgends gelesen habe, das eben die Angeblichen Botschaften die Mohammed vom Himmel (Engel Gabriel) erhalten hat, niemals als "PRIVATBOTSCHAFTEN" ausgegeben oder besser gesagt Erkannt worden sind, und das, obwohl sie dies ja dem KKK nach Eindeutig sind und daher ja auch von dieser nach ihrer Echtheit eingestuft werden müßten. Werde mir einen Text überlegen und diese Frage als offenen Brief an die "Kongregation der Glaubenslehre usw. stellen" Oder weis jemand von euch: Wurde diese Frage schon einmal ohne das ich es weis, an die Kirche gestellt und von dieser auch beantwortet. Daher meine abschließende allgemein gemeinte Frage zu meinen Gedanken: Oder irre ich mich nun??

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen und wünsche euch allen noch eine Gnaden- Segensreiche Nachtruhe.
Iacobus
@Viandonta:
Wobei manches bei Muhammad durchaus auch auf dämonische Tätigkeit schließen läßt. (Was auch da und dort bei somanchen, von Schwärmern im katholischen Milieu als echt (aber "noch nicht" anerkannt) gehandelte, Privatoffenbarungen wohl ebenfalls zutrifft.)
Iacobus
@crisamo:
"Nach diesem Ausschlusskriterium müsste man ja sagen, dass auch z. B. die "Zeugen Jehovas" und damals die Arianer nicht an den Gott glauben, an den wir Katholiken glauben."
Ja. So ist es.

"sondern dass sie an ein komplett anderes Wesen glauben, das aber auch existiert."
Nicht unbedingt, insofern, da es hinter dem, woran sie glauben nicht unbedingt ein seiendes lebendiges Wesen geben …More
@crisamo:
"Nach diesem Ausschlusskriterium müsste man ja sagen, dass auch z. B. die "Zeugen Jehovas" und damals die Arianer nicht an den Gott glauben, an den wir Katholiken glauben."
Ja. So ist es.

"sondern dass sie an ein komplett anderes Wesen glauben, das aber auch existiert."
Nicht unbedingt, insofern, da es hinter dem, woran sie glauben nicht unbedingt ein seiendes lebendiges Wesen geben muß. Sie glauben natürlich daran, daß das woran sie glauben Gott ist, aber wir als Katholiken können und müssen sagen, daß dem nicht so ist, weil das woran Besagte glauben nicht der dreifaltige Gott ist.

"Und welchen Gott beten die heutigen Juden als "Adonai"/"JHWH" an? Auch einen Götzen, hinter dem sich ein Dämon versteckt?"
Der Islam ist eine neue eigenständige 'Offenbarung' (vgl. koran), das heutige Judentum hingegen versteht sich als ein Festhalten am alten Bund (wobei es aber auch neues produziert hat wie zB. den talmud). - Man kann beides also nicht 1:1 gleichsetzen.
Worin beide Vergleichbar sind ist die Ablehnung Christi als Sohn Gottes und Person des dreifaltigen Gottes. - Der Islam stellt die Erschaffung einer neuen falschen Religion mit Versatzstücken aus Judentum und Christentum dar, das Judentum von heute aber ist das Produkt der Ablehnung der Vollendung des alten Bundes im neuen Bund.
In diesem Sinne ist sowohl das, was die Muslime als Gott anbeten, als auch das, was die heutigen Juden als Gott anbeten nicht Gott, dh. nicht der Dreifaltige Gott.

@a.t.m.:
Privatoffenbarungen. Sic est.
Die heutige Kirchenführung wird sich hüten hier eine Stellungnahme abzugeben.
a.t.m
Mir ist gerade eingefallen, aus Sicht der Kirche Gottes unseres Herrn, wären ja die Erscheinungen und die Botschaften die Mohammed angeblich vom Himmel erhalten hat und die im "Koran" niedergeschrieben wurden, in die Kategoregie "Privatoffenbarungen" einzustufen, siehe www.kathpedia.com/index.php daher frage ich mich nun in welche Kategorie wird nun diese "Privatoffenbarung" von der Nach VK …More
Mir ist gerade eingefallen, aus Sicht der Kirche Gottes unseres Herrn, wären ja die Erscheinungen und die Botschaften die Mohammed angeblich vom Himmel erhalten hat und die im "Koran" niedergeschrieben wurden, in die Kategoregie "Privatoffenbarungen" einzustufen, siehe www.kathpedia.com/index.php daher frage ich mich nun in welche Kategorie wird nun diese "Privatoffenbarung" von der Nach VK II Kirche eingestuft?

Constat de supernaturalite: Es steht fest, dass es sich um Übernatürliches handelt. Damit wird eine Erscheinung oder ein Erscheinungsort offiziell bestätigt.
Constat de non supernaturalite: Es steht fest, dass es sich um nichts Übernatürliches handelt. Damit wird eine Erscheinung oder ein Erscheinungsort offiziell verurteilt.
Non constat de supernaturalite: Es steht nicht fest, ob es sich um Übernatürliches handelt. Damit wird eine Erscheinung oder ein Erscheinungsort weder verworfen nocht bestätigt. In einem gewissen Sinn ist dieses Urteil daher ein "neutrales" bzw. abwartendes Urteil. Das ablehnende Urteil zu akzeptieren ist den Gläubigen dringend empfohlen

Also für mich steht hier eindeutig fest Constat de non supernaturalite: Oder irre ich mich nun???

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
VeronikaMaria
@hiti, Sie haben doch vor einigen Wochen den Artikel über große Sittlichkeit und Vorbildfunktion in vielem der Mosleme gegen die Katholiken hier eingestellt! Damals habe ich von Ihnen auf die Koransuren wie gesetzteswidrig und menschenverachtend sie sind eine Antwort bekommen (auch Darwinist hüllt sich in Schweigen). Wenn Sie dazu nichts zu sagen haben dann halten Sie sich zu diesem Thema doch …More
@hiti, Sie haben doch vor einigen Wochen den Artikel über große Sittlichkeit und Vorbildfunktion in vielem der Mosleme gegen die Katholiken hier eingestellt! Damals habe ich von Ihnen auf die Koransuren wie gesetzteswidrig und menschenverachtend sie sind eine Antwort bekommen (auch Darwinist hüllt sich in Schweigen). Wenn Sie dazu nichts zu sagen haben dann halten Sie sich zu diesem Thema doch bitte zurück, sie sind doch katholisch oder??? Es ist doch eigentlich ganz einfach wenn man diese Suren kennt findet man entweder den Koran und den Islam in Ordnung, dann wird man aber eher andere Seiten vorziehen oder man kann sie ganzen Herzens ablehnen und dann erledigt sich das Thema von selbst, vor allen Dingen wenn man sieht wie Christen in islamischen Ländern verfolgt und gemartert werden!
Ahawim
hiti

Der Nostra Aetate Text war damals schon falsch! Wenn man aber nach über 50 Jahren nichts gelernt hat, muss man schon ziemlich ignorant sein und gegenüber der Realität sehr resistent!

Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft.

Abraham hat GOTT geglaub…More
hiti

Der Nostra Aetate Text war damals schon falsch! Wenn man aber nach über 50 Jahren nichts gelernt hat, muss man schon ziemlich ignorant sein und gegenüber der Realität sehr resistent!

Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft.

Abraham hat GOTT geglaubt und so Ansehen bei GOTT erhalten! (vergl. Schrift)
Die Mohammedaner glauben GOTT nicht! Sie machen GOTT zum Lügner!

Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten,

Völlig falsch!
Dann müssten sie alle Aussagen JESU glauben! Doch dann wären sie Christen!
Sie verehren JESUS nicht, sondern machen IHN zum Lügner!

und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen.

Schon lachhaft diese Aussage!
Imam zerstört Gottesmutter Statue

Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung

Ein Witz! Es sei denn, dass
- Sex mit Kindern
- Sex mit Tieren
- Sex mit Leichen
- lügen dürfen
- Ungläubige (Christen, Juden) ermorden dürfen
sittlich ist....

und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten."

wenn man den SOHN GOTTES verwirf, kann man GOTT nicht verehren!

Alles Nonsens in Nostra Aetate!
a.t.m
Sehr geehrter Bonaventura: Danke für die Links die ich später bei Gelegenheit durchlesen werde, Vielleicht ist diese Fragestellung besser verständlich.

Der Koran oder Qur'an ist die Heilige Schrift des Islam, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes an den Propheten Mohammed enthält, so nun hat der Gott der Muslime der ja auch angeblich unserer sein soll, Mohammed …More
Sehr geehrter Bonaventura: Danke für die Links die ich später bei Gelegenheit durchlesen werde, Vielleicht ist diese Fragestellung besser verständlich.

Der Koran oder Qur'an ist die Heilige Schrift des Islam, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes an den Propheten Mohammed enthält, so nun hat der Gott der Muslime der ja auch angeblich unserer sein soll, Mohammed zum Beispiel offenbart
5:73
Ungläubig sind diejenigen, die sagen: »Gott ist der Dritte von dreien«, wo es doch keinen Gott gibt außer einem einzigen Gott. Wenn sie mit dem, was sie sagen, nicht aufhören, so wird diejenigen von ihnen, die ungläubig sind, eine schmerzhafte Pein treffen.
siehe weiter de.knowquran.org/koran/unglaubige/ Diese Wörter stehen völlig im Kontrast zu dem was Gott der Herr uns Katholiken in seinen Heiligen Willen der Heiligen Bibel offenbart hat, nun Frage ich sie "Ist Gott der Herr in sich uneins? So das er einmal zu den Muslimen das (siehe Link) und zu den Katholiken (Christen) etwas völlig Gegenteiliges sagt? (siehe das NT) " Oder ist es eben doch Tatsache das die Muslime eben doch zu einen völlig anderen Gott als wir beten??" Ich hoffe sie verstehen nun was ich meine, den es können eben nicht die Muslime und Wir recht haben, den beides ist nicht das selbe, oder sollen wir Katholiken auch den Ungläubigen die Köpfe abschlagen???

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
5:73
.
Bonaventura
@hiti
Sehr gut, dass Sie den Originaltext aus Nostra Aetate zitieren. Sie haben Verstand! Ich fürchte nur, er wird nicht recht verstanden...

@a.t.m.
Es tut mir sehr leid, dass Sie meine mehrmaligen Versuche, ihren ernstzunehmenden Fragen zu antworten, nicht recht verstehen können. Es ist aber erfreulich, dass Sie so am Glauben interessiert sind. Lesen Sie doch unten verlinkte Aufsätze zur …More
@hiti
Sehr gut, dass Sie den Originaltext aus Nostra Aetate zitieren. Sie haben Verstand! Ich fürchte nur, er wird nicht recht verstanden...

@a.t.m.
Es tut mir sehr leid, dass Sie meine mehrmaligen Versuche, ihren ernstzunehmenden Fragen zu antworten, nicht recht verstehen können. Es ist aber erfreulich, dass Sie so am Glauben interessiert sind. Lesen Sie doch unten verlinkte Aufsätze zur Thematik. Es wird im 2.Aufsatz auch auf GregorVII. Bezug genommen! Ich kann Ihnen in ihren Schwiergkeiten nicht weiter helfen. Versuchen Sie doch bitte, mit einem katholischem Geistlichen in Kontakt zu kommen! Dasselbe gilt für Jacobus bzw. Radieschen und die anderen suchenden, lieben Mitposter.
www.kath-info.de/monotheismus.html
hiti
Liebe Freunde!

Vielleicht sollten wir nochmals den ganzen Text lesen, ich finde ihn sehr treffend in Bezug auf Muslime:
Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüsse…More
Liebe Freunde!

Vielleicht sollten wir nochmals den ganzen Text lesen, ich finde ihn sehr treffend in Bezug auf Muslime:
Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft. Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten, und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen. Überdies erwarten sie den Tag des Gerichtes, an dem Gott alle Menschen auferweckt und ihnen vergilt. Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten."

In sündhaften Seelen oder in jenen mit Unkenntnis der religiösen Wahrheit kann Gott nicht sein, trotzdem hört Gott nicht auf auch diese zu rufen und ist ihnen nahe.
Auch viele in anderen Religionen erkennen deshalb dass Gott ihr Vater ist der sie erschaffen hat und der sie erlösen will...

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
crisamo
@Iacobus

"Ein wesentlicher Unterschied ist, zu glauben, daß Jesus Christus Gott ist.
Eine der drei Personen des Dreifaltigen Gottes..."


Nach diesem Ausschlusskriterium müsste man ja sagen, dass auch z. B. die "Zeugen Jehovas" und damals die Arianer nicht an den Gott glauben, an den wir Katholiken glauben. Und zwar, dass sie nicht nur eines seiner Merkmale leugnen, sondern dass sie an ein …More
@Iacobus

"Ein wesentlicher Unterschied ist, zu glauben, daß Jesus Christus Gott ist.
Eine der drei Personen des Dreifaltigen Gottes..."


Nach diesem Ausschlusskriterium müsste man ja sagen, dass auch z. B. die "Zeugen Jehovas" und damals die Arianer nicht an den Gott glauben, an den wir Katholiken glauben. Und zwar, dass sie nicht nur eines seiner Merkmale leugnen, sondern dass sie an ein komplett anderes Wesen glauben, das aber auch existiert. Bei "Allah" sind sich ja einige hier sicher, dass es sich um einen Götzen bzw. Satan selbst handelt. Aber worum handelt es sich dann beim Gott der Arianer oder der "Zeugen Jehovas"? Und welchen Gott beten die heutigen Juden als "Adonai"/"JHWH" an? Auch einen Götzen, hinter dem sich ein Dämon versteckt?
a.t.m
Iacobus: Alleine an der Art und Weise wie "Konzilsfreak" alias "Kirchenfreak" auf meine letzte Antwort an sie reagierte, beweist mir das dieser nichts anderes als Streit sucht um sich dann als armes Junges Opfer darzustellen, daher werde ich diesen nicht mehr antworten, und leider habe ich mich hinreisen lassen, einige Worte in seine Richtung zu schreiben.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wege…More
Iacobus: Alleine an der Art und Weise wie "Konzilsfreak" alias "Kirchenfreak" auf meine letzte Antwort an sie reagierte, beweist mir das dieser nichts anderes als Streit sucht um sich dann als armes Junges Opfer darzustellen, daher werde ich diesen nicht mehr antworten, und leider habe ich mich hinreisen lassen, einige Worte in seine Richtung zu schreiben.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Iacobus
@a.t.m.:
Quod licet bovi non licet Jovi.

Wenn Sie meinen, daß er andere durch den Dreck zieht, machen Sie dies nicht ungeschehen in dem Sie Ihrerseits User "Kirchenfreak" durch den Dreck ziehen.
a.t.m
Iacobus. Aber er darf die FSSPX und andere treue Katholiken hier durch den Dreck ziehen, es mir völlig egal wenn er mich beleidigt, aber ich lasse es nicht zu, das Gott der Herr, sein Heiliger Wille, die Glaubenslehre und die Heilige Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, hier auf einer katholischen Internetseite durch den Dreck gezogen wird, in solchen Fälle …More
Iacobus. Aber er darf die FSSPX und andere treue Katholiken hier durch den Dreck ziehen, es mir völlig egal wenn er mich beleidigt, aber ich lasse es nicht zu, das Gott der Herr, sein Heiliger Wille, die Glaubenslehre und die Heilige Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, hier auf einer katholischen Internetseite durch den Dreck gezogen wird, in solchen Fälle reagiere ich. Und "Kirchenfreak" scheint ja sehr belehrungsresistent zu sein, auch wenn man diesen nachweisen kann das er etwas antikatholisches Geschrieben hat, verharr er stur in seiner Haltung und anstatt Dank, bekommt man hämische Kommentare, und das entspricht auch nicht den Verhalten eines 20 jährigen und in seiner Schreibweise erinnert mich dieser eher an einen ehemaligen User hier mit den Usernamen "Puchil".

Er ist mit 20 Jahren (wenn diese Angabe stimmt, den einmal hat er ja ein Video mit Ton eingestellt, und der Stimme nach war die Person die gesprochen hat, sicher älter als die 20 Jahre) eine Erwachsene Person und daher werde ich diesen auch wie einen Erwachsenen behandeln.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Iacobus
@Bonaventura:
Wenn die Ägypter der Auffassung waren, daß Amun der Schöpfergott ist, so bedeutet es nicht daß es sich bei Amun um denselben Schöpfergott der Bibel handelt. Genauso ist es bzgl. des Allah des Koran.

@a.t.m.:
Antwort: weil diese der Auffassung sind, daß wir Christen eine häretische, gotteslästerliche, heidnische Theologie vertreten.

P.s.: bitte den Freaky nicht verbal durch …More
@Bonaventura:
Wenn die Ägypter der Auffassung waren, daß Amun der Schöpfergott ist, so bedeutet es nicht daß es sich bei Amun um denselben Schöpfergott der Bibel handelt. Genauso ist es bzgl. des Allah des Koran.

@a.t.m.:
Antwort: weil diese der Auffassung sind, daß wir Christen eine häretische, gotteslästerliche, heidnische Theologie vertreten.

P.s.: bitte den Freaky nicht verbal durch den Dreck ziehen.
a.t.m
Bonaventura: Ja sie haben geschrieben das Papst Gregor VII. ausgesagt haben soll das die Muslime den Selben Gott wie wir Katholiken anbeten, aber wo kann man diese Aussagen von Papst Gregor VII nachlesen?? Und daher noch einmal meine Frage an sie, die sie trotz vieler geschriebener Wort nicht einmal Versucht haben zu beantworten

Bonaventura: Wenn die Muslime den selben Gott wie wir Katholiken …More
Bonaventura: Ja sie haben geschrieben das Papst Gregor VII. ausgesagt haben soll das die Muslime den Selben Gott wie wir Katholiken anbeten, aber wo kann man diese Aussagen von Papst Gregor VII nachlesen?? Und daher noch einmal meine Frage an sie, die sie trotz vieler geschriebener Wort nicht einmal Versucht haben zu beantworten

Bonaventura: Wenn die Muslime den selben Gott wie wir Katholiken anbeten, können sie mir dann Sagen warum dann Muslime im Namen ihres Gottes dann mehr als 100 Millionen Christen verfolgen und jährlich geschätzte 100 000 Christen ermorden , hat also derselbe Gott einmal gesagt: Haut den Ungläubigen den Kopf ab usw. de.knowquran.org/koran/unglaubige/ , und ein anderes Mal sagt der selbe Gott, Du darfst nicht töten und liebet eure Feinde usw. Ist also Gott der Herr in sich uneins???

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Bonaventura
Werter a.t.m.,

ich habe ihre Frage eigentlich schon in meinen vorhergehenden Postings erklärt. Wenn es sich um denselben Schöpfergott handelt, eine Ansicht, die ich mit Papst GregorVII., der lange vor dem zweiten vatikanischen Konzil lebte, teile, dann schließt dich nicht aus, dass die Gläubigen Irriges und Wirres in die Absichten dieses Gottes hineindeuteten und deuten. Sie glauben im Namen …More
Werter a.t.m.,

ich habe ihre Frage eigentlich schon in meinen vorhergehenden Postings erklärt. Wenn es sich um denselben Schöpfergott handelt, eine Ansicht, die ich mit Papst GregorVII., der lange vor dem zweiten vatikanischen Konzil lebte, teile, dann schließt dich nicht aus, dass die Gläubigen Irriges und Wirres in die Absichten dieses Gottes hineindeuteten und deuten. Sie glauben im Namen Gottes Krieg führen zu sollen. Die Aufforderung zum Dschihad im Koran verstehen andere muslimische Richtungen als inneren Kampf um das Gute. Auch im Christentum meinte man im Namen Gottes Gewalt anwenden zu dürfen und zu müssen, weil die Menschen dies so deuteten und nicht weil Gott, der uns besonders durch Jesus Christus als Gottvater des Friedens und der Barmherzigkeit deutlich wird, es so wollte! Man überlas die Aufforderung Jesu, nicht zum Schwerte zu greifen einfach oder bekam es nicht richtig gelehrt.
Karl der Große hat unbeschreibliche Grausamkeiten bei der Sachsenmission vollzogen, im Glauben, dass Gott dies so wolle! Dennoch hat er an den richtigen Gott geglaubt und diente ihm so gut er es verstand.

Das Blutgericht von Verden
Der Sieger, Karl der Große, verlangte von den geschlagenen Sachsen, sie sollten ihm seinen Feind Wittekind ausliefern; aber Wittekind war nicht mehr zu haben, denn er hatte sich sogleich nach dem verlorenen Treffen weislich entfernt. Dies erzürnte Karl so heftig, dass er 4500 gefangenen Sachsen im Jahre 782 bei Verden an der Aller die Köpfe abschlagen ließ. Dies war eine abscheuliche Grausamkeit, die ewig Karls Ruhm beflecken wird. Die wackeren Leute kämpften für ihre Freiheit; sie konnten und sollten nicht wie rebellische Untertanen behandelt werden; aber auch offenbare Rebellen schlachtet man nicht zu Tausenden.

Die Grausamkeiten, welche heutige radikale Islamisten begehen im Glauben, ihr Gott wolle dies so, sind furchtbar! Beten wir, dass dies bald ein Ende nimmt! Stehen wir den Opfern im Gebet bei, so wie es Papst Franziskus beim letzten Angelus aussprach!
Ahawim
hiti
Kennen denn die Katholiken Gott Vater? Kennen Sie die Sehnsucht Gottes?


Kennen Sie IHN denn? Wissen Sie, was der VATER will, ja sogar verlangt?

Vor Gott sind alle Menschen gleich, alle sind Söhne und Töchter desselben VATERS;

Total falsch!

Joh 1,12 Allen aber, die IHN [JESUS CHRISTUS] aufnahmen, denen(!) gab ER das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen(!), die an SEINEN [JEUS …More
hiti
Kennen denn die Katholiken Gott Vater? Kennen Sie die Sehnsucht Gottes?


Kennen Sie IHN denn? Wissen Sie, was der VATER will, ja sogar verlangt?

Vor Gott sind alle Menschen gleich, alle sind Söhne und Töchter desselben VATERS;

Total falsch!

Joh 1,12 Allen aber, die IHN [JESUS CHRISTUS] aufnahmen, denen(!) gab ER das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen(!), die an SEINEN [JEUS CHRISTI] Namen glauben...

Röm 9,8 Das heißt: Nicht die Kinder des Fleisches sind Kinder Gottes, sondern die Kinder der Verheißung werden als Same gerechnet.
a.t.m
hiti: Gott der Herr hat ja auch alle Menschen erschaffen, daher sind alle Menschen vor Gott den Herrn gleich, aber beten alle Menschen zum Gleichen Gott und dienen alle Menschen Gott den Herrn?

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
hiti
Liebe Freunde!

Kennen denn die Katholiken Gott Vater? Kennen Sie die Sehnsucht Gottes?

Vor Gott sind alle Menschen gleich, alle sind Söhne und Töchter desselben VATERS; weder Hautfarbe noch Rasse noch sozialer Stand noch Geschlecht geben irgend jemandem das Recht, sich über einen anderen zu setzen.

GOTT Allein hat alle Macht inne, und GOTT ist die LIEBE, und was ER tut, ist gut.

fg
Hiti (More
Liebe Freunde!

Kennen denn die Katholiken Gott Vater? Kennen Sie die Sehnsucht Gottes?

Vor Gott sind alle Menschen gleich, alle sind Söhne und Töchter desselben VATERS; weder Hautfarbe noch Rasse noch sozialer Stand noch Geschlecht geben irgend jemandem das Recht, sich über einen anderen zu setzen.

GOTT Allein hat alle Macht inne, und GOTT ist die LIEBE, und was ER tut, ist gut.

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
VeronikaMaria
@Darwinist, wenn Sie Gesetz und Recht ansprechen. Dann bin ich mal auf Ihre Meinung gespannt wie der Koran mit dem geltenden Gesetz vereinbar ist. Bin übrigens auch der Meinung daß die Lehre Charles Darwin mit unserem Glauben unvereinbar ist.

Solange die Gewalt zu den Grundlagen und Äußerungsformen des Islam gehört, kann er unmöglich eine "Religion" im Sinne des Artikel 4 des Grundgesetzes …More
@Darwinist, wenn Sie Gesetz und Recht ansprechen. Dann bin ich mal auf Ihre Meinung gespannt wie der Koran mit dem geltenden Gesetz vereinbar ist. Bin übrigens auch der Meinung daß die Lehre Charles Darwin mit unserem Glauben unvereinbar ist.

Solange die Gewalt zu den Grundlagen und Äußerungsformen des Islam gehört, kann er unmöglich eine "Religion" im Sinne des Artikel 4 des Grundgesetzes sein. Unsere Verfassung deckt keine Bewegung, die zur Gewalt greift, nur weil sie sich "Religion" nennt.

Während das Grundgesetz in Deutschland die Grundrechte eines Menschen definiert und in Artikel 4, Absatz 1 die Freiheit des Glaubens, des Gewissens, der religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisse als unverletzlich erklärt, fordert der Koran in der 5.Sure, Vers 52 genau das Gegenteil: Was diese erwartet, ist drastisch beschrieben, so z.B. im Koranvers 40, Sure 8: „Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion allgemein verbreitet ist.“

Hier weitere Beispiele aus dem Koran: ...

„Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden.“ (Koran, Sure 8,55, nach Muhammad Rassoul )

Koran, Sure 98, Vers 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden und Christen): sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“


Das ist ein Verstoß gegen Art. 4 GG und §166 StGB.

„Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“ (Koran, Sure 9,5 nach R. Paret).

Verstoß gegen StGB §259 “Aufruf zur Gewalt”. Ungläubige = Andersgläubige, Nichtgläubige , alle Nichtmuslime ...

„Die Männer stehen über den Frauen, und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.“ Koran, Sure 4,34 (nach Rudi Paret)

Verstoß gegen Art. 3 GG , Gleichheit vor dem Gesetz

„Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure Eide annullieren.“ Koran, Sure 6,2 (Übersetzung nach R. Paret)

„Wahrlich, Allah hat für euch eine Lösung eurer Eide angeordnet.“ Koran, Sure 66,2 (Übersetzung nach Muhammad Ahmed Rassoul )


Verstoß gegen:
§ 153 StGB Falsche uneidliche Aussage (1)
§ 154 StGB Meineid (1+2)
§ 155 StGB Eidesgleiche Bekräftigungen
§ 156 StGB Falsche Versicherung an Eides Statt

„Diejenigen aber, die ungläubig sind, - nieder mit ihnen!“ Koran, Sure 47,8 ( nach Paret )

„Die aber ungläubig sind – nieder mit ihnen! Koran, Sure 47,8 ( nach Rassoul )


Verstoß gegen Art. 4 GG, Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit (1) und (2) Art. 2 GG, Persönliche Freiheitsrechte

Koran 9/123. O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.

Sure 47:4 „Und wenn ihr auf diejenigen trefft, die den Glauben verweigert haben, so gilt das Schlagen der Genicke, bis, wenn ihr sie niedergekämpft habt, ihr dann die Fessel fest macht.“


Dem Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“, kann ein Muslim niemals zustimmen. Denn folgende Suren des Koran stehen dagegen:

Sure 2, Vers 282: Bei Zeugenaussagen: „... und nehmt zwei Männer aus eurer Mitte zu Zeugen. Sind aber zwei Männer nicht zur Stelle, so bestimmt einen Mann und zwei Frauen, die sich eignen zu Zeugen ...“

Sure 4 zum Erben: „Männliche Erben sollen soviel haben wie zwei weibliche.“

Sure 4 zu Eheschließung: „Überlegt gut und nehmt nur eine, zwei, drei, höchstens vier Ehefrauen ...“.

Nach Sure 4, Vers 38 (Reklam-Koran) darf der Mann widerspenstige Ehefrauen ins Schlafgemach verbannen und sie schlagen, wenn sie nicht auf seine Ermahnungen hören!

Sure 4: „Die Männer sind den Weibern überlegen, wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat.“


Im Grundgesetz, Artikel 2, Absatz 2 steht:

„Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.“


Hingegen verordnet der Koran folgende Gewalttaten wie in

Sure 47, Vers 4: „Wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Kopf, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt. Die übrigen legt in Ketten.“ (...)

Koran-Experten haben 204 Verse gegen Nicht-Muslime gezählt.

Darin werden den „Ungläubigen“ harte Strafen angedroht. Die Gläubigen sollen keine Freundschaft mit Menschen schließen, die nicht dem Islam angehören.

Sure 9 nennt Christen „von Allah verfluchte Leute“ (...) „Allah schlage sie tot!“.

In der Sure 47, Verse 36/37 heißt es:
„Seid daher nicht milde gegen eure Feinde und ladet sie nicht zum Frieden ein. Ihr sollt die Mächtigen sein; denn Allah ist mit Euch und er entzieht euch nicht den Lohn eures Tuns (eurer Taten im Krieg)“. Das bekommen schon die kleinen Kinder in den vielen Koranschulen Deutschlands zu hören. Nicht das Grundgesetz gilt dort, sondern Mohammeds Wort. Sure 9, Vers 33 (Reclam-Koran): „Er ist’s, der entsandt hat seinen Gesandten mit der Leitung der Religion der Wahrheit, um sie sichtbar zu machen über jede andere Religion, auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist!“


Da zwar die Forderungen und Aufrufe Mohammeds aus einem gewissen historischen Kontext erfolgten, jedoch nach allgemein herrschender und in der islamischen Welt offenkundig auch praktizierter Meinung einen zeitlos-allgemeingültigen Charakter besitzen, sind sie auch für Gegenwart und Zukunft sowie an jedem Ort noch immer als unmittelbare Handlungsanweisungen bzw. -richtlinien für vergleichbare Situationen und Konfliktlagen zu verstehen und daher auch von jedem Moslem grundsätzlich zu beherzigen.
Ahawim
Darwinist

In welcher Generation wurde Ihr Großvater Affe zum Großvater Mensch?
Haben Sie da im Familienalbum noch Fotos von Großvater Affe?
Haben Sie im Zoo noch Verwandtschaft?
Wie kam die Transformation Großvater Affe zu Großvater Mensch zustande?
Heute wandelt sich ja auch kein Affe mehr! Weshalb gibt es immer noch Affen?
Haben diese die Transformation verschlafen oder wollten die nicht?
More
Darwinist

In welcher Generation wurde Ihr Großvater Affe zum Großvater Mensch?
Haben Sie da im Familienalbum noch Fotos von Großvater Affe?
Haben Sie im Zoo noch Verwandtschaft?
Wie kam die Transformation Großvater Affe zu Großvater Mensch zustande?
Heute wandelt sich ja auch kein Affe mehr! Weshalb gibt es immer noch Affen?
Haben diese die Transformation verschlafen oder wollten die nicht?
Besteht die Gefahr, dass Sie oder Ihre Kinder zu Affen werden?
Iacobus
@Darwinist:
Ein wesentlicher Unterschied ist, zu glauben, daß Jesus Christus Gott ist.
Eine der drei Personen des Dreifaltigen Gottes...

"Eine merkwürdige Vorstellung, dass ein Volk über Jahrtausende den wahren Gott anbetet und auf einmal, obwohl es nichts ändert, einen Götzen."

Es heißt doch: "Wer ist der Lügner - wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichris…More
@Darwinist:
Ein wesentlicher Unterschied ist, zu glauben, daß Jesus Christus Gott ist.
Eine der drei Personen des Dreifaltigen Gottes...

"Eine merkwürdige Vorstellung, dass ein Volk über Jahrtausende den wahren Gott anbetet und auf einmal, obwohl es nichts ändert, einen Götzen."

Es heißt doch: "Wer ist der Lügner - wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist: wer den Vater und den Sohn leugnet. Wer leugnet, dass Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer bekennt, dass er der Sohn ist, hat auch den Vater." 1.Joh. 2, 22-23.

" ...Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott! Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben." Joh. 20, 28-29.
Galahad
@Darwinist

Das ist gar nicht so abwegig. Denn:

1. Ist Christus Mensch geworden. Nun muß man ihn auch annehmen. Das gilt auch für die Juden. Mit den alten Juden, wie Joshua, Mose etc, glauben wir natürlich an den gleichen Gott. Aber nicht mit den neuen Juden, mit Zionisten und Talmudisten. Das ist etwas ganz anderes. Oder kann man sagen, daß diese hier an den gleichen Gott glauben wie die …More
@Darwinist

Das ist gar nicht so abwegig. Denn:

1. Ist Christus Mensch geworden. Nun muß man ihn auch annehmen. Das gilt auch für die Juden. Mit den alten Juden, wie Joshua, Mose etc, glauben wir natürlich an den gleichen Gott. Aber nicht mit den neuen Juden, mit Zionisten und Talmudisten. Das ist etwas ganz anderes. Oder kann man sagen, daß diese hier an den gleichen Gott glauben wie die Christen: www.youtube.com/watch
Darwinist
Aber wo hören Kleinigkeiten auf und wo fangen wesentliche Unterschiede an?

Nach Ihrer Logik beten auch Juden einen Götzen an, da sie Christus nicht anerkennen. Eine merkwürdige Vorstellung, dass ein Volk über Jahrtausende den wahren Gott anbetet und auf einmal, obwohl es nichts ändert, einen Götzen.
Iacobus
@Darwinist:
"Wohl die allerwenigsten (wenn überhaupt jemand) sind im Besitz der absoluten Wahrheit über Gott."
Diese zu besitzen ist auch nicht nötig. Es genügt, das zu glauben was Gott geoffenbart hat und danach zu leben.

" ... Wenn jetzt jedes irrige Verständnis von Gott dazu führt, dass nicht Gott, sondern ein Götze (oder gar Satan) angebetet wird, wird es wohl ziemlich einsam sein im …More
@Darwinist:
"Wohl die allerwenigsten (wenn überhaupt jemand) sind im Besitz der absoluten Wahrheit über Gott."
Diese zu besitzen ist auch nicht nötig. Es genügt, das zu glauben was Gott geoffenbart hat und danach zu leben.

" ... Wenn jetzt jedes irrige Verständnis von Gott dazu führt, dass nicht Gott, sondern ein Götze (oder gar Satan) angebetet wird, wird es wohl ziemlich einsam sein im Himmel."
Beim Unterschied zwischen den Inhalten des koran und jenen des Depositum Fidei handelt es sich nicht um haarspalterische Kleinigkeiten. Die wesentlichen Unterschiede zählen.
Darwinist
Iacobus, hier bin ich anderer Meinung. Wohl die allerwenigsten (wenn überhaupt jemand) sind im Besitz der absoluten Wahrheit über Gott. Ein jeder sitzt wohl kleinen oder größeren Irrtümern auf. Schon zwischen Katholiken, Protestanten, Evangelikalen etc. gibt es wesentliche Unterschiede im Verständnis über Gott. Die gibt es selbst innerhalb der Katholiken. Wenn jetzt jedes irrige Verständnis von …More
Iacobus, hier bin ich anderer Meinung. Wohl die allerwenigsten (wenn überhaupt jemand) sind im Besitz der absoluten Wahrheit über Gott. Ein jeder sitzt wohl kleinen oder größeren Irrtümern auf. Schon zwischen Katholiken, Protestanten, Evangelikalen etc. gibt es wesentliche Unterschiede im Verständnis über Gott. Die gibt es selbst innerhalb der Katholiken. Wenn jetzt jedes irrige Verständnis von Gott dazu führt, dass nicht Gott, sondern ein Götze (oder gar Satan) angebetet wird, wird es wohl ziemlich einsam sein im Himmel.
Iacobus
@Darwinist:
"Bei dem schönen Wochenende habe ich mich vom Internet ferngehalten."
Die einzig richtige Entscheidung...
Ist auch allen anderen Mitpostern anzuraten.

"... Die gläubigen Muslime beten dann zum Schöpfer, von dem sie dann einfach eine irrige Vorstellung haben."
Auch in diesem zweiten Szenario handelte es sich letztlich leider um eine Form von Götzendienerei: es spielt …More
@Darwinist:
"Bei dem schönen Wochenende habe ich mich vom Internet ferngehalten."
Die einzig richtige Entscheidung...
Ist auch allen anderen Mitpostern anzuraten.

"... Die gläubigen Muslime beten dann zum Schöpfer, von dem sie dann einfach eine irrige Vorstellung haben."
Auch in diesem zweiten Szenario handelte es sich letztlich leider um eine Form von Götzendienerei: es spielt keine Rolle ob das Ziel der Anbetung ein lebendiges Wesen, totes Erz oder auch nur ein Hirngespinst ist, solang es nicht Gott der Herr ist den man anbetet sondern etwas anderes, ist es Götzenverehrung.
Darwinist
Oha, hier ist die Diskussion noch voll im Gange. Bei dem schönen Wochenende habe ich mich vom Internet ferngehalten.

Noch ein paar Gedanken meinerseits: Ich unterscheide zwei Szenarien.
Im ersten Szenario ist Mohammed nicht der Betrüger, sondern der Betrogene. Satan oder irgendein Dämon gaukelt im vor, der Schöpfer Allah zu sein und diktiert ihm den Koran, auf dass ihn alle Muslime fortan …More
Oha, hier ist die Diskussion noch voll im Gange. Bei dem schönen Wochenende habe ich mich vom Internet ferngehalten.

Noch ein paar Gedanken meinerseits: Ich unterscheide zwei Szenarien.
Im ersten Szenario ist Mohammed nicht der Betrüger, sondern der Betrogene. Satan oder irgendein Dämon gaukelt im vor, der Schöpfer Allah zu sein und diktiert ihm den Koran, auf dass ihn alle Muslime fortan huldigen und folgen. In diesem Szenario ist Allah klar nicht identisch mit dem Gott der Christen (und auch nicht mit dem der Juden).

Im zweiten Szenario ist Mohammed der Betrüger. Er denkt sich den Koran aus und behauptet, er sei ihm vom Schöpfer eingegeben worden. Alternativ könnte er auch einfach Wahnvorstellungen gehabt haben. In diesem Fall gibt es keinen "anderen Gott". Allah ist in diesem Fall nicht Satan, kein Dämon oder Mondgötze, sondern schlicht das Hirngespinst geboren in Mohammends Phantasie oder Wahn. Die gläubigen Muslime beten dann zum Schöpfer, von dem sie dann einfach eine irrige Vorstellung haben.
Iacobus
@crisamo:
Wieso sollten sie es nicht mehr tun?
Korrekt und richtig wäre es, wenn Muslime erkennen würden, daß das was sich im koran als Gott bezeichnet und präsentiert nicht Gott ist.

Allah (arabisch الله , DMG Allāh, ʔalˤːɑːh Aussprache?/i) ist das arabische Wort für den einen Gott. Des Weiteren verwendet man den Begriff in der heiligen Schrift der Sikhs (Adi Granth) sowie auf Maltesisch, …More
@crisamo:
Wieso sollten sie es nicht mehr tun?
Korrekt und richtig wäre es, wenn Muslime erkennen würden, daß das was sich im koran als Gott bezeichnet und präsentiert nicht Gott ist.

Allah (arabisch الله , DMG Allāh, ʔalˤːɑːh Aussprache?/i) ist das arabische Wort für den einen Gott. Des Weiteren verwendet man den Begriff in der heiligen Schrift der Sikhs (Adi Granth) sowie auf Maltesisch, das von der arabischen Sprache abstammt.
Im Islam wird der Begriff ausschließlich zur Bezeichnung des als einzig und absolut aufgefassten Gottes verwendet und ist somit (ähnlich wie das deutsche, artikellose „Gott“ oder das englische großgeschriebene „God“) de facto ein Eigenname und keine Gattungsbezeichnung. Gleichwohl hat er sich höchstwahrscheinlich aus einer Gattungsbezeichnung entwickelt, nämlich durch eine Silbenellipse beim Zusammentreffen des Artikels al- (الـ) und ʾilāh (إله / ‚Gott, Gottheit‘), also „der Gott“.
Das Wort wird ebenso von arabischsprachigen Juden und Christen als Gottesbezeichnung gebraucht und wird daher auch in arabischen Bibelübersetzungen verwendet. In westlichen Ländern jedoch wird das Wort Allah (mit Ausnahme Maltas) nahezu ausschließlich als Bezeichnung für Gott nach der islamischen Gottesvorstellung verstanden.
crisamo
Und was empfehlt ihr jetzt noch mal den arabischen Christen?
Sie sollen Gott nicht mehr mit "Allah" anreden?
Sondern wie?
Ahawim
Iacobus
Muslime, meinen, glauben, behaupten, es handle sich beim "Allah" des Koran um Gott, den Schöpfer, aber sie irren sich.


Der entscheidende Punkt ist, dass "allah" behauptet Schöpfer zu sein, er es aber nicht ist! (ob das tatsächlich satan oder Muhammad meint, ist nicht so wichtig).

Wichtig ist, das die Muslime dem "allah" glauben und nicht dem wahren GOTT!
Iacobus
@Bonaventura:
"Sie meinen denselben Schöpfergott"
Muslime, meinen, glauben, behaupten, es handle sich beim "Allah" des Koran um Gott, den Schöpfer, aber sie irren sich.

"Übrigens meinten auch Christen vor langer Zeit mit Gewalt missionieren zu müssen. Deshalb haben sie dennoch an den richtigen Gott geglaubt"
Das eine hängt ja nicht mit dem anderen zusammen.
Der Rest Ihres Postings ist emoti…More
@Bonaventura:
"Sie meinen denselben Schöpfergott"
Muslime, meinen, glauben, behaupten, es handle sich beim "Allah" des Koran um Gott, den Schöpfer, aber sie irren sich.

"Übrigens meinten auch Christen vor langer Zeit mit Gewalt missionieren zu müssen. Deshalb haben sie dennoch an den richtigen Gott geglaubt"
Das eine hängt ja nicht mit dem anderen zusammen.
Der Rest Ihres Postings ist emotionaler Amoklauf.