Nun ist das Fernsehen dabei, ein weiteres Tabu zu demolieren. Was noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre, kommt nun immer öfter in Fernsehserien vor: Der Inzest.
kath.net
Elista
8

TV-Serien bereiten gesellschaftliche Akzeptanz von Inzest vor

04 Januar 2017, 11:00 TV-Serien bereiten gesellschaftliche Akzeptanz von Inzest vor WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Gesellschaft' In Fernsehserien komm…
PaulK
@Katholische Tradition mit Vernunft KTmV
Was in Schweizer Bergdörfern vorgeht, berührt mich wenig. Wenn ich aber durch die Sozialversicherungsbeiträge den islamischen Inzest bezahlen muss, ist das etwas anderes, weil ich das nicht noch zwangsweise finanzieren will.
Ich habe keinen Fernseher, sondern sehe nur,wenn ich bei Freunden, Verwandten bin oder mir die Analysen der Volkspädagogik bei …More
@Katholische Tradition mit Vernunft KTmV
Was in Schweizer Bergdörfern vorgeht, berührt mich wenig. Wenn ich aber durch die Sozialversicherungsbeiträge den islamischen Inzest bezahlen muss, ist das etwas anderes, weil ich das nicht noch zwangsweise finanzieren will.
Ich habe keinen Fernseher, sondern sehe nur,wenn ich bei Freunden, Verwandten bin oder mir die Analysen der Volkspädagogik bei Youtube ansehe.

@Salamander
Den jüdischen Inzest verurteile ich ebenso, aber ich muss ihn nicht durch meine Krankenkassenbeiträge finanzieren.
Hayat! likes this.
alfredus
Ziel dieser geistigen Dekadenz ist, letztlich den Glauben zu zerstören. Wenn dann Kinder in der Erziehung systematisch mit diesen Themen konfrontiert werden ( Geschlechtserziehung ) , dann sind sie für den christlichen Glauben praktisch verloren. Der Inzest wird bewusst salonfähig gemacht, so dass man das als natürlich und möglich betrachtet und empfindet. Blutschande und Sünde wird hier …More
Ziel dieser geistigen Dekadenz ist, letztlich den Glauben zu zerstören. Wenn dann Kinder in der Erziehung systematisch mit diesen Themen konfrontiert werden ( Geschlechtserziehung ) , dann sind sie für den christlichen Glauben praktisch verloren. Der Inzest wird bewusst salonfähig gemacht, so dass man das als natürlich und möglich betrachtet und empfindet. Blutschande und Sünde wird hier verschwiegen, denn es ist ein gewollter Schritt in Richtung Gender- Ideologie. Die Kirchen sitzen hier im Ethikrat ( Kardinal Marx ) der Regierung und Vertreter bei Funk und Fernsehen. aber man hat in dem Zusammenhang mit diesen Schmutzsendungen kein Wort der Kritik oder Ablehnung gehört. Wer soll denn da noch die Moral und Ethik verteidigen ?
Salamander
@PaulK
Nicht nur der Islam, auch die Bibel hat kein Problem mit Inzest. Zumindest nicht bei wichtigen Personen wie, z.B. Lot(Töchter), Abraham(Halbschwester), Juda(Schwiegertochter), Amram(Tante) usw. Und die Schwagerehe war ja sogar Pflicht.
Eremitin
wie gut, dass ich die Glotze seit 8 Jahren abgeschafft habe.
PaulK likes this.
Tina 13
Gruselig
PaulK
Im Islam sind Verwandtenehen üblich, denn man heiratet im Zweifel seine Cousine bzw. seinen Cousin. Die dadurch entstehenden Erbschäden übernimmt selbstverständlich der deutsche Steuerzahler bzw. die Krankenkasse. In einem der Vorträge von Udo Ulfkotte wurde das ausführlich erläutert. Daher ist es nur Folgerichtung, dass die Deutschen diesem islamisch-orientalischen Vorbild folgen müssen. Unser …More
Im Islam sind Verwandtenehen üblich, denn man heiratet im Zweifel seine Cousine bzw. seinen Cousin. Die dadurch entstehenden Erbschäden übernimmt selbstverständlich der deutsche Steuerzahler bzw. die Krankenkasse. In einem der Vorträge von Udo Ulfkotte wurde das ausführlich erläutert. Daher ist es nur Folgerichtung, dass die Deutschen diesem islamisch-orientalischen Vorbild folgen müssen. Unser öffentlich-rechtlicher Staatsrundfunk unterstützt das lediglich propagandistisch, wie immer.
Tina 13