00:33
tradiwaberl
214K

wichtig

Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob jeden Dienstag und Donnerstag 18 Uhr 30 Penzinger Straße 70 1140 WienMore
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus
Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob
jeden Dienstag und Donnerstag 18 Uhr 30
Penzinger Straße 70
1140 Wien
Und dass sich der Horizont erweitert hat, macht sich in so liebevollen Postings an Hatzenstein bemerkbar?
Setzen Sie die Texte der Adventlieder z.. B. von Friedrich Spee um, dann verändern Sie sich im positiven Sinn und der Blick wird klar und tief wie der Bergsee, hell und goldig wie des Mondes Licht....gülden wie die Sonne...
Lolala
liebe @ElivonThü
Daß Sie schlechte Erfahrungen mit intoleranten Gesprächskreisteilnehmern hatten, tut mir für Sie Leid. Das spricht nach meinen Erfahrungen aber nicht grundsätzlich gegen solche. Im Gegenteil: Wichtig ist der Austausch in Vielfalt; nur so wird das Denken produktiv.

Was ich mit den neuen Erfahrungen "tue"? Sie schließen mir Liturgie, Kirche, andere Menschen neu auf; …More
liebe @ElivonThü
Daß Sie schlechte Erfahrungen mit intoleranten Gesprächskreisteilnehmern hatten, tut mir für Sie Leid. Das spricht nach meinen Erfahrungen aber nicht grundsätzlich gegen solche. Im Gegenteil: Wichtig ist der Austausch in Vielfalt; nur so wird das Denken produktiv.

Was ich mit den neuen Erfahrungen "tue"? Sie schließen mir Liturgie, Kirche, andere Menschen neu auf; ich sehe immer wieder mit neuen Augen. Mein Horizont erweitert sich.
Und was tun Sie dann mit dem im Gesprächskreis "Verstandenen"????
Mann, bin ich froh, dass ich diese "Gruppengesprächsaustauschens-Abende" in diversen "Bildungshäusern" hinter mir habe...
Was mußte ich mir damals von nicht "bildungswilligen Mitchristen" so anhören....Bibelemanze...Soziweib...soll g'scheider beten usw....
Ist aber schon lange vorbei ...fast 30 Jahre...
Lolala
liebe @pina
zum mond: ich glaube an das, was ich weiß und nicht an verschwörungstheorien.
zu pfarrer kreier: alles schön und gut, was der pfarrer sagt, ich lese trotzdem die texte lieber selbst und keine vorträge über die texte. zum verstehen brauche ich einen gesprächskreis, mit dem ich mich austauschen kann und keine vorträge.
pina
@lola--am mond war bisher neimand-das war damals nur ein fake der amis.
pina
@lola-----ich habe von herrn dr.kreier viel gelernt,ganz ausgezeichnete vorträge-er ist ein pfarrer des o-ritus und wird Ihnen sicher genauso gefallen wie mir-
Lolala
@MoEli
Da Sie das so betonen, scheinen Sie von Phantastereien besonders gefährdet zu sein. Ich darf Sie beruhigen: Phantasie bringt den Menschen weiter. Ein Nenandertaler konnte sich bestimmt nicht vorstellen, einmal tatsächlich zum Mond zu fliegen. Und trotzdem ...
Monika Elisabeth
Da, wo das Gehirn am besten denken kann - im Kopf.

Dabei ist es wichtig sich nicht der eigenen Fantasterei hinzugeben.

Lolala
@MoEli
... und wo lassen Sie denken?
Monika Elisabeth
Ach? Lolala, dann sind sie also doch die Seelenschwester von Pippi Langstrumpf?

Die macht sich die Welt auch so wie es ihr gefällt.
Lolala
hallo @elivonthü
Ich lese die Konzilstexte lieber selbst und brauche mir keine selbstgebastelten Verstehenshilfen von einem Pfarrer vorsetzen zu lassen. Ich diskutiere lieber darüber, wie der eine oder der andere Text zu verstehen ist. Aber das kann man nur in Gesprächsgruppen und nicht im Internet.
Eva
Da wäre zum Beispiel schon mal was Leichtes und Heiteres zum Einstieg in die "Lehre vom Konzil":
gloria.tv
Allen Konzilsliebhabern gewidmet, besonders Loli!
Lolala, fahren Sie einmal von Stuttgart nach Saarbrücken, dort gibt es das "Kloster am Rande der Stadt" dort predigt HH Hochschulpfarrer Dr. Johannes Kreier, er kann Ihnen vielleicht weiterhelfen.
Ansonsten suchen Sie hier nach Dr. Kreier, dann kommt dank Monika Schr. die ganze wunderbar bunte Palette daher.
Dr. Kreier liest nicht nur Konzilstexte vor, sondern erklärt sie auch leicht verständlich…More
Lolala, fahren Sie einmal von Stuttgart nach Saarbrücken, dort gibt es das "Kloster am Rande der Stadt" dort predigt HH Hochschulpfarrer Dr. Johannes Kreier, er kann Ihnen vielleicht weiterhelfen.
Ansonsten suchen Sie hier nach Dr. Kreier, dann kommt dank Monika Schr. die ganze wunderbar bunte Palette daher.
Dr. Kreier liest nicht nur Konzilstexte vor, sondern erklärt sie auch leicht verständlich zu jederfrau!
Lolala
Laudetur Jesus Christus

Zweites Vatikanisches Konzil - Liturgiekonstitution

"17. Die Kleriker in den Seminarien und Ordenshäusern sollen eine liturgische Formung des geistlichen Lebens erhalten, und zwar durch eine geeignete Anleitung, damit sie die heiligen Riten verstehen und aus ganzem Herzen mitvollziehen können, dann aber auch durch die Feier der heiligen Mysterien selbst …More
Laudetur Jesus Christus

Zweites Vatikanisches Konzil - Liturgiekonstitution

"17. Die Kleriker in den Seminarien und Ordenshäusern sollen eine liturgische Formung des geistlichen Lebens erhalten, und zwar durch eine geeignete Anleitung, damit sie die heiligen Riten verstehen und aus ganzem Herzen mitvollziehen können, dann aber auch durch die Feier der heiligen Mysterien selbst und durch die anderen vom Geist der heiligen Liturgie durchdrungenen Frömmigkeitsformen. "

"48. So richtet die Kirche ihre ganze Sorge darauf, daß die Christen diesem Geheimnis des Glaubens nicht wie Außenstehende und stumme Zuschauer beiwohnen; sie sollen vielmehr durch die Riten und Gebete dieses Mysterium wohl verstehen lernen und so die heilige Handlung bewußt, fromm und tätig mitfeiern, sich durch das Wort Gottes formen lassen, am Tisch des Herrenleibes Stärkung finden. Sie sollen Gott danksagen und die unbefleckte Opfergabe darbringen nicht nur durch die Hände des Priesters, sondern auch gemeinsam mit ihm und dadurch sich selber darbringen lernen."

"59. Die Sakramente sind hingeordnet auf die Heiligung der Menschen, den Aufbau des Leibes Christi und schließlich auf die Gott geschuldete Verehrung; als Zeichen haben sie auch die Aufgabe der Unterweisung. Den Glauben setzen sie nicht nur voraus, sondern durch Wort und Ding nähren sie ihn auch, stärken ihn und zeigen ihn an; deshalb heißen sie Sakramente des Glaubens. Sie verleihen Gnade, aber ihre Feier befähigt auch die Gläubigen in hohem Maße, diese Gnade mit Frucht zu empfangen, Gott recht zu verehren und die Liebe zu üben. Es ist darum sehr wichtig, daß die Gläubigen die sakramentalen Zeichen leicht verstehen und immer wieder zu jenen Sakramenten voll Hingabe hinzutreten, die eingesetzt sind, um das christliche Leben zu nähren."

Iacobus
SIC EST:
Just celebrate it!!!

- in saecula saeculorum!

HerzMariae
Richtig, tradiwaberl. Man kann die Alte Messe nicht erklären udn zerreden. Man muss sie besuchen/feiern.
Lolala
Das Wichtigste ist nicht dauernd über die lateinische Messe Videoansprachen zu halten. [nonne langweilt sich =(( ]
Monika Elisabeth
Süß der kleine Bub am Ende des Videos!

@Tradiwabberl
schön gesagt
pina
ja,aber richtig,so wie sie unser tradiwaberl hier zeigt-ohne kompromisse,in feierlichem ambiente.
DoroM