Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations

Deutscher Bischof: “Gänswein war mir schon im Seminar unsympathisch”

Bischof Reinhold Nann, 59, der Prälat von Caravelí, Peru, veröffentlichte auf ReinholdNann.Blogspot.com (9. Februar) einen sarkastischen “Nachruf auf Georg Gänswein.” “Ich gebe es gerne zu: er war …
michael7
Es ist ein Armutszeugnis für einen Bischof, wenn er in der Öffentlichkeit ausbreitet, wer ihm "unsympathisch" gewesen ist!
Disqualifiziert sich Nann hier nicht selbst als Christ oder "Kirchenmann", wenn er in dieser Weise über andere richtet?
Er kann ja nicht einmal sachliche Gründe für seine "Unsympathie" anführen. Denn "polarisierend" war ja auch Jesus, weil eben die Wahrheit immer auch …More
Es ist ein Armutszeugnis für einen Bischof, wenn er in der Öffentlichkeit ausbreitet, wer ihm "unsympathisch" gewesen ist!
Disqualifiziert sich Nann hier nicht selbst als Christ oder "Kirchenmann", wenn er in dieser Weise über andere richtet?
Er kann ja nicht einmal sachliche Gründe für seine "Unsympathie" anführen. Denn "polarisierend" war ja auch Jesus, weil eben die Wahrheit immer auch Scheidung von Richtig und Falsch ist, und "extrem konservativ" kann auch nur "rechtgläubig" bedeuten, da ja der rechte Glaube immer nur in Treue zu Jesus Christus, also "konservativ" bewahrt werden kann!
Rita 3
schlimm, wie manche Priester über ihre Kollegen reden, gibt es nichts Wichtigeres zu tun?
Goldfisch
Schadenfreude, Mißgunst, Neid, lauter ausgezeichnete "Talente" und Maßstäbe um als kath. Bischof zu Punkten. Nur gut, daß die Hölle abgeschafft wurde, sonst wäre eine ordentliche Entschuldigung, Reue und Beichte fällig. Aber Nächstenliebe ist ja auch keines der 10 Gebote, die man erfüllen sollte, wenn nicht MUSS, um in die Gnade Gottes zu fallen. Und diese Tugenden trägt man auch noch …More
Schadenfreude, Mißgunst, Neid, lauter ausgezeichnete "Talente" und Maßstäbe um als kath. Bischof zu Punkten. Nur gut, daß die Hölle abgeschafft wurde, sonst wäre eine ordentliche Entschuldigung, Reue und Beichte fällig. Aber Nächstenliebe ist ja auch keines der 10 Gebote, die man erfüllen sollte, wenn nicht MUSS, um in die Gnade Gottes zu fallen. Und diese Tugenden trägt man auch noch in die Öffentlichkeit. Intelligenz hoch 3!
Ischa
"Kardinal Pedro Barreto aus Peru, Vizepraesident der Synode, sagt: Es geht bei der Synode darum, die Kirche zu „amazonisieren“ und die Welt zu „laudatosifizieren“.

Die Kirche amazonisieren: Es geht um eine „pastorale Bekehrung“. Die Kirche wird wirklich zur Amazonaskirche, indem sie in einen echten interkulturellen und interreligioesen Dialog mit den Amazonasvoelkern eintritt. In diesem Sinne …More
"Kardinal Pedro Barreto aus Peru, Vizepraesident der Synode, sagt: Es geht bei der Synode darum, die Kirche zu „amazonisieren“ und die Welt zu „laudatosifizieren“.

Die Kirche amazonisieren: Es geht um eine „pastorale Bekehrung“. Die Kirche wird wirklich zur Amazonaskirche, indem sie in einen echten interkulturellen und interreligioesen Dialog mit den Amazonasvoelkern eintritt. In diesem Sinne muss man die Suche nach eigenen Formen der Verkuendigung, Liturgie und Aemtern in der Kirche verstehen.

Die Welt laudatosifizieren. Es geht um eine oekologische Bekehrung. Der Klimawandel braucht dringend eine uberzeugende Antwort. Die indigenen Voelker haben eine ganz eigene Art ihre Umwelt zu verstehen und zu schuetzen. Wir muessen sie gegen den wilden und seelenlosen Kapitalismus schuetzen. Mit ihrer animistischen Weltsicht koennen sie uns helfen, die spirituelle Dimension der Umwelt zurueckzugewinnen und damit das gemeinsame Haus besser zu schutzen." Zitat aus dem Blog des Bischofs September 2019
Fischl
wenn ich Klimawandel lese, brauch ich gar nicht weiterlesen: Verbalflatulenz!
Moselanus
Genau so unsinnig und unqualifiziert wie Greta. Nur andersherum.
Ischa
Ja, über Greta spreche ich nicht, sie ist ein Kind. Aber dieser Mensch, der die Kirche "amazonisieren" will, sorry, das geht gar nicht. Ich glaube wirklich, dass der Mensch gestört ist!
Moselanus
Ich glaube, das meint er nicht unbedingt so, dass wir alle als Indianer herumlaufen sollen.
Nix Federschmuck nix Baströckchen 👏 😀
Ischa
Der Bischof himself!
welli
Hört, Hört! Erstaunlich, dass ein mir bis jetzt unbekannter Bischof erst jetzt seinen Frust öffentlich macht. Charakterloses Verhalten: "Nachtreten, wenn einer am Boden liegt!" Menschenunwürdiges Verhalten und dies von einem Bischof. Klerikaler Neid?
Nachtreten , wenn einer am Boden liegt.

Genau. Das ist keine feine Art, völlig überflüssig und zudem unchristlich.
Der Neid ist unter Klerikern leider wirklich sehr verbreitet.
Ich weiß nicht, ob es da große Unterschiede zwischen "konservativen" und "progressiven" gibt.
Susi 47
das evangelium vom barmherzigen samariter hörte er scheinbar noch nie
oder versteht es falsch
SvataHora
Evangelikale Jugendfreunde von mir haben einen Sohn, der konvertierte und Priester werden wollte. So trat er in das Seminar in Fulda ein. Dort wurde ihm sein Glaube restlos zerstört. Heute will er überhaupt nichts mehr von Religion jeglicher Art wissen und hat starkte Alkoholprobleme - wohl aus Frust und Verzweiflung. Nicht zu fassen, was diese nachkonziliaren Seelenkiller anrichten!
Eremitin
schlimm, aber wohl nicht einmalig
Intrigantenstadl. Unwürdig.
Susi 47
die dbk ist mir länger unsympathisch!!!!
eb gänswein ist auch nur ein mensch
und dieser bischof sollte ein vater unser für ihn beten
Stelzer
Bischof Reinhold Nann, auch ein wahrer Bischof voller Nächstenliebe ????
Eremitin
unmöglich das Ganze!
M.RAPHAEL
Irgendwann werden die Vat.2 Kleriker das Vat.2 Konzil rückabwickeln müssen. Sonst wird das peinliche Menscheln nie aufhören:
Zu wenig Respekt?
Typisch, dass die Follower von PF in der Causa Gänswein jetzt nachtreten!
CollarUri
Gänswein ist vom Jesuiten zurückgestutzt worden, das ehrt ihn.
Der Bischof Reinhold Nann sollte mit seinem Kommentare sich zurückhalten, sonst fällt er selbst in den 😈 🤫 bodenlosen Gruben.
“In einer deutschen Pfarrei oder Diözese wäre er durch seine polarisierende Art untragbar gewesen.” (Zitat). Klar, weil Modernisten nichts mit der wahren Tradition zu tun haben wollen.
Wo ist denn Erzbischof Gänzwein mit "wahrer Tradition" aufgefallen? Mit seiner Interpretation zweier "Päpste" ja wohl nicht.
Klar. Für Sie, der Sie im Modernismus schwelgen, natürlich nicht. Es reicht schon marianisch fromm zu sein und die Meinung der Alma von Stockhausen zu teilen.
Moselanus
@Vered Lavan, hier muss ich @nujaas Nachschlag beipflichten. Wo setzt Ihre Kritik denn an? Gänswein ist wirklich nicht ausgesprochen traditionell.
Moselanus - Heutzutage reicht es doch schon, wenn man den Rosenkranz andächtig betet und konservative Meinungen teilt.
Moselanus
Ob Gänswein den Rosenkranz andächtig betet oder nicht, fällt überhaupt niemandem auf. Konservativ ist er mE auch nicht unbedingt. Nur wegen einer gewissen konservativen Ästhetik im Auftreten, die Gänswein und Ratzinger sicher miteinander teilen, Franziskus mit beiden aber eher nicht, ist niemand konservativ, finde ich.
@Moselanus - Ok. Dann mal ein Beispiel: Eine gute Bekannte von mir wollte vor circa 20 Jahren einem Priesteramts-Studenten an der Tübinger Universität eine Marienfigur schenken, die er bei sich im Studenten-Zimmer im Priesterseminar hätte aufstellen können. Er lehnte das Geschenk jedoch traurig ab, indem er zu meiner Bekannten sagte: "Es tut mir leid, aber eine Marienfigur kann ich dort nicht …More
@Moselanus - Ok. Dann mal ein Beispiel: Eine gute Bekannte von mir wollte vor circa 20 Jahren einem Priesteramts-Studenten an der Tübinger Universität eine Marienfigur schenken, die er bei sich im Studenten-Zimmer im Priesterseminar hätte aufstellen können. Er lehnte das Geschenk jedoch traurig ab, indem er zu meiner Bekannten sagte: "Es tut mir leid, aber eine Marienfigur kann ich dort nicht aufstellen, da ich sonst gemobbt und ich im Studium gedrückt werden würde (gemeint: Notensenkung)." - Das sagt doch Alles.
Turbata
Das lässt wirklich tief blicken! Wenn nicht "im Hintergrund", verborgen für viele, auf den Gymnasien, in den Universitäten, in den Seminaren usw., manches "Urkatholische" ins Gegenteil gedreht oder gar lächerlich gemacht worden wäre, würden wir heute nicht vor solchen Scherbenhaufen stehen.
Ja - es mutet wie die Fortsetzung des Josephinismus an. Nur noch tiefgreifender, sublimer und flächendeckender.
Moselanus
@Vered Lavan: Auch das kann ich so nicht bestätigen. Ich war vor etwas mehr als 20 Jahren auch in einem deutschen Diözesanseminar und dort als Quasi-Lefebvre bekannt, weil ich vorher auch in einem Seminar einer ED-Gemeinschaft gewesen war. Wegen einer Mariendarstellung im Zimmer wurde ich nie gemobbt oder in den Zensuren heruntergesetzt. Im Gegenteil, ich war weithin beliebter als der Subregens.…More
@Vered Lavan: Auch das kann ich so nicht bestätigen. Ich war vor etwas mehr als 20 Jahren auch in einem deutschen Diözesanseminar und dort als Quasi-Lefebvre bekannt, weil ich vorher auch in einem Seminar einer ED-Gemeinschaft gewesen war. Wegen einer Mariendarstellung im Zimmer wurde ich nie gemobbt oder in den Zensuren heruntergesetzt. Im Gegenteil, ich war weithin beliebter als der Subregens. Eher, weil das so war und unwillkürlich fast alle Seminaristen traditionsfreundlich wurden, weil sie mich gut leiden konnten, würde mir dann signalisiert, dass ich besser wieder gehen sollte. Heute bin ich froh, dass ich persönlich nicht Priester bin. Und zwar unabhängig davon, wo. Auch aus dem Tradiseminar war ich ja nicht ohne Grund wieder weg. Das Klima war übrigens im Diözesanseminar eindeutig besser, und dort bin ich nicht aus ganz so freien Stücken ausgetreten, wenn ich das rückblickend vergleiche.
Moselanus - Gut möglich. In Regensburg soll es ja besser sein. Aber Tübingen (Küng) und Freiburg?! Eher weniger. In Freiburg haben die es ja inzwischen schon nötig alten Weiberln die Herzjesu-Statuen aus der Privatwohnung zu konfiszieren.
Moselanus
Ich war nicht in Regensburg. Und auch vorher nicht in Zaitzkofen.
Moselanus - War nur ein Beispiel.
Ein Kaplan aus dem Bistum R hat mir gesagt, im Seminar darf man nicht zu fromm sein. Da wir nicht alleine waren, konnte ich nicht nachhaken.
Ein kompromissloser Priester ist in seinen Pfarreien nicht zurechtgekommen und jetzt wieder Vikar. Ob das freiwillig war oder nicht weiß ich nicht.
Moselanus
Das kann sein und ist unter Menschen normal. Aber diese Bemerkung hätte sich der Bischof gespart, wenn er auch nur Grundzüge menschlicher Bildung und des Anstands besitzen würde. Wenn diese fehlen und man trotzdem Bischof werden kann, sagt das auch etwas aus.
Psalm 119 (118), 1-2 ff.
.
Wohl denen, deren Weg ohne Tadel ist,
die leben nach der Weisung des HERRN.
Wohl denen, die seine Vorschriften befolgen
und ihn suchen von ganzem Herzen.

.
Du hast deine Gesetze gegeben,
damit man sie genau beachtet.
Wären doch meine Schritte fest darauf gerichtet,
deinen Geboten zu folgen!

.
HERR, tu deinem Knecht Gutes, erhalt mich am Leben!
Dann will ich dein Wort…
More
Psalm 119 (118), 1-2 ff.
.
Wohl denen, deren Weg ohne Tadel ist,
die leben nach der Weisung des HERRN.
Wohl denen, die seine Vorschriften befolgen
und ihn suchen von ganzem Herzen.

.
Du hast deine Gesetze gegeben,
damit man sie genau beachtet.
Wären doch meine Schritte fest darauf gerichtet,
deinen Geboten zu folgen!

.
HERR, tu deinem Knecht Gutes, erhalt mich am Leben!
Dann will ich dein Wort befolgen.
Öffne mir die Augen
für das Wunderbare an deiner Weisung!

.
HERR, weise mir den Weg deiner Gesetze!
Ich will ihn einhalten bis ans Ende.
Gib mir Einsicht, damit ich deinen Geboten folge
und mich an sie halte aus ganzem Herzen.