01:12
Dörthus
325.2K

Zölibat?

Wir sind Kirche
Jeremias
@credidmus

Das war wunderbar!
Jeremias
Latina
keine ahnung
Josefi
Latina, wo ist Ihr Freund Dörthus?
Defensor Fidei
Hochwürden Lux wußte wohl nicht was er wollte

Oder er hat schlicht gelogen oder pfeift auf Versprechen...beides aber auch keine wirklich guten Alternativen.
Iacobus
Hochwürden Lux wußte wohl nicht was er wollte
so ein blödsinn

wie kann ein mann das opfer christi am altare darbringen wenn er nicht wie christus selbst lebt?

man weis doch wodrauf man sich einlässt wenn man sein adsum hier bin ich vor gott spricht
Josefi
Und das hat er Uns hinterlassen.
Latina
super,lieber Domi,der lacher des tages---wow ,tuuuut das gut!!!! bei der mega party in der hölle fühlen sich alle dortigen eh wie im himmel....wers nicht anders kennt,lolololol????
Dominikus
Ich habe mir den Beitrag jetzt nicht angeschaut, sondern hinterlasse nur einen Kommentar.

Erst (de)refomiert WiSiKi die katholische Kirche und dann die Hölle (WiSiHi).

Dieser Link führt zum ersten Beweisfoto: echoromeo.blogspot.com/2011/06/wir-sind-himmel.html
Iacobus
Sic est Latina: priestermangel ist gläubigenmangel.

@Defensor Fidei & credidimus:
Latina
CHRISTUS ist das haupt der kirche,wir sind seine glieder--wir müssen immer wieder auf SEINE mitte schauen in wort und sakrament.uns immer neu an IHM ausrichten.....
Latina
priestermangel ist gläubigenmangel---
mkff
Nicht wir sind Kirche. Es ist seine Kirche, die Kirche Jesus Christus! Sie ist doch von Gott gestiftete, nicht von Menschenhand gemacht!
Defensor Fidei
"Wir sind Kirche" ist schon a rechte Kaschperltruppe: lauter masochistisch veranlagte Leute, die trotz ihrer durch und durch protestantischen Haltung weiter in der "mittelalterlichen" Kirche verharren wollen, statt einfach in die heiß und innig geliebte protestantische Glaubensgemeinschaft zu wechseln. Aber nein...dann könnte man ja nicht mehr rumnölen.

Wenn man mich fragt, ist das schon irgendw…More
"Wir sind Kirche" ist schon a rechte Kaschperltruppe: lauter masochistisch veranlagte Leute, die trotz ihrer durch und durch protestantischen Haltung weiter in der "mittelalterlichen" Kirche verharren wollen, statt einfach in die heiß und innig geliebte protestantische Glaubensgemeinschaft zu wechseln. Aber nein...dann könnte man ja nicht mehr rumnölen.

Wenn man mich fragt, ist das schon irgendwie krank. Zumindest pathologisch auffällig.

Und dann dieses blödsinnige Gerede vom Pflichtzölibat. Einen solchen Pflichtzölibat gibt es gar nicht. Jeder Priester wird gefragt, ob er den Zölibat (freiwillig) eingehen will. Das hat mit Zwang nichts zu tun!

Und dann erst dieses - pardon - dämliche gerede von dem Menschenrecht auf den Beruf Priester in der kath. Kirche. Wenn ich als Chemiker gerne bei BASF arbeiten will, aber die mich nicht wollen, ist das doch auch kein Verstoß gegen die Menschenrechte oder gegen das Recht auf freie Berufswahl. So ein Schmarrn kann nur von irgendwelchen 10nt-klassigen Hobby-Juristen kommen.
PiusXP
Danke, credidimus und die anderen, genauso ist es!
DAS IST NICHT DIE RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE!
DieterSchmidt
Ganz genau, niemand hindert diejenigen daran, dann haben Sie das, worüber sie sich beschweren. und die Fronten sind klar.
Keby
Wer will, der kann ja Protestant werden!

Das ist genug Menschenrecht...
credidimus
Den Zölibat versteht man auch nur dann, wenn man das Geheimnis des Kreuzes betrachtet (Weiheliturgie). Und damit eben auch das Messopfer. Ich bin immer mehr der Überzeugung, dass alles mit der Theologie der Hl. Messe entweder steht oder fällt! Ist da einmal der Wurm drinn, frisst er sich in alle Bereiche.

Ist Zufall, dass die Häresien über die Hl. Messe allesamt aus Deutschland (oder Deutschspra…More
Den Zölibat versteht man auch nur dann, wenn man das Geheimnis des Kreuzes betrachtet (Weiheliturgie). Und damit eben auch das Messopfer. Ich bin immer mehr der Überzeugung, dass alles mit der Theologie der Hl. Messe entweder steht oder fällt! Ist da einmal der Wurm drinn, frisst er sich in alle Bereiche.

Ist Zufall, dass die Häresien über die Hl. Messe allesamt aus Deutschland (oder Deutschsprachigen Ländern) stammen. Ob es damals bei Luther war, der die Hl. Messe zerstört hat, oder ob es "moderne, zeitgemäße" Theologen sind. Ich glaube mittlerweile, dass das auch ein Mentalitätsproblem ist, zumindest in unserer Zeit; denn:

Dass die hl. Messe ein Mahl sei, auf diese Idee kann doch nur ein Theologie kommen, der, Jesus-Latschen, ausgewaschene Wollpulover oder so was trägt, Vegetarier ist und sich unter Körnerfutter ein deliziöses Mahl in seiner Phantasie ausmalt! Jeder Italiener stellt sich unter einem Mahl etwas anderes vor, als ein Stücklein Brot und ein Schlücklein Wein (im Besten Fall)! Wenn das wirklich ein Mal ist, das da Sonntags gefeiert wird, bitte! Dann bleibe ich lieber zu Hause und koche mir was gescheits, da habe ich sättigendere Mähler als dieses Schmalspurevent, dass es dann unweigerlich sein muss.

Aber wenn wir uns unter dem Kreuz versammeln und die Lebenshingabe Jesu als Sühne für unsere Sünden begehen, dann hat das doch was mit meinem Leben zu tun! Da findet sich doch jeder darin wieder! Das ist doch Erlösung und Rettung für alle, die danach sehen. Und die Menschen unserer Zeit sie sehnen sich wahrlich danach. Und was bekommen sie von obigen Theologen?

Ich denke, nur durch eine klare und deutliche Theologie der hl. Messe wird sich auch wieder im Gottesvolk der Blick für die Sinnhaftigkeit des priesterlichen und gottgeweihten Zölibates öffnen. Denn sie können es ja gar nicht, weil sie die Quellen, aus denen der Zölibat schöpft, nämlich die Hl. Messe und das Opfer nicht mehr kennen. Sie sitzen an ausgetrockneten Flussbetten. Tun wir alles dafür, dass die Wasser, die Quellen des Heils auch wieder für sie fließen!
Josefi
Credidimus auch hier bei diesem Thema volle Zustimmung, dieses weinerliche Gesäusel, unerträglich. Danke Ihnen. ganz richtig!
Jofichtel
Sektierer, gab es schon immer. Sie sind eine winzige Minderheit. Traurig ist nur, dass die Medien ihnen, täglich diese Plattform geben.
credidimus
Es regt ich auf, dass manche unserer laisierten "Mitbrüder" immer nur so tun, als wäre ihr Priestertum gescheitert am hl. Zölibat, der eine Gnade ist. Jedem zölibatär lebenden Priester wird auch genug Gnade geschenkt ihn zu halten, wenn er denn sein hl. Gelübde als Ehegelübde mit unserem Herrn Jesus Christus begreift - Stichwort: bräutliche Liebe.

Hätten sie ihre Christusbeziehung gepflegt durch…More
Es regt ich auf, dass manche unserer laisierten "Mitbrüder" immer nur so tun, als wäre ihr Priestertum gescheitert am hl. Zölibat, der eine Gnade ist. Jedem zölibatär lebenden Priester wird auch genug Gnade geschenkt ihn zu halten, wenn er denn sein hl. Gelübde als Ehegelübde mit unserem Herrn Jesus Christus begreift - Stichwort: bräutliche Liebe.

Hätten sie ihre Christusbeziehung gepflegt durch tägliche Heilige Messe, tägliche eucharistische Anbetung, treues Breviergebet, tägliches Rosenkranzgebet und Betrachtung, sowie Schriftlesung, und intensive Seelsorge, hätten sie gar keine Zeit und gar keine Versuchung danach, sich nach Frauen umzuschauen. Natürlich kommen die Versuchungen, aber bei welchem christlichen Ehepaar kommen die nicht! Da gilt es auch auf die Gnade Gottes zu vertrauen.

Diesen Missbrauch der Hl. Schrift gleich in den ersten 15 Sekunden aus dem Mund dieses Priesters ist unerträglich und heuchlerisch. Soll er sich lieber hinstellen und sagen, dass er die Hilfen die unsere hl. Mutter Kirche uns Priestern anbietet um den Zölibat zu leben nicht ergriffen hat und nun in sich spürt, dass er Priester auf ewig ist und darunter leidet, dann wäre es wenigstens ehrlich. Auch in meiner Nähe lebt ein laiisierter Mitbruder und der sagte erst neulich zu mir: Nicht die Kirche ist schuld, dass ich den Zölibat gebrochen habe, nicht Gott und nicht meine Frau. Nur ich, der ich damals zu wenig gebetet habe und statt zu Christus meine Zuflucht zu nehmen in die Arme meiner Frau geflüchtet bin. Ich spüre tief in mir die Wahrheit des Priesters auf ewig. - So macht er jetzt täglich Anbetung in der Kirche. Das ist das wahre Drama und nicht, dass die Kirche ein so hohes Ideal der gottgeweihten Liebe von ihren Diener einfordert.

Und ver...nochmal, seht es endlich ein: der Zölibat ist auch ein Opfer! Eine Hingabe, ein Schmerz für das Himmelreich, auch und gerade wenn man noch jung ist. Dieses Opfer muss es geben, denn es beflügelt im tiefsten die Seelsorge und die Hingabe des Hirten an die Seinen. Er wird Christus ähnlich, den er in Persona nicht nur repräsentiert: Der Platz des Priesters ist eben am Kreuz und nirgends anders. Daher feiern wir das Messopfer.

Aber wenn ich eben dem theologischen Wahnsinn aufgessessen bin, die hl. Messe sei ein Liebesmahl wo Jesus uns den Tisch deckt, statt die Wahrheit des Kreuzesopfers zu leben und zu feiern, kein Wunder, wenn dann auch die Kreuzesexistenz des Priesters in die Schieflage kommt und letzten Endes bricht, bzw. sogar ganz scheitert.

Halbes Opfer blutet, ganzes Opfer flammt!
DieterSchmidt
Und das in Bayern, Realsatire!
Josefi
Schmeißt die Bande endlich raus! So etwas lächerliches. Geht doch endlich zu den Protestanten und Uns nicht auf die Nerven!
Student90er
Wir brauchen noch mehr Pfarrer wie Pfarrer Meudt aus dem Bistum Limburg, die mit Mut und Entschiedenheit diesem Spuk endlich ein deutliches Ende bereiten.
Galahad
WSK / Laienbewegung / Priester ohne Amt: Judas Judas, mit einem Kuß verrätst Du Deinen Herrn?!
Dörthus ist der Zentralvorsitzende von KiK...
(für nicht Glorianer= Kirche im Keller!)
MMeger
UNKATHOLISCH! Kirche von unten = Kirche aus der Hölle?!
Ich will eine Kirche von gaaaanz oben behalten. Deo gratias.
jonatan
es gibt nur einen ort, an den man ein "menschenrecht" hat, mit einem sturen "mein wille geschehe" zu kommen - in die hoelle. typisch dass die boese kirche den menschen auch noch dieses recht wegnehmen und sie davon abhalten will!
a.t.m
Schön langsam wird es Zeit das aus den Geistigen Schisma, das ja leider schon sehr viele Seelen erobert hat, endlich ein körperliches wird. Denn ur so kann die vergiftete Spreu vom heiligen Weizen getrennt werden. Traurig aber wahr, dies sollte in meinen Augen, so rasch als möglich geschehen www.kath.net/detail.phpdamit nicht noch mehr unsterbliche Seelen Gott dem Herrn verloren gehen.

Gott …More
Schön langsam wird es Zeit das aus den Geistigen Schisma, das ja leider schon sehr viele Seelen erobert hat, endlich ein körperliches wird. Denn ur so kann die vergiftete Spreu vom heiligen Weizen getrennt werden. Traurig aber wahr, dies sollte in meinen Augen, so rasch als möglich geschehen www.kath.net/detail.phpdamit nicht noch mehr unsterbliche Seelen Gott dem Herrn verloren gehen.

Gott zum Gruße
lingualpfeife
Priesterweihe als "Menschenrecht"?? Meiomei, da ist ja rein gar nichts mehr übrig, was noch ansatzweise an Theologie erinnern könnte.

Gar niemand hat ein "Recht" auf eine Weihe - nichtmal der top gebildete, fürsorgliche, seelsorgerisch motivierte und aus Überzeugung erfüllend den Zölibat lebende Mann, also das Idealbild von Priesteramtskandidat.

Erst wenn man diese Wahrheit begreift, wird man …More
Priesterweihe als "Menschenrecht"?? Meiomei, da ist ja rein gar nichts mehr übrig, was noch ansatzweise an Theologie erinnern könnte.

Gar niemand hat ein "Recht" auf eine Weihe - nichtmal der top gebildete, fürsorgliche, seelsorgerisch motivierte und aus Überzeugung erfüllend den Zölibat lebende Mann, also das Idealbild von Priesteramtskandidat.

Erst wenn man diese Wahrheit begreift, wird man eine Chance haben, sich der Grundfrage dahinter nähern zu können. WiSiKi ist jedenfalls nicht nur meilenweit, sondern Galaxienweit davon entfernt (und damit auch im Grunde von der heiligen katholischen und apostolischen Kirche)
Raphael
Ich fühle mich durch "Wir sind Kirche"nicht vertreten.
Web-Links:
Wikipedia: Kirchenvolks-Begehren
Wikipedia: Wir sind Kirche