Visionen heiliger und heiligmässiger Päpste vor dem Konzil.

Es ist auffallend, dass einige bedeutende Päpste vor dem Konzil Visionen hatten. Sie bezogen sich auf das Schicksal der Kirche in der Zukunft. Der selige Pius IX. wurde hart bedrängt und verfolgt …
Eugenia-Sarto
Gerontius and one more user like this.
Gerontius likes this.
Gestas likes this.
Susi 47 and one more user like this.
Susi 47 likes this.
Francesco I likes this.
Eugenia-Sarto
Vielen Dank an @Aquila für dieses wichtige Zeugnis von Papst Pius XII. (Kardinal Eugenio Pacelli )

"Ich bin beunruhigt durch die Botschaft der Heiligen Jungfrau an Lucia von Fatima. Diese Beharrlichkeit Marias bezüglich der Gefahren, die die Kirche bedrohen, ist eine göttliche Warnung vor dem Selbstmord der Veränderung des Glaubens - in ihrer Liturgie, in ihrer Theologie und in ihrer Seele... …More
Vielen Dank an @Aquila für dieses wichtige Zeugnis von Papst Pius XII. (Kardinal Eugenio Pacelli )

"Ich bin beunruhigt durch die Botschaft der Heiligen Jungfrau an Lucia von Fatima. Diese Beharrlichkeit Marias bezüglich der Gefahren, die die Kirche bedrohen, ist eine göttliche Warnung vor dem Selbstmord der Veränderung des Glaubens - in ihrer Liturgie, in ihrer Theologie und in ihrer Seele...
Ich spüre rund um mich herum diese Erneuerer, die die heilige Kapelle demontieren und die universelle Flamme der Kirche zerstören möchten. Sie lehnen ihre Ausschmückungen ab, und sie lassen sie wegen ihrer vergangenen Geschichte schuldig fühlen...
Der Tag wird kommen, an dem die zivilisierte Welt ihren Gott leugnen wird, an dem die Kirche zweifeln wird, wie Petrus zweifelte. Sie wird versucht sein zu glauben, dass der Mensch Gott geworden ist. In unseren Kirchen werden die Christen vergebens nach der roten Lampe
* suchen, dem Hinweis, dass Gott sie dort erwartet. Wie Maria Magdalena, weinend vor dem leeren Grab, werden sie fragen: „Wohin haben sie Ihn gebracht?“ <<

Kardinal Eugenio Pacelli, der spätere Papst Pius XII. 1936, zitiert von Bischof Georges Roche und Philippe S. Germain, „Pius XII Devant l'Histoire”, Laffont, Paris, 1972, S. 52-53 / Übersetzung
Moselanus
Warum veränderte er dann selbst die ältesten Riten der heiligsten Woche des ganzen Kirchenjahres?
Eugenia-Sarto
Warum Moselanus immer wieder Ihre Kritik? Sehen Sie mal das Gute in diesen Päpsten im Vergleich mit der heutigen Zeit.
Eugenia-Sarto
Pius XII. hat an der Lehre nicht gerüttelt, im Gegenteil! Und wenn Sie seine liturgische Haltung sehen, werden Sie erkennen, dass er sie in grösster Ehrfurcht zelebrierte . Und nun hören Sie bitte auf mit der Kritik, sonst muss ich eingreifen .
Joannes Baptista and one more user like this.
Joannes Baptista likes this.
a.t.m likes this.
Aquila
Moselanus
Mit Verlaub bin ich bei "Visionen" auch skeptisch, wenn sie von Päpsten berichtet werden. Ganz davon abgesehen, dass die Aussage "Ich kann die Kirche zerstören", eine Häresie wäre, die dem Dogma der Indefektibilität der Kirche widersprechen würde.
Tradition und Kontinuität and one more user like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Berti83 likes this.
@Moselanus
Die Vision mit der Aussage "Ich kann die Kirche zerstören" ist so weit ich weiß tatsächlich echt, allerdings muss der Satz verstanden werden im Sinne von "Ich kann in der Kirche große Zerstörung (=Verwüstung) anrichten. Selbst Christus hat ja zu verstehen gegeben, dass Er bei seiner Wiederkunft kaum mehr Glauben vorfinden würde.
Eugenia-Sarto likes this.
Moselanus
Das stimmt. Um das zu wissen, brauche ich aber keine Visionen, auch diese nicht!
Eugenia-Sarto
Was wir brauchen, weiss Gott am Besten.Auch Fatima haben wir gebraucht.
Eugenia-Sarto
Ich kann die Kirche zerstören sind Worte des Teufels, der immer lügt.
Tradition und Kontinuität and one more user like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
nujaas Nachschlag likes this.
Moselanus
Nach dieser Logik muss man also ungeprüft alles für bare Münze nehmen. Passt sehr gut in eine bestimmte Tendenz im 19. Jahrhundert.
Eugenia-Sarto
Eben nicht, denn Christus wusste, dass der Teufel die Kirche nicht zerstören kann.
Moselanus
Haben Sie sich mal näher mit dem 19. Jahrhundert befasst? Viele traditionstreue Katholiken sehen es bis ca. Mitte des 20. Jahrhunderts viel zu idealisiert. Tatsache ist, dass auch damals schon unglaublich viel Unseriöses, bestenfalls Skurriles kursiert ist.
nujaas Nachschlag likes this.
Eugenia-Sarto
Mit dem Ersten Vatikanum habe ich mich beschäftigt. Und einen Teil der Papstgeschichte habe ich gelesen, die zeigt auch sehr viel Unseriöses im ganzen Mittelalter, aber auch sehr viel Grosses unter den Päpsten und Orden.
Moselanus likes this.
alfredus
Eine gläubige Christenheit bringt Heilge Päpste und Priester hervor. Das vermag nur ein fester, tiefer Glaube und nicht eine synodale, auf Struckturen gestrickte neue Kirche ! Unsere kirchlichen Autoritäten müssen umkehren und sich bekehren, sonst droht ihnen Unheil !
Vered Lavan likes this.
Berti83
Gebet für die Heilige Kirche:

Heiliger Franziskus,
du machtvoller Fürsprecher an der Seite Jesu des Grekreuzigten in seiner größten Barmherzigkeit.
Wir erbitten deine Hilfe in unserer großen Not. Die wunderbare Schöpfung Gottes, die Welt,
ja die ganze Menschheit und die heilige Kirche befinden sich in schwerster Bedrängnis.

Heiliger Franziskus,
du feste Säule der Katholischen Kirche, schon einm…More
Gebet für die Heilige Kirche:

Heiliger Franziskus,
du machtvoller Fürsprecher an der Seite Jesu des Grekreuzigten in seiner größten Barmherzigkeit.
Wir erbitten deine Hilfe in unserer großen Not. Die wunderbare Schöpfung Gottes, die Welt,
ja die ganze Menschheit und die heilige Kirche befinden sich in schwerster Bedrängnis.

Heiliger Franziskus,
du feste Säule der Katholischen Kirche, schon einmal hast du die wankenden Mauern der Kirche gestützt, wieder wird sie von allen Seiten bedroht.
Erbitte uns die Einheit im Glauben,
auf dass alle die außerhalb der Kirche Jesu Christi stehen, ihre Zuflucht in den Armen Jesu finden.
Dass sie den Heimweg erkennen, der sie hinführt zur Treue des Lehramtes, verankert im Felsenfundament des Papsttums und zur Teilhabe an den Verdiensten Jesu des Gekreuzigten mit dem Reichtum all seiner Gnadenschätze.

Heiliger Franziskus,
du Ebenbild der Passion Jesu,
mit seinen Wundmalen gezeichnet,
stehe unseren Bischöfen und Priestern bei, dass sie als Beschützer und Verteidiger unseres Glaubens streiten, dem Irrtum entgegen treten und zur Ähnlichkeit mit dir gelangen.
Amen.

Eugenia-Sarto likes this.
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
a.t.m likes this.
alfredus likes this.
SCIVIAS+
DANKE FÜRS EINSTELLEN, IST GLAUBHAFT
Eugenia-Sarto and 2 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
a.t.m likes this.
alfredus likes this.
Vered Lavan
Eugenia-Sarto and 2 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
alfredus likes this.
CollarUri likes this.
Vered Lavan likes this.