Gegeninformation: Handkommunion in Medjugorje "nicht" verboten

Das private "Deutschsprachige Informationszentrum für Medjugorje" schreibt auf Medjugorje.de, dass die [sakrilegische] Handkommunion in Medjugorje "nach wie vor erlaubt" sei. Dies steht im Widerspruc…
@gennen
Buh!
@gennen
Da müssen die kleinen jungen Katzen durch!!
gennen
Tierquälerei, Teufelswerk.
Anna Dagmar likes this.
@gennen
So arbeitet der Widersacher - in seiner Trinität.
Fazit: Medju ist echt; FP falsch.
Und dabei bleibt es, selbst; wenn es junge Katzen regnet!
gennen
Mein Fazit: Medju. ist falsch. Es werden viele armen Seelen angezogen und irgendwie vom Teufel verführt. Auch wenn viele Menschen dort glauben das Richtige gefunden zu haben, aber sie leben nicht nach Gottes Willen (selbst Erfahrung gemacht, mit Verehrer von Medju.). Aber missbrauchen Sie keine kleine Katzen für Medju..
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
Anna Dagmar likes this.
@gennen
Sicher nicht!
Er ist und bleibt der Falsche Prophet der Bibel.
gennen
@Maria Katharina dann müssten Sie doch bald merken, dass Medjugorje nicht echt sein kann, wenn er es anerkennt.
gennen
@Maria Katharina , wenn Papst Franziskus, Medjugorje anerkennt, dann mögen Sie ihn dann auch, oder?
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
Brazos likes this.
Aus dem 3. Buch der Könige:
5 David versammelte nun ganz Israel vom Schihor in Ägypten bis Lebo-Hamat, um die Lade Gottes von Kirjat-Jearim heraufzuholen.6 Er zog mit ganz Israel nach Baala bei Kirjat-Jearim, das zu Juda gehörte, um von dort die Lade Gottes heraufzuholen, über der der Name des Herrn, der über den Kerubim thront, ausgerufen worden ist.7 Sie holten die Lade Gottes auf einem neuen …More
Aus dem 3. Buch der Könige:
5 David versammelte nun ganz Israel vom Schihor in Ägypten bis Lebo-Hamat, um die Lade Gottes von Kirjat-Jearim heraufzuholen.6 Er zog mit ganz Israel nach Baala bei Kirjat-Jearim, das zu Juda gehörte, um von dort die Lade Gottes heraufzuholen, über der der Name des Herrn, der über den Kerubim thront, ausgerufen worden ist.7 Sie holten die Lade Gottes auf einem neuen Wagen vom Haus Abinadabs ab; Usa und Achjo lenkten den Wagen.8 David und ganz Israel tanzten und sangen vor Gott mit ganzer Hingabe und spielten auf Zithern, Harfen und Pauken, mit Zimbeln und Trompeten.

9 Als sie zur Tenne Kidons kamen, brachen die Rinder aus, und Usa streckte seine Hand aus, um die Lade festzuhalten.10 Da entbrannte der Zorn des Herrn gegen Usa, und er erschlug ihn, weil er seine Hand nach der Lade ausgestreckt hatte, so daß er dort vor Gott starb.11 David war sehr erregt darüber, daß der Herr den Usa so plötzlich dahingerafft hatte, und man nennt den Ort bis heute darum Perez-Usa (Wegraffung Usas).12 An jenem Tag bekam David Angst vor Gott, so daß er sagte: Wie soll ich die Lade Gottes zu mir bringen?13 Er ließ sie darum nicht zu sich in die Davidstadt bringen, sondern stellte sie in das Haus Obed-Edoms aus Gat.14 Drei Monate lang blieb die Lade Gottes im Haus Obed-Edoms, und der Herr segnete das Haus Obed-Edoms und alles, was ihm gehörte.
Wenn Gott die unerlaubte Berührung der Bundeslade so strenge gestraft hat, wie wird er erst einmal den Frevel der sacrilegischen Handcommunion bestrafen!
Alfonso M. likes this.
CSc
@geringstes Rädchen
„Zwei Päpste vollziehen in der Frage der Handkommunion eine Wende: Johannes Paul II. von einem »Verweigerer« hin zum Vertreter dieser Praxis; Benedikt XVI., als Erzbischof von München einst ein Befürworter, als Papstnachfolger ein Zeuge für die Mundkommunion.“ (Wilhelm Schallinger, Das Lamm in Menschenhand. Geleitwort: Bischof Dr. Athanasius Schneider, 2. Auflage, Mainz 2017,…More
@geringstes Rädchen
„Zwei Päpste vollziehen in der Frage der Handkommunion eine Wende: Johannes Paul II. von einem »Verweigerer« hin zum Vertreter dieser Praxis; Benedikt XVI., als Erzbischof von München einst ein Befürworter, als Papstnachfolger ein Zeuge für die Mundkommunion.“ (Wilhelm Schallinger, Das Lamm in Menschenhand. Geleitwort: Bischof Dr. Athanasius Schneider, 2. Auflage, Mainz 2017, S. 115)
Und, lieber @CSc - was wollen Sie mir mit Ihrem Hinweis kundtun?
CSc
@geringstes Rädchen
Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass Johannes Paul II. und Benedikt XVI. in ihrer Haltung in dieser bedeutenden Frage eine gegensätzliche Entwicklung vollzogen: Johannes Paul II. zum Negativen und Benedikt XVI. zum Positiven. Johannes Paul II. begann 1980 als erster Papst die Handkommunion zu spenden, unter seinem Pontifikat wurde am 1. Adventssonntag 1989 die …More
@geringstes Rädchen
Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass Johannes Paul II. und Benedikt XVI. in ihrer Haltung in dieser bedeutenden Frage eine gegensätzliche Entwicklung vollzogen: Johannes Paul II. zum Negativen und Benedikt XVI. zum Positiven. Johannes Paul II. begann 1980 als erster Papst die Handkommunion zu spenden, unter seinem Pontifikat wurde am 1. Adventssonntag 1989 die Handkommunion in Italien und Rom eingeführt und er ermunterte auch den polnischen Episkopat die Handkommunion in seiner Heimat einzuführen. Papst Benedikt XVI. spendete den Gläubigen ab dem Fronleichnamsfest 2008 nur noch die kniende Mundkommunion und verpflichtete 2010 alle Priester in St. Peter nur in dieser Form das Allerheiligste zu spenden.
Alexander VI. and 2 more users like this.
Alexander VI. likes this.
Carlus likes this.
PaulK likes this.
Lieber @CSc, Sie stellen es so dar, als habe der Hl. Papst Johannes Paul II. die Handkommunion eingeführt – das stimmt aber nicht! Erster Papst, der die Handkommunion einführte war nunmal Paul VI. im Jahre 1969!
Mit der Instruktion "Memoriale Domini" vom 29. Mai 1969 hat Paul VI. - obgleich eine eindeutige Mehrheit der Bischöfe sich dagegen ausgesprochen hatte (1233 haben die Handkommunion …More
Lieber @CSc, Sie stellen es so dar, als habe der Hl. Papst Johannes Paul II. die Handkommunion eingeführt – das stimmt aber nicht! Erster Papst, der die Handkommunion einführte war nunmal Paul VI. im Jahre 1969!
Mit der Instruktion "Memoriale Domini" vom 29. Mai 1969 hat Paul VI. - obgleich eine eindeutige Mehrheit der Bischöfe sich dagegen ausgesprochen hatte (1233 haben die Handkommunion abgelehnt, 567 haben zugestimmt) — die Erlaubnis zur Handkommunion für jene Bischofskonferenzen erteilt, die darum gebeten hatten, wobei die traditionelle Praxis der Mundkommunion beibehalten werden sollte.
Ad Orientem and one more user like this.
Ad Orientem likes this.
Maria Katharina likes this.
CSc
@geringstes Rädchen
Paul VI. war zwar der erste Papst, der die Handkommunion in verschiedenen Ländern erlaubte. Unter Papst Johannes Paul II. wurde die Handkommunion aber in weiteren Ländern eingeführt. Johannes Paul II. war auch der erste Papst, der selbst die Handkommunion spendete. Papst Johannes Paul II. veranstaltete sakrilegische Massengottesdienste mit Handkommunion, nach denen man …More
@geringstes Rädchen
Paul VI. war zwar der erste Papst, der die Handkommunion in verschiedenen Ländern erlaubte. Unter Papst Johannes Paul II. wurde die Handkommunion aber in weiteren Ländern eingeführt. Johannes Paul II. war auch der erste Papst, der selbst die Handkommunion spendete. Papst Johannes Paul II. veranstaltete sakrilegische Massengottesdienste mit Handkommunion, nach denen man konsekrierte Hostien auf dem Boden fand. Das Pontifikat von Johannes Paul II. war also alles andere als heiligmäßig.
Alexander VI. and 4 more users like this.
Alexander VI. likes this.
Carlus likes this.
PaulK likes this.
Alfonso M. likes this.
DJP likes this.
Und nicht vergessen was Memoriale Domini eigentlich sagt.....

Diese Methode (auf die Zunge) muß erhalten bleiben.

Ist nur schade das Karol W. JPII.
sich nicht daran gehalten hat was er selbst geschrieben hat..


Papst Johannes Paul II.:
"Das Heilige Kostbare Blut und die Heilige Hostie zu berühren und zu verteilen ist ein Privileg der geweihten Personen." (Dominicae Cenae, 11)
CSc likes this.
Das Evangelium nach Matthäus 7, 1-2
Warnung vor freventlichem Urteil. 1
Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. 2 Denn mit dem Urteil, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit dem Maß, mit dem ihr messet, wird euch gemessen werden.

Übrigens, @CSc, hier geht es nicht um Ihre persönliche Einschätzung zum Pontifikat vom Heiligen Papst Johannes Paul II. sondern um die …More
Das Evangelium nach Matthäus 7, 1-2
Warnung vor freventlichem Urteil. 1
Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. 2 Denn mit dem Urteil, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit dem Maß, mit dem ihr messet, wird euch gemessen werden.

Übrigens, @CSc, hier geht es nicht um Ihre persönliche Einschätzung zum Pontifikat vom Heiligen Papst Johannes Paul II. sondern um die Mundkommunion, welche man von gesalbten Händen in den Mund und nach Möglichkeit auf Knien empfangen sollte, wobei dieses der einzig ehrwürdige Empfang des Leibes und Blutes Christi darstellt.
Maria Katharina likes this.
CSc
@geringstes Rädchen
Über das Herz eines Menschen darf man nicht richten. Es muss aber in aller Deutlichkeit gesagt werden: Wer die Handkommunion erlaubt, spendet oder empfängt, der handelt alles andere als heiligmäßig. Christus hat uns nicht verboten, dass wir uns ein angemessenes Urteil über die Worte und Handlungen anderer bilden. Er spricht ja: "Urteilt nicht nach dem Augenschein, sondern …More
@geringstes Rädchen
Über das Herz eines Menschen darf man nicht richten. Es muss aber in aller Deutlichkeit gesagt werden: Wer die Handkommunion erlaubt, spendet oder empfängt, der handelt alles andere als heiligmäßig. Christus hat uns nicht verboten, dass wir uns ein angemessenes Urteil über die Worte und Handlungen anderer bilden. Er spricht ja: "Urteilt nicht nach dem Augenschein, sondern urteilt gerecht." (Joh 7,24) Das müssen wir um unseres Heiles willen tun, damit wir das Heilbringende vom Verderblichen unterscheiden können. Es wäre aber ganz und gar verderblich die Worte und Taten des Modernisten Johannes Paul II. für heiligmäßig zu halten. Der hl. Papst Pius X. schreibt in seiner Enzyklika Pascendi über die Modernisten: "Dass Wir derartige Menschen zu den Feinden der Kirche rechnen, wenn, sie sich auch selbst darüber wundern, darüber kann niemand mit Recht staunen, der ihre Absicht, über die nur Gott ein Urteil zusteht, beiseite lässt und lediglich ihre Lehren und ihre Art zu reden und zu handeln zur Kenntnis nimmt." (www.kathpedia.com/index.php)
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
Carlus likes this.
Alles klar, @CSc, Sie mögen den Hl. Papst Johannes Paul II. nicht - das habe ich gleich gemerkt! Auch erübrigt sich eine weitere Korrespondenz, denn einen Heiligen brauche ich nicht zu verteidigen, der ist schon im Himmel, wo wir alle erst noch hinwollen............. Außerdem: Der Begriff "Modernist" passt augenscheinlich viel besser zu Bergoglio, für den das Wort wie gemacht ist!
Guten Abend!…More
Alles klar, @CSc, Sie mögen den Hl. Papst Johannes Paul II. nicht - das habe ich gleich gemerkt! Auch erübrigt sich eine weitere Korrespondenz, denn einen Heiligen brauche ich nicht zu verteidigen, der ist schon im Himmel, wo wir alle erst noch hinwollen............. Außerdem: Der Begriff "Modernist" passt augenscheinlich viel besser zu Bergoglio, für den das Wort wie gemacht ist!
Guten Abend!
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
Carlus likes this.
CSc
@geringstes Rädchen
Alle Päpste von Johannes XXIII. bis zu Franziskus sind Modernisten, da sie die gottlose Moderne nicht mehr verurteilen, sondern sich mit ihr versöhnen woll(t)en.
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
DJP likes this.
@CSc Es scheint dass Sie hier einiges durcheinander bringen. Welcher Papst war denn Ihrer Meinung nach kein Modernist? Die SV behaupten der letzte wahre sei Pius V gewesen....
Maria Katharina likes this.
CSc
@Ad Orientem
Was bringe ich Ihrer Meinung nach durcheinander? Kein Papst bis zu Pius XII. war ein Modernist. Die Sedisvakantisten halten die modernistischen Päpste für illegitime Päpste. Die Lefebvrianer halten die modernistischen Päpste für schlechte Päpste. Ich bin ein Lefebvrianer und somit der Ansicht, dass wir zwar legitime, aber schlechte Päpste haben.
Alle konzils Päpste waren bzw. Sind modernisten und somit keine katholiken
Für mich war JP II ein heiligmäßiger Papst.
Die Pius-Leute sehen sich - leider - als die Krone der Kirche. Quasi als die Besten an.
Habe da - ebenso leider - schon traurige Beispiele erfahren.
Hochmut kommt aber vor dem Fall....
Gestas likes this.
Ich kenne die FSSPX und deren Haltung. Bin selber gut bekannt mit Ihnen weil ich den überlieferten Ritus sehr schätze. Es wird so heftig gestritten welcher Papst ein Modernist ist und welcher nicht. Es wurden durch Pius XII. Fehler begangen bis hin zu Paul VI. welcher die tragische Entscheidung zur Einführung der Handkommunion traf dies unter dem Druck jener freimaurerischen Kardinäle. Das Chaos …More
Ich kenne die FSSPX und deren Haltung. Bin selber gut bekannt mit Ihnen weil ich den überlieferten Ritus sehr schätze. Es wird so heftig gestritten welcher Papst ein Modernist ist und welcher nicht. Es wurden durch Pius XII. Fehler begangen bis hin zu Paul VI. welcher die tragische Entscheidung zur Einführung der Handkommunion traf dies unter dem Druck jener freimaurerischen Kardinäle. Das Chaos dieser Entscheidung sehen wir heute. Jeder weitere Folgepapst versuchte es besser zu machen dies bis und mit Papst Benedikt XVI. Den Vogel der Blasphemie und Häresie schiesst aktuell und seit 2013 sich selber so demütig und bescheiden bezeichnende Vater oder auch Bischof Bergoglio, ab. Nie in der Geschichte wurden die Sakramente, die Liturgie und die Wahrheit so sehr beschmutzt wie durch ihn. Wissen sollte man Bergoglio`s Geschichte aus Argentinien bevor er Priester und Bischof wurde. Zudem was sagt eigentlich der Jesuitische Schwur? Nun es kann alles verharmlost und schön geredet werden sowie mit einem Mäschchen verpackt.... jedoch die Wahrheit bleibt dieselbe....

Papst JP II. war wirklich mit den Herzen Jesus und Mariens tief verbunden, trotz allen dummen Fehlern welcher er tat. Und Papst Benedikt XVI. folgt ihm bis heute in der Treue zur wahren Tradition und dem Lehramt Jesus Christus. Ich bin mir irgendwie sicher seine Zeit ist noch nicht gekommen, Gott hat einen Plan mit und durch ihn.....
Maria Katharina likes this.
Wie Sie oben schon erwähnt bzw. angeschnitten haben, schon wegen des Schwures kann FP gar kein Papst sein!!
Und wegen 1000 anderer Dinge auch nicht.
Aber bitte: Wer halt blind bleiben will, soll ihn als "Heiligen Vater" ansehen. Man wird schon sehen, wohin das letztendlich führt.
Wenn es denn dann nicht zu spät sein wird...
Alexander VI. likes this.
Alexander VI. likes this.
In diesem Punkt stimme ich vollkommen zu.
Tina 13
Egal was so alles verbreitet und rumgeschwätzt wird.
Fakt ist, nur Priesterhände dürfen Gott , Jesus Christus, berühren.

Egal was die Modernisten so pfeifen!
Es wird die Zeit kommen, wo sie ausgezwitschert haben !
Alfonso M. and 3 more users like this.
Alfonso M. likes this.
geringstes Rädchen likes this.
schorsch60 likes this.
Gestas likes this.
Johannes Paul II. mochte ich sehr, sehr gerne. Ebenso Benedikt XVI., der unser wahrer Papst ist.
Dass jene Päpste wahre Päpste waren/sind, daran besteht kein Zweifel.
Wenn die "Untergebenen" dem "Chef" nicht gehorsam sind (wie bei Benedikt geschehen), braucht man sich nicht wundern, dass es so gekommen ist.
Schließlich muss sich ja auch die Schrift erfüllen.
schorsch60 and one more user like this.
schorsch60 likes this.
Gestas likes this.