07:25
archangelus
5171.6K

"Ich bin ein guter Mensch."

Predigt von P. Michael Wildfeuer zum 10. Sonntag nach Pfingsten (29.7.18)
MiRitter72 and 4 more users like this.
MiRitter72 likes this.
Saarländerin likes this.
CSc likes this.
Wilhelmina likes this.
Wilhelmina
....... was hat es jetzt mit guten Werken auf sich?

Dogma 113
Die Gnade kann durch natürliche Werke weder de condigno
noch de congruo verdient werden.

Dogma 130
Die empfangene Gnade kann durch gute Werke vermehrt werden.

Dogma 133
Der Gerechtfertigte verdient sich durch seine guten Werke die
Vermehrung der heiligmachenden Gnade, das ewige Leben und
die Vermehrung der Himmelsglo…
More
....... was hat es jetzt mit guten Werken auf sich?

Dogma 113
Die Gnade kann durch natürliche Werke weder de condigno
noch de congruo verdient werden.

Dogma 130
Die empfangene Gnade kann durch gute Werke vermehrt werden.

Dogma 133
Der Gerechtfertigte verdient sich durch seine guten Werke die
Vermehrung der heiligmachenden Gnade, das ewige Leben und
die Vermehrung der Himmelsglorie.

Youcat 341
Kein Mensch kann sich den Himmel bloß aus eigener
Kraft erarbeiten. Dass wir erlöst sind, ist reine Gnade Gottes,
die dennoch die freie Mitwirkung des Menschen fordert.

MARGINALSPALTE

Alle haben gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren. Ohne
es verdient zu haben, werden sie gerecht, dank seiner Gnade,
durch die Erlösung in Christus Jesus.
Röm 3,23-24

Wenn Gott durch die Erleuchtung des Heiligen Geistes das Herz
des Menschen berührt, bleibt einerseits der Mensch nicht ganz
untätig, denn er nimmt ja jene Eingebung auf, die er auch
ablehnen könnte; anderseits kann er sich doch nicht aus freiem
Willen heraus ohne die Gnade Gottes zur Gerechtigkeit vor ihm
erheben.
Konzil von Trient

Dein Vertrauen auf Gott sei so tätig, als wenn Gott nichts, du
alles tun müsstest; deine Tätigkeit sei so voll Gottvertrauen,
als wenn du nichts, Gott alles tun müsste.
Ignatius von Loyola

Der Herr verlangt von uns keine großen Taten, sondern nur
Hingabe und Dankbarkeit. Er braucht unsere Werke nicht,
sondern allein unsere Liebe.
Therese von Lisieux

Kkk Katechismus der kath.Kirche


2016 Die Kinder unserer Mutter, der heiligen Kirche, erhoffen
die Gnade der Beharrlichkeit bis zum Ende und die Belohnung
durch Gott, ihren Vater, für die guten Werke, die sie dank seiner
Gnade in Gemeinschaft mit Jesus vollbracht haben.
[Vgl. K. v. Trient: DS 1576].


Kkk Kompedium

426. Was ist das Verdienst?
Das Verdienst gibt Anspruch auf die Belohnung für eine gute Tat.
Gott gegenüber kann der Mensch an sich kein Verdienst geltend
machen, weil er alles aus Gnade von ihm empfangen hat.
Dennoch schenkt Gott uns die Möglichkeit, Verdienste zu
erwerben durch die Vereinigung mit der Liebe Christi, der Quelle
unserer Verdienste vor Gott. Die Verdienste der guten Werke
müssen deshalb zunächst der Gnade Gottes und dann dem freien
Willen des Menschen zugeschrieben werden.

Was gilt es jetzt zu unterscheiden. Der obige Inhalt ist eindeutig...


..... gute Werke aus mir selbst

Ein 68 er " Gutmensch " ( Atheist), der sammelt für die Ukraine..
präsentiert sich anschließend in der Zeitung ( Selbstverherrlichung )
( an sich gut - doch die Verdienste ) zweimal keine Frucht

Weltliche Werke
an der Grenze wird der Lastwagen abgefangen und die Dinge
vom hiesigen " Oligarchen" zu Geld gemacht...

heilbringende Verdienste
... ich kenne dich nicht, hast du in meinen Willen gehandelt.....?

..... gute Werke aus mir und Christus

Ein Katholik wird zum Dienst in der Gemeinde
bestellt ( Krankenbesuche, Kommunionhelfer, Lektor)
läßt sich in den Gremien wählen - geht aber nur an den
Hochfesten Sonntags in den " Gottesdienst" ..um sich zu
präsentieren...
( an sich gut - doch die Verdienste) einmal gut - einmal schlecht

Weltliche Werke
Stellt sich in den Dienst der katholischen christlichen
Gemeinschaft......

heilbringende Verdienste
... ich kenne dich nicht, hast du mit mir zusammen gehandelt.....?

... gute Werke aus Christus und mir

Ein frommer Katholik geht jeden Sonntag und fast jeden Werktag
in die heilige Messe.....spendet direkt an Notleidende, hat ein
offenes Wort, ist Barmherzig, ist nicht wehleidig und erträgt
Ungerechtigkeiten, ist zurückhaltet, doch in der Sache Christie
auffallend direkt und präsent....
( an sich belanglos - doch das Ergebnis ) zweimal positiv

Weltliche Verdienste
Fördert die christliche und weltliche Gemeinschaft durch
direkte Evangelisierung ( lebt aus Christus ), vermittelt
Barmherzigkeit, im Sinne Korinther 13 .... aus der Kraft des
heiligen Geistes....

heilbringende Verdienste
Hat begriffen worauf es ankommt - aus Christus im Vater...
mit den heiligen Geist....in dieser Welt.......wirken und
handeln....demütig, macht sich klein um Christus
wirken zu lassen.......

...... nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir......
( heilige Paulus - der von sich behauptet der " Geringste "
zu sein )

Die Seinsweise ( aus Christus zu leben ) wirkt gebildet, genährt
aus dem übernatürlichen Brot ... unser tägliches Brot gib uns
heute. ( Vater unser ) in der heiligen Messe und...
Aus der Bekehrung des Herzens, mit der Anwesenheit des
dreifaltigen Gottes in unserer Seele....

Die Endzeitliche " Drangsal " wird ( ist ) ein geistig Ding....
Der Abfall kündigt sich symbolhaft in der Natur an......
im täglichen Leben der Gottlosigkeit....
findet aber in Köpfen ( im Geist ) statt - Gott ist Geist
und nicht von dieser Welt....
Überleben wird nur der, der aus Christus lebt oder in
seiner Nähe einen Menschen liebt, der in Christus ist....

Gute Werke sind gelebte " Frohe Botschaft " - Evangelisation
aus Demut und Schwachheit aus uns - sowie Gottheit und
Stärke aus Christus....
Wilhelmina
@Svizzero ..... bitte richtig lesen ohne den üblichen reflexhaften Widerspruch dieser Gruppen ( übrigens sind Jäger, Beamte oder öffentlich Bedienstete, ähnlich verdeidigend eingestellt, wohlwissend ihrer Previlegien ) - ich habe geschrieben, nicht gegen die notwendigen Institutionen, sondern den Mitgliedern ( Pharisäern), die ihre Mitgliedschaft wie einige Katholiken als „ waagerechten Glauben …More
@Svizzero ..... bitte richtig lesen ohne den üblichen reflexhaften Widerspruch dieser Gruppen ( übrigens sind Jäger, Beamte oder öffentlich Bedienstete, ähnlich verdeidigend eingestellt, wohlwissend ihrer Previlegien ) - ich habe geschrieben, nicht gegen die notwendigen Institutionen, sondern den Mitgliedern ( Pharisäern), die ihre Mitgliedschaft wie einige Katholiken als „ waagerechten Glauben vor sich her tragen“, ohne sich auf das wesentlchen, den „ senkrechten Glauben“, wie zBsp die heilige Messe zu konzentrieren; die ja erst die guten Werke entstehen läßt.

Ohne den heiligen Geist läuft nichts, ohne Jesus Christus sind gute Werke sinnlos. Einige diese Mitglieder benutzen die Mitgliedschaft als „ Ausrede“ um den Herrn Jesus Christus, als Notwendigkeit, eines erfüllten Lebens zu entschuldigen, sie tuen den Dienst am Menschen-den Dienst/Geschenk in der Heiligen Messe gibt doch erst die Kraft und richtige Ausrichtung....
Mir sind diese Ausreden, zu den sonst üblichen nur aufgefallen - der Gipfel dieser Argumente hat ein modernistischer Priester in unserer Lokalzeitung
verzapft - aus „ Gutmenschentum“ hat er allen, die zB einen Angehörigen pflegen-sei genauso gut, wie die heilige Messe zu besuchen-bitte ich hab nichts gegen das Pflegen ( dito nichts gegen Feuerwehr etc. ) aber schon, wenn die Botschaft Christie auf den Kopf gestellt wird......ohne heilige Messe ist man ein Protestant, man lebt vom Menschlichen, die Nahrung der Sakramente ist aber heilsnotwendig......so jetzt aber genug, ich schreib mich sonst in Rage - mache jetzt „ Feierabend“ einfach zu warm , vorher aber noch in meine Dorfkirche, die Nähe des Herrn suchen, den „ Engel des Herrn“ beten......
Klaus Elmar Müller and 4 more users like this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Carlus likes this.
Vered Lavan likes this.
Rest Armee likes this.
Labre likes this.
Wilhelmina
...... nicht zu vergessen die alibi-Instituionen wie -Feuerwehr-Rote Kreuz- THW - Johanniter - DLRG - Ersthelfer - Schuldenberater - etc. Nichts gegen die " horizontale" Ausrichtung des Glaubens und Notwendigkeit dieser sozialen Einrichtungen. Verleiten sie aber zum Pharisäertum, indem allein die Zuhörigkeit zur Aussage verleiten. " Ich tue soviel gutes - Spende an Hilfsbedürftige - da wird Gott …More
...... nicht zu vergessen die alibi-Instituionen wie -Feuerwehr-Rote Kreuz- THW - Johanniter - DLRG - Ersthelfer - Schuldenberater - etc. Nichts gegen die " horizontale" Ausrichtung des Glaubens und Notwendigkeit dieser sozialen Einrichtungen. Verleiten sie aber zum Pharisäertum, indem allein die Zuhörigkeit zur Aussage verleiten. " Ich tue soviel gutes - Spende an Hilfsbedürftige - da wird Gott bestimmt verstehen, wenn ich Sonntags Bereitschaft habe, das ich die heilige Messe nicht besuchen kann."
CollarUri likes this.
onda and one more user like this.
onda likes this.
A.M.P likes this.
A.M.P
Die heilige Maria Magdalena durfte dem Heiland sogar die Füße küssen und salben, obwohl sie eine Sünderin war. Ihr wurden viele Sünden vergeben, weil sie viel geliebt hat.
CollarUri likes this.
Cancellatore and 2 more users like this.
Cancellatore likes this.
Tina 13 likes this.
Gestas likes this.
DrMartinBachmaier
1. Die Schlagfertigkeit der EWTN-Mutter Angelika über das Pharisäertum war grandios:
". . . aber in der Kirche, da gibt's ja soviele Pharisäer!" "Ja, dann kommen Sie doch, auf diesen einen kommt's auch nicht mehr an."
2. Sich selbst gut zu halten zählt nicht. Ein Richter darf nicht einmal über seine Verwandschaft richten, um wieviel weniger dann über sich selbst.
3." Wenn schon ihr, die ihr böse …More
1. Die Schlagfertigkeit der EWTN-Mutter Angelika über das Pharisäertum war grandios:
". . . aber in der Kirche, da gibt's ja soviele Pharisäer!" "Ja, dann kommen Sie doch, auf diesen einen kommt's auch nicht mehr an."
2. Sich selbst gut zu halten zählt nicht. Ein Richter darf nicht einmal über seine Verwandschaft richten, um wieviel weniger dann über sich selbst.
3." Wenn schon ihr, die ihr böse seid, euren Kindern Gutes zu geben wisst, wieviel mehr dann euer himmlischer Vater!" Gott hält uns also für schlecht.
4. Gegen Ende des Videos: Dass der Penner über dem heiligen Antonius von Padua stehen wird, wie es dem hl. Antonius selbst gezeigt wurde, ist schon ein Hammer.
Saarländerin and 3 more users like this.
Saarländerin likes this.
Vered Lavan likes this.
CollarUri likes this.
Santiago74 likes this.
Santiago74 and 2 more users like this.
Santiago74 likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
DrMartinBachmaier likes this.