02:11

Gloria Global am 26. September 2014

Von der Schlachtbank zur Priesterweihe USA. Vor 26 Jahren hatte eine schwangere Studentin einen Termin in einer Abtreibungsklinik im amerikanischen Bundesstaat Nebraska. Im letzten Augenblick fasste …More
Von der Schlachtbank zur Priesterweihe
USA. Vor 26 Jahren hatte eine schwangere Studentin einen Termin in einer Abtreibungsklinik im amerikanischen Bundesstaat Nebraska. Im letzten Augenblick fasste sie sich ein Herz, ließ den Termin platzen und schenkte ihrem Kind, einem Knaben, das Leben. Es wurde zur Adoption freigegeben und wuchs als Ryan Allan Kaup auf. In wenigen Monaten wird Ryan zum Priester geweiht. Er hat seine leibliche Mutter nie gesehen, ist ihr aber dankbar, dass sie ihm das Leben geschenkt hat.
Kardinal sieht keinen Spielraum für Kommunion an Todsünder
England. Bei der Kommunion für Wiederverheiratete hat die Kirche - ohne eine radikale Uminterpretation der Eucharistie oder der Ehe - keinen Spielraum. Das sagte Kardinal Vincent Nichols von Westminster laut der Zeitung „Daily Telegraph“.
Homosex-Kirchenmusiker muss gehen
USA. Am letzten Samstag ging der katholische Kirchenmusiker Jamie Moore im amerikanischen Bundesstaat Minnesota mit einem anderen Mann eine …More
Galahad
Genauso ist es. Und mit dem Parzifismus ist es wie mit einer Pockenkrankheit. Du hast recht die breitet sich überall aus. Genau wie der Feminismus und andere antichristliche Ideologien.
Hayat!
@Galahad
Es gibt überall Pazifisten! Aber der hl. Paulus ist ziemlich klar in seinen Worten, wenn er Timotheus ermahnt: Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; erringe das ewige Leben. [1 Tim 6,12].
Daher trägt der Kreuzzug diesen kriegerischen Namen, nicht um das Schwert gegen die Menschen zu ziehen, sondern gegen unsere drei Feinde: den Teufel, die Welt und uns selbst!
Unsere Kinder müssen in …More
@Galahad
Es gibt überall Pazifisten! Aber der hl. Paulus ist ziemlich klar in seinen Worten, wenn er Timotheus ermahnt: Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; erringe das ewige Leben. [1 Tim 6,12].
Daher trägt der Kreuzzug diesen kriegerischen Namen, nicht um das Schwert gegen die Menschen zu ziehen, sondern gegen unsere drei Feinde: den Teufel, die Welt und uns selbst!
Unsere Kinder müssen in jungen Jahren die Wahrheit lernen, dass „das Himmelreich Gewalt leidet und Gewalttätige es an sich reißen" [Mt 11,12]. Da ist es der Herr selbst, der davon spricht.
Galahad likes this.
Galahad
Daran sieht man schon, daß "Ihre Religion" nicht die Katholische Religion ist. Die katholische Religion ist nämlich keine parzifistisch esoterische Sektiererei. Darum kennt die katholische Religion auch die direkte Verteidigung und einen Waffensegen und ein Rittertum (unterschlagen wurde er offziell, soweit ich weiß ab der Hippy-Synode vor ca. 50 Jahren).

Und ich distanziere mich ebenso wie Gest…More
Daran sieht man schon, daß "Ihre Religion" nicht die Katholische Religion ist. Die katholische Religion ist nämlich keine parzifistisch esoterische Sektiererei. Darum kennt die katholische Religion auch die direkte Verteidigung und einen Waffensegen und ein Rittertum (unterschlagen wurde er offziell, soweit ich weiß ab der Hippy-Synode vor ca. 50 Jahren).

Und ich distanziere mich ebenso wie Gestas, ausdrücklich davon Ihr Freund zu sein! In meinem Freundeskreis befinden sich weder Linke Funktionäre, noch parzifistische Feiglinge, noch esoterische "Licht"-Schwärmer, noch V2-Birkenstockfanatiker. Alles klar!
hiti
Liebe Freunde!

@Gestas:

"Bitte bezeichnen sie nicht alle als Freunde. Schreiben sie einfach "Liebe Nutzer" oder Liebe Forumsmitglieder. Nicht jeder ist ihr Freund. Ich bin es nicht."

Ich mache meine Freundschaft nicht abhängig davon, wie mir jemand gesinnt ist! Ich versuche jeden als Kind des EINEN VATERS zu sehen und ich wünsche JEDEM dass er dieses Ziel, den VATER IM HIMMEL, erreicht!

More
Liebe Freunde!

@Gestas:

"Bitte bezeichnen sie nicht alle als Freunde. Schreiben sie einfach "Liebe Nutzer" oder Liebe Forumsmitglieder. Nicht jeder ist ihr Freund. Ich bin es nicht."

Ich mache meine Freundschaft nicht abhängig davon, wie mir jemand gesinnt ist! Ich versuche jeden als Kind des EINEN VATERS zu sehen und ich wünsche JEDEM dass er dieses Ziel, den VATER IM HIMMEL, erreicht!

Meine Religion verbietet mir jemanden als Feind zu sehen:

Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.
Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen,
damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben, welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten? Tun das nicht auch die Zöllner?
Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr damit Besonderes? Tun das nicht auch die Heiden?
Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist.

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
Auch dir, lieber Dolfi, einen lieben Gruß und Gottes reichen Segen.
Bin nach dem langen (erfolgreichen!) Fußball-Abend zu müde mich mit der Exkommunikations-Problematik auseinanderzusetzen, aber ich zweifle nicht, dass der gute Marcel Lefebvre längst in die Herrlichkeit des Vaters eingegangen ist. Bei der Heiligsprechung des geschätzten JPII hab ich gelernt, dass man, auch wenn man punktuell …More
Auch dir, lieber Dolfi, einen lieben Gruß und Gottes reichen Segen.
Bin nach dem langen (erfolgreichen!) Fußball-Abend zu müde mich mit der Exkommunikations-Problematik auseinanderzusetzen, aber ich zweifle nicht, dass der gute Marcel Lefebvre längst in die Herrlichkeit des Vaters eingegangen ist. Bei der Heiligsprechung des geschätzten JPII hab ich gelernt, dass man, auch wenn man punktuell irrt (Koran-Kuss, Assisi 86) heilig sein kann. Im Himmel sind nicht nur Menschen, die auf Erden perfekt waren (die gibt es sowieso nicht).
Dolfi
TuK

@Dolfi
Lb Grüsse
Galahad ist mir nicht zur Last. Im Gegenteil, ich vermisse ihn, wenn er mal nicht schreibt. Ich bin sehr dankbar für die Artikel, die er einstellt und für seine couragierten Stellungnahmen. Das heißt noch lange nicht, dass man mit allem einverstanden sein muss und schon gar nicht mit seinen Nadelstichen gegen verschiedene User. Viel schlimmer finde ich allerdings wenn man seine Mitforisten …More
Galahad ist mir nicht zur Last. Im Gegenteil, ich vermisse ihn, wenn er mal nicht schreibt. Ich bin sehr dankbar für die Artikel, die er einstellt und für seine couragierten Stellungnahmen. Das heißt noch lange nicht, dass man mit allem einverstanden sein muss und schon gar nicht mit seinen Nadelstichen gegen verschiedene User. Viel schlimmer finde ich allerdings wenn man seine Mitforisten entgegen jeder Evidenz der intellektuellen Unredlichkeit bezichtigt, wie das Conde_Barocco und mir von gewisser Seite angelastet wurde. Was allgemeine Anreden in Internet-Dikussionen angeht, so sind diese einfach nicht üblich. Bei hiti ist es aber sicher keine Floskel.
Außerdem sollen wir nun einfach vermehrt beten:

Die Kirche hat sich nicht dem Zeit-un-Geist anzupassen - sie hat der Tradition treu zu sein.

Ob dies allerdings der Wille des Papstes und der teilnehmenden Bischöfe sein wird ist noch nicht klar.

Papst Franziskus hat zu einer außerordentlichen Bischofssynode eingeladen, die bereits im Vorfeld dieses Ereignisses für weites öffentliches Interesse…More
Außerdem sollen wir nun einfach vermehrt beten:

Die Kirche hat sich nicht dem Zeit-un-Geist anzupassen - sie hat der Tradition treu zu sein.

Ob dies allerdings der Wille des Papstes und der teilnehmenden Bischöfe sein wird ist noch nicht klar.

Papst Franziskus hat zu einer außerordentlichen Bischofssynode eingeladen, die bereits im Vorfeld dieses Ereignisses für weites öffentliches Interesse gesorgt hat. Diese dritte außerordentliche Generalversammlung der Bischofssynode, vom 5. bis 19. Oktober 2014 im Vatikan, steht unter dem Thema: „Die pastoralen Herausforderungen der Familie im Rahmen der Evangelisierung“. Das allgemeine Interesse kommt daher, weil maßgebliche Kardinäle und Bischöfe mit lauten Wortmeldungen dazu beigetragen haben. Sie fordern eine Abkehr der bisherigen Praxis, nicht nur in Bezug auf die Familien- und Ehepastoral.

Papst Franziskus hat eine offene und freie Debatte unter den Bischöfen eingefordert. Um das zu erleichtern, wurde der Ablauf der Synode in einigen Punkten verändert. So müssen alle Bischöfe diesmal ihre vorher schriftlich eingereichte Stellungnahme vor der Synode frei vortragen und dürfen Ergänzungen vornehmen. Das soll Spielraum zulassen für eine größere Debatte. Trotzdem bleibt die Redezeit für eine Stellungnahme vor dem Plenum auf vier Minuten beschränkt.

Um bei dieser Sondersynode gut vorbereitet zu sein treffen sich die europäischen Bischöfe drei Tage hinter verschlossenen Türen. Vom 2.-5. Oktober tagen sie im Tagungshotel „Domus Pacis“ in Rom. Die Interventionen drehen sich um „die Institution der Familie, ihre Krise und die Herausforderungen im heutigen Europa“. Sicher werden die Bischöfe hier ihren (Schlacht-)Plan für die nachfolgende Synode schmieden.

Jetzt sollten die glaubenstreuen Katholiken mit intensiven Gebeten die Ereignisse in Rom begleiten und durch Fasten und Buße Sühne erbitten, damit jene, die die katholische Tradition aus den Angeln heben wollen umkehren zum schmalen Pfad, der in das Himmelreich führt.
Liebe Freunde,
Dolfi spricht aber für viele...Danke!

Gestas , Du kannst ja auch auf eine Freundesliste! Nur Mut, es gibt keine Feindesliste hier!!
Gestas
@Dolfi
Sie können nur entscheiden, wer ihnen langsam zu last geworden ist Sie können nicht für alle sprechen.
Gestas
Gestas
@hiti
Bitte bezeichnen sie nicht alle als Freunde. Schreiben sie einfach "Liebe Nutzer" oder Liebe Forumsmitglieder. Nicht jeder ist ihr Freund. Ich bin es nicht.
Gestas
hiti
Liebe Freunde!

"Wenn einer sich zu einer Verfehlung hinreißen lässt, meine Brüder, so sollt ihr, die ihr vom Geist erfüllt seid, ihn im Geist der Sanftmut wieder auf den rechten Weg bringen. Doch gib Acht, dass du nicht selbst in Versuchung gerätst.
Einer trage des anderen Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Wer sich einbildet, etwas zu sein, obwohl er nichts ist, der betrügt sich. …More
Liebe Freunde!

"Wenn einer sich zu einer Verfehlung hinreißen lässt, meine Brüder, so sollt ihr, die ihr vom Geist erfüllt seid, ihn im Geist der Sanftmut wieder auf den rechten Weg bringen. Doch gib Acht, dass du nicht selbst in Versuchung gerätst.
Einer trage des anderen Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Wer sich einbildet, etwas zu sein, obwohl er nichts ist, der betrügt sich.
Jeder prüfe sein eigenes Tun. Dann wird er sich nur im Blick auf sich selbst rühmen können, nicht aber im Vergleich mit anderen.
Denn jeder wird seine eigene Bürde zu tragen haben."

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
Dolfi
GALAHAD
bite, bitte sehr, nimm dich etwas zurück - auch dann, wen n Du mal MEINST, recht zu haben.
Bemerkst Du nicht, dass Du langsam zur Last geworden bist! Und nochwas: BITTE glaube doch daran,
- dass Jesus Christus die Menschen erlöst hat
- dass die Kirche Jesu Christi IHM gehört und ER und SEIN GEIST sie leitet (das ist jenes, was Dir so schrecklich Mühe macht!!!) auch dann, wen das Meer …More
GALAHAD
bite, bitte sehr, nimm dich etwas zurück - auch dann, wen n Du mal MEINST, recht zu haben.
Bemerkst Du nicht, dass Du langsam zur Last geworden bist! Und nochwas: BITTE glaube doch daran,
- dass Jesus Christus die Menschen erlöst hat
- dass die Kirche Jesu Christi IHM gehört und ER und SEIN GEIST sie leitet (das ist jenes, was Dir so schrecklich Mühe macht!!!) auch dann, wen das Meer mal stürmt...
- dass Du Dir zwar mit Deiner Meinung wichtig vorkommst und meinst, Du musst Seelen retten... O jemine, welch ein Kleinglauben. Du hast hier maximum 10 SCHON GLAUBENDE SEELEN vor Dir und auf der Welt gibt es 7 Milliarden Menschen! Du kommst mir vor wie die Feministinnen: Hier, wo sie alles dürfen, verlangen Sie Quten, verschandeln die Sprache etc... Aber dort, wo rauen beschnitten, als gefügige Dienerinnen oder als Harem verwendet werden, dorthin gehen sie nicht... Wie begrenzt doch sture Menschen sind!!!
Nimm dich zurück! Sei bescheiden! Bringe deine <meinung in Liebe vor. Schau auf Jesus am Kfeuz. Nur zu gerner hätte er auch den linken Schächer erlöst. ABER ER SCHWEIGT! Und ER spricht nur zum rechten Schächer, DER IHN HÖREN WILL!!!
Lieber Mitchrist Galahad! Lerne von DIESEM JESUS!!!
Galahad
@hiti

Paulus hat keine protestantische Auffassung von "Liebe" geschrieben, sondern so, wie sie sein sollte... "hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke..."

Es geht nicht um die Bibelstelle, sondern um die einseitige Auslegung derselben. Ich gehe davon aus, daß Sie in der Lage sind dieses zu verstehen.

Diese Liebe Gottes hat Jesus verkündet und vorgelebt, …More
@hiti

Paulus hat keine protestantische Auffassung von "Liebe" geschrieben, sondern so, wie sie sein sollte... "hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke..."

Es geht nicht um die Bibelstelle, sondern um die einseitige Auslegung derselben. Ich gehe davon aus, daß Sie in der Lage sind dieses zu verstehen.

Diese Liebe Gottes hat Jesus verkündet und vorgelebt, was so manche Zeitgenossen jedoch nicht verstanden oder gar als Schwäche ansahen (heute: protestantisch)...

Jesus hat die Liebe vorgelebt. Sie war keinesfalls Schwäche. Im KLAREN UND EINDEUTIGEN UNVERKÜRZTEN BEKENNTNIS lebte er seine Liebe zu Gottvater seinem Himmlischen Vater vor. Dazu gehört die Tempelreinigung ebenso wie die Bergpredigt! Hier einmal den einen oder anderen Bibelvers von mir zur Verganzheitlichung:

Markus 12,13+14:

"Und sie schickten zu ihm einige von den Pharisäern und Herodianern, um ihn zu fangen bei einem Wort. Diese kamen und sagten zu ihm: "Meister, wir wissen, daß Du wahrhaft bist und Dich um niemand kümmerst; denn Du siehst nicht auf die Person der Menschen, sondern lehrst den Weg Gottes der Wahrheit gemäß.""

Dazu zum Vergleich! Es gibt natürlich auch die anderen:

Römerbrief 1,18-30: Gottes Gericht über alle, die ohne ihn leben wollen

18 Gottes heiliger Zorn trifft alle Menschen, die sich gegen ihn auflehnen. Sie führen ein gottloses Leben, voller Ungerechtigkeit, und unterdrücken dadurch die Wahrheit. 19 Dabei wissen sie ganz genau, daß es Gott gibt, er selbst hat ihnen dieses Wissen gegeben. 20 Gott ist zwar unsichtbar, doch an seinen Werken, der Schöpfung, haben die Menschen seit jeher seine göttliche Macht und Größe sehen und erfahren können. Deshalb kann sich niemand damit entschuldigen, daß er von Gott nichts gewußt hat. 21 Obwohl die Menschen Gott schon immer kannten, wollten sie ihn nicht anerkennen und ihm nicht danken. Statt dessen beschäftigten sie sich mit belanglosen Dingen und konnten schließlich in ihrer Unvernunft Gottes Willen nicht mehr erkennen7. 22 Sie meinten, besonders klug zu sein, und waren in Wirklichkeit die grössten Narren. 23 Statt den ewigen Gott zu ehren, begeisterten sie sich für vergängliche Idole; abgöttisch verehrten sie sterbliche Menschen, ja sogar alle möglichen Tiere 8. 24 Deshalb hat Gott sie auch all ihren Trieben und Leidenschaften überlassen, so daß sie sogar ihre eigenen Körper schändeten. 25 Indem sie die Schöpfung anbeteten und nicht den Schöpfer, haben sie Gottes Wahrheit verdreht und ihrer eigenen Lüge geglaubt. Aber dem Schöpfer allein gehören doch Lob und Ehre bis in alle Ewigkeit - das ist gewiss! 26 Weil die Menschen Gottes Wahrheit mit Füßen traten, ließ Gott sie in abscheuliche Laster fallen: Ihre Frauen praktizierten gleichgeschlechtliche Liebe 27 ebenso schamlos wie die Männer. Damit haben sie die natürliche Ordnung mit einer unnatürlichen vertauscht. Wie es nicht anders sein konnte, haben sie die gerechte Strafe für ihren Götzendienst am eigenen Leib erfahren. 28 Gott war ihnen gleichgültig, und deshalb überließ Gott sie schliesslich der ganzen Verwerflichkeit ihres Denkens. 29 Sie sind voller Unrecht und Schlechtigkeit, voll von Habgier, Bosheit und Neid; Mord, Streit, Hinterlist und Verlogenheit bestimmen ihr Leben. 30 Einer wie der andere sind sie gemeine Verleumder und Gotteshasser, dazu anmassend und überheblich. Um sich Erfolg zu verschaffen, ist ihnen jedes Mittel recht.

Auch in Medjugorje versucht Maria seit nunmehr 33 Jahren diese Liebe Gottes zu verkünden und den Menschen näher zu bringen und viele öffneten ihr Herz der Liebe Gottes und fanden den Frieden, der nur dann im Herzen einziehen kann, wenn der Mensch sich Gott hingibt...

Warum beleidigen Sie immer die hl. Jungfrau und Gottesmutter Maria indem sie vorgeben, sie seie identisch, mit dieser reichlich redseligen Vorzimmerdame der Hölle die da in Medjugorie öfter auftritt? Das Thema müssen wir nicht wieder aufrollen gell? Meinen Sie nicht auch?

Herzlichen Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
hiti
Liebe Freunde!

@Galahad

Paulus hat keine protestantische Auffassung von "Liebe" geschrieben, sondern so, wie sie sein sollte... "hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke..."

Diese Liebe Gottes hat Jesus verkündet und vorgelebt, was so manche Zeitgenossen jedoch nicht verstanden oder gar als Schwäche ansahen (heute: protestantisch)...

Auch in Medjugorje …More
Liebe Freunde!

@Galahad

Paulus hat keine protestantische Auffassung von "Liebe" geschrieben, sondern so, wie sie sein sollte... "hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke..."

Diese Liebe Gottes hat Jesus verkündet und vorgelebt, was so manche Zeitgenossen jedoch nicht verstanden oder gar als Schwäche ansahen (heute: protestantisch)...

Auch in Medjugorje versucht Maria seit nunmehr 33 Jahren diese Liebe Gottes zu verkünden und den Menschen näher zu bringen und viele öffneten ihr Herz der Liebe Gottes und fanden den Frieden, der nur dann im Herzen einziehen kann, wenn der Mensch sich Gott hingibt...

Doch nicht jeder WILL sich dieser Liebe öffnen und so bleibt er trotz eingefleischter Riten dem Herzen Jesu ein Leben lang fern, denn er liebt weder Gott noch sich, sondern ist gefangen in SEINER Religion...
Ein Gefangener der Buchstaben und nicht gefangen und ergriffen von der Liebe Gottes.

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
Galahad
ja evt!

Genau das was Du mir unterstellst, unterstellten Luther und andere Schismatiker schon der hl. römisch katholischen Kirche.

Genau das was Du mir unterstellst, haben die Feinde der hl. römisch katholischen Kirche schon seit spätestens der Aufklärung der hl. Mutter Kirche in ähnlicher Form unterstellt (wurde mit dem Einknickungsprozeß nach der VII.-Revolution vllt. mäßig weniger).

Genau …More
ja evt!

Genau das was Du mir unterstellst, unterstellten Luther und andere Schismatiker schon der hl. römisch katholischen Kirche.

Genau das was Du mir unterstellst, haben die Feinde der hl. römisch katholischen Kirche schon seit spätestens der Aufklärung der hl. Mutter Kirche in ähnlicher Form unterstellt (wurde mit dem Einknickungsprozeß nach der VII.-Revolution vllt. mäßig weniger).

Genau das was Du mir unterstellst, unterstellen die Feinde der hl. römisch katholischen Kirche (der Konzilsclicque inklusive!) heute noch der FSSPX und anderen treugebliebenen Katholiken und römisch-katholischen Gemeinschaften in ähnlicher Form.

Also bin ich ja in guter Gesellschaft und auf der richtigen Seite.

Wie fühl ich mich traut heimisch dort, bei Gottes wahrer Kirch´und Wort!

Galahad
Die Fundamentalismus-Keule schwingt Galahad !! Da gibt's nix zu rütteln! Wehe, wenn man auch nur ansatzweise die Hl. Schrift erwähnt...nieder mit den Renegaten Lukas, Matthäus, Johannes und Markus; alle Fakes, die das WAHRE Wort Gottes nur verdreht haben!

Gott meinte mit LIEBE nicht das Gutsein zum Nächsten, sondern Zuckerbrot & Peitsche!!
Alles andere ist nicht galahadglaubenskonform! Das sind …More
Die Fundamentalismus-Keule schwingt Galahad !! Da gibt's nix zu rütteln! Wehe, wenn man auch nur ansatzweise die Hl. Schrift erwähnt...nieder mit den Renegaten Lukas, Matthäus, Johannes und Markus; alle Fakes, die das WAHRE Wort Gottes nur verdreht haben!

Gott meinte mit LIEBE nicht das Gutsein zum Nächsten, sondern Zuckerbrot & Peitsche!!
Alles andere ist nicht galahadglaubenskonform! Das sind der Neue Himmel und die Neue Erde, die nun IS-mäßig verkündet und eingefordert werden.

Alles andere ist nicht salafistisch-katholisch, sondern nur jesuanisch! Und Jesus war nur ein guter Schlumpfi, der nix auf die Reihe brachte...
www.youtube.com/watch
Galahad
hiti

Verstehen Sie es nicht, oder wollen Sie es nicht verstehen?

Diese (links-)protestantische Auffassung von "Liebe", die immer nur nach dem Motto agiert:

Mund halten, ducken, die ist nicht christlich und schon gar nicht katholisch. Liebe im Sinne "Deus Caritas est" ist etwas anderes.

Das erkennt man daran, daß Gott zwar die Liebe aber dennoch ein gerechter und strafender Gott ist, wie man …More
hiti

Verstehen Sie es nicht, oder wollen Sie es nicht verstehen?

Diese (links-)protestantische Auffassung von "Liebe", die immer nur nach dem Motto agiert:

Mund halten, ducken, die ist nicht christlich und schon gar nicht katholisch. Liebe im Sinne "Deus Caritas est" ist etwas anderes.

Das erkennt man daran, daß Gott zwar die Liebe aber dennoch ein gerechter und strafender Gott ist, wie man aus der katholischen Lehre und der hl. Schrift unschwer erkenen kann (im alten wie im neuen Testament!). Gott greift durch, ja er er grenzt aus er nimmt nicht alles hin und "findet nicht alles irgendwie auch gut. Meinetwegen diskriminiert er auch, wenn man es so nennen will! Ja! er gibt der Lüge und dem Irrtum nicht das gleiche Recht, wie der Wahrheit. ZUM BEISPIEL DEN GEFALLENEN ENGEL schließt er aus der Seligkeit aus. Grenzt ihn aus! Also den BÖSEN (wer oder was Böse ist steht im Lehramt und der Bibel) Das war die erste Ausgrenzung in der Gesamtgeschichte.

War diese Ihrer Meinung nach ungerechtfertigt? Gott sagt die Wahrheit und setzt sie durch: Christus VERURTEILTE klar die Taten der Pharisäer u.a. z.T. mit harten Worten. War das falsch oder lieblos? So auch der hl. Paulus in Nachfolge Christi, z.B. im Römerbrief, wo er gewisse schwere Sünden verurteilt! War St. Paulus nicht in der Liebe? Also wem sollen wir uns bemühen nachzufolgen Christus oder dem Zeitgeist? In welcher Weise sollen wir nachzufolgen bemüht sein? In der Weise des hl. Paulus oder in der Weise der 68ger-Bewegung? Was ist katholische also einzig wahre gottgewollte Liebe?

Auch nicht wenn man sie versucht über irgendwelche Belegstellen aus der Bibel zu transportieren. Die hl. Mutter Kirche hat seit 2000 Jahren (bis VII.) nicht so gehandelt (und sogar in V.II. steht nichts von Parzifismus! - Dieser ist eine Ideologie, die auf Egalismus, Relativismus und Feigheit gründet und daher durchaus AUCH AUF GEISTLICHER EBENE ZU SEHEN UND ZU VERURTEILEN). Daher werden Sie mich nicht davon überzeugen. Tatsachen aufzuzeigen wie sie sind ist Christenrecht und zuweilen auch Christenpflicht. Da beißt keine Maus den Faden ab. Die "Barmherzigkeitskeule" zieht mir genausowenig, wie die "Fundamentalismuskeule" oder andere propagandistisch-rethorischen Kampfmittel der political-correctness.
hiti
Liebe Freunde!

@Galahad

Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.
Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis hätte; wenn ich alle Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts.
Und wenn ich meine ganze …More
Liebe Freunde!

@Galahad

Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.
Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis hätte; wenn ich alle Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts.
Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts.
Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf.
Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach.
Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit.
Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.

Die Liebe hört niemals auf.

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
Gerti Harzl likes this.
Galahad
evt!

Einzig Du bist es hier (zusammen mit einigen anderen getauften Heiden!), die hier zum Fanatismus neigt! Wahrscheinlich aus blankem Haß deswegen, daß Du hier einige Leute doch nicht so einfach vergraulen kannst, wie andere!

Was meine Person betrifft. Ich werde weiterhin hier gewisse Cliquen als das bezeichnen, was sie sind! Ich werde weiter nach bestem Wissen und Gewissen auf die Wahrheit …More
evt!

Einzig Du bist es hier (zusammen mit einigen anderen getauften Heiden!), die hier zum Fanatismus neigt! Wahrscheinlich aus blankem Haß deswegen, daß Du hier einige Leute doch nicht so einfach vergraulen kannst, wie andere!

Was meine Person betrifft. Ich werde weiterhin hier gewisse Cliquen als das bezeichnen, was sie sind! Ich werde weiter nach bestem Wissen und Gewissen auf die Wahrheit zeigen und die Lüge und den Irrtum entarnen, aufgrundlage der NACHLESBAREN römisch-katholischen Lehre, des NACHLESBAREN ewig und absolut FÜR ALLE gültigen und heilsnotwendigen Wortes Gottes. Genauso, wie es viele andere hier auch tun. Da können Du und dein (Konzils-)kirchenfreak und andere Modernisten sich echauffieren und zetern, wie sie wollen. Das interessiert mich überhaupt nicht.
Galahad
- Da sagt aber das 1. Gebot und das Gebot der Nächstenliebe ganz etwas anderes aus.
"Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.... Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Zudem sollte man über dieses Wort nachdenken: "Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von mir."


hiti

Es geht hier nicht daru…More
- Da sagt aber das 1. Gebot und das Gebot der Nächstenliebe ganz etwas anderes aus.
"Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.... Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Zudem sollte man über dieses Wort nachdenken: "Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von mir."


hiti

Es geht hier nicht darum, daß erste Gebot zu vernachlässigen. Es geht darum, daß eine hl. Messe kein Gefühlsspektakel ist, wie irgend eine Esoterik! Außerdem was soll dieses Gefrage und zwanghaft protestantisierende Hausieren gehen (um nicht ein anderes Wort dafür zu benutzen) mit irgendwelchen "persönlichen Glaubenserfahrungen"? Das ist in der Form nicht katholisch! Die persönliche Erfahrung ist zeitrangig! Es zählt das Lehramt der Kirche und zwar das AUTHENTISCHE UND UNVERKÜRZTE Lehramt.

Das soll bekannt werden, da haben einige hier wahrscheinlich genug damit zu tun ihre eigene Feigheit und Lauheit diesbezüglich zu überwinden. Aber lieber sich selber in den Vordergrund stellen, nicht wahr? Das eigene "Wohlgefühl", die "Herzenstimmung" in der hl. Messe!

Wissen Sie ein "gutes Gefühl" meinen einige Zeitgenossen auch in einer Esoterikveranstaltung und in einer "Faschingsmesse" zu empfinden. Dennoch wird ihnen das nicht zu Seligkeit gereichen.

In der hl. Messe ist die Liebe zu Gott wichtig. Und die den Befüwortern und Unterstüzern der FSSPX abzusprechen oder ähnliches dergleichen, daß ist gegen die Nächstenliebe! Hier wird Gott der würdige Kult dargebracht und dafür nehmen junge ebenso wie alte Leute häufig weite Wegstrecken auf sich, damit sie Gott nicht durch den sakrilegischen NOM beleidigen oder auf die hl. Messe ganz verzichten müssen. Ich denke das ist ein sichtbarer Beweis für GOTTESLIEBE. Und jeder der einen anderen und/oder seine Kinder zur FSSPX mitbringt beweist ebenso auch NÄCHSTENLIEBE denn er leistet an diesen unsterblichen Seelen einen unschätzbaren DIENST.
Danke, hiti! Gott und seine Gebote zählen leider nicht bei den Fanatikern, egal von welcher Seite die sind!
hiti
Liebe Freunde!

@Galahad, Sie schrieben gestern:
"Ich habe einmal bei einer Pius-Messe gefragt, was man denn so fühle bei "sursum corda-habemus ad dominum"...Haben wir "sie" (die Herzen) beim Herrn??
Ganz erschrocken hat mich mein Gegenüber angestarrt und zugegeben, dass man darüber eigentlich noch gar nie nachgedacht hätte...

Das ist auch nicht in erster Linie wichtig, was man da fühlt! Wichti…More
Liebe Freunde!

@Galahad, Sie schrieben gestern:
"Ich habe einmal bei einer Pius-Messe gefragt, was man denn so fühle bei "sursum corda-habemus ad dominum"...Haben wir "sie" (die Herzen) beim Herrn??
Ganz erschrocken hat mich mein Gegenüber angestarrt und zugegeben, dass man darüber eigentlich noch gar nie nachgedacht hätte...

Das ist auch nicht in erster Linie wichtig, was man da fühlt! Wichtig ist, daß Gott der wahre und würdige Kult erwiesen wird!"

- Da sagt aber das 1. Gebot und das Gebot der Nächstenliebe ganz etwas anderes aus.
"Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.... Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Zudem sollte man über dieses Wort nachdenken: "Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von mir."

Wenn das Herz nicht bei Gott ist, nicht beim Nächsten, nützen auch die Riten nichts.

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
Dolfi
Was sagt ihr da wieder über den Papst, was er angeblich gesagt haben soll über den GTeufel / Satan! Das grenzt langsam an einen Rufmord.

Lest mal hier nahc - ABER BITTE, TUT ES!!!
("Video" anklicken)
player.rv.va/vaticanplayer01.asp
Galahad
@a.t.m

Vielen lieben Dank für die netten Worte. Da fällt mir gerade etwas ein. Jener der ihn verriet hieß übrigens Franz. Franz Raffl (In die Geschichte ging er meines Wissens ein unter dem Schandnamen: "Der Judas von Tirol"):

Hofer flüchtete auf die nahegelegene Pfandler Alm, wo er sich in der H�tte versteckte. Bei ihm waren seine Frau, Sohn Johann und sein getreuer Schreiber Kajetan Sweth.…More
@a.t.m

Vielen lieben Dank für die netten Worte. Da fällt mir gerade etwas ein. Jener der ihn verriet hieß übrigens Franz. Franz Raffl (In die Geschichte ging er meines Wissens ein unter dem Schandnamen: "Der Judas von Tirol"):

Hofer flüchtete auf die nahegelegene Pfandler Alm, wo er sich in der H�tte versteckte. Bei ihm waren seine Frau, Sohn Johann und sein getreuer Schreiber Kajetan Sweth. Hofer wurde von Franz Raffl an die Truppen Napoleons verraten.

Ein weiterer Franz (Se. Maj. der österreichische Kaiser war es) lenkte ein und überließ den aufklärerischen Feinden das Land, daß ihm von Gott anvertraut war. Ließ damit, wie viele fromme Tiroler, meines Wissens sagen, die Seinigen im Stich:

Am 14. Oktober wurde nun der Friedensvertrag von Sch�nbrunn unterzeichnet. Hier wurde �ber das Schicksal Tirols die letzte Entscheidung gef�llt. In diesem Vertrag mu�te Kaiser Franz auf Tirol verzichten und es den Feinden �berlassen. Tirol war nun wieder unter fremder Herrschaft. Die Tiroler wu�ten aber noch nichts von diesem Ungl�ck. Als man erfuhr hielt man es vorher f�r eine L�ge. Als immer mehr fremde Truppen ins Land str�mten, mussten sie es glauben. Die Landesverdeitiger formierten sich in Innsbruck. Als Boten vom Kaiser, Hofer pers�nlich vom Sch�nbrunner Frieden berichteten und ein Schreiben von Erzherzog Johann �berbrachten, der den Oberkommandanten darin aufforderte jeden Widerstand unterbleiben zu lassen.

Wie, sich doch die Zeit gewissermaßen an gewissen Orten zu widerholen scheint. Auch wir haben heute einen Franz, dem wir eigentlich die Untertanentreue schulden, was wir leider, ähnlich wie Vater Hofer damals nicht ganz wahrnehmen können, da er uns ebenfalls versucht auszubremsen und uns ZU UNRECHT dazu zu bringen vor dem Feind zu kapitulieren. Noch mehr, diesmal sollen wir kein irdisches Vaterland, sondern das ewige Vaterland preisgeben an die aufklärerischen Feinde der neuen Weltordnung. Heiligstes Herz Jesu erbarme Dich unser!

Halten wir stand.

Und möge doch eine beherzte wahrhaft katholische Stimme den Kapitulaten, die es immer noch nicht verstehen oder verstehen wollen zurufen:

„Seppel, auch du willst mich im Stiche lassen! Sie führen dich der Schande zu!“

Beim ehrwürdigen Speckbacher wirkte dieser fromme Apell Vater Hofers an die Ehre. Hoffentlich wird ein solcher Ehrenapell auch bei den Mitgliedern der Ecclesia Dei u.ä. wirken. Ich gehe ja einmal davon aus, daß sie auch eines edeln guten Willens sind.

Herzlichen Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
a.t.m
Galahad: Das Bild des Freiheitskämpfers Andreas Hofer passt sehr gut als Avatar hier auf Gloria TV, denn so wie Gott der Herr und seine Kirche von der "Konzilskirche" im Namen des Götzen Mammons verraten wurde und wird, so wurde ja auch Andreas Hofer von einen derjenigen für die er kämpfte, für Geld Verraten. Und auch hier wüten einige hier in blinden, fanatischen "Kadaver- Führergehorsams" …More
Galahad: Das Bild des Freiheitskämpfers Andreas Hofer passt sehr gut als Avatar hier auf Gloria TV, denn so wie Gott der Herr und seine Kirche von der "Konzilskirche" im Namen des Götzen Mammons verraten wurde und wird, so wurde ja auch Andreas Hofer von einen derjenigen für die er kämpfte, für Geld Verraten. Und auch hier wüten einige hier in blinden, fanatischen "Kadaver- Führergehorsams" nicht im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Kirche sondern eben im Sinne der "Helfershelfer des Widersacher Gottes unseres Herrn und seiner Kirche" möchte ja Wissen wie viele dafür von der "Konzilskirche" ihren Judaslohn erhalten, so wie die von den altkatholischen, häretischen, schismatischen Vereinen wie WSK, POA, ZdK, KFB, Pfarrerinitiative usw.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gerti Harzl
"Sonst lege ich nämlich noch nach und dann sind Sie gleich wieder beleidigt."

Huch, ich fürcht mich so ...
Galahad
Gerti Harzl,

ich hatte schon öfter verschiedene Bilder von Vater Andreas Hofer als Überschriftbild. Den Bruder Klaus verehre ich übrigens auch.

Und jetzt hören wir mal wieder auf damit uns einander mit diesen netten kleinen Seitenhieben zu bedenken, wir Beiden. Sonst lege ich nämlich noch nach und dann sind Sie gleich wieder beleidigt. Das wollen wir doch nicht, gell. Ist doch sonst viel …More
Gerti Harzl,

ich hatte schon öfter verschiedene Bilder von Vater Andreas Hofer als Überschriftbild. Den Bruder Klaus verehre ich übrigens auch.

Und jetzt hören wir mal wieder auf damit uns einander mit diesen netten kleinen Seitenhieben zu bedenken, wir Beiden. Sonst lege ich nämlich noch nach und dann sind Sie gleich wieder beleidigt. Das wollen wir doch nicht, gell. Ist doch sonst viel netter. Nicht wahr?

Herzlichen Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
Gerti Harzl
Ich sinniere gerade, Galahad. Der von mir höchst verehrte heilige Bruder Klaus war ja auch mehrmals im Krieg, und redlichen Soldaten hat man natürlich dankbar zu sein. Aber für mich wäre es dennoch unvorstellbar, ihn nicht so vision des Hl.Bruder Klaus , sondern so wie Ihren Profil-Andreas-Hofer glorifiziert zu sehen. Naja, egal, ist Ihre Sache. Hatten Sie immer schon dieses wilde Bild und …More
Ich sinniere gerade, Galahad. Der von mir höchst verehrte heilige Bruder Klaus war ja auch mehrmals im Krieg, und redlichen Soldaten hat man natürlich dankbar zu sein. Aber für mich wäre es dennoch unvorstellbar, ihn nicht so vision des Hl.Bruder Klaus , sondern so wie Ihren Profil-Andreas-Hofer glorifiziert zu sehen. Naja, egal, ist Ihre Sache. Hatten Sie immer schon dieses wilde Bild und fällt es mir jetzt erst auf?
Galahad
Gerti Harzl!

Das ist kein Dolch, daß ist ein Säbel. Na ja, solange Sie diese Blankwaffe nicht mit Ihrem Kartoffelmesser verwechseln, ist ja noch nicht alles verloren.

Als nette kleine Hausfraueninfo:

Ein Dolch sieht ggf. so oder ähnlich aus.

Das, was Vater Andreas Hofer da führt, ist ein Säbel. Ein solcher sieht z.B. so aus.

Ein Kartoffelmesser (wohl eher Ihrem Metier entsprechend), ist …More
Gerti Harzl!

Das ist kein Dolch, daß ist ein Säbel. Na ja, solange Sie diese Blankwaffe nicht mit Ihrem Kartoffelmesser verwechseln, ist ja noch nicht alles verloren.

Als nette kleine Hausfraueninfo:

Ein Dolch sieht ggf. so oder ähnlich aus.

Das, was Vater Andreas Hofer da führt, ist ein Säbel. Ein solcher sieht z.B. so aus.

Ein Kartoffelmesser (wohl eher Ihrem Metier entsprechend), ist so etwas.

Ganz wichtig: Diese drei Gegenstände bitte nie miteinander verwechseln! Sie sind von ganz und gar unterschiedlicher Art!

Herzlichen Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad

Gerti Harzl
Die Tiroler fuchteln jedenfalls nicht mehr mit dem Dolch herum, normalerweise. Das sollte man beim Ösi-Spielen beachten.
Gerti Harzl
Wenn man auf Galahad klickt, liegen dort auf dem Profilbild eh schon ein paar Leichen herum ... Ganz untypisch für uns Österreicher, wir sind eigentlich eher gemütliche Leute.
a.t.m
Es gibt ein schönes Zitat:

Wo Glaube, da Liebe;
wo Liebe, da Friede;
wo Friede, da Gott;
wo Gott keine Not.


Und genau aus diesen Gründen leben wir in einer Zeit in der kein Friede zu finden ist. Und nicht umsonst ist das am meisten Missbrauchte Wort eben das Wort "LIEBE". Denn es wird in der heutigen Zeit auch dazu missbraucht um aus Gut = Böse und aus Böse = Gut zu formen.

Den die drei göttli…More
Es gibt ein schönes Zitat:

Wo Glaube, da Liebe;
wo Liebe, da Friede;
wo Friede, da Gott;
wo Gott keine Not.


Und genau aus diesen Gründen leben wir in einer Zeit in der kein Friede zu finden ist. Und nicht umsonst ist das am meisten Missbrauchte Wort eben das Wort "LIEBE". Denn es wird in der heutigen Zeit auch dazu missbraucht um aus Gut = Böse und aus Böse = Gut zu formen.

Den die drei göttlichen Tugenden, Glaube, Hoffnung und Liebe können nur gemeinsam im Sinne Gottes unseres Herrn gelebt werden. Denn eine Liebe ohne Glauben ist keine Liebe im göttlichen Sinne sondern nur eine weltliche Liebe.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Galahad
Ich habe einmal bei einer Pius-Messe gefragt, was man denn so fühle bei "sursum corda-habemus ad dominum"...Haben wir "sie" (die Herzen) beim Herrn??
Ganz erschrocken hat mich mein Gegenüber angestarrt und zugegeben, dass man darüber eigentlich noch gar nie nachgedacht hätte...


Das ist auch nicht in erster Linie wichtig, was man da fühlt! Wichtig ist, daß Gott der wahre und würdige Kult erwiesen…More
Ich habe einmal bei einer Pius-Messe gefragt, was man denn so fühle bei "sursum corda-habemus ad dominum"...Haben wir "sie" (die Herzen) beim Herrn??
Ganz erschrocken hat mich mein Gegenüber angestarrt und zugegeben, dass man darüber eigentlich noch gar nie nachgedacht hätte...


Das ist auch nicht in erster Linie wichtig, was man da fühlt! Wichtig ist, daß Gott der wahre und würdige Kult erwiesen wird! Die hl. Messe ist modernistischer Einkehrtag mit Isomatte und Stoppersocken oder eine Hippiekommune aus den 70gern alá "zeig mir Deine Gefühle". Schon gar nicht bei der FSSPX. Da hält man sich nämlich an die römisch-katholische Lehre!
Gerti Harzl
Alles in Deckung, Galahads Herzblut spritzt schon wieder!
Galahad
Ja, Gerti...da hat er dann die erfüllendere Tätigkeit als im realen Leben!! Als einziger wahrer Katholik unter der Sonne !

Ich glaube, dass den Galahad einfach die Angst regiert. Er bindet sein Seelenheil an eine Widerstandshaltung, die in eine Sackgasse führt.

Das ist leider bei vielen PIUS-Fanatikern so!


Heideröslein! Wenn die "Elisabeth" nicht "Gelehrtheit" hätt! Dann tät´s ihr vielmehr …More
Ja, Gerti...da hat er dann die erfüllendere Tätigkeit als im realen Leben!! Als einziger wahrer Katholik unter der Sonne !

Ich glaube, dass den Galahad einfach die Angst regiert. Er bindet sein Seelenheil an eine Widerstandshaltung, die in eine Sackgasse führt.

Das ist leider bei vielen PIUS-Fanatikern so!


Heideröslein! Wenn die "Elisabeth" nicht "Gelehrtheit" hätt! Dann tät´s ihr vielmehr leid um die neue schlechte Zeit!

Also nicht nur Supernanny, sondern auch noch Hobbypsychologin ist die Dame. Meinst Du nicht, daß Du Dich in einer Talkshow mit Anne Will oder "TV-Kaiser" besser verwriklichen könntes evt? Da sucht man soetwas. Würde sicher die Einschaltquote steigern!
Galahad
Vielen herzlichen Dank werter Gestas,

Robert Mäder sagt in seinem Buch, daß man sich von solchen Bezeichnungen nicht einschüchtern lassen soll. Sehr lesenswert, schauen Sie einmal:

www.sarto.de/product_info.php

Der hochw. Herr Pfr. Mäder schrieb auch noch andere gute Werke. Alles samt sehr lesenswert, finde ich.

Viele herzliche Grüße und Gottes reichlichen Segen,

Galahad

Gerti Harzl
Jeder hat hier seine eigenen Trolle. Ich werde meine auch nicht füttern.
Animula
Jemand hat einmal 'Fanatismus' erklärt als 'Glaube ohne Liebe' (!) Daran kann man vielleicht messen, ob solches bei mir selbst zutrifft.... Pax Christi!
Gestas
@elisabethvonthüringen,Gerti Harzel
Egal was man von der Einstellung von Galahad hält, sollte man zugeben, das er seine Einstellung mit viel Herzblut verkündet und auch verteidigt. Dafür sollte man Respekt zollen.
Sind sie auch nicht auf ihre Art Fanatikerin? VKII Fanatikerin; Bischof Franz Fanatikerin, vielleicht Kirchenfreak-Fanatikerin. Ich glaube, wir sind alle in irgendeiner Form Fanatiker.…More
@elisabethvonthüringen,Gerti Harzel
Egal was man von der Einstellung von Galahad hält, sollte man zugeben, das er seine Einstellung mit viel Herzblut verkündet und auch verteidigt. Dafür sollte man Respekt zollen.
Sind sie auch nicht auf ihre Art Fanatikerin? VKII Fanatikerin; Bischof Franz Fanatikerin, vielleicht Kirchenfreak-Fanatikerin. Ich glaube, wir sind alle in irgendeiner Form Fanatiker. Das finde ich auch nicht so schlimm!
Galahad
Und wenn hier dann alles gesäubert sein wird, könnte man es Galahad.tv nennen

Gerti Harzl!

Was sollen den solche Phrasen?!

Verteidigen wir jetzt die Abtreibungsbefürworter? Ist das jetzt nach Ihrer Meinung auch eine "legitim katholische Meinung" und "Wahrheit" von "vielen)?! Ich denke sie engagieren sich für Lebenschutz! Woher so eine Gesinnungsänderung? Hat Ihnen das der Konzilsgeist …More
Und wenn hier dann alles gesäubert sein wird, könnte man es Galahad.tv nennen

Gerti Harzl!

Was sollen den solche Phrasen?!

Verteidigen wir jetzt die Abtreibungsbefürworter? Ist das jetzt nach Ihrer Meinung auch eine "legitim katholische Meinung" und "Wahrheit" von "vielen)?! Ich denke sie engagieren sich für Lebenschutz! Woher so eine Gesinnungsänderung? Hat Ihnen das der Konzilsgeist geflüstert, oder was?
Animula
Die menschliche Zunge bringt Worte hervor und man kann leicht erkennen ob sie dem Fluch oder dem Segen dienen. Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass sie damit ihr eigenes Leben beeinflussen. Ein Mensch, der einen anderen (ebenfalls Ebenbild Gottes!) verbal verunstaltet, zerstört damit sein eigenes Gottesbild. Wenn er in dieser 'Negativität' weitertut, ist er nicht mehr fähig etwas mit …More
Die menschliche Zunge bringt Worte hervor und man kann leicht erkennen ob sie dem Fluch oder dem Segen dienen. Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass sie damit ihr eigenes Leben beeinflussen. Ein Mensch, der einen anderen (ebenfalls Ebenbild Gottes!) verbal verunstaltet, zerstört damit sein eigenes Gottesbild. Wenn er in dieser 'Negativität' weitertut, ist er nicht mehr fähig etwas mit verständigen Herzen zu sehen, sondern nur mehr zu hassen(!) Davon sind auch sogenannte "Gläubige" nicht ausgenommen. Das Wort Gottes hat diesbezüglich genug Resourcen zu bieten. Man lese nach...

Ja, Gerti...da hat er dann die erfüllendere Tätigkeit als im realen Leben!! Als einziger wahrer Katholik unter der Sonne !

Ich glaube, dass den Galahad einfach die Angst regiert. Er bindet sein Seelenheil an eine Widerstandshaltung, die in eine Sackgasse führt.

Das ist leider bei vielen PIUS-Fanatikern so!

Ich habe einmal bei einer Pius-Messe gefragt, was man denn so fühle bei "sursum corda-…More
Ja, Gerti...da hat er dann die erfüllendere Tätigkeit als im realen Leben!! Als einziger wahrer Katholik unter der Sonne !

Ich glaube, dass den Galahad einfach die Angst regiert. Er bindet sein Seelenheil an eine Widerstandshaltung, die in eine Sackgasse führt.

Das ist leider bei vielen PIUS-Fanatikern so!

Ich habe einmal bei einer Pius-Messe gefragt, was man denn so fühle bei "sursum corda-habemus ad dominum"...Haben wir "sie" (die Herzen) beim Herrn??
Ganz erschrocken hat mich mein Gegenüber angestarrt und zugegeben, dass man darüber eigentlich noch gar nie nachgedacht hätte...
Gerti Harzl
Und wenn hier dann alles gesäubert sein wird, könnte man es Galahad.tv nennen
Galahad
Für mich ist und bleibt Abtreibung Tötung eines Ungeborenen! Ich habe geschrieben, dass Abtreibung meiner Meinung nach immer ein Übel und bis vielleicht auf jene wenigen Ausnahmefälle, in denen mit einer Schwangerschaft gleichzeitig auch das Leben der Mutter ernsthaft in Gefahr geraten würde, durch nichts zu rechtfertigen ist.

Josef O.

Nein!

1. Abtreibung ist nich für mich oder für Dich oder …
More
Für mich ist und bleibt Abtreibung Tötung eines Ungeborenen! Ich habe geschrieben, dass Abtreibung meiner Meinung nach immer ein Übel und bis vielleicht auf jene wenigen Ausnahmefälle, in denen mit einer Schwangerschaft gleichzeitig auch das Leben der Mutter ernsthaft in Gefahr geraten würde, durch nichts zu rechtfertigen ist.

Josef O.

Nein!

1. Abtreibung ist nich für mich oder für Dich oder für ihn oder Sie Tötung (genauer MORD!) eines ingeborenen MENSCHEN! Es ist und das hat in jedem System Gesetz zu sein Mord. Das ist absolut gültige Wahrheit, wie sie die Kirche lehrt.

2. Die sog. Vitalindikation, sprich daß die Mutter gefährdet ist, ist kein Grund Abtreibung zu rechtfertigen. Was, wie die hl. Mutter Kirche lehrt, fakt ist, ist folgendes:
Wenn man beide (Mutter und Kind!) versucht und EINER VON BEIDEN (was ferne sei!) sterben sollte, dann ist das kein Mord. Es darf aber keiner von beiden absichtlich getötet werden! Das gilt auch für das Ungeborene!
Galahad
Galahad, das gefällt mir gar nicht, Sie werden ja immer "wilder"! "Wer zu seinem Bruder sagt, DU NARR, ........ Mt. 5:22
Tut mir leid, aber das kann so doch nicht weitergehen unter Katholiken, meinen Sie nicht auch? Jetzt aber bitte nicht wiederholenden: "Aber der .... hat gesagt...."


Werte Hyla,

ja, wenn ich so etwas höre, dann werde ich wild. Sie sind noch nicht lang hier. Daher halte ich es …More
Galahad, das gefällt mir gar nicht, Sie werden ja immer "wilder"! "Wer zu seinem Bruder sagt, DU NARR, ........ Mt. 5:22
Tut mir leid, aber das kann so doch nicht weitergehen unter Katholiken, meinen Sie nicht auch? Jetzt aber bitte nicht wiederholenden: "Aber der .... hat gesagt...."


Werte Hyla,

ja, wenn ich so etwas höre, dann werde ich wild. Sie sind noch nicht lang hier. Daher halte ich es für angebracht Ihnen folgende Info zukommen zu lassen: Als Se. Hl. Papst Benedikt XVI. noch regierte, da tat "Kirchenfreak" unheimlich katholisch. Jetzt unter dem kryptoprotestantischen Pontifikat von Franziskus I. (und das kann nicht mal Kadavergehorsam sein, denn auch Franziskus ist ebenso wie manche Protestantischen gegen Abtreibung!), glaubt er scheinbar endlich eine Chance zu haben seine Maske fallen zu lassen und sein wahres böses Gesicht zeigen zu können! Es kann nicht sein, daß hier gewisse Leute die Seite und im Großen woanderes Kirche unterwandern. Das muß klar gesagt werden, solche Leute müssen demaskiert werden, finde ich. Ich glaube langsam auch wie einige hier, er (und zumindest eine gewisse andere Benutzerin, die ihnhäufig beeinflußt, aber sicher auch andere) sind TROLLE nur vllt. noch auf viel subtiere und langatmigere Form. Solche Leute kann man viel treffender noch als Moral- und Glaubenszersetzer bezeichnen. Und das kann nicht angehen.

Und wer Abtreibung, egal in welcher Form, in welchem Stadium, oder in welcher Situation auch immer befürwortet oder gar noch propagiert, ist KEIN Katholik, sondern ein ipso facto exkommunizierter Teufelsdiener bzw. Antichrist. Das muß auch mal klar gesagt werden. Es gibt da ein schönes Buch von Hw. Robert Mäder, daß heißt Die Ganzen, das zeigt sehr gut auf, wie man mit Menschen wie "Kirchenfreak" et altera umgeht und wie wichtig die Verteidigung der Wahrheit ist und das es nur EINE ABSOLUTE Wahrheit gibt.

Viele herzliche Grüße und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
Gerti Harzl
@Viandonta: Ein in der Öffentlichkeit durchgeführter Marsch für das Leben ist ja nur die eine Seite des Kampfes für den Schutz der ungeborenen Kinder, nämlich die gesellschaftspolitische Ebene. Die andere Ebene, die caritative Hilfestellung, wird deswegen keinesfalls vernachlässigt und von eigens dafür konstituierten Vereinen wahrgenommen. Wer dort Hilfe sucht, wird sicher nicht abgewiesen …More
@Viandonta: Ein in der Öffentlichkeit durchgeführter Marsch für das Leben ist ja nur die eine Seite des Kampfes für den Schutz der ungeborenen Kinder, nämlich die gesellschaftspolitische Ebene. Die andere Ebene, die caritative Hilfestellung, wird deswegen keinesfalls vernachlässigt und von eigens dafür konstituierten Vereinen wahrgenommen. Wer dort Hilfe sucht, wird sicher nicht abgewiesen werden.
Aufgrund caritativer Hilfestellung werden sich politische Fehlentscheidungen niemals korrigieren lassen, gebe ich zu bedenken. Ich kann nur bitten, trotz der destruktiven Äußerungen Kirchenfreaks zu dieser Sache dennoch gegebenenfalls zu öffentlich durchgeführten Manifestationen zu kommen und uns, die wir uns in diese Richtung einsetzen, nicht allein zu lassen im Einsatz für den Schutz unschuldigen menschlichen Lebens.

@ Zitat Kirchenfreak: "Ja es war ungeschickt formuliert, und oft tippe ich schneller als ich denke und daher möchte ich mich auch für diese Formulierung entschuldigen."

Ich wollte Kirchenfreaks Bitte um Entschuldigung nachkommen, lasse dies aber doch lieber bleiben, denn weder ist mir klar, wofür er sich entschuldigt, noch hat er irgend etwas hier richtiggestellt an seiner für die meisten von uns ärgerlichen - da falschen - "Formulierung", wie er selbst dies nennt.

Auch ich ziehe mich wieder aus dem Forum zurück und warte auf bessere Zeiten
Hyla
@Josef O.

Gewisse User müssen sowieso stets das letzte rechthaberische Wort haben, es bringt nichts, darauf zu antworten. So dreht sich der Diskurs gebetsmühlenartig im Kreis, es ist einfach ermüdend. Wie Sie auch feststellten, man reagiert gar nicht auf das Gesagte, klammert es aus, um das, wo man glaubt, sich auszukennen, zu drehen, bis es paßt. Das Niveau ist massiv gefallen, besonders in …More
@Josef O.

Gewisse User müssen sowieso stets das letzte rechthaberische Wort haben, es bringt nichts, darauf zu antworten. So dreht sich der Diskurs gebetsmühlenartig im Kreis, es ist einfach ermüdend. Wie Sie auch feststellten, man reagiert gar nicht auf das Gesagte, klammert es aus, um das, wo man glaubt, sich auszukennen, zu drehen, bis es paßt. Das Niveau ist massiv gefallen, besonders in den letzen Tagen, so will es mir scheinen.
Ich sage diesem Zirkus nun auch endgültig Lebwohl.
@Josef O.
nicht die Zeiten, sondern Sie haben sich geändert
Das ist eine unfaire Anschuldigung.
Zum ersten: seit dem neuen Pontifikat haben die Zeiten sehr wohl geändert.
Zum zweiten: Ich habe stets zu meinen Meinungen gestanden, und habe auch stets versucht ausgewogen zu sein und zu vermitteln. Gestern wie heute. Das hat mir schon mehr als ein Mit-Forist anerkennend bestätigt. Und ich führe …More
@Josef O.
nicht die Zeiten, sondern Sie haben sich geändert
Das ist eine unfaire Anschuldigung.
Zum ersten: seit dem neuen Pontifikat haben die Zeiten sehr wohl geändert.
Zum zweiten: Ich habe stets zu meinen Meinungen gestanden, und habe auch stets versucht ausgewogen zu sein und zu vermitteln. Gestern wie heute. Das hat mir schon mehr als ein Mit-Forist anerkennend bestätigt. Und ich führe auch keine "unfairen" Diskussionen. Wenn sie schon meinen, über mich urteilen zu müssen, so seien Sie wenigstens nicht ungerecht.
@Josef O.
Warum sind Sie so aggressiv und unversöhnlich mir gegenüber? Unsere Auffassungen über Abtreibung sind doch zu 100% deckungsgleich. Ich habe nie bezweifelt, dass sie voll und ganz gegen Abtreibung sind. Und ich verdreh Ihnen das Wort auch nicht im Munde, noch . Was ich beanstandet habe, ist, dass Sie diese richtigen Überzeugungen, zum Teil, über Bord werfen würden, sollte die Kirche …More
@Josef O.
Warum sind Sie so aggressiv und unversöhnlich mir gegenüber? Unsere Auffassungen über Abtreibung sind doch zu 100% deckungsgleich. Ich habe nie bezweifelt, dass sie voll und ganz gegen Abtreibung sind. Und ich verdreh Ihnen das Wort auch nicht im Munde, noch . Was ich beanstandet habe, ist, dass Sie diese richtigen Überzeugungen, zum Teil, über Bord werfen würden, sollte die Kirche ihre Meinung dazu ändern würde: lasse mich aber gern korrigieren, falls die Kirche das irgendwie lockerer sehen sollte...Damit stellen Sie kirchlichen Gehorsam über absolutes Lebensrecht" Wahrscheinlich denken Sie nicht so, aber dann sollten sie auch keine solchen Hypothesen aufstellen. Unnötigerweise, denn die Kirche wird ihre Meinung in der Abtreibungsfrage niemals ändern.