02:42
Tesa
487.6K

Nach dem Ökumenischen Kirchentag

Viel gemeinsames Brotessen. Video vom Bayerischen Rundfunk.
@Springinsfeld...

Der Kohlmeier wird tatsächlich immer mehr zum Williamson der Deutschkatholischen Initiative...
Da Gott bekanntlich Humor hat, wird eine Vereinigung der "Williamson- sein-Kirche"(WsK) mit der "Deutschkatholischen Laieninitiativkirche" (DKL) nicht mehr lange auf sich warten lassen.
www.kath.net/detail.php
hans03
"Wie wäre es denn mit dem gemeinsamen Stundengebet?" - im Grunde eine gute Idee. Aber auch da gehts nur mit Einschränkungen, marianische Antiphonen kommen bei den Protestanten gar nicht gut. Die Benedektiner machen dies beim TeDeum auch ganz ökumenisch, welches echten Katholiken aber auch nicht gefällt.

Auch nett, mit Protestanten gemeinsame Brotzeit zu machen. Ist doch unten im Süden (Südlich …More
"Wie wäre es denn mit dem gemeinsamen Stundengebet?" - im Grunde eine gute Idee. Aber auch da gehts nur mit Einschränkungen, marianische Antiphonen kommen bei den Protestanten gar nicht gut. Die Benedektiner machen dies beim TeDeum auch ganz ökumenisch, welches echten Katholiken aber auch nicht gefällt.

Auch nett, mit Protestanten gemeinsame Brotzeit zu machen. Ist doch unten im Süden (Südlich der Weischwurschtgrenze) in den Biergärten immer ganz gemütlich! Naja eigentlich war der ÖKT doch ganz nett. Gemeinsam Party und Tanzen ist doch nie verboten!!!

Es ist wie es ist, zur Einheit der Kirche ist noch ein langer Weg.
Ägidius
Erneuerung der Kirche kann nur von einer vertieften Christusbeziehung ausgehen. Jede "Erneuerung", die sich nicht auf Christus bezieht, nicht aus dem Glauben der Kirche schöpft, ist Pseudo-Erneuerung.
barbaramaria


In einem Leserbrief in der "Tagespost" v.20.5. fand ich einen bemerkenswerten Hinweis. Die evangelischen Gemeinschaften sind sehr zersplittert. Der Verfasser des Leserbriefes , weist auf die 22 lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen in Deutschland hin und meint, daß die evangelischen Gemeinschaften erst einmal zueinander finden sollten, bevor eine hastig anmutende …More


In einem Leserbrief in der "Tagespost" v.20.5. fand ich einen bemerkenswerten Hinweis. Die evangelischen Gemeinschaften sind sehr zersplittert. Der Verfasser des Leserbriefes , weist auf die 22 lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen in Deutschland hin und meint, daß die evangelischen Gemeinschaften erst einmal zueinander finden sollten, bevor eine hastig anmutende Überwältigungsökumene auf Kirchentagen inszeniert wird.
Die Links verweisen auf interessante Artikel in der "Tagespost" zum Thema "Hochkirchlicher Protestantismus", der evangelische Katholizität lebt und zum Blog, wo sich ein Auszug aus dem schönen Beitrag von Ingo Langner findet, der als Konvertit aus dem Evangelischen über die Schönheit des Katholischen schreibt und schlaffe, relativistische Katholiken nicht versteht.

www.die-tagespost.de/2008/index.php

elsalaska.twoday.net/stories/6323287/comment
@Springfeld
Wenn Ihr in dieser Laieninitiative bezw. Deutschkatholischen Kirche auch nur den geringsten"Erfolg" haben wollt, dann pfeift endlich diesen Kohlmeier zurück...der vermiest Euch alles...jeglichen guten Gedanken...da hilft das ganze Pfingstbeten nix...
www.kath.net/detail.php

Marcus, der mit dem c schreibt dort sehr treffend:

Auch wenn diese arme Seele
sich die Tatstrafe der Exkommu…More
@Springfeld
Wenn Ihr in dieser Laieninitiative bezw. Deutschkatholischen Kirche auch nur den geringsten"Erfolg" haben wollt, dann pfeift endlich diesen Kohlmeier zurück...der vermiest Euch alles...jeglichen guten Gedanken...da hilft das ganze Pfingstbeten nix...
www.kath.net/detail.php

Marcus, der mit dem c schreibt dort sehr treffend:

Auch wenn diese arme Seele
sich die Tatstrafe der Exkommunikation bereits zugezogen hat, so ist es für die Gemeinschaft der Gläubigen notwendig, daß alsbald die kirchlichen Amtsträger dies deutlich so benennen und die Pfarreien anweisen, dem Rechnung zu tragen. Auch sollte jeder Priester, der die Exkommunikation so sie offen von Bischöfen als solche benannt ist ignoriert, diszipliniert werden. Es ist ein Unding, daß jedwede verkündete Häresie mehr mediale Aufmerksamkeit bekommt, denn die ordentliche katholische Lehre......genau so ist es!!!!
Student90er
Wie wäre es denn mit dem gemeinsamen Stundengebet?
Latina
statt nach dem gemeinsamen abendmahl zu schielen,sollte man ökumene doch erstmal mit dem feiern,was man zusammen feiern kann--ein tauferneuerungsfest z.b. und eine agapefeier---es gäbe viele möglichkeiten,die noch nicht ausgeschöpft sind,gemeinsame andachten z.b.
Jofichtel
Erfreulicherweise gibt es auch noch viele Protestanten, die unsere höchste Wertschätzung vor der Eucharistie respektieren. Als ich voriges Jahr an einem gemeinsamen Gespräch mit Protestanten teilgenommen habe, war es für uns alle selbstverständlich, dass man gemeinsam diskutieren darf und auch soll. Jedoch haben wir Katholiken zum Ende der Tagung, die heilige Messe alleine gefeiert und die …More
Erfreulicherweise gibt es auch noch viele Protestanten, die unsere höchste Wertschätzung vor der Eucharistie respektieren. Als ich voriges Jahr an einem gemeinsamen Gespräch mit Protestanten teilgenommen habe, war es für uns alle selbstverständlich, dass man gemeinsam diskutieren darf und auch soll. Jedoch haben wir Katholiken zum Ende der Tagung, die heilige Messe alleine gefeiert und die Protestanten ebenso alleine ihr Abendmahl. So etwas ist für mich eine ehrliche Ökumene.
Iacobus
@MonikaElisabeth:
Es ist das "Denken wie die Kinder dieser Welt" - und davor so zu denken warnt uns der Heiland, denn es führt in's Verderben...

Brot statt Christus : Geschaffenes statt Gott : Vergängliches statt Unvergänglichem : Tod statt ewiges Leben
Monika Elisabeth
Das Problem ist doch, dass viele Leute gerade in diesem Bereich, wo es um die Katholische Kirche geht, nicht die Logik aus dem Glauben heraus anwenden, sondern nur die zwingende Logik. Eine banale Unterart der Logik, die jeder noch so gotteslästerliche Mensch in seinem Gutdünkel nachvollziehen kann, ohne dazu den Heiligen Geist zu brauchen. Kurz: man zieht alles auf die Erde herab und in das …More
Das Problem ist doch, dass viele Leute gerade in diesem Bereich, wo es um die Katholische Kirche geht, nicht die Logik aus dem Glauben heraus anwenden, sondern nur die zwingende Logik. Eine banale Unterart der Logik, die jeder noch so gotteslästerliche Mensch in seinem Gutdünkel nachvollziehen kann, ohne dazu den Heiligen Geist zu brauchen. Kurz: man zieht alles auf die Erde herab und in das Irdische hinein und macht es somit profan. Hernach möchte man dann alles an den Zeitgeist anpassen, weil das Profane natürlich nicht ewig hält und immer wieder neu definiert werden muss, um es nachvollziehen zu können. Aber Gott kann man nicht nachvollziehen und man kann auch seine Kirche nicht nachvollziehen. Wer sich dies anmaßt, degradiert Gott - wenn auch unbewusst - zu einem Produkt menschlicher Sehnsucht.

Da wo es also um Religion geht, werden manche Menschen plötzlich völlig unreligiös und versuchen nach der vergänglichen irdischen Logik zu urteilen. Anstatt gerade da einen Herzensblick in den Himmel zu werfen und auf das ewige Leben nach dem Tod zu hoffen. Das muss wohl das Werk des Diabolos sein, denn der wirft ja bekanntlich alles durcheinander.

Die EINE, Heilige Katholische und Apostolische Kirche steht aber ununterbrochen und rund um die Uhr mit dem Himmel im direkten Kontakt. Heilige und Engel lobpreisen und huldigen GOTT in jeder Heiligen Messe zusammen mit uns mehr oder weniger frommen Sündern. Allein das ist ein unfassbares Geschehen und für uns nicht zu begreifen, weil es nicht von der Welt ist. Wir können es nur glauben.

Es besteht ein innerliches und abgrundtiefes Band zwischen der Erde und dem Himmel, allein nur durch diese eine Kirche, die Teil des Erlösungswerkes unseres Heilandes ist. Nur weil Jesus Christus für uns gestorben ist und die Sünden der Welt hinwegnimmt, haben wir diesen Bund mit Gott, welcher in der Kirche verwirklicht ist.

In der heutigen Zeit fehlt einfach der Glaube. Da kann man nichts machen, außer den Heiligen Geist anzuflehen. Bald ist Pfingsten!
Ich habe auch schon mit Protestanten im Gasthaus zu Mittag gegessen...sie waren es, die ein Kreuzzeichen über das Essen machten und ein Dankgebet sprachen...den anwesenden Katholiken war das peinlich!
Ich sprach wenigstens das Amen laut und deutlich aus, was mir ein mildes Lächeln der kath. Mitesser einbrachte!
Monika Elisabeth
Und meine lieben sentimentalen Protestanten und lieblich-lauweichen Katholiken: Wenn es euch nur um Gemeinschaft und Brot geht, dann sehe ich da kein Hindernis: Es ist jedem Katholiken erlaubt, mit Protestanten in ein Restaurant oder in ein Bäcker-Cafe zu gehen, um dort ein gemeinsames Mahl einzunehmen. Vorher kann man sogar noch ein Gebet sprechen.
Monika Elisabeth
Zum lieben Mann in der Baskenmütze möchte ich sagen: Warum sie (die katholische Kirche) dem nicht zustimmen kann, ist einfach zu erklären: Es geht in der Heiligen Messe nicht um das Teilen von gesegnetem Brot! Es geht um den Herrn, den man nicht unterschiedslos so empfangen DARF, wie man das Weltliche empfängt! DÜRFEN aus dem Grund nicht, weil man seine eigene Seele und die der Mitchristen bitte …More
Zum lieben Mann in der Baskenmütze möchte ich sagen: Warum sie (die katholische Kirche) dem nicht zustimmen kann, ist einfach zu erklären: Es geht in der Heiligen Messe nicht um das Teilen von gesegnetem Brot! Es geht um den Herrn, den man nicht unterschiedslos so empfangen DARF, wie man das Weltliche empfängt! DÜRFEN aus dem Grund nicht, weil man seine eigene Seele und die der Mitchristen bitte nicht ins Unglück stürzen sollte. Das verstehen sie doch, oder?

Desweiteren möchte ich hier anmerken, dass es sinnlos und völlig unlogisch ist, mit einem Katholiken ein Abendmahl feiern zu wollen. Der gläubige Katholik wird jeden Gottesdienst, in dem das Kreuzesopfer Christi - ja Jesus selbst - gegenwärtig ist, einem symbolischen Abendmahl vorziehen. Schlicht gesagt: So ein Abendmahl gibt es bei uns nicht. Wir Katholiken sind schon lange auf Golgotha und bei der Auferstehung des Herrn, während sich die Protestanten ohne Eucharistieverständnis immernoch im Abendmahlsaal - also der bloßen FORM - aufhalten.

Warum sind solche Protestanten und Katholiken eigentlich immer noch so zögerlich? Wie wäre es mal mit der gemeinsamen Eucharistie, bei der man nach einer guten BEICHTE den Herrn persönlich und leibhaftig empfängt, unter der Voraussetzung, dass man auch daran glaubt?

Das ist wohl ein zu hohes Niveau. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich das noch, wenn die Zeiten härter werden.
Hach, das ist interessant!
Danke für diese aufschlussreichen Worte...Helene, clericus...
Ohne dieses "Outing" von Springfeld hätte ich das so nie erfahren.
"Deutschkatholische Kirche" trifft den Nagel auf den Kopf.
Der ICH-thys - Fisch ist auch als Logo irgendwie verständlich, handelt es sich nach der Darstellung von SPIF ja um eine reine "ICH-Kirche".
Ich würde allerdinge doch zum Namenswechse…More
Hach, das ist interessant!
Danke für diese aufschlussreichen Worte...Helene, clericus...
Ohne dieses "Outing" von Springfeld hätte ich das so nie erfahren.
"Deutschkatholische Kirche" trifft den Nagel auf den Kopf.
Der ICH-thys - Fisch ist auch als Logo irgendwie verständlich, handelt es sich nach der Darstellung von SPIF ja um eine reine "ICH-Kirche".
Ich würde allerdinge doch zum Namenswechsel raten und den Deutschen Doppeladler als Wappentier vorschlagen.
Erinnert an den "zerfledderten" Vogel, der der Hl. Geist heute wohl sein muss...wenn der eine da und der andere dort zupft und zieht.....
a.t.m
Vereine wie Laieninitiative, WSK, KFB, KA, haben nur ein einziges Ziel die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche die einst vom fleischgewordenen Gott dem Herrn Jesus Christus gegründet worden ist und die den heiligen Willen Gottes unseres Herrn der geschrieben steht in der heiligen Bibel zu behüten und verbreiten soll, ihres Wesens zu berauben und somit zu vernichten.
Mit ihren herät…More
Vereine wie Laieninitiative, WSK, KFB, KA, haben nur ein einziges Ziel die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche die einst vom fleischgewordenen Gott dem Herrn Jesus Christus gegründet worden ist und die den heiligen Willen Gottes unseres Herrn der geschrieben steht in der heiligen Bibel zu behüten und verbreiten soll, ihres Wesens zu berauben und somit zu vernichten.
Mit ihren herätischen und teilweise schon schismatischen Vehrhalten,
das seit nunmehr fasst 1700 Jahre bestehende Zölibat zu vernichten, das Frauenpriestertum einzuführen, Kommunion auch für wiederverheiratete zu ermöglichen und die Sakramentenspendung auch durch Laien zu ermöglichen, (versteckt auch der Kampf pro Homoehe). Stellen sich diese klar auf die Seite der großen Weltenvernichters den Widersacher Gottes unseres Herrn, SATAN. Leider ist es diesen Vereinen durch das beharrliche Schweigen vieler Kleriker gelungen viele Seelen zu erobern, damit diese nicht mehr den Willen Gottes unseres Herrn dienen, sondern nur mehr ihren eigenen sündigen willen fröhnen. Sie wollen einen gesellschaftlichen Zustand herbeiführen dessen negative Folgen bereits beschrieben steht in der Heiligen Bibel:
Römer. 1, 21- 32

Denn sie haben Gott erkannt, ihn aber nicht als Gott verehrt und ihm nicht gedankt. Sie verfielen in ihrem Denken der Nichtigkeit, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. Sie behaupteten Weise zu sein, und wurden zu Toren. Sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit Bildern, die einen vergänglichen Menschen und fliegende, vierfüßige und kriechende Tiere darstellen. Darum lieferte Gott sie durch die Begierden ihres Herzens der Unreinheit aus, so dass sie ihren Leib durch ihr eigenes Tun entehren. Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge, sie beteten das Geschöpf an und verehrten es anstelle des Schöpfers – gepriesen ist er in Ewigkeit. Amen. Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung. Und da sie sich weigerten, Gott anzuerkennen, lieferte Gott sie einen verworfenen Denken aus so das sie tun, was sich nicht gehört: sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott , sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und ungehorsam gegen die Eltern, sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen. Sie erkennen dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: wer so handelt verdient den Tod. Trotzdem tun sie es nicht nur selber, sondern stimmen bereitwillig auch denen zu, die so handeln.

Durch diesen ständigen Kampf gegen alles was heilige ist, und durch die ständige Ablehnung der Worte des Heiligen Vaters, siehe Glaubenslehre: Der Papst besitzt die volle und oberste Jurisdiktionsgewalt über die gesamte Kirche nicht bloß in Sachen des Glaubens und der Sitten, sondern auch in der Kirchenzucht und der Regierung der Kirche. Begehen diese in meinen Augen Häresie, und wären zu exkommunizieren.
Latina
diese laieninitiative steht nicht auf dem boden der katholischen kirche und ich könnte mich damit nicht identifizieren.
@Jofichtel

Die Kirche ist keine Partei und kein Verein. Sie ist ein Haus mit vielen Wohnungen. Wer nicht obdachlos werden will, muss entschieden Einspruch erheben, sobald einzelne Bewohner ohne Rücksicht auf die Statik den Keller oder ein Stockwerk herausreißen wollen und dabei vorgeben, alle, nämlich Wir, seien damit einverstanden.
Kardinal Meisner sagte einmal: Benedikt XVI hat den Intellekt und das Theol. Wissen von 100 Theologieprofessoren UND die Frömmigkeit eines Erstkommunionkindes!

Aber, keine Sorge, lieber Springfeld, das ist der letzte Papst, dann gibt es keinen mehr...auch keine Filialleiter, die einen Laieninitiativler Heiligsprechen könnten....
One more comment from elisabethvonthüringen
Springfeld...
Laieninitiative hätte vielleicht mehr Erfolg, wenn sie sich endlich von diesem unseligen Namen trennen würde.

Schüller ist nicht ernst zu nehmen, er forderte beim PGR-Tag in Mariazell den Rücktritt des Papstes...

Außerdem ist das, was Sie da benennen, längst nicht mehr "in"...
Es gibt schon lange keiine ängstliche sture Religionsbürokratie mehr, es gibt nicht mal mehr die 10 …More
Springfeld...
Laieninitiative hätte vielleicht mehr Erfolg, wenn sie sich endlich von diesem unseligen Namen trennen würde.

Schüller ist nicht ernst zu nehmen, er forderte beim PGR-Tag in Mariazell den Rücktritt des Papstes...

Außerdem ist das, was Sie da benennen, längst nicht mehr "in"...
Es gibt schon lange keiine ängstliche sture Religionsbürokratie mehr, es gibt nicht mal mehr die 10 Gebote.

Begnadete Seelsorger...ausgeschlossen...wovon?
Man hat sie nicht so entsorgt, wie Mixa z.B.....

In der Kirche zu bleiben und sich vom System zu befreien, das geht gar nicht...ohne System geht alles den Bach runter...hören Sie die "Meinungen auf dem Marktplatz" im neuen Video zu diesem Thema.

Unselig agierender, weltfremder Papst ist lieblos und zudem total plemplem ausgesprochen.
Gott sei Dank hört er nicht auf diese Wortmeldungen aus der tiefsten Provinz.

Der Fisch als Symbol der jungen Christenheit ist ja ganz niedlich...aber diese Laieninitiative besteht aus alten Christen, die irgendwie auf dem falschen Dampfer zu sein glauben....

Wir gestalten unser Glaubensleben selbständig und selbstverantwortlich nur mehr nach unserem Gewissen.......

ja, dann gestalten Sie mal schön, ich hoffe dass viele der zu Gestaltenden überhaupt noch ein Gewissen haben....so wie unsereiner, und das sagt mir : Wir haben einen HL. Vater, die Hl. Muttergottes und die Hl. Eucharistie!

Abschließend noch eine Bitte an die Redaktion bezw. Tesa : Löscht diese "Betriebsbeschreibung" von Springinsfeld NICHT, darauf lassen sich viele gute Argumente Für unsere röm. kath. Kirche in Reinkultur aufbauen. Danke und gute Nacht!!!!
Jofichtel
@Springinsfeld, dann stehen sie mal zu der Laieninitiative. Aber sprechen Sie bitte nicht für die überwältigende Mehrheit der Laien, die Rom-Treu sind. Seltsamerweise treffe ich nur auf Laien, die mit Ihren Aktionen nichts zu tun haben möchten und die für ihre Aktionen kein Verständnis haben. Also der Laie "Jofichtel" sagt schon mal öffentlich. DIESE GRUPPE VERTRITT MICH NICHT
Helene
@Springinsfeld
Danke für das absolut klare Outing, was Mitglieder katholischer Laieninitiativen wirklich wollen, woran sie arbeiten. Hört man fast nie so klar, immer nur mit schönen, interpretierbaren Worten umschrieben. Da weiß man wenigstens woran man ist und kann klar sehen, wo die als Priorität gesetzte Nächstenliebe aufhört, nämlich da, wo jemand die Hl.Schrift mitsamt der Tradition für …More
@Springinsfeld
Danke für das absolut klare Outing, was Mitglieder katholischer Laieninitiativen wirklich wollen, woran sie arbeiten. Hört man fast nie so klar, immer nur mit schönen, interpretierbaren Worten umschrieben. Da weiß man wenigstens woran man ist und kann klar sehen, wo die als Priorität gesetzte Nächstenliebe aufhört, nämlich da, wo jemand die Hl.Schrift mitsamt der Tradition für wertvoll, schützenswert hält und für die kommenden Generationen unbedingt bewahren will ("unselig agierenden und weltfremden Papstes"), weil es Wort und Wille Gottes ist.
Jesus sagt: "Wenn ihr mich liebt, so haltet die Gebote. Dann will ich den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll, den Geist der Wahrheit." Joh 14, 15f Nirgendwo steht, man solle sich möglichst der Welt anpassen, Widerstand gegen die kirchliche Obrigkeit organisieren und dazu ermutigen, sich selber aussuchen, welche Gebote man leben will, welche man als "zeitbedingt" und deshalb überholt für sich absetzt...
Da fällt es nicht sonderlich schwer zu erkennen, an wen man sich halten sollte um im Willen Gottes und der Nachfolge Christi zu stehen!
Bridget
Es geht um die Wahrheit! Waren unsere Vorgänger nicht in der Wahrheit? Alle unsere Heiligen des vergangenen Jahrhunderts, waren diese Im Irrtum? Sie erzählen etwas anderes, als was ihr erzählt. War das eine falsche Religion? Es geht um den Felsen Petri. Ich halte zur wahren Kirche, nicht zu einer neuen selbstgebastelten.
Metropolit Hilarion hob hervor, dass die Annäherung zwischen katholischer und orthodoxer Kirche in den vergangenen Jahren insbesondere durch die Wahl Papst Benedikt XVI. begünstigt worden sei. Das katholische Kirchenoberhaupt genieße unter orthodoxen Christen als «Verteidiger traditioneller christlicher Werte» hohes Ansehen.

Na, das sind aber keine guten News für dieses bunte Völkchen am Kirche…More
Metropolit Hilarion hob hervor, dass die Annäherung zwischen katholischer und orthodoxer Kirche in den vergangenen Jahren insbesondere durch die Wahl Papst Benedikt XVI. begünstigt worden sei. Das katholische Kirchenoberhaupt genieße unter orthodoxen Christen als «Verteidiger traditioneller christlicher Werte» hohes Ansehen.

Na, das sind aber keine guten News für dieses bunte Völkchen am Kirchentag ....
studiosus
Man muss sich eben entscheiden zwischen Orthodoxie und Protestantismus... beides geht nun mal nicht, denn warum geht es gerade in der Orthodoxie so ueberraschend vorwaerts was sogar bei Johannes Paul II unmoeglich schien??? Weil die Orthodoxen jetzt vertrauen haben da sie sehen dass papst Benedikt die Tradition ein Herzensanliegen ist.

Wuerde die Kirche (und das sind nicht die D/A/CH - Laender ;…More
Man muss sich eben entscheiden zwischen Orthodoxie und Protestantismus... beides geht nun mal nicht, denn warum geht es gerade in der Orthodoxie so ueberraschend vorwaerts was sogar bei Johannes Paul II unmoeglich schien??? Weil die Orthodoxen jetzt vertrauen haben da sie sehen dass papst Benedikt die Tradition ein Herzensanliegen ist.

Wuerde die Kirche (und das sind nicht die D/A/CH - Laender ;) einen (weiteren) schritt in Richtung Protestantismus tun, wuerden sich die Tueren im Osten aber mit Krach und Radau wieder schliessen und das vor der eingesteckten Nase des Papstes...
Kasper hob hervor, dass nicht nur der theologische, sondern insbesondere auch der kulturelle Dialog zwischen beiden Kirchen von hoher Bedeutung sei. Der Unterschied zwischen Orient und Okzident bestehe heute in erster Linie nicht in religiösen Unterschieden, sondern in einer «kulturellen Entfremdung», sagte Kasper. Zugleich wies er darauf hin, dass die Gemeinschaft mit der orthodoxen Kirche …More
Kasper hob hervor, dass nicht nur der theologische, sondern insbesondere auch der kulturelle Dialog zwischen beiden Kirchen von hoher Bedeutung sei. Der Unterschied zwischen Orient und Okzident bestehe heute in erster Linie nicht in religiösen Unterschieden, sondern in einer «kulturellen Entfremdung», sagte Kasper. Zugleich wies er darauf hin, dass die Gemeinschaft mit der orthodoxen Kirche nicht zu einer Nivellierung der Unterschiede führen dürfe.

Also Unterschiede gab es hier keine...alles lag sich selig in den Armen!!
Vatikanstadt (kath.net/KNA) Der katholisch-orthodoxe Dialog hat nach den Worten von Kurienkardinal Walter Kasper eine neue Qualität erreicht. Der Vatikan-Besuch des Moskauer Außenamtschefs Metropolit Hilarion stelle nicht einfach nur eine «neue Etappe» dar, sondern eröffne eine «neue Dimension», sagte der Präsident des päpstlichen Einheitsrates am Mittwoch nach einer rund 45-minütigen Unterred…More
Vatikanstadt (kath.net/KNA) Der katholisch-orthodoxe Dialog hat nach den Worten von Kurienkardinal Walter Kasper eine neue Qualität erreicht. Der Vatikan-Besuch des Moskauer Außenamtschefs Metropolit Hilarion stelle nicht einfach nur eine «neue Etappe» dar, sondern eröffne eine «neue Dimension», sagte der Präsident des päpstlichen Einheitsrates am Mittwoch nach einer rund 45-minütigen Unterredung mit dem Repräsentanten des russisch-orthodoxen Patriarchats.

Sollte man dieses Video nicht nach Rom schicken?
Papst und Patriarch brauchen auch manchmal etwas Aufheiterung....
Aquila

NiklSchr
Stultorum numerus est infinitus. So nes ungrimts Glaafer, wo do die Durlips zämeschwafle!
Iosephus Venator
Hier das ultimative Kirchenlied für alle Freunde des Kirchentages (natürlich ökumenisch und in gerechter Sprache):
Kirchenlied in gerechter Sprache

(Mein persönliches Lieblingsvideo von Pfaffenheini)
Misericordia
Dieser abgefallene Pfarrer Schießler läßt in St. Maximilian nicht nur Kinder herumskaten und durchgedrehte Fernsehleute verrückt herumtanzen, - das alles vor den Augen von S. Ex. Murx ( > Namensänderung seit dem Käßmann-Pillen-Skandal im Liebfrauendom) - , sondern der arbeitet auch als Wiesnbedienung beim Oktoberfest. LINK, wo er eindeutig besser hinpasst, als in eine Kirche.
Blaise Pascal
Anti-Katholische Propaganda finanziert von GEZ.
Jofichtel
Anti-katholische Propaganda in der schlimmsten Form. Splittergruppe WSK und ein abgefallener Priester, werden als breite katholische Basis dargestellt. Wer jetzt noch sein Weltbild nach Nachrichten "nach richtet" dem ist wirklich nicht mehr zu helfen
Jeremias
Elisabethvonthüringen,

das was man heutzutage der Kirche antut, da reichen alle Kugeln dieser Welt nicht aus.

Jeden Tag neue Skandale(((((
In der Tat sind beim ÖKToberfest vorwiegend ältere Leute zu sehen. Die Betroffenheitsmimik sagt vieles aus.
Jeremias, hast Du noch genug Munition?

Zum Troste Deines Gemütes:

Neuer Brief des FSSPX-Generaloberen
Veröffentlicht von Martin Bürger | 13. Mai 2010
Einige Tage nach der englischen gibt es nun auch die deutsche Übersetzung des französischen Originals des Briefs an die Freunde und Wohltäter der Piusbruderschaft, der aus der Feder des Generaloberen, Bischof Bernard Fellay, stammt. Bemerkenswer…More
Jeremias, hast Du noch genug Munition?

Zum Troste Deines Gemütes:

Neuer Brief des FSSPX-Generaloberen
Veröffentlicht von Martin Bürger | 13. Mai 2010
Einige Tage nach der englischen gibt es nun auch die deutsche Übersetzung des französischen Originals des Briefs an die Freunde und Wohltäter der Piusbruderschaft, der aus der Feder des Generaloberen, Bischof Bernard Fellay, stammt. Bemerkenswert ist besonders die folgende Passage:
[...] Es scheint, dass seit einiger Zeit, mehr oder weniger seit der Thronbesteigung von Papst Benedikt XVI., eine neue Strömung in Erscheinung tritt, viel bescheidener als die erste, aber hinreichend anhaltend, so dass man sie trotz allem bemerkt. Gegen alle Erwartung scheint sie im entgegengesetzten Sinn zur ersten zu verlaufen. Die Hinweise sind hinreichend gefächert und zahlreich, dass man mit Fug und Recht behaupten kann: Es gibt diese neue Reform und Restaurationsbewegung tatsächlich. Man stellt sie in besonderer Weise bei der jungen Generation fest, die offenkundig enttäuscht ist vom schwachen spirituellen Ertrag der „Reform“ des II. Vatikanums. Betrachtet man die harten und bitteren Vorwürfe, welche die Progressisten gegen Benedikt XVI. vorbringen, so kann man mit Sicherheit sagen, dass diese in der Person des gegenwärtigen Papstes eine der kraftvollsten Ursachen des Beginns der Erneuerung sehen. Selbst wenn wir die Initiativen des Papstes tatsächlich als eher verhalten einstufen müssen, so ärgern sie doch zutiefst die revolutionäre und linksgerichtete Welt, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kirche, und dies auf verschiedenen Ebenen. [...]
Den gesamten Brief gibt es auf der deutschen Internetseite der Bruderschaft
Iosephus Venator
Fast alle Berichte der öffentlich rechtlichen Medien über den Kirchentag, die ich gesehen habe, sind nichts anderes als ein Tribunal gegen die römische Kirche.
Ist die Öffentlichkeit wirklich schon so verblödet, dass sie diesen grandiosen Unsinn schluckt? Dann gute Nacht!
Jeremias
Jeden tag ein neues Hiobsvideo..
EstherMTB
Das ist ganz übel, was da läuft. Dass viele evangelische Christen auf der gemeinsamen Eucharistiefeier (bzw. Abendmahl - wie sollte man es denn dann nennen?) so herumreiten... das ist meiner Ansicht nach eine nicht-Respektierung unserer katholischen Religion, hier geht es auch um die Religionsfreiheit.

Wenn sie mit uns feiern wollen, können sie gerne konvertieren. Das tun viele Menschen, wo ist …More
Das ist ganz übel, was da läuft. Dass viele evangelische Christen auf der gemeinsamen Eucharistiefeier (bzw. Abendmahl - wie sollte man es denn dann nennen?) so herumreiten... das ist meiner Ansicht nach eine nicht-Respektierung unserer katholischen Religion, hier geht es auch um die Religionsfreiheit.

Wenn sie mit uns feiern wollen, können sie gerne konvertieren. Das tun viele Menschen, wo ist da das Problem?

Aber es wird dann so getan, als würde die kath. Kirche sich verweigern, die böse böse Kirche...

Verkehrte Welt!
lingualpfeife
So viel Schmarn auf einem Haufen hab ich wirklich schon lange nicht mehr gesehen. Ein äußerst tendenziöser Beitrag des BR.

Hat eigentlich schonmal irgendjemand danach gefragt, WARUM DIE ORTHODOXIE IN SACHEN INTERKOMMUNION NOCHMAL DEUTLICH STRENGER IST???

Dieser TV-Beitrag ist gerade so viel wert, um auf direktem Weg im Mülleimer zu landen - nicht zuletzt deshalb, weil er meilenwei…More
So viel Schmarn auf einem Haufen hab ich wirklich schon lange nicht mehr gesehen. Ein äußerst tendenziöser Beitrag des BR.

Hat eigentlich schonmal irgendjemand danach gefragt, WARUM DIE ORTHODOXIE IN SACHEN INTERKOMMUNION NOCHMAL DEUTLICH STRENGER IST???

Dieser TV-Beitrag ist gerade so viel wert, um auf direktem Weg im Mülleimer zu landen - nicht zuletzt deshalb, weil er meilenweit von unvoreingenommenem, objektivem Journalismus entfernt ist.

Man sollte dafür den goldenen Kaktus verleihen.
studiosus
von allen dogmatischen Fehlern abgesehen:

ist dieses ständige Brotteilen (also jetzt wirklich Brot meine ich) nicht irgendwie schon total öd geworden? Was soll da soooo toll und tiefgründig sein wenn man einen Brotleib nimmt und da ein Stück abbrincht und alle halt ein Stück essen? Da kommt man sich doch irgendwie verschaukelt vor... also sooooo eine Gnade wird das schon nicht sein.

Diese Bana…More
von allen dogmatischen Fehlern abgesehen:

ist dieses ständige Brotteilen (also jetzt wirklich Brot meine ich) nicht irgendwie schon total öd geworden? Was soll da soooo toll und tiefgründig sein wenn man einen Brotleib nimmt und da ein Stück abbrincht und alle halt ein Stück essen? Da kommt man sich doch irgendwie verschaukelt vor... also sooooo eine Gnade wird das schon nicht sein.

Diese Banalität und dieser Profanaktionismus ist einfach nur total lächerlich und echt abstoßend!!!

Das ist so wie wenn ich nochmals das ABC lernen soll und dann krampfhaft positiv darin soooo eine Bereicherung darin sehe das ncohmals vertiefen zu dürfen...
Andreas NDH
Grausam, grausam, einfach grausam!
Schiesler ist übrigens der Witzbold, der damals die KIKA-Kinder durch ,,seine" Kirche skaten ließ!
ursula
das ist wirklich ein Blödsinn Unglaublich,schlimm!!!
Iosephus Venator
"Die Menschen sind längst soweit..."
... vom Glauben der Kirche entfernt, dass sie jeden Mist glauben.
PiusV
Hasenhüttel....
Warum wirft man den nicht einfach endlich raus?!
Anna Teresa
Von mir aus können alle Brot miteinander Essen und Wein miteinander trinken. Aber nicht das heilige Brot! Nicht der Leib unseres Herrn!
Brot teilen okay.. aber dann bitte nur Brot! (Brötchen)
studiosus
... das ist wie der Alkoholiker der den Arzt nicht versteht und diesem erklären will daß man ja auch mit Aloool wirklich gut leben kann, ja noch vieeel besser MIT als ohne...

erklär mal einem Alkoholiker daß das nicht stimmt, der wird das auch nie begreifen!
Misericordia
Pfarrer Schießler auf den Mond schießlern oder ins Kloster schicken zu den Piusbrüdern.
Sabrina
So ein Schmarrn