Nachrichten
377.1K

Helmut Schüller heizt den Sturm gegen Kardinal Schönborn an

(gloria.tv/ PM) In einem Interview für den Kurier (Donnerstag-Ausgabe) bekräftigt der Obmann der Pfarrer-Initiative, Helmut Schüller, seine Forderungen nach Abschaffung des Zölibats, Frauen und …
Iacobus
Schüller träumt wohl von solchen Priester(inne)n...

...vielleicht sollte sich Schönborn an ihm ein Vorbild nehmen?
Iacobus
bekenner
Nein, guter Mann, Sie und ihre Mitverschwörer gehören nicht mehr zur heiligen katholischen Kirche. Das sollten Sie selber wissen.
Latina
schwarze badehose mit nem weißen streifen ist gebongt,gell eli
Cremisan
tja, liene evt

gerade deswegen geh i ja ins zölibad, da da nur eher beleibte mitbrüder (wie ich eben) und keine feschen damen mit coladosen zugegen sind



mit dem kollarkragen kann i da nicht dienen,
aber i hab eine schwarze badehose mit weißen streifen ...
@Cremisan

Bitte, auch im Zölibad den Kollarkragen tragen! Nicht vergessen, dort besonders wichtig!
Cremisan
liebes tigerkatzi!

nun, ich spreche zulehner nicht die qualität der recherche ab - unabhängig davon, dass meine persönliche liebe zur pastoralsoziologie die tugend der bescheidenheit kennt ...

was mein vorbehalt gegen ihn wurde: es scheint, er habe eine deutungshochheit über das kichlich-christliche in österreich von den medien bekommen. und er spricht auch zu (beinahe?) jeden …More
liebes tigerkatzi!

nun, ich spreche zulehner nicht die qualität der recherche ab - unabhängig davon, dass meine persönliche liebe zur pastoralsoziologie die tugend der bescheidenheit kennt ...

was mein vorbehalt gegen ihn wurde: es scheint, er habe eine deutungshochheit über das kichlich-christliche in österreich von den medien bekommen. und er spricht auch zu (beinahe?) jeden thema.
und das finde ich schlecht.
oder wie es eine politikwissenschaftler (und theologe) mir gegenüber ausdrückte: er ist der filzmaier der kirche in österreich

was wurden mir zulehner bücher geschenkt ...
und in meinem wiener studienjahr - damals - wollte ich ihn auch hören
meine persönliche meinung resultiert nicht aus drittinfos ...

als pastoraltheologe ist mir der wollbold lieber
(und da habe einen fortbilder meiner diözese gebeten, doch diesen einmla einzuladen)

abr wir wissen ja: geschmäcker sind verschieden ...

liebe grüße
ich mach mich jetzt auf ins zölibad (leider erst zum 3. mal in diesem jahr)
Galahad
Ich bete dafür, daß hier Nägel mit Köpfen geschmiedet werden. Das klar wird, daß in der römisch-katholischen Kirche solcher Ungehorsam nicht geduldet wird.

a.t.m
Stellt sich nun seine Eminenz Christoph Kardinal Schönborn, mittels seines Pressesprechers auf die Seite der "Pfarrerinitiative" ?????
www.erzdioezese-wien.at/…/a26435

Äußerst bedenklich diese Worte des Pressesprechers:

Tatsächlich habe Kardinal Schönborn "mit den Forderungen der Initiative kein Problem, sondern mit dem ostentativen Ungehorsams-Aufruf".

Ehrlich gesagt bin auch ich über das …More
Stellt sich nun seine Eminenz Christoph Kardinal Schönborn, mittels seines Pressesprechers auf die Seite der "Pfarrerinitiative" ?????
www.erzdioezese-wien.at/…/a26435

Äußerst bedenklich diese Worte des Pressesprechers:

Tatsächlich habe Kardinal Schönborn "mit den Forderungen der Initiative kein Problem, sondern mit dem ostentativen Ungehorsams-Aufruf".

Ehrlich gesagt bin auch ich über das ostentative NICHTSTUN seiner Eminenz erschrocken, der sich maximal nur mit hohlphrasigen Worten aber niemals mit Gott dem Herrn gefälligen Taten in die Öffentlichkeit drängt.

Und das wahrlich erschreckende ist ja doch die Tatsache das diese Wölfe die der Herde nicht im geringsten schonen, auch noch mit den ZWANGSKIRCHENBEITRAG den die "Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Österreichs" auch mittels Exekution eintreibt, bezahlt werden.

Matthäus 23,

Wehe euch ihr, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr gleicht übertünchten Gräbern, die nach außen zwar schön aussehen, inwendig aber voll sind von Totengebein und Unrat. So erscheint auch ihr von außen her den Menschen als Gerechte, inwendig aber seid ihr von Heuchelei und Gesetzeswidrigkeit. Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr baut die Gräber der Propheten und ziert die Denkmäler der Gerechten und sagt: „Hätten wir in den Tagen unserer Väter gelebt, so wären wir nicht schuldig mit ihnen am Blut der Propheten“. So gebt ihr euch selbst das Zeugnis, dass ihr Söhne der Prophetenmörder seid; doch ihr macht es voll, dass Maß der Väter! Ihr Schlangen, ihr Natterngezücht! Wie werdet ihr den Gericht der Hölle entrinnen?“

Gebet zum Heiligen Erzengel Michael

„Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe; gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels, sei unser Schutz. ‘Gott gebiete ihm‘, so bitten wir flehentlich;

du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister,

die in der Welt umherschleichen, um die Seelen zu verderben, durch die Kraft Gottes in die Hölle. Amen.“
tigerkatzi
@a.t.m

"Und nun stelle man sich die ersparten Gelder vor, wenn diese etwas mehr als 350 Priester (Mitglieder und Diakone als auch Unterstützer Priester) sofort laisieren würde und aus den Klerikerstand entlassen würde und den Gehalt den diese verdienen würden, zum Beispiel für die Hungersopfer in Ostafrika verwenden würde." (17.8.2011 22:36:21)

Und dann stelle man sich noch vor was mit all …More
@a.t.m

"Und nun stelle man sich die ersparten Gelder vor, wenn diese etwas mehr als 350 Priester (Mitglieder und Diakone als auch Unterstützer Priester) sofort laisieren würde und aus den Klerikerstand entlassen würde und den Gehalt den diese verdienen würden, zum Beispiel für die Hungersopfer in Ostafrika verwenden würde." (17.8.2011 22:36:21)

Und dann stelle man sich noch vor was mit all den Priestern passieren würde, die bereits das gleiche denken wie ihre Brüder, aber noch nicht den Mut fanden es auszusprechen. Und man stelle sich vor wie es wäre, wenn knapp 10% der Priester gerade noch die Sonntagsmesse halten aber ihre anderen "Befehle" (quasi Gehorsam = ich tu' alles was du sagst weil du ein höher dekoriertes Kirchenmitglied bist) aus Protest nicht mehr ausführen. Und man stelle sich vor was es bei den Gläubigen und "Ungläubigen" auslösen würde wenn der Vatikan seine geräuberten (Kunst)Schätze und seine "Wert"- Papiere verkaufen würde und das Geld nach Ostafrika schicken würde...
tigerkatzi
@Cremisan

"jetzt muß man einer studie von zulehner schon ein "höchst seriös" voranstellen.

weil sonst glaubt das eben keiner" (17.8.2011 22:30:37)


Sagen sie mir bitte einen anderen Religionssoziologen der akurater recherchiert als Paul M. Zulehner!

Emotionslos, deskreptiv und fundiert finden sie Informationenn in:

ZULEHNER, Paul; HAGER, Isa; POLAK, Regina: Kehrt die Religion wieder?; Relig…More
@Cremisan

"jetzt muß man einer studie von zulehner schon ein "höchst seriös" voranstellen.

weil sonst glaubt das eben keiner" (17.8.2011 22:30:37)


Sagen sie mir bitte einen anderen Religionssoziologen der akurater recherchiert als Paul M. Zulehner!

Emotionslos, deskreptiv und fundiert finden sie Informationenn in:

ZULEHNER, Paul; HAGER, Isa; POLAK, Regina: Kehrt die Religion wieder?; Religion im Leben der Menschen; Band I: Wahrnehmen; 2001 Schwabenverlag; Ostfieldern;

Hier wird nicht affektiv aufgeblasen sondern wissenschaftlich informiert. Es geht nicht um impulsive Wertung sondern um Betrachtung vor einer Analyse und Bewertung. Und selbst wenn sie ein Gegner Zulehners wären, dann wäre es gut für Sie Ihren Gegener zu kennen.

liebe Grüße
Shuca
Das würde bei Theologiestudenten der heutigen Zeit für großen Frust sorgen.
Per Mariam ad Christum.
Erdian
Kirchenmitarbeiter aller Gattungen sollten mit Naturalien entlöhnt werden. Es sollte ein Zeichen gesetzt werden, dass diese Berufung, falls es denn eine ist, seis Priester oder Laie, nicht einfach ein gutbürgerlich Job ist! Karriere nach unten als Dienst.
RichardtheLion
Sollte Herr Pfarrer Schüller mit 70 tatsächlich auf eine breite
offene Kirche nach seinen Vorstellungen zurückblicken,
ist es fraglich, ob er dort neben allen Erneuerungen
noch Christus vorfindet.

Shuca
Es gibt nicht größeres vor Christus als eine Horde von Schriftgelehrten die von Steuern bezahlt werden und beim "Wiederkommen des Herrn" ihm entgegeneilen und rufen "Wir sind es die dich bis zuletzt verteidigt haben. Zeige uns unserem Platz an deiner Tafel die unserer Größe angemessen ist.
Per Mariam ad Christum.
Iacobus
@a.t.m.:
Bravo!! Das ist ein ausgezeichneter Vorschlag!
Shuca
Lieber a.t.m
Wir müssen doch die vielen Exegeten bezahlen. Und die sagen dann uns wenn wir schon gestorben sind wo Gott wohnt.
Per Mariam ad Christum.
a.t.m
Und nun stelle man sich die ersparten Gelder vor, wenn diese etwas mehr als 350 Priester (Mitglieder und Diakone als auch Unterstützer Priester) sofort laisieren würde und aus den Klerikerstand entlassen würde und den Gehalt den diese verdienen würden, zum Beispiel für die Hungersopfer in Ostafrika verwenden würde.

Also ich möchte ja nicht übertreiben daher rechne ich hier nun nur mit 2500 € …More
Und nun stelle man sich die ersparten Gelder vor, wenn diese etwas mehr als 350 Priester (Mitglieder und Diakone als auch Unterstützer Priester) sofort laisieren würde und aus den Klerikerstand entlassen würde und den Gehalt den diese verdienen würden, zum Beispiel für die Hungersopfer in Ostafrika verwenden würde.

Also ich möchte ja nicht übertreiben daher rechne ich hier nun nur mit 2500 € durchschnittsgehalt x 350 = 875 000 Euro monatlich!! Also damit könnte man eine Menge Lebensmittel und Wasser nach Ostafrika schicken und so hätte man die Garantie das mit den Zwangskirchenbeitrag wirklich gutes geschieht.

Ach noch etwas Albertus Magnus: Den Namen nach haben mehr als 50 % der Priester die in meinen Dekanat wirken, bei der Pfarrerinitiative unterschrieben, und demenstprechend wirken diese auch schon jahrelang in den Gemeinden. Ach ja welches Dekant werden sie vieleicht fragen: BAD ISCHL und zuständige Diözese LINZ "In Linz Beginnt's" soviel zu den 7 % aus meiner Sicht
Gott zum Gruße
Cremisan
@evt 19.58

jetzt muß man einer studie von zulehner schon ein "höchst seriös" voranstellen.
weil sonst glaubt das eben keiner
Iacobus
Und wir wissen:
Schön born to be wild!
Eva, holt die zwei Kontrahenten Schüller & Schönborn auf den "Feldherrnhügel Gloria.TV "...zum Showdown...da können sie richtig drauflos ballern, hier ist man leidensfähig und kampferprobt!
Albertus Magnus
300 von 4293 priestern sind exakt wieviel? ich komm so phi mal daumen auf 7 prozent. eine mehrheitenfeststellung ist dieser nonsens also nicht gerade, das sei im zeitalter der demokratur einmal festgestellt....

mich würde noch der altersdurchschnitt der revoluzzer interessieren - sag ich als auch nicht mehr juveniles katholisches element.
Rebello
Entweder man bekennt sich zur einzig wahren Religion, das ist die römisch-katholische Religion und zu Unserem Gott=Jesus Christus, oder eben nicht!
a.t.m
EvT: Aber sicher gefällt Puchi alles was dazu führen könnte, das er als laisierter Priester (ist ja selber ein Priester ohne Amt weil er verheiratet ist) wieder offiziell eine Messe halten könnte, denn all diejenigen die wegen schwerer Sünden oder Fehler von einen Sakrament ausgeschlossen sind, haben doch nur ein Ziel ihrer Forderungen durchzusetzen, und wenn dabei die HRKK zugrunde geht (Was …More
EvT: Aber sicher gefällt Puchi alles was dazu führen könnte, das er als laisierter Priester (ist ja selber ein Priester ohne Amt weil er verheiratet ist) wieder offiziell eine Messe halten könnte, denn all diejenigen die wegen schwerer Sünden oder Fehler von einen Sakrament ausgeschlossen sind, haben doch nur ein Ziel ihrer Forderungen durchzusetzen, und wenn dabei die HRKK zugrunde geht (Was sie aber nie wird, weil Gott der Herr es den Heiligen Petrus versprochen hat),
ist es diesen auch egal, hauptsache sie haben ihren sündigen Willen durchgesetzt.

Daher hat sich ja dieses Nattern und Otterngezücht in Vereinen wie WiSiKi, Pfarrer- Laieninitiative, KFB, POA usw. usw zusammengefunden, denn wer gehört diesen Hauptsächlich an, wiederverheiratete Gescheidene die ungehindert Ehebruch vollziehen wollen aber doch die Heilige Kommunion empfangen wollen, Unzüchtige Homosexuelle die weiter sündigen wollen nur halt dann mit erlaubnis der Kirche, Priester die nun schon in illegalen Beziehungen leben nun diese aber legalisieren wollen (Bsp. Friedl), Frauen die sich schon illegal weihen haben lassen, usw. usw. Und dann halt noch ein paar PKK die die Kirche Gottes unseres Herrn nach Protestantischen Vorbild unterhöllen wollen.

Gott zum Gruße
Wir sollten Gloria.TV zum Feldherrenhügel der röm. kath. Kirche in Österreich erklären.
Mit Eva als "Frontwife" sollten wir dem Kardinal zu Hilfe eilen, wie einstens Jan Sobieski mit seinem Entsatzheer bei der Belagerung Wiens durch die Türken.

Wir sind jung, medientechnisch begabt, furchtlos und treu dem Hl. Vater ergeben.
Wir beten den Rosenkranz und zeigen Flagge.
Also, auf in den Kampf..…More
Wir sollten Gloria.TV zum Feldherrenhügel der röm. kath. Kirche in Österreich erklären.
Mit Eva als "Frontwife" sollten wir dem Kardinal zu Hilfe eilen, wie einstens Jan Sobieski mit seinem Entsatzheer bei der Belagerung Wiens durch die Türken.

Wir sind jung, medientechnisch begabt, furchtlos und treu dem Hl. Vater ergeben.
Wir beten den Rosenkranz und zeigen Flagge.
Also, auf in den Kampf...mit Tastatur und iPod--
Auch das gefällt Puchi gut...

Salzburger Nachrichten

Gehorsam nicht um jeden Preis
Von Josef Bruckmoser am 16.Aug 2011 um 19:53 in Aktuell, Gesellschaft | Kommentare(3) | Teilen
Auch der Gehorsam gegenüber Bischof oder Papst hat seine Grenzen. Die Priester sagen das jetzt, die Bischöfe sind noch nicht so weit.

Sie sehen, wie ältere Priester die Verantwortung für drei, vier Pfarrge…More
Auch das gefällt Puchi gut...

Salzburger Nachrichten

Gehorsam nicht um jeden Preis
Von Josef Bruckmoser am 16.Aug 2011 um 19:53 in Aktuell, Gesellschaft | Kommentare(3) | Teilen
Auch der Gehorsam gegenüber Bischof oder Papst hat seine Grenzen. Die Priester sagen das jetzt, die Bischöfe sind noch nicht so weit.

Sie sehen, wie ältere Priester die Verantwortung für drei, vier Pfarrgemeindennicht mehr tragen können. Sie sehen, wie die christliche Ehe unglaubwürdigwird, weil die römisch-katholische Kirche - im Gegensatz zu den immer so hochgepriesenen orthodoxen Kirchen - einer zweiten Verbindung jeden Segen verweigert. Sie sehen, wie die Pfarrgemeinden veröden, weil die Kirche den Zölibat höher stellt als die Seelsorge.
Und sie wollen zu all dem nicht mehr gehorsam schweigen. Die österreichische Pfarrerinitiative, der mehr als 300 Priester angehören, hat mit ihrem„Aufruf zum Ungehorsam" vielen Priestern und Laien aus der Seele gesprochen. Das ist durch eine höchst seriöse Studie des WienerPastoralsoziologen Paul M. Zulehner belegt: Drei Viertel der Priester sindgegen den Pflichtzölibat, jeder zweite ist für Frauen als Priesterinnen.
Der Aufruf der Pfarrerinitiative ist keine Palastrevolution. Es spiegelt den Stand der innerkirchlichen Reformdiskussion. Diese wird zwar vom Vatikan seit den 1980er-Jahren konsequent niedergehalten. Ganz zum Verstummen ist sie allerdings nie gekommen.
Im Gegenteil. Das Jahr 2011 hat schon mehrere Reformaufrufe erlebt: Im Jännerhaben führende Politikerinnen und Politiker der CDU, darunterBundestagspräsident Norbert Lammert und Bildungsministerin Annette Schavan,„wegen der Not priesterloser Gemeinden" die Weihe von bewährten,verheirateten Männern verlangt. Im Februar legten 150 deutschsprachige Theologinnen und Theologen das Memorandum „Kirche 2011 - ein notwendigerAufbruch" vor. Im Juni folgte der Aufruf österreichischer Pfarrer.
Diese Stimmen kommen nicht aus kirchlichen Randgruppen, sondern aus dem innersten Kern der aktiven Laien, der theologisch Gebildeten und dersakramental Geweihten. Nur auf die kritische Masse der Bischöfe ist der Funkenoch nicht übergesprungen. Der Grund liegt in einem beinahe absoluten Gehorsamgegenüber Rom. Alles, was von dort kommt, wird skrupulös beachtet - oft genuggegen besseres Wissen. Die meisten der Bischöfe tun so, als wären sie römischeVollzugsbeamte. Sie blockieren Kirchenvolksbegehren und Pfarreraufrufe, anstattdiese Anliegen ihrer Laien und Priester mit allem Nachdruck in Rom zu vertreten.
Die Pfarrerinitiative hat sich jetzt diesem absoluten Gehorsam verweigert.Solche Zivilcourage ist keine Kirchenspaltung. Das sollten sich auch die Bischöfe in ihrer Haltung gegenüber Rom zu Herzen nehmen.

Gefällt mir sehr gut!“ Ludwig...
One more comment from elisabethvonthüringen
a.t.m. mein liebster "Spion" Puchi versorgt mich mit allen möglichen "Akten"...
so z. B. dieser:

www.priester-ohne-amt.org
Herrn Kardinal
Dr. Christoph Schönborn
Wollzeile 2
1010 Wien
Sehr geehrter Herr Kardinal!
Zorn und Trauer hat sie erfasst, als sie den Aufruf der „Pfarrerinitiative“ gelesen haben, der nur
öffentlich ausgesprochen hat, was in vielen Pfarren - Gott sei Dank - schon häufig …More
a.t.m. mein liebster "Spion" Puchi versorgt mich mit allen möglichen "Akten"...
so z. B. dieser:

www.priester-ohne-amt.org
Herrn Kardinal
Dr. Christoph Schönborn
Wollzeile 2
1010 Wien
Sehr geehrter Herr Kardinal!
Zorn und Trauer hat sie erfasst, als sie den Aufruf der „Pfarrerinitiative“ gelesen haben, der nur
öffentlich ausgesprochen hat, was in vielen Pfarren - Gott sei Dank - schon häufig geschieht.
Zorn und Trauer erfasst aber auch einen Großteil der noch aktiven Katholiken, wenn sie
miterleben müssen, wie seit Jahrzehnten notwendige Reformschritte die vom Konzil
angestoßen wurden, statt weiterentwickelt in die Gegenrichtung zurückgefahren werden. Kein
Wunder dass die päpstliche und bischöfliche Autorität beginnend von „Humanae vitae“ über die
zahlreichen höchst fragwürdigen Bischofsernennungen, über die Verweigerung eines Dialoges
bis zu den noch nicht so lange vergangenen Vertuschungen der Missbrauchsskandale derart
beschädigt ist, dass es nicht nur schwer fällt, sondern sogar unzulässig wäre einen „blinden“
Gehorsam zu leben. Es gibt einen "Gehorsam", der vor Gott und vor dem Gewissen nicht mehr
verantwortet werden kann.
Gehorsam in der Erziehung in der Familie erreicht man nicht durch pochen auf eine
„Amtsautorität“ sondern durch Vorleben von Werten und Haltungen, die aber auch immer
wieder zu Recht von den Kindern hinterfragt werden und argumentiert werden müssen.
Gehorsam einem Firmenchef gegenüber, der Eigentümer der Firma ist, ist eine andere Sache.
Aber der Papst ist nicht der Eigentümer der Kirche sondern genau so einer der Brüder, die auf
dem Weg der Nachfolge Jesu sind, wie alle Getauften und Gefirmten, die nach dem Willen Jesu
eine geschwisterliche einmütige Gemeinschaft sein sollten.
Wir sind gerne bereit den Weg mit dem Papst und den Bischöfen zu gehen, wenn diese auch
bereit sind mit den Hunderten Millionen von Christen zu gehen. Der Papst und die Bischöfe sind
allerdings nur eine kleine Minderheit in der Weltkirche, die keineswegs den Heiligen Geist unter
exklusiven Pachtvertrag hat. Allen Getauften und Gefirmten ist der heilige Geist zugesagt und
sie haben ein Recht in den Dingen die sie betreffen angehört und ernst genommen zu werden.
Unsere nun schon 4 Jahrzehnte dauernden Versuche in einen ernsthaften Dialog mit der
Kirchenleitung zu kommen sind erfolglos geblieben. Wenn man mit uns nicht reden und
ernsthaft argumentieren will sind wir gezwungen zu handeln. Dabei wird aber keineswegs die
Einheit der Kirche, die leider so wie so nur mehr eine Fiktion ist, beschädigt, sondern
bestenfalls eine unnötige Einförmigkeit.
Wir wollen keine andere Kirche und lassen uns auch nicht aus dieser Kirche, die unsere Heimat
und unsere Liebe ist, hinausdrängen, aber wir lassen uns diese Kirche nicht durch Papst und
Bischöfe kaputt machen.
Wir anerkennen Ihre Bemühungen ihr Amt nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen und
wünschen Ihnen Gottes reichsten Segen bitten sie aber auch anzuerkennen, dass wir aus
bestem Wissen und Gewissen das tun müssen, was wir unseren Gemeinden und den
Gläubigen schuldig sind. Wenn es einst gelingen sollte, das ohne Konflikte auf einem
gemeinsamen Weg zu tun sind wir gerne dazu bereit.
Herbert Bartl
Obmann
Helmut73
Priester sollten voll und ganz sich unserem Herrn Jesus Christus widmen . Dass Priester zum Ungehorsam aufrufen finde ich nicht richtig.
Schon mal Jesus gefragt was Jesus davon hält ? Glaube nicht dass Jesus das gefällt wenn Priester zum Ungehorsam aufrufen .
Viel besser wäre es zu beten , dass mehr zum Priesterberuf berufen werden.
Auch bei mir ist der Ruf seit Pfingsten 2011 in Salzburg voll …More
Priester sollten voll und ganz sich unserem Herrn Jesus Christus widmen . Dass Priester zum Ungehorsam aufrufen finde ich nicht richtig.
Schon mal Jesus gefragt was Jesus davon hält ? Glaube nicht dass Jesus das gefällt wenn Priester zum Ungehorsam aufrufen .
Viel besser wäre es zu beten , dass mehr zum Priesterberuf berufen werden.
Auch bei mir ist der Ruf seit Pfingsten 2011 in Salzburg voll entbrannt, bin derzeit im Gastgewerbe beschäftigt , wenn mir wer Ratschläge und Tipps für einen Umstieg geben kann , würde ich mich freuen.
a.t.m
Aber nicht nur Schüller hetzt gegen seinen Bischof Ludwig Schwarz, den er nun öffentlich Jahrelanges dulten und somit des Bischofs jahrelanges Versagen als Hirte offen zugibt. Hier der Beitrag von Pfr. Peter Paul Kaspar
ooe.orf.at/stories/532645

Und was sagt nun Rom dazu??? Kommt nun doch eine apostolische Visitation oder stellt sich Rom auch weiterhin Blind, Taub und Stumm, nun nachdem das …More
Aber nicht nur Schüller hetzt gegen seinen Bischof Ludwig Schwarz, den er nun öffentlich Jahrelanges dulten und somit des Bischofs jahrelanges Versagen als Hirte offen zugibt. Hier der Beitrag von Pfr. Peter Paul Kaspar
ooe.orf.at/stories/532645

Und was sagt nun Rom dazu??? Kommt nun doch eine apostolische Visitation oder stellt sich Rom auch weiterhin Blind, Taub und Stumm, nun nachdem das Schisma öffentlich Verkündet wurde??

Heiliger Vater, bitte reagieren sie, egal wie, aber reagieren sie bitte, damit noch mehr unsterbliche Seelen Gott dem Herrn verloren gehen.
Rebello
Und dann jammert Ihr wieder ein bisschen rum. Nicht einmal zu Euerem Missionsauftrag bekennt Ihr Euch offen. Und kommt mir in diesem Zusammenhang mit persönlicher Frömmigkeit. Die kennt man in der Priesterbruderschaft Sankt Pius X. auch.
Nachdem ich das Interview gelesen hatte, habe ich gedacht: Ein bischen viel auf einmal. Alles, was Msgr./Pfarrer Müller fordert, kann man mit gutem Gewissen in der Kirche vertreten. Was mir zuviel ist, ist die (vielleicht verständliche) Ungeduld. Die Kirche ist aber wie ein Tanker auf hoher See (so kann man heute glaube ich ruhig "das Schifflein Petri" nennen) und der ist - anders als die ganzen …More
Nachdem ich das Interview gelesen hatte, habe ich gedacht: Ein bischen viel auf einmal. Alles, was Msgr./Pfarrer Müller fordert, kann man mit gutem Gewissen in der Kirche vertreten. Was mir zuviel ist, ist die (vielleicht verständliche) Ungeduld. Die Kirche ist aber wie ein Tanker auf hoher See (so kann man heute glaube ich ruhig "das Schifflein Petri" nennen) und der ist - anders als die ganzen Sekten, die in der Weltgeschichte rumirren - nicht so wendig, weil er alle mitnehmen möchte. - Ich glaube, auch die Arche von Noah war kein wendiges Kanonenboot. - Und: Ungeduld macht unsolidarisch. Ungeduld erzeugt Einzelgänger. Kirche aber ist Gemeinschaft. Was Herr Müller auf Zukunft hin propagiert, ist im Grunde dasselbe, was die Piusbrüder auf die Vergangenheit hin propagieren. Die Piusbrüder wollen die Kirchengeschichte auf die Zeit vor dem Vaticanum II einfrieren. Herr Müller und seine Sympathisanten wollen die Zukunft vorwegnehmen. Beides spaltet die Kirche, (zer)stört die Communio. Was Not tut, ist Beharrlichkeit und Geduld. Wer hätte bei der Wahl Johannes XXIII. gedacht, daß der eine solche Revolution in der Kirche auslöst? Und die ist noch lange nicht umgesetzt. In der Kirche dauert so etwas eben seine Zeit. Jesus ist allein am Kreuz gestorben und 3 Jahrhunderte später war das Christentum Staatsreligion.

Ihr Link, liebe Elisabeth, ist tatsächlich "link". Wenn jemand so um sich schlägt, wie dieser Verfasser, dann sollte der schon sein Gesicht zeigen. Mit einer Meinung muß man sich auseinandersetzen können. Das verlangt aber die Ehrlichkeit des Verfassers, der sich nicht in Anonymität versteckt.
jesus_fan
Gelöscht!
tigerkatzi
"Schüller schließt einen Rücktritt aus der Katholischen Kirche für sich aus. Vielmehr müsse Schönborn sich überlegen, ob er und seine Mitstreiter noch zur Katholischen Kirche gehören. Wenn er anderer Meinung sei, dann solle er das öffentlich sagen."

Das steht überhaupt nicht in dem Interview. Was wirklich gesagt wurde steht hier:

kurier.at/nachrichten/4143477.php
Grüße aus Salzburg

Lieber Helmut!

Ich sage es Dir ehrlich und in aufrichtiger, christlicher Nächstenliebe: Besonders sympathisch warst Du mir noch nie. Auch nicht damals, als Du für die Caritas unterwegs warst. Auf mich machtest Du immer den Eindruck eines “Sunnyboys”, der ganz bewußt auf smartes Gehabe und Eigenpräsentation setzt. Das fand ich schon damals in Hinblick auf Dein (Priester-)Amt …More
Grüße aus Salzburg

Lieber Helmut!

Ich sage es Dir ehrlich und in aufrichtiger, christlicher Nächstenliebe: Besonders sympathisch warst Du mir noch nie. Auch nicht damals, als Du für die Caritas unterwegs warst. Auf mich machtest Du immer den Eindruck eines “Sunnyboys”, der ganz bewußt auf smartes Gehabe und Eigenpräsentation setzt. Das fand ich schon damals in Hinblick auf Dein (Priester-)Amt ziemlich unangenehm. Nun, in der Caritas wird man anscheinend so. Was weiß ich, warum. Wahrscheinlich bekommt es dem eigenen Charakter nicht, wenn man tagtäglich über so viel Fremdgeld verfügt. Ist ja bei den Politikern genau so. Bloß, bei denen weiß man von Anfang an, daß sie ohnehin nicht sehr aufrichtige…, ach was, lassen wir das.
Jetzt bist Du also Pfarrer in Probstdorf ( entschuldige bitte, daß ich nicht weiß, wo genau dieses Nest liegt), Seelsorger für die Wiener Studenten, Vorstand von Fairtrade und Geistlicher Assistent des katholischen Akademikerverbandes. Da Dir das nicht genug Arbeit zu sein scheint, bist Du auch noch ein recht aktiver Sprecher der “Ungehorsamen Priester”, die Du mit Deinem Freund Udo um Dich geschart hast.
Ich kann mir vorstellen, daß es Dir insgeheim recht gut gefällt, wie Dich alle bewundern, für Deinen großen Mut, nicht zu verwechseln mit Großmut. Eure Forderungen, wie das Abschaffen des Zölibats und die Zulassung von Frauen zum Priesteramt, sind praktisch “alte Hüte” und wenn man den ganzen “Ungehorsamskatalog” so ansieht, verlangt Ihr nicht mehr und nicht weniger, als daß die katholische Kirche endlich evangelisch werden solle.
Dazu bräuchte es aber Eure Initiative nicht; denn es steht jedem Schäflein und jedem Schäferchen frei, die diesbezüglichen Konvertierungsmaßnahmen zu ergreifen und auf immer und ewig im irdischen und dem darauffolgenden ewigen Leben lutherisch selig zu werden.
Ja, und die Sache mit dem Zölibat, da frage ich mich auch, ob Du denn überhaupt Zeit hättest für Weib und Kinder neben all Deinen vielen wichtigen Tätigkeiten. Ich fürchte, daß ein Dich liebend Weib bald einmal aufmüpfig und ungehorsam(!) werden würde, wenn Du ständig auf allen möglichen Kirtagen unterwegs wärst, Frau und Kind aber ständig ohne Dich sein müßten. Ehe und Kindern gebührt doch die nötige Aufmerksamkeit. Man sieht ja gerade bei den evangelischen Pastoren, wie schwer die es oft haben, Familie und Priesteramt zu koordinieren. Die Scheidungsrate unter Deinen lutheranischen Kollegen ist beträchtlich und prozentuell gesehen, haben die Lutheraner auch nicht mehr Hirten, nur weil sie heiraten dürfen, bzw. weil dort auch Frauen zugelassen sind.
Also, Lieber Helmut! Was willst Du eigentlich mit Deiner Initiative und Deinen damit verbundenen Auftritten in den Medien? Ist es eine späte Rache am Kardinal, geht Dir die mediale Aufmerksamkeit, die Du als Caritaspräsident genossen hast dermaßen ab, daß Du einen Ersatz brauchst, oder bist Du schlicht und einfach ein Hetzer, der die Gutmütigkeit seiner Schäfchen mißbraucht, um sich selbst eindeutiger in den Vordergrund zu schieben?
Ich muß es Dir ehrlich und in aller christlichen Nächstenliebe sagen, Lieber Helmut:
Du bist mir noch um einiges unsympathischer geworden, obwohl ich mich bemühe, nicht ungehorsam zu sein.
Dein Bellfrell

Pfr. Mag.Helmut Schüller ist Sprecher der Pfarrerinitiative “Aufruf zum Ungehorsam”. —
Silas3
jonatan
"Das was die Priester in den Pfarrgemeinden tagtäglich machen, sei Ungehorsam"

schueller spricht es aus wie es ist - und hoffentlich zwingt er die kirche endlich einmal, farbe zu bekennen und diese verfaulten glieder abzuschneiden! die schoenfaerberei im stil von "es ist ja eh alles in ordnung und wir verstehen uns alle so gut und nur ein paar ultratraditionalisten tun so als ob es probleme …More
"Das was die Priester in den Pfarrgemeinden tagtäglich machen, sei Ungehorsam"

schueller spricht es aus wie es ist - und hoffentlich zwingt er die kirche endlich einmal, farbe zu bekennen und diese verfaulten glieder abzuschneiden! die schoenfaerberei im stil von "es ist ja eh alles in ordnung und wir verstehen uns alle so gut und nur ein paar ultratraditionalisten tun so als ob es probleme gibt" werden schueller und sein ketzerverein jedenfalls nicht durchgehen lassen; und damit (wenn schon sonst nicht) haben sie voellig recht.
fideliter
Dass es sich bei Ihnen, Herr Schüller, und Ihren Gesinnungsgenossen um "ein paar Spinnerte" handelt, das denkt (hoffentlich) nicht nur die "Kirchenleitung"... Gute Besserung und schon jetzt zu Ihrem Sechzigsten viel (Alters-)Weisheit!