„Indem Merkel zielstrebig die Unterschiede zwischen Union und Sozialdemokratie einebnete, machte sie die Parteien austauschbar. Marken, die sich von der Konkurrenz nicht unterscheiden, bewirken bei …More
„Indem Merkel zielstrebig die Unterschiede zwischen Union und Sozialdemokratie einebnete, machte sie die Parteien austauschbar. Marken, die sich von der Konkurrenz nicht unterscheiden, bewirken bei den Wählern und Kunden keine positive Identifikation. No-Name-Produkte kauft man nur, weil sie billig sind. Und wer billig ist, wird irgendwann verramscht.“
nzz.ch
Eva
45

«Der andere Blick»: Merkels Erbe fällt in Stücke – und die deutsche Parteienlandschaft auch | NZZ

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. (Bild: Sean Gallup / Getty) Die SPD ist in Thüringen endgültig bei der Resteverwertung angelangt. Die …
DrMartinBachmaier and 2 more users like this.
DrMartinBachmaier likes this.
a.t.m likes this.
onda likes this.
Lichtlein
Wie war doch der Irlmaier gesagt hat, da kann ich nur zustimmen.
a.t.m and one more user like this.
a.t.m likes this.
Tina 13 likes this.
Lichtlein
Oh immer die Schreibfehler "wahr" war gemeint😉
Gestas likes this.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Walpurga50 likes this.
Tina 13
a.t.m and 4 more users like this.
a.t.m likes this.
onda likes this.
Lichtlein likes this.
Gestas likes this.
Walpurga50 likes this.
Tina 13
Eremitin and 2 more users like this.
Eremitin likes this.
Gestas likes this.
Walpurga50 likes this.