Ein deutscher Geld-Bischof weist Päpstliche Kongregation zurecht (Kardinal Marx gegen Kardinal Ouellet von der Bischofskongregation)
faz.net
Eva
112

Streit über „Synodalen Weg“: Marx weist römischen Kardinal in die Schranken

Der Vatikan wirft deutschen Bischöfen vor, Reformgespräche seien unvereinbar mit Kirchenrecht. In einem Brief, der der F.A.Z. vorliegt, schreibt der …
Winfried
Wie bereits berichtet, lehnten der Bischof von Regensburg (Vorderholzer) und Kardinal Wölki, sowie ein weiterer Bischof die inhaltliche Vorgabe von Kard. Marx zum Thema "Synodaler Weg" (Frauen in der Kirche, Zölibat, Homosexualität) ab. Sie wurden jedoch von allen anderen Bischöfen überstimmt (21:3).

Vorderholzer und Wölki forderten stattdessen die Bearbeitung der Themen "Glaubensabfall" und "…More
Wie bereits berichtet, lehnten der Bischof von Regensburg (Vorderholzer) und Kardinal Wölki, sowie ein weiterer Bischof die inhaltliche Vorgabe von Kard. Marx zum Thema "Synodaler Weg" (Frauen in der Kirche, Zölibat, Homosexualität) ab. Sie wurden jedoch von allen anderen Bischöfen überstimmt (21:3).

Vorderholzer und Wölki forderten stattdessen die Bearbeitung der Themen "Glaubensabfall" und "Neuevangelisierung".

Frage: Was ist wichtiger?

PS: In dieser Woche findet in Fulda die Herbstvollversammlung der dt. Bischöfe statt. Wer will, kann sich dort ein Bild davon machen oder aber auch mit den Bischöfen und deren Vertretern sprechen. Das ist unter den gegebenen Umständen möglich.

Walpurga50 likes this.
Einig sind sich die Kardinäle Marx und Ouellet darin, dass der "synodale Weg" kirchenrechtlich überhaupt nicht vorkommt. In der Deutlichkeit hat man das von Kardinal Marx vorher nicht gehört. Da bin ich dann aber mal gespannt, woher da für egal was, das bei dieser Veranstaltung besprochen oder beschlossen wird, die Verbindlichkeit auch nur für die deutschen Bistümer kommen soll. Die eingeladenen …More
Einig sind sich die Kardinäle Marx und Ouellet darin, dass der "synodale Weg" kirchenrechtlich überhaupt nicht vorkommt. In der Deutlichkeit hat man das von Kardinal Marx vorher nicht gehört. Da bin ich dann aber mal gespannt, woher da für egal was, das bei dieser Veranstaltung besprochen oder beschlossen wird, die Verbindlichkeit auch nur für die deutschen Bistümer kommen soll. Die eingeladenen Laien erwarten doch mehr als schön, dass wir mal darüber gesprochen haben.
Gestas likes this.
@Melchiades. Luther war kein Möchtegernmoench! Er war aber Religose mit feierlichen ewigen Gelübden im Orden der Augustinereremiten. Die Brüder dieses Ordens sind keine Mönche. Sie gehören mit den Dominikanern und den Franziskanern in die Gattung der Mendikanten ( Bettelorden). Diese Brüder werden häufig als Mönche bezeichnet, was sie aber nicht sind. Weil diesen Orden der Charakter der …More
@Melchiades. Luther war kein Möchtegernmoench! Er war aber Religose mit feierlichen ewigen Gelübden im Orden der Augustinereremiten. Die Brüder dieses Ordens sind keine Mönche. Sie gehören mit den Dominikanern und den Franziskanern in die Gattung der Mendikanten ( Bettelorden). Diese Brüder werden häufig als Mönche bezeichnet, was sie aber nicht sind. Weil diesen Orden der Charakter der Weltflucht fehlt.
"Möchtegerne Mönch" bezieht sich nicht darauf, dass Luther zu den Augustiner - Eremiten gehörte, sondern auf die Tatsache, dass er sich ,um der Gerichtsbarkeit der Universität und den über ihn schwebenden Todesurteil zu entziehen, dort hin flüchtete. Ferner war es seine ( Luthers) eigene Worte " sie haben mich zum Mönch gemacht."
@Melchiades. Ist ja schön. Es hilft ja nichts. Auch wenn Luther sich als Moench gesehen hatte, er war keiner. Leider konnte man aus Ihrem "Möchtegernmoench" nicht unbedingt erschließen, dass die Leser darüber belehrt werden sollten, daß sich Luther einem Gerichtsverfahren entziehen wollte.
Es würde sich Ihnen erschließen, wenn Sie, wie die meisten User und auch Leser die Vortragsreihe KIRCHENLEHRER gegen KIRCHENSPALTER kennen würden.
Doch leider musste ich gerade feststellen, dass ich Ihnen diese Vortragsreihe, leider nicht mehr verlinken kann. Denn obwohl sie auf Gloria TV eingestellt war, ist sie verschwunden.
Gestas likes this.
Tja, nach 502 Jahr " Reformation" eines möchtegerne Mönches Namens Luthers ( eigentlich Luder), der zu seiner Zeit auch ein Speichellecker der Mächtigen des Landes war, wiederholt sich das Spiel anscheinend. Nur nennt man die Mächtigen des Landes heute nicht mehr Fürsten usw., sondern Politiker, Redakteure, Verbandsvorsitzende usw. . Mal schauen, wie Rom dieses Mal letztendlich darauf reagiert.
More
Tja, nach 502 Jahr " Reformation" eines möchtegerne Mönches Namens Luthers ( eigentlich Luder), der zu seiner Zeit auch ein Speichellecker der Mächtigen des Landes war, wiederholt sich das Spiel anscheinend. Nur nennt man die Mächtigen des Landes heute nicht mehr Fürsten usw., sondern Politiker, Redakteure, Verbandsvorsitzende usw. . Mal schauen, wie Rom dieses Mal letztendlich darauf reagiert.
Nur eine Frage, die wohl nicht nur mich, sondern auch andere deutsche Katholiken beschäftigt, die diesen " marxistischen ( hier vom Namen des führenden Kardinals der DBK abgeleitet) und Zentralrat mäßigen Weg, auch kurz "Synodaler Weg" genannt, des deutschen Zweiges der röm.- kath. Kirche nicht mitgehen wollen ? Und ihn deshalb auch nicht per Zahlung der Kirchensteuer unterstützen möchten ? Denn zu Zeit ist es doch so, wollen wir die Amtskirche in Deutschland für ihren Verrat nicht weiter " unterstützen" und verlassen sie, sind wir noch immer auf eine sehr hinterhältige Art und Weise formal exkommuniziert !
Und um hier vielleicht eine Möglichkeit zu finden, wie man aus dieser Lage heraus kommt, ohne formal exkommuniziert zu werden, hat nichts mit persönlichen Meinungen oder Ansichten zu tun !
Denn solange vom Vatikan nichts kirchenrechtliches bindendes kommt, sind alle Bischöfe der DBK nach Kirchenrecht auch dazu rechtlich befugt, selbst wenn sie, sich so sie Glaubenslos zeigen, wie sie sich zeigen .
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Nicolaus likes this.
Susi 47 likes this.
Timotheus
Papst Franziskus sollte Marx schnellstens aus dem Kardinalsstand entlassen!
Susi 47
Sein bestes pferd im stall?
Der nur umsetzt was dort geplant wurde?
der Vatikan kann es nicht erwarten, die Kirche zuzusperren ? Also ich sehe das Fürchterlichste kommen unabwendbar in der Zukunft, weil es haben alle im Westen den Verstand verloren. Der Sex wird ihnen zu einer Diktatur, die alles Andere auslöscht. Vom Kirchenrecht haben wir ja noch nicht gesprochen, wo das wahrscheinlich auch noch alles seinen Niederschlag finden müßte, weil es sonst einen …More
der Vatikan kann es nicht erwarten, die Kirche zuzusperren ? Also ich sehe das Fürchterlichste kommen unabwendbar in der Zukunft, weil es haben alle im Westen den Verstand verloren. Der Sex wird ihnen zu einer Diktatur, die alles Andere auslöscht. Vom Kirchenrecht haben wir ja noch nicht gesprochen, wo das wahrscheinlich auch noch alles seinen Niederschlag finden müßte, weil es sonst einen Widerspruch gibt bei der Abschaffung der Kirche
Susi 47
Ja sie verlieren den verdtand
Aber das wird in kauf genommen im westen
Und gefördert