Franziskus bejubelt "Geist von Assisi", nennt Abu Dhabi Häresie “wichtigen Schritt"

Es ist eine "Quelle der Freude", dass das interreligiöse Treffen von Johannes Pauls II. im Jahr 1986 in Assisi weiter wächst, sagte Papst Franziskus in einer Botschaft für die diesjährige Internation…
Vates
Der letzte Gläubige, der katholisch sein und bleiben will, muß begreifen und zugeben, daß es eine gerade
Linie von der unheilvollen Erklärung zur Religionsfreiheit des II. Vatikanums über den Assisi-Skandal von
Johannes Paul II. bis hin zur häretischen Abu-Dhabi-Deklaration von Franziskus gibt. Und das dies das Werk der ins Innere der Kirche eingedrungenen Feinde des Kreuzes Christi ist.

Wie …More
Der letzte Gläubige, der katholisch sein und bleiben will, muß begreifen und zugeben, daß es eine gerade
Linie von der unheilvollen Erklärung zur Religionsfreiheit des II. Vatikanums über den Assisi-Skandal von
Johannes Paul II. bis hin zur häretischen Abu-Dhabi-Deklaration von Franziskus gibt. Und das dies das Werk der ins Innere der Kirche eingedrungenen Feinde des Kreuzes Christi ist.

Wie hellsichtig waren doch von Anfang an die beiden großen Wahrheitszeugen Erzbischof Lefebvre und
Bischof De Castro Mayer in ihrem heroischen Kampf gegen diese falsche Weichenstellung in der General-
probe für den Antichrist!
michael7
Vielleicht lässt Gott das seither bemerkenswerte und weltweite (!) Wachstum des "religiösen" (islamistischen, buddhistischen, hinduistischen ....) Terrors zu, damit den Menschen die Augen aufgehen und sie erkennen, dass nicht alle "Religionen" gleichermaßen dem Frieden (oder dem Heil) der Menschen dienen, wie es seit der Veranstaltung in Assisi 1986 sogar vom Vatikan immer wieder behauptet …More
Vielleicht lässt Gott das seither bemerkenswerte und weltweite (!) Wachstum des "religiösen" (islamistischen, buddhistischen, hinduistischen ....) Terrors zu, damit den Menschen die Augen aufgehen und sie erkennen, dass nicht alle "Religionen" gleichermaßen dem Frieden (oder dem Heil) der Menschen dienen, wie es seit der Veranstaltung in Assisi 1986 sogar vom Vatikan immer wieder behauptet wurde!?
Vgl. Joh.Paul II.: "jede Religion lehrt die Überwindung des Bösen, den Einsatz für die Gerechtigkeit und die Annahme des anderen. Diese gemeinsame radikale Treue zu den jeweiligen religiösen Überlieferungen ist heute mehr denn je ein Erfordernis des Friedens" -Joh. Paul II. beim "Angelus" am 21. September 1986, vor dem interreligiösen Treffen in Assisi vom 27. Oktober 1986.

("Oggi, questa comune, radicale fedeltà alle rispettive tradizioni religiose è piu che mai un'esigenza della pace"; vgl. Osserv. Romano, deutsch, 26. September 1986, S.1).
Mangold03
Ohne Beweise behauptete Franziskus aber, dass "die Kraft des Geistes von Assisi" zum Frieden unter den Völkern führe. --> die Geister die er rief. Er weiß nicht um die Wirkung des Hl. Geistes, was nimmt er dann so große Worte in den Mund? Ist es der Geist Gottes, dann birgt sich die Wahrheit in ihm, ist es aber der Geist des Widersachers dann gibt es Verwirrung, so daß der letzte Satz: Das …More
Ohne Beweise behauptete Franziskus aber, dass "die Kraft des Geistes von Assisi" zum Frieden unter den Völkern führe. --> die Geister die er rief. Er weiß nicht um die Wirkung des Hl. Geistes, was nimmt er dann so große Worte in den Mund? Ist es der Geist Gottes, dann birgt sich die Wahrheit in ihm, ist es aber der Geist des Widersachers dann gibt es Verwirrung, so daß der letzte Satz: Das Dokument behauptet, dass Gott alle Religionen wolle, auch wenn sie seinen Sohn Jesus Christus als einen Schwindler betrachten.>> unmöglich den Geist Gottes in sich hat.
Joseph Franziskus likes this.
Gestas likes this.
Tina 13
Joseph Franziskus and 2 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Mangold03 likes this.
Gestas likes this.
Mir vsjem
"Es ist eine "Quelle der Freude", dass das interreligiöse Treffen von Johannes Pauls II. im Jahr 1986 in Assisi weiter wächst, sagte Papst Franziskus in einer Botschaft für die diesjährige Internationale Friedenskonferenz in Madrid (15. bis 17. September)."

An dieser "Freude" müssen wahre Papsttreue beglückt teilhaben.

"Er erwähnte dann das häretische Abu Dhabi "Dokument über menschliche Brüd…More
"Es ist eine "Quelle der Freude", dass das interreligiöse Treffen von Johannes Pauls II. im Jahr 1986 in Assisi weiter wächst, sagte Papst Franziskus in einer Botschaft für die diesjährige Internationale Friedenskonferenz in Madrid (15. bis 17. September)."

An dieser "Freude" müssen wahre Papsttreue beglückt teilhaben.

"Er erwähnte dann das häretische Abu Dhabi "Dokument über menschliche Brüderlichkeit", das er größenwahnsinnig "einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum Weltfrieden" nannte"

Wenn "Papst" Francis sagt, dass Gott alle Religionen wolle, dass das Abu-Dhabi-Dokument ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Weltfrieden ist, dann ist es Pflicht der Piusbruderschaft, der Petrusbruderschaft und aller Papstanhänger, das in kindlichem Gehorsam anzunehmen, ist es doch ihr Papst, der dies sagt. Eine "Correctio" gegenüber dem Papst ist nicht erlaubt.
__________

"Am Donnerstag begibt sich Papst Benedikt XVI. mit Vertretern anderer christlicher Kirchen und verschiedener Weltreligionen nach Assisi, um sich mit ihnen für den Frieden in der Welt einzusetzen."

Mit tausend Sühnemessen und einer eigenen Pilgerfahrt nach Assisi wollte die FSSPX damals das erneute Treffen noch verhindern. Geholfen hat es nicht.
Auch hatten die Millionen Rosenkränze der Piusse offensichtlich keinen Erfolg beim lieben Gott. Doch die FSSPX stellt sich nie die Frage, warum dies so ist.

Ihr Lieblingspapst Benedikt XVI. traf sich am 25. Jahrestag des Gräuels von Assisi, 2011, mit verschiedenen Weltreligionen in Assisi, um ein erneutes Friedensgebet der Religionen anzukündigen. Doch die Kriege der Welt gingen weiter, haben sich verschärft und vermehrt.

Warum gibt die FSSPX keine Antwort auf die Frage, warum sie mit all ihren Mio Rosenkränzen, Sühnemessen, Prozessionen und Wallfahrten und auch mit ihrem "Dialog" in Rom keinen Erfolg der Wende vermelden kann? Warum stellen sie sich nicht selbst die Frage, was der Grund wohl sein könnte?
Fischl
Im Bauwesen gibt es das Wort: Einfriedung. Das Treffen könnte also heißen "Frieden ohne Einfriedungen". Der Abbruchunternehmer beginnt mit dem Niederreißen der Einfriedung.
MMB16 likes this.
a.t.m
Nicht Geist von ASSISI das ist der Unheilige Geist des Unseligen VK II, denn über dieses haben die Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche mit Hilfe der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern das Kommando im Nach VK II Rom (also der vom Himmel prophezeiten AFTERKIRCHE) übernommen. Den erst dieses Verratskonzil …More
Nicht Geist von ASSISI das ist der Unheilige Geist des Unseligen VK II, denn über dieses haben die Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche mit Hilfe der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern das Kommando im Nach VK II Rom (also der vom Himmel prophezeiten AFTERKIRCHE) übernommen. Den erst dieses Verratskonzil ermöglicht eben Assisi siehe www.youtube.com/watch oder hier katholisches.info/…/widerstand-gege… oder hier Hymnus an die Gottheit Olokun

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Joseph Franziskus and 3 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Gestas likes this.
Liberanosamalo likes this.
Vered Lavan likes this.
DJP
Aber sicher ist das ein wichtiger Schritt. Fragt sich nur, wofür und in welche Richtung.

"Was die Konzilskirche verkündet, ist der Weg, der DIREKTE Weg, zur Herrschaft Satans auf Erden."

H.H. Gregor Hesse im Vortrag zum Thema Liberalismus
Joseph Franziskus and 3 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Liberanosamalo likes this.
Vered Lavan likes this.
a.t.m likes this.
MMB16
Ohne Befriedungen gibt es keinen Frieden. Und Grenzen sind die kulturell tragfähigsten Befriedigungen, seit Jahrtausenden. Wer sie einreisst, schafft Unfrieden, egal, was er sagt oder will. Aber Franziskus will sogar das Chaos:
de.catholicnewsagency.com/story/stiftet-unruhe-…
Nicolaus
Oh, welch überraschende,völlig unerwartete Äußerung von PF.
Joseph Franziskus and 2 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
MMB16 likes this.
a.t.m likes this.