«Les Pretres": Einer der Sänger will Familie gründen

(gloria.tv/ KNA) Einer der drei Sänger der französischen Gruppe «Les Pretres» («Die Priester») will eine Familie gründen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin «Nouvel Observateur» (Donnerstag). Am …
cspb
Jeder muss seiner Bestimmung nachfolgen. Es wäre falsch, den anderen Weg als den, den man als den richtigen erkennt einzuschlagen.

Wenn der Seminarist seine Bestimmung erkannt hat, dann wünsche ich ihm Gottes Segen viel Freude mit seinem weiteren Lebensweg!

Latina
das erinnert mich alles an das paddy-kelly -syndrom---------business is usual--
ich glaub solchen fakes ohnehin nicht. richtig lieber Jeremias,wir haben genug tenöre und viel zu wenig Priester--mein Herz schlägt auch nicht für solche Soutanenstars,sondern für die alumnen in unseren seminaren und die vielen priester,kapläne und diakone,die tagtäglich ihren Dienst vor dem Herrn und den Menschen in …More
das erinnert mich alles an das paddy-kelly -syndrom---------business is usual--
ich glaub solchen fakes ohnehin nicht. richtig lieber Jeremias,wir haben genug tenöre und viel zu wenig Priester--mein Herz schlägt auch nicht für solche Soutanenstars,sondern für die alumnen in unseren seminaren und die vielen priester,kapläne und diakone,die tagtäglich ihren Dienst vor dem Herrn und den Menschen in aller stille tun.
Jeremias
Bitte liebe Priester, wir haben die 10 Tenöre, Il Divo, Paul Potts, Encore und weiß die Geier wie die alle heißen.Wir leiden nicht an Künstlermangel sondern an Priestermangel!!!!!!

Was ist wertvoller Seelen zu retten oder noch ein paar mehr CDs zu verkaufen.
Total verfehlt!! Könnt mich wieder voll aufregen
Student90er
Wenn sich ein Priester übertrieben einem sonst förderlichen Hobby hingibt, läuft er auch hier Gefahr, die Beziehung zu seiner eigentlichen Berufung zu verlieren.
Latina
wo priester drauf steht,sind halt nicht überall welche drin....hätte mich auch gewundert
Iacobus
Also, hat er oder hat er nicht?
cantate
"Die Frage ist dann berechtigt, wenn der Seminarist bereits eine Weihe empfangen hat, mit der er gleichzeitig Ehelosigkeit versprochen hat."

In der Meldung steht "der aus Vietnam stammende Seminarist". Ich denke, einen Diakon würde man nicht als "Seminarist" bezeichnen. Also, alles in Butter.
Albertus Magnus
@Iacobus

Die Frage ist dann berechtigt, wenn der Seminarist bereits eine Weihe empfangen hat, mit der er gleichzeitig Ehelosigkeit versprochen hat. Meines Wissens ist das im NOM die Weihe zum Diakon, im Usus Antiquor die Weihe zum Subdiakon.

Sollte das jedoch nicht der Fall sein, so steht es einem Seminaristen natürlich jederzeit frei, den Weg in der Welt zu wählen und stellt dies nach …More
@Iacobus

Die Frage ist dann berechtigt, wenn der Seminarist bereits eine Weihe empfangen hat, mit der er gleichzeitig Ehelosigkeit versprochen hat. Meines Wissens ist das im NOM die Weihe zum Diakon, im Usus Antiquor die Weihe zum Subdiakon.

Sollte das jedoch nicht der Fall sein, so steht es einem Seminaristen natürlich jederzeit frei, den Weg in der Welt zu wählen und stellt dies nach reiflicher Prüfung und Gutheißung durch die Oberen des Seminars sicher keine Sünde dar. Im Gegenteil, es wäre sündhaft aus Eitelkeit zu verweilen um dann vielleicht als Priester noch eine größere Sünde zu begehen.
Conde_Barroco
Na solange es ihm vorher klar wird, ist doch alles in Ordnung.
Ich wünsche ihm alles Liebe und viel Erfolg bei der Gründung einer Familie.
Iacobus
Hat der bald-Ex-Seminarist schon eine Kandidatin oder muß er sich noch umschauen?