de.news
1923.4K

Was tat Weihbischof Henrici bei Papst Franziskus?

Papst Franziskus empfing am Montag den ehemaligen Weihbischof von Chur, Peter Henrici (90) in Privataudienz. Henrici, ein Jesuit und ehemaliger Professor an der Gregoriana in Rom, wurde im März 1993 …
@Plaisch
Ja, ich glaube, denn der traditionelle Sinn ist noch keine Garantie für eine gute Führung, er könnte auch als Sturheit ausgelegt werden.
Plaisch
@Harmonia celestiala
Glauben Sie wirklich, WB Henrici trage bei zu einer guten Führung des Bistums in einem traditionellen Sinn?
Dass dies nicht der Fall ist hat er gegen Bischof Haas zum verdruss bewiesen.
@Plaisch: Es könnte noch vieles möglich sein, wahrscheinlich ist er nicht nur wegen dem Bistum Chur nach Rom gefahren, aber es könnte jeder personelle Hinweis von ihm die Hoffnung auf eine gute Führung dieses Bistums stärken.
Plaisch
Es könnte ja auch sein, dass Henrici dem Papst bei einem Rombesuch einfach die Ehre erweisen wollte.

Warum immer eine Staatsaffäre rund um einen Bruderkontakt?

Jeder normale Mensch hat Freude, Besuch zu bekommen von seinesgleichen.
Wie dem auch sei, wenn Weihbischof Peter Henrici zum Papst gefahren ist, kann er dort vielleicht etwas aus- oder einrichten, was zu einer guten Wahl beitragen könnte.
Harmonia celestiala likes this.
@Don Reto Nay: Das wusste ich nicht, der Ausdruck kommt vom Bistum, ich habe ihn nur übernommen.
Don Reto Nay
@Harmonia celestiala : Leider ist "Brückenbauer" heute zu einem Schimpfwort geworden, weil er von den Brückenverbrennern verliehen wird.
Plaisch
@Dolfi @Don Reto Nay
Ja so ist es, schöne Worte und grauer Alltag. In persönlichen Korrespondenzen merke ich wohl, dass der heilige Martin nicht dabei ist.
Don Reto Nay likes this.
Wenn Weihbischof Henrici etwas beitragen könnte zum Brückenbau zwischen dem Bistum Chur und den Pfarreien, wäre dies eine gute Tat.
Die Pfarrer haben einen schweren Stand, entweder sind sie vom Kirchenvolk akzeptiert oder vom Bischof eher begünstigt, erhalten aber beiderseits wenig Unterstützung und sind daher oft auf sich allein gestellt.
Plaisch likes this.
Dolfi
S.Exzellenz Diözesanbischof Huonder hatte es sicher schwer, der "Bischof der Konservativen" im Kreise superfortschrittlicher Kollegen zu gelten. Ebent: Dieser superfortschrittlicher Bischof war er sicher nicht, möglicherweise sogar persönlich "eher konservativ". Und das schützte er... aber ich finde nicht all zu viele Pfarreien oder Pfarrer, in denen die römische, klassische hl. Messe zelebriert …More
S.Exzellenz Diözesanbischof Huonder hatte es sicher schwer, der "Bischof der Konservativen" im Kreise superfortschrittlicher Kollegen zu gelten. Ebent: Dieser superfortschrittlicher Bischof war er sicher nicht, möglicherweise sogar persönlich "eher konservativ". Und das schützte er... aber ich finde nicht all zu viele Pfarreien oder Pfarrer, in denen die römische, klassische hl. Messe zelebriert wird. Man könnte den Eindruck haben, dass er auf diesen Pfarrern - so es sie gab ... - eher den Daumen drauf hatte.
Plaisch and one more user like this.
Plaisch likes this.
Don Reto Nay likes this.
Don Reto Nay
@SvataHora: Leider war Huonder kein grosser "Schützer" noch ein grosser "Stützer".... Die "Konservativen" sind im Bistum Chur völlig an den Rand gedrängt.
Vered Lavan and 4 more users like this.
Vered Lavan likes this.
Harmonia celestiala likes this.
Plaisch likes this.
Santiago74 likes this.
Carlus likes this.
SvataHora
Wenn Bischof Huonder in einem Jahr den Hut nimmt, dann werden in diesem Bistum böse Zeiten anbrechen. Alles, was Huonder geschützt und gestützt hat (trid. Messe und drumherum) wird schutzlos dem Wunschkandidaten Bergoglio's ausgeliefert sein!
Inquisitor77 likes this.
Carlus
pio molaioni

Geehrter @stefan4711 , ob Ihrer betrüblichen Meinung,
**************************
1. Nicht Stefan will eine priesterlose Kirche, das wollen andere Herren.
2. das sind die Herren die sich als Mietlinge eingeschlichen haben und im Herzen rotarisches Herzblut vertreiben.
3. diese Herren haben den christlichen und katholischen Glauben zerstören, das ist rotarischer Auftrag.
4. Diese …More
pio molaioni

Geehrter @stefan4711 , ob Ihrer betrüblichen Meinung,
**************************
1. Nicht Stefan will eine priesterlose Kirche, das wollen andere Herren.
2. das sind die Herren die sich als Mietlinge eingeschlichen haben und im Herzen rotarisches Herzblut vertreiben.
3. diese Herren haben den christlichen und katholischen Glauben zerstören, das ist rotarischer Auftrag.
4. Diese Herren haben die Predigten des Heiligen Pfarrer von Ars gelesen und auch verstanden.
5. Der Heilige Pfarrer sagte, "wer die Religion, den Glauben vernichten will, der muß den Priesterstand vernichten, ohne Priester kein Opfer und ohne Opfer keine Religion und kein Glaube.
6. bis in das Jahr 1958 hatten wir noch viele Personen die glaubten, was haben wir heute? Richtig eine Glaubenslose Gesellschaft und eine ebensolche sogenannte Kirche (Besetzter Raum).
7. Frage an Sie wer will eine priesterlose Glaubensgemeinschaft , Stefan oder sind das nicht andere Herren?
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Katharina Maria likes this.
Carlus
ein Katholik wird das Amt nicht erhalten. Dafür gibt es noch angeblich geeignete auch unter den Jesuiten, die als Progressisten eine hohe Qualität aufweisen. Beide Jesuiten haben mit Sicherheit an ihre Brüder gedacht.
Nun warten wir ab, bis die nächste Überraschung kommt, die einen normalen Menschen vom Stuhl wirft.
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Katharina Maria likes this.
Tilly59 likes this.
Plaisch
So ein Quatsch. Die Liste wird allenfalls vom Nuntius übergeben.

Welche "Liste" überhaupt? es gibt verschiedene: der Bischofskonferenz, des Domkapitels, des Bischofs selbst.

Andere offizielle gibt es nicht. Jeder kann Kandidaten vorschlagen, ob sie dann episcopabiles werden, steht in weiter Ferne.

Zudem scheint Papst Franz dem Bischof von Chur wohlgesonnen, und dürfte sich nicht von einem …More
So ein Quatsch. Die Liste wird allenfalls vom Nuntius übergeben.

Welche "Liste" überhaupt? es gibt verschiedene: der Bischofskonferenz, des Domkapitels, des Bischofs selbst.

Andere offizielle gibt es nicht. Jeder kann Kandidaten vorschlagen, ob sie dann episcopabiles werden, steht in weiter Ferne.

Zudem scheint Papst Franz dem Bischof von Chur wohlgesonnen, und dürfte sich nicht von einem Parteisoldaten schnell schnell umstimmen lassen. Wenn er bis dann überhaupt noch etwas sagen wird.
Gestas likes this.
Ottaviani
@stefan4711
das ist aber kein Novum unter Johannes Paul II hat das sehr gut funktioniert bei den Bischofsernennungen in Österreich (da kann ich es beurteilen)
Ottaviani
das der Nutius umgangen wird war schon unter Johannes Paul II üblich z.b. 1986 bei der Ernennung des Wiener Erzbischof
Wird jetzt schon der Nuntius umgangen, dessen Aufgabe es ist, die Dreierlisten einzusammeln und nach Rom zu schicken?
Theresia Katharina likes this.
Ratzi
Alarmstufe rot, wenn sich diese beiden Jesuiten treffen...
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Theresia Katharina likes this.