02:12

Gloria Global 17. Juni

Der Heilige Zorn wächst Steuergelder für Homo-Kampagne Abtreibung ist Mord. Mord gehört bestraft Kardinal: Schleier für die Frauen in der Alten MesseMore
Der Heilige Zorn wächst
Steuergelder für Homo-Kampagne
Abtreibung ist Mord. Mord gehört bestraft
Kardinal: Schleier für die Frauen in der Alten Messe
Pugnus DEI. likes this.
Danke, Martha Katharina...
So sahen bis in die späten 60er-Anfang 70er Jahre viele Frauen beim Besuch der Hl. Messe aus...
Ich kann mich einmal an einen Disput meiner damaligen ledigen Großtanten erinnern...es ging darum, ob man am Sonntagnachmittag zur Vesper nicht einmal ohne "Schärpe" (schmales Kopftuch mit Fransen ) gehen könnte...
Man ging...nahm aber die Schärpe zur Vorsicht mit, falls die …More
Danke, Martha Katharina...
So sahen bis in die späten 60er-Anfang 70er Jahre viele Frauen beim Besuch der Hl. Messe aus...
Ich kann mich einmal an einen Disput meiner damaligen ledigen Großtanten erinnern...es ging darum, ob man am Sonntagnachmittag zur Vesper nicht einmal ohne "Schärpe" (schmales Kopftuch mit Fransen ) gehen könnte...
Man ging...nahm aber die Schärpe zur Vorsicht mit, falls die Jungfrauenbundvorsteherin anwesend sein sollte...würde man den Kopf gleich bedecken...
Martha Katharina
Mantillaträgerin Österreich

Das gewünschte "Schleierphoto" zur Ansicht.
Martha Katharina
Liebe Elisabeth von Thüringen,ich habe ein Photo einer Mantillaträgerin "bestellt" und werde es bald erhalten. Ansonsten kann man ja auf diversen FSSPX-Homepages, aber auch anderen Tradi-Seiten sich Bilder von Messbesucherinnen ansehen.
Die Diskussion hier ist sehr gut. Zum Satz "Mulier taceat in Ecclesiam" sei noch gesagt: Die Kirche besteht im übrigen ja nicht nur aus der Liturgie, sondern …More
Liebe Elisabeth von Thüringen,ich habe ein Photo einer Mantillaträgerin "bestellt" und werde es bald erhalten. Ansonsten kann man ja auf diversen FSSPX-Homepages, aber auch anderen Tradi-Seiten sich Bilder von Messbesucherinnen ansehen.
Die Diskussion hier ist sehr gut. Zum Satz "Mulier taceat in Ecclesiam" sei noch gesagt: Die Kirche besteht im übrigen ja nicht nur aus der Liturgie, sondern auch aus dem Glaubenszeugnis und der gelebten Caritas.
Für die Heiligkeitsgrade im Himmel hat es keine Bedeutung, welches Amt mit oder ohne Priesterweihe man auf Erden gehabt hat.
Latina, Du sollst die GTV Nachrichten "konsumieren"...

elisabethvonthüringen— 17.6.2011 07:28:18:
Latina, mach was in Gießen...
Latina
danke stephan karl
Galahad
Liebe Latina,
da stimme ich Dir zu. Ich finde sogar, daß jede Frau eine gute Berufsausbildung haben sollte. Eben gerade deshalb, damit die Frau nicht Hausfrau und Mutter wird, weil sie den Mann braucht um zu überleben (also abhängig von ihm ist). Es sollte deshalb sein, weil sie ihre Bestimmung von Gott erkannt hat - aus Liebe zu IHM und zu ihrer Familie. Das ist dann heroische in Freiheit …More
Liebe Latina,
da stimme ich Dir zu. Ich finde sogar, daß jede Frau eine gute Berufsausbildung haben sollte. Eben gerade deshalb, damit die Frau nicht Hausfrau und Mutter wird, weil sie den Mann braucht um zu überleben (also abhängig von ihm ist). Es sollte deshalb sein, weil sie ihre Bestimmung von Gott erkannt hat - aus Liebe zu IHM und zu ihrer Familie. Das ist dann heroische in Freiheit angenommene Selbstaufgabe. Dann ist das ein Liebesopfer, wenn die Frau zu Hause bleibt und sich um die Familie kümmert. Dieses führt die Frau zur Heiligmäßigkeit schon hier auf Erden. Die Männer haben auch so ein Opfer. Sie arbeiten und versorgen die Familie. Das kostet auch Entbehrungen. Außerdem opfern sie ihre "Junggesellenfeiheit" zugunsten der Ehe als Liebesopfer auf.
Wichtig ist denke ich folgendes:

Die Frau, ebenso wie der Mann, opfern ihre "Freiheit" nicht auf, indem sie sie verlieren, sondern indem sie sie gegen eine größere, wahrere - weil im Einklang mit dem göttlichen Willen und der daraus erwachsenden Ordnung stehende Freiheit (das selbe gilt auch für Priester- und Ordensberufungen, denke ich).

Denn: Ich sage es jetzt extra mal mit diesen (vllt. etwas harten Worten) um einen Kontrast zu verdeutlichen:

Kein Mann ist zum "karrierebesessen Oportunisten" oder "lacksen Hallodri" berufen, sondern entweder zur Ehe oder zum Ordensleben bzw. Priestertum.

Keine Frau ist zur "Karrierezicke" oder zur "Emanze" berufen sondern zur Ehe, oder zum Ordensleben.

(Gottgeweihte Personen, die jungfräulich aber zivil im "Weltalltag" leben seinen hier unter Berufungen mitgenannt und eingeschlossen.)

Damit meine ich der Mensch sollte himmelwärts ausgerichtet sein, durch und mit Maria auf den dreifaltigen (einzig wahren!) Gott. Daher muß auch jeder die Berufung annehmen, die Gott ihm, auch vom (VORGEGEBENEN) Geschlecht her zu erfüllen hat. Allerdings in Freiheit und Liebe. Man kann sich natürlich auch gegen Gott entscheiden. Wenn man dann auf Erden schon eine Art Vorhölle erlebt (wohin meiner Meinung nach viele der heutigen Systeme tendieren) ist man selber schuldig. Allerdings nie einer allein. Immer Frau und Mann (sie gehören ja zusammen die Frau stammt vom Mann (vgl. Gen.) und sie werden in der Ehe wieder eins).

Übrigens stimme ich Dir zu, daß die Frauen den Glauben hochhalten und meist die Kirchenbänke füllen. Ein weiterer marianischer Zug. Unter dem Kreuz stand Maria. Also in schlechten Zeiten sind es oft die Frauen die mit Christus unterm Kreuze stehen und ihm Trost spenden, seinen Schmerz teilen:

"O meine Herrin! Wo standest du?
Nur beim Kreuze des Herrn?
O nein, du warst auch an dem Kreuze, mit deinem Sohne gekreuzigt, nur mit dem Unterschiede, daß Er dem Leibe nach, du aber dem Herzen nach am Kreuze hingest.
Die Wunden die seinen Körper bedeckten - in deinem Herzen waren sie vereint.
In der Tiefe deines Herzens, auch da ist Christus gekreuzigt worden."
(vom hl. Bonaventura)
(aus A.M. Weigls Gebetsschatz)

Aber was hat Maria unterm Kreuze getan? Sie stand still unter dem Kreuze (ihr Herz und ihre Seele aber sprachen bestimmt, denke ich im Gebete). Während der Heiland die "7 heiligen Worte" sprach, stand sie wie gesagt, schweigend unter dem Kreuze. Mulier tacebat in ecclesiam. Hierauf bezogen, bekommt dieser Satz ein ganz anderes Gewicht denke ich. Er drückt die unumstößliche Kraft der vollkommenen und vollendeten heiligmäßigen Mutterliebe und Mutterschaft zum Ausdruck (ob geistlich oder leiblich). Wie muß doch der Satan diese Mutterschaft hassen und wie sehr Maria. Ist doch durch diese reine und jungfräuliche Mutter der Heiland, der Pantokrator in die Welt kam, der Himmel neu öffnete (durch Maria und damit die hl. Mutter Kirche als einzige Pforte zum Heil) und ihn besiegt hat. Er von dem man in der Osterzeit singt:

" O Lebensfürst, o starker Held / von Gott vorzeit versprochen / vor dir die Hölle niederfällt, / da du ihr Tor zerbrochen. / Du hast gesiegt und trägst zum Lohn / ein allzeit unverwelkte Kron / als Herr all deiner Feinde.

und:

"Wo ist Dein Sieg o bittrer Tod / Du mußtest selbst erbeben,
der mit dir rang ist unser Gott / Herr über Tod und Leben.

Ja: "Maria hätt'st Du abgetrieben, wär uns das erspart geblieben!!!"

Ist das nicht der Schmerzens- und Todesschrei Satans und seiner Dämonen, wiederhallend von den Lippen deren, die sich von ihnen vereinnahmen und/oder beeinflussen lassen (beten wir für diese Menschen zu den vereinten Herzen Jesu und Mariae um Bekehrung und Einsicht).

Maria hatt aber nicht abgetrieben. Sie hat auch keine Karriere gesucht. Sie hat gesagt: FIAT! Freiwillig und heroisch! Dafür darf sie jetzt am nächsten sein, am Throne der Heiligsten Dreifaltigkeit. Den besagen Pantokrator, dem die Engel, wie man sagt, mit Zittern nahen, zu diesem sagt Maria mein Sohn. Pater Stehlin (übrigens von der FSSPX) sagte einmal:

"Sie wir in Ewigkeit seine Mutter bleiben und er in Ewigkeit ihr Sohn und er wird sie als solcher verehren."
Das muß man sich mal überlegen. GOTT SELBER VEREHRT SIE! ER DER ALLER VEREHRUNG WÜRDIG IST VEREHRT EINEN MENSCHEN EINE (DIE!). FRAU!

Das ist die Ehre und der Lohn für ihr Fiat und ihre Demut und für ihr FRAUSEIN und MUTTERSEIN!.
Darum ist für mich die Ablehnung Mariens (wie die römisch-katholische Kirche über sie lehrt) und des marianischen Ideales die Wurzeldiskriminierung der Frau!!!

"Ave Maria gratia plena, dominus tecum!"

Darum hat übrigens jeder Mann den Frauen ihren gebührenden Respekt zu zollen (aber die Frauen müssen sich auch als Frau würdig erweisen), da jede Frau ein kleines Marienkrönchen auf der Stirn trägt. (ehrw. Diener Gottes Pater Josef Kentenich).

Und vielleicht kann ja das Mantilla auch als ein sichtbares Symbol für diese Marienkrönchen gesehen werden. UM DIE MÄNNER AN DESSEN EXISTENZ ZU GEMAHNEN und ich nenne es mal zur "hohen Minne" und zu motivieren. Sprich die Frau in ihrer Art zu respektieren und zu schützen.

Wenn Männer sich dessen bemühen, dürfen sie dann auch darauf vertrauen, daß die Frauen sie wieder stützen, wie früher? Es heißt doch:
"Ich gehe wenn ich traurig bin zur lieben Mutter Gottes hin und alle Leiden allen Schmerz vertrau ich ihrem Mutterherz." Wenn Frauen ein Marienkrönchen haben könnten sie doch als kleine Marienpersönlichkeiten Der großen FRAU ALLER VÖLKER nachfolgen, nicht wahr). Ich glaube ohne Frauen sind Männer ziemlich aufgeschmissen (umgekehrt aber genauso ).



Liebe Grüße, Stephan Karl

(Ist alles meine private Interpretation ohne Anspruch auf Richtigkeit)
Latina
frauen und männer sind gleichwertig,aber nicht gleichartig --das stimmt,lieber stephan karl . das traditionelle frauenbild ist auch eher meine sicht,auch wenn ich eine gute ausbildung und berufstätigkeit auch für frauen für sehr wichtig halte . allerdings nicht um jeden preis-wenn kleine kinder da sind,sollte die mutter zuhause bleiben. wie sich das frauenbild in der kirche entwickeln wird,…More
frauen und männer sind gleichwertig,aber nicht gleichartig --das stimmt,lieber stephan karl . das traditionelle frauenbild ist auch eher meine sicht,auch wenn ich eine gute ausbildung und berufstätigkeit auch für frauen für sehr wichtig halte . allerdings nicht um jeden preis-wenn kleine kinder da sind,sollte die mutter zuhause bleiben. wie sich das frauenbild in der kirche entwickeln wird,warten wirs ab--ich bin bisher sehr zufrieden,brauche keine priesterinnen und diakoninnen(schon die diakone haben schlechte berufsaussichten) . man sollte nicht vergessen,dass es die frauen sind,die meistens in den kirchenbänken sitzen und den glauben hochhalten....vor allem fehlen junge familienväter und ältere männer( jedenfalls bei uns)
Galahad
Liebe Bibina
"Äußerlich wegmachen" würde ich persönlich das nicht nennen. Nur zeigen das das die Frau etwas besonderes ist. So wie die "Unberührbare Himmelskönigin"(Jede Frau ist meiner Meinung nach ein kleines Abbild derselben). Ein Schleier hängt auch z.B. vor dem Allerheiligsten. Ein blöder Vergleich ev.. Ich denke das das Mantilla ein Zeichen heiliger Unnahbarkeit ist. Das ist ein Zeichen …More
Liebe Bibina
"Äußerlich wegmachen" würde ich persönlich das nicht nennen. Nur zeigen das das die Frau etwas besonderes ist. So wie die "Unberührbare Himmelskönigin"(Jede Frau ist meiner Meinung nach ein kleines Abbild derselben). Ein Schleier hängt auch z.B. vor dem Allerheiligsten. Ein blöder Vergleich ev.. Ich denke das das Mantilla ein Zeichen heiliger Unnahbarkeit ist. Das ist ein Zeichen einer stark marianischen Immakulata-Persönlichkeit.

Liebe Latina:
"Mulier taceat in ecclesiam - Aber nicht mehr mit uns".
Im außerordentlichen Ritus gibt es ja z.B. gar keine Lektoren (auch keine Männer). Außerdem ist das auch hier wieder eine Frage der Interpretation. Kann nicht eine Geste manchmal genauso kraftvoll wie Worte sein. Oder ein bestimmtes Gebaren? Ich glaube das ist auch eine Art der Sprache. Man sollte das nicht als Wertung sehen. Frauen und Männer sind ja gleichwertig. Daher ist das meiner Meinung nach auch nicht schlecht. Nur sind wir halt unterschiedlich. Ich habe z.B. mal gehört, daß Frauen allein durch ihr Auftreten schon Ehrfurcht vor allem Schönen und Guten einflößen sollen. Da war bestimmt nicht die besagte Schminke damit gemeint. Ich finde für das Mantilla sollte daher geworben werden. Der hl. Paulus ist zwar nicht Jesus Christus selbst, daß stimmt. Aber ist auch nicht irgendwer. Er ist ein Apostelfürst.

Allerdings verstehe ich schon was Euch ärgert. Ich bin z.B. ein absoluter Todfeind des Feminismus, kann aber auch nachvollziehen, wie er zustande kam. Da sind die Männer schon in hohem Maße daran mitschuldig, nicht weil den Frauen bestimmte Aussagen (z.B. Frauenordinariat etc. versagt sind, daß muß so sein - ist göttlicher Wille), sondern weil die Männer sich häufig nicht bemüht haben sich den Frauen gegenüber wie der Hl. Josef zu verhalten. Da ist es nachvollziehbar, daß Streß vorprogrammiert war.
Ich halte etwas vom traditionellen Frauenbild. Allerdings vor dem besagten Verhaltenshintergrund der Männer. Allerdings muß die Frau da freiwillig und aus Liebe zu Gott und zum Mann mittuen, der sich wie gesagt auch würdig erweisen sollte.

Übrigens: Es steht zwar geschrieben:

"Das Weib sei dem Manne untertan, wie dem Herrn."

Aber der Satz geht ja noch weiter:

"Der Mann soll das Weib lieben, wie Gott die Kirche liebt!"

Das ist ein Miteinander. Das eine geht nicht ohne das Andere. Hier muß Führen zum Dienst werden und Dienst zur Führung. Versteht ihr.

Frauen haben andere Aufgaben in der Gemeinde als Männer. Daher denke ich müssen die Wort des hl. Paulus nicht unbedingt frauenfeindlich aufgefaßt werden. Ist jetzt aber nur eine ganz persönliche Überlegung von mir. Hoffentlich nicht zu abgehoben. Ein Versuch zum Dialog.

Liebe Eli,
och bitte. Meinst Du wirklich ihm würde das stehen: , oder ihm: oder vllt ihm: . Ich finde das eignet sich besser für: . lol.

Liebe Grüße in Christo.

Ps.: Statt Feminismus Marianismus! Das ist denke ich die r.k.-Version.
Für Bibi...

Offenbar lesen hier auch italienische Modemacher mit ...

anders kann ich mir es wirklich nicht erklären.

Carlo Pignatelli hat das, wovon deutsche katholische feministische Theolog_innen nicht mal zu träumen wagen!

Hier ist sie.

Die Mantilla für den MANN.

[ :-)]

[Okay okay, es soll wohl eher so eine Art Bräutigamsschleier sein ....]
ja,früher vor dem konzil trugen die frauen in …More
Für Bibi...

Offenbar lesen hier auch italienische Modemacher mit ...

anders kann ich mir es wirklich nicht erklären.

Carlo Pignatelli hat das, wovon deutsche katholische feministische Theolog_innen nicht mal zu träumen wagen!

Hier ist sie.

Die Mantilla für den MANN.

[ :-)]

[Okay okay, es soll wohl eher so eine Art Bräutigamsschleier sein ....]
ja,früher vor dem konzil trugen die frauen in der messe meist hüte oder kopftuch-da die piusse immer vor dem konzil sind , ist es bei den frauen dort ebenso....nun auch bei den Männern...
Franzi
Ohne die mutige Piusbruderschaft hätten wir die Tradition der Hl. Messfeier in der außerordentlichen Form des römischen Ritus bestimmt verloren.
PiusXP
Nein Latina, das tun wir nicht. Dann machen Sie sich mal ein unvoreingenommenes Bild. Ohne Scheuklappen.
Latina
leider redet die priesterbruderschaft abschätzig über uns normal-katholiken ---WIR sind doch die ungläubigen für euch,nicht umgekehrt-ich versuche hier nur mit humor auszugleichen...die piusbruderschaft kenne ich aus eigener anschauung gar nicht ,brauche sie auch nicht für meinen glauben.
PiusXP
Latina, Sie versuchen es allen recht zu machen. Natürlich dürfen sie das, aber immer abschätzig über die Priesterbruderschaft reden. Der Altersdurchschnitt liegt weit unterhalb einer normalen Pfarrei.
Latina
was denn für anfeindungen? kann man hier nicht auch anderer meinung sein?
PiusXP
Dörthus, Ihr habt schon verloren, deshalb sind Sie so aggressiv, und Latina, lassen Sie die Anfeindungen.
Latina
ja,früher vor dem konzil trugen die frauen in der messe meist hüte oder kopftuch-da die piusse immer vor dem konzil sind , ist es bei den frauen dort ebenso....irgendein theologe,ich glaube es war Beinert,nannte es in einem buch klein teheran--mit der feier des ao -ritus an sich hat das aber auch nichts zu tun.
Latina
genau,liebe Bibiana-mulier taceat in ecclesiam--aber nicht mehr mit uns heute!
marthe2010
Eine Frage: Tragen bei den Messen der Piusbruderschaft alle Frauen eine Mantilla/Kopfbedeckung? Ich gehe ja auch oft in eine alte Messe (nicht von der Piusbruderschaft), aber da tragen nur die allerwenigsten Frauen eine Kopfbedeckung.
Danke
Bibiana
Frauen sollen in der Kirche Schleier tragen oder ein dämliches Kopftuch, (in südlichen Ländern tat man sich früher auch schon mal in der Kirche auf die Schnelle ein Taschentuch aufs Frauenhaupt!), oder halt einen Hut - die Frau sollte sich in der Kirche, wie auch immer, "zurücknehmen".

Und nach Paulus soll die Frau überhaupt den Mund halten und sich auch schon rein äusserlich "wegmachen". Aber …More
Frauen sollen in der Kirche Schleier tragen oder ein dämliches Kopftuch, (in südlichen Ländern tat man sich früher auch schon mal in der Kirche auf die Schnelle ein Taschentuch aufs Frauenhaupt!), oder halt einen Hut - die Frau sollte sich in der Kirche, wie auch immer, "zurücknehmen".

Und nach Paulus soll die Frau überhaupt den Mund halten und sich auch schon rein äusserlich "wegmachen". Aber Jesus-Worte sind das nicht!

Worum geht's? Vermutlich um die Verdemütigung der Frau, und nicht um deren Demut, das ist etwas ganz Anderes. Entweder man oder eben auch frau hat sie in sich oder nicht. Aber die Verdemütigung kommt von aussen. In diesem Falle, der Mann will und die Frau soll... Alles doch reine Männersicht, aber für Frauen (mit Ausnahme der Ordensfrauen) reichlich unbehaglich.



Aber so ist die heutige Pius-Sicht! In deren Messen wird feste Schleier getragen oder sonstwie irgendeine Kopfbedeckung für die Frauen;
und im Ave Maria heisst es bei ihnen wie annodazumal... du bist gebenedeit unter den Weibern ... Als Kind habe ich mich dessen immer geschämt. Weiber .... und hätte es nie gewagt, so vor Evangelischen zu beten. Huch, wie unangenehm ...
Kann Martha Katharina ein Bild einer österreichischen Mantilla-Trägerin einstellen?
Das wäre sehr schön!
Martha Katharina
Beides muss sein, ja natürlich. Mantilla und angemessene Kleidung.
Latina
mal klartext so als frau: die mantilla macht es nicht ,sondern eine einfache und nicht schamlose kleidung--was nützt es,auf dem kopf so ein schleiertuch zu tragen,wenn die schminke im gesicht zentimeter dick,das kleid ausgeschnitten und kurz und die arme frei sind?????????? eine katholische frau achtet auf ihr äußeres immer und trägt eben verschiedene kleidungsstücke NICHT---ich erinnere an die …More
mal klartext so als frau: die mantilla macht es nicht ,sondern eine einfache und nicht schamlose kleidung--was nützt es,auf dem kopf so ein schleiertuch zu tragen,wenn die schminke im gesicht zentimeter dick,das kleid ausgeschnitten und kurz und die arme frei sind?????????? eine katholische frau achtet auf ihr äußeres immer und trägt eben verschiedene kleidungsstücke NICHT---ich erinnere an die aktion beim FMG: dein kleid spricht
Martha Katharina
Die Spitzenschleier sind auch nicht teuer. Sie kosten um die 10 bis 15 Euro, sind gut gearbeitet und sind z. B. über den Distriktsitz der österreichischen FSSPX zu bekommen.
Leider gibt es kein Smily mit Mantilla und ich kann keinen solchen kreieren.
Galahad
Sehr gut. Finde ich gut das S.Ex. sich für das Mantilla ausspricht.
Paul III
Eines ist klar, vom ästhetischen Empfinden sollten mehr Frauen eine Mantilla tragen, es schmückt wirklich sehr. Außerdem gibt es nichts schlimmeres als moderne Nonnen ohne Schleier, das nur nebenbei. Aber das Aussehen ist ja nicht so wichtig, liebe Frauen!
Eva
Es läuft jetzt eine Anfrage, um die Bestätigung zu bekommen. Wir brechen die Petition sofort ab, wenn die Kurier-Meldung offiziell bestätigt ist. Aber ich habe ehrlich Hoffnung. Deo gratias.
Raphael
Wunderbar,liebe Eva!!!!Auch ich habe auf Ihren Aufruf hin gestern Abend noch eine E-Mail an Kardinal Schönborn geschrieben !
a.t.m
Liebe Eva wenn das wahrlich stimmt, dann wäre dies ein gewaltiger Sieg für Gott dem Herrn und seines größten Geschenkes an uns Menschen, dem Allerheiligsten Sakrament des Altares.

Ich vermute (oder besser gesagt hoffe) aber das der Wiener Erzbischof vom Vatikan aus unter Druck gesetzt wurde und ermahnt wurde, (sieheGloria Global 15. Juni) dieser Profanierung ein Ende zu setzen. Hoffe aber das …More
Liebe Eva wenn das wahrlich stimmt, dann wäre dies ein gewaltiger Sieg für Gott dem Herrn und seines größten Geschenkes an uns Menschen, dem Allerheiligsten Sakrament des Altares.

Ich vermute (oder besser gesagt hoffe) aber das der Wiener Erzbischof vom Vatikan aus unter Druck gesetzt wurde und ermahnt wurde, (sieheGloria Global 15. Juni) dieser Profanierung ein Ende zu setzen. Hoffe aber das dennoch die zuständigen Behörden nun nicht alles im Sand verlaufen lassen, sondern das der bisher mehrmals stattgefundene Skandal genauer Untersucht wird.

Vergelts Gott für eure Bemühungen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Eva
Westernmesse offenbar abgesagt:

kurier.at/nachrichten/wien/3915071.php
Vielleicht sollte man dem "Kurier" die heutigen Postings mailen;
dann ist GTV keine neokonsi -Seite mehr, sondern was für diese Meldung:

Und man braucht sich nicht mehr wundern....

Eva, was machst Du, wenn Du zum nächsten Club2 eingeladen wirst?
Langsam werden wir berühmt-berüchtigt!!! (Wie Matussek!)
Leute, es wird ernst!
Schönborn wird mir eine "schmieren"...wie man auf österreichisch sagt;
Ich habe ihm nämlich auch "namentlich" geschrieben!

Schuld am aufgeflammten Kirchenkrieg ist der "Old Mississippi Country Club": Die tiefgläubigen Country-Fans beginnen ihren sonntäglichen Auftritt beim Inselfest nämlich - wie es sich für Gläubige gehört - mit einer Messe. Seit drei Jahren zelebriert …More
Leute, es wird ernst!
Schönborn wird mir eine "schmieren"...wie man auf österreichisch sagt;
Ich habe ihm nämlich auch "namentlich" geschrieben!

Schuld am aufgeflammten Kirchenkrieg ist der "Old Mississippi Country Club": Die tiefgläubigen Country-Fans beginnen ihren sonntäglichen Auftritt beim Inselfest nämlich - wie es sich für Gläubige gehört - mit einer Messe. Seit drei Jahren zelebriert Dompfarrer Toni Faber die Feldmesse unter freiem Himmel. Die Messebesucher beten und kommunizieren in historischen Kostümen, untermalt von Country-Musik und Gospelliedern zur Ehre des Herrn.

Für Gloria-TV - eine rechtskonservative Gruppierung stellt dies einen "liturgischen Missbrauch" dar. Grund: Rund um die Bühne, vor der die Feldmesse stattfindet, stehen Heurigenbänke mit Aschenbecher, trinken Besucher Bier oder sonnen sich Frauen in sommerlicher Bekleidung.

Den Fassboden schlägt für Gloria-TV dann aus: "Dass der Friedensgruß über Speiseresten am Tisch erfolgt."
Mit einer Unterschriftenaktion im Internet und einer Petition an Kardinal Schönborn wollen die klerikalen Fundamentalisten dem Spuk jetzt ein Ende bereiten.
Latina
das ist mittlerweile meine meinung zu vielen postings jetzt lass ich es,schreibe hier nichts mehr dazu.
cantate
"Die weiblichen "Seherinnen" von Medjugorje laufen auch unmöglich durch die Gegend wie z.B. mit einem engen Shirt, dass sich die Brüste abzeichnen.
Und so tritt man vor die Mutter des HERRN???"


Vielleicht eher so?

Oder so?

Oder so?
Eva
Noch kein Einlenken bei der Western-Messe. Faber will sie um jeden Preis zelebrieren:

kurier.at/nachrichten/wien/3915071.php
cantate
@ IZAAC

"Wie auch immer - eine Frau sollte erst dann eine Kopfbedeckung bei der hl. Messe tragen, wenn sie auch innerlich zu dieser Erkenntnis gekommen ist!"



Bin mal gespannt, wenn wir das erste Foto von Eva mit Kopftuch beim Kommunionempfang auf G-TV zu sehen bekommen ...
Jeremias
@Izaac

"...Und die Muttergottes Statuen sollten auch ohne Kopfbedeckung dargestellt werden, jetzt im 21. Jahrhundert. Man könnte sonst glauben, es sei eine Muslima. Und das wollen wir doch nicht.

hahaha, der war echt gut
Defensor Fidei
Also ich denke, daß das Thema "Schleier" viel zu emotional behandelt wird.

Fakt ist, daß es sich tatsächlich gut begründen läßt, daß Frauen in der Kirche einen Schleier tragen sollten.

„Eine Frau aber entehrt ihr Haupt, wenn sie betet oder prophetisch redet und dabei ihr Haupt nicht verhüllt. Sie unterscheidet sich dann in keiner Weise von einer Geschorenen.“, so schreibt der hl. Paulus an die …More
Also ich denke, daß das Thema "Schleier" viel zu emotional behandelt wird.

Fakt ist, daß es sich tatsächlich gut begründen läßt, daß Frauen in der Kirche einen Schleier tragen sollten.

„Eine Frau aber entehrt ihr Haupt, wenn sie betet oder prophetisch redet und dabei ihr Haupt nicht verhüllt. Sie unterscheidet sich dann in keiner Weise von einer Geschorenen.“, so schreibt der hl. Paulus an die Korinther.

Ebenso wie Männer ihre Kopfbedeckung (und mag sie noch so modisch sein) abzunehmen haben. Da wird ja auch nicht rumdiskutiert.

Und bitte...vergleichen wir doch nicht Äpfel mit Birnen:

Das -> www.morgenpost.de/…/cb_wedding_45_B…

und das -> static3.kleinezeitung.at/…/burka160510reu7…

ist wohl kaum miteinander vergleichbar. Das merkt doch jeder! Der Schleier in Bild 1 ist alles andere als unterdrückend. Im Gegenteil...er verleit eine unglaubliche Anmut. Und wer behauptet, daß Bild 1 in unserer heutigen Zeit unmodisch sei, der lasse sich sagen, daß er von Mode keine Ahnung hat. So wie der Durchschnittsdeute aber rumläuft, sollte mich das nicht wundern.
Latina
stimmt,so sind wir
cspb
Wie ich die Frauen kenne, würden die meisten nur "wer hat den schönsten und pompösesten Hut" spielen...

Izaac...pro forma auf die Birne setzen....

Bis Ende der 60er Jahre war es hier weitum verbreitet, dass die Frauen tatsächlich den Kopf bedeckten...
Dazu gab es verschiedene Abstufungen der Sonntags-"Schärpen"...
An Festtagen gingen die verheirateten Frauen mit Bänderhut, mit Schärpen oder auch einfachem Seidenkopftuch!

Mantillas im heutigen Sinn leisteten sich die bessere…More
Izaac...pro forma auf die Birne setzen....

Bis Ende der 60er Jahre war es hier weitum verbreitet, dass die Frauen tatsächlich den Kopf bedeckten...
Dazu gab es verschiedene Abstufungen der Sonntags-"Schärpen"...
An Festtagen gingen die verheirateten Frauen mit Bänderhut, mit Schärpen oder auch einfachem Seidenkopftuch!

Mantillas im heutigen Sinn leisteten sich die besseren "Stadt-Frauen"...und fielen natürlich auf als die "Herrischen"...=Modernistinnen...

Wie auch immer - eine Frau sollte erst dann eine Kopfbedeckung bei der hl. Messe tragen, wenn sie auch innerlich zu dieser Erkenntnis gekommen ist!
Latina
hier gehts nun auch los--diesmal schleier für katholische frauen-----ich würde ohne zum papst gehen und finde diese diskussionen hier mittlerweile sowas von ermüdend und langweilig....gehe ab mo eh in internetfasten.
PiusXP
Kaplan Jäger, guter Spruch!
Wiktoria
Lieber Schwizer84

Weißt du wären gewisse heilige nicht Radikal gewesen, wäre es sicher ganz anders gekommen.

Schauen wir uns mal Franziskus an, er war Radikal für seine Zeit, er hat all sein Prunk ablegt und ist Betteln gegangen, viele sind ihm nachgefolgt. Wäre es so gewesen hätte er in seinen feinen Gewändern gepredigt?. Ich weiß nicht…

Radikal darf man nicht negativ bewerten, ich verstehe …More
Lieber Schwizer84

Weißt du wären gewisse heilige nicht Radikal gewesen, wäre es sicher ganz anders gekommen.

Schauen wir uns mal Franziskus an, er war Radikal für seine Zeit, er hat all sein Prunk ablegt und ist Betteln gegangen, viele sind ihm nachgefolgt. Wäre es so gewesen hätte er in seinen feinen Gewändern gepredigt?. Ich weiß nicht…

Radikal darf man nicht negativ bewerten, ich verstehe was du mit Sagen willst. Radikal ist gegen den Strom schwimmen, authentisch sein. Ob nun einer eine Mantilla tragen will oder nicht sei jedem selbst überlassen. Ich finde es nicht schlimm, es hat auch nichts mit sich vor Gott verstecken oder muslimischen Niveau
zu tun.

In der Orthodoxen Kirche z.B sind viele Frauen im Gottesdienst verschleiert!.

Und das hat nichts mit Muslima zu tun, weil eine muslimische Frau verschleiert sich auch Privat.

Aber jedem das seine!
PiusXP
Wieso werden und wurden Sakrilegien überhaupt "geduldet"?
Rosalia
Wenn ich mir die Frage stelle, weshalb ich in die Kirche gehe, dann beantworte ich diese ganz klar: weil ich dem höchsten Herrn Himmels und der Erde einen Ehrenbesuch abstatte. Ich liebe ihn und würde niemals freiwillig etwas tun, was ihn beleidigen könnte.
Keine Frau darf dem Papst einen privaten Besuch abstatten, ohne sein Haupt zu bedecken. Ist denn der Papst höher als Gott?
Anders gefragt …More
Wenn ich mir die Frage stelle, weshalb ich in die Kirche gehe, dann beantworte ich diese ganz klar: weil ich dem höchsten Herrn Himmels und der Erde einen Ehrenbesuch abstatte. Ich liebe ihn und würde niemals freiwillig etwas tun, was ihn beleidigen könnte.
Keine Frau darf dem Papst einen privaten Besuch abstatten, ohne sein Haupt zu bedecken. Ist denn der Papst höher als Gott?
Anders gefragt müsste man vielleicht einmal eine Studie darüber tun, welche Frauen sich gegen Vorschriften der katholischen Kirche stellen, und warum sie sie tun? Sind sie denn von ihrem Glauben überzeugt, oder leben sie ihn nur, weil die Mehrheit der Menschen dies tun?
Rosalia
ATT_ schwizer84— 17.6.2011 10:30:47:
Frauen mit Schleier wie vor dem Konzil?
Ja, denn das Rechtsbuch, nach dem sich jeder gläubige Katholik auszurichten hat, schreibt die Bedeckung des Hauptes der Frauen und Mädchen ganz klar vor. Wenn ein Rechtsbuch diese Vorschrift klar gibt, muss man über ein solches Thema nicht diskutieren. Wenn sich (vor allem die Innerschweizerfrauen) schon vor dem Konzil …More
ATT_ schwizer84— 17.6.2011 10:30:47:
Frauen mit Schleier wie vor dem Konzil?
Ja, denn das Rechtsbuch, nach dem sich jeder gläubige Katholik auszurichten hat, schreibt die Bedeckung des Hauptes der Frauen und Mädchen ganz klar vor. Wenn ein Rechtsbuch diese Vorschrift klar gibt, muss man über ein solches Thema nicht diskutieren. Wenn sich (vor allem die Innerschweizerfrauen) schon vor dem Konzil nicht mehr daran gehalten haben, müssen dies das selber verantworten. Schlechte Vorbilder soll man nicht nachahmen! Für die Nachahmung sind uns die Heiligen gegeben.
Latina
liebe eli,ich mache hier schon den ganzen morgen( bis auf die messe ,wo ich nicht hier war) was,nämlich versuche mit humor humorlosen postings zu antworten. lehrerin ist man wohl immer,auch in den ferien--dabei bin ich krankgeschrieben: burn-out symptome-- darauf einen pfefferminztee
Wiktoria
Denkt bitte dran, jeder der die Petition Soppt die Wiener Western Messe unterstützt. Denke bitte auch daran für diesen Priester zu beten, auch Er braucht eine Petition des Gebets Er ist weit weg ist Irregeleitet und ich bin sicher Gott will auch Ihn gerettet wissen.
So bitte ich euch betet für diesen Priester, das Er erkennt und umkehrt.

Vergelts Gott!
Latina, mach was in Gießen...