alfredus
Nach menschlichem Ermessen kann man die Mundkommunion nicht wieder einführen ... ! Zum Einen wäre die Mehrzahl der Bischöfe gagegen und zum Anderen haben sich die Gläubigen an die Handkommunion gewöhnt. Die Bischöfe sehen die Mundkommunion als ein Relikt aus dem Mittelalter und das widerspricht ihrer Auffassung vom mündigen Christen ! Außerdem ist die Handhabung beim Verteilen, einfacher. …More
Nach menschlichem Ermessen kann man die Mundkommunion nicht wieder einführen ... ! Zum Einen wäre die Mehrzahl der Bischöfe gagegen und zum Anderen haben sich die Gläubigen an die Handkommunion gewöhnt. Die Bischöfe sehen die Mundkommunion als ein Relikt aus dem Mittelalter und das widerspricht ihrer Auffassung vom mündigen Christen ! Außerdem ist die Handhabung beim Verteilen, einfacher. Ein Grund ist auch die Verflachung der Anbetung und des Glaubens, die einen innigen Empfang der Hl. Kommunion nicht sinnvoll erscheinen läßt ! 👍 😲 🤨
nujaas Nachschlag
Da wäre ich nicht gar so pessimistisch. Man kann die Mundkommunion in Diözesen, in denen Handkommunion eingeführt wurde, zwar nicht so leicht durch ein Verbot wieder einführen, aber sie ist doch im Laufe der Jahre viel selbstverständlicher geworden.
Eremitin
köstlich
Tesa
Voricht vor dem Klingelbeutel: Bargeld und das Sammelgefäß übertragen Keime! Deshalb besser bis zum Ende der Seuche im Gottesdienst darauf verzichten, wie auf den Friedensgruß per Handschlag, das Weihwasser aus dem Becken und die Handkommunion😷
SommerSchorsch
Ich war heute zur Messe. Den zweiten Sonntag in Folge wurde darüber belehrt, wie ansteckend das Weihwasser ist und dass es daher keines gibt im Becken. Handkommunion geht gar nicht. Allerdings hat man ein Mittel entdeckt das 100% gegen den Coronavirus hilft. Das ist das Material aus dem der Klingelbeutel ist, denn dieser ging unbeirrt und ohne jegliche Warnung durch die Reihen. Auch wenn sich 2 …More
Ich war heute zur Messe. Den zweiten Sonntag in Folge wurde darüber belehrt, wie ansteckend das Weihwasser ist und dass es daher keines gibt im Becken. Handkommunion geht gar nicht. Allerdings hat man ein Mittel entdeckt das 100% gegen den Coronavirus hilft. Das ist das Material aus dem der Klingelbeutel ist, denn dieser ging unbeirrt und ohne jegliche Warnung durch die Reihen. Auch wenn sich 2 Reihen vor mir kurz zuvor jemand in die Hand genießt hatte, hat er anschließend den Wunderbeutel angefasst. Dieser Wunderbeutel ist anscheinend gegen die Pest resistent. So jetzt muss ich mir aber noch schnell das Wundermaterial als Medikament patentieren lassen. Beim Geld versteht unsere Bischofskirche nämlich keinen Spaß.
gennen
In unserer Kirche war Weihwasser, der Priester hat nur darauf hingewiesen, beim Friedensgruß, man könne es machen wie man es möchte. Die Mundkommunion habe ich auch erhalten.
SommerSchorsch
@gennen Da hat Ihr Pfarrer noch seinen Verstand gebraucht. Unser Pfarrer hingegen ist dem Bischof hörig und hat noch nicht einmal den Gläubigen die Wahl gelassen - es reicht ja schließlich wenn diese den Klingelbeutel füllen. PS: Auch auf das Händegetatsche beim "Friedensgruß" kann man getrost verzichten.
Tina 13
Handkommunion ist einfach Verachtung Jesu!

Die modernistischen Freimaurer Leutchen wollen an gleicher Stelle sein wie Gott, auf gleicher Höhe wie Jesus Christus, sie wollen Gott berühren und sich selbst erhöhen.
Wehe ihnen, sie haben ihr Schicksal schon verwirkt. 😡
miracleworker
Hesemann: "Wer den Leuten Gott in die Hand gibt, braucht sich nicht zu wundern, wenn sie sich eines Tage selbst für Gott halten."
Mir vsjem
Wir erkennen darin die geistige Emanzipation, die zu bewilligen jedem rechtmäßigen Papst VERBOTEN ist und war - ob mit oder ohne häretischem Konzil, doch alle waren sie Konzilsverteidiger. Ein wahrer Papst hätte weder die für immer festgelegte Messe in ihrer Form und im Glauben verändert noch eine veränderte Kommunionausteilung. Er hätte das in seiner Irrtumslosigkeit und Unfähigkeit, im …More
Wir erkennen darin die geistige Emanzipation, die zu bewilligen jedem rechtmäßigen Papst VERBOTEN ist und war - ob mit oder ohne häretischem Konzil, doch alle waren sie Konzilsverteidiger. Ein wahrer Papst hätte weder die für immer festgelegte Messe in ihrer Form und im Glauben verändert noch eine veränderte Kommunionausteilung. Er hätte das in seiner Irrtumslosigkeit und Unfähigkeit, im Glauben zu irren, nie tun können! Die konziliaren Falschpäpste nahmen sich eine Autorität und ein Recht heraus, das sie nicht hatten.

Ein Emanzipationstag ist auch heute angesetzt! Ein weltlicher.
Es gibt eine Reihe endloser Aktionstage während des Jahres, überlegte und unsinnige und es scheint, man wollte damit die christlichen Gedenktage verdrängen:
U.a. sind solche Aktionstage:
Tag der Sauna
Weltschlagzeugtag
Internationaler Witzetag
Europäischer Datenschutztag
Murmeltiertag - (Vereinigten Staaten)
Tag des Regenwurms
Weltschlaftag international könnte für das ganze Jahr stehen!
Tag der Menschenrechte darf natürlich nicht fehlen
Tag der Erde - US-Kongress erinnert uns an etwas!
Internationaler Tag des Cocktails
Weltschildkrötentag - international
Weltyogatag - international
Weltdufttag initiiert durch Parfümunternehmen
Welttollwuttag auch dieser könnte wahrheitsgemäß das ganze Jahr stehen
Weltfriedenstag proklamiert 1968 durch Paul VI. -
Welche Phrase - statt die Fatimabotschaft zu befolgen wurde den Gläubigen etwas vorgetäuscht, das nicht der Wahrheit entspricht. Ohne Beziehung zu GOTT kann es keinen Frieden geben. Wie friedlich wir es seitdem haben, erfahren wir schmerzlich jeden Tag und dennoch behaupten die Führenden, die Russlandweihe sei längst vollzogen und erledigt. Damit wird GOTT als Betrüger hingestellt.
Und so ist eben heute der "WELTFRAUENTAG"!

Wenn darunter Gleichmacherei, Emanzipation, zelebrierter Tag der DDR zu verstehen ist, das sich Freimachen, das Befreien von dem, was Gott von Anfang an der Frau zugedacht hat, nämlich Hingebende, Opfernde, Mutter und Weitergabe des Lebens zu sein, dann ziehen wir nicht mit. Die Frau ist nicht zuerst zum Verdienen geschaffen. Das ist nicht der Wille Gottes.
Für uns Katholiken gibt es auch einen Frauentag ganz besonderer Art.
Statt der äußeren Emanzipation tritt die innere von GOTT gewollte zutage, die Freiheit in CHRISTUS, das sich Freimachen von der Sklaverei des Ausnützens der Frau zu wirtschaftlichen Zwecken, der Sklaverei der Sünde.
Und größtes Vorbild darin ist die Allerhabenste Frau, DIE JUNGFRAU MARIA, die man seither den gewöhnlichen Menschen gleichzustellen versucht und die Krone, die Ihr Gott verliehen, rauben will. Für Sie gelten allein die GOTTESRECHTE, und daraus ergeben sich die Pflichten des Menschen zum Gesetz GOTTES. Und ohne dieses Gesetz ist nur Chaos.

Es gibt auch einen eigenen Tag, den das fromme Volk "FRAUENTAG" nannte. DIESER FRAUENTAG IST FÜR KATHOLIKEN jedes Jahr am 15. AUGUST - MARIÄ HIMMELFAHRT!

Natürlich musste das ruchlose Konzil marienfeindlich sein. Das zeigen die nachkonzilaren Reformen in bezug auf Maria (auch wieder nicht das Konzil und die konziliaren "Päpste" schuld?). Denn welche Gelegenheit hätte besser gepasst (musste nicht 1960 das Dritte Geheimnis bekannt gemacht werden?), gleichsam als Einleitung des Konzils endlich die Weihe Russlands an das Unbefleckte Herz Mariens zu vollziehen und das Dritte Geheimnis von Fatima bekanntzumachen?
Nein, es sollte ein heilloses, arglistiges Konzil sein und bleiben!

Auch das Fest MARIA VERKÜNDUNG, das wir bald feiern werden, wurde kurzerhand - wegen der Ökumene - in "Verkündigung des Herrn" umbenannt.
Seit mehr als 1500 Jahren war es das FEST MARIÄ VERKÜNDIGUNG! An diesem Tag wird der Eintritt des Engels Gabriel zu Maria in Nazareth und seine Kunde an MARIA überbracht. Im Schott lesen wir: "Ein Festgeheimnis heilig und hehr, wahrhaft wert, daß wir es täglich dreimal ehren beim Ertönen der Angelusglocke."
Wer betet am Tag noch dreimal den Engel des Herrn - Hand aufs Herz?
Mir vsjem
Stimmt. Für jene, die die Überlieferte Messe besuchen, stellt sich die Frage gar nicht. Doch manche Schreiber hier haben sich und tun es ungeniert immer wieder ganz offen als NOM- und Konzilsanhänger geoutet.
sudetus
für einen wahren Katholiken hat sich die Frage nie gestellt.
Mir vsjem
Wären die "Päpste" nach dem Konzil wahre Päpste gewesen, dann hätten sie niemals die Handkommunion einführen lassen bzw. über ein halbes Jahrhundert diese gebilligt!!
"Kann man"? Wäre Wojtyla und Ratzinger echte Päpste gewesen, hätten sie das "können"!!
Zuerst und zuvörderst muss - menschlich gesprochen fast undurchführbar - unmessbare Sühne und Buße geleistet werden für die vergangenen Frevel! …More
Wären die "Päpste" nach dem Konzil wahre Päpste gewesen, dann hätten sie niemals die Handkommunion einführen lassen bzw. über ein halbes Jahrhundert diese gebilligt!!
"Kann man"? Wäre Wojtyla und Ratzinger echte Päpste gewesen, hätten sie das "können"!!
Zuerst und zuvörderst muss - menschlich gesprochen fast undurchführbar - unmessbare Sühne und Buße geleistet werden für die vergangenen Frevel! Das ist den meisten gar nicht mehr bewußt! Das Schuldbewußtsein ist völlig abhanden gekommen. Wenn diese Sühne nicht freiwillig geschieht, wird es Gott der Menschheit zwangsmäßig auferlegen durch viel Leid und Elend! Dann können wir uns auf was gefasst machen! Das alles hätte man sich ersparen können und deswegen kam MARIA in Fatima, dieses Leid zu verhindern. Schon den Zweiten Weltkrieg wollte sie verhindern, wollen wir noch einen Dritten? Ohne Umkehr keine Gnade!

"Kann man die Mundkommunion wieder einführen?"
In welcher Messe bitte? Mundkommion bei der Luthermesse? Die Teufelsmesse belassen, aber die Mundkommunion einführen?
Wo bleibt die Vernunft?
Aquila
Der hl. Johannes Paul II. war - das weiß ich 100%-ig durch ein Zeugnis eines Bischofs - gegen die Handkommunion. Es scheint, dass er die Handkommunion deshalb nicht sofort radikal verbieten wollte, weil der Ungehorsam einer großen Zahl von Priestern (und wohl auch Bischöfen) drohte.
Mir vsjem
"Der Heilige"!!! Uns wird übel! Es ist besser, wenn wir nicht wissen wo er ist. Wie amüsant und herzzerreissend diese Zeilen! Ihr "wahrer heiliger Papst"! Waren ihm die Hände gebunden und Fesseln angelegt, oh meine Güte? Konnte er nichts tun der Arme, war er ohnmächtig wie ein Hilfsbursche oder hat der "Heilige" vergessen, kraft seines "Amtes" die ganze "Vollmacht", die jedem wahren Papst zuteil …More
"Der Heilige"!!! Uns wird übel! Es ist besser, wenn wir nicht wissen wo er ist. Wie amüsant und herzzerreissend diese Zeilen! Ihr "wahrer heiliger Papst"! Waren ihm die Hände gebunden und Fesseln angelegt, oh meine Güte? Konnte er nichts tun der Arme, war er ohnmächtig wie ein Hilfsbursche oder hat der "Heilige" vergessen, kraft seines "Amtes" die ganze "Vollmacht", die jedem wahren Papst zuteil wird, zu gebrauchen?
War es Ihrem "Papst" Wojtyla nicht möglich, seine Rechtsgewalt zu nutzen und zu exkommunizieren? Warum hat Paul VI. diese unumstößliche Gewalt nicht gebraucht und von Rechts wegen die Handkommunion VERBOTEN und die NEUE MESSE? Warum werden sie wiederum allesamt in Schutz genommen, obwohl sie die EXKOMMUNIKATION nicht anwandten, die auch Ihr Johannes Paul II. in seinem Kirchenrecht nicht angewendet hat für jene, die nicht zu gehorchen wissen? Nicht bestrafen, "weil der Ungehorsam" drohte. Verstehe wer will.
miracleworker
@Mir vsjem: Sehen Sie zu, dass die Härte, mit der Sie sich hier unablässig zu Wort melden, Ihnen nicht einst zur glühenderen Hölle wird als all Ihren so abgestempelten "Separatisten" . . .
Tradition und Kontinuität
"..dass die Neue Messe nicht die Messe des Konzils ist, die Messe, die das Konzil gewollt hat...."
Wie gut das doch tut, diese Wahrheit aus berufenem Munde bestätigt zu bokommen.
Maria Katharina
Lustig. Sie wurde ja nie wirklich abgeschafft. Ebenso nicht, die alte Messe.
Nur, von den FM und Modernisten wurde dies "abgeschafft".