Jetzt attackiert auch die Franziskus-Partei dessen "Reformen"

"Diese böse Geschichte bestätigt, dass die Reformen von Franziskus gescheitert sind, insbesondere die Finanzreform." Diese Worte eines ungenannten Franziskus-Kardinals wurden auf Corriere.it (3. …
Woidler likes this.
Jaja, wer im kleinen nicht verläßlich ist, .....; wie war das doch mit dem Verwalter und seinem ungerechten Diener .....???
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
Gestas likes this.
Gestas likes this.
Rom wird untergehen. Das wurde prohezeit. Dann spielt das Geld keine Rolle mehr, weil es keins mehr geben wird. Es kann nicht mehr lange dauern.
gennen
Es wurde auch prophezeit, dass der wahre Papst zurück kehrt und die Kirche neu erblühen lässt.
Goldfisch likes this.
Goldfisch and 2 more users like this.
Goldfisch likes this.
Liberanosamalo likes this.
Gestas likes this.
Versager auf ganzer Linie und in jeder Hinsicht. Und wen die Versager auffliegen, wird hemmungslos gelogen und betrogen. Eas für eine gottlose Bande. Ist eigentlich logisch, das dann ein Kardinal, der in diesen Lügengebäude anfängt aufzuräumen, schnellst möglich verschwinden muss. Wie im Stalinismus, verschwinden ehrliche Personen dann, im Gulag, in Nervenheilanstalten, oder im Gefängnis. Das …More
Versager auf ganzer Linie und in jeder Hinsicht. Und wen die Versager auffliegen, wird hemmungslos gelogen und betrogen. Eas für eine gottlose Bande. Ist eigentlich logisch, das dann ein Kardinal, der in diesen Lügengebäude anfängt aufzuräumen, schnellst möglich verschwinden muss. Wie im Stalinismus, verschwinden ehrliche Personen dann, im Gulag, in Nervenheilanstalten, oder im Gefängnis. Das selbe geschieht hier und heute, im Franziskus Vatikan.
Da verschwinden Leute?
Nur nicht die richtigen.
Liberanosamalo and one more user like this.
Liberanosamalo likes this.
Joseph Franziskus likes this.
?????
Na ja, nicht im Gulag, aber in australischen Gefängnissen.
Faustine 15 and 2 more users like this.
Faustine 15 likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
Gestas likes this.
Das war aber ganz sicher nicht im Sinne von Papst Franziskus. Außerdem ist der Kardinal nicht verschwunden, alle Welt weiß wo er ist.
Gestas likes this.
Also, ich erinnere mich sehr gut, an der Zeit, vor den Missbrauchsvorwürfen, gegen Kardinal Pell. Damals wurde der Kardinal bereits immer massiv behindert, in seiner Arbeit und wenn ich mich Recht erinnere, wurde ihm damals bereits ein Quasinachfolger vorgesetzt. Und wollte Franziskus nicht Kardinal Pell auch aus diesen Kardinalsrat entfernt wissen, bzw. war er mit Kardinal Pell, als den …More
Also, ich erinnere mich sehr gut, an der Zeit, vor den Missbrauchsvorwürfen, gegen Kardinal Pell. Damals wurde der Kardinal bereits immer massiv behindert, in seiner Arbeit und wenn ich mich Recht erinnere, wurde ihm damals bereits ein Quasinachfolger vorgesetzt. Und wollte Franziskus nicht Kardinal Pell auch aus diesen Kardinalsrat entfernt wissen, bzw. war er mit Kardinal Pell, als den Vertreter von Australien, sehr unzufrieden. Irgendwie gab es damals jedenfalls schon ständig Verstimmungen zwischen Kardinal Pell und Papst Franziskus. Es wurde auch damals, schon vor den Missbrauchsvorwürfen, ständig gemutmaßt, daß Kardinal Pell, bald ein ähnliches Schicksal ereilen könnte, wie es damals Kardinal Burke getroffen hat. Also, daß er nicht mehr lange, im Vatikan verbleiben wird, das haben damals bereits die Spatzen von den Dächern gepfiffen. Ob das möglicherweise mit den Missbrauchsvorwürfen in Verbindung gebracht werden kann, also ich halte das durchaus für möglich. Wer genau dahinter stecken könnte, kann ich natürlich nicht sagen, aber was ich sagen kann, jetzt ganz davon abgesehen, was Kardinal Pell geschehen ist, in der Zeit vor Franziskus, gab es soetwas nicht, daß Kardinäle in dieser Weise abgefertigt wurden, wie es den Kardinälen Burke und Müller, geschehen ist. Das ist schon ein neuer Stiel.
Goldfisch and 2 more users like this.
Goldfisch likes this.
Gestas likes this.
Liberanosamalo likes this.
Was alles durch die Gerüchteküche lief, habe ich nicht gelesen. Fakt ist, dass viele Reformer der Vatikanfinanzen in den letzten 2o Jahren an inneren Widerständen gescheitert sind. Die Vatikanbank konnte nur durch massiven Druck von außen gebändigt werden. Kardinal Pell hatte immerhin den Vorteil seines geistlichen Rangs und einige Teilerfolge erreicht. Ob er nun gut zum Papst und zu seinen …More
Was alles durch die Gerüchteküche lief, habe ich nicht gelesen. Fakt ist, dass viele Reformer der Vatikanfinanzen in den letzten 2o Jahren an inneren Widerständen gescheitert sind. Die Vatikanbank konnte nur durch massiven Druck von außen gebändigt werden. Kardinal Pell hatte immerhin den Vorteil seines geistlichen Rangs und einige Teilerfolge erreicht. Ob er nun gut zum Papst und zu seinen Vertrauten gepaßt hat, ob Franziskus sich unter dem Kardinalrat was vorgestellt hat, wozu Kardinal Pell dann doch nicht passte, spielt eigentlich keine Rolle. Für die Vatikanfinanzen war er Gold wert und Fakt ist außerdem, dass es immer noch keinen Nachfolger für ihn gibt und Franziskus dringend einen braucht. Es gibt immer noch viele Prälaten im Vatikan, die völlig unkontrolliert über Einkünfte verfügen, von denen selbst der Papst nicht weiß, wie hoch sie sind.
Ja,da ist PF wirklich zu ahnungslos, AleanderVI. hätte das auf den Centesimo genau gewusst...
Joseph Franziskus likes this.
Goldfisch likes this.
Carlus likes this.
Der Vatkan verfügt durch die Entschädigungen für den Kirchenstaat unter Mussolini über ein gigantisches Vermögen, das überall in der Welt investiert ist. Das ist zunächst einmal nicht schlecht, denn es macht ihn finanziell unabhängig, hat sich auch unter der deutschen Besatzung bewährt. Beim Wiederaufbau Italien war der Vatkan ein Großinvestor, der dabei bestimmt nicht ärmer geworden ist. Von …More
Der Vatkan verfügt durch die Entschädigungen für den Kirchenstaat unter Mussolini über ein gigantisches Vermögen, das überall in der Welt investiert ist. Das ist zunächst einmal nicht schlecht, denn es macht ihn finanziell unabhängig, hat sich auch unter der deutschen Besatzung bewährt. Beim Wiederaufbau Italien war der Vatkan ein Großinvestor, der dabei bestimmt nicht ärmer geworden ist. Von Anfang an zog die Vatikanbank aber als quasi exterritoriales Institut auch eine undurchsichtige bis kriminelle Kundschaft an, vom steuerhinterziehenden Großindustriellen, korrupten Politiker und Beamten bis zur Mafia und italienischen Geheimlogen. Das klappte ganz gut, weil die geistlichen Herrn, die die Aufsicht hatten. zum Teil nicht vom Fach waren, zum Teil aber auch selber korrupt. In der ersten Zeit unter Johannes Paul II wurde das Zwielicht in den Finanzen sogar benötigt, weil der Papst die polnische Gewerkschaftsbewegung finanzieren wollte, was auf transparenten Wegen gar nicht möglich war. Danach gab es dann, nicht zuletzt durch den damaligen Präfekten der Glaubenskongregation, ein Bedürfnis nach Reform und mehr Übersicht, zumal bei Prozessen um kriminelle Logen und die Mafia ein bißchen zu oft die Spur des Geldes im Vatikan endete. Unter Papst Benedikt wurden diese Bemühungen verstärkt mit externen Fachleuten, oft Deutschen, die weniger erfolgreich waren, als sie gehofft hatten, da sie um Informationen immer kämpfen mußten und gegen die alten Strukturen einfach zu wenig Einfluß und Kompetenzen hatten. Äußerer Druck durch die internationale Bankenregulierung zwangen gegen Ende des Pontifikats Papst Benedikt zumindest die Vatikanbank auf den international üblichen Standart an Transparenz und Kontrolle, vor allem nach innen. Nun ist die Vatikanbank nur ein Teil der Vatikanfinanzen, da gibt es noch eine ungeklärte Anzahl an Fonds, Sonderhaushalte von Kongregationen, Sonderhaushalte von päpstlichen Werken und Instituten, usw, die sich weitgehend selbst kontrollieren. Da Ordnung rein zu bringen war Aufgabe Kardinal Pells, der leider keinen Nachfolger gefunden hat,
Dass der Vatikan Luxusimmobilien in aller Welt besitzt, ist Teil seine Anlagestrategie. Da jemand wie Papst Franziskus in Finanzfragen recht unbeleckt ist, ist zu erwarten, dass es in dieser Hinsicht mit seinen vertrauten Beratern nicht besser aussieht,. Dafür hatte er mit Kardinal Pell eigentlich einen guten Griff getan, den er aus Mißtrauen nicht ersetzen kann. Deshalb hat er ja Kardinal Marx kommen lassen, dass er ihm notfalls eben externe Controller besorgt, Kardinal Marx wird es ja wohl selber nicht machen wollen.
Nicolaus likes this.
Sehr gute, treffende und ausführliche Darstellung.
Tina 13
Kündigt sich das Schisma an ?!
Carlus
Das Schisma besteht seit 1958. Bergoglio hat den Auftrag dieses Sichtbar zu machen. D.H. die wirklichen Katholiken werden als Schismatiker anerkannt, damit mir diesen die Gemeinschaft gebrochen werden kann. Um so frei zu sein mit allen Häresien (Religionen) der Welt eine Gemeinschaft aufzuzeigen und einzugehen.
Liberanosamalo and 2 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Gestas likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
diana 1 likes this.
MMB16
Tja, anstatt kleingeistig das mühselige Sparen von ein paar tausend hier und hunderttausenden da zu veranstalten, investiert Franziskus lieber großzügig 200 Millionen in DAS mächtigste und vorderste Finanzzentrum der Welt ...