Priesterkreis fordert Kardinal Marx zum Rücktritt auf

Der Paderborner Priesterkreis wendet sich mit folgender Erklärung an Kardinal Reinhard Marx von München Herr Kardinal Marx! Wir fordern Sie auf, den Vorsitz der Deutschen Bischofskonferenz aufzugeben…
Nicht nur die Priester fordern ihn zum Rücktritt auf, sondern auch unzählige Gläubige. Keiner braucht ihn so recht!
Gestas
@Maria Katharina
Früher, vor den ganzen Änderungen im Forum wären solche komischen Typen eher aufgefallen. Jetzt geht vieles unter.
Maria Katharina likes this.
Gestas
Komischer Vogel ist das @johnstrikwerda . Am besten sperren und sonst ignorieren
Habe ich mir auch gedacht.
Vielleicht ein verkappter Komiker??
Komisch auch, dass niemand hier seine wiederholten Kommentare bemerkt hat...
Gestas likes this.
SvataHora
Mutig! Aber die Rache der Mammonssekte wird grausaum sein!
Unless you repent, you will perish! (Lk 13:3) (Open letter to the Bishops of Germany)

January 9, 2019


Dear Bishops of Germany,

at this historic time, make a true diagnosis of the state of German theology and admit the disastrous fruits it has borne for both the Church and the world. We witness mass apostasy from the living faith and the spread of heresies denying the very essence of Christ’s …More
Unless you repent, you will perish! (Lk 13:3) (Open letter to the Bishops of Germany)

January 9, 2019


Dear Bishops of Germany,

at this historic time, make a true diagnosis of the state of German theology and admit the disastrous fruits it has borne for both the Church and the world. We witness mass apostasy from the living faith and the spread of heresies denying the very essence of Christ’s teachings. The consequence is a gross violation of moral principles and God’s commandments. In other words, it is a suicidal process for which the ground was prepared by German theology.

A true prognosis states: Christianity on the territory of Germany will not be preserved without adequate repentance. Especially You, German bishops, must repent on Your own behalf, particularly for having gradually replaced orthodox doctrine by heresies. Only after You repent, there can be a true re-evangelization and re-Christianization of apostate Christianity which has already merged with the spirit of the world.

The true diagnosis must point out again the reality of sin and the source of lies and evil in us – i.e. original sin. Without admitting the reality of sin, a spiritually blind person is unable to see the need of salvation and rejects the Savior.

The biggest obstacle to true repentance and true restoration of the Church today is Francis. He holds the highest office in the Church, but instead of protecting the faith and morals he covers up heresies and homosexual crimes and breaks moral principles (Amoris Laetitia).

Archbishop Viganò, the former US nuncio, courageously pointed out this terrible reality and called on Francis to resign. However, Francis and his adherents are not willing to resign voluntarily.

St. Basil the Great urges the believers not to obey a false shepherd, and he quotes the words of Jesus: “They do not know the voice of a stranger, but will flee from him.” As for heretics, St. Basil says: “They traffic in Christ, and I do not regard such men as bishops. We flee from them – heretics – and declare an anathema on them.

Francis has been called to resign, but unless the whole self-destructive system of the Church is replaced by a new one leading to restoration, the process of spiritual suicide will continue.

Dear bishops of Germany, be aware that in case the process of restoration starts, You cannot be involved in it unless You repent of the spiritual poison of heresies and the promotion of immorality.

A few years ago, Zollitsch, President of the German Bishops’ Conference, uttered a ‘haeresis maxima’ on Holy Saturday, saying that Christ did not die for our sins but rather to show solidarity with those who suffer. How is it possible that Zollitsch was not called to repent in public? If he refused to do so, he should be expelled from the Church.

Let us ask You an essential question: If You fail to lead the believers to salvation, what is the point of Your whole Bishops’ Conference? You have no right to call Yourselves Christians or the Church because You are spiritual criminals and spiritual murderers! And the greatest tragedy is that You are spiritually blind so much that You are no longer able to see it.

As things stand at present, You are excluded from the Church, with honorable exceptions, in accordance with Gal 1:8-9 and the Papal Bull of Paul IV Cum Ex Apostolatus Officio. If anyone of You, Bishops of Germany, does not show true repentance before the Lord, he will be eternally condemned in the hour of death!

If in this state of spiritual death the German Bishops’ Conference wanted to introduce any “restoration” systems (e.g. to abolish the papacy or to promote their candidates), it would only be to Your own spiritual detriment and to the detriment of the Church. The words of Jesus are entirely addressed to You: “Unless you repent, you will all perish!” (Lk 13:3)

(Continued in Appendix 1 and 2)

Open letter to the Bishops of Germany

Appendix 1: The essence of liberal theology

Fifty years ago, a spiritual adviser in a theological seminary compared German theology and its speculation to a dissecting room where doctors mess about with corpses. They dissect every detail but there is no life there anymore. Fifty years later, we can see that the spiritual adviser from Litomerice gave a true assessment of German theology. Its fruits concerning the faith and morals are gradual disintegration of the whole Church and, in addition, total loss of common sense. Today, an ordinary citizen of Germany knows that Islamization is the suicide of Europe, but the members of the German Bishops’ Conference are so blind that they cannot see it. Moreover, they support Islamization both by agitation and financially. Even treacherous politicians have already started to restrict this suicidal policy to some extent; however, the members of the German Bishops’ Conference, following the example of Francis, stop at nothing and continue to promote it.

It is a crime crying out to heaven that Card. Marx promotes same-sex marriages in churches! Under communist regime in Germany, the communists would have him placed in a madhouse along with the whole current Bishops’ Conference of Germany. This Bishops’ Conference does not have the Spirit of Christ but the spirit of antichrist, and the fruits testify to it.

First of all, ask Yourselves if You have the saving faith at all. If You only believe in some higher power like the Illuminati, pagans or Satanists and You think it is enough, be aware that “even the demons believe – and tremble”(Jam 2:19). Such faith or academic Christianity, i.e. speculation about various theological formulas or intellectual disputes which do not lead to repentance, is not sufficient for salvation.

Your theology is a spiritual poison which poisons even the souls of those who have been sincerely converted, abandoned the world and decided to follow Christ. A student of Bultmann, Prof. Eta Linnemann, speaks about a shocking assumption which forms the basis of Your theological science: “the reality of God is excluded from consideration from the start” – “ut si Deus non daretur”.

“We have put generation after generation of believing Christian young people, who were willing and eager to serve God, through this fire, sacrificing them to the Moloch of an atheistic theology. The result has been generation after generation of misguided guides. When will we become converted at last and leave this idolatry? … If anyone follows this way of godlessness, he is no longer free in his decisions; there is something or someone that forces him. One has to do with demonic powers which hold sway over everyone who follows this way.

Human pride refuses to bow before the mystery of God; therefore all heresies attack the mystery of the hypostatic union, i.e. the mystery of the Son of God who became man to deliver us from sin.

How do liberal heretics hatch?

A simple boy joins the seminary. If he had received his faith from his parents or from a Christian community, now during theological study his faith is ridiculed, labeled as primitive, and he has it instilled in his mind that from now on he must keep abreast of theological thinking. Human pride is exploited and becomes the basis for the whole of this “theology”. The saving faith is completely removed by ridicule. The student is then trained in applying methods which make him immune to truth, develop a self-defense system in the soul against the Holy Spirit and, on the contrary, fully open it to the spirit of pride and lies.

Who specifically are the famous German theologians? What are the fruits of their speculations? Mass conversions of unbelievers? No! Defense of the fundamental truths of faith? No! So what is their fruit? Deep internal decay, undermined Christian beliefs and corrupted morals. However, they see to it that they give an air of erudition, or even profound spirituality. In fact, they have the spirit of lies and death. The more famous a liberal theologian, the greater an atheist or heretic he is, in fact!

Liberal theologians and liberal bishops are people who have cast aside the foundation of a personal relationship to God, namely interior prayer! They do not love the truth; on the contrary, they hate it. They do not have a shred of true self-criticism, i.e. true repentance, because of their pride. They have no experience of spiritual battle against sin which takes place in us and around us. They do not follow Christ, for they regard it as foolishness. “They live as enemies of the cross of Christ. Their end is destruction, their god is their belly, and they glory in their shame, with minds set on earthly things (aggiornamento).” (Phi 3:18-19) Dear German bishops, Your concern is neither Christ nor the salvation of souls but Your own career and glory.

You, so-called religious professionals, have nothing in common with the program of a normal Christian life. Your predecessors in the time of Christ had the same spirit; they were divided into Sadducees, Pharisees, scribes and a caste of high priests. In the end, they all crucified Christ together. Today, the members of Your ‘conference caste’ likewise are going to hell, dragging the believers along with them and crucifying Christ in human souls.

Your theological philosophizing will not prepare anyone for a happy hour of death, God’s judgment and eternity. On the contrary, it robs the soul of faith and salvation.

The advancement of liberalism is the fruit of Vatican II.

Liberal theologians take seriously the old self and ego rather than God. What does St. Paul say about the old self? We know that our old self was crucified with Christ so that the body of sin (soma tés hamartias) might be done away with. (Rom 6:6) Liberal theologians, however, neither preach nor understand this biblical attitude and this truth, because they do not have the light of God. The Gospel does not fit their requirements and the New Testament is much to their disgust because they refuse to accept deliverance in the crucifixion of the old self. They themselves crucify God anew.

Those who have the saving faith have an incentive to deny their pride and unchastity, and to present their members to God in total self-surrender as instruments of righteousness (Rom 6). This is the essence of deliverance in Christ. Abraham is the model for us; the Scripture points to his faith. He was ready to sacrifice his son Isaac. He was ready to completely renounce his own will, and this faith is set as an example to us in the Epistle to the Romans. True deliverance lies in spiritual crucifixion with Christ. The source of evil – original sin or the old self – was and through an actual faith is crucified in me, and thus the body of sin is paralyzed (cf. Rom 6:6). This is related to the words of Christ: “Whoever loses his soul for My sake and the Gospel’s will save it.” (Mk 8:35)

Liberal theology practically excludes the living God, and hence also the relationship to Him. Moreover, it excludes the reality of original sin in us, the reality that we are its slaves (Rom 6:18-21).

Liberalism is centered on the idol of false humanism. The focus is on adoring the old self. Liberals worship human ego with its pride and tendency to moral degradation. They kill Christ in the souls.

This theology shapes public opinion in the Church in such a way that the reality of the old self in us, or the reality of sin in general, must not even be mentioned. It is completely one with the old self. In line with this theology, even the Law of God must submit to the old self (e.g. Francis has called on the Church to apologize to homosexuals). What place does the Lord Jesus have in this theology? He has no place there! This is no theology but demonology.

Open letter to the Bishops of Germany

Appendix 2: The post-conciliar spirit and spiritual schizophrenia

The post-conciliar spirit

100 years ago, St. Pius X radically opposed Modernism in the Church. About a third of professors and students had to be expelled from seminaries because their minds were poisoned by this spirit. It led to a healthy revival under the motto: “To restore all things in Christ!” Devotion to the Sacred Heart of Jesus through the so-called First Fridays helped restore the Spirit of truth and repentance. However, during the interwar period, Neomodernism spread through the Protestant theologian R. Bultmann and his followers. The spirit of heresy was eagerly adopted even by Catholic theologians in Germany (Tübingen). World War II broke out and soon after, one of the adherents of Modernism, Angelo Roncalli, was elected, or rather strings were pulled for him to be elected Pope. He promptly summoned a Council and appointed like-spirited theologians its moderators. The Council’s motto and program was so-called aggiornamento (adaptation to the world). John XXIII was shown the third Fatima secret which warned against the terrible decay of the Church. John XXIII ridiculed it.

Though John XXIII coined a phrase a new Pentecost at the Council, his actions showed the opposite. The spirit of the world (aggiornamento) gradually expelled the Holy Spirit from the Church. If the Council had introduced a program of true repentance – which is a prerequisite for the receiving of the Holy Spirit in fullness as the Apostles received Him on the Day of Pentecost – it would have resulted in worldwide mission aimed at converting Buddhists, Hindus and Muslims to Christ. The agenda of the Council – aggiornamento and the Nostra Aetate declaration – did the opposite: it launched a process of self-destruction and paved the way for pagan mission in the Church and in the Christian territories (yoga, Zen, oriental meditation, inter-religious dialogue instead of mission…).

Instead of condemning heresies, the Council was silent on them, and thus approved them! That was why after the Council heresies penetrated into all faculties of theology as a new teaching! Silent legalization of Neomodernism is the greatest crime of the Council! Another crime is the promotion of syncretism with paganismthrough the Nostra Aetate declaration! Christ’s redemptive death on the cross was placed on a level with the pagan worship of demons! This marked a historical and tragic turning point in the Church.

The post-conciliar reforms did not turn people’s hearts to God. They did turn the altars along with the celebrants but instead of facing God they now stand with their backs to Him. The process of secularization intensified. Heresies created a new sentire cum ecclesia. In that period of slipping down the slope into self-destruction, German theology played a major role as it de facto created unity with Bultmann’s heresies. The saving faith and a living relationship to God were eliminated under the guise of historical-critical science. God’s commandments were relativized.

Spiritual schizophrenia

Before the Council, the Mystical Body of Christ and the external structure of the Church were one. But not so after the Council. What is the root of this post-conciliar schizophrenia? Liberal theologians with their heresies denying Christ’s Divinity, His redemptive death on the cross, His real and historical resurrection, and Divine inspiration of the Scriptures made their way to the highest positions in the Church structure.

The Mystical Body of Christ is made up of the believers united in the orthodox teaching and in the saving faith in Christ. When heresies disturb this unity, the result is spiritual schizophrenia. When the external Church structure adopts a spirit of heresy, it abuses Church authority against Christ and His Mystical Body. It no longer provides the means of salvation for the souls, but rather does the opposite. Church authority no longer defends but rather destroys dogmatic and moral truths.

The uniqueness of salvation in Christ has ceased to be the center of orthodoxy. Theories of anonymous Christianity, reverence for paganism, universal brotherhood, so-called interreligious peace meetings in the spirit of Assisi (1986) … these are methods for the destruction of Christianity. The true saving faith consists only in receiving the God-given Savior, Jesus Christ, through conversion and repentance.

Heretical theology has excluded the living God and put the idol of ego or the so-called old self at its center. Apostate Christianity readily establishes unity with paganism in the spirit of Assisi. The consequence is, among other things, a vindication of sodomy (Card. Marx promotes gay marriages; Bergoglio kisses the feet of transsexuals; the 2018 Synod of Bishops on Youth covertly legalized LGBTQ…).

The new sentire cum ecclesia eliminates conscience and leads the believers to hell by virtue of obedience!

This process of self-destruction in the present-day Church escalates and assumes a monstrous form under Francis. The German Bishops’ Conference is in unity with Bergoglio and his program. This is a heretical body in the Church! This spirit manifested itself already during the visit of Benedict XVI to Germany. Most of the members of the heretical body of bishops did not shake the Pope’s hand, which they could have done at least for decency’s sake. If by the intervention of God the Church went through a process of restoration, the German Bishops’ Conference is ready to provoke a schism and to stand at the forefront! Is that true or not? Hand on your heart!

Mass spread of heresies at all theological schools can be likened to madness. It is as if agricultural production is reduced to growing pests. The result will be famine! This is the exact picture of the heretical teachings of German theology.

May the following event from post-revolutionary Russia be a reproach to Bergoglio and the homosexual network: Revolutionaries with an angry mob broke into a monastery. Raging and shouting, they blamed the monks for treason. They called them drunkards and bourgeois who lived like parasites at the expense of the working people. They told them to make a choice: they would either renounce Christ or be cut to pieces on the spot. After hearing those words, the superior of the monastery, with a swollen face and a red nose, said: “Well, brothers, we lived like pigs, so let us at least die as Christians.” And all of them died martyrs that day. A simple way of repentance – the superior did not try to justify himself; on the contrary, he admitted his sin of alcoholism and said: we lived like pigs. What should Bergoglio and the hierarchs in the homosexual network say? “We lived a worse life than pigs; we lived like demons, so let us at least now honestly resign from the highest church positions and repent, lest death should throw us into hell.”

In August 2018, thanks to a heroic step of Archbishop Viganò, Francis was called to resign along with the entire homosexual network in the highest places in the Church. God Himself intervened through Viganò; however, Francis referred to him as the devil.

The Byzantine Catholic Patriarchate, before God and before the Church, calls on all bishops and cardinals emeriti: Become aware of the reality of imminent death and God’s judgment, and make at least a minimal effort to save the Church. You have been cowardly silent so far; so now do publicly take sides with Archbishop Viganò. You have nothing to lose on earth, but You can lose eternal life because of Your cowardice!

The Patriarchate hereby also addresses the German bishops: Dear members of the Bishops’ Conference, You promote heresies and immorality under the leadership of the heretic Card. Marx. Since You are apostates, Your celebration of the Liturgy and administration of the sacraments is without force, and being spiritually blind You are heading for hell and dragging masses of deceived souls along with You! Repent of Your devilish pride!

+ Elijah

Patriarch of the Byzantine Catholic Patriarchate

+ Methodius OSBMr + Timothy OSBMr

Secretary Bishops

vkpatriarhat.org/en/
CSc and 3 more users like this.
CSc likes this.
Gestas likes this.
christ2015 likes this.
don Adam likes this.
Sancta
Gott sei Dank gibt es noch ein paar mutige Priester, die nicht schweigen
Antiquas and one more user like this.
Antiquas likes this.
Gestas likes this.
Sancta likes this.
Stelzer
Mutig diese Priester, sind die echten Nachfolger der in der Nazizeit verfolgten Priester

Die allerdings von den Nazis verfolgt wurden. Diese Priester hier haben Nachteile von der eigenen häretischen Kirche zu erwarten
HerzMariae likes this.
Stelzer and 2 more users like this.
Stelzer likes this.
schorsch60 likes this.
Sofia M likes this.
wie gesagt, ich würde ihm nicht alles persönlich anhängen, weil für uns handelt es sich um Kirchenpolitik und ob im Volk noch ein Wille da ist, das Wesentliche in der Kirche beizubehalten, weil in Europa sind 850 Millionen und gegen die können wir alle nix machen.
Fabianp and 2 more users like this.
Fabianp likes this.
Euler likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Die Zustandbeschreibung ist zwar traurig aber leider wahr. Wer sich als dem Evangelium Jesu Christus Verantwortlicher nicht konsequent an die Lehre hält , sollte folgerichtig eine andere Aufgabe übernehmen.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
Waagerl
@ ColarUri. Der Leib ist vergleichsweise schön

Fettleibigkeit ist nicht nur ungesund, sondern spricht auch für das Innenleben.
Sieht sehr nach einem Genußmensch aus.
Regelmäßiges Fasten hält nicht nur den Leib gesund, sondern reinigt auch die Seele.
Ich verwahre mich gegen die Hetze auf dicke Menschen! Das ist materialistisch! Argumente gegen das, was ein Mensch (ob dick oder hübsch) sagt und tut, wären geistvoller: Paul VI., der Zerstörer der Liturgie, war dünn, aber für den doctor angelicus St. Thomas v. Aquin musste der Tisch ausgeschnitten werden, damit er über seinen Bauch zum Essen kam. "Rank und schlank wie ein Windhund" (aus dem …More
Ich verwahre mich gegen die Hetze auf dicke Menschen! Das ist materialistisch! Argumente gegen das, was ein Mensch (ob dick oder hübsch) sagt und tut, wären geistvoller: Paul VI., der Zerstörer der Liturgie, war dünn, aber für den doctor angelicus St. Thomas v. Aquin musste der Tisch ausgeschnitten werden, damit er über seinen Bauch zum Essen kam. "Rank und schlank wie ein Windhund" (aus dem deutschen Zitaten-"Schatz") möchte ich niemals sein!
Demut and 2 more users like this.
Demut likes this.
Antiquas likes this.
Anna Dagmar likes this.
Waagerl
Es handelt sich nicht um Hetze gegen dicke Menschen, aber es ist allgemein bekannt, das Fettleibigkeit durch Zügellosigkeit auch den Geist verändert, nicht nur den Körper.
Wer sich mit Antlitzdiagnose und/oder Körpersprache auskennt, wird mir da zustimmen.

Das alles erinnert mich auch an M. Luther: Warum rülpset und pfurzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmecket?
Außerdem sollten Geistliche …More
Es handelt sich nicht um Hetze gegen dicke Menschen, aber es ist allgemein bekannt, das Fettleibigkeit durch Zügellosigkeit auch den Geist verändert, nicht nur den Körper.
Wer sich mit Antlitzdiagnose und/oder Körpersprache auskennt, wird mir da zustimmen.

Das alles erinnert mich auch an M. Luther: Warum rülpset und pfurzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmecket?
Außerdem sollten Geistliche Vorbildwirkung haben.

Unser ehemalige stark übergewichtige Priester war auch ein Genußmensch, hat sich sogar an Karfreitag Pizza bestellt!

Und wer kennt nicht die vielen netten Kochbücher aus der Klosterküche?
Mehr sag ich nicht dazu!
An @Waagerl: Der hl. Thomas von Aquin hätte vor Ihrem gestrengen Blick also nicht bestanden! Zum Thema Zügellosigkeit: Sexuelle Ausschweifung macht dünn, Drogenmissbrauch auch....Wussten Sie, dass dünne Menschen zum Fanatismus neigen? Wissen Sie, ob Sadisten eher dünn als dick sind?
CollarUri likes this.
Waagerl
@Klaus Elmar Müller
Hätte sich der Heilige Thomas von Aquin heilig gesehen?
Nur Gott sieht in das Verborgene.
Warum fasten?
als Von P. Engelbert Recktenwald
www.kath-info.de/fasten.html
"Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn...", sagt die hl. Teresa von Avila. Oder St. Ignatius von Loyola: "Die guten Dinge sind nicht für die Bösen da." Fasten als sühnender Dauerzustand ist freiwillig, mag einen Eremiten auszeichnen. Menschen aus calvinistisch geprägten Regionen erweisen sich öfter als unfrohe Zeitgenossen. Richtig übel wird es, wenn Fastende anfangen, nicht Fastende ins Visier zu nehmen …More
"Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn...", sagt die hl. Teresa von Avila. Oder St. Ignatius von Loyola: "Die guten Dinge sind nicht für die Bösen da." Fasten als sühnender Dauerzustand ist freiwillig, mag einen Eremiten auszeichnen. Menschen aus calvinistisch geprägten Regionen erweisen sich öfter als unfrohe Zeitgenossen. Richtig übel wird es, wenn Fastende anfangen, nicht Fastende ins Visier zu nehmen und abzuurteilen: die stille Rache für entgangene Lebensfreude!
Demut likes this.
Waagerl
@Klaus Elmar Müller Richtig übel wird es, wenn Fastende anfangen, nicht Fastende ins Visier zu nehmen und abzuurteilen: die stille Rache für entgangene Lebensfreude!

???

www.tlc.de/programme/mein-leben-mit-300-kg

Schade Sie haben diesen Beitrag nicht gelesen?
Warum fasten?
als Von P. Engelbert Recktenwald
www.kath-info.de/fasten.html
Catherine_sl likes this.
An @Waagerl: Da zeigen Sie mir nun, wie ekelhaft so manche Dicke aussehen. Ich erspare mir, Ihnen Bilder von Hungersüchtigen zu zeigen.
Waagerl
@Klaus Elmar Müller An @Waagerl: Da zeigen Sie mir nun, wie ekelhaft so manche Dicke aussehen. Ich erspare mir, Ihnen Bilder von Hungersüchtigen zu zeigen.

Ekelhaft
? Empfinden Sie das so?

Scheinbar haben Sie ein größeres Problem damit als ich! Mir ging es einzig und allein darum zu beleuchten, das Seele und Leib eine Einheit bilden.

Die ständige Unzufriedenheit des Kardinal Marx kommt …More
@Klaus Elmar Müller An @Waagerl: Da zeigen Sie mir nun, wie ekelhaft so manche Dicke aussehen. Ich erspare mir, Ihnen Bilder von Hungersüchtigen zu zeigen.

Ekelhaft
? Empfinden Sie das so?

Scheinbar haben Sie ein größeres Problem damit als ich! Mir ging es einzig und allein darum zu beleuchten, das Seele und Leib eine Einheit bilden.

Die ständige Unzufriedenheit des Kardinal Marx kommt sicherlich nicht von ungefähr!
Tja Lebensfreude lässt sich eben doch nicht am Körperumfang messen!
Demut likes this.
gennen
Hallo! Wo sind wir denn hier? Zur Info, verurteilen Sie bitte nicht die Menschen die vielleicht durch Krankheit oder sonst irgend einem Umstand, nicht schlank und rank sind. Ich glaube, es wäre mal besser sich eine Runde schämen zu gehen.
rose3 and 2 more users like this.
rose3 likes this.
Anna Dagmar likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
An @Waagerl: Verschlagen geheuchelt! Denn was können Sie mit den Bildern der bedauernswerten 300-kg-Menschen über die "Einheit von Körper und Geist beleuchten", wie Sie zu diesen Bildern nachschieben.
Waagerl
@Klaus Elmar Müller jetzt
An @Waagerl: Gut geheuchelt!

Das ist Diskussion auf hohem Niveau!?

Des Heuchlers Maske fällt, wenn Du ihm die rechten Fragen stellst.

© Thomas Häntsch (*1958), Fotograf
Klaus Elmar Müller likes this.
Waagerl
Und nun zu Ihrer Ergänzung:
An @Waagerl: Verschlagen geheuchelt! Denn was können Sie mit den Bildern der bedauernswerten 300-kg-Menschen über die "Einheit von Körper und Geist beleuchten", wie Sie zu diesen Bildern nachschieben.

Diese Menschen haben sich mit Nahrung eine vorübergehende Lebensfreude bescheert, bis es zur Sucht und unerträglichem Leidensdruck und lebensgefährlich wurde.

More
Und nun zu Ihrer Ergänzung:
An @Waagerl: Verschlagen geheuchelt! Denn was können Sie mit den Bildern der bedauernswerten 300-kg-Menschen über die "Einheit von Körper und Geist beleuchten", wie Sie zu diesen Bildern nachschieben.

Diese Menschen haben sich mit Nahrung eine vorübergehende Lebensfreude bescheert, bis es zur Sucht und unerträglichem Leidensdruck und lebensgefährlich wurde.

Ich habe kein Interesse mehr an dieser Diskussion, weil ich den Eindruck habe Sie fühlen sich persönlich angesprochen. Und möchten unangenehmen Klarstellungen ausweichen.
Und da Sie nun ins beleidigende Begriffe einfließen lassen, Beschuldigungen, ist für mich das Maß erreicht!
Das war nicht Sinn und zweck der Diskussion meinerseits!
Ich kann nicht in Sie hineinschauen, aber ich habe eine Ahnung davon, was sich in Ihnen abspielt.

Guten Abend
An @Waagerl: Zum Psychologen taugen Sie nicht. Deshalb entgeht Ihnen auch, dass Sie Kardinal Marx öffentlich und allen "Fettleibigen" (ein verächtliches Wort) eine unreine Seele unterstellt haben. Wenn das keine Beleidigung ist!
Waagerl
Klaus Elmar Müller Zum Psychologen taugen Sie nicht. Deshalb entgeht Ihnen auch, dass Sie Kardinal Marx öffentlich eine unreine Seele unterstellt haben. Wenn das keine Beleidigung ist!
Waagerl
@Klaus Elmar Müller
An @Waagerl
Zum Psychologen taugen Sie nicht. Deshalb entgeht Ihnen auch, dass Sie Kardinal Marx öffentlich eine unreine Seele unterstellt haben. Wenn das keine Beleidigung ist!

Dann heißen Sie also seine Aussagen und Handlungen eines Christen würdig?
Abendlandsdebatte, Kreuzdebatte in öffentlichen Einrichtungen, Frauenpriestertum, abnehmen des Brustkreuzes.

UnreineMore
@Klaus Elmar Müller
An @Waagerl
Zum Psychologen taugen Sie nicht. Deshalb entgeht Ihnen auch, dass Sie Kardinal Marx öffentlich eine unreine Seele unterstellt haben. Wenn das keine Beleidigung ist!

Dann heißen Sie also seine Aussagen und Handlungen eines Christen würdig?
Abendlandsdebatte, Kreuzdebatte in öffentlichen Einrichtungen, Frauenpriestertum, abnehmen des Brustkreuzes.

Unreine Seele? Den Begriff habe nicht ich verwendet!
Ich habe lediglich festgestellt, das Kardinal Marx ein Genussmensch ist. Oder wie erklären Sie sich seine Leibesfülle.
Daraus habe ich sinngemäß geschlossen, das sein geistliches Leben darunter leidet.

Die Unmässigkeit
Die Unmässigkeit ist der Missbrauch des an sich berechtigten Vergnügens, das GOTT an die notwendigen Mittel zur Selbsterhaltung, Essen und Trinken, geknüpft hat. Sie ist die ungeregelte Lust am Essen und Trinken, indem der Mensch entweder mehr als notwendig oder zu unrechter Zeit oder zu üppig speist. Die Unmässigkeit verkleidet sich als gut leben, als eine feine Küche führen... Ein vollgestopftes Geschlecht, bei dem das Doppelkinn die Regel ist,

hält die Unmässigkeit für etwas Selbstverständliches und sieht sie nur selten als Sünde an.
Das Schlimme an der übermässigen Vorliebe für Essen und Trinken ist, dass dadurch die Seele zum Sklaven des Leibes wird, wodurch das sittliche und geistige Leben des Menschen beeinträchtigt wird. Führende Mediziner bezeugen, dass die Trunksucht zur Schwächung des Geistes und der Persönlichkeit führt. Das Gedächtnis, das Urteil, die Fähigkeit zur Konzentration werden alle in Mitleidenschaft gezogen. Die Selbstachtung und das soziale Gefühl verschwinden. Zu den Folgen auf sittlichem Gebiet gehören die Verzweiflung, die Schwächung des Willens und das immer Materialistischerwerden des Lebens.
2 more comments from Waagerl
Waagerl
@Antiquas vor 14 Minuten
An @Waagerl Es gehört sich nicht, Menschen nach ihrem Äußeren zu beurteilen.

Dazu folgendes:
Nicht zu viel und nicht zu wenig
Franz von Sales nennt auch einige konkrete Beispiele äußerlicher Abtötung, wobei er stets vor Übertreibung warnt. Ein besonders schönes Beispiel betrifft das Essen bzw. das Fasten, weil darin sowohl die falschen Übertreibungen der Abtötung …More
@Antiquas vor 14 Minuten
An @Waagerl Es gehört sich nicht, Menschen nach ihrem Äußeren zu beurteilen.

Dazu folgendes:
Nicht zu viel und nicht zu wenig
Franz von Sales nennt auch einige konkrete Beispiele äußerlicher Abtötung, wobei er stets vor Übertreibung warnt. Ein besonders schönes Beispiel betrifft das Essen bzw. das Fasten, weil darin sowohl die falschen Übertreibungen der Abtötung angeprangert, jedoch auch der Sinn guter Abtötung erkennbar wird: „Der Hirsch kann schlecht laufen“, schreibt Franz von Sales, „wenn er zu feist und wenn er zu mager ist. So sind auch wir starken Versuchungen ausgesetzt, wenn unser Leib zu gut genährt oder wenn er ermattet ist. Im ersten Fall wird er in seiner Üppigkeit frech, im zweiten versagt er aus Schwäche. Wie wir ihn schwer tragen können, wenn er zu fett ist, so kann er uns nicht tragen, wenn er geschwächt ist. Die Maßlosigkeit im Fasten, Geißeln, im Tragen des Bußgürtels und anderen Kasteiungen macht bei vielen die besten Jahre unfruchtbar für den Dienst der Liebe, wie es beim hl. Bernhard geschah, der es bereute, sich zu viel kasteit zu haben. Weil sie ihren Leib früher misshandelt haben, müssen sie ihm später schmeicheln. Hätten sie nicht besser daran getan, ihn stets gleichmäßig zu behandeln, entsprechend den Aufgaben und Arbeiten, zu denen ihr Stand sie verpflichtet?“ Der Mittelweg der Abtötung ist also nicht nur der beste, sondern auch der einzige, der von Gott gewollt ist.

Lebenswandel
"Es ist eine Tatsache, dass die guten Pfarrer nicht weniger notwendig sind als die guten Bischöfe. Die Bischöfe arbeiten vergebens, wenn sie nicht sorgsam darauf bedacht sind, ihre Pfarrkirchen mit frommen Pfarrern von vorbildlichem Lebenswandel und ausreichender Gelehrsamkeit zu besetzen. Sie sind ja die unmittelbaren Hirten, die den Schafen vorangehen (Joh 10,4), sie den Weg zum Himmel lehren und ihnen das Beispiel geben sollen, dem sie folgen müssen. Die Erfahrung hat mich gelehrt, dass sich das Volk leicht zu Übungen der Frömmigkeit bereit fand, wenn es Geistliche hatte, die es durch das Wort Gottes und ihr gutes Beispiel anspornen, das Laster zu fliehen und die Tugend zu ergreifen. Umgekehrt wandte sich das gewöhnliche Volk sehr leicht von der Übung der christlichen Tugend ab, wenn seine Priester unwissend waren, von geringer Sorge für das Heil der Seelen und von schlechtem Lebenswandel."
(DASal 12,108f)
Waagerl
@ Antiquas

An @Waagerl Wie gesagt, ich teile Ihre Ansicht nicht!

Wir beklagen uns wenn die Kirche die Sünde nicht mehr offen benennt.

Benennt man sie aber, dannn wollen wir alles auf einem goldenen Tablett serviert bekommen.

Ansichten gibt es viele, aber ist es auch die Wahrheit?


Die Sünde ist ein Verstoß gegen die wahre Liebe zu Gott und zum Nächsten.
Die Sünde weist die Gnade Gotte…More
@ Antiquas

An @Waagerl Wie gesagt, ich teile Ihre Ansicht nicht!

Wir beklagen uns wenn die Kirche die Sünde nicht mehr offen benennt.

Benennt man sie aber, dannn wollen wir alles auf einem goldenen Tablett serviert bekommen.

Ansichten gibt es viele, aber ist es auch die Wahrheit?


Die Sünde ist ein Verstoß gegen die wahre Liebe zu Gott und zum Nächsten.
Die Sünde weist die Gnade Gottes zurück. Sie ist eine Verfehlung gegen die Vernunft, die Wahrheit und das rechte Gewissen. www.kathpedia.com/index.php definiert die Sünde als „ein Wort, eine Tat oder ein Begehren im Widerspruch zum ewigen Gesetz“. Ursache der Sünde ist die ungeordnete Anhänglichkeit an gewisse Güter. (vgl. www.kathpedia.com/index.php 1849). Je mehr sie den Menschen beherrscht, desto mehr entzieht sie ihm die Macht der Unterscheidungsfähigkeit von Gut und Böse.

Die Schrift enthält mehrere Sündenregister, z.B. im Brief des Apostel Paulus an die Galater: "Die Werke des Fleisches sind deutlich erkennbar: Unzucht, Unsittlichkeit, ausschweifendes Leben, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Streit, Eifersucht, Jähzorn, Eigennutz, Spaltungen, Parteiungen, Neid und Mißgunst, Trink und Essgelage und ähnliches mehr..." (Gal 5, 19-21)

www.kathpedia.com/index.php

lasst uns loben freudig loben liedtext

Lasst uns loben, freudig loben Gott den Herrn, der uns erhoben
und so wunderbar erwählt, der uns aus der Schuld befreite,
mit dem neuen Leben weihte, uns zu seinen Volke zählt,
der im Glauben uns begründet, in der Liebe uns entzündet,
uns in Wahrheit neu gebar, dass wir so in seinem Namen
und durch ihn zum Leben kamen unvergänglich wunderbar,
dass wir allen Zeugnis geben, die da sind und doch nicht leben,
sich betrügen mit dem Schein. Lasst den Blinden uns und Tauben
Herz und Zunge aus dem Glauben, aus der Liebe Zeuge sein.
"Ein bisschen katholisch sein - geht nicht", schreiben Sie, @videre, und das ist richtig. Gegen Laster muss man ankämpfen. Aber wenn @Waagerl andere Menschen auf das sozial verträgliche Laster der Unmäßigkeit festlegt, die Dicken, dann sage ich: Die weniger sozial verträglichen Laster hätten dann vielleicht die Dünnen, Laster, die in unserer Epoche des Schlankheitswahns zum modischen Urteil …More
"Ein bisschen katholisch sein - geht nicht", schreiben Sie, @videre, und das ist richtig. Gegen Laster muss man ankämpfen. Aber wenn @Waagerl andere Menschen auf das sozial verträgliche Laster der Unmäßigkeit festlegt, die Dicken, dann sage ich: Die weniger sozial verträglichen Laster hätten dann vielleicht die Dünnen, Laster, die in unserer Epoche des Schlankheitswahns zum modischen Urteil über korpulente Menschen führen: Hochmut und Zorn. Daneben gibt es noch andere sozial nicht verträgliche Laster wie Geiz und Neid. Laster können angeboren, anerzogen oder selbst erworben sein und schränken die Freiheit eines Menschen ein. Immer von bewusster und freiwilliger Sünde zu reden, wenn sich ein Laster zeigt, ist sehr gewagt. Der Hochmütige weiß wahrscheinlich gar nichts von seinem Hochmut, dem Zornigen muss man seinen ungerechten Zorn erst zeigen, den Neidischen belehren. Mit einer "Gesichtsanalyse" den Modernismus eines Kardinals begründen - absurd! Und dann mit einem liturgischen Text behaupten, man selber sei von "Liebe entzündet"...........
Waagerl
@Klaus Elmar Müller

Ich habe generell kein Problem mit dicken Menschen.
Aber ich habe ein Problem damit, das ein wohlgenährter Kardinal Marx, sich innerhalb der Kirche ernährt und dann die Kirche in den Abgrund zieht.
Und ich bleibe dabei. Die Pfunde kommen nicht von ungefähr, sondern von übermäßigem Genuß, welche sich dann in Trägheit im Denken und Handeln auswirken.
An @Waagerl: Eminenz Kardinal Marx ist sehr agil, stets in den Medien präsent, und er weiß genau, was er sagt und zu welchen Zwecken seine Worte dienlich sind. Von "Trägheit im Denken und Handeln", wie Sie behaupten, keine Spur!
viatorem likes this.
Waagerl
@Klaus Elmar Müller
Von "Trägheit im Denken und Handeln", wie Sie behaupten, keine Spur

Wo ein Mindestmaß an Selbstdisziplin fehlt, sind geistige Kräfte entmachtet.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin
An @Waagerl: "Selbstdisziplin...geistige Kräfte", zitieren Sie und tun damit hochgeistig. Dabei zeigt Ihr eigenes Zitat kurz darüber Ihre Mentalität: Der Kardinal sei "wohlgenährt" und Sie hätten "ein Problem damit", dass er "sich innerhalb der Kirche ernährt". Nun werden Pfarrer und Bischöfe nicht von der Kirche, sondern vom Staat bezahlt, aber dass Sie in Ihrem Leben mit Ihren Steuern …More
An @Waagerl: "Selbstdisziplin...geistige Kräfte", zitieren Sie und tun damit hochgeistig. Dabei zeigt Ihr eigenes Zitat kurz darüber Ihre Mentalität: Der Kardinal sei "wohlgenährt" und Sie hätten "ein Problem damit", dass er "sich innerhalb der Kirche ernährt". Nun werden Pfarrer und Bischöfe nicht von der Kirche, sondern vom Staat bezahlt, aber dass Sie in Ihrem Leben mit Ihren Steuern möglicherweise den Bruchteil eines Cents für den Speiseplan eines "Unmäßigen" aufbringen müssen, das fuchst Sie unmäßig. Wenn man bedenkt, wieviel Gutes Sie mit diesem millionstel Cent hätten tun können, das jetzt ungetan bleibt und von einem Unwürdigen regelrecht verschlungen wurde, dann könnte man Sie verstehen, sofern man ein calvinistisch geprägter Schwabe wäre.......
An @videre: Wer "durchfällt" zeigt am Jüngsten Tag das Urteil Jesu Christi, an dem Sie offenbar andere messen.
Waagerl
@Klaus Elmar Müller, Sie diskutieren nur um des diskutierens willen, am Ende sind alle Ihre Aussagen nichtssagend, weil Sie sich nicht an den Maßstäben der heiligen Schrift, der Heiligen und der Kirche messen, die wir hier zu vetreten.
Es geht Ihnen nur darum Streit am Laufen zu halten.
Ja der Kardinal bezieht seiner Gelder vom Staat, aber speisen wie ein Fürst tut er ja in der Kirche. Und die …More
@Klaus Elmar Müller, Sie diskutieren nur um des diskutierens willen, am Ende sind alle Ihre Aussagen nichtssagend, weil Sie sich nicht an den Maßstäben der heiligen Schrift, der Heiligen und der Kirche messen, die wir hier zu vetreten.
Es geht Ihnen nur darum Streit am Laufen zu halten.
Ja der Kardinal bezieht seiner Gelder vom Staat, aber speisen wie ein Fürst tut er ja in der Kirche. Und die Höhe seines Einkommens hat er nicht weil er Fleischer oder Koch ist, sondern Kardinal. Dann sollte er sich auch wie einer benehmen.
Sehr geehrter @Waagerl, da Sie von mir absolut nichts mehr hören wollen, lasse ich zum versöhnlichen Abschluss unseres Disputes einen Song erklingen, der Unmäßigkeit ablehnt und für Askese eintritt: www.youtube.com/watch
Waagerl
Klaus Elmar Müller
Sehr geehrter @Waagerl, da Sie von mir absolut nichts mehr hören wollen, lasse ich zum Abschluss unseres Disputes einen Song erklingen, der Unmäßigkeit ablehnt und für Askese eintritt: www.youtube.com/watch

Sehr seltsamen Musikgeschmack haben Sie da!

Spiegelt aber genau Ihre zeitgenössische Einstellung wieder.
Gut wird als böse dargestellt und böse als gut.
Die …More
Klaus Elmar Müller
Sehr geehrter @Waagerl, da Sie von mir absolut nichts mehr hören wollen, lasse ich zum Abschluss unseres Disputes einen Song erklingen, der Unmäßigkeit ablehnt und für Askese eintritt: www.youtube.com/watch

Sehr seltsamen Musikgeschmack haben Sie da!

Spiegelt aber genau Ihre zeitgenössische Einstellung wieder.
Gut wird als böse dargestellt und böse als gut.
Die Menschen mit Adipositas sind heute die neuen SEXY CURVY MODELS.
Homosexuellität ist die neue Freiheit.
Genderpolitik lässt grüssen. Sie können sich mit Kardinal Marx die Hand reichen.
An @Waagerl: Und ich hatte gehofft, Sie würden sich im Text wiedererkennen.
Waagerl
@ Klaus Elmar Müller

Sie müssen sehr sehr einsam sein!
Das Sie versuchen sich an mir festzubeißen!
Muss ich jetzt Angst vor Ihnen haben?
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
CollarUri likes this.
Carlus
Je älter Marx wird um so unangenehmer wird sein Erscheinungsbild. Das Gesicht eines Menschen gibt auch einen Blick in dessen Seele frei.
Dieser Blick lässt nichts Gutes und Schönes erahnen.
Mit diesem Eindruck von seinem Innenleben, würde ich ihm niemals den Posten eines Pförtners anvertrauen.
ich würde das alles nicht so persönlich auf ihn beziehen, die Kirche ist ja nicht nur ein Mann
Waagerl likes this.
CollarUri
Der Leib ist vergleichsweise schön, wenn Sie bedenken, was die schwarze Seele bietet.
Tertius gaudens and 2 more users like this.
Tertius gaudens likes this.
Theresia Katharina likes this.
Carlus likes this.
Waagerl and 2 more users like this.
Waagerl likes this.
Tertius gaudens likes this.
Theresia Katharina likes this.
Jodokus likes this.
Jodokus
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Carlus likes this.
es ist ja nicht einfach so: er tritt zurück und alle Probleme sind gelöst. Das ist ein Einzelfall, aber man muss schon froh sein, daß es Menschen gibt, die ihn so kritisieren. Weil die Kirchenfeinde sind enorm mächtig
Carlus likes this.
Bibelstelle, passend für Marx:
„Wisst ihr nicht, dass die Freundschaft der Welt Feindschaft gegen Gott ist? Wer nun irgend ein Freund der Welt sein will, stellt sich als Feind Gottes dar“ (Jak 4,4).
Stelzer and 3 more users like this.
Stelzer likes this.
Theresia Katharina likes this.
CollarUri likes this.
Carlus likes this.
Theresia Katharina likes this.
Eremitin
habe gerade gegoogelt- Der Name "Peter Winnemöller" sagt mir sehr zu. Notwendig und hoffentlich mit Vorbildcharakter dieser Priesterkreis. Beten wir um viele gute und mutige Priester.Nur wird Kardinal Marx darauf hören, ich glaube kaum, er hat noch viele Anhänger!
Carlus and one more user like this.
Carlus likes this.
Theresia Katharina likes this.
Carlus likes this.
harte Bandagen, aber mich freut es, wenn sie ihm Verweltlichung vorgeworfen haben. Weil was die säkulare Welt da herein bringt, das ist eine Beleidigung für jeden guten Geschmack eines normalen Menschen, auch wenn er kein Christ ist. Und es sind nicht arme Sünder, sondern satte Wohlständler, von denen man etwas verlangen kann.
Carlus
Herrlich vom Priesterkreis Communio veritatis eine so deutliche Antwort an den Häretiker dem Murxer Marx zu erhalten, dem Intimus von Bergoglio.
Beten wir darum, wenn die Bischöfe den Glauben verlieren, dann möge der Glauben der Priester wie oben geschehen wachsen. Damit nach dem öffentlichen Schisma die katholische Kirche im Untergrund genügend Priester zur Verfügung hat.
Gott segne diese Priest…More
Herrlich vom Priesterkreis Communio veritatis eine so deutliche Antwort an den Häretiker dem Murxer Marx zu erhalten, dem Intimus von Bergoglio.
Beten wir darum, wenn die Bischöfe den Glauben verlieren, dann möge der Glauben der Priester wie oben geschehen wachsen. Damit nach dem öffentlichen Schisma die katholische Kirche im Untergrund genügend Priester zur Verfügung hat.
Gott segne diese Priester
Stelzer and 4 more users like this.
Stelzer likes this.
Santiago74 likes this.
CollarUri likes this.
hoka hey likes this.
Theresia Katharina likes this.
Waagerl
Wir weisen die Instrumentalisierung unserer Religion zurück!

Sie benutzen diese in verfälschender Verweltlichung zur Verbreitung der linksliberalen politischen Ideologie des Mainstreams.


Am besten dieser Kardinal gibt seine Robe ab und verschwindet aus der Öffentlichkeit, damit er keinen Schaden mehr anrichten kann.
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
Nicolaus likes this.
Bech Tamas likes this.
Nicolaus
Würde mich interessieren, wer alles zu diesem Priesterkreis gehört.
Per Google zu erfahren, habe gerade gemacht....
Nicolaus likes this.
Waagerl and 2 more users like this.
Waagerl likes this.
Nicolaus likes this.
Antiquas likes this.
esra
Shalom ! Dank sei dem Dreifaltigen Gott für diese treuen kath. Priester ! Shalom !
Klaus Elmar Müller and 3 more users like this.
Klaus Elmar Müller likes this.
CollarUri likes this.
Theresia Katharina likes this.
Carlus likes this.
esra and 2 more users like this.
esra likes this.
Demut likes this.
Tertius gaudens likes this.