02:29
Gloria.tv
2757.2K

Neue Messe kommt den Menschen entgegen, aber...

Aufnahmen mit Prof. Georg May vom Januar 2009
Wendelinus and 5 more users like this.
Wendelinus likes this.
jubilare likes this.
Carlus likes this.
Delphina likes this.
Santiago74 likes this.
Latina
danke,liebe eli--ein trauriger brief und wirklich traurig stimmt mich,dass das mädchen nicht mit dem relilehrer reden kann.meine persönlichern efahrungen als religionslehrerin--es gibt lehrpläne,die von den ordinariaten abgesegnet oder gar mitbestimmt sind und die genau wie in jedem anderen fach einzuhalten sind-eigenmächtigkeiten des lehrers sind und bleiben sein problem-es gibt gutes …More
danke,liebe eli--ein trauriger brief und wirklich traurig stimmt mich,dass das mädchen nicht mit dem relilehrer reden kann.meine persönlichern efahrungen als religionslehrerin--es gibt lehrpläne,die von den ordinariaten abgesegnet oder gar mitbestimmt sind und die genau wie in jedem anderen fach einzuhalten sind-eigenmächtigkeiten des lehrers sind und bleiben sein problem-es gibt gutes unterrichtsmaterial,dessen sichtung und aufarbeitung zu den vorarbeiten des lehrers gehört--am reliunterricht nehmen unterschiedlichste schüler teil,die allermeisten haben keine oder nur sehr geringe bindung zur kirche und keine lust ,dies zu änderen.es ist schwierig,rein kirchliche themen,z.b. die sakramente, zu vermitteln,dazu gehört eine gründliche erarbeitung---da wissen nicht mehr vorausgesetzt werden kann--noch stärker als in anderen fächern vergessen schüler gelerntes früherer jahre,da ihnen die praktische erprobung fehlt--also jedes jahr quasi das gleiche...ich ermutige kirchennahe und am glauben interessierte schüler immer wieder,sie halten referate und dürfen missionieren,sie berreiten gebete vor etc--das kommt meist gut an,auch bei sehr fernen...ein sportlehrer ermutigt die guten sportler doch auch...von einem relilehrer erwartet der bischof ein kirchliches leben...dafür habe ich die missio erhalten--leider ist das in der praxis oft nicht so,kenne ich von kollegen--wird ja nicht kontrolliert--der religionsunterricht ist randfach geworden,von vielen eltern zugunsten eines ethikunterrichts nicht gewünscht und so kommt es immer wieder zu angriffen von außen gegen religionslehrer,die z.b. mit schülern beten...unterstützung kann ,aber muss nicht von der schulleitung kommen und oft stehen relilehrer ganz alleine da,genau so alleine wie das mädchen...daher gibt es relilehrertreffen----ein guter und kirchenbezogener unterricht fordert eine menge vorbereitung,mehr als jedes andere fach....das ist vielen zu viel --ich sitze da mehr als für geschichte oder latein.immer wieder versichern die bischöfe,wie sehr sie die arbeit der religionspädagogen schätzen und im gros wird dieser unterricht sehr engagiert gemacht--allerdings unterrichten aus mangel auch lehrer fachfremd und deren unterricht ist oft sozialkunde oder religionskunde.da ich keine oberstufe habe,kann ich nur bis klasse 10 mitreden und kann für meine schule sagen,dass der unterricht dort engagiert betrieben wird--trotz widriger verhältnisse wie wenige katholiken und oftmals klassenunterricht,also ökumenisch,wenn es anders nicht möglich ist,z.b. ein katholik in der klasse---
Das hier bringt es auf erschütterndste Weise zum Ausdruck:

"Ein Schrei, der aus der Liebe zur Kirche kommt" - Eine 15jährige Schülerin schreibt einen erschütternden Brief über den Missbrauch mit dem Religionsunterricht in österreichischen Schulen - Von Bischof Andreas Laun

Salzburg (kath.net)
Vorbemerkung von Weihbischof Andreas Laun für kath.net: Diesen Brief schrieb eine 15jährige Schülerin, …More
Das hier bringt es auf erschütterndste Weise zum Ausdruck:

"Ein Schrei, der aus der Liebe zur Kirche kommt" - Eine 15jährige Schülerin schreibt einen erschütternden Brief über den Missbrauch mit dem Religionsunterricht in österreichischen Schulen - Von Bischof Andreas Laun

Salzburg (kath.net)
Vorbemerkung von Weihbischof Andreas Laun für kath.net: Diesen Brief schrieb eine 15jährige Schülerin, ohne Einfluß von außen, ohne Hilfe, sie schrieb ihn in erster Linie an ihren Heimatbischof, dann auch an mich und an jeden, der ihr wirklich zuhören will! Es ist ein Schrei, der aus der Liebe zur Kirche kommt. Ich darf ihn veröffentlichen, vor allem, um die Herzen der Verantwortlichen in der Kirche zu berühren: „Wegschauen“ und „Vertuschen“ in Fragen der Wahrheit ist heute noch häufiger als im Bereich des Missbrauchs – anders und doch ebenso gefährlich, vielleicht sogar schlimmer! Der Gemeinde in Pergamon (Off 2:14-16) hält Gott ihr Dulden von Irrlehren vor und warnt sie! Uns wird der Herr das Dulden vieler anderer Irrlehren vorhalten als den Christen von Pergamon, aber auch uns wird Er zur Rechenschaft ziehen, wenn wir nicht einmal das tun, was möglich wäre. Hier nun der Text:
www.kath.net/detail.php
Jessi, der Slogan..."Um keinen Preis hinter das Konzil zurück" kommt vorwiegend von jenen, die es gar nicht kennen...die keine Sakramente mehr wollen, die einfach mit "light & small churching" genug haben.
Dazu gehöre ich nicht und <Preist den HERRN< auch Jessi nicht....
Jessi
@Latina
Also dein Vorschlag mit dem Steine-Kaufen gegen den Verfall der Kirche erinnert mich an eine Geschichte vom hl.Franz von Assisi,die in meinem Kinderbilderbuch stand.Franz,der als er den Ruf Gottes hörte:"Geh,Francesco und baue meine Kirche wieder auf!"die Ärmel hochkrempelte und das Portiuncula Kirchlein in Assisi selbst und auch durch Spenden aufbaute.
Erst später soll er (nach dieser …More
@Latina
Also dein Vorschlag mit dem Steine-Kaufen gegen den Verfall der Kirche erinnert mich an eine Geschichte vom hl.Franz von Assisi,die in meinem Kinderbilderbuch stand.Franz,der als er den Ruf Gottes hörte:"Geh,Francesco und baue meine Kirche wieder auf!"die Ärmel hochkrempelte und das Portiuncula Kirchlein in Assisi selbst und auch durch Spenden aufbaute.
Erst später soll er (nach dieser Erzählung über ihn )begriffen haben,dass der Herr das anders,mehr innerlich gemeint hat,was er ja dann auch vorbildlich geschafft hat!Der Papst InnozenzIII.hatte ja auch diesen symbolischen Traum!!
Und Leute für Kirchenputzen,-schmücken ausnutzen ist auch nicht die Lösung.Eine missionierende Wirkung hätte es bestenfalls ,wenn ein Priester wie ein Don Camillo sich einsetzen und Spenden sammeln würde und die Leute wieder Achtung vor "Hochwürden" bekämen,dass man merkt,dem liegt was an seiner Mission!
Also nicht ein 2."Wir sind Kirche"!!!!!!!!!!!!!
Qualifizierte,ausgebildete Seelsorger,Bußprediger,die in der Fastenzeit von ihren Diözesen den Auftrag bekämen, flammende,entflammende Predigten zu halten und danach den Leuten die Osterbeichte abnähmen und nicht ihr Geld!Mehr "von innen"her dachte ich,Bekehrung der Herzen und nicht die Kirche kehren!!!
Rosenkranzgruppen,mehr würdige Gottesdienstangebote...Muss jetzt Schluss machen( vorerst)
Latina
ein beispiel---da wird "angeblich " eine kirche nicht mehr für die immer kleiner werdenende gemeinde unrentabel und das bistum will sie verkaufen-an wen auch immer--da sind unsere ordinariate oft nicht kleinlich----mein vorschlag wäre es: die "kleine" gemeinde macht einen rettungstag,treibt spenden ei
n,gründet eine initiative zur kirchenrettung,viele kaufen "steine",es gibt freundeskreise,beteil…More
ein beispiel---da wird "angeblich " eine kirche nicht mehr für die immer kleiner werdenende gemeinde unrentabel und das bistum will sie verkaufen-an wen auch immer--da sind unsere ordinariate oft nicht kleinlich----mein vorschlag wäre es: die "kleine" gemeinde macht einen rettungstag,treibt spenden ei
n,gründet eine initiative zur kirchenrettung,viele kaufen "steine",es gibt freundeskreise,beteiligen sich,spenden großzügig--sponsoren finden sich oft über die wirtschaft--dann überlegt man,was mache ich mit meiner kirche? ich feiere gottesdienst,bete den rosenkranz,halte andachten--vieles können laien tun,man kann z.b. priester im ruhestand ansprechen,bruderschaften,geistliche gemeinschaften--ich glaube schon,dass dann mindestens ein gottesdienst pro woche möglich sei-es finden sich immer leute,die gerne die kirche schmücken,rentner,arbeitslose,etc---warum denkt niemand an solche aktionen? warum werden kirchen verschachert an muslime oder an wenns hoch kommt christen der ostkirchen??? so retttet man z.b. schulen,kaufhäuser etc--wieso nicht kirchen???????? also das bringt mich in rage,echt--
Latina
gute idee,lieber jessi,aber nicht nach rom,sondern zu unseren bischöfen--von denen müssten aktionstage ausgehen,in allen gemeinden pro kirche-die sind erst mal gefragt,die bischöfe müssen aktiv werden,die priester mitreißen,an den aktionen teilnehmen...sich unters volk mischen-andachten leiten,einfach dabei sein und ein gutes beispiel geben,wie kardinal meißner in köln am pro papa-tag---
Jessi
@elisabethvonthüringen
Verehrte Frau Elisabeth
ich mache keine dummen Ansagen!Ich hatte den Eindruck,dass Sie das Konzil irgendwo ablehnen wegen der Piusbrüder.Habe aber nie behauptet,dass Sie das tun.Das steht mir nicht zu.
Ich wollte nur mal fragen,was jetzt eigentlich konkret gewünscht ist oder was einzelne vielleicht angedacht haben ....Vielleicht können wir eine Vorschlagsliste nach Rom …More
@elisabethvonthüringen
Verehrte Frau Elisabeth
ich mache keine dummen Ansagen!Ich hatte den Eindruck,dass Sie das Konzil irgendwo ablehnen wegen der Piusbrüder.Habe aber nie behauptet,dass Sie das tun.Das steht mir nicht zu.
Ich wollte nur mal fragen,was jetzt eigentlich konkret gewünscht ist oder was einzelne vielleicht angedacht haben ....Vielleicht können wir eine Vorschlagsliste nach Rom schicken?
Latina
danke,liebe eli,aber das liegt mir sehr am herzen--eine so gute initiative wie die von pro papa--von laien initiiert--müsste ein völlig anderes echo bekommen und einen flächenbrand auslösen--begeisterte pfarrer und laien in allen gemeinden könnten sich anschließen und an ort und stelle "pro papa" demonstrieren--warum nur an zwei orten? das verpufft und niemand erinnert sich mehr---mann-o-mann …More
danke,liebe eli,aber das liegt mir sehr am herzen--eine so gute initiative wie die von pro papa--von laien initiiert--müsste ein völlig anderes echo bekommen und einen flächenbrand auslösen--begeisterte pfarrer und laien in allen gemeinden könnten sich anschließen und an ort und stelle "pro papa" demonstrieren--warum nur an zwei orten? das verpufft und niemand erinnert sich mehr---mann-o-mann werden hier chancen vertan,es ist zum heulen...
Ich will ja gar nicht hinter das Konzil zurück...das ist so eine dumme Ansage...
Was eigentlich der Großteil aller hier versammelten Christen möchte, ist das , was Latina bestens beschreibt:
?chancen wie eine konsequente neuevangelisierung sind bisher mehr als halbherzig oder gar nicht umgesetzt worden-mutig gehen einige initiativen,meist laien voran,siehe pro papa--aber es kommt …More
Ich will ja gar nicht hinter das Konzil zurück...das ist so eine dumme Ansage...
Was eigentlich der Großteil aller hier versammelten Christen möchte, ist das , was Latina bestens beschreibt:
?chancen wie eine konsequente neuevangelisierung sind bisher mehr als halbherzig oder gar nicht umgesetzt worden-mutig gehen einige initiativen,meist laien voran,siehe pro papa--aber es kommt nichts von der hierarchie,da kocht jeder sein pfarrliches süppchen und will in seiner ruhe nicht gestört werden-----zusammenlegungen von gemeinden oder gar streichungen,dazu kirchenverkäufe,weil es anscheinend anders nicht geht,haben ihre vorlagen in der politik,aber nicht in der kirche--es ginge sehr wohl anders--allerdings fehlen hier mutige initiativenmwiderspruchsgeist und einsatz---der satz "ruhe ist die erste bürgerpflicht" kommt aus der politik des 19.jhds.aber nicht aus dem christentum--nur mal so zum nachdenken....

es kommt wirklich nichts von der Hierarchie....sie sind alle froh, wenn niemand die Spielwiese betritt und stört....Motu proprio...Befruchtung...nie gehört...was mir allerdings sorgen bereitet ist eben diese ungeheure halbherzigkeit,mutlosigkeit und bisweilen freudlosigkeit in der kirche--diese aussitzen von problemen und problemchen....diese wollte ich mal ansprechen. Latina, Du hast sowas von recht....genau so ist es.....
Jessi
Ich glaube,ich möchte es auch wie Dr.Angelicus sehen.....

Können wir nicht mal diskutieren wie man die Stuation in der Kirche verbessern könnte.Der Einzelne,jeder von uns,aber auch,was wir von Rom oder den jeweiligen Ortskirchen eigentlich erwarten.Die Missstände sehen viele,viele leiden darunter,viele wünschen sich alte Zeiten zurück...Was kann man tun?Missionieren?Wie?Wer?
Traurig zu sagen,…More
Ich glaube,ich möchte es auch wie Dr.Angelicus sehen.....

Können wir nicht mal diskutieren wie man die Stuation in der Kirche verbessern könnte.Der Einzelne,jeder von uns,aber auch,was wir von Rom oder den jeweiligen Ortskirchen eigentlich erwarten.Die Missstände sehen viele,viele leiden darunter,viele wünschen sich alte Zeiten zurück...Was kann man tun?Missionieren?Wie?Wer?
Traurig zu sagen,dann sprech ich halt mit meinen Tieren drüber,ist doch auch kein Weg....Da kriegt man ja das Heulen.
Latina
sehr gut,lieber DA---schon etwas klarer....vielleicht noch ergänzungen von anderen oder gegenteilige meinungen,mal sammeln-----ich stimme dir ,lieber DA zu-----was mir allerdings sorgen bereitet ist eben diese ungeheure halbherzigkeit,mutlosigkeit und bisweilen freudlosigkeit in der kirche--diese aussitzen von problemen und problemchen....diese wollte ich mal ansprechen....
DoctorAngelicus
Bisweilen wird das Motu Proprio extrem überbewertet.
Es ist kein Meilenstein. Und es war auch nicht so gedacht. Doch: Es war ein sehr guter wohltuender Schritt.
DoctorAngelicus
Fakt ist: Für den Papst ist das letzte Konzil äußerst wichtig. Es ist für ihn die prägende Leitlinie für das Leben der Kirche. Es wird mit dem Hl. Vater keinen, auch noch so kleinen, Schritt hinter dieses großartige Konzil geben!

Fakt ist auch: Der Hl. Vater erkennt, dass eine Gegenseitige Befruchtung der beiden Ausdrucksformen des einen Römischen Ritus für die Entwicklung des liturgischen …
More
Fakt ist: Für den Papst ist das letzte Konzil äußerst wichtig. Es ist für ihn die prägende Leitlinie für das Leben der Kirche. Es wird mit dem Hl. Vater keinen, auch noch so kleinen, Schritt hinter dieses großartige Konzil geben!

Fakt ist auch: Der Hl. Vater erkennt, dass eine Gegenseitige Befruchtung der beiden Ausdrucksformen des einen Römischen Ritus für die Entwicklung des liturgischen Lebens sinnvoll ist.
Es geht dem Hl. Vater allerdings nicht darum, die überlieferte Ausdrucksform der Hl. Messe im Leben der Kirche mit der erneuerten Form gleichzustellen. Der Hl. Vater feiert ausschließlich die erneuerte Messe, die er als "ordentliche Form (forma ordinaria)" im Gegensatz zur "außerordentlichen Form (forma extraordinaria)" bezeichnet.

Die alte und die neue Form sind Ausdrucksformen der EINEN Messe. Diese EINE MESSE ist die Messe der Kirche. Normalerweise ist wird diese EINE MESSE in der normalen Form, der üblichen, der allgemeingültigen Form gefeiert.
Trotzdem sollte durch das "Motu Proprio" denjenigen Menschen, die die außerordentliche Form besonders schätzen, eine Möglichkeit gegeben werden, diese Messe ohne bürokratischen Aufwand zu feiern.
Latina
ich wollte nur zu bedenken geben,dass die dauernde kritisiererei an der kirche niemandem hilft-bei einem wöchentlichen messbesuch von 10% der katholiken--können wir uns ein inneres zerreißen der kirche überhaupt leisten? was erwarten wir? wie soll es weitergehen? würde der papst das konzil tatsächlich als riesenflopp ansehen,dann würde er es als reines menschenwerk betrachten--sehr gefährlicher …More
ich wollte nur zu bedenken geben,dass die dauernde kritisiererei an der kirche niemandem hilft-bei einem wöchentlichen messbesuch von 10% der katholiken--können wir uns ein inneres zerreißen der kirche überhaupt leisten? was erwarten wir? wie soll es weitergehen? würde der papst das konzil tatsächlich als riesenflopp ansehen,dann würde er es als reines menschenwerk betrachten--sehr gefährlicher blickwinkel---daher geht kein weg zurück-------würde er es aber als non-plus-ultra betrachten,also als absolut setzen,dann wäre es nie zu einem motu proprio gekommen---das eine zieht anderes nach sich---die alte messe die alte theologie,keine frage--für einen gläubigen katholiken wird alles immer verworrener--hier wäre es dringend geboten, wirklich klarheit zu schaffen,mit einem neuen konzil?????chancen wie eine konsequente neuevangelisierung sind bisher mehr als halbherzig oder gar nicht umgesetzt worden-mutig gehen einige initiativen,meist laien voran,siehe pro papa--aber es kommt nichts von der hierarchie,da kocht jeder sein pfarrliches süppchen und will in seiner ruhe nicht gestört werden-----zusammenlegungen von gemeinden oder gar streichungen,dazu kirchenverkäufe,weil es anscheinend anders nicht geht,haben ihre vorlagen in der politik,aber nicht in der kirche--es ginge sehr wohl anders--allerdings fehlen hier mutige initiativenmwiderspruchsgeist und einsatz---der satz "ruhe ist die erste bürgerpflicht" kommt aus der politik des 19.jhds.aber nicht aus dem christentum--nur mal so zum nachdenken
Jessi
@elisabethvonthüringen
Sie brauchen hier doch nicht um Verständnis zu bitten,wo Sie so viel Verständnis für alle möglichen Leute hier haben!
Nur ob die Piusbrüder und die alte Form Messe zu feiern alleine die Lösung des Problems sind,ist eben die Frage!
Liebe Catrin, ich hatte es vor einer Woche mit einem Goldenen Priesterjubiläum zu tun, der Jubilar sagte..".bei meiner Weihe vor 50 Jahren waren wir unser 10 Diakone in Tirol, heuer gibt es in unserem Land nicht eine einzige Priesterweihe...Muss uns das zu denken geben?"
Die Antwort eines G'standenen Christen neben mir: " Naaaa,laßt ihnen den Sex, dann werden's schon mehr..."(er umschrieb das …More
Liebe Catrin, ich hatte es vor einer Woche mit einem Goldenen Priesterjubiläum zu tun, der Jubilar sagte..".bei meiner Weihe vor 50 Jahren waren wir unser 10 Diakone in Tirol, heuer gibt es in unserem Land nicht eine einzige Priesterweihe...Muss uns das zu denken geben?"
Die Antwort eines G'standenen Christen neben mir: " Naaaa,laßt ihnen den Sex, dann werden's schon mehr..."(er umschrieb das weniger vornehm!!)
Wenn das die Grundstimmung-und meinung in der Pastoralarbeit ist, dann brauchen wir echt keine Priester mehr...wozu, Catrin???????
Ein paar herumsegnende LaiInnen mehr werden den Glaubensverlust nicht wettmachen.

Was mir aber sehr zu schaffen macht, ist die nicht mehr vorhandene Sehnsucht der LaienInnen nach echter röm. kath. Religiösität.
Es gibt keine Gebetshelfer, keine Beichthelfer, keine AufweckerInnen, keine Begeisterungsfähigen...in meinem sonntäglichen Umfeld wußte niemand was von einem "Pro Papa"....ich sage auch gar nix mehr, es interessiert keinen einzigen vollbeschäftigten LaiIn...
Meine Familie lässt mir wenigstens meine Freude...nach dem Motto...so hat Omilein auch was vom Leben...hihihi...
Ich kann das mit meinen Kühen und Hühnern, mit "Zeus" dem Hund besprechen, sie kennen meine Stimme und folgen mir nach!!. .. Ich bitte um Verständnis...
Jessi
Ich denke momentan sehr viel darüber nach,was hier so bezüglich alte Messe,neue Messe,motu proprio,Tradis,Petrusbrüder,Piusbrüder usw.gepostet wird.Ich weiß nicht,was richtig ist.Dazu fehlt es mir an Erfahrung.Aber ich denke,dass man nicht nur sagen kann "früher war halt alles besser,da waren die Gottesdienste noch Gottesdienste,die Priester waren grundsätzlich anständig,die Leut gingen noch in …More
Ich denke momentan sehr viel darüber nach,was hier so bezüglich alte Messe,neue Messe,motu proprio,Tradis,Petrusbrüder,Piusbrüder usw.gepostet wird.Ich weiß nicht,was richtig ist.Dazu fehlt es mir an Erfahrung.Aber ich denke,dass man nicht nur sagen kann "früher war halt alles besser,da waren die Gottesdienste noch Gottesdienste,die Priester waren grundsätzlich anständig,die Leut gingen noch in die Kirche,haben sich benommen usw....."und nur das böse,böse 2.Vatikanum mit den unverantwortlichen Päpsten,Kardinälen ,Bischöfen und Priestern ist Schuld an allem Schlechten!
Wenn man in die Kirchengeschichte blickt,gab es unter den Geistlichen schon immer auch Bösewichter(Renaissencepäpste etwa,manch ein Fürstbischof...)
Martin Luther hat ja u.a.wegen der Missstände in der Kirche seine protestantische Lawine ins Rollen gebracht.....Die Menschen waren nur autoritätsgläubiger,wurden sozial unter Druck gesetzt, den Gottesdienst zu besuchen,wurden auch von der Kirche,die viel politische Macht hatte,teilweise unterdrückt.Einige Frauen,die hier posten ,wären in früheren Zeiten sicher schon als Hexen auf dem Scheiterhaufen gelandet....So heil war die Zeit früher auch nicht!

Wenn man die Texte des 2.Vatikanums mit gesundem Menschenverstand liest und auch den einen oder anderen erklärenden Kommentar dazu,dann geht nicht daraus hervor,dass Priester sich sexuell schuldig machen sollen,man eine Art Event-Turnstunden im Altarraum abhalten soll(getarnt als Familiengottesdienst),um mit möglichst viel Action die Leute zu ködern,dass man unwürdig zum Altar gehen soll,Frauen im Altarraum rumstehen oder Pastoralleute den Pfarrer kaltstellen sollen ,es wurscht ist,ob man überhaupt noch zum Gottesdienst geht und vieles mehr,was hier so gepostet,von einigen Leuten schon erlebt wurde.
Es spielen da meiner Meinung nach auch soziologisch gesehen einfach viel mehr Dinge mit rein!Die Menschen bräuchten vielleicht wieder einmal einen Krieg(ironisch),um aus ihrem übersättigten Leben mit Fußballgöttern,Autos,Computern,Fernsehern,CD-,MP3-Dauerberieselung heraus zu finden.Die kids in der Schule haben doch alles,dürfen alles....wieso soll man sich noch anständig benehmen,sich an so etwas altmodisches wie die 10 Gebote halten,statt dem Computerspiel sonntags in den Gottesdienst gehen?Für was soll man sich noch anstrengen?Sünde ist das,was im "Altar" Fernseher als solche vorkommt und da kommt sie eben kaum noch vor....
Diese Dinge sehe ich viel mehr als Hauptgrund für das mangelnde Interesse an der Kirche.Dann natürlich auch all die Skandale,die die letzte Zeit so abgingen!
Nicht sosehr ob jetzt motu proprio der Gottesdienst gefeiert wird oder nachkonziliar.Auch nachkonziliare Gottesdienste können,sollten würdig und missionierend gehalten werden.Der Heilige Geist,der auch heute noch weht(und er bewegt es doch...),der durch ihn geleitete jeweilige Zelebrant und das Kirchenvolk sind es doch,in deren Hand das Gelingen eines guten Gottesdienstes liegt!
Amen
Catrin
Liebe Elisabeth, ich schätze Ihre Beiträge ja sehr und hoffe so dann auch, daß Ihre vorherige Äußerung eine auf den nächsten Fasching hinauslaufende humoristische Einlage war...

Ich fühle mich auf jeden Fall wohl in unserer Kirche und werde dem gütigen Johannes immer dankbar sein für sein "aggiornamento"!
Catrin
Liebe Latina, es ist schon alles gut, wie es ist. Und unser Heiliger Vater hat ja auch deutlich gemacht, daß es kein Zurück hinter das Konzil gibt. Da kommt niemand dran vorbei, auch nicht die Piusbrüder! Jetzt hat der Papst vor drei Jahren die "vorkonziliare Heilige Messe", im übrigen nie verboten, wieder als "außerordentliche Form" freigegeben. Das ist gut so und nicht zu beanstanden. Was aber …More
Liebe Latina, es ist schon alles gut, wie es ist. Und unser Heiliger Vater hat ja auch deutlich gemacht, daß es kein Zurück hinter das Konzil gibt. Da kommt niemand dran vorbei, auch nicht die Piusbrüder! Jetzt hat der Papst vor drei Jahren die "vorkonziliare Heilige Messe", im übrigen nie verboten, wieder als "außerordentliche Form" freigegeben. Das ist gut so und nicht zu beanstanden. Was aber zu beanstanden ist: Das daraus eine Hype entwickelt wird, nach welcher die Freigabe der Grundstock für eine Rückkehr vor das Konzil ist. Ich gönne jedem Tradi hier seine Einstellung, aber sie sollte realistisch und vor allem auf dem Boden der Kirche sein.
@Alle
ich bin schon länger und zunehmend mehr verwirrt...latina hat recht, das Konzil und dessen Beschlüsse entwickelte (n) sich zum größten Flop der letzten 40 Jahre....die Kardinäle holten das raus, was ihnen grad in den Kram passte: Kirchen wurden entrümpelt, Kommunionbänke zersägt, Sakramente zerlegt, alles unter der unsäglichen "Headline": Fenster auf, der alte Mief muss raus, "Wind und …More
@Alle
ich bin schon länger und zunehmend mehr verwirrt...latina hat recht, das Konzil und dessen Beschlüsse entwickelte (n) sich zum größten Flop der letzten 40 Jahre....die Kardinäle holten das raus, was ihnen grad in den Kram passte: Kirchen wurden entrümpelt, Kommunionbänke zersägt, Sakramente zerlegt, alles unter der unsäglichen "Headline": Fenster auf, der alte Mief muss raus, "Wind und Geister" walten lassen...
-zig Tausende Priester ließen sich zu Lustobjekten degradieren, in der Hoffnug, dass nun doch ein bisschen Sex neben der Wandlungsgewalt möglich sei...(Ironie des Konzil -Geistes:...alles fiel, außer dem Zölibat...)...
Die Sakralität wurde durch Banalität ersetzt, alles Heilige und Ehrwürdige durch viele "Jagdgeschwader" im Tiefflug angegriffen, entweihend und zerstörend....
Nun haben wir die "Wüstendurchquerung" satt, immer mehr Menschen geht diese Gerenne durch diese Kargheit und Dürre auf den Geist!!
Sie vertschüssen sich aus dem Glauben, vom Wort Gottes, von den 10 Geboten...von der Kirche und ihren Sakramenten.
Nun meint man mit der Erfindung einer "Church light" Version den Karren aus dem Dreck zu ziehen...
Leute, das funktioniert nicht mehr: Ihr könnt zu jedem oberösterreichischen Bildstöck'l das freundlich lächelnde, winkende Priesterehepaar dazustellen, die Karawane zieht vorüber in die nächste Disco...da hilft kein locken und werben mehr zu Lust und Sex...der Zug ist abgefahren...die Leut' interessierts nicht mehr!!!
So isses...
Latina
was ich nicht zusammenkriege---vor 40 jahren fand ein großes konzil statt und auf diesem wurde eine liturgiereform beschlossen,mit den allermeisten stimmen der dort anwesenden bischöfe und kardinäle,dann wurden die bestimmungen in den einzelnen ländern umgesetzt---jetzt sieht es so aus,als ob das alles falsch war und das heil alleine in der alten messe liegt---späte erkenntnis? lagen die …More
was ich nicht zusammenkriege---vor 40 jahren fand ein großes konzil statt und auf diesem wurde eine liturgiereform beschlossen,mit den allermeisten stimmen der dort anwesenden bischöfe und kardinäle,dann wurden die bestimmungen in den einzelnen ländern umgesetzt---jetzt sieht es so aus,als ob das alles falsch war und das heil alleine in der alten messe liegt---späte erkenntnis? lagen die anwesenden bischöfe plus päpste total falsch? warum wurde die reform dann verabschiedet? hier auf gloria kommt mir jedenfalls das so vor,oder ist das objektiv so? war das konzil nötiger aufbruch oder kompletter unsinn? und wenn das alles tatsächlich ein gigantischer flopp sein solllte,wieso hat ihn niemand rechtzeitig verhindert? warum haben alle priester damals so bereitwillig sich dem konzil unterworfen? eine zeiterscheinung---wenn ja,dann sollten wir doppelt vorsichtig agieren,denn man kann dann ja auch ins andere extrem fallen--ich spreche hier nicht von den ansichten der piusbruderschaft,von denen ich glaubte,sie wwaren da alleine auf weiter flur,sondern von der ganz normalen kirche---ich frage mich allen ernstes--wo und warum ist hier anscheinend so viel falsch gelaufen? oder ist dies nur eine subjektive sicht--langsam werde ich verwirrt--
Catrin
Gute Idee, vielleicht klopfen sie mit der Patsche mal bei Prof. May an...
cantate
Prof. May: "Alle diese Betätigungen bringen ja keine Frömmigkeit hervor. Sie erschöpfen sich in äußerem Tun, aber die Innerlichkeit wird dadurch nicht gefördert."

Diese pauschale Abwertung von Mitwirkung durch Laien am Gottesdienst ist unsäglich! Ich müsste mich schon sehr täuschen, wenn ich die Gewissenhaftigkeit und innere Anteilnahme von Laien-Lektoren und die Ehrfurcht von Laien-Kommunionhe…More
Prof. May: "Alle diese Betätigungen bringen ja keine Frömmigkeit hervor. Sie erschöpfen sich in äußerem Tun, aber die Innerlichkeit wird dadurch nicht gefördert."

Diese pauschale Abwertung von Mitwirkung durch Laien am Gottesdienst ist unsäglich! Ich müsste mich schon sehr täuschen, wenn ich die Gewissenhaftigkeit und innere Anteilnahme von Laien-Lektoren und die Ehrfurcht von Laien-Kommunionhelfern, die ich Sonntag für Sonntag erlebe, fälschlicherweise als Frömmigkeit empfinden würde, und dort eigentlich nur Selbstdarstellung und "Betätigungsdrang" vorliegen würde.

Natürlich gibt es auch gedankenlose und selbstherrliche Laien, aber genauso gibt es auch eitle oder über-routinierte Priester. Hier die Trennlinie zwischen den schlechten Laien und den guten Klerikern zu ziehen, ist wirklich hanebüchener Unsinn.
Ehrenmann
@johanan

„Die Eucharistie ist in ihrer Grundgestalt ein stilisiertes Mahl.“

(Martin Brüske)

Deshalb steht aber der Opfergedanke nicht außerhalb dieses Horizontes.
Jeremias
@Catrin

Sind sie müde von fussballschauen?
ich habe hinterm herd noch eine fliegenklatsche, kann mir gut vorstellen sie bei ihrer nächsten müdigkeit anzuwenden.

bei interesse bitte mir einfach posten.
Yohanan
Nix gähn ...

Die Äußerungen Prof. Mays sind zwar wertend, aber aus seiner ernstzunehmenden Sicht, nachzuvollziehen.

Es ist mehr die Form als die Details des Inhalts, die der Frömmigkeit abträglich ist. Die Form der Neuen Messe signalisiert eindeutig, dass das Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern Vorbild ist. Das Opfer am Golgatha aber steht quasi ausserhalb dieses Horizontes.

Bei der alten Messe …More
Nix gähn ...

Die Äußerungen Prof. Mays sind zwar wertend, aber aus seiner ernstzunehmenden Sicht, nachzuvollziehen.

Es ist mehr die Form als die Details des Inhalts, die der Frömmigkeit abträglich ist. Die Form der Neuen Messe signalisiert eindeutig, dass das Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern Vorbild ist. Das Opfer am Golgatha aber steht quasi ausserhalb dieses Horizontes.

Bei der alten Messe ist dies eindeutig: Die Gemeinde steht mit dem Priester vor dem Opfer am Golgatha. Und dies ist die Haltung des Christen, der vor dem letzten Opfer des Tempels zu Jerusalem steht.

Es ist also mehr eine Frage der Orientierung als der Sprache. Eine Mischung von Latein und Landessprache ist für einen orentlichen Ritus immer zu fordern, damit die Gläubigen den Zusammenhang von Geschichte und Gemeinschaft in der Kirche erfahren können. Für ihre Frömmigkeit aber ist es entscheidend, wie sie vor dem Opfer Christi hinter ihrem Priester stehen.

Catrin
Gähn...