Galahad
772.8K

Gelenkte Demokratie

Gelenkte Demokratie Die “Landeszentrale für Volkserziehung politische Bildung Nordrhein-Westfalen” plant eine Großoffensive. In einer Veranstaltungsreihe will sie gegen die “extreme Rechte” in NRW …
eiss
@Darwinist: „Gelenkte Demokratie“

Der Begriff ist in der Tat schief, weil jede Demokratie gelenkt wird und gelenkt werden muss. Es ist deshalb sinnvoll, den Begriff der Demokratie von verschiedenen Richtungen aus zu betrachten.

Thomas von Aquin betrachtet in der kleinen Schrift „über die Herrschaft der Fürsten“ die verschiedenen Staatsformen ganz in der Tradition des Aristoteles. Da gibt es …More
@Darwinist: „Gelenkte Demokratie“

Der Begriff ist in der Tat schief, weil jede Demokratie gelenkt wird und gelenkt werden muss. Es ist deshalb sinnvoll, den Begriff der Demokratie von verschiedenen Richtungen aus zu betrachten.

Thomas von Aquin betrachtet in der kleinen Schrift „über die Herrschaft der Fürsten“ die verschiedenen Staatsformen ganz in der Tradition des Aristoteles. Da gibt es sechs Formen von der Monarchie, Aristokratie und Politie über die Demokratie, Oligarchie zur Tyrannei. Man muss sich das zweidimensionale Matrix vorstellen. An der einen Achse steht, ob die Menschen an das Gute glauben oder eben nicht. An der anderen Achse steht die Anzahl der Herrscher von einem, über wenige hin zu vielen. In dieser Matrix ist die Herrschaft des einen (Monarchen) solange die beste aller Staatsformen, als die Menschen von einem gemeinsamen Glauben an das Gute getragen sind. Sobald aber dieser Glaube zusammenbricht, verwandelt sich die Herrschaft eines Einzigen in die schlimmste aller Staatsformen, die Tyrannei. Aus diesem Grund folgt dann die Betrachtung, dass, wenn die Menschen den Glauben an das Gute verlieren, von den schlechten Staatsformen, die Herrschaft der Vielen, also die Demokratie, die beste ist, weil sie die schlimmste von allen Staatsformen, die Tyrannis, verhindert.

Der zweite Aspekt kommt aus der Betrachtung des politischen Konfliktes in einer Zeit des Umbruchs. Wenn neue Eliten (wie das moderne Bürgertum) an die Macht streben, dann müssen sie die alten Eliten schwächen und dazu deren Herrschaft diskreditieren. Es kommt zum Krieg der Götter und Kulturen. In solchen Zeiten wird der Staat immer auf die Sekundärtugenden setzen, also auf den formalen Umgang der Menschen miteinander, denn besser als das Chaos eines 30-jährigen Bürger- und Religions-Krieges ist die formale gegenseitige Toleranz immer. Und anders als der amerikanische Freiheitsbegriff sind für uns deshalb Begriff wie Ordnung, Pünktlichkeit, Fleiß substanzielle Begriffe, da wir wissen, dass man auch im Namen der Freiheit umgebracht werden kann und der Schwedentrunk ein Long-Drink ist.

Aus der Notwendigkeit staatlicher Toleranzpolitik folgt dann zuletzt auch eine Neudefinition des Gottesbegriffes. Der gläubige, noch an das Gute glaubende Mensch, kann Sätze sagen, wie „Gott ist ...“ und dann folgen Attribute, Eigenschaften. Der skeptische Mensch kann diese Eigenschaften Gott nicht mehr zuordnen, sondern muss vielleicht sogar sich widersprechende Eigenschaften beschreiben, um darzustellen, dass Gott sich solcher Eigenschaftszuweisungen durch den Menschen entzieht. Er nicht berechenbar, das heißt, dass der Mensch ihn nicht den Berechnungen seines Willens und Wollens unterwerfen kann. Tatsächlich aber ist die Art wie wir von Gott sprechen immer auch eine politische Frage. „Gott, Schöpfer des Himmels und der Erde“, ist eine "politische" Kampfansage gegen die (auch) als Himmelsgestirne gedachten Götzen und Götter in der Zeit Abrahams, etwa dessen Streit mit Nimrod (im Koran) oder die Rede Achiors im Buche Judith, auf die Augustinus besonders verweist.

Mit der Neuzeit und dem Aufstieg des Bürgertums hat Martin Luther eine bis heute bestimmende Neudefinition des Gottesbegriffes durchgeführt, indem er in der Freiheit des Christenmenschen die allgemeine Priesterschaft (und implizit der Gottessohnschaft) annimmt. Damit beginnt aber auch eine allgemeine Obrigkeitschaft des modernen Menschen, denn wie jeder fortan für einen Glauben selbst verantwortlich ist so auch für seine Staatlichkeit. Den Unterschied sehen wir gut im Vergleich zwischen Müntzer und Luther. Die Obrigkeit ist für beide von Gott, aber daraus folgt für Thomas Müntzer eine Bindung der Herrschaft an einen Auftrag, und wenn die Herrschaft nicht mehr im Sinne des Auftrages ausgeführt wird, dann geht der Auftrag an das Volk zurück. Dieselbe Stelle bei Paulus im Römerbrief zitierend, gibt es für Luther kein Widerstandsrecht, bestenfalls ein sich seiner Obrigkeitspflicht entziehen in die innere Emigration. Denn, wir sind Obrigkeit.

Gelenkte Demokratie ist ein schiefer Begriff, weil er da eine „fremde“ Steuerung impliziert, aber mit Luther und der allgemeinen „Priesterschaft“ sind wir alle Obrigkeit. Das heißt heute Zivilgesellschaft und das Ergebnis ist eine Art Konsensdemokratie, in der jeder von uns so handelt, als ob er für das Ganz verantwortlich sei. Friedrich Engels hat dazu einmal bemerkt, dass die Resultierende des Wettstreits widerstreitender Interessen das sei, was keiner gewollt habe. In der calvinistischen Sicht des Wettbewerbs am Markt finden wir die umgekehrte Sicht, dass genauer dieser Wettstreit widerstreitender Interessen, wie von der unsichtbaren Hand Gottes geführt, das beste aller Ergebnisse bewirkt.

In Deutschland ist die gelenkte Demokratie nicht die Frage einer Pressure-Group („Manipulation“), sondern eine innere Haltung. Auch spielt in der aktuellen Diskussion „Demokratie“ eigentlich keine Rolle, und zuletzt ist mir der Begriff ernsthaft mit Willy Brandt in der Wahl von 1972 begegnet und hatte so seine Tücken. In der aktuellen Diskussion erleben wir vielmehr eine Verschärfung des Krieges der Götter an der Frage, das Christentum als reine Sohnesreligion umzuformen und aus dem Vaterunser ein Ichunser zu bilden. Orthodoxe Juden, der Islam und die russisch-orthodoxe Christenheit werden diesen Weg nicht mitgehen (können) und das westliche Christentum, selbst die katholische Kirche, ist tief gespalten. In diesem Streit wird unser Staat wie seit dem Ende des 30jährigen Krieges gut tun, sich neutral zu verhalten und auf die Sekundärtugenden zu achten, um so den Krieg vor den Toren unserer Zivilisation zu halten. Bisher hat dieser „deutsche“ Weg funktioniert, aber es gibt Irre an verantwortlicher Stelle, die uns ins Verderben ziehen möchten. Auf der anderen Seite weckt die psychologische Mobilisierung zum Krieg mit Hilfe sogenannter christlicher Werte bei vielen tatsächlich gläubigen Menschen die Hoffnung, es ginge um eine Stärkung des Christentums (durch Abwehr des Bösen). Diese Hoffnung ist trügerisch.

PS: Charles Darwin „Die Entstehung der Arten“ habe ich mir mal als Lektüre verordnet. Mal sehen.
Claudius1
@Darwinist:

Das wissen wir.

Hier geht es aber um etwas anderes, nämlich, daß der Staat die Meinungsbildung manipuliert.
Darwinist
und wieder jemand, der versucht, Unrecht mit anderem Unrecht zu rechtfertigen.

Du solltest meinen Beitrag schon zu Ende lesen. Dann würdest du erkennen, dass ich dargelegt habe, dass es sich eben nicht um Unrecht handelt. Jeder hat ein Recht auf eigene Meinung, aber dieses Recht beinhaltet nicht den Anspruch, für diese Meinung auch ernstgenommen oder respektiert zu werden.
Claudius1
Galahad, es hat zu allen Zeiten in allen Länder

und wieder jemand, der versucht, Unrecht mit anderem Unrecht zu rechtfertigen.
Darwinist
Auf jeden Fall ist die Diktatur hier, meiner Ansicht nach (momentan noch) subtiler als in Rußland.

Galahad, es hat zu allen Zeiten in allen Länder immer Meinungen gegeben, die man besser für sich behält und allenfalls im vertraulichen Kreis erzählt. Die Gründe dafür waren manchmal juristischer Natur, manchmal hätte man sich mit den Äußerungen beruflich, gesellschaftlich oder politisch ins …More
Auf jeden Fall ist die Diktatur hier, meiner Ansicht nach (momentan noch) subtiler als in Rußland.

Galahad, es hat zu allen Zeiten in allen Länder immer Meinungen gegeben, die man besser für sich behält und allenfalls im vertraulichen Kreis erzählt. Die Gründe dafür waren manchmal juristischer Natur, manchmal hätte man sich mit den Äußerungen beruflich, gesellschaftlich oder politisch ins Abseits gestellt. Es sind heute bei uns andere Ansichten, mit denen man sich in die Nesseln setzen kann, als früher. Andersrum kann man heute bei uns frei heraus Sachen sagen, wofür man zu anderen Zeiten vor Gericht gezerrt worden wäre oder es mit der Inquisition zu tun bekommen hätte. Ob eine Gesellschaft frei oder unfrei ist, kann letztlich nur daran festgemacht werden, inwieweit der Staat die Freiheiten einschränkt (egal ob durch Gesetze oder durch faktisches Handeln/Willkür). Denn gesellschaftliche oder berufliche Zwänge bestehen immer. Schließlich hat Freiheit immer zwei Seiten: Einerseits die Freiheit desjenigen, der handelt oder seine Meinung äußert. Andererseits die Freiheit der anderen Menschen, dieses Handeln oder diese Meinungsäußerung gutzuheißen oder aber auch abzulehnen.

Sagen Sie doch einmal als Biolgogieprofessor, daß die Evolution eine Lüge ist und die Schöpfung von Gott herstammt.
Es gibt eine ganze Menge von Biologen (und auch andere Wissenschaftler), die sich zum christlichen Glauben und zur Schöpfung bekennen. Schöpfung und Evolutionstheorie schließen sich nicht zwangsläufig aus, siehe theistische Evolution.
So wie Sie es aber äußern, würde der Biologe mit einer solchen Äußerung den Pfad der Wissenschaft verlassen. Wenn er als Wissenschaftler ernst genommen werden will, braucht er schon seeeeeehr gute Gründe, um die wohl am Besten und Umfassendsten belegte wissenschaftliche Theorie (wohlgemerkt: In der Wissenschaft hat der Begriff "Theorie" eine andere Bedeutung als in der Umgangssprache, wo es auch oft synonym mit z.B. "Hypothese" oder "Idee" verwendet wird) derart anzugreifen. Könnte er solche sehr guten Gründe tatsächlich bringen und belegen, wäre ihm wohl der Nobelpreis sicher. Solange er die nicht hat (und die hatte bisher noch niemand), wäre er für eine Universität als Biologe in etwa so tragbar wie ein Astronom, der behauptet, die Sonne wäre genauso groß wie der Mond. Sagen darf er es trotzdem, er wird dafür nicht verhaftet, nicht angeklagt etc. Berufliche Nachteile gäbe es sicherlich, aber es gibt wohl in jedem Beruf Äußerungen, mit denen man sich unmöglich machen würde. Was würden Sie denn z.B. von einem Theologen halten, der allen Ernstes behauptet, Jesus Christus hätte Maria Magdalena geheiratet und mit ihr Kinder gehabt? Den würde als Kleriker auch keiner ernst nehmen.

Oder sagen Sie als Politiker, daß Sodomie eine abscheuliche Sünde kontar naturam ist und die Rache Gottes nach sich zieht, das wäre noch interessanter. Mal sehen ob dann "Meinungsfreiheit" herrscht.
Das ist bereits geschehen. Adelgunde Mertensacker von der Partei Christliche Mitte hatte sich vergleichbar geäußert. Ob sie nun trotz oder wegen dieser Äußerungen keinen Wahlerfolg hatte, sollen andere entscheiden. Würde ein Politiker einer der "großen" also im Bundestag vertretenen Parteien solche Äußerungen tätigen, würde das seiner politischen Karriere womöglich nicht unbedingt dienen (wobei Norbert Geis es bis zur letzten Legislaturperiode geschafft hat, aber das waren noch etwas andere Zeiten und Geis hat es nie derart scharf formuliert). Vor 50 Jahren allerdings wäre die politische Karriere zu Ende gewesen, wenn man als Politiker die eingetragene Lebenspartnerschaft für Homosexuelle gefordert hätte. Es ist doch keineswegs so, dass es heutzutage weniger akzeptierte Meinungen gäbe. Nur hat sich mit der Zeit geändert, was die Gesellschaft für akzeptabel hält und was nicht.
Josef Clemens
Gut formuliert, liebe Nujaa, auch für Nichtphilosophen wie meine Wenigkeit einsichtig, ich bewundere Ihr diesbezügliches Denkvermögen. Mir fällt das recht schwer. Als Arzt bin all zu sehr mit objektiven, nachweisbaren (allzu häufig arg unschönen) Wahrheiten befasst, um mich ausgiebig mit religionsphilosophischer Theorie befassen zu können. Sehr schade, mein absehbarer Ruhestand wird da …More
Gut formuliert, liebe Nujaa, auch für Nichtphilosophen wie meine Wenigkeit einsichtig, ich bewundere Ihr diesbezügliches Denkvermögen. Mir fällt das recht schwer. Als Arzt bin all zu sehr mit objektiven, nachweisbaren (allzu häufig arg unschönen) Wahrheiten befasst, um mich ausgiebig mit religionsphilosophischer Theorie befassen zu können. Sehr schade, mein absehbarer Ruhestand wird da hoffentlich was dran ändern. Danke für Ihre Erläuterungen.
Bester Galahad, behaupten dürfen wir hier alles, in Sachen Sodomie würden wir das gar auch gemeinsam tun, obwohl, Sie erraten´s schon, mein Gottesbild ein wenig sympathischer ist. Das wir uns damit wenig Freunde machen steht ebenso fest, was mir allerdings noch immer egal gewesen ist. Ein wenig leiden müssen wir schon für unseren Gottesglauben, da hat uns der Herr doch nicht im Zweifel darüber gelassen. Sie wissen ja, wie ich in meinem Umfeld gesehen werde. Eigentlich wundert es mich stets wieder aufs neue, wie voll mein Wartezimmer trotz alledem immer ist. Also so böse ist die Menschheit scheinbar doch nicht.
Problematisch wird´s angesichts entwicklungsgeschichtlicher Erkenntnisse naturgemäß bei Evolution und Schöpfung. Es wird Ihnen heutzutage schwer fallen 2 katholische Bischöfe (außerhalb FSSPX.) zu finden, die Adam und Eva als historische Personen bezeichnen würden. Das wäre dann doch eine arge Inzucht geworden. Schon während meines Studiums in den frühen 70gern konnte die Erstexistenz der Eizelle seriöser Weise nicht mehr bestritten werden. Dennoch bin ich natürlich fest davon überzeugt, dass diese Welt ein Werk des Schöpfergottes ist. Die Erzählungen der beiden Schöpfungsgeschichten (die ja schon nicht kongruent sind, und in biblischen Maßstäben recht jung) bebildern in faszinierender Sprache das für das biblische Gottesvolk Unfassbare. Gerade Papst Benedikt hat es in genialer Weise verstanden in dieser Frage Glaube und Intellekt zusammen zu führen, eine großartige Argumentationshilfe und Unterstützung z.B. für katholische Anthropologen in ihrem Bemühen den Schöpfungsglauben mit dem Stand der Forschung in Übereinstimmung zu bringen, ohne sich wissenschaftlicher Lächerlichkeit preisgeben zu müssen.
Gestas
@Galahad

Es ist doch klar, die Ukraine will doch nur an die Fleischtöpfe der EU(DSSR). Wenn sie es geschafft hat, erwarten sie riesige Subventionen, da ihre Wirtschaft unterentwickelt ist .Wir als die "reichste" Nation müssen dann natürlich den größten Beitrag zur Unterstützung der Ukraine leisten. Aber wir sind das schon gewöhnt! Das die Ukraine sich dadurch in eine (freiwillige) neue …More
@Galahad

Es ist doch klar, die Ukraine will doch nur an die Fleischtöpfe der EU(DSSR). Wenn sie es geschafft hat, erwarten sie riesige Subventionen, da ihre Wirtschaft unterentwickelt ist .Wir als die "reichste" Nation müssen dann natürlich den größten Beitrag zur Unterstützung der Ukraine leisten. Aber wir sind das schon gewöhnt! Das die Ukraine sich dadurch in eine (freiwillige) neue Abhängigkeit gerät, ist ja egal. Hautsache das Geld fliest.
Galahad likes this.
Galahad
@Darwinist

Galahad, wo glauben Sie denn gibt es mehr Meinungsfreiheit als in der EU? In Russland etwa?

Das weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist die Diktatur hier, meiner Ansicht nach (momentan noch) subtiler als in Rußland. Sagen Sie doch einmal als Biolgogieprofessor, daß die Evolution eine Lüge ist und die Schöpfung von Gott herstammt. Mal sehen was geschieht. Oder sagen Sie als Politiker, …More
@Darwinist

Galahad, wo glauben Sie denn gibt es mehr Meinungsfreiheit als in der EU? In Russland etwa?

Das weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist die Diktatur hier, meiner Ansicht nach (momentan noch) subtiler als in Rußland. Sagen Sie doch einmal als Biolgogieprofessor, daß die Evolution eine Lüge ist und die Schöpfung von Gott herstammt. Mal sehen was geschieht. Oder sagen Sie als Politiker, daß Sodomie eine abscheuliche Sünde kontar naturam ist und die Rache Gottes nach sich zieht, das wäre noch interessanter. Mal sehen ob dann "Meinungsfreiheit" herrscht.

Was Rußland betrifft, ist mir die Sache da im Moment weitaus sympathischer was, Familie und Moral angeht. Herr Präsident hat da klare Aussagen und Gesetze geschaffen. Die sind näher an der Wahrheit als in der EU. Meiner Meinung nach, sollte sich die Ukraine genau überlegen ob sie zur EU(DSSR) will. Das gleiche gilt für Schottland, falls sie dort die Unabhängigkeit erlangen und sollten und dann ggf. darüber nachdenken. Da lob ich mir Länder wie die Schweiz.
Galahad
@Nujaa

Das Problem bei Ihnen´, wie auch den anderen VII.-Anhängern besteht darin, daß sie den WAHREN Gott nicht mehr kennen und keine absolute Wahrheit mehr anerkennen wollen, sondern Relativisten sind!

Die Wahrheit ist nicht Gott. Aber Gott sagt die Wahrheit! Und die kann man im Katechismus nachlesen! Eine "säkulare Information" gibt es nicht, außer sie kommt aus der Hölle. Nur der Teufel …More
@Nujaa

Das Problem bei Ihnen´, wie auch den anderen VII.-Anhängern besteht darin, daß sie den WAHREN Gott nicht mehr kennen und keine absolute Wahrheit mehr anerkennen wollen, sondern Relativisten sind!

Die Wahrheit ist nicht Gott. Aber Gott sagt die Wahrheit! Und die kann man im Katechismus nachlesen! Eine "säkulare Information" gibt es nicht, außer sie kommt aus der Hölle. Nur der Teufel und die von Ihm in Verirrung geführten, sind säkulär also von Gott und seiner hl. Kirche losgelöst und getrennt!

Was hier oben in dem Artikel steht, daß kann mit etwas man mit einwenig Glaubensgeist und Nachdenken durchaus erfassen.
Darwinist
Galahad, wo glauben Sie denn gibt es mehr Meinungsfreiheit als in der EU? In Russland etwa?
Josef Clemens
Nochmal, "wer die Wahrheit, die nachweisbare Wahrheit, immer noch als eine solche bezeichnet..."

als was soll man die Wahrheit denn sonst bezeichnen, es geht mit nicht um den Inhalt, ich verstehe den Sinn nicht. (aber vielleicht stehe ich ja auch nur auf dem Schlauch)
Galahad
@Josef Clemens

Nein das ist kein Formulierungsfehler. Eine Frage: Sie glauben also wirklich, daß wir in der EU, auch in Deutschland und Umkreis noch wirkliche Meinungsfreiheit haben ja? Die gilt noch genauso, wie z.B. das Erziehungrecht der Eltern.
Josef Clemens
Galahad, noch eine Nachfrage.

Ihr Zitat: "Aber wer die WAHRHEIT, die NACHWEISBARE Wahrheit, immer noch als eine solche bezeichnet, der mag weiter mit der Klampfe in der Hand beschwingt die Welt umtanzen."

Ergibt für mich keinerlei Sinn, wie meinen Sie das? (Oder möglicherweise ein Formulierungsfehler?)
Josef Clemens
"Vielfalt der Meinungen" - so ein Unfug. Die produziere ich Ihnen am Computer in völlig beliebiger Vielzahl.
Als wenn es darauf ankommt.
Und mit Verlaub: Wer die "richtige" Demokratie haben will, der ist schon auf dem falschen Dampfer. Demokratie ist illegitim. Weder ist der (fantasierte) Demos maßgeblich, noch ist Kratie ein rechtes Mittel.
Und alles, was veröffentlich wird, wird um seiner ange…
More
"Vielfalt der Meinungen" - so ein Unfug. Die produziere ich Ihnen am Computer in völlig beliebiger Vielzahl.
Als wenn es darauf ankommt.
Und mit Verlaub: Wer die "richtige" Demokratie haben will, der ist schon auf dem falschen Dampfer. Demokratie ist illegitim. Weder ist der (fantasierte) Demos maßgeblich, noch ist Kratie ein rechtes Mittel.
Und alles, was veröffentlich wird, wird um seiner angestrebten Wirkung wegen veröffentlicht. Daß es überhaupt eine "Öffentlichkeit" gibt, da fängt der Fehler schon an."
Zitatende, MisterX


Würde man diesen Mann gewähren lassen, könnten wir morgen unser Forum einstellen! Denn selbst auf diesen, für alle Nichtkatholiken und gar auch "Normalkatholiken" radikal-fundamental katholischen, Seiten gibt es mehr als eine Meinung.
Und da reden Sie von Gesinnungspolizei, Galahad, das ist ja wohl nicht Ihr Ernst, zwinge ich diesem Mann meine Meinung auf, oder versucht er es umgekehrt? Strebe ich Denkverbote an oder er? Sie geben sich so enttäuscht von mir. Soll ich einem solchen Diktaturknecht meine Haut verkaufen, nur um unserem "Ritter" zu gefallen.
Ich bewege mich hier im Forum weil ich mich selbst weit konservativer und traditioneller einordne als eben diese "Normalkatholiken". Für Diktatoren und Despoten allerdings werden ich nicht zu haben sein, auch nicht für katholische, niemals!
Das wir beide, lieber Galahad, auch mal aneinander geraten würden, lässt sich doch gar nicht vermeiden, das muss Ihnen doch auch klar gewesen sein. Wer "rechte" Geraden austeilt, der sollte doch auch gelegentlich mal eine harte "Linke" wegstecken. Das sehen Sie doch gewiss eben so sportlich wie ich, oder irre ich mich da? Übrigens, eine Phobie ist nichts anderes als eine Abneigung (Aversion)! (sozialwissenschaftlich, siehe Wiki) Habe ich da irgendwas falsch verstanden, wenn ich genau diese bei vielen hier bezüglich des VII feststelle? Würde mich wundern. Sich als treuer Diener der vorkonziliaren Kirche dadurch beleidigt zu fühlen, also ich bitte Sie!
Ich habe mich niemals als FSSPXler geoutet. Meine Gedankenwelt müsste Ihnen inzwischen doch geläufiger sein. Allerdings schätze ich so manches bei Ihren Freunden durchaus, und Sie selbst und Ihre Art mag ich nach wie vor. Ich erwarte gar nicht das Sie meine Freunde schätzen, aber einander zu respektieren sollte möglich sein, alles andere wäre schade! Allerdings werden Sie einen wie mich stets als "Modernisten" bezeichnen, (müssen) das kann gar nicht anders sein. Ich habe inzwischen den Sinn der Bezeichnung weiter nach rechts verschoben, weil, wie Sie ja wissen, andere mich als das genaue Gegenteil davon einsortieren, nun gut, ist angekommen! Allerdings ist es schade, dass Leute die ihren Glauben und ihr Weltbild in einen "Eisenpanzer" gepackt haben, auf solche die beides "nur" in, sagen wir mal, einem "Lederpanzer" haben, immer gleich glauben verächtlich herabschauen zu sollen. (Nebenbei, ich bin dem Herrgott dankbar, dass ich´s in den Lederpanzer geschafft habe, das war nicht immer so, mea culpa et Deo gratias!)
Noch ein letztes, bitte nicht böse sein. Als Sie sich zu Ihrer "allerkatholischsten Majestät" bekannt haben, der letzte war ja wohl Kaiser Karl, da konnte ich doch nur schwer an mich halten, es blitzten mir gleich die "Sissyfilme" vor Augen, und ich dachte an den "Oberst Böckl" des unvergessenen Josef Meinrad, da würde der "Ritter Galahad" als Schutzpatron des Kaisers (oder der Kaiserin?) auch eine patente Figur machen, was meinen Sie?
Galahad
Katholisches Feuer 14.9.2014 16:28:39

Galahad
Katholisches Feuer 14.9.2014 16:28:39

Katholisches Feuer
Galahad
Werter Herr Katholisches Feuer,

ich bin ganz ihrer Meinung. Gut, daß wir hier noch rechtgläubig katholische Männer wie Sie im Forum haben. Eine wahre Wohltat ist das.

Galahad
Einige hiesige Untergangspropheten, Weltverschwörungsapostel, Antidemokraten und natürlich Konzilsphobisten werden Ihnen schlicht unzugänglich bleiben. Ich bin mir auch nicht sicher ob es wirklich zielführend wäre, das ändern zu wollen.

@Josef Clemens

"...hiesige Untergangspropheten, Weltverschwörungsapostel..."

Es ist richtig, daß es Verschwörungstheorien gibt und das diese der Situation …More
Einige hiesige Untergangspropheten, Weltverschwörungsapostel, Antidemokraten und natürlich Konzilsphobisten werden Ihnen schlicht unzugänglich bleiben. Ich bin mir auch nicht sicher ob es wirklich zielführend wäre, das ändern zu wollen.

@Josef Clemens

"...hiesige Untergangspropheten, Weltverschwörungsapostel..."

Es ist richtig, daß es Verschwörungstheorien gibt und das diese der Situation nicht hilfreich sind. Aber wer die WAHRHEIT, die NACHWEISBARE Wahrheit, immer noch als eine solche bezeichnet, der mag weiter mit der Klampfe in der Hand beschwingt die Welt umtanzen. Von Ihnen hätte ich das allerdings nicht gedacht Josef Clemens. Sehr enttäuschend und schade.

"...Antidemokraten..."

Haben wir hier eine Gesinnungspolizei? Brauchen wir nicht!
Übrigens: Wenn Sie sich den Artikel genau durchlesen, dann sehen Sie, daß er sich gerade dafür einsetzt, daß die Demokratie nicht unterwandert wird!

Übrigens: Ich bin bekennender Monarchist! D.h. in meinem Fall: Befürworter der hl. Katholischen Monarchie und des sozialen Königtums des Herrn Jesus Christus und ich bin ein starker Befürworter eines gesunden Bündnisses zwischen Thron und Altar. Ich bin hingegen kein Befürworter des laizistisch-säkularen Staates. Schön, daß wir einmal darüber gesprochen haben!

"...Konzilsphobisten..."

Sind wir jetzt schon bei Kampfbegriffen der politsch Linken? Ist ja höchst interessant Josef Clemens. Ihre frühern Beiträge haben mir besser gefallen, die legten nämlich primäres Gewicht auf Sachlichkeit anstatt auf Ideologie.

Gruß und Gottes Segen,

Galahad
Katholisches Feuer
Ganz ehrlich, Darwinist, ich bewundere Ihre geradezu grenzenlose Geduld. Ich fürchte dennoch, sie wird vergeblich sein.

Ich kann es mir nun nicht mehr verkneifen, um nicht zu platzen...
Diese deprimierend schleimige Anbiederung an "Darwinist", "Evangelischer Christ", "Protestant"...o.ä.. nimmt hier schon bei einigen „ABC-Schützen“ recht seltsame Züge an, oder...?

Das ist hier immerhin ein kath…More
Ganz ehrlich, Darwinist, ich bewundere Ihre geradezu grenzenlose Geduld. Ich fürchte dennoch, sie wird vergeblich sein.

Ich kann es mir nun nicht mehr verkneifen, um nicht zu platzen...
Diese deprimierend schleimige Anbiederung an "Darwinist", "Evangelischer Christ", "Protestant"...o.ä.. nimmt hier schon bei einigen „ABC-Schützen“ recht seltsame Züge an, oder...?

Das ist hier immerhin ein katholisches Forum!!

Einige hiesige Untergangspropheten, Weltverschwörungsapostel, Antidemokraten und natürlich Konzilsphobisten werden Ihnen schlicht unzugänglich bleiben.

Prophetie im eigenen Widerspruch...!
Galahad
Werter Herr katholisches Feuer,

Hätte Moses gesagt, "...Davon bin ich aber noch nicht so voll und ganz überzeugt..., daß DU bist wer DU bist..., vielleicht kannst DU mir das noch wissenschaftlich genauer belegen...!", dann könnte man unbedingt annehmen, er hat die WAHRHEIT nicht erkannt!

Sie liegen da völlig richtig, denke ich.
Ich glaube nicht daß Gott den Moses dann wie geschrieben steht sein…More
Werter Herr katholisches Feuer,

Hätte Moses gesagt, "...Davon bin ich aber noch nicht so voll und ganz überzeugt..., daß DU bist wer DU bist..., vielleicht kannst DU mir das noch wissenschaftlich genauer belegen...!", dann könnte man unbedingt annehmen, er hat die WAHRHEIT nicht erkannt!

Sie liegen da völlig richtig, denke ich.
Ich glaube nicht daß Gott den Moses dann wie geschrieben steht seiner besonderen Freundschaft hätte für würdig erachtet. Das tut er ja mit den modernistischen Theologen (die reden genau so) ja auch nicht.
Katholisches Feuer
Galahad
Richtig verstanden werter Galahad! Eine Erkenntnis kann immer nur vom einem Erkennenden der "WAHRHEIT - GOTT" ausgehen!
GOTT ist schließlich nicht die Erkenntnis, sondern die WAHRHEIT selbst!

Hätte Moses gesagt, "...Davon bin ich aber noch nicht so voll und ganz überzeugt..., daß DU bist wer DU bist..., vielleicht kannst DU mir das noch wissenschaftlich genauer belegen...!", dann …More
Galahad
Richtig verstanden werter Galahad! Eine Erkenntnis kann immer nur vom einem Erkennenden der "WAHRHEIT - GOTT" ausgehen!
GOTT ist schließlich nicht die Erkenntnis, sondern die WAHRHEIT selbst!

Hätte Moses gesagt, "...Davon bin ich aber noch nicht so voll und ganz überzeugt..., daß DU bist wer DU bist..., vielleicht kannst DU mir das noch wissenschaftlich genauer belegen...!", dann könnte man unbedingt annehmen, er hat die WAHRHEIT nicht erkannt!
Galahad
Die Wahrheit ist personell und existenziell!
Sie bedarf der Erkenntnis, nicht der Überzeugung!


So ist es wertes katholisches Feuer. Denn Wahrheit ist ja das was ist nicht das wovon wir überzeugt sind das es ist (jeder etwas anderes). Gott, der die Wahrheit ist, der stellt sich ja dem hl. Vater Moses auch nicht mit den Worten, wer meinst Du denn das ich bin?
Oder: was ist denn Deine Überzeugen …More
Die Wahrheit ist personell und existenziell!
Sie bedarf der Erkenntnis, nicht der Überzeugung!


So ist es wertes katholisches Feuer. Denn Wahrheit ist ja das was ist nicht das wovon wir überzeugt sind das es ist (jeder etwas anderes). Gott, der die Wahrheit ist, der stellt sich ja dem hl. Vater Moses auch nicht mit den Worten, wer meinst Du denn das ich bin?
Oder: was ist denn Deine Überzeugen wer ich bin?
Oder: Oder ich bin der, der ich Deiner Meinung nach für Dich bin.

Er sagt: Ich bin der ich bin!

Darum kann ja auch nicht einer ein Mann oder eine Frau oder ein Hund oder eine Katze oder eine Tomate sein oder ein Katholik oder ein Mohammedaner, je nachdem was gerade so seine Überzeugung ist und alles ist richtig und auch gut.

Herzlichen Gruß und einen gesegneten Sonntag,

Galahad
Ist die Technik des Kleingedruckten in Vertraegen serioes oder stinkt sie nach Betrug. Nach Ihrer Logik, Darwinist, ist dieses Feigenblatt der Versicherungen auch in Schutz zu nehmen. Und wenn Sie den Unterschied der psychologische Wirkung zwischen einem Artikel im Innenteil einer Zeitung (Feigenblatt) und einer fetten Schlagzeile auf der Titelseite fuer gleichhalten, dann wundert es mich nicht, …More
Ist die Technik des Kleingedruckten in Vertraegen serioes oder stinkt sie nach Betrug. Nach Ihrer Logik, Darwinist, ist dieses Feigenblatt der Versicherungen auch in Schutz zu nehmen. Und wenn Sie den Unterschied der psychologische Wirkung zwischen einem Artikel im Innenteil einer Zeitung (Feigenblatt) und einer fetten Schlagzeile auf der Titelseite fuer gleichhalten, dann wundert es mich nicht, dass Sie von einer bunten und freien Medienwelt reden koennen.
Ach ja, die falschen Zahlenangaben bei Demonstrationen sind natuerlich auf Schaetzungsfehler zurueckzufuehren. Dass die Demonstrantenanzahl immer hoeher geschaetzt wird, wenn fuer die Maechtigen demonstriert wird, und die Zahl immer klein gehalten wird, wenn gegen die Maechtigen demonstriert wird, ist natuerlich auch nur Zufall in der bunten und freien Medienwelt.

PS Die Luegen ueber den Irak und Afghanistan wurden erst aufgedeckt als der Wille der Maechtigen nicht mehr zu stoppen war.
Josef Clemens
Ganz ehrlich, Darwinist, ich bewundere Ihre geradezu grenzenlose Geduld. Ich fürchte dennoch, sie wird vergeblich sein. Einige hiesige Untergangspropheten, Weltverschwörungsapostel, Antidemokraten und natürlich Konzilsphobisten werden Ihnen schlicht unzugänglich bleiben. Ich bin mir auch nicht sicher ob es wirklich zielführend wäre, das ändern zu wollen. Der Mensch ist wie er ist und er bleibt …More
Ganz ehrlich, Darwinist, ich bewundere Ihre geradezu grenzenlose Geduld. Ich fürchte dennoch, sie wird vergeblich sein. Einige hiesige Untergangspropheten, Weltverschwörungsapostel, Antidemokraten und natürlich Konzilsphobisten werden Ihnen schlicht unzugänglich bleiben. Ich bin mir auch nicht sicher ob es wirklich zielführend wäre, das ändern zu wollen. Der Mensch ist wie er ist und er bleibt es gerne. Da wird viel unnützer Kampfgeist vergeudet. Ich gelte in meiner Pfarrgemeinde seit Jahren als der letzte "Mohikaner des Vorkonzils" und finde mich hier als "Modernisten" wieder. Ist doch faszinierend, nicht wahr? Nun mein Widerstand ist nur sanft, sehe ich meine und meinergleichen Aufgabe doch weit eher in der Auseinandersetzung mit den wirklichen Modernisten, als mit jenen hier, die Freude daran haben aus mir einen zu machen.
Habe mir übrigens, bester Darwinist, gerade mal die Mühe gemacht Ihre "Fremdwörter" zu suchen, bin nur leider nicht recht fündig geworden. Das macht aber nichts, denn auch unsere schöne deutsche Muttersprache vermag nicht immer ein paar Schuljahre mehr zu verbergen, selbst bei größtem Bemühen nicht.
Nun ist Volksschulbildung ein hohes Gut, längst nicht alle schaffen sie, mein Vater hatte sie und nur sie. Kokettiert hat er allerdings nicht damit, und stolz darauf war er auch nicht, die Großeltern hatten schlicht kein Geld für höhere Schulen, er wurde auf dem Bauernhof gebraucht und dann wurde er im Krieg „gebraucht“. Dennoch konnte er tausend Sachen, die ich bis heute nicht hinkriege, trotz Studium, das sich die Eltern vom Munde abgespart haben. Danke, Ihr Lieben, RIP.
Also hoher Respekt vor der Volksschule, nur schadet Bildung durchaus nicht immer, ist halt aber ein Risiko, verliert man doch all zu leicht seine Vorurteile, eine gefährliche Sache, wenn die eventuell das einzige sind, was man besitzt. Wer sich selbst in die hocheffektive Gedankengefangenschaft eines geschlossenen Weltbildes verabschiedet hat, dem sind "unabhängige Geister" naturgemäß ein Gräuel. Wobei eine solche Haltung dann keineswegs mehr eine Frage von Bildung ist. Verbohrtheit ist klassenlos. Da gerät dann auch schon mal so ein "unabhängiger Geist", wie der Gen.Vik. des Institutes "Christus König Hoher Priester", in den Geruch des Modernismus, wie kürzlich geschehen. Das hätte sich der gute Mons.Prof.Dr.Michael Schmitz gewiss nicht einmal träumen lassen. Hat halt auch zu lange studiert. Allerdings auch ganz schön "verbohrt", der Mann, lässt sich seine Lehramtstreue doch einfach nicht austreiben, bei aller Kritik am jetzigen Papst.
Und überhaupt, wir Milliarde Konzilskirchler, besonders wir Deutschsprachigen, „treulos, haltlos, am schlimmsten die Hirten“. Demokraten, auch noch überzeugte, Zeitung lesend, Fernsehschauend, Politiker, alles Verbrecher, Bischöfe, alles Verräter, na klar. Dann misch dich doch ein, engagier dich! Was ich, ich bin doch weder das eine noch das andere. Ach so, na dann lass sie halt machen.
Hunderte Komentare, Putin prima, Putin böse! Obama Abtreiber, Obama Krankenversicherer! Merkel blöd, Merkel super! Papst katholisch, Papst evangelisch! Donnerwetter, Gleichschaltung, wo hast du dich versteckt?
Vielleicht einfach bei aller Kritik auch mal ja sagen zu diesen unseren schönen „schaurigen, verfaulenden“ vor „Sünde strotzenden“ Ländern Schweiz, Österreich, Deutschland, möchtest du woanders leben? Nein, warum? Na ja, Demokratie, Gleichschaltung, EUDSSR, vielleicht doch mal ein paar Jährchen in Russland? Neiiiiiin! Doch nicht? Aha! Ist doch schön Deutscher, Österreicher, Schweizer zu sein, nicht wahr? Na also!
Zwei "Konzilspäpste" werden heiliggesprochen, unglaublich, sind nicht "meine" Päpste, brachte den "Rauch Satans" in die Kirche, der eine, hat´s nicht geschafft ihn wieder zu vertreiben, der andere!
Dann auf dem Petersplatz, Millionen feiern andächtig die Hl.Messe mit dem Papst, mit diesem Papst, oh Gott! Katholische Gemeinschaft erfahren, allumfassend, wer glaubt ist nie allein, mit Jesus Christus auf dem Weg. Überbordende Freude. Weltkirche! Alles Konzilssektierer, muss ne Riesensekte sein, Wahnsinn.
Seid ihr wirklich alle katholisch?
Katholisch? Nein, römisch-katholisch! Roma locuta, causa finita!
"Verdammt, was ist hier los", entfuhr es dem Geisterfahrer, "wieso fahren die alle falsch rum?
Darwinist
Sie haben doch die Antwort selbst gegeben: Egal welche und wie viele prorussische und EU-kritische Artikel ich Ihnen präsentiere, für Sie sind es dann doch nur wieder "Feigenblattartikel".
Ja, es stimmt: Bei meinem Urteil über die Situation in Russland bin ich auf die Informationen angewiesen, die ich aus den Medien habe. Was bleibt mir auch anderes übrig? Nur gehe ich davon aus, dass wenn diese …More
Sie haben doch die Antwort selbst gegeben: Egal welche und wie viele prorussische und EU-kritische Artikel ich Ihnen präsentiere, für Sie sind es dann doch nur wieder "Feigenblattartikel".
Ja, es stimmt: Bei meinem Urteil über die Situation in Russland bin ich auf die Informationen angewiesen, die ich aus den Medien habe. Was bleibt mir auch anderes übrig? Nur gehe ich davon aus, dass wenn diese Infos falsch wären, andere Medien dies korrigeren würden. Schließlich gibt es Wettbewerb und hier ließe sich der Gegenbeweis leicht erbringen.
Über den Irak wurde gelogen und die Medien haben es aufgedeckt; über Afghanistan wurde gelogen und die Medien haben es aufgedeckt. Dass der Krieg gegen Bosnien völkerrechtlich zumindest fragwürdig war, können Sie in allen Medien lesen. Aber bei der Ukraine kuschen plötzlich alle?
Darwinist

Ich habe nicht behauptet, dass die Situation in Russland rosig ist. Ich habe behauptet, dass Sie nur das Sagen, was man Ihnen sagt. Ich und Sie koennen kein Russisch, daher wissen wir nicht wie die Zeitungen ueber Putin Politik berichten und ob die Berichte ehrlich sind.
Zeigen Sie mir doch eine bekannte Zeitung in Deutschland, die die Russland-Politik der EU kritisiert. Die gibt es …More
Darwinist

Ich habe nicht behauptet, dass die Situation in Russland rosig ist. Ich habe behauptet, dass Sie nur das Sagen, was man Ihnen sagt. Ich und Sie koennen kein Russisch, daher wissen wir nicht wie die Zeitungen ueber Putin Politik berichten und ob die Berichte ehrlich sind.
Zeigen Sie mir doch eine bekannte Zeitung in Deutschland, die die Russland-Politik der EU kritisiert. Die gibt es nicht. Sie werden hier und da immer wieder Feigenblattartikeln finden, aber die grosse Linie der Medien unterstuetzt die Aussenpolitik der EU. Das ist eine wesentlich raffiniertere Methode als die Zensur, die es wahrscheinlich in Russland gibt. Aehnlich wie die satirischen Sendungen ueber Politiker, dienen solche Artikel nur als Ventil und die Elite kann weiter regieren.
TomLuka likes this.
Nujaa
Wo ich die Bilder des gekoepften Amerikaner gesehen habe, weiss ich nicht mehr. Wahrscheinlich haben Sie recht und diese wurden nicht von deutschen Medien gezeigt. Aber es geht ja nicht um die Bilder an sich, sondern um die Information ueber diesen barbarischen Akt.

Somit wiederhole ich die Frage mit veraendertem Text:

Erklaeren Sie mir bitte, warum ueber gekoepfte Koepfe von Amerikanern…More
Nujaa
Wo ich die Bilder des gekoepften Amerikaner gesehen habe, weiss ich nicht mehr. Wahrscheinlich haben Sie recht und diese wurden nicht von deutschen Medien gezeigt. Aber es geht ja nicht um die Bilder an sich, sondern um die Information ueber diesen barbarischen Akt.

Somit wiederhole ich die Frage mit veraendertem Text:

Erklaeren Sie mir bitte, warum ueber gekoepfte Koepfe von Amerikanern berichtet wird, waehrend von gekoepfte Koepf der Russen nicht berichtet wird. Uebersaettigung des Marktes oder wird in den Medien doch zwischen nuetzliches und unnuetzliches Propagandmaterial unterschieden?
Sind Amerikanische Koepfe wertvoller? Sind islamische Schlaechter schlimmer?
Katholisches Feuer
Darwinist
Die Wahrheit ist personell und existenziell!
Sie bedarf der Erkenntnis, nicht der Überzeugung!
Darwinist
Was Sie als "Wahrheit" bezeichnen, ist für mich und andere nur eine Meinung. Ich gehe davon aus, dass ich Sie nicht von meiner Meinung überzeugen kann, genauso wie Sie mich wohl nicht von Ihrer Meinung überzeugen können werden. Diesen Dissens werden wir aushalten müssen.
a.t.m
Darwinist: Natürlich gehört es auch zur Meinungsfreiheit andere zu kritisieren, nur ist im Fall Gudenus auch zu erkennen wie sehr die "Wahrheit" schon aus den Köpfen der Menschen verbannt wurde. Denn dieser wird ja nur deshalb bekämpft das er die Wahrheit aussagte, die eben niemand mehr hören möchte. Und so wurde eben besonders in der westlichen Welt, die dringend "Neuevangelisiert" werden …More
Darwinist: Natürlich gehört es auch zur Meinungsfreiheit andere zu kritisieren, nur ist im Fall Gudenus auch zu erkennen wie sehr die "Wahrheit" schon aus den Köpfen der Menschen verbannt wurde. Denn dieser wird ja nur deshalb bekämpft das er die Wahrheit aussagte, die eben niemand mehr hören möchte. Und so wurde eben besonders in der westlichen Welt, die dringend "Neuevangelisiert" werden sollte, aus Gut = Böse und Böse = Gut, das ist in meinen Augen nichts anderes als "Meinungsdiktatur" aber das schlimmste kommt erst noch, spätestens dann wenn der "Lunacek Bericht" umgesetzt wurde.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gestas
@Darwinist
Ich gebe es auf!
Noch ein Letztes:"Verurteilungen wegen Volksverhetzung sind bei uns extrem selten" Das drohen mit einer Anzeige geschieht aber oft! Schon das reicht, das man sich nicht traut offen alles zu sagen
Darwinist
a.t.m, wir haben offenbar verschiedene Vorstellung von Meinungsfreiheit. Gudenus darf seine Meinung frei äußern. Dass er dafür kritisiert wird, ist keine Beschränkung seiner Meinungsfreiheit, sondern Ausdruck der Meinungsfreiheit derjeniger, die seine Meinung nicht teilen.
Genauso wie meine Meinung hier bei GTV kritisiert wird (wie gerade von Ottov.Freising). Damit muss ich leben, aber es ist …More
a.t.m, wir haben offenbar verschiedene Vorstellung von Meinungsfreiheit. Gudenus darf seine Meinung frei äußern. Dass er dafür kritisiert wird, ist keine Beschränkung seiner Meinungsfreiheit, sondern Ausdruck der Meinungsfreiheit derjeniger, die seine Meinung nicht teilen.
Genauso wie meine Meinung hier bei GTV kritisiert wird (wie gerade von Ottov.Freising). Damit muss ich leben, aber es ist auch keine Beschränkung meiner Meinungsfreiheit.
Ottov.Freising
@Darwinist
Nein, interessant sind die 200 reichen Leuten. Herr Darwinist, wie an Ihrem Namen unschwer zu erkennen ist, spielen Sie im dezidiert katholischen gloria.tv den Agent Provocateur - oder werden bezahlt von Friede Springer...
a.t.m
Darwinist: Die wahre Meinungsfreiheit, spiegelt sich eben in dem wieder, was bekämpft wird und was eben nicht bekämpft wird. www.google.at/url

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Darwinist
Nun dann zählte Scholl-Latour offenbar zu den 200 reichen Leuten? Er konnte seine Meinung jedenfalls imme rund überall veröffentlichen. Interessant ist aber der eingeschobene Nebensatz "wobei die viel besser ist als anderswo".
glis glis likes this.
Ottov.Freising
Von einem, der es wissen muß: www.umweltbrief.de/…/Pressefreiheit_…
Darwinist
@Nujaa: Vielen Dank für die sehr guten Ausführungen! Ihnen gelingt es ausgezeichnet, diese Gedanken in verständliche Worte zu fassen.
Darwinist
eiss 13.9.2014 07:58:41
@ Geehrter Darwinist,

Sie schwimmen nicht gegen den Strom, sondern versuchen den Strom der Gegenwärtigkeit in diesen Blog hineinzuschwemmen.


Geehrter eiss,
bitte genau lesen: Ich schrieb, dass ich hier in diesem Forum gegen den Strom schwimme. Dass das außerhalb des Forums wieder anders aussieht, ist mir auch klar.

Bei diesem Versuch vertreten Sie selbst keine inhalt…More
eiss 13.9.2014 07:58:41
@ Geehrter Darwinist,

Sie schwimmen nicht gegen den Strom, sondern versuchen den Strom der Gegenwärtigkeit in diesen Blog hineinzuschwemmen.


Geehrter eiss,
bitte genau lesen: Ich schrieb, dass ich hier in diesem Forum gegen den Strom schwimme. Dass das außerhalb des Forums wieder anders aussieht, ist mir auch klar.

Bei diesem Versuch vertreten Sie selbst keine inhaltliche Position, sondern pflegen bestimmte Formen, Gesten, Haltungen, Methoden, Sekundärtugenden, die als solche nicht kritisierbar sind, aber jederzeit Kritik gegen andere ermöglichen. Vom Hochsitz dieser Methodik schießen Sie dann punktgenau auf missliebige Wildsäue. Von der Energiebilanz her ist Ihr Verfahren effizient, weil sie mit wenig Aufwand jederzeit argumentieren können, ohne belangbar substanziell Position bezogen zu haben.

Ein Zyniker sind Sie aber nicht. Der Zynismus (Hunde-Kyniker) ist eine ethische Grundhaltung, die die herrschenden Werte der Zeit missachtet, deshalb der schlechte Ruf. Sie aber sind kein Kyniker, sondern sie präsentieren uns hier die „herrschenden“ Werte eines fragenden Relativismus. Der Kyniker weiß aber schon, dass genau diese herrschenden Werte versagt haben, nur hat er noch keine Antwort, was denn anders muss, außer dass er sich den härenen Mantel umwirft und auf Wanderschaft geht.

Ein Relativist sind Sie vermutlich auch nicht, denn warum sonst wollen Sie Darwinist sein. Bei allem Streit in diesem Forum finden Sie bei jedem einzelnen von uns ein tiefes Suchen nach Gott, mal dogmatisch, mal pfingstlerisch, mal wie-auch-immer. Vielleicht ist dieses Suchen genau das, was Sie Meinung oder wie auch sonst nennen müssten, aber wovor sie Angst haben. Also, haben Sie den Mut zu einer Meinung, einer Meinung, die in Werten fundiert ist, einer Meinung, die im Glauben gründet. Und selbst wenn Sie als Darwinist Laubfrösche anbeten, vielleicht können wir darüber diskutieren, weil in der Achtung vor der Natur auch eine Achtung vor Gott wiederzufinden ist und nur in der Achtung vor Gott auch Selbstachtung zu finden ist.

Herr, gib uns Mut zum Glauben an dich, den einen Herrn. / Wir danken dir; denn du bist uns nicht fern.


Ich finde es ja spannend, wie Sie mich hier analysieren wollen. Wie Ihnen aber womöglich aufgefallen sein könnte, halte ich mich aus theologischen Diskussionen weitgehend raus. Einerseits weil mir dafür die theologischen Kenntnisse fehlen, andererseits bringe ich aber auch nicht die erforderliche Leidenschaft auf, da ich selbst gar keine der vorgebrachten Positionen vertrete. Da lese ich lieber interessiert mit und frage auch gerne mal nach, wenn ich etwas nicht verstehe.
Dieses Thema hier aber ist kein christliches, noch nicht einmal ein religiöses im weiteren Sinne. Auch wurde es von Galahad von einer Internetseite kopiert, die (obwohl sie ihren Namen einer berühmt-berüchtigten Seite mit religiösen Themen entlehnt hat) überhaupt keine religiösen Inhalte hat (es gibt wohl keinen einzigen Artikel mit religiösen Inhalten dort). Insofern spielt es bei diesem Artikel auch keine Rolle, welche religiösen Positionen ich persönlich vertrete oder auch nicht vertrete. Hier geht es um Vielfalt von Medien, um Meinungs- und Pressefreiheit. Um da mitzudiskutieren sollte es keine Rolle spielen, ob man nun Katholik, Protestant, Muslim, Buddhist, Agnostiker, Buddhist, Atheist oder Fröscheanbeter ist.

Im Übrigen ziehe ich es vor, hier nicht über meinen Glauben öffentlich zu debattieren. Denn ich befürchte, dass das viele nur als Provokation verstehen würden. Meinen Benutzernamen und meinen Vorstellungstext habe ich gewählt, um hier mit offenen Karten zu spielen, weil ich nicht vorgaukeln will, ein Katholik zu sein, um hier Sympathiepunkte zu sammeln. Für Fragen stehe ich gerne über private Nachrichten zur Verfügung.
2 more comments from Darwinist
Darwinist
Gestas 13.9.2014 08:45:17

@Darwinist- nicht gegen gegen entsprechende Gesetze zur Volksverhetzung verstoßen-Das ist eben der Punkt. Was zu dem Begriff "Volksverhetzung" gehört wurde so erweitert, das man sich nicht mehr traut etwas gegen manche Gruppen oder Dinge zu sagen. Du bist gleich Homophob, Ausländerfeindlich, Antisemit o.ä. und gleich wird dir gedroht mit Anzeige wegen "Volksverhetzung"…
More
Gestas 13.9.2014 08:45:17

@Darwinist- nicht gegen gegen entsprechende Gesetze zur Volksverhetzung verstoßen-Das ist eben der Punkt. Was zu dem Begriff "Volksverhetzung" gehört wurde so erweitert, das man sich nicht mehr traut etwas gegen manche Gruppen oder Dinge zu sagen. Du bist gleich Homophob, Ausländerfeindlich, Antisemit o.ä. und gleich wird dir gedroht mit Anzeige wegen "Volksverhetzung"


Gestas, da muss ich entschieden widersprechen. Verurteilungen wegen Volksverhetzung sind bei uns extrem selten. In der Regel müssen Sie schon zu Gewalt aufrufen. Meinungsfreiheit bedeutet allerdings nicht, dass man Sie nicht für Ihre Meinungen kritisiert. Für bestimmte Meinungen müssen Sie damit rechnen, als "homophob", "rassistisch" etc. angesehen werden. Veröffentlichen dürfen SIe diese Meinungen trotzdem. Ansonsten wären Gabriele Kuby oder Thilo Sarrazin etc. längst hinter Gittern.
Darwinist
@alfons maria stickler:
Interessant, dass Sie die verschiedenen Theorien zum 11.09.2001 ansprechen. Vor ca. 2 Wochen sah ich im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (ich weiß leider nicht mehr welcher Sender, war beim Durchschalten hängengeblieben) eine sehr interessante Dokumentation über die Verschwörungstheorien, bei der Verschwörungstheoretiker und ihre Gegner gleichberechtigt zu Wort kamen; die …More
@alfons maria stickler:
Interessant, dass Sie die verschiedenen Theorien zum 11.09.2001 ansprechen. Vor ca. 2 Wochen sah ich im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (ich weiß leider nicht mehr welcher Sender, war beim Durchschalten hängengeblieben) eine sehr interessante Dokumentation über die Verschwörungstheorien, bei der Verschwörungstheoretiker und ihre Gegner gleichberechtigt zu Wort kamen; die verschiedenen Thesen wurden gegenübergestellt, teilweise von unabhängigen Experten diskutiert. Am Ende gab es kein Urteil. Die Doku hatte darauf verzichtet, die Rolle eines Schiedsrichters einzunehmen und das stattdessen dem Zuschauer überlassen. Ich persönlich bin deswegen nicht von den Verschwörungstheorien überzeugt, aber dennoch ins Grübeln geraten.

Und nein, Sie werden vermutlich nicht am Kiosk eine Zeitschrift finden, die öffentlich eine der Verschwörungstheorien vertritt. Aber wenn Sie beim Kopp-Verlag suchen, werden Sie bestimmt fündig. Aber ich muss wohl ein Mussverständnis aufklären: Meine Aussage war nicht, dass Sie jede Meinung gleichberechtigt veröffentlicht finden. Nur dass die Medienlandschaft bunt ist. Das bedeutet nicht, dass jede Regenbogenfarbe gleich hell leuchtet. Aber im Vergleich zu Ländern wie Russland, Türkei oder China (zeigen Sie mir doch mal eine russische Tageszeitung, die Putin für die Geschehnisse in der Ukraine verantwortlich macht) haben wir eine enorme Bandbreite. Wenn Sie glauben, dass Ie in Russland oder China eine größere Vielfalt finden, muss ich mich sehr wundern.
Nujaa
Kompliment, Ihr Kommentar ueberzeugt. Aber nur auf dem ersten Blick. So wie sie es sehen, waere alles ein unaufhaltsamer Prozess, ein Automatismus, und so lange kein Journalist umgebracht wird, haetten wir das wohl oder uebel zu akzeptieren.
Sie sehen einen unaufhaltsamen Prozess, andere dagegen ein systematisches Vorgehen.
Der Zugang zu den Informationen wird aufrechtbehalten um ein Feig…More
Nujaa
Kompliment, Ihr Kommentar ueberzeugt. Aber nur auf dem ersten Blick. So wie sie es sehen, waere alles ein unaufhaltsamer Prozess, ein Automatismus, und so lange kein Journalist umgebracht wird, haetten wir das wohl oder uebel zu akzeptieren.
Sie sehen einen unaufhaltsamen Prozess, andere dagegen ein systematisches Vorgehen.
Der Zugang zu den Informationen wird aufrechtbehalten um ein Feigenblatt vorweisen zu koennen.

Einige Theorien zum 11.9. sind sicher abstrus, aber die physikalischen Gesetze sind es nie und diese widerlegen die offizielle und von den grossen Medien veroeffentlichte Version.

Erklaeren Sie mir bitte, warum gekoepfte Koepfe von Amerikanern gezeigt werden, waehrend gekoepfte Koepft der Russen nicht. Uebersaettigung des Marktes oder wird in den Medien doch zwischen nuetzliches und unnuetzliches Propagandmaterial unterschieden?
Nujaa, Sie scheinen unsere Diskussion nicht gelesen zu haben und reimen sich da was zusammen.
One more comment from alfons maria stickler
Darwinist,
Bilder von gekoepften Koepfe sind Ihnen keine Eigenrecherche wert, nun gut. Ist fuer Sie anscheinend alltaeglich.

Wenn es keine gelenkte Medienwelt gibt, koennen Sie mir eine Zeitung nennen, die es in jedem Kiosk zu kaufen gibt, die dafuer bekannt ist, die offizielle Version des 11. September nicht zu glauben?
Gestas
@Viadonta-Ich habe schon besser gelacht.
Gestas
@Darwinist- nicht gegen gegen entsprechende Gesetze zur Volksverhetzung verstoßen-Das ist eben der Punkt. Was zu dem Begriff "Volksverhetzung" gehört wurde so erweitert, das man sich nicht mehr traut etwas gegen manche Gruppen oder Dinge zu sagen. Du bist gleich Homophob, Ausländerfeindlich, Antisemit o.ä. und gleich wird dir gedroht mit Anzeige wegen "Volksverhetzung"
Ottov.Freising likes this.
eiss
@Geehrter Darwinist,

Sie schwimmen nicht gegen den Strom, sondern versuchen den Strom der Gegenwärtigkeit in diesen Blog hineinzuschwemmen.

Bei diesem Versuch vertreten Sie selbst keine inhaltliche Position, sondern pflegen bestimmte Formen, Gesten, Haltungen, Methoden, Sekundärtugenden, die als solche nicht kritisierbar sind, aber jederzeit Kritik gegen andere ermöglichen. Vom Hochsitz …More
@Geehrter Darwinist,

Sie schwimmen nicht gegen den Strom, sondern versuchen den Strom der Gegenwärtigkeit in diesen Blog hineinzuschwemmen.

Bei diesem Versuch vertreten Sie selbst keine inhaltliche Position, sondern pflegen bestimmte Formen, Gesten, Haltungen, Methoden, Sekundärtugenden, die als solche nicht kritisierbar sind, aber jederzeit Kritik gegen andere ermöglichen. Vom Hochsitz dieser Methodik schießen Sie dann punktgenau auf missliebige Wildsäue. Von der Energiebilanz her ist Ihr Verfahren effizient, weil sie mit wenig Aufwand jederzeit argumentieren können, ohne belangbar substanziell Position bezogen zu haben.

Ein Zyniker sind Sie aber nicht. Der Zynismus (Hunde-Kyniker) ist eine ethische Grundhaltung, die die herrschenden Werte der Zeit missachtet, deshalb der schlechte Ruf. Sie aber sind kein Kyniker, sondern sie präsentieren uns hier die „herrschenden“ Werte eines fragenden Relativismus. Der Kyniker weiß aber schon, dass genau diese herrschenden Werte versagt haben, nur hat er noch keine Antwort, was denn anders muss, außer dass er sich den härenen Mantel umwirft und auf Wanderschaft geht.

Ein Relativist sind Sie vermutlich auch nicht, denn warum sonst wollen Sie Darwinist sein. Bei allem Streit in diesem Forum finden Sie bei jedem einzelnen von uns ein tiefes Suchen nach Gott, mal dogmatisch, mal pfingstlerisch, mal wie-auch-immer. Vielleicht ist dieses Suchen genau das, was Sie Meinung oder wie auch sonst nennen müssten, aber wovor sie Angst haben. Also, haben Sie den Mut zu einer Meinung, einer Meinung, die in Werten fundiert ist, einer Meinung, die im Glauben gründet. Und selbst wenn Sie als Darwinist Laubfrösche anbeten, vielleicht können wir darüber diskutieren, weil in der Achtung vor der Natur auch eine Achtung vor Gott wiederzufinden ist und nur in der Achtung vor Gott auch Selbstachtung zu finden ist.

Herr, gib uns Mut zum Glauben an dich, den einen Herrn. / Wir danken dir; denn du bist uns nicht fern.
Darwinist
Nun, in Russland scheint Abtreibung auch ohne "Werbung" dafür bestens zu funktionieren. Die Quoten sind da deutlich höher!
www.russland.ru/schwangerschaft…

Wenn Sie eine gottesfürchtige Berichterstattung wünschen, dann werden Sie in den westlichen populären Medien in der Tat eher etwas anderes finden. In Russland vermutlich mehr, dem Sie zustimmen würden. Nur ist das hier nicht der Punkt. Mir …More
Nun, in Russland scheint Abtreibung auch ohne "Werbung" dafür bestens zu funktionieren. Die Quoten sind da deutlich höher!
www.russland.ru/schwangerschaft…

Wenn Sie eine gottesfürchtige Berichterstattung wünschen, dann werden Sie in den westlichen populären Medien in der Tat eher etwas anderes finden. In Russland vermutlich mehr, dem Sie zustimmen würden. Nur ist das hier nicht der Punkt. Mir ging es um die mögliche Vielfalt der Meinungen. In Russland ist es eben nur schwer möglich, öffentlich den Präsidenten zu kritisieren. Eine Vielfalt der Meinungen finden SIe nicht. WOmöglich finden Sie dort andere Meinungen, die bei uns eher unterrepräsentiert sind. Die größere Bandbreite haben Sie aber bei uns - und sei es in Blogs im Internet. Denn bei uns können Sie (solange Sie nicht gegen gegen entsprechende Gesetze zur Volksverhetzung, Beleidigung etc. verstoßen) alles schreiben, was Sie wollen, jede Politik, jeden Politiker kritisieren.
a.t.m
Also man braucht nur auf Übersetzen gehen , und schon kann man wohl in holprigen Deutsch alles wichtige herauslesen, und ich weis das auch mein Deutsch nicht fehlerfrei ist.

Nur eines ist gewiss, die westlichen Medien stellen sich zum größten Teil auf die Seite der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Kirche, ist das auch in Russland so, das öffentlich und politisch für die Homolobby, …More
Also man braucht nur auf Übersetzen gehen , und schon kann man wohl in holprigen Deutsch alles wichtige herauslesen, und ich weis das auch mein Deutsch nicht fehlerfrei ist.

Nur eines ist gewiss, die westlichen Medien stellen sich zum größten Teil auf die Seite der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Kirche, ist das auch in Russland so, das öffentlich und politisch für die Homolobby, Abtreibungslobby geworben wird?? Keine Fragen weder den westlichen oder östlichen Medien ist voll zu vertrauen, aber am meisten werden wir von den westlichen Medien angelogen wenn es im Interesse der Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Kirche ist, siehe den Arabischen Frühling der schon längst in einen Islamischen Winter ausartete, daher ist es auch sinnvoll zu vergleichen, und wenn es sein muss eben im holprigen Deutsch.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Ottov.Freising likes this.
Darwinist
@alfons maria stickler: Ich verstehe leider nur Deutsch und Englisch, kann Ihren Link daher leider nicht verstehen. Ich habe bei google leider auch keine Seiten zu Maurizio Blondet in deutscher oder englischer Spreche gefunden, tut mir leid.