Pfingsten - Gründungstag der heiligen Kirche Christi

Das Pfingstfest des Alten Bundes war zunächst ein Erntefest, ein Dankfest für die neue von Gott bescherte Getreideernte, die in den Wochen zwischen Ostern und Pfingsten gewonnen wurde. Es war …
POS likes this.
eiss
Randnotiz

In dem Büchlein „Wie es sich christelt so jüdelt es sich“ (1994) zeigt Michael Hilton anhand mehrerer Beispiel, wie das Judentum auf die junge Christenheit reagiert und in einer Art Gegenreaktion neue Antworten findet.

Schawout (Wochenfest) und Pfingsten ist eines seiner Beispiele. Die Deutung des Festes als Tag der Toragabe datiert Hilton ab dem 2. oder 3. Jahrhundert nach Christus,…More
Randnotiz

In dem Büchlein „Wie es sich christelt so jüdelt es sich“ (1994) zeigt Michael Hilton anhand mehrerer Beispiel, wie das Judentum auf die junge Christenheit reagiert und in einer Art Gegenreaktion neue Antworten findet.

Schawout (Wochenfest) und Pfingsten ist eines seiner Beispiele. Die Deutung des Festes als Tag der Toragabe datiert Hilton ab dem 2. oder 3. Jahrhundert nach Christus, eben als Antwort, denn in der Bibel finden sich noch keine Hinweise dafür. Ein weiteres Detail. Es gibt bezüglich der Zählung der 50 Tage nach Pessach bzw. nach Ostern einen Streit zwischen den Pharisäern und den Sadduzäer. Nach Levitikus muss „vom andern Tag nach Schabbat“ gerechnet werden, wobei die Pharisäer unter Schabbat „Feiertag“ verstehen, die Sadduzäer aber immer den Samstag nehmen, so dass Pfingsten / Schawuot immer auf einen Sonntag fällt. Wir Christen haben die ältere priesterliche (sadduzäische) Zählweise beibehalten.