Language
17 9 3K

Offener Brief eines Franzosen an den Bischoff Hamburgs, Stefan Heße

Exzellenz, es ist ohne Freude, dass ich Ihnen diesen Brief schreibe. Gleichwohl, als Katholik, muss ich meine Pflicht machen. Zu schweigen, wäre eine Sünde. Ich wohne in Hamburg seit zehn Jahren, …
Erzbischof Lefebvre hat immer den Sedevakantismus abgelehnt und ihn deutlich verurteilt (wie man es in diesem Link-leider im Französischen- deutlich sieht www.youtube.com/watch )
und hat mit seiner Auseinandersetzung mit Rom sehr gelitten. Erzbischof Lefebvre hat uns sofort vor der Gefahr einer Trennung mit dem Vatikan gewarnt, und wie wir jetzt es feststellen können, zu Recht. Tatsächlich, … More
Sancta
Guter Brief, aber die Vorurteile gegen FSSPX sind nicht in Ordnung, auch nicht haltbar.
alfredus
Da kann sich und muss sich ein treuer Katholik anschließen, denn die FSSPX sind ein Gewinn und Garant für die Kirche.
piakatarina
Hätte ich seine email adresse gefunden, würde ich ihm schreiben
piakatarina
Leider hat er Vorurteile gegen FSSPX , schade.
alfredus
Leider und das ist wirklich schade ! Die FSSPX wäre ein Gewinn für ihn und seinem Glaubensleben.
... bis auf die Sache mit den Pius-Leuten: eigentlich doch ein ganz katholischer Brief!
Nicolaus
Der schnuckelige Heße passt nach Hamburg wie die Faust aufs Auge.
alfredus
Der Weg zu der FSSPX ist ein Weg zur Wahrheit. Wohl denen die diese Möglichkeit haben und ihn gehen. Klugerweise lässt man in einem Brief an einen Bischof, die FSSPX aus dem Spiel, sonst hat man schon verloren.
Marienfloss
Meinen herzlichen Dank und meine Hochachtung für Ihre vom Evangelium unseres Herrn Jesus Christus inspirierten Aussagen im Brief an den Bischof von Hamburg. Wenn auch unwahrscheinlich eine Antwort erfolgen wird, da es auf die ewige Wahrheit keine sinnvolle Alternative oder einsichtige Umdeutung gibt, vertrauen wir auf unseren Herrn, der Weg, Wahrheit und Leben ist und die eine, heilige, … More
alfredus
Antwort vom Bischof wird es nicht geben, denn es wäre ein Eingeständnis und das darf nicht sein. Aber der Bischof kann dann vor Gott nicht sagen, er sei nicht gewarnt worden.
alfredus
Es ist ein nicht zu ertragender Umstand, dass es Bischöfe gibt und Franziskus macht es möglich, die nicht auf die Sünde der Gleichgeschlechtlichen und ihrer Praxis hinweisen, sondern sie segnen, tolerieren und somit in ihrem Tun bestärken. Das was ein Gräuel vor dem Herrn ist und nicht geächtet wird, fällt wie die Kindestötung, voll auf die Menschheit zurück. Man braucht kein Prophet zu sein, … More
Aquila
Nous ne devons pas être neutres dans cette grande lutte spirituelle!
Tout à fait, cher Monsieur. Ne rien faire, serait collaborer avec satan.
Aquila
Gut, dass es noch klar denkende und mutig redende und schreibende Menschen gibt wie diesen Lehrer und Schriftsteller! Mögen es noch viel mehr werden! Ihnen kann kein Bischof verbieten, seine Meinung kundzutun! Würde in vielen Bistümern ein Priester so etwas schreiben, würde er wohl bald mundtot gemacht!