01:12
Facebook sperrt Hesemann für 30 Tage nach Islamkritik

Nach einem Eintrag "Der Islam spielt in der 1700jährigen Geschichte des christlichen Abendlandes immer nur eine Rolle: Die des Damoklesschwertes, das über uns hing,..." reagiert bei Facebook die Zensur
Düsseldorf (kath.net) Der Kirchenhistoriker Michael Hesemann wurde gestern auf Facebook nach einem islamkritischen Ein...[mehr]
Winfried
@Theotokion
Bei GTV existiert noch ein weiterer, interessanter Beitrag, in dem Kardinal Ravasi mit folgenden Worten zitiert wird: "Wir werden Fatima zerstören: PUTIN BAT UM WEIHE RUSSLANDS AN DAS UNBEFLECKTE HERZ. Wie stehen Sie und andere dazu?
smily-xy
@Theotokion @kontiki
Ich bin mir nicht sicher, vielleicht suchen Sie das hier (Cache...):
cc.bingj.com/cache.aspx
Zelot
@Theotokion
Professor Ingo Dollinger, der mit Benedikt XVI. sprach und dieser ihm versicherte: Das Dritte Geheimnis von Fatima beinhaltet: Ein "ruchloses Konzil" - und eine "schlechte Messe"!


Alles zu widersprüchlich.

Zitat B.XVI
Daß die Bruderschaft Pius’ X. keine kanonische Stellung in der Kirche hat, beruht nicht eigentlich auf disziplinären, sondern auf doktrinellen Gründen. [...] Dami…
More
@Theotokion
Professor Ingo Dollinger, der mit Benedikt XVI. sprach und dieser ihm versicherte: Das Dritte Geheimnis von Fatima beinhaltet: Ein "ruchloses Konzil" - und eine "schlechte Messe"!


Alles zu widersprüchlich.

Zitat B.XVI
Daß die Bruderschaft Pius’ X. keine kanonische Stellung in der Kirche hat, beruht nicht eigentlich auf disziplinären, sondern auf doktrinellen Gründen. [...] Damit soll deutlich werden, daß die jetzt zu behandelnden Probleme wesentlich doktrineller Natur sind, vor allem die Annahme des II. Vatikanischen Konzils...
Theotokion
In diesem Zusammenhang ist es unumgänglich, auf einen anderen verlässlichen und aufrichtigen Zeugen zu lenken:

Professor Ingo Dollinger, der mit Benedikt XVI. sprach und dieser ihm versicherte: Das Dritte Geheimnis von Fatima beinhaltet: Ein "ruchloses Konzil" - und eine "schlechte Messe"!

Prof. Dollinger bestätigt, Joseph Kardinal Ratzinger habe ihm in bezug auf das Dritte Geheimnis von Fatima…More
In diesem Zusammenhang ist es unumgänglich, auf einen anderen verlässlichen und aufrichtigen Zeugen zu lenken:

Professor Ingo Dollinger, der mit Benedikt XVI. sprach und dieser ihm versicherte: Das Dritte Geheimnis von Fatima beinhaltet: Ein "ruchloses Konzil" - und eine "schlechte Messe"!

Prof. Dollinger bestätigt, Joseph Kardinal Ratzinger habe ihm in bezug auf das Dritte Geheimnis von Fatima erklärt: "Es ist mehr als das was wir veröffentlichten."
Unterschlagene Teile beträfen "ein schlechtes Konzil und eine schlechte Messe", die in naher Zukunft bevorstünden.

Diese Unterredung Dollingers mit Ratzinger wurde auch von Dr. Maike Hickson bestätigt. (Hickson stammt aus Deutschland, studierte Geschichte und Französische Literatur und konvertierte nach ihrer Bekehrung zur katholischen Kirche. Die promovierte Akademikerin, die mehrere Jahre in der Schweiz lebte, ist mit dem amerikanischen Historiker und Kulturwissenschafter Robert Hickson verheiratet.)

Maike Hickson bekräftigte, die Aussage Professor Dollingers stamme tatsächlich von ihm und sei korrekt und mit aller nötigen Sorgfalt wiedergegeben worden.

Hickson kontaktierte Dollinger, nachdem der Vatikan die „Gegendarstellung“ veröffentlicht hatte. Der Moraltheologe zeigte sich verwundert über die Dementierung des Vatikans und bestätigte erneut seine Aussage.

Das schildert Maike Hickson so:
„Heute am Pfingstfest [2016] rief ich Hochw. Ingo Dollinger an, ein deutscher Priester und ehemaliger Professor für Theologie in Brasilien, der jetzt schon ziemlich alt und körperlich schwach ist. Bei diesem Telefon erzählt Dollinger unerwartet folgende Tatsache:
'Nicht lange nach der Veröffentlichung des Dritten Geheimnisses von Fatima im Juni 2000 durch Kardinal Joseph Ratzinger, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, eröffnete dieser mir in einem persönlichen Gespräch: »Es ist mehr als das, was wir veröffentlichten«'
Er habe ihm, Dollinger, auch gesagt, dass der veröffentlichte Teil des Geheimnisses authentisch ist und dass der nicht veröffentlichte Teil des Geheimnisses über »ein schlechtes Konzil und einer schlechten Messe« spricht, das in naher Zukunft kommen wird.
Pater Dollinger gab mir die Erlaubnis, diese Fakten zu diesem Hochfest des Heiligen Geistes zu veröffentlichen und gab mir den Segen.“

Nach der Behauptung des Vatikans (Presseamt), das träfe nicht zu, schrieb Maike Hickson daraufhin am 23. Mai 2016 einen Brief an Benedikt XVI. der mit diesem Bittruf endete:

"[....] Bei der Ehre der Gottesmutter von Fatima bitte ich Sie daher, uns den fehlenden Text zur Verfügung zu stellen. Die Katholiken der Welt brauchen ihn, um sich zu wappnen und um ihre Seelen gegen die Verwirrungen der heutigen Zeit zu schützen. Es steht viel auf dem Spiel. Auch wenn es am Anfang schwer sein sollte, so glaube ich fest daran, dass die Wahrheit uns frei machen wird. Bitte machen Sie diesen Befreiungsschlag. Zu lange gab es all die Gerüchte und Spekulationen. Eine solche Situation ist natürlich auch nicht pastoral oder vertrauensbildend."

Doch Joseph Ratzinger blieb bis heute ohne Erklärung. Es erfolgte auch keine Antwort auf diesen Brief.
Franz Joseph likes this.
Saebisch
Theotokion
Danke lieber Theotokion für Ihr Wissen. Möge Gott Sie auf allen Wegen beschützen.
Theotokion
Es gibt noch einen anderen Bürgen, den Gewährsmann Silvio Kardinal Oddi, der über den Inhalt des Dritten Geheimnisses Aufschluss gab. Darin finden wir kein Wort von einem "Bischof in Weiß", von einer Korkeiche, von einer Vision. Auch kein Wort eines "islamistischen Terrors"!

Kardinal Oddi, Präfekt der Kongregation für den Klerus, weist auf ein Gespräch mit Johannes XXIII. hin. Ich sagte zu …More
Es gibt noch einen anderen Bürgen, den Gewährsmann Silvio Kardinal Oddi, der über den Inhalt des Dritten Geheimnisses Aufschluss gab. Darin finden wir kein Wort von einem "Bischof in Weiß", von einer Korkeiche, von einer Vision. Auch kein Wort eines "islamistischen Terrors"!

Kardinal Oddi, Präfekt der Kongregation für den Klerus, weist auf ein Gespräch mit Johannes XXIII. hin. Ich sagte zu ihm: "Es ist etwas, das ich Ihnen nicht verzeihen kann." "Was ist es", fragte Roncalli.
"Die ganze Welt hat so viele Jahre darauf gewartet [auf das Dritte Geheimnis] und nun haben wir den Beginn des Jahres 1960 und es ist nichts zu erkennen [eine Bekanntmachung]."
Roncalli antwortete: "Sprechen Sie nie wieder mit mir darüber."
Ich antwortete: "Wenn Sie das wollen, werde ich nicht wieder darüber sprechen. Aber Sie können nicht verhindern, dass andere davon sprechen."
Roncalli: "Ich habe dir schon gesagt, nicht noch einmal darüber zu sprechen."
Und ich bestand nicht mehr darauf.
30 Jahre später gestand Kardinal Oddi: "Das Geheimnis von Fatima enthält eine traurige Prophezeiung über die Kirche und aus diesem Grund gab es Johannes XXIII. nie bekannt."
Warum sollte ausgerechnet im Jahr 1960 das Geheimnis bekannt gemacht werden? Was war in dieser Zeit für die Kirche so relevant? Es war das Zweite Vatikanische Konzil, das zu dieser Zeit in Vorbereitung stand und eine ungeahnte Katastrophe heraufbeschwören sollte.
Theotokion
Kann Ihnen nur auf diesem Weg rückantworten.
S., ich bin römisch-katholisch. Und weil ein wahrer Katholik die Kirche, das Ewige Rom, unsagbar liebt und das Papsttum für ihn alles bedeutet, deswegen distanziert er sich von jenen die vorgeben, das Amt des Papstes zu bekleiden, denn in Wirklichkeit sind sie jene, die Christus reißende Wölfe nennt.

Dass die Kirche unzerstörbar ist und bleibt, hat …More
Kann Ihnen nur auf diesem Weg rückantworten.
S., ich bin römisch-katholisch. Und weil ein wahrer Katholik die Kirche, das Ewige Rom, unsagbar liebt und das Papsttum für ihn alles bedeutet, deswegen distanziert er sich von jenen die vorgeben, das Amt des Papstes zu bekleiden, denn in Wirklichkeit sind sie jene, die Christus reißende Wölfe nennt.

Dass die Kirche unzerstörbar ist und bleibt, hat uns CHRISTUS selbst versprochen. Damit ist auch das LEHRAMT unzerstörbar und es existiert auch heute.
Was die kirchliche Jurisdiktion betrifft, kommt diese nach der Papstwahl unmittelbar sofort auf den Gewählten. Die zuständigen Priester leiten es von Bischöfen oder vom Papst ab. Der Papst erhält sie also sofort bei seiner rechtmäßigen Wahl. Die Legitimität seiner Wahl hängt ab von der Einhaltung der Regeln, die von früheren Päpsten in bezug auf solche Wahlen aufgestellt wurden.

Die päpstliche Gerichtsbarkeit hängt also von der legitimen Wahl einer Person ab. Folglich kann es keine Gerichtsbarkeit geben kann ohne legitime Wahl. In unserer unseligen Zeit nun haben diese unrechtmäßigen Konzilspäpste nicht das Recht, als Haupt der Kirche anerkannt zu werden. Sie können rechtlich gezwungen werden, ihren Anspruch aufzugeben.

Und hier erklärt sich die Absurdität, wenn ein Bischof Fellay nach Rom geht, um sich von diesen "Päpsten" anerkennen zu lassen, obwohl ihnen selbst die Anerkennung von der Kirche, also von Gott, fehlt.

NB.: Die Unrechtmäßigkeit fing bei Roncalli an, von dem die Feinde der Kirche, jene, die jetzt den Vatikan besetzt halten, im voraus wußten, dass Roncalli gewählt wird und den Namen Johannes XXIII. erhalten wird.
So ging es dann weiter. Der Fall "Kardinal Siri" dürfte ja bekannt sein.
Saebisch likes this.
smily-xy
@Pelletto

Noch was. Gott geweihte Diener verführt Satan mit seinen Dämonen am liebsten, um Gott zu beleidigen. Um diesen Angriffen stand zu halten, braucht es ganz viel Gebet (Komplet, Brevier), einer innigen Gottesbeziehung und einer Ganzhingabe an Gott. Wunder wirkt auch die Fürsprache unserer lieben Muttergottes.

Jetzt überlegen Sie mal, wie viele Priester sich heute noch die Zeit nehmen (…More
@Pelletto

Noch was. Gott geweihte Diener verführt Satan mit seinen Dämonen am liebsten, um Gott zu beleidigen. Um diesen Angriffen stand zu halten, braucht es ganz viel Gebet (Komplet, Brevier), einer innigen Gottesbeziehung und einer Ganzhingabe an Gott. Wunder wirkt auch die Fürsprache unserer lieben Muttergottes.

Jetzt überlegen Sie mal, wie viele Priester sich heute noch die Zeit nehmen (können)?

Keiner von uns hier wünscht sich, dass ein Gott geweihter Diener vom Glauben abfällt und seine Aufgaben vernachlässigt. Aber es passiert trotzdem und diese Hirten werden dann durch die Verbreitung von Irrlehren und als schlechtes Vorbild zur Gefahr für alle Schafe. Sollen wir uns darüber freuen? Wir ärgern uns natürlich darüber. Aber wir sollten auch dafür beten, dass sie wieder zu Jesus Christus zurück finden.
Saebisch and 3 more users like this.
Saebisch likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
esra likes this.
Katharina Maria likes this.
smily-xy
@Pelletto

Da es bislang keiner erwähnt hat: Satan wird von der Kirche als der Affe bzw. Nachäffer Gottes bezeichnet. Sie tun @Carlus also mit Ihrer Anschuldigung in diesem Punkt unrecht. Ich gebe zu, dass er mitunter eine deutliche, manchmal ungebührlich empfundene Wortwahl verwendet. Das liegt halt an der Verärgerung darüber, dass Franziskus mit seinen Gefolgsleuten beschlossen hat, eine …More
@Pelletto

Da es bislang keiner erwähnt hat: Satan wird von der Kirche als der Affe bzw. Nachäffer Gottes bezeichnet. Sie tun @Carlus also mit Ihrer Anschuldigung in diesem Punkt unrecht. Ich gebe zu, dass er mitunter eine deutliche, manchmal ungebührlich empfundene Wortwahl verwendet. Das liegt halt an der Verärgerung darüber, dass Franziskus mit seinen Gefolgsleuten beschlossen hat, eine eigene und andere Kirche aufzubauen. Jesus Christus wurde aber nicht als Fundament verwendet, deshalb wird seine aus Sand gebaute menschengemachte Kirche bald einstürzen.
Saebisch likes this.
Theotokion
Das vom Vatikan gefälschte und am 26. Juni 2000 veröffentlichte Dritte Geheimnis von Fatima:

J.M.J.
Der dritte Teil des Geheimnisses, das am 13. Juli 1917 in der Cova da Iria, Fatima, offenbart wurde.

Ich schreibe aus Gehorsam gegenüber Euch, meinem Gott, der es mir aufträgt, durch seine Exzellenz, den Hochwürdigsten Herrn Bischof von Leiria, und durch Eure und meine allerheiligste Mutter.
More
Das vom Vatikan gefälschte und am 26. Juni 2000 veröffentlichte Dritte Geheimnis von Fatima:

J.M.J.
Der dritte Teil des Geheimnisses, das am 13. Juli 1917 in der Cova da Iria, Fatima, offenbart wurde.

Ich schreibe aus Gehorsam gegenüber Euch, meinem Gott, der es mir aufträgt, durch seine Exzellenz, den Hochwürdigsten Herrn Bischof von Leiria, und durch Eure und meine allerheiligste Mutter.
Nach den zwei Teilen, die ich schon dargestellt habe, haben wir links von Unserer Lieben Frau etwas oberhalb einen Engel gesehen, der ein Feuerschwert in der linken Hand hielt; es sprühte Funken, und Flammen gingen von ihm aus, als sollten sie die Welt anzünden; doch die Flammen verlöschten, als sie mit dem Glanz in Berührung kamen, den Unsere Liebe Frau von ihrer rechten Hand auf ihn ausströmte: den Engel, der mit der rechten Hand auf die Erde zeigte und mit lauter Stimme rief: Buße, Buße, Buße! Und wir sahen in einem ungeheuren Licht, das Gott ist: "etwas, das aussieht wie Personen in einem Spiegel, wenn sie davor vorübergehen" einen in Weiß gekleideten Bischof, "wir hatten die Ahnung, daß es der Heilige Vater war", verschiedene andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und Ordensfrauen einen steilen Berg hinaufsteigen, auf dessen Gipfel sich ein großes Kreuz befand aus rohen Stämmen wie aus Korkeiche mit Rinde. Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete. Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen. Genauso starben nach und nach die Bischöfe, Priester, Ordensleute und verschiedene weltliche Personen, Männer und Frauen unterschiedlicher Klassen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel, ein jeder hatte eine Gießkanne aus Kristall in der Hand. Darin sammelten sie das Blut der Märtyrer auf und tränkten damit die Seelen, die sich Gott näherten.
Tuy-3-1-1944".

Dazu ist kurz zu sagen:
Die Buchstaben J.M.J. werden von der wahren Lucia anders geschrieben. Im ursprünglichen Fatimabuch "Schwester Lucia spricht über Fatima" ist die Originalschrift eine andere!

Das soll also das Dritte Geheimnis sein, wo kein einziges Wort der Muttergottes vorkommt und wo die Menschheit jahrzehntelang in großer Sehnsucht gewartet haben? Niemals!

Wo also finden wir hier den Hinweis auf die Gefahr im Glauben?

Von "Buße", bzw. vielmehr von Wiedergutmachung, von Sühnebereitschaft sprach die Muttergottes in Fatima längst außerhalb des Dritten Geheimnisses. Nun soll sie auf einmal aus dem Buße, Buße, Buße ein so extrem wichtiges Geheimnis machen? Und nach Ratzinger soll es gar das Schlüsselwort des Dritten Geheimnisses sein: "Buße, Buße, Buße"?
Nein, das ist nicht die Kernbotschaft des Dritten Geheimnisses von Fatima!

Verfolgungen wurden von Maria bereits im vorhergehenden Geheimnis angesprochen und sind überhaupt nichts Neues. Denn mehrere glaubwürdige Propheten haben vor Fatima schon bezeugt, dass eine grausame Revolution, zuerst in Italien, ausbricht, wo viele Priester etc. den Tod finden werden. Für viele wird es dann kein Verdienst sein, denn nur wer für den Glauben und für Christus stirbt, ist ein wahrer Märtyrer.

"vor Schmerz und Sorge gedrückt"
Ach wäre er von Schmerz und Sorge gedrückt gewesen über seinen Unglauben, über die Verantwortung seiner Glaubenszerstörung weltweit!

"auf dessen Gipfel sich ein großes Kreuz befand aus rohen Stämmen wie aus Korkeiche mit Rinde"
Ein großes Kreuz - ohne Corpus? Aber mit "Rinde"!

Was die Anführungszeichen dazwischen bedeuten, kann man auch nur rätseln.
Saebisch
Theotokion
Wenn es um die große Apostasie der Kleriker ... und Laien geht. Dann ist verständlich, wieso der Vatikan sich da so schwer tut. Um bei den Klerikern zu bleiben, es würde bedeuten, dass sie (wohl eine Mehrzahl) sich zum wahren heiligen katholischen und apostolischen Glauben, der Kirche bekehren, d.h. umkehren müssten. Des weiteren sind die Feinde der Kirche, die das II. Vatikanum …More
Theotokion
Wenn es um die große Apostasie der Kleriker ... und Laien geht. Dann ist verständlich, wieso der Vatikan sich da so schwer tut. Um bei den Klerikern zu bleiben, es würde bedeuten, dass sie (wohl eine Mehrzahl) sich zum wahren heiligen katholischen und apostolischen Glauben, der Kirche bekehren, d.h. umkehren müssten. Des weiteren sind die Feinde der Kirche, die das II. Vatikanum einführten und ihre heutigen Nachfolger bemüht, dass die Kirche weiter geschwächt wird, indem der Glaube angegriffen wird. Vielleicht haben sie das echte Schreiben mit der Vision von Lucia bereits vernichtet? Wenn es doch noch existiert und jemand, der an die Niederschrift der Vision dran käme sie den Medien vortragen würde, dann würde er sicher ermordet werden. Was denken Sie, Theotokion, ist die echte Lucia ermordet worden?
Theotokion
Obwohl vollständig eingetippt, wird nach "Veröffentlichen" hier nicht mehr die ganze Website des Vatikans angezeigt. Wen wundert's?
Theotokion
Ergänzung:
Das Ganze ließ sich noch vor kurzem unter
www.vatican.va/…/rc_... öffnen.
One more comment from Theotokion
Theotokion
"Können Sie bitte den Inhalt des dritten Geheimnisses darstellen? Ich weiß es einfach nicht genau."

Es gibt keinen "Inhalt".
Es gibt eine VISION, die von Rom als Drittes Geheimnis von Fatima verkauft wird.

Der Text der Veröffentlichung des Vatikans vom 26. Juni 2000 umfasst zuerst eine Einführung durch Tarcisio Kardinal Bertone, dann folgen das Erste und Zweite Geheimnis, dann der angebliche …More
"Können Sie bitte den Inhalt des dritten Geheimnisses darstellen? Ich weiß es einfach nicht genau."

Es gibt keinen "Inhalt".
Es gibt eine VISION, die von Rom als Drittes Geheimnis von Fatima verkauft wird.

Der Text der Veröffentlichung des Vatikans vom 26. Juni 2000 umfasst zuerst eine Einführung durch Tarcisio Kardinal Bertone, dann folgen das Erste und Zweite Geheimnis, dann der angebliche Originaltext von Sr. Lucia mit einer groben und plumpen Handschrift im Gegensatz zur zierlichen Handschrift von der wahren Lucia. Danach folgt das Schreiben von Johannes Paul II. an Schwester Lucia, der Falschen. Dann wird das Treffen von Bertone mit der angeblichen Schwester Lucia verzeichnet. Danach folgt die Mitteilung von Angelo Kardinal Sodano in Fatima; dort wurde die baldige Bekanntmachung vorausverkündet.

Jetzt erst kommt der langgezogene höchst überflüssige berühmt-berüchtigte Kommentar von Ratzinger, in dem auf den häretischen KKK, dem häretischen Konzilsdekret "Dei Verbum" und in lobenswerter Weise auf den Fatimagegner Pater E. Dhanis, Jesuit, verwiesen wird.
Dieser Kommentar greift dann über zum eigentlichen KOMMENTAR ZUM DRITTEN GEHEIMNIS, den Ratzinger als "Versuch einer Auslegung des "Geheimnisses" von Fatima verstanden wissen wollte.

Die Muttergottes hat aber den drei Kindern nie den Auftrag gegeben, dass Rom irgend etwas zu interpretieren habe. Das Dritte Geheimnis war auch nicht allein für den "Papst" bestimmt, der damit machen kann was er will. Der Bischof von Leiria-Fatima hätte den Brief genauso öffnen und die Zeilen verkünden dürfen.

Das Ganze, also auch das gefälschte Dritte Geheimnis, ließ sich noch vor kurzem unter www.vatican.va/…/rc_
finden. Probieren Sie selbst einmal, @Saebisch, mir gelingt es nicht mehr, es zu öffnen!
__
Übrigens, wir brauchen weder Garabandal noch Don Gobbi noch das Buch der "Wahrheit". Glaubwürdige Zeugen bestätigen den wahren Inhalt.
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Saebisch likes this.
Saebisch
Theotokion
Lieber Theotokion, Gottes Segen und Dank für Ihre Ausführungen zum ,,Dritten Geheimnis". Es macht Sinn, dass es um die große Apostasie geht. Pater Pio sah dies auch voraus und es quälte ihn schrecklich (so Gabriel Amorth, der ihn 26 Jahre kannte). Die große Apostasie ist ganz augenscheinlich. Sowohl bei der Mehrzahl der Kleriker (bzw. die in den Medien auftreten) und bei den Laien in …More
Theotokion
Lieber Theotokion, Gottes Segen und Dank für Ihre Ausführungen zum ,,Dritten Geheimnis". Es macht Sinn, dass es um die große Apostasie geht. Pater Pio sah dies auch voraus und es quälte ihn schrecklich (so Gabriel Amorth, der ihn 26 Jahre kannte). Die große Apostasie ist ganz augenscheinlich. Sowohl bei der Mehrzahl der Kleriker (bzw. die in den Medien auftreten) und bei den Laien in den NovusOrdo-Gemeinden, von denen die meisten darauf beharren irgendwas glauben zu können und dem Katholischen Glauben Verachtung entgegen bringen. Subtil aber beständig.
esra likes this.
Theotokion
Nein, wir brauchen nicht noch einmal eine neue Erfindung! Es reicht jetzt!

Am 17.3.1990 machte Kardinal Oddi gegenüber dem italienischen Journalisten Lucio Brunelli in Il Sabato folgende Aussage: „Das 3. Geheimnis hat nichts mit Gorbatschow zu tun. Die selige Jungfrau warnt uns vor der Apostasie in der Kirche.“
Kardinal Ciappi
, der päpstliche Haustheologe, eröffnete in einem Gespräch mit …More
Nein, wir brauchen nicht noch einmal eine neue Erfindung! Es reicht jetzt!

Am 17.3.1990 machte Kardinal Oddi gegenüber dem italienischen Journalisten Lucio Brunelli in Il Sabato folgende Aussage: „Das 3. Geheimnis hat nichts mit Gorbatschow zu tun. Die selige Jungfrau warnt uns vor der Apostasie in der Kirche.“
Kardinal Ciappi
, der päpstliche Haustheologe, eröffnete in einem Gespräch mit Professor Baumgartner in Salzburg: „Im 3.Geheimnis wird unter anderem vorhergesagt, dass die große Apostasie in der Kirche an der Spitze beginnen wird.“

Jose dos Santos Valinho
, ein Neffe von Schwester Lucia, gibt kurz vor dem 26. Juni 2000 bekannt, dass das 3. Geheimnis die Apostasie in der Kirche voraussagt.

Wo ist dies in der Vision zu finden?


Und Sr. Lucia selbst spricht von den Würdenträgern als von solchen die „von falschen Lehren getäuscht“ sind, sie spricht von „diabolischer Fehlorientierung, die so viele Personen in verantwortlichen Positionen befällt“, sie spricht von „Priester und geweihten Seelen“, die so „getäuscht und irregeführt sind“, weil es „dem Teufel gelungen ist, Böses unter der Tarnung des Guten zu infiltrieren“ und „sie sind Blinde, die Blinde führen“ usw.

Dem Himmel geht es also im Dritten Geheimnis um das Seelenheil, nicht aber um eine irdische Angelegenheit wie den Schuss auf Wojtyla.

"Wie sehr sich Rußland bekehrt hat, sieht man nicht nur an der Russenmafia, sondern an den Abtreibungen, Mord und Verbrechen, die dort grassieren und an einer Gottlosigkeit, die ärger ist als unter dem Eisernen Vorhang..
Und daß Rußland sich nicht bekehren kann, solange Rom verbrecherische Abkommen mit den Ostkirchen hält, denen zufolge die unter ihrem Blut - Heiliger Josaphat - Rom treu gebliebenen Ukrainer jetzt den örtlichen russischen orthodoxen Patriarchen, die häretischen schismatischen Bischöfe um Erlaubnis bitten müssen, um irgend etwas tun zu dürfen und der Vatikan sagt: richtig, so muß es sein, dann ist nicht nur von der Bekehrung Rußlands keine Rede, sondern auch von der Bekehrung des Vatikans keine Rede." (DDr. Hesse)
esra and 2 more users like this.
esra likes this.
smily-xy likes this.
Ursula Wegmann likes this.
Katharina Maria
@pio molaioni
Es ist eben das Buch des Widersachers.
____________
Ne, das Buch des Widersachers ist doch schon "Amoris Laetitia"!.
smily-xy and one more user like this.
smily-xy likes this.
Amazing grace likes this.
Amazing grace
"Satan wird euch überzeugen, dass Meine Botschaften von ihm kommen, so verzweifelt ist er, euch davon zu überzeugen, Meinen Anweisungen nicht zu folgen.

Euch, Meinen Anhängern, muss die Wahrheit gesagt werden."


www.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2012/0444.htm
Katharina Maria likes this.
Amazing grace
"Die Details, die Ich offenbart habe, sind, dass es zwei Männer geben werde, die in der Endzeit die Krone des Petrus tragen. Einer wird leiden wegen der Lügen, die in Umlauf gebracht worden sind, um ihn zu diskreditieren, und die aus ihm praktisch einen Gefangenen machen werden. "
Katharina Maria likes this.
One more comment from Amazing grace
Amazing grace
855. Mutter der Erlösung: Das letzte Geheimnis von Fatima ist nicht offenbart worden, so beängstigend war es.
Montag, 22. Juli 2013, 20:17 Uhrwww.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2013/0855.htm
smily-xy and 2 more users like this.
smily-xy likes this.
Katharina Maria likes this.
Gestas likes this.
Theotokion
DAS AM 26. JUNI 2000 von Kardinal Ratzinger (beauftragt durch Johannes Paul II.) veröffentlichte DRITTE GEHEIMNIS IST NICHT DAS DRITTE GEHEIMNIS VON FATIMA.
Herr Hesemann will aber diese "Vision" als DRITTES GEHEIMNIS VON FATIMA, von Maria den drei Kindern angeblich offenbart, verkaufen.
Wir erheben uns gegen diese Behauptung von Herrn Hesemann. Und die Piusbruderschaft billigt diese Behaup…More
DAS AM 26. JUNI 2000 von Kardinal Ratzinger (beauftragt durch Johannes Paul II.) veröffentlichte DRITTE GEHEIMNIS IST NICHT DAS DRITTE GEHEIMNIS VON FATIMA.
Herr Hesemann will aber diese "Vision" als DRITTES GEHEIMNIS VON FATIMA, von Maria den drei Kindern angeblich offenbart, verkaufen.
Wir erheben uns gegen diese Behauptung von Herrn Hesemann. Und die Piusbruderschaft billigt diese Behauptung?

MARIA hat Schwester Lucia nicht beauftragt, eine "Vision" festzuhalten, die der Inhalt des Drittes Geheimnisses sein soll, um diese dann vom besetzten Rom interpretieren zu lassen. Das Dritte Geheimnis von Fatima besteht aus den Worten Mariens, die Schwester Lucia auf ein Blatt Papier mit ca. 25 Zeilen schrieb, dieses Blatt in einen Umschlag steckte, versiegelte, um es dem Bischof zu überreichen. DAS IST DAS DRITTE GEHEIMNIS VON FATIMA.

Nicht aber eine Visionsbeschreibung von mehreren Seiten.
Jedem wird klar, daß die Muttergottes 1917 unmöglich im Dritten Geheimnis von einem nebensächlichen und unerheblichen Ereignis, das nicht das Heil der Seelen betrifft, spricht. Also „von einem Mann in Weiß“, der fast 70 Jahre später angeschossen wird und danach wieder weiter regiert. Jeder logisch denkende Mensch fragt sich, weshalb dieses Ereignis ausgerechnet im Jahre 1960 der Welt hätte bekannt gemacht werden sollen.

Wie wir alle wissen, versucht der Vatikan seit vielen Jahren, das Geheimnis zu verheimlichen. Bis heute wurde es nicht veröffentlicht, wenngleich damit die Rettung von Millionen von Seelen verbunden und für die gesamte Weltgeschichte von Bedeutung ist.

Heute sind satanische Kräfte am Werk, Millionen von Seelen dem ewigen Verderben zuzuführen und die ganze Welt zu versklaven. Deswegen spricht Maria von den Irrtümern, die sich über die ganze Welt ausbreiten werden.
Es ist ein himmelschreiendes Unrecht, DAS DRITTE GEHEIMNIS unter Verschluss zu halten. Es ist ebenso ein himmelschreiendes Unrecht, als Kardinal Sodano unter Beisein von Johannes Paul II. in Fatima bekräftigte, dass dieser im Dritten Geheimnis eine Rolle spielt. Ferner behauptete er, das Dritte Geheimnis beschreibe das schreckliche Leiden der Glaubenszeugen des letzten Jahrhunderts (also wieder einmal die Vergangenheit). Doch nicht nur das! Er behauptet unverschämt, dass sogar Schwester Lucia bestätigt, dass der "in Weiß gekleidete Bischof" der Papst sei. Keineswegs hat Lucia dies bestätigt! Wenn Maria einen Bischof meint, dann nennt sie ihn Bischof, wenn sie den Papst meint, dann nennt sie ihn auch Papst.
So sagte Maria, nachdem sie die Hölle gesehen hatten: "...Wenn man tut, was ich sagen werde, werden viele Seelen gerettet werden und es wird Friede sein. Der Krieg (I. Weltkrieg) geht seinem Ende entgegen. Wenn man nicht aufhört Gott zu beleidigen, wird unter dem Pontifikat Pius' XI. ein anderer und schlimmerer Krieg beginnen..." Sie sagt also nicht: Wird unter einem Bischof in Weiß ein schlimmerer Krieg beginnen. Sie spricht also nicht nur von einem Papst, sondern benennt ihn sogar!

Im Dritten Geheimnis von Fatima kommt nichts vor von einem Kampf gegen die Kirche und die Christen. Vom "Martyrium der Guten" spricht Maria bereits im Zweiten Geheimnis.
Also was beinhaltet im wesentlichen das Dritte Geheimnis? Materielle Züchtigung, neue Kriege. Nein! Dies hat Maria bereits im Zweiten Geheimnis angekündigt und deswegen wiederholt sie sich nicht im Dritten.

„Die Guten werden gemartert werden“, das gehört zum Inhalt des Zweiten Geheimnisses. „Die Heilige Jungfrau hat uns gesagt“, sagt Schwester Lucia zu Pater Fuentes, „dass mehrere Nationen vom Angesicht der Erde verschwinden werden, dass Russland als Instrument der Züchtigung vom Himmel gewählt sei, um die ganze Welt zu bestrafen“ (für seine Verbrechen). Das war also längst vor 2000 und vor der Kundgebung Roms bekannt.

Oder ist es der islamistische Terror, das neue Strafgericht nach Herrn Hesemann, das neu hinein interpretiert werden muss, also die Muttergottes verbessert werden muss?

Ohne Zweifel bezieht sich das Dritte Geheimnis nach den gewissenhaften und zuverlässigen Fatimakenner Pater Kondor, Pater Fuentes, Pater Alonso, Frère Michel de la Sainte Trinité nicht auf ein materielles Übel. Es betrifft die unsterblichen Seelen, ihre ewige Verdammnis durch den Niedergang des Glaubens, durch die Glaubenszerstörung auf dem Konzil, die falschen Lehren aus dem Vatikan, der Angriff auf die Dogmen etc.

Am 10. September 1984 wies Bischof Cosme do Amaral, der damalige Bischof von Leiria-Fatima, in der Technischen Universität Wien darauf hin, „Weder von Atombomben noch nuklearer Sprengköpfe noch von SS20 Raketen spricht das Geheimnis, sein Inhalt betrifft unseren Glauben“. Also nichts von einem "Mann in Weiß“, einer Korkeiche und einer Gießkanne.
Damit wurde die These von Pater Alonso öffentlich durch den Bischof von Fatima bestätigt: Es ist die schreckliche Krise innerhalb der Kirche. Es ist der Verlust des Glaubens, den die Unbefleckte Jungfrau vorausgesagt hat und es ist dieses Drama, das wir seit 1960 erleben. Daher wurde das Geheimnis nicht bekannt gemacht.
Deswegen der Überleitungssatz vom Ende des Zweiten Geheimnis zum Dritten: „In Portugal wird das Dogma des Glaubens immer bewahrt bleiben“, was jetzt zwar noch ein Rätsel, irgend wann aber verstanden werden wird.
Eugenia-Sarto and 3 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Ursula Wegmann likes this.
Saebisch likes this.
Windlicht likes this.
Amazing grace
324. Das Letzte Geheimnis von Fatima offenbart die Wahrheit dessen, dass Satans böse Sekte in den Vatikan eingezogen ist
Donnerstag, 26. Januar 2012, 21:40 Uhrwww.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2012/0324.htm
smily-xy and 2 more users like this.
smily-xy likes this.
Katharina Maria likes this.
Gestas likes this.
esra
Shalom ! Die Botschaft von Fatima (3.Geheimnis), bewußt von Menschenhand mit großer
Anstrengung vergraben, kann in den Botschaften von Garabandal und Akita nachgelesen
werden. Sie kann auch im Blauen Buch von Don Gobbi und in Nicht Ich meine Söhne,
habe diese Stunde gewollt ( Jesus an den Priester Ottavio Michelini ) nachgelsen werden.
Shalom !
Ursula Wegmann and one more user like this.
Ursula Wegmann likes this.
Windlicht likes this.
Saebisch
Theotokion Winfried
Theotokion. Können Sie bitte den Inhalt des dritten Geheimnisses darstellen? Ich weiß es einfach nicht genau.
Saebisch
Winfried
... dass die Apostasie in der Spitze der Kleriker beginnen wird und dass Russland nicht dem unbefleckten Herz geweiht wurde - wenn ich richtig verstanden habe. Bitte um Korrektur.
Katharina Maria
Keine Ahnungen @MilAv !
Ich habe weder Kontakt noch ein Interesse an Mario!
Fragen Sie ihn halt selber!
Winfried
@Theotokion
Welches ist dann die wahre Botschaft von Fatima?
Saebisch
Hintergründe zur wahren und falschen Lucia.
Die wahre Lucia soll umgebracht, ermordet worden sein !!!
(siehe Minute 13:55)
Leider nur auf Englisch, aber sehr zu empfehlen ...
www.youtube.com/watch
Katharina Maria
@Gestas
Stimmt, lieber Gestas. Trolle nicht füttern!
Aber, da hier auch sicher Menschen mitlesen, die nie einen Kommentar schreiben, sollen diese auch darauf aufmerksam gemacht werden!
Sonst könnten sie evtl. unbedarft die Meinung dieser Trolle, die nur hetzen und Spaltungen erzeugen wollen, unbedarft übernehmen.
Gestas likes this.
Theotokion
Die wahre Botschaft von Fatima muss wahr verkündet werden.

Inzwischen haben wir eine Reihe Fatimabücher auf dem Markt, die über die Fatimabotschaft völlig Falsches berichten und die eine andere Lucia vorstellen.

Dazu gehört:
1. "Die Aufrufe der Botschaft von Fatima"
Dieses Buch wird fälschlicherweise Schwester Lucia zugeschrieben, wenngleich sie nicht die Autorin dieses Buches ist.
(natürlich …More
Die wahre Botschaft von Fatima muss wahr verkündet werden.

Inzwischen haben wir eine Reihe Fatimabücher auf dem Markt, die über die Fatimabotschaft völlig Falsches berichten und die eine andere Lucia vorstellen.

Dazu gehört:
1. "Die Aufrufe der Botschaft von Fatima"
Dieses Buch wird fälschlicherweise Schwester Lucia zugeschrieben, wenngleich sie nicht die Autorin dieses Buches ist.
(natürlich - wie kann es anders sein - mit Genehmigung der Glaubenskongregation!)

2. Das miserable Lügenbuch "Die Seherin von Fatima" - Meine Gespräche mit Schwester Lucia von Kardinal Tarcisio Bertone - Giuseppe De Carli
Mit einem Vorwort - wie kann es anders sein - von Benedikt XVI.

3. "Schwester Lucia - die Erinnerung, die wir von ihr haben" von der angeblichen Priorin Sr. Maria Celina de Jesus Crucificado, OCD von Coimbra.
Diese Broschüre strotzt von Lügen und Fälschungen. Es wird eine Schwester Lucia vorgestellt, die es nie gab!

4. Dem ursprünglich hervorragenden von Fatimakenner Pater Luis Kondor, SVD herausgegebenen und mit einer Einführung und Anmerkung von Pater Joaquin Alonso versehenen Fatimabuch "Schwester Lucia spricht über Fatima" wurde nach dem Tod von Pater Kondor (2009) unerlaubterweise und ohne rechtliche Befugnis 25 Seiten hinzugefügt: mit Einführung von Bertone, dem falschen Dritten Geheimnis, durch den Vatikan veröffentlicht 2000, Schreiben von Johannes Paul II. an Schwester Lucia, Gespräch mit Schwester Lucia (das nie mit der wahren Schwester Lucia stattfand!), Mitteilung von Kardinal Sodano, für den "der Schlüssel zum Verständnis des Textes nur symbolisch" ist, dann der erdachte Kommentar von Kardinal Ratzinger. Eine Eigenmächtigkeit und Rechtswidrigkeit ohnegleichen!

Pater Kondor war Vizepostulator im Seligsprechungsprozess von Jacinta und Francesco Marto. Erstmals traf er mit Lucia dos Santos, der wahren Lucia, im Juli 1956 zusammen.
Pater Alonso wurde von Bischof von Leiria Joao Venancio, beauftragt, gegen die perfiden Angriffe der Progressisten auf die authentische Botschaft von Fatima vorzugehen, insbesondere des Kreises des Jesuiten Pater Edouard Dhanis, der - wie kann es anders sein - von Benedikt XVI. lobenswerter Weise in seinem Text erwähnt wird.

Nun reihen sich zwei weitere Bücher von Michael Hesemann an, die ebenso den Lesern teilweise Falsches vermitteln.

a) "Das Fatimageheimnis - Marienerscheinungen, der Papst und die Zukunft der Menschheit"

Hier wird das am 26. Juni 2000 von Kardinal Ratzinger verkündete gefälschte Dritte Geheimnis erneut wiedergegeben:
"... ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war, und halb zitternd, mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gebeugt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete." etc.

b) Das letzte Geheimnis von Fatima (Neuinterpretierung)

Von diesen sechs Fatimabücher werden vier von der Priesterbruderschaft St. Pius X. angeboten, ungeachtet der falschen Texte und der falschen Abbildungen der falschen Lucia.

Mag. Wolfram Schrems schrieb in seinem Schlußartikel "Papst Benedikt XVI. und Fatima - und einige Ungereimtheiten" vom 6.2.2017 dazu folgendes: (Hervorhebung durch Theotokion)

"..Was wir an Aussagen Papst Benedikts und Kardinal Bertones zu Fatima zitiert haben, sind nun einmal ihre Worte, für die sie verantwortlich sind...Im gegenständlichen Fall, also der Behandlung Fatimas durch höchste kirchliche Würdenträger, ist dieser Zusammenhang ohnehin klar: Fatima wurde nicht ernstgenommen und – um die Gläubigen ruhig zu stellen – uminterpretiert.
Daß „konservative“ Autoren die offizielle Linie von Papst Benedikt XVI. und seines Umfeldes bezüglich Fatima unterstützen, ist tragisch.
Wie um alles in der Welt kann man einen Artikel zu Fatima und Benedikt XVI. schreiben, ohne das Wesentliche zu sagen? Nämlich, daß auch unter Benedikt die Fatima-Botschaft nicht verbreitet und nicht umgesetzt wurde.
Wie gesagt: Es gibt eine Art selbstverschuldete oder selbstverursachte Blindheit, die manches nicht sehen will und dann nicht mehr sehen kann."
PaulK and 4 more users like this.
PaulK likes this.
esra likes this.
Carlus likes this.
Windlicht likes this.
niclaas likes this.
Gestas
Pollette hat sich 2x bei Gloria angemeldet. @Pelletto und
@Pollette
Trolle bitte nicht füttern.
Amazing grace and 2 more users like this.
Amazing grace likes this.
Katharina Maria likes this.
Saebisch likes this.
mppohland likes this.
Saebisch
Pollette
Erkundigen Sie sich doch erst einmal über den katholischen Glauben, den wahren katholischen Glauben, nicht den Glauben des Vatikanum-II-Systems, bevor Sie persönlich werden.
PaulK and 4 more users like this.
PaulK likes this.
esra likes this.
Katharina Maria likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
CollarUri
@Pollette Der Jesuit hat Häresien gelehrt und bis dato nicht widerrufen. Wenigstens eine von diesen Häresien ist ihm persönlich anzulasten und für jeden interessierten Katholiken erkennbar.
Sodann hat jeder Katholik dem Satz zu folgen: "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen" (Apg 2). Diesen Satz sprach der Hl. Petrus, erster der Römischen Päpste. Der Nachäffer Gottes ist kein Mensch, …More
@Pollette Der Jesuit hat Häresien gelehrt und bis dato nicht widerrufen. Wenigstens eine von diesen Häresien ist ihm persönlich anzulasten und für jeden interessierten Katholiken erkennbar.
Sodann hat jeder Katholik dem Satz zu folgen: "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen" (Apg 2). Diesen Satz sprach der Hl. Petrus, erster der Römischen Päpste. Der Nachäffer Gottes ist kein Mensch, bedient sich aber der Menschen. Wenn dann auch ein Nachfolger des Hl. Petrus dabeiist bei denen, ist das himmeltraurig. Da man aber sehen kann, wo die Wahrheit ist und was ihr Inhalt, ist es nur halb so schlimm. Entscheiden musste man schon zu anderen Zeiten. Entscheiden muss man auch heute. Entscheiden auch Sie Sich.
esra and 6 more users like this.
esra likes this.
Gestas likes this.
Katharina Maria likes this.
Sunamis 46 likes this.
a.t.m likes this.
vonflüe likes this.
Carlus likes this.
Windlicht
@poulette Irgendwo muß man ja wohl seinen,sagen wir mal, FRUST rauslassen, ohne daß man gleich als Hasser bezeichnet wird. Vielleicht sind die, die diese Bezeichnung anderen verleihen, in dieser Kategorie selbrr zu Hause. Im deutschen Sprachraum gibt es nicht mehr viel Möglichkeiten zu einem solchen (meist konstruktiven) Austausch wie auf gloria tv. . Und das sagt ja auch einiges über den Ernst …More
@poulette Irgendwo muß man ja wohl seinen,sagen wir mal, FRUST rauslassen, ohne daß man gleich als Hasser bezeichnet wird. Vielleicht sind die, die diese Bezeichnung anderen verleihen, in dieser Kategorie selbrr zu Hause. Im deutschen Sprachraum gibt es nicht mehr viel Möglichkeiten zu einem solchen (meist konstruktiven) Austausch wie auf gloria tv. . Und das sagt ja auch einiges über den Ernst der Situation.
Katharina Maria and 4 more users like this.
Katharina Maria likes this.
Gestas likes this.
vonflüe likes this.
CollarUri likes this.
Carlus likes this.
Saebisch likes this.
Katharina Maria
@Pollette
Oh, ho, ho! Da lehnt sich aber jemand weit aus dem Fenster.
Sind Sie ein "bezahlter" der Elite oder ein Schreiberling der Freimaurer?
Oder kommt diese "Weisheit" aus Ihnen selber?
Wie gesagt, ich bin 100 % bei @Carlus in dieser Angelegenheit. Es gibt auch andere Stimmen, die klar belegen, dass FP eben nicht der rechtmäßige Papst ist....
Aber: Sei's drum. Stehen Sie ganz …More
@Pollette
Oh, ho, ho! Da lehnt sich aber jemand weit aus dem Fenster.
Sind Sie ein "bezahlter" der Elite oder ein Schreiberling der Freimaurer?
Oder kommt diese "Weisheit" aus Ihnen selber?
Wie gesagt, ich bin 100 % bei @Carlus in dieser Angelegenheit. Es gibt auch andere Stimmen, die klar belegen, dass FP eben nicht der rechtmäßige Papst ist....
Aber: Sei's drum. Stehen Sie ganz nah und sprungbereit bei und hinter FP. Sie dürfen dann auch sicher in der Ewigkeit ganz nah bei ich sitzen!!
esra and 5 more users like this.
esra likes this.
Gestas likes this.
Sunamis 46 likes this.
vonflüe likes this.
CollarUri likes this.
Carlus likes this.
Stelzer
@ Pelletto So ein Quatsch ich bin seit Jahren in diesem Forum und hab noch keinen Hassartikel und keinen so unmanierlichen wie Ihren gelesen
Gestas and 3 more users like this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
vonflüe likes this.
Katharina Maria likes this.
Stelzer
@ Pelletto Sie sind der Jasager der sich nach den Autoritäten richtet der typische Untertan. Und Ihre Aussage war unpassend und hatte nichts mit Kritik zu tun.
esra and 4 more users like this.
esra likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Saebisch likes this.
Katharina Maria likes this.
Katharina Maria
@Pelletto
Keiner der Kritiker (ich spreche mal in aller Namen), hasst FP. Davon gehe ich mal aus. Ich/wir hassen (wenn man schon von Hass unbedingt sprechen muss) das, was er sagt und tut und damit die wahre Kirche und die wahre Lehre zerstört und gleichwohl damit riskiert, dass Seelen verloren gehen.
Ich wage jetzt mal sogar zu behaupten, dass dies auch der Herr hasst.
Wohl dem, der es noch …More
@Pelletto
Keiner der Kritiker (ich spreche mal in aller Namen), hasst FP. Davon gehe ich mal aus. Ich/wir hassen (wenn man schon von Hass unbedingt sprechen muss) das, was er sagt und tut und damit die wahre Kirche und die wahre Lehre zerstört und gleichwohl damit riskiert, dass Seelen verloren gehen.
Ich wage jetzt mal sogar zu behaupten, dass dies auch der Herr hasst.
Wohl dem, der es noch rechtzeitig erkennt und sich der kleinen Herde anschließt, bevor es zu spät ist....
smily-xy and 4 more users like this.
smily-xy likes this.
Amazing grace likes this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
Windlicht likes this.
Carlus
Pelletto
1. Sie verkennen die Wirklichkeit,
2. Wir haben 2 Männer die den Titel Papst führen, Gott der Heilige Geist vergibt aber den Titel nur einmalig und ungeteilt,
3. aus diesem Grunde gibt das Gesetz für ein Konklave vor, sie III. Vakanz, ein Konklave darf nur nach dem Tode des rechtsgültigen Papstes zur Wahl des Papstes durchgeführt werden.
3.1. hätte Papst Benedikt gewollt, es soll zu sein…More
Pelletto
1. Sie verkennen die Wirklichkeit,
2. Wir haben 2 Männer die den Titel Papst führen, Gott der Heilige Geist vergibt aber den Titel nur einmalig und ungeteilt,
3. aus diesem Grunde gibt das Gesetz für ein Konklave vor, sie III. Vakanz, ein Konklave darf nur nach dem Tode des rechtsgültigen Papstes zur Wahl des Papstes durchgeführt werden.
3.1. hätte Papst Benedikt gewollt, es soll zu seiner Lebenszeit ein Konklave durchgeführt werden, dann hätte er die gültige Ordnung verändern müssen.
3.2. ein Papst ist verstorben auf biolöogische Weise wie jeder andere Mensch auch, oder auf mystische Weise, indem er an Gott die Papstwürde zurück gibt. Den Papsttitel und den Papstnamen ablegt, seinen bürgerlichen Namen wieder annimmt, von der Kirche ein anderes Amt annimmt und in diesem der Kirche dient, die päpstliche Kleidung ablegt und den Siegelring vernichtet, d.h. sein Papstwappen auch in leicht geänderter Weise nicht mehr führt,
Merke das hat Papst Benedikt fürsorglich nicht genmacht, er ist weiterhin der gültig gewählte Papst. Den Titel Emeritus hat nicht PP. Benedikt eingeführt, das waren die deutschen Herren in der DBK incl. Kasper von Rom.

4. gemäß der Anordnung der Heiligen Mutter Kirche ist es durch deren Befehl gültig in Zeit und Ewigkeit, im Himmel und auf Erden,
"ein Priester und Kleriker darf nicht mit den Rotariern zusammenarbeiten oder bei denen Mietglied werden!"
> bei einem ungeweihten Mann ist die ZUwiderhandlung ein Weihehindernis;
> ein geweihter dagegen hat in sich ein Amtshindernis aufgebaut, da er die Verpflichtung zur Keuschheit (Hure der Freimaurer ist der Rotarier) und das Treueverhältnis gebrochen hat und sich im Zustand der Sünde vergleichbar mit der eines Ehebrechers befindet. Dafür hat die Kirche die Tatsstrafe der Exkommunikation vorgesehen.
5. einem angeblichenn Papst (Gegenpapst) ist es erlaubt die Gebote Gottes zu brechen zu verändern, die Heilige Schrift zu verändern, die kirchliche Ordnung zu zerstören, die Dogmatik zu leugen und vieles mehr, denn fdieser hat einen anderen Auftraggeber,
6. einem rechtmäßigen Papst dagegen nicht, denn dieser hat als Haupt Jesus Christus und als Auftraggeber Gott den Heiligen Geist zur gößeren Ehre Gottes des Allmächtigen Vaters und für das Seelenheil der Menschen.
Amazing grace and one more user like this.
Amazing grace likes this.
Gestas likes this.
Stelzer
@ Pelletto Ihr Angriff auf Carlus möchte ich wie folgt kommentieren. Sie sind vielleicht katholisch was ja nicht vor Dummheit schützt aber Ihr Verhalten ist faschistisch doktrinär und gegen die Meinungsfreiheit.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Carlus likes this.
Pelletto
@Carlus
Ich verfolge schon lange hier auf Gloria ihre Kommentare und Ihre Beiträge.
Dabei habe ich immer mehr festgestellt, dass Sie unseren Heiligen Vater Papst Franziskus dermassen hassen, dass es für einen Katholiken schwer zu ertragen ist.
In Ihrem heutigen Kommentar bezeichnen Sie den Heiligen Vater als Nachäffer Gottes und wenn ich richtig interprätiere seine Kardinäle und Bischöfe als …More
@Carlus
Ich verfolge schon lange hier auf Gloria ihre Kommentare und Ihre Beiträge.
Dabei habe ich immer mehr festgestellt, dass Sie unseren Heiligen Vater Papst Franziskus dermassen hassen, dass es für einen Katholiken schwer zu ertragen ist.
In Ihrem heutigen Kommentar bezeichnen Sie den Heiligen Vater als Nachäffer Gottes und wenn ich richtig interprätiere seine Kardinäle und Bischöfe als Dämonen.
Das ist ungeheuerlich. Sie können unmöglich katholisch sein.
Carlus
1. die Aufforderung zum Gebet ist an die Kirche ergangen,
2. die Päpste stellten das Gebet und Segensgebet zurück und führt dafür ein Pastoralkonzil ein das mit den Häretikern eine Handlungseinheit herbeigeführt hat,
3. die Frucht ist Besetzter Raum und der Gegenpapst Bergoglio ein von Herzen großer Freimaurer und Rotarier.
4. ohne Gebet gibt es keinen Segen und ohne Segen kein Heil,
5. nun haben…More
1. die Aufforderung zum Gebet ist an die Kirche ergangen,
2. die Päpste stellten das Gebet und Segensgebet zurück und führt dafür ein Pastoralkonzil ein das mit den Häretikern eine Handlungseinheit herbeigeführt hat,
3. die Frucht ist Besetzter Raum und der Gegenpapst Bergoglio ein von Herzen großer Freimaurer und Rotarier.
4. ohne Gebet gibt es keinen Segen und ohne Segen kein Heil,
5. nun haben wir durch die Gebetslosigkeit dem Nachäffer Gottes die Macht verliehen und dieser nützt sie mit seinen Dämonen und menschlichen Diener aus.
niclaas and 5 more users like this.
niclaas likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
CollarUri likes this.
Katharina Maria likes this.
Amazing grace likes this.
Carlus likes this.