STAATSSTREICH IN ÖSTERREICH - EU Infothek - Die Namen der Hintermänner von Ibiza-Gate sind bekann…

Ibiza-Connection: Wien – München Redaktion EU-Infothek Mittwoch, 22. Mai 2019 24,786 Ansichten Die Villa in Ibiza / Bildmontage: EU-Infothek Die Berichterstattung über das zwischenzeitlich europawei…
www.eu-infothek.com/oe24-strache-sk…
Anwalt M. bot Video SPÖ an
Bei den Preisvorstellungen dieses Anwaltes braucht man noch nicht mal Moral, um abzulehnen.
@Sinai 47
Der Kommissar geht um - ja er ist auf dem Weg an die Spitze, EU-K.präsident zu werden.
Die Europäer (hier Niederlande 🇳🇱) sind bei Gott wohl in Ungnade gefallen.
www.focus.de/…/nachwahlbefragu…
Holländer stimmen für Sozialdemokraten
Frans Timmermans, Vize-Kommissionspräsident und Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten, gibt in seiner Heimatstadt Heerlen seine Stimme ab.
(…More
@Sinai 47
Der Kommissar geht um - ja er ist auf dem Weg an die Spitze, EU-K.präsident zu werden.
Die Europäer (hier Niederlande 🇳🇱) sind bei Gott wohl in Ungnade gefallen.
www.focus.de/…/nachwahlbefragu…
Holländer stimmen für Sozialdemokraten
Frans Timmermans, Vize-Kommissionspräsident und Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten, gibt in seiner Heimatstadt Heerlen seine Stimme ab.
(Foto: picture alliance/dpa)
Die Europawahl beginnt gleich mit einer Überraschung: Die Niederländer wählen laut einer Prognose überwiegend sozialdemokratisch. Die Wahlbeteiligung hat die Vorhersagen sogar noch übertroffen.
Susi 47
Falko: Der kommissar geht um um um um
Kurz ist eine Soros - Marionette, er tat, was man ihm in Amerika befahl. Österreicher, gebt HC Strache am Sonntag eure Vorzugstimme! Wahltag ist Zahltag!!!
www.compact-online.de/eu-justizkommis…

EU Justizkommissarin: Ibiza soll Wählern die Augen öffnen.
Gestas likes this.
Gestas likes this.
4 more comments from Sonia Chrisye
ORF2-Berichterstattung am 23.5.2019 zum Thema Ibiza-Connection – RICHTIGSTELLUNG

Redaktion EU-Infothek Donnerstag, 23. Mai 2019 2,161 Ansichten
ORF-Sendung „Wien Heute“ / Bild © orf.at

Ibiza-Connection: Der ORF brachte am 23.5.2019 um 09:05 Uhr in „Wien Heute“ ein Interview mit dem EU-Infothek Herausgeber Prof. Gert Schmidt.

Das Interview selbst wurde korrekt wiedergegeben, allerdings gab …More
ORF2-Berichterstattung am 23.5.2019 zum Thema Ibiza-Connection – RICHTIGSTELLUNG

Redaktion EU-Infothek Donnerstag, 23. Mai 2019 2,161 Ansichten
ORF-Sendung „Wien Heute“ / Bild © orf.at

Ibiza-Connection: Der ORF brachte am 23.5.2019 um 09:05 Uhr in „Wien Heute“ ein Interview mit dem EU-Infothek Herausgeber Prof. Gert Schmidt.

Das Interview selbst wurde korrekt wiedergegeben, allerdings gab es „Begleittöne“, welche sachlich NICHT richtig sind:

Prof. Schmidt wurde als Blogger sowie „Freund und Intimus von Mag. Johann Gudenus“ bezeichnet.

Richtig ist, dass Prof. Schmidt Herrn Mag. Gudenus erst vor kurzer Zeit kennen lernte und – ohne irgendeine Wertung – nicht als „Freund und Intimus“ bezeichnet werden kann und darf.

Die Absicht hinter dieser unwahren Bemerkung ist klar: Mit dieser „Zuordnung“ als „Intimus und Freund“ wollen die Texter dieser Behauptung eine Herabstufung des Wertes der Enthüllungen erzeugen.

Das ist nicht nur nicht nett, sondern auch eine schlechte Art von Journalismus und Versuch manipulierender Berichterstattung.

Darüber hinaus ist Prof. Schmidt kein „Blogger“, sondern seit zehn Jahren Herausgeber des unabhängigen Online- Nachrichtenmagazins EU-Infothek.
Alle Minister außer Frau Kneissel wurden entweder entlassen oder sind aus eigenem Antrieb und Solidarität zu ihrem Innenminister aus der Regierung ausgeschieden. Sie haben wohl daran getan zu ihrem eigenen Nutzen. Nur so konnte sich der Koalitionspartner der ÖVP auf Regierungsebene eigenständig aus der Schusslinie nehmen, um der hetzenden Meute und Befürworter der Multikultikultur, der …More
Alle Minister außer Frau Kneissel wurden entweder entlassen oder sind aus eigenem Antrieb und Solidarität zu ihrem Innenminister aus der Regierung ausgeschieden. Sie haben wohl daran getan zu ihrem eigenen Nutzen. Nur so konnte sich der Koalitionspartner der ÖVP auf Regierungsebene eigenständig aus der Schusslinie nehmen, um der hetzenden Meute und Befürworter der Multikultikultur, der Völkervermischung und der Welteinheitsreligion zu entkommen. Nun können sie sich in Ruhe regenerieren und im Sinne des Guten ihren Regierunsstil weiterentwickeln. Dieser Rückzug kann sich auf die nächste Nationalratswahl sehr positiv auswirken, auch für BK Sebastian Kurz.

Diese multikultiliberalen Parteien jedoch, wie z. B. die Grünen in der BRD, (Gott sei es geklagt und wir dürfen es nicht vergessen) - , sie sind oftmals deshalb so erfolgreich, weil sie verstehen, das tiefe, religiöse Bedürfnis einer atheististischen Gesellschaft zu befriedigen.

Prof. Dr. Bolz schreibt in der katholischen Wochenzeitung "Die Tagespost" zum Thema Rechtspopulismus, der angeblich insbesondere in den Parteien AFD/FPÖ zutage tritt:
Mit dem Wort "Populismus", das heute geradezu inflationär gebraucht werde, dämonisieren man abweichende Meinungen.
Zitar: „Bei Licht betrachtet bekommt man den Eindruck, dass der rot-grüne Mainstream den "Rechtspopulisten" als eine verschärfte Variante des 'Neokonservativen' erfunden hat, um durch den Kampf mit einem Phantomgegner die eigene Angst und Orientierungslosigkeit zu verschleiern.
Ich glaube mal ganz fest an eine Neuauflage von Türkis/Blau im September. Gott gibt, nimmt und gibt erneut (siehe Petrus der Fels)!!!
Es ist allerdings ein ernstes Gebetsanliegen.
Eine alternativlose Regierungsbildung - - -
Das "vorerst" gescheiterte Experiment (!!!)
Ein Auszug:
Man erinnere sich. Die Regierungsbildung von ÖVP und FPÖ im Dezember 2017 hatte zwei Gründe. Erstens war die Koalition aus SPÖ und ÖVP nach elf Jahren handlungsunfähig geworden. Zweitens waren es die Wähler, die dem Wunsch nach einer grundlegenden Veränderung der Politik und notwendigen …More
Eine alternativlose Regierungsbildung - - -
Das "vorerst" gescheiterte Experiment (!!!)
Ein Auszug:
Man erinnere sich. Die Regierungsbildung von ÖVP und FPÖ im Dezember 2017 hatte zwei Gründe. Erstens war die Koalition aus SPÖ und ÖVP nach elf Jahren handlungsunfähig geworden. Zweitens waren es die Wähler, die dem Wunsch nach einer grundlegenden Veränderung der Politik und notwendigen Reform mit ihrem Votum, die Weichen für eine Koalition der ÖVP mit der FPÖ stellten. Aus all diesen Gründen lag die Bildung der türkis-blauen Regierung auf der Hand. Umso mehr als diese beiden Parteien allein imstande und willens waren, einen großen und vor allem notwendigen Reformschub zu garantieren.

Was der SPÖ erlaubt war, wurde der ÖVP nicht gestattet.
Das war bereits im Jahre 2000 der Fall, als Wolfgang Schüssel eine Koalition mit der FPÖ bildete, worauf sich sogar die EU vor allem auf Grund des Druckes der Sozialistischen Internationale zu Sanktionen gegen Österreich hinreißen ließ. Und blamierte. Heimlich still und leise musste man nach wenigen Wochen zur Tagesordnung übergehen, weil sich gezeigt hatte, dass diese Regierung ein ambitioniertes, europäischen Programm verfolgte. Was auch die jetzt gerade gescheiterte Regierungskoalition für sich in Anspruch nehmen kann.

Damals wie heute wird übersehen, dass das Bestehen eines so genannten „dritten Lagers“ in Österreich nun einmal ein Faktum ist. Und es gehört auch zu den Erfahrungen einer Demokratie, dass man Gruppierungen, die sich im Rahmen des so genannten Verfassungsbogens bewegen, nicht von der Mitgestaltung ausschließen darf. Das galt nicht nur für die ÖVP sondern auch für die SPÖ als politische Richtschnur. Dazu muss man nur einen Blick in die Geschichte werfen, darf diese aber nicht verdrängen, wie dies gerade erfolgt.

FPÖ wandelte sich erst ab 1986
Volltext
Zweihundert and one more user like this.
Zweihundert likes this.
onda likes this.
Ein Iraner, passend.
Zweihundert and one more user like this.
Zweihundert likes this.
onda likes this.
Feanor
Schon von vielen Aserbaidschanern (alles hochkultivierte, freundliche Leute, von denen etliche sich bereits bekehrt haben bzw auf dem Weg zur Taufe sind) hörte ich über Iraner immer wieder, daß diese ein schwarze Seele hätten.

Daran muß ich bei dieser Figur im Lumpengstadl denken.
Klaus Elmar Müller likes this.
Susi 47
Die zusammenhänge sind: gier und geld
Regieren die welt

Im übrigen ist es ein schlechter witz zu sagen
Das man migranten braucht
Denn es wird immer mehr roboterisiert
Und maschineriert
Vor ein paar jahren besuchte zb merkel in bayern eine fabrik
Und eine aussage
Sollte uns zu denken geben
Nämlich dass :
"die maschinen brav seien und nie krank würden"

So etwas ähnliches las ich
In einem …More
Die zusammenhänge sind: gier und geld
Regieren die welt

Im übrigen ist es ein schlechter witz zu sagen
Das man migranten braucht
Denn es wird immer mehr roboterisiert
Und maschineriert
Vor ein paar jahren besuchte zb merkel in bayern eine fabrik
Und eine aussage
Sollte uns zu denken geben
Nämlich dass :
"die maschinen brav seien und nie krank würden"

So etwas ähnliches las ich
In einem artikel länger her

Die micration lenkt davon ab
Dass immer mehr firmen menschen durch maschinen ersetzen...
Die industrialisierung brachte die zerstörung der familienbetriebe
Und die maschinisierung macht den rest...
Zweihundert and 4 more users like this.
Zweihundert likes this.
Walpurga50 likes this.
Sonia Chrisye likes this.
Theresia Katharina likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Theresia Katharina and one more user like this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
Tina 13 likes this.
Tina 13
„Das Video solle für 1,5 bis 5 Millionen Euro verkauft worden sein, so der ehemalige Geschäftspartner gegenüber "oe24.at".
Theresia Katharina likes this.
Tina 13
„Milliarden-Bußgelder und neue Grenzwerte: Wie die EU Elektroautos erzwingt„

(Focus)

Die EU ist der Untergang all ihrer Mitglieder! Wacht endlich auf !
Gestas likes this.
Susi 47
Eine Unterweltstegierung
Feanor and 2 more users like this.
Feanor likes this.
Anna Dagmar likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Susi 47
E U
endgültiger Untergsng
michael7 likes this.
Gut zu wissen: "EU-Infothek gestattet jedem Medium, welches auf EU-Infothek als Quelle Bezug nimmt, die auszugsweise oder vollständige Veröffentlichung der Enthüllung von EU-Infothek."

Sehr gut!
Sonia Chrisye likes this.
Zivilcourage likes this.
Das Medien-Portal EU-Infothek lässt die Bombe platzen. Hinter dem sogenannten „Ibiza-Video“, dass zu einer handfesten Staatskrise in Österreich geführt hat, soll der Wiener Rechtsanwalt Ramin M. stecken, so EU-Infothek.
Gestas likes this.