02:33

Gloria Global am 2. September

Die Scheidung geht immer auf Kosten der Kinder Dieser Bischof gehört von den Sakramenten ausgeschlossen Das Christentum geht, die Polygamie kehrt zurück Kein Buffet am AltarMore
Die Scheidung geht immer auf Kosten der Kinder
Dieser Bischof gehört von den Sakramenten ausgeschlossen
Das Christentum geht, die Polygamie kehrt zurück
Kein Buffet am Altar
Galahad
Werte Viandonta,

Das sagt aber nichts aus über den Gehorsam , der gegenüber dem Papst zu erweisen ist und da hapert es ein wenig ,oder wie sonst ist es zu erklären, dass es z.Bp.zu "unerlaubten Weihen" kommen konnte?

Weil dem Erzbischof damals ein Nachfolger versprochen wurde, den er nicht erhalten hat.
Der Erzbischof Lefebvre hat diese Weihen schweren Herzens durchgeführt, weil eine Notlage …More
Werte Viandonta,

Das sagt aber nichts aus über den Gehorsam , der gegenüber dem Papst zu erweisen ist und da hapert es ein wenig ,oder wie sonst ist es zu erklären, dass es z.Bp.zu "unerlaubten Weihen" kommen konnte?

Weil dem Erzbischof damals ein Nachfolger versprochen wurde, den er nicht erhalten hat.
Der Erzbischof Lefebvre hat diese Weihen schweren Herzens durchgeführt, weil eine Notlage bestand, als er kurz vor dem Heimgang in den Himmel war. Man geht davon aus, daß es das Ziel des modernistischen Roms war, die Piusbruderschaft aussterben zu lassen, da man die Sache "elegant regeln wollte" (ohne Bischof keine Priesterweihen, ergo keine Priesterbruderschaft mehr. Ohne Exkommunikation, ohne Verbot ohne Ärger. So wäre das gelaufen). Damit wäre der traditionelle Glaube, daß traditionelle Priestertum, die ewige hl. Messe und die ewig gültige kath. Lehre dann bis vllt. auf einige versprengte Priester dann heute sogut wie ausgemerzt worden. Aber das ließ Gott nicht zu, wie Unsere Liebe Frau von Akita schon vorhersagte.
Daher waren diese Bischofsweihen auf die Notlage der Kirche hin betrachtet absolut notwendig. Sie waren auch nicht schismatisch. Daher ist überigens auch die Exkommunikation gegen den Erzbischof und die vier anderen Bischöfe eigentlich unggültig gewesen. Das erklären gute römisch-katholische Dogmatiker.

Was den Gehorsam betrifft, so darf man sich durch den Gehorsam gegenüber Menschen nicht zum Ungehorsam gegenüber Gott zwingen lassen. Das lehrten und lebten auch schon ein heiliger Bellamin und ein hl. Athanasius. Sogar Päpste lehrten das. Natürlich muß man mit solchen Maßnahmen sehr vorsichtig sein, aber manchmal ist es halt nötig, mit der Gnade Gottes so zu handeln. Und das hat Se. Ex. Erzbischof Lefebvre getan. Hier ein schöner Film den ich Ihnen zur Information empfehlen möchte (ist sehr erbaulich anzuschauen).

Hier (neben vielen anderen wertvollen Glaubenskatechesen und Büchern, etc.) erhältlich.

Herzlichen Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
ApoCalypso Dancer likes this.
pro_multis
@Dogmatiker

Was ist an meiner Argumentation denn nicht stringent?
Der Fides-Dienst verbreitet eine sehr optimistische Sicht der Dinge...kein Wunder,schließlich ist man ja auch das offizielle Organ des Missionsdienstes!
"Kirche in Not" scheint diese Sicht nicht zu teilen...deren Jahresberichte zeigen, daß weltweit nicht viel Gutes für die katholische Kirche zu erwarten ist.
Mit einer explizit …More
@Dogmatiker

Was ist an meiner Argumentation denn nicht stringent?
Der Fides-Dienst verbreitet eine sehr optimistische Sicht der Dinge...kein Wunder,schließlich ist man ja auch das offizielle Organ des Missionsdienstes!
"Kirche in Not" scheint diese Sicht nicht zu teilen...deren Jahresberichte zeigen, daß weltweit nicht viel Gutes für die katholische Kirche zu erwarten ist.
Mit einer explizit westeuropäischen Sicht hat das übrigens auch wenig zu tun: Man beachte die derzeitige Blüte des Christentums im Nahen Osten...oder die scharenweise zu den Pfingstlern überlaufenden Katholiken in Mittel- und Südamerika...um nur mal zwei Beispiele zu nennen!

Natürlich ist Deutschland nicht der Nabel der Welt...hat durch seine mächtige und finanzstarke Bischofskonferenz aber eine weltweite, gewaltige Strahlkraft.

Und den Fides-Dienst als Beleg für den Aufschwung in der katholischen Kirche heranzuziehen, erinnert irgendwie an die Zeugen Jehovas, die immer mit der von ihnen selbst zusammengedichteten "Neue Welt-Übersetzung" der Bibel argumentieren.

@ Katholos 77

Papst Pius X ist zwar schon lange tot, aber die passenden Widerworte an Leute wie Sie hat er bereits am 08. September 1907 mit seiner Enzyklika "Pascendi Dominici Gregis" veröffentlicht.
Sehr interessant...sollten Sie unbedingt mal lesen!

@Bapa

Mir ging, bzw. geht es genauso...ich mußte nicht sehr lange "zweigleisig" fahren, um zu wissen (und auch zu fühlen), wo ich hingehöre!
Ich hatte auch das große Glück, daß meine Familie den Schritt aus voller Überzeugung mitgegangen ist...wie ich unter anderem auch aus meinem entfernteren familiären Umfeld weiß, ist das alles andere als selbstverständlich!
Bapa
Ich bin nur selten auf Gloria TV. Aber interessant, dass sich die Diskussionen immer wieder um die Piusbruderschaft. Für ich ein klares Zeichen, dass diese Bruderschaft ein nicht menschliches Wesen immens stört - und ein Beweis mehr, dass ich als Besucher der hl. Messe bei der Piusbruderschaft sicher auf dem richtigen Weg bin. Jedenfalls danke ich Gott für die Gnade, dass ich die FSSPX kennen …More
Ich bin nur selten auf Gloria TV. Aber interessant, dass sich die Diskussionen immer wieder um die Piusbruderschaft. Für ich ein klares Zeichen, dass diese Bruderschaft ein nicht menschliches Wesen immens stört - und ein Beweis mehr, dass ich als Besucher der hl. Messe bei der Piusbruderschaft sicher auf dem richtigen Weg bin. Jedenfalls danke ich Gott für die Gnade, dass ich die FSSPX kennen lernen durfte.
Vikar likes this.
Katholos77
Sie ignorieren einfach den Unterschied zwischen Kontinuität und Bruch, zwischen Weiterschreiten und Kurs wechseln, zwischen Neu-Formulierung der Wahrheit und Relativierung derselben.
Man sollte auch die Realität nicht zurechtbiegen durch eigenmächtige Verschiebung der Schwerpunkte eines Pontifikats. Der Kampf gegen den Modernismus war ein Hauptanliegen von Papst Pius X. Das wird …More
Katholos77
Sie ignorieren einfach den Unterschied zwischen Kontinuität und Bruch, zwischen Weiterschreiten und Kurs wechseln, zwischen Neu-Formulierung der Wahrheit und Relativierung derselben.
Man sollte auch die Realität nicht zurechtbiegen durch eigenmächtige Verschiebung der Schwerpunkte eines Pontifikats. Der Kampf gegen den Modernismus war ein Hauptanliegen von Papst Pius X. Das wird heute in römischen Kreisen gerne herunter gespielt. Und das ist es, wogegen sich der Pius-Papst nicht mehr wehren kann. Der Kampf gegen den Modernismus ist heute wichtiger denn je. Darum ist die Aktualität von Pius X auch ungebrochen.
Galahad
@Dogmatiker

Haben wir noch das gleiche Wachstum wie im Mittelalter und im 19 Jhdt. weltweit? Ich meine jetzt auf die bekannte Welt bezogen in Relation gesetzt, nur schon einmal um das vorab zu sagen?

Haben wir noch eine katholische Gesellschaft wie im Hochmittelalter? Haben wir wenigstens noch Zustände wie im 19 Jhdt.? Die haben wir nicht einmal mehr in der Kirche! Da mit V.II. die Wahrheit …More
@Dogmatiker

Haben wir noch das gleiche Wachstum wie im Mittelalter und im 19 Jhdt. weltweit? Ich meine jetzt auf die bekannte Welt bezogen in Relation gesetzt, nur schon einmal um das vorab zu sagen?

Haben wir noch eine katholische Gesellschaft wie im Hochmittelalter? Haben wir wenigstens noch Zustände wie im 19 Jhdt.? Die haben wir nicht einmal mehr in der Kirche! Da mit V.II. die Wahrheit in wesentlichen Punkten aufgegeben wurde!
Galahad
@pro multis: Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Untreue zum Petrusamt, die die Piusbruderschaft an den Tag legt, beim Herrgott "hoch im Kurs steht".

@Pseudo!

Ich glaube auch nicht das Verleumdungen beim Herrgott hoch im Kurs stehen! Das ist schon wieder eine! Im Gegensatz zur freigeistig-protestantisch geschwängerten Konzilsmodernistenclique, der Sie scheinbar angehören, ist der …
More
@pro multis: Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Untreue zum Petrusamt, die die Piusbruderschaft an den Tag legt, beim Herrgott "hoch im Kurs steht".

@Pseudo!

Ich glaube auch nicht das Verleumdungen beim Herrgott hoch im Kurs stehen! Das ist schon wieder eine! Im Gegensatz zur freigeistig-protestantisch geschwängerten Konzilsmodernistenclique, der Sie scheinbar angehören, ist der Piusbruderschaft noch immer vollends klar, was das Petrusamt ist und was es bedeutet. Wenn Sie von deren Ideal keine Ahnung haben, dann sollten Sie sich gefälligst erst informieren, bevor sie den Mund aufmachen bzw. schreiben. Sonst gilt für Sie möglicherweise noch der Spruch:

Hätter er doch bloß geschwiegen, wär er Philosoph geblieben!

Also erst nachdenken dann schreiben. Die Piusbruderschaft war dem Petrusamt NIE untreu. Nur ist der Papst wie gesagt der Vertreter Gottes nicht Gott selber! Und wenn er etwas gottwidriges sagt, dann braucht man ihm nicht gehorchen, dann darf man ihm nicht gehorchen, dann ist das auch keine Untreue. IM GEGENTEIL! Das ist wahre treue, das ewige Rom und die ewige Lehre der Kirche zu verteidigen. Das ist auch WAHRE TREUE ZUM PETRUSAMT! Das belegt der hl. Bellamin, das belegt ein hl. Athanasius und auch noch andere!
One more comment from Galahad
Galahad
Pater Lingen,
welcher Bischof hat Sie eigentlich gebacken?
Sedisvakantismus ist keine Lösung
Kirche besteht aus Hierarchien, sonst ist dem Wildwuchs Tür und Tor geöffnet.
Ein Priester kann nicht auch sein eigener Bischof und Papst sein, dass ist gegen jede Vernunft


Werter Anno,

es geht hier nicht um die Frage nach dem Standpunkt des Sedisvakantismus, den ich auch nicht teile. Es geht darum, …More
Pater Lingen,
welcher Bischof hat Sie eigentlich gebacken?
Sedisvakantismus ist keine Lösung
Kirche besteht aus Hierarchien, sonst ist dem Wildwuchs Tür und Tor geöffnet.
Ein Priester kann nicht auch sein eigener Bischof und Papst sein, dass ist gegen jede Vernunft


Werter Anno,

es geht hier nicht um die Frage nach dem Standpunkt des Sedisvakantismus, den ich auch nicht teile. Es geht darum, daß Pater Lingen hier von einem desidentischen Modernisten verleugnet wird, wahrscheinlich nur weil er irgendwelche wie der besagte Benutzer es vllt. ausdrücken würde "zu konservative" Ansichten hat, ober aber weil der besagte Benutzer einfach ein desinformierter Provokatreure ist, der schreibt bevor er darüber nachgedacht hat, was er schreibt. Ich denke da müssen wir fair bleiben. Das gebietet uns der katholische Geist und die Nächstenliebe.
Ich habe übrigens eine Pn an Pater Lingen geschrieben und Ihn auf die hier ausgesprochene Verleumdung aufmerksam zu machen, weil er in letzter Zeit wenig hier ist und weil er jetzt schon zum zweiten Male unschuldig verleumdet wird, damit er sich dagegen zur Wehr setzen kann und Stellung nehmen kann! Es ist eine gottlose Unverschämtheit von "katholos" wie er sich selbst nennt, hinter dem Rücken dieses Priesters ihn zu verunglimpfen. Das hat nichts mit der Gesinnung zu tun! Wie gesagt stehe ich dazu voll und ganz, wenn ich auch nochmals betone, mitnichten ein Sedisvakantist zu sein. Wie sehen Sie das werter Anno? Habe ich da so unrecht?

Herzlichen Gruß und einen gesegnete Nachtruhe,

Galahad
Ottov.Freising likes this.
Dogmatiker
@pro_multis

Ihre Argumentation ist leider nicht stringent, da sie von einem beschränkten Focus auf die westliche Welt ausgeht.

Die kath. Kirche lebt jedoch - Gott sei Dank - weltweit. Und "das Konzil" gilt auch nicht nur in Westeuropa...

Und weltweit haben wir immer noch jährlich (!) mehr kath. Priester und mehr Katholiken.

Siehe Statistiken des Fides-Dienstes.

Nur der Deutsche meint …More
@pro_multis

Ihre Argumentation ist leider nicht stringent, da sie von einem beschränkten Focus auf die westliche Welt ausgeht.

Die kath. Kirche lebt jedoch - Gott sei Dank - weltweit. Und "das Konzil" gilt auch nicht nur in Westeuropa...

Und weltweit haben wir immer noch jährlich (!) mehr kath. Priester und mehr Katholiken.

Siehe Statistiken des Fides-Dienstes.

Nur der Deutsche meint leider immer, ER sei der Nabel der Welt....
pro_multis
Das Amt alleine ist nicht entscheidend...aber für die Mehrheit der Katholiken scheint es eben bequem zu sein, auf die Einheit mit Rom hinzuweisen und seinen schönen nachkonziliaren Freibrief für sämtliche Entgleisungen nicht aufgeben zu müssen!
Die Früchte sind ja überall sichtbar: Leere Priesterseminare, leere Klöster, geschlossene und verkaufte Kirchen, tanzende Pfarrer und KommunionhelferInnen…More
Das Amt alleine ist nicht entscheidend...aber für die Mehrheit der Katholiken scheint es eben bequem zu sein, auf die Einheit mit Rom hinzuweisen und seinen schönen nachkonziliaren Freibrief für sämtliche Entgleisungen nicht aufgeben zu müssen!
Die Früchte sind ja überall sichtbar: Leere Priesterseminare, leere Klöster, geschlossene und verkaufte Kirchen, tanzende Pfarrer und KommunionhelferInnen (politisch korrekt!), Ministrantinnen, liturgische Legastheniker, Handkommunion, und so weiter und so fort...da kann ICH mir kaum vorstellen, daß DAS bei unserem Herrgott besonders hoch im Kurs steht!

Na ja...nach der bald stattfindenden Synode der Bischöfe wird sich die Heilige Mutter Kirche noch ihres Stifters entledigen und alle restlichen Dämme brechen lassen...da wünsche ich allen Konzilsbeglückten jetzt schon viel Freude mit ihrer gnadenreichen Amtskirche!
Galahad likes this.
pro_multis
@katholos77

Im Gegensatz zu Ihnen lassen die Gläubigen der Piusbruderschaft immer wieder Messen lesen...aus Dankbarkeit dafür, daß die Gespräche mit Rom seinerzeit scheiterten und es zu keiner Einigung kam!
Andernfalls hätte S. E. Bischof Fellay zur Strafe für den jahrelangen "Ungehorsam" vielleicht ein Pontifikalamt im neuen Logentempel Wigratzbad zelebrieren müssen!?

Furchtbar...

Na ja...…More
@katholos77

Im Gegensatz zu Ihnen lassen die Gläubigen der Piusbruderschaft immer wieder Messen lesen...aus Dankbarkeit dafür, daß die Gespräche mit Rom seinerzeit scheiterten und es zu keiner Einigung kam!
Andernfalls hätte S. E. Bischof Fellay zur Strafe für den jahrelangen "Ungehorsam" vielleicht ein Pontifikalamt im neuen Logentempel Wigratzbad zelebrieren müssen!?

Furchtbar...

Na ja...wenn wir eines Tages vor unseren Schöpfer und Richter treten, wird sich zeigen, wie er das kanonische Recht einordnet; ich könnte mir gut vorstellen, das Glaubenstreue bei ihm höher im Kurs steht!
a.t.m
Also lieber besuche ich eine "gültige Heilige Messe" bei angeblich irregulären katholischen Priestern, als einen " Ungültigen Gottesdienst" wie hier zu sehen
www.facebook.com/media/set
Jedem sein Tonbecher
Cardinal Schönborn celebrates Youth Mass usw. bei wölfischen Mietlingen, die regulär Wüten aber nicht katholisch.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Anno
Katholos77
Liegt zu schwer im Magen und verusacht Sodbrennen
Anno
eiss
Da haben Sie sich aber ein böses Ende zurecht gedichtet.
Bei mir gibt es ein Happyend, der ganze Stamm ist katholisch und alle lernen gemeinsam Latein.
Gefällt mir persönlich viel besser!
eiss
@Anno

Jesuitischen Pragmatismus in der Missionsarbeit in Witzform? Gut, dann aber auch die Geschichte der Akkomodation ganz erzählen:

Der Häuptling ist jetzt Christ, der Jesuit läuft im Bastrock rum. Der katholische Glaube fand unter den Eingeborenen breitesten Zuspruch, als der Jesuit unter dem Namen des Häuptlings ein Kochbuch für Kannibalen veröffentlichte. Seitdem ist die ganze Region …More
@Anno

Jesuitischen Pragmatismus in der Missionsarbeit in Witzform? Gut, dann aber auch die Geschichte der Akkomodation ganz erzählen:

Der Häuptling ist jetzt Christ, der Jesuit läuft im Bastrock rum. Der katholische Glaube fand unter den Eingeborenen breitesten Zuspruch, als der Jesuit unter dem Namen des Häuptlings ein Kochbuch für Kannibalen veröffentlichte. Seitdem ist die ganze Region zum katholische Glauben allerdings im neuen Häuptlingsritus übergetreten. Nur der evangelische Missionspater aus dem Nachbardorf ist verschwunden, schon seit zwei Wochen suchen alle nach ihm.
Anno
Ich finde das wunderbar, sie halten der ach so heiligen Kirche den Spiegel vor.
Sie haben vergessen, dass sie auch Klöster gründen die blühen und gedeihen und die es wert sind finanziell unterstützt zu werden.
Dabei erinnert mich so mancher Bischof der römischen Kirche eher an einen Insolvenzverwalter als an einen Hirten
Seminarist
Was aber nicht bedeutet, dass die Bruderschauft außerhalb der Kirche steht.
Anno
Katholos77
Man hat den Heiligen Vater absichtlich auflaufen lassen.
Zuerst wird doch alles getan, um einen Mann zu Papst zu wählen und im Anschluss wird alles getan um seine Macht zu begrenzen.
So sind nun mal die Spielregeln und Papst Benedikt wird diese auch gekannt haben, dafür hat er lange genug ein Amt in der Kurie bekleidet.

Beurteilen Sie die Piusbrüder bitte nicht nach einem Bischof.
More
Katholos77
Man hat den Heiligen Vater absichtlich auflaufen lassen.
Zuerst wird doch alles getan, um einen Mann zu Papst zu wählen und im Anschluss wird alles getan um seine Macht zu begrenzen.
So sind nun mal die Spielregeln und Papst Benedikt wird diese auch gekannt haben, dafür hat er lange genug ein Amt in der Kurie bekleidet.

Beurteilen Sie die Piusbrüder bitte nicht nach einem Bischof.
In der römischen Kurie haben nach dem Krieg einige Würdenträger gearbeitet, die vielen Nazis, darunter auch Kriegsverbrechern der schlimmsten Sorte geholfen haben. Daraus zu schließen, dass Rom ein brauner menschenverachtender Sumpf war, wäre sicherlich falsch.
Anno
Katholos 77
Die Piusbrüder- und Schwestern sollten Sie aber dazu zählen.
Sie tun das, was die Kirche über Jahrhunderte getan hat und was plötzlich nichts mehr wert war.
Man kann ihnen vielleicht vorwerfen, dass sie viele Menschen nicht erreichen, die aber dabei sind, sind sie Schutz und Schild.
Ganz im Gegensatz zu der steuersubventionierten Massenkirche.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine…More
Katholos 77
Die Piusbrüder- und Schwestern sollten Sie aber dazu zählen.
Sie tun das, was die Kirche über Jahrhunderte getan hat und was plötzlich nichts mehr wert war.
Man kann ihnen vielleicht vorwerfen, dass sie viele Menschen nicht erreichen, die aber dabei sind, sind sie Schutz und Schild.
Ganz im Gegensatz zu der steuersubventionierten Massenkirche.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Berufung förmlich mit einem Schild in der Kirche sitzen kann, ohne dass diese bemerkt wird.
Die vielen Kirchenaustritten kommen auch daher, dass die Kirche keine Heimat mehr für die Gläubigen ist. (wohlgemerkt, ich spreche von der Kirche, die ich vor Ort vorfinde. Dies muss ich schreiben, sonst bekomme ich wieder böse Briefe)
2 more comments from Anno
Anno
Verehrter Galahad,
sorry, dass ich erst jetzt antworte.
In vielen meiner Ansichten dient mir der jesuitische Pragmatismus als Richtschnur.
Ich will es mal so beantworten
Es trafen sich vor 300 Jahren ein Jesuit, ein Franziskaner und ein Dominikaner irgendwo in Afrika.
Sie vereinbarten sich nach einem Jahr wieder zu treffen um zu verkünden wie viele Seelen sie durch die Taufe zu GOTT geführt …More
Verehrter Galahad,
sorry, dass ich erst jetzt antworte.
In vielen meiner Ansichten dient mir der jesuitische Pragmatismus als Richtschnur.
Ich will es mal so beantworten
Es trafen sich vor 300 Jahren ein Jesuit, ein Franziskaner und ein Dominikaner irgendwo in Afrika.
Sie vereinbarten sich nach einem Jahr wieder zu treffen um zu verkünden wie viele Seelen sie durch die Taufe zu GOTT geführt haben.
Der Franziskaner hat 500 Menschen getauft, der Dominikaner 1000 Seelen, der Jesuit aber nur eine Seele, aber das war der Häuptling, denn damit hat er den anderen erst die Mission ermöglicht.

Ich will damit sagen, dass ich die Prioritäten anders setze, zuerst die Einigkeit um unsere Ziele durchzusetzen und dann die Mission nach innen.
Anno
Pater Lingen,
welcher Bischof hat Sie eigentlich gebacken?
Sedisvakantismus ist keine Lösung
Kirche besteht aus Hierarchien, sonst ist dem Wildwuchs Tür und Tor geöffnet.
Ein Priester kann nicht auch sein eigener Bischof und Papst sein, dass ist gegen jede Vernunft
Konstantin 313
Der zeitgeist-tangierte Papst Franziskus steht den weltlichen, homounterwanderten Sensationsmedien gerne Rede und Antwort, aber schert sich nicht um die Sorgen
der wahren (K.st.zahlenden) Christen, denen eine unverfälschte Verkündigung des
Evangeliums immer unmöglicher gemacht wird.
Wem dient der "Heilige Vater" eigentlich wirklich?
Pater Lingen
Es ist eine absurde Lüge und Verleumdung, dass ich das "gegenwärtige Papstamt ganz ablehne".

Die Tatsache, dass die BRD-"Justiz" mich immer wieder "anklagt" und "verurteilt", weil ich "Gott mehr gehorche als den Menschen", wird mir von BRD-Fetischisten zwar gerne zum Vorwurf gemacht.
Lustigerweise beginnt sogar die Präambel zum BRD-"Grundgesetz" mit den Worten:
"Im Bewußtsein seiner Verantwortu…More
Es ist eine absurde Lüge und Verleumdung, dass ich das "gegenwärtige Papstamt ganz ablehne".

Die Tatsache, dass die BRD-"Justiz" mich immer wieder "anklagt" und "verurteilt", weil ich "Gott mehr gehorche als den Menschen", wird mir von BRD-Fetischisten zwar gerne zum Vorwurf gemacht.
Lustigerweise beginnt sogar die Präambel zum BRD-"Grundgesetz" mit den Worten:
"Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott".
Wer nun aber tatsächlich "im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott" handelt, der ist gem. BRD in schwerster Weise geisteskrank. Ergo: Die gesamten BRD-Fetischisten sind in schwerster Weise geisteskrank, denn sie stellen an die allererste Stelle ihres "Grundgesetzes" genau das, was sie als schwerst geisteskrank verurteilen, i.e. das "Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott". Das ist Schizophrenie auf höchstem Niveau!

Wie recht hatte schon der damals bedeutendste deutsche Kirchenrechtler in seiner Würdigung des vom Bundesverfassungsgericht abgesegneten Konkordatsbruch:
"In diesem Ja und Nein zeigt sich eine innere Widersprüchlichkeit des Urteils [...] Die von dem Gericht unterstellte 'Dreiteilung des Bundesstaates', wonach Bund und Länder gleichsam Glieder eines imaginären Gesamtstaates sind, 'denaturiert den Bundesstaat zu einem schizophrenen Partner völkerrechtlicher Verträge', der nach innen nicht die Erfüllung der nach außen übernommenen Pflichten zu gewährleisten vermag. [...] Es ist damit über das Verhältnis von Kirche und Staat hinaus eine ernste Lage geschaffen, weil das Vertrauen auf die Vertragstreue in seiner rechtlichen Grundlage erschüttert ist" (E. Eichmann, K. Mörsdorf, Lehrbuch des Kirchenrechts, I. Band, München (10)1959, 70).

Wie ist nun jemand zu beurteilen, der sich - jedenfalls in der Frage nach der wahren Kirche - auf das Urteil resp. die Verurteilungen seitens eines notorisch rechtsbrecherischen, denaturierten, schizophrenen Gebildes stützt?
Galahad and one more user like this.
Galahad likes this.
glis glis likes this.
Galahad
Da unser Heiliger Vater diese Wünsche nicht befriedigt, sonder eher auf Pastoral als auf Dogmatik seinen Fokus richtet,

Hier sieht man schon sehr gut, daß der Papst einen Fehler macht. Dogma also Wahrheit der "Pastoral" nachzustellen, ist eine der neugeistlichen "Errungenschaften" nach VII.! Als wäre Gott damals nicht imstande gewesen (ob nun in der Hl. Schrift oder der Tradition, die …More
Da unser Heiliger Vater diese Wünsche nicht befriedigt, sonder eher auf Pastoral als auf Dogmatik seinen Fokus richtet,

Hier sieht man schon sehr gut, daß der Papst einen Fehler macht. Dogma also Wahrheit der "Pastoral" nachzustellen, ist eine der neugeistlichen "Errungenschaften" nach VII.! Als wäre Gott damals nicht imstande gewesen (ob nun in der Hl. Schrift oder der Tradition, die GLEICHWERTIGE QUELLEN SIND) oder "pastoralinkompetent" gewesen, oder womöglich noch unbarmherzig, weil er keine Sodomie erlaubte und keine Kommunion für Ehebrecher etc.! Gott wird schon wissen, was er sagt und tut! Und wir haben uns daran zu halten! Das gilt auch für den Vertreter! Wo kommen wir dahin, wenn der Prokurist etwas gegen den Willen des Chefs unterschreibt! Das ist doch wohl hahnebüchen soetwas!

Betreffend dem Sedisvakantistenpater:

Bevor Sie über Rolf Hermann Lingen herziehen, da sollten Sie sich überlegen auf welcher Seite der großen Kluft zwischen Himmelreich und Hölle Sie selbst stehen stehen würden, würden Sie heute vor Ihren Richter treten müssen, PSEUDOkatholos. Ich bin wirklich kein Befürworter der Häresie des Sedisvakantismus. Auch Se. Ex. Erzbischof Lefebvre hat diesen immer gut begründet abgelehnt. Ebenso wie auch andere gläubige Bischöfe der hl. Mutter Kirche.Ich stehe da ganz auf seiner Linie.

Fragen Sie sich aber, ob Leute wie Sie es einem solchen Menschen, der diesem Irrtum erlegen ist oder einem der Menschen die (IRRTÜMLICHERWEISE!) an die Botschaften der Warnung glauben bzw. an das sog. "Buch der Wahrheit" wirklich einfacher machen, wieder zum wahren katholischen Glauben zurückzukehren. Denn das kann nur einer der diesen Glauben wirklich hat, einem anderen ein gutes Beispiel geben!

Einen Vorteil hat Pater Lingen gegenüber Ihnen in jedem Falle. Trotz seines Glaubensirrtums, der natürlich nicht zu rechtfertigen ist. Er ist wenigstens guten Willens, bereit Opfer auf sich zu nehmen und kein Zeitgeistfunktionär und Provokateure! Menschen wie er sind mir 77X77 Mal lieber, als solche wie Sie und andere Handkommunikanten und ähnliche Zeit(geist)genossen hier! Der Mann hat wenigsten Courage!
Coelestin V
Lieber Evangelischer Christ, seien Sie herzlich willkommen auf gloria.tv. Viel Spass und interessante Diskussionen wuensche ich.
Gruss und Gottes Segen.
Galahad
Das Album ist sehr gut. Das ist ja sogar offiziell von Gloria.TV hier eingestellt. Sehr gute Themen.
Galahad
Gerti
Gerti Harzl
Habe vorerst mal mein Album zu "Dr. Alfons Adam" freigeschaltet, aber das ist noch nicht sehr ergiebig: Ein Rufer in der Wüste: Dr. Alfons Adam
Galahad
Ach so, da habe Sie selbstredend recht. Wenn Sie da Vorgaben haben, die müssen natürlich erfüllt werden. Das ist keine Frage.

Gerti Harzl
Das habe ich dem Dr. Adam auch schon vorgeschlagen, hier selbst etwas einzustellen. Dies wird auch vermutlich geschehen. Doch das möchte ich dann nicht unter meinem Namen machen, weil ich nur ein kleines Rädchen des Vereins Pro Vita bin. Wir werden das vermutlich im Herbst dann mal probieren. Ich übe ja auch erst herum, wie so was überhaupt technisch funktioniet. Im Rahmen von Pro Vita habe ich …More
Das habe ich dem Dr. Adam auch schon vorgeschlagen, hier selbst etwas einzustellen. Dies wird auch vermutlich geschehen. Doch das möchte ich dann nicht unter meinem Namen machen, weil ich nur ein kleines Rädchen des Vereins Pro Vita bin. Wir werden das vermutlich im Herbst dann mal probieren. Ich übe ja auch erst herum, wie so was überhaupt technisch funktioniet. Im Rahmen von Pro Vita habe ich mich natürlich an die Regeln des Vereins zu halten und kann da nicht alleine vorpreschen, Galahad.
Galahad
Gerti

Ich kann Ihnen versprechen, daß die Betreiber der Webseite absolut integer und gläubig römisch-katholisch im wahresten Sinne sind. Da besteht kein Zweifel.

Stellen Sie doch einmal einen Beitrag oder ein Video von pro Vita ein.
Gerti Harzl
Was ich persönlich will, ist hier nicht maßgeblich. Ich selbst bin hier, weil ich ursprünglich hier die Anliegen des Dr. Adam von Pro Vita unterstützen wollte und weil wir hier dankenswerter Weise Gehör gefunden haben für den Schutz des ungeborenen Lebens und für den Schutz der Familie. (Dafür wollte ich mich bewußt mit meinem vollen Namen einsetzen, weshalb ich auf einen Nicknamen verzichtete.) …More
Was ich persönlich will, ist hier nicht maßgeblich. Ich selbst bin hier, weil ich ursprünglich hier die Anliegen des Dr. Adam von Pro Vita unterstützen wollte und weil wir hier dankenswerter Weise Gehör gefunden haben für den Schutz des ungeborenen Lebens und für den Schutz der Familie. (Dafür wollte ich mich bewußt mit meinem vollen Namen einsetzen, weshalb ich auf einen Nicknamen verzichtete.) Dann reizte es mich aber, auch zu anderen Themen Kommentare zu schreiben.

Ich sehe es so, daß nicht ich maßgeblich bin, nicht meine Meinung maßgeblich ist und somit auch nicht die Meinung einzelner User des gtv, sondern einzig und allein der Betreiber der Website selbst, und wie schon gesagt, über dessen Meinung bin ich mir nicht im Klaren.
Galahad
Ich sage es an von Gestas sehr gut betonte Benutzer klipp und klar:

ES GIBT LEUTE, DIE WERDEN EUCH MAULWÜRFEN UND DESIDENTEN DEN KAMPF ANSAGEN! Wir brauchen keine zweites Konzilsgeistliches Forum wie kathnet!!! GENAUSOWENIG WIE WIR EINE SCHÖNBORNKIRCHE, oder einen Zollitsch/Lehmann-"KATHOLIZISMUS" BRAUCHEN.

SCHLUCKT DIE TÄGLICHE FRANZISKUSPILLE SELBST WENN IHR WOLLT.…
More
Ich sage es an von Gestas sehr gut betonte Benutzer klipp und klar:

ES GIBT LEUTE, DIE WERDEN EUCH MAULWÜRFEN UND DESIDENTEN DEN KAMPF ANSAGEN! Wir brauchen keine zweites Konzilsgeistliches Forum wie kathnet!!! GENAUSOWENIG WIE WIR EINE SCHÖNBORNKIRCHE, oder einen Zollitsch/Lehmann-"KATHOLIZISMUS" BRAUCHEN.

SCHLUCKT DIE TÄGLICHE FRANZISKUSPILLE SELBST WENN IHR WOLLT.

Aber versucht sie nicht anderen zwangszuverabreichen. Das führt sonst nicht zum Frieden!
HedwigvonSchlesien likes this.
Galahad
Gerti

GESTAS HAT VÖLLIG RECHT!

Diese Benutzer von denen Gestas spricht gibt es wirklich. Er hat völlig recht! Vor solchen Maulwürfen müssen wir uns schützen, müssen wir diese Seite schützen. Die wollen G.TV zerstören oder zumindest in Ihrer Ideologie antikatholisch umbiegen (was aufs gleiche herauskommt). Das wollen Sie doch sicher auch nicht.
Gerti Harzl
Gestas, wer darf, wer darf nicht, Ihrer Meinung nach (auf gtv posten, hochladen usw.)
Gestas
Ich bin noch nicht lange dabei, doch habe ich das Gefühl das manche User einen großen Angriff auf die Richtung von Gloria TV. versuchen. Sie wollen mit Gewalt aus Gloria.TV ein zweites Kath.net machen. Die Richtung soll geändert werden. Angeführt werden sie von Leuten wie Katholos77;Kirchenfreak; unterstützt von manchen anderen. Ich hoffe Galahad ,T.u.k; a.t.m und andere können diese Richtungsänd…More
Ich bin noch nicht lange dabei, doch habe ich das Gefühl das manche User einen großen Angriff auf die Richtung von Gloria TV. versuchen. Sie wollen mit Gewalt aus Gloria.TV ein zweites Kath.net machen. Die Richtung soll geändert werden. Angeführt werden sie von Leuten wie Katholos77;Kirchenfreak; unterstützt von manchen anderen. Ich hoffe Galahad ,T.u.k; a.t.m und andere können diese Richtungsänderung abwehren. Leider kann ich mich selber nicht so gut ausdrücken. Freundliche Grüße Gestas
@Elisabeth von Thüringen-Ich will hier keinen Keil reintreiben. Ich will nur meiner Sorge Ausdruck geben. Wie kommen sie nur drauf, ich meine es wird hier eine Neue Kirche gegründet?
Galahad
@bachblume

Grüß Gott werte bachblume,

ganz Ihrer Meinung. Ich habe glaube ich ähnliche Erfahrungen vor und nach meiner Konversion zum römisch-katholischen Glauben gemacht wie Sie. Ich orientiere mich daher nun immer an der FSSPX. Da habe ich immer den unverkürzten römisch-katholischen Glauben gefunden. Das gibt es sonst, außerhalb der Bruderschaft in unserern Breiten nur noch bei ganz …More
@bachblume

Grüß Gott werte bachblume,

ganz Ihrer Meinung. Ich habe glaube ich ähnliche Erfahrungen vor und nach meiner Konversion zum römisch-katholischen Glauben gemacht wie Sie. Ich orientiere mich daher nun immer an der FSSPX. Da habe ich immer den unverkürzten römisch-katholischen Glauben gefunden. Das gibt es sonst, außerhalb der Bruderschaft in unserern Breiten nur noch bei ganz wenigen Priestern, die dann sehr stark unterdrückt und womöglich hinfortgemobbt werden. Vielen Dank für Ihr Bekenntnis, daß sie gegeben haben. Das ist immer sehr wertvoll.

Herzlichen Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
bachblume
Hallo @EVANGElischer Christ,
Gloria TV ist häufig kritisch, fragt sich nur warum? Auch ich war über die Hälfte meines Lebens evangelischer Christ mit dem ehrlichen Wunsch zur Ökumene. Leider habe ich Jahre gebraucht bis ich merkte, dass die ev. Kirche übervoll ist mit Pastoren, die eine Allerwelts-Meinung pflegen, aber nur wenig mit Glaube zu tun haben wollen und dem Wunsch einer vertieften …More
Hallo @EVANGElischer Christ,
Gloria TV ist häufig kritisch, fragt sich nur warum? Auch ich war über die Hälfte meines Lebens evangelischer Christ mit dem ehrlichen Wunsch zur Ökumene. Leider habe ich Jahre gebraucht bis ich merkte, dass die ev. Kirche übervoll ist mit Pastoren, die eine Allerwelts-Meinung pflegen, aber nur wenig mit Glaube zu tun haben wollen und dem Wunsch einer vertieften Verständigung beider Großkirchen gemein haben. Ja, um so mehr wurde offenkundig, dass z.B. ein regelrechter Hass gegenüber Rom und dem Papst von Seiten der ev. Kirche vorherrschte (z.B. Papstbesuch in Köln > vgl. Käßmanns Kommentare). Das hat sich mit Franziskus ein wenig gelegt...aber sollte er Farbe bekennen und seine Argumente mit dem Evangelium stützen, wird sicher ein anderer medialer Wind wehen!
Nun noch einmal zu ihrer Kritik: Ausmerzen wird Gloria TV nix können, aber eindeutige Haltungen in den Nachrichten vermitteln. Ich z.B. lebe in einer Stadt, wo es eine katholische Gemeinde gibt, die sich selbst als Vorreiter einer "römischen Reform" versteht. Frauen halten Gottesdienste im Talar, Pastorinnen predigen am Sonntag zum Hochamt, Kommunionausteilung wird durch ev. Theologiestudentinnen gereicht, der Tabernakel wurde in die Sakristei verbannt. Was soll man von einer derartigen pseudoevangelischen (noch katholischen) Gemeinde halten? Genau gegen diese Form der Verirrung, der vermeintlichen Ökumene, die eigentlich als Häresie verstanden werden muss, versucht GloriaTV Font zu machen, und das zu recht!
Galahad
Werter Anno,

In vielen Punkten gebe ich Ihnen recht. Aber einige Anfragen hätte ich da noch:

Ich will meinem Gegenüber ja nicht nur meine Anschuungen vermitteln, sondern DIE WAHRHEIT. Das ist der eigentliche Punkt. Anschauungen und Einstellungen, sind das nicht schon Begrifflichkeiten die in der heutigen Anwendungsform aus der Mentaltiät Aufklärung und von "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit…More
Werter Anno,

In vielen Punkten gebe ich Ihnen recht. Aber einige Anfragen hätte ich da noch:

Ich will meinem Gegenüber ja nicht nur meine Anschuungen vermitteln, sondern DIE WAHRHEIT. Das ist der eigentliche Punkt. Anschauungen und Einstellungen, sind das nicht schon Begrifflichkeiten die in der heutigen Anwendungsform aus der Mentaltiät Aufklärung und von "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" herrühren. Der Glaube ist doch mehr als eine Anschuung. Eine Weltanschauung ist es, meine ich doch zum Beispiel zu sagen: "Ich bevorzuge eher das Ideal des Arbeiters, während Du das Ideal des Soldaten oder des Künstlers bevorzugst. Vllt. haben wir Gemeinsamkeiten die sich ergänzen." Das ist durchaus gewinnbringend. Aber Religion ist auf den Absoluten, auf Gott hinausgerichtet und daher Absolut. Da kann es nicht mehrere Wahrheiten nebeneinander geben. Da gibt es nur Wahrheit oder Irrtum.

Meine Anschauung oder Einstellung, auch meine Überzeugung, die darf ich natürlich nicht absolut setzen, daß ist etwas anderes. Das wäre hoffärtig von mir, wenn ich solches täte. Aber diese meine Anschauung oder Überzeugung ist im Gegensatz zur römisch-katholischen Religion auch nicht heilsnotwendig.

Sie sprechen von subtiler Mission. Ich will nicht sagen, daß eine Art "heiligmäßige Psychologie" schlecht ist. Im Gegenteil sie ist sogar unabdingbar notwendig. Aber dennoch darf die Mission, wie heute (Pradebeispiel: Papst Franziskus I. aber auch schon viele vorher z.B. Johannes Paul II., viele Bischöfe, Priester auch Laien) oft der Fall, nicht so subtil werden, daß man gar nichts mehr davon merkt.

Ich frage Sie:

Was erfüllte den Missionsbefehl besser? Die Volksmission früherer Zeiten und die Mission eines hl. Bonifatius, hl. Willibord und andrerer, die ganze Kontinente Christus und seiner Kirche und damit dem Heil zu führte,

oder aber die heutige nach Vatikanum II. "fast absichtslose Mission", die u.a. dazu führt, daß zumindest in unseren Breiten (weil es da wohl meisten umgesetzt wurde) zu stark ansteigenden Kirchenaustritten zu sehr stark gesunkenen Bekehrungszahlen und zu einem stark zunehmenden Atheismus, Neuheidentum, Okkultismus, Sektierertum, Sekularismus, Laiezismus, etc. führte?

Auch mir immer wieder ein Vergügen. Herzlichen Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
Carlus likes this.
Hallo Evangelischer Christ,

Seien Sie willkommen auf GTV.
Neue Meinungen und neue Sensibilitäten sind auch immer eine Bereicherung.
Was unser Verhältnis zu anderen Konfessionen und Religionen betrifft, teile ich, wie viele hier, die Ansichten von Anno und im wesentlichen auch von Galahad. Es ist ein Verhältnis, das gezeichnet sein soll von Respekt und Hochachtung.
Ihre Papst-Begeisterung kann …More
Hallo Evangelischer Christ,

Seien Sie willkommen auf GTV.
Neue Meinungen und neue Sensibilitäten sind auch immer eine Bereicherung.
Was unser Verhältnis zu anderen Konfessionen und Religionen betrifft, teile ich, wie viele hier, die Ansichten von Anno und im wesentlichen auch von Galahad. Es ist ein Verhältnis, das gezeichnet sein soll von Respekt und Hochachtung.
Ihre Papst-Begeisterung kann ich allerdings nicht teilen, aus Gründen die hier und anderswo zur Genüge diskutiert wurden. Sicher macht auch Papst Franziskus vieles richtig, in manchem ist er aber auch Grund für Leiden, Unverständnis und Enttäuschung.

Mit freundlichem Willkommensgruß
T&K
Anno
Verehrter Galahad
Auch da gebe ich Ihnen Recht,
wir erklären unseren Glauben und unsere Anschauungen, nimmt unser Gegenüber diese Lehren an, ist dies ein Segen.
Verweigern sie sich, ist es deren Entscheidung und sie müssen diese am Ende aller Tage vor GOTT verantworten.
Um aber unsere Werte zu schützen und zu verbreiten, sollte der missionarische Eifer aber sehr durchdacht und subtil ausgeübt …More
Verehrter Galahad
Auch da gebe ich Ihnen Recht,
wir erklären unseren Glauben und unsere Anschauungen, nimmt unser Gegenüber diese Lehren an, ist dies ein Segen.
Verweigern sie sich, ist es deren Entscheidung und sie müssen diese am Ende aller Tage vor GOTT verantworten.
Um aber unsere Werte zu schützen und zu verbreiten, sollte der missionarische Eifer aber sehr durchdacht und subtil ausgeübt werden.

War mir ein Vergnügen!
Galahad
@Anno

Vielen herzlichen Dank für die netten Worte.
Galahad
Werter Anno,

ich verstehe was Sie meinen. Auch ich halte zum Beispiel etwas davon, daß man sich mit anderen wie den Evangelikalen für Lebensschutz einsetzt. Aber auch diese "Zusammenarbeit" muß dann in sich als missionarisch angesehen und durchgeführt werden.
Verstehen Sie was ich meine. Viele Protestanten vertreten oberflächlich gesehen gleiche Werte wie die (wahre) katholische Religion und …More
Werter Anno,

ich verstehe was Sie meinen. Auch ich halte zum Beispiel etwas davon, daß man sich mit anderen wie den Evangelikalen für Lebensschutz einsetzt. Aber auch diese "Zusammenarbeit" muß dann in sich als missionarisch angesehen und durchgeführt werden.
Verstehen Sie was ich meine. Viele Protestanten vertreten oberflächlich gesehen gleiche Werte wie die (wahre) katholische Religion und die hl. Mutter Kirche. Viele Protestanten, das gebe ich zu, leben diese viel konsequenter als viele (Neu-)Katholiken. Das ist gar keine Frage. Nur ist es leider so, daß die Protestanten Irrtümer in absolut heilsnotwendigen Dingen haben.

Das sind die häretischen Vorstellungen von Gott als der sich "entwickelnde Gott", der über Hegel, D´Chardin, Rahner etc. auch Eingang in die katholische Lehre fanden, sind meines Wissens nach z.B. Gedankengut Luthers (wenn das falsch ist lasse ich mich da gern verbessern, aber ich bin mir recht sicher).

Das ist die Leugnung der hl. Gottesmutter als Königin von Himmel und Erde und die Weigerung sie in der gebührlichen Weise unter den entsprechenden dogamtisch festgelegten Titel zu verehren. Das ist übrigens keine Nebensächlichkeit. Auch Satan wollte die Gottesmutter nicht verehren. Da weiß man woher der Protestantismus die Versuchung hat. Auch das bedingt die Nächstenliebe, den Protestanten das zu sagen, oder wollen wir sie in die Falle Satans gehen lassen?

Das ist ebenso die Leugnung der Heiligen.

Das ist ebenso die Leugnung der letzten Dinge.

Das ist ein falsches Sakramentsverständnis.
(Die Sakramente sind Heils- und Kraftquelle der Christen, wie wollen wir ohne Sie gutes Wirken)

Das ist auch ein falsches Kirchenverständnis, ein falsches Verständnis der letzten Dinge (Leugnung von persönlichem Gericht und Fegfeuer. Die Ganztodlehre Luthers ist falsch).

Daher haben die Protestanten nicht die gleiche Grundlage wie wir. Der Protestantismus ist in sich falsch, mögen die Menschen auch guten Willens sein.

Sie sagen das Christentum sei eine politische Weltanschauung. Diese Aussage finde ich interessant aber auch zugleich riskant. Ich meine das Christentum und damit meine ich das wahre nämlich das römisch-katholische Christentum (in der Kirche Petri sind alles IDEALE und ANLIEGEN erfüllt), muß nicht nur einfach eine politische Anschauung sein. Es muß viel mehr alle politischen Anschauungen durchdringen und gewisse häretische wie Sozialismus (egal welcher Färbung), überzogenen Kapitalismus und Kommunismus falsifizieren. Das ist ja auch gerade die Idee vom Salz der Erde. Aber wie Sie wissen darf das Salz nicht fahl werden. Also müssen schon als Christen Politik betreiben und zwar katholische Politik (ich für meinen Teil befürworte übrigens auch die päpstliche Tiara, halte sie sogar für unerläßlich), aber wir sind keine Parteien und können daher auch keine Parteikoalitionen oder besser gesagt "Konfessionskoalitionen" eingehen. Der katholische Glaube muß wieder Grundlage des alltäglichen Lebens, der gesamten Politik und auch allen anderen handelns und Schaffens (Wirtschaft, Medien, Schule, etc.) werden. Das ist das soziale Königtum Christi.

Wir dürfen uns vom "Big Brother" der NWO nicht in einen Zoo der Religionen sperren oder uns eine Art Reservat zuteilen lassen, also einen durch political Correctness eingegrenzten Rahmen inwie weit wir noch was sprechen dürfen. Wir dürfen uns aber auch nicht aus Angst vor einer Übermacht der NWO dazu bewegen lassen, Kompromisse bez. der Wahrheit einzugehen. Sonst verlieren wir sie. Dann schaffen wir uns die NWO hintenherum selbst, auch wenn wir das nicht wollen und eigentlich das Gegenteil gemeint haben. Also ich unterstellen Ihnen sicherlich keine falsche Toleranz. Die haben Sie nicht. Sieht man ja auch an Ihren Beiträgen. Aber ich denke wir müssen vorsichtig sein. Wir haben alle noch ein wenig den Geist von Vat.II in uns befürchte ich, ebenso wie (noch stärker weil länger gefestigt), den aufklärerischen Ungeist. Davon schließe ich mich selbst nicht auch nicht aus. Was meinen Sie dazu? Sehe ich das richtig?

Herzlichen Gruß und Gottes Segen,

Galahad
ApoCalypso Dancer likes this.
Anno
Die Löschung ging aber fix!!
Anno
Kemver

Galahad ist kein Extremist, sondern ein überzeugter traditioneller Katholik.
Sie sollten es sich verkneifen derartige polemische Anschuldigungen zu erheben.
One more comment from Anno
Anno
Verehrter Galahad
Sie haben konsequent gedacht (Sie haben das Recht über die wahre römisch katholische Religion zu erfahren und wir die Pflicht Ihnen diese mitzuteilen).
Um aber unsere christlichen Werte zu verteidigen und zu verbreiten ist es nötig das man sich über konfessionelle Grenzen verständigt. (in den USA wird dies bereits erfolgreich praktiziert)
Sie verstehen hoffentlich, das hier kein…More
Verehrter Galahad
Sie haben konsequent gedacht (Sie haben das Recht über die wahre römisch katholische Religion zu erfahren und wir die Pflicht Ihnen diese mitzuteilen).
Um aber unsere christlichen Werte zu verteidigen und zu verbreiten ist es nötig das man sich über konfessionelle Grenzen verständigt. (in den USA wird dies bereits erfolgreich praktiziert)
Sie verstehen hoffentlich, das hier keine falschverstandene Toleranz zugrunde liegt, sondern das ich das Christentum mittlerweile auch als eine politische Weltanschauung betrachte. Wir Christen müssen mit einer Stimme sprechen um das zu verteidigen was wir als Gut und Richtig ansehen.
Am Ende wird eine weltweite Bewegung stehen.
Galahad
Liebe Elisabeth,
wahrscheinlich hätten alle diese Männer vor einem Jahrhundert noch Theologie studiert und wären Priester nach dem alten Ritus geworden. So ändern sich die Zeiten...


@(Pseudo-)katholos

Da haben Sie ausnahmsweise einmal recht. Und was lernt man darausß RICHTIG! SCHARFSINNIG ERKANNT: Die gotteslästerlichen und gottungefälligen Neue Messe endlich wieder mit allem was daraus …More
Liebe Elisabeth,
wahrscheinlich hätten alle diese Männer vor einem Jahrhundert noch Theologie studiert und wären Priester nach dem alten Ritus geworden. So ändern sich die Zeiten...


@(Pseudo-)katholos

Da haben Sie ausnahmsweise einmal recht. Und was lernt man darausß RICHTIG! SCHARFSINNIG ERKANNT: Die gotteslästerlichen und gottungefälligen Neue Messe endlich wieder mit allem was daraus entsprossen ist verwerfen, samt der dazugehörigen Gifttheologie und wieder zurück zum Wahren römischen katholischen Glauben aller Zeiten und zum kanonisierten Ritus aller Zeiten zum TRIDENTINISCHEN RITUS!
Galahad
@Evangelischer Christ

Grüß Gott und gelobet sei Jesus Christus,

Selbsredend dürfen Sie hier sein. Warum sollte Ihnen das verwehrt sein? Sehen Sie das wiederspricht doch schon dem Missionsbefehl Christi. Sie haben das Recht über die wahre römisch katholische Religion zu erfahren und wir die Pflicht Ihnen diese mitzuteilen. Das ist unsere heilige Pflicht gegenüber Ihnen Christus auch gegenüber …More
@Evangelischer Christ

Grüß Gott und gelobet sei Jesus Christus,

Selbsredend dürfen Sie hier sein. Warum sollte Ihnen das verwehrt sein? Sehen Sie das wiederspricht doch schon dem Missionsbefehl Christi. Sie haben das Recht über die wahre römisch katholische Religion zu erfahren und wir die Pflicht Ihnen diese mitzuteilen. Das ist unsere heilige Pflicht gegenüber Ihnen Christus auch gegenüber Ihnen. Da die Annahme der römisch-katholischen Religion (wohlbemerkt der traditionellen und ganzen Religion!) absolut heilsnotwendig und maßgeblich für die Ewigkeit und die unsterbliche Seele ist, ist es auch ein Akt der Nächstenliebe. Also herzlich willkommen hier auf Gloria.TV. Es ist erfreulich, daß es immer wieder Protestanten gibt, die sich für den katholischen Glauben interessieren.

Sie kritisierten gerade, daß hier im Forum oft deutlich das Handeln und die Aussagen von Se. Hl. Papst Franziskus I. als das kritisiert werden, was sie sind, nämlich als irrtümlich und nicht römisch-katholisch. Sie bezeichnen das als "herunterputzen". Ich denke daß da etwas mißverstanden wurde. Es geht hier nicht um ein "herunterputzen" irgendwelcher Personen" schon gar nicht des Heiligen Vaters. Auch nicht um Polemik. Es geht darum ein Eindringen der neuen Weltordnung in der Kirche beim Namen zu nennen und diese zu verhindern. Ihnen ist Papst Franziskus I. wie Sie sagen sehr sympathisch. Ich kann das nachvollziehen, da er den protestantischen Glauben in vielen Punkten zu teilen scheint, oder aber ihm zumindest sehr nahe steht.

Er sagt zum Beispiel klar, daß Evangelikale u.a. sich nicht bekehren bräuchten und die "Liebe zu Jesus" das gemeinsame richtige wäre. Das ist eindeutig die Anerkennung eines falschen Kirchenverständnisses. Es gibt keine "Einheit in versöhnter Verschiedenheit", da sich Wahrheit und Irrtum ausschließen (Irrtum ist nicht als Beleidigung gemeint, irren ist menschlich aber der Irrtum muß durch die Wahrheit korrigiert werden). Hier rückt Papst Franziskus I. also klar vom wahren römisch-katholischen Glauben ab und redet dem Irrtum das Wort.

Meiner Meinung nach ist das übrigens auch eine ganz große Unbarmherzigkeit. Als Papst muß Franziskus I. doch wissen, daß der römisch-katholische Glaube, die Zugehörigkeit zur römisch-katholischen Kirche, also zur wahren Kirche Jesu Christi absolut heilsnotwendig ist. Ich frage mich was kann da sein, daß dem Papst wichtiger erscheint als das Heil der unsterblichen Seelen, daß doch eigentlich den Vorrang haben müßte? Was kann ihm wichtiger sein, als getreu den Willen Gottes zu erfüllen, der den ABSOLUTEN Vorrang haben müßte, denn ohnedem ist gar kein Heil möglich.

Was ist Papst Franziskus I. wichtiger als das Heil der unsterblichen Seele der Juden? Was ist ihm wichtiger als das Heil der unsterblichen Seelen der Mohammedaner? Was ist ihm wichtiger der Seelen Evangelikalen? Was ihm wichtiger als die Seelen der Pfingstler? Was ist ihm wichtiger als das Heil Ihrer Seele? Der Seelen Ihrer lieben Familienmitglieder, die ggf. Protestanten sind? Was ist Ihnen wichtiger als die ewige Glückseligkeit dieser Seelen, die sie durch Ihre Bekehrung erlangen können? Warum sagt er nicht wie Se. Hl. Papst Benedikt XVI.:

"CHRISTUS GIBT ALLES UND NIMMT NICHTS!"

Warum missioniert er nicht (Mission ist nicht die Worthülse die heute darunter verstanden wird)?


Oder kennt Papst Franziskus den wahren Glauben gar nicht mehr? Das kann ich mir nicht vorstellen, zum einen ist er ja Vicarius Christi. Zum anderen wurde er ja von seinen Eltern noch vor dem 2. Vatikanischen Konzil erzogen. Also muß er den wahren römisch-katholischen Glauben noch kennengelernt haben. Aber wenn das so ist, wie kann er sich dann mit einer jüdischen Freimaurersekte befreunden, zu Pfingsten in gotteslästerlicher Weise den Herrn und Heiland lästern in dem er ihn mit den Götzen der Mohammedaner und der (heutigen) Juden auf eine Stufe stellt? Und dann noch zu dem was da als "Gott" bezeichnet wird mit betet. Wie kann er "Ehrenmitglied" im Rotaryclub sein, über die A.D.1951 ein klares Urteil gefällt wurde und es dem Klerus eindeutig verboten wurde, dort Mitglied zu sein? Das sind schon sehr viele drängende Fragen, das werden Sie sicher auch so sehen, nicht wahr? Also glauben Sie wirklich noch, daß es hier um ein reines Herunterputzen des Papstes geht?
Ich glaube nicht. Aber auch der Papst muß sich an das Wort Gottes an GOTTES Lehre halten, denn er ist zwar der Vertreter Gottes aber nicht Gott selber. Da werden Sie mir sicher zustimmen.

Also frage ich mich:

Was hätten die Päpste früherer Zeiten zum Handeln und Sprechen von Papst Franziskus I. gesagt?

Was hätten die Heiligen und Kirchenlehrer gesagt?

Was hätte Jesus Christus gesagt?


Herzlichen Gruß und noch einmal herzlich willkommen,

Galahad
ApoCalypso Dancer likes this.
CollarUri
Ob Franziskus ein guter Papst ist ("gut" im Sinne von kirchen- und glaubensfördernd), können wir von hier aus kaum feststellen. Man muss allerdings bis zu einem gewissen Grad diskutieren dürfen, was er bewirkt, und auch eine gewisse Kritik ist innerhalb der Kirche nach wie vor erlaubt und soll erlaubt bleiben - gilt auch für andere Kirchenfürsten.