Nachrichten
1337K

Kirche von England entfernt sich weiter vom Evangelium: homosexuelle Bischöfe

(gloria.tv/ KNA) Homosexuelle Priester sollen in der anglikanische Kirche von England künftig Bischöfe werden können, wenn sie Enthaltsamkeit geloben. Einen entsprechenden Beschluss fassten die …
singular
Wie wichtig eine Promotion ist, beweist sich bei der famosen
Frau Schavan, die gerade den Minister für Bildung und Forschung gibt.
Aber sie wird ihren Doktor- Titel mit allergrösster Wahrscheinlichkeit durch den Fakultätsrat der Uni Düsseldorf bereits am 22. Januar dieses Jahres aberkannt bekommen, wegen Plagiats-Vorwürfen wie
ehedem beim verehrten Guttenberg, den ich persönlich sehr geschätzt
More
Wie wichtig eine Promotion ist, beweist sich bei der famosen
Frau Schavan, die gerade den Minister für Bildung und Forschung gibt.
Aber sie wird ihren Doktor- Titel mit allergrösster Wahrscheinlichkeit durch den Fakultätsrat der Uni Düsseldorf bereits am 22. Januar dieses Jahres aberkannt bekommen, wegen Plagiats-Vorwürfen wie
ehedem beim verehrten Guttenberg, den ich persönlich sehr geschätzt
habe und gegen den eine Hetzjagd sondersgleichen veranstaltet wurde, besonders durch das Hetzblatt " Bild-Zeitung".
Frau Schavan meint , wegducken reicht aus! Irrtum!
Sie wird wahrscheinlich auch aus dem Amt entfernt werden, was ein grosser Segen für alle Bürger dieses Landes wäre.
Wie schnell doch der Ruhm verblassen kann.
Insofern,..hausgemachte Tiefschläge passt schon, jesa.
Jesajafuture
Eine Promotion ist mehr als nur ein Regenschirm, schützt aber nicht vor hausgemachte Tiefschläge
Die englische Staatskirche hat Christus verraten. Ihr Name ist JUDAS.
Latina
nun zum thema: der Zölibat ist ein Geschenk an und in der Kirche: wer fasse es,der fasse es....in keiner anderen christlichen Kirche,kirchlichen Gemeinschaft oder einer anderen Religion hat er so einen hohen Stellenwert,denn Jesus Christus hat ihn uns vorgelebt,ihn empfohlen,Paulus in Seiner Nachfolge ebenso,viele viele Heilige ebenso..und ebenso viele Katholiken leben ihn bis heute. Sie alle …More
nun zum thema: der Zölibat ist ein Geschenk an und in der Kirche: wer fasse es,der fasse es....in keiner anderen christlichen Kirche,kirchlichen Gemeinschaft oder einer anderen Religion hat er so einen hohen Stellenwert,denn Jesus Christus hat ihn uns vorgelebt,ihn empfohlen,Paulus in Seiner Nachfolge ebenso,viele viele Heilige ebenso..und ebenso viele Katholiken leben ihn bis heute. Sie alle kennen und schätzen ja auch die Morallehre der Kirche.
Latina
na guten morgen erst mal,da ich eine lerche bin und entsprechend früh schlafen gehe,bekomme ich hier nichts mit,lol---erst mal danke lieber conde und danke lieber UNITATE und wünsche euch einen gesegneten Dreikönigstag---übrigens ,am 8.1. jährt sich der Tag meines Rigorosums zum 27. mal....das ergebnis war "cum laude". Sicher ein Höhepunkt in meinem Leben und ich bin darauf stolz.so das reicht …More
na guten morgen erst mal,da ich eine lerche bin und entsprechend früh schlafen gehe,bekomme ich hier nichts mit,lol---erst mal danke lieber conde und danke lieber UNITATE und wünsche euch einen gesegneten Dreikönigstag---übrigens ,am 8.1. jährt sich der Tag meines Rigorosums zum 27. mal....das ergebnis war "cum laude". Sicher ein Höhepunkt in meinem Leben und ich bin darauf stolz.so das reicht aber nun zum thema. ich wollte eigentlich nur eine antwort auf die ironie von BF geben...ebenfalls leicht ironisch.
logos
Postings nach 1:00 haben keine Aussagekraft
Silmarillion
"Hochschulabschlüsse nach 1968 haben keine Aussagekraft."

Dann hoffe ich mal, dass Ihre Ärzte mit Abschlüssen von vor 1968 noch lange durchhalten. Die müssten mittlerweile schon so um die 70 sein. Wenn Abschlüsse danach nichts wert sind, dürften Sie ja keinem jüngeren Arzt vertrauen.
Claudius1
Hochschulabschlüsse nach 1968 haben keine Aussagekraft.
singular
@a.t.m

Sehr schön!! Selten so gelacht und das kurz vor der Nachtruhe!!
a.t.m
Singular: Ja sie haben Recht, ich gehe sogar einen Schritt weiter, ein Studium sagt auch noch lange nicht aus, ob jemand gebildet ist oder nicht, oder gar von seinen Fach eine Ahnung hat, typisches Beispiel hier: www.kathpedia.com/index.php , und auch diese sind Studierte www.pfarrer-initiative.at/mitgl.html .

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
singular
Es soll auch Menschen geben , die trotz Studium und Promotion
wenig bis kein Nineau haben!
UNITATE!
naja latina hat zumindest niveau ganz im gegensatz zu euch!

ihr wisst nichtmal was eine doktorarbeit ist.
Claudius1
Von einer promovierten Historikerin hätte ich eigentlich erwartet, daß sie Herrn Williamson sachlich wissenschaftlich widerlegt, anstatt auf ihn einzudreschen.
singular
Na klar! Die studierten Historiker mit Format müssen doch
Gedichte schreiben !!
Wie ich das so lese, ist die offizielle Stellungnahme der Othodoxen
so weit von der Katholischen nicht entfernt! Übrigens auch nicht
weit entfernt von der CDU- Meinung im politischen Berlin !
UNITATE!
danke singular wenigstens eine die beim thema bleibt^^
singular
@UNITATE!

" mich würde mal interessieren wie die Ostkirche das thema
homosexualität sieht..."

Einen Bericht wie die Orthodoxe Kirche Russlands die
Homosexualität sieht finden sie unter diesem link.
de.rian.ru/culture/20091230/124554745.html
UNITATE!
was war das thema der doktorarbeit?bin großer mittelater fan
Conde_Barroco
@Firebird: Leihen Sie die Doktorarbeit doch aus. Sie ist an den meisten Universitäten erhältlich oder kann per Fernleihe erhalten werden.

Latinas Doktorarbeit habe ich selbst gelesen und sie ist sehr gut. Zwar bin ich nicht auf Mittelalter sondern auf Barock spezialisiert, und im Grunde kein Historiker wie sie, aber die Arbeit ist gut und fundiert.
pneumat
Es gibt kein Problem: man soll sich nur an die ursprünglichen Apostolischen Regeln halten. Das ist alles.
Tina 13
"Erst im November war die Zulassung von Frauen zum Bischofsamt in der Kirche von England gescheitert. Die Vertreter der Laien hatten einem entsprechenden Antrag in der Generalsynode, dem höchsten gesetzgebenden Gremium der Kirche, die nötige Zustimmung verweigert; Bischöfe und Kleriker waren hingegen dafür."

"Bischöfe und Kleriker waren hingegen dafür"

ups, na na, wieder Küsschen hier, Küsschen…More
"Erst im November war die Zulassung von Frauen zum Bischofsamt in der Kirche von England gescheitert. Die Vertreter der Laien hatten einem entsprechenden Antrag in der Generalsynode, dem höchsten gesetzgebenden Gremium der Kirche, die nötige Zustimmung verweigert; Bischöfe und Kleriker waren hingegen dafür."

"Bischöfe und Kleriker waren hingegen dafür"

ups, na na, wieder Küsschen hier, Küsschen da gemacht.

Der Herr wird alle Seine Priester mal fragen, "wart ihr Priester für Mich oder wart ihr Priester für euch?" und da sie wissen was sie tun, kennen sie auch die Antwort.

Lk 6,27-31 Euch, die ihr mir zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen. Segnet die, die euch verfluchen; betet für die, die euch misshandeln. Dem, der dich auf die eine Wange schlägt, halt auch die andere hin, und dem, der dir den Mantel wegnimmt, lass auch das Hemd. Gib jedem, der dich bittet; und wenn dir jemand etwas wegnimmt, verlang es nicht zurück. Was ihr von anderen erwartet, das tut ebenso auch ihnen.
Firebird
@Latina:

dass er richtig erkannt hat,dass ich eine historikerin von format bin,schließlich habe ich in geschichte promoviert...und dies schöne fach 34 jahre unterrichtet.

Dürfen wir die Doktorarbeit sehen?
singular
Schwache Diskussuion über dieses wichtige, sensible Thema.
Offensichtlich sind sich aber alle hier einig und es gibt eine deutliche
Einheits-Meinung zu dieser Frage.
Dann muss das wohl so sein und ich nehme es als gegeben
und unumstösslich hin.
Im übrigen stimme ich weitgehend des Ausführungen von unitate zu
und finde einige seiner Denkansätze nachdenkenswert, besonders den,
dass nur gesunde, …More
Schwache Diskussuion über dieses wichtige, sensible Thema.
Offensichtlich sind sich aber alle hier einig und es gibt eine deutliche
Einheits-Meinung zu dieser Frage.
Dann muss das wohl so sein und ich nehme es als gegeben
und unumstösslich hin.
Im übrigen stimme ich weitgehend des Ausführungen von unitate zu
und finde einige seiner Denkansätze nachdenkenswert, besonders den,
dass nur gesunde, sprich starke Persönlichkeiten sich dem Zölibat
verschreiben sollten, um Gefährdungen nicht ausgesetzt zu sein.
Latina
@loveshalom und DerMensch
Galahad
@lovesshalom und @DerMensch

loveshalom
Seht euch diesen wundervollen Film an:
Das Priestertum ist die Liebe des Herzens Jesu
DerMensch
@loveshalom
Das habe ich auch schon bei sehr vielen guten Priestern und Ordensleuten festgestellt. Besonders in den ärmsten Ländern, wo nicht nur brutale Gewalt herrscht sondern auch das "tägliche Brot" fehlt. Manchen verleiht diese ,alles übersteigende Liebe und Zuneigung, schon "übermenschliche" Kraft. Dem Nächsten zu helfen und ihm Zuneigung und Nahrung zu geben, obwohl man selbst nur einen …More
@loveshalom
Das habe ich auch schon bei sehr vielen guten Priestern und Ordensleuten festgestellt. Besonders in den ärmsten Ländern, wo nicht nur brutale Gewalt herrscht sondern auch das "tägliche Brot" fehlt. Manchen verleiht diese ,alles übersteigende Liebe und Zuneigung, schon "übermenschliche" Kraft. Dem Nächsten zu helfen und ihm Zuneigung und Nahrung zu geben, obwohl man selbst nur einen Raum hat und ein paar Krümel zu essen. Dankbare Augen sind der Lohn. Aus diesen Augen schaut uns Christus selbst an. Das ist so viel mehr.
loveshalom
@Unitate: "und der mensch brauch auch körperliche nähe.und die kann bei aller liebe der liebe herrgott nicht bieten...wenngelich die liebe zum herrn die sich bei einigen auch durch gefühle äußern wurderbar ist.wenn besagte gefühle jeodch nicht mehr sind fällt der mensch in eintiefes loch."

Dem widerspreche ich absolut! Der liebe Herrgott kann das nicht nur bieten, sondern überbieten. Wer mit …More
@Unitate: "und der mensch brauch auch körperliche nähe.und die kann bei aller liebe der liebe herrgott nicht bieten...wenngelich die liebe zum herrn die sich bei einigen auch durch gefühle äußern wurderbar ist.wenn besagte gefühle jeodch nicht mehr sind fällt der mensch in eintiefes loch."

Dem widerspreche ich absolut! Der liebe Herrgott kann das nicht nur bieten, sondern überbieten. Wer mit ganzem Herzen "JA" zu IHM sagt, demütig und voller Liebe, sich ihm total anvertraut, sich IHM ganz weiht, der bekommt viel mehr als die körperliche Liebe eines Menschen...
Galahad
@UNITATE!
und der mensch brauch auch körperliche nähe.und die kann bei aller liebe der liebe herrgott nicht bieten...wenngelich die liebe zum herrn die sich bei einigen auch durch gefühle äußern wurderbar ist.wenn besagte gefühle jeodch nicht mehr sind fällt der mensch in eintiefes loch.

Lieber UNITATE! das ist ja gerade die interessante Pointe bei dem ganzen Zölibat denke ich. Was ermöglichte…More
@UNITATE!
und der mensch brauch auch körperliche nähe.und die kann bei aller liebe der liebe herrgott nicht bieten...wenngelich die liebe zum herrn die sich bei einigen auch durch gefühle äußern wurderbar ist.wenn besagte gefühle jeodch nicht mehr sind fällt der mensch in eintiefes loch.

Lieber UNITATE! das ist ja gerade die interessante Pointe bei dem ganzen Zölibat denke ich. Was ermöglichte es einem hl. Pater Pio oder einem hl. Pfarrer von Ars, aber auch z.B. einer Hl. Theresia von Avila oder einer Jungen Frau (bzw. vllt. sogar noch Mädchen) wie der hl. Theresia vom Kinde Jesu oder auch der hl. Gottesmutter selbst (oder auch ganz "normale" Priester und Ordensleute)zölibatär zu leben und auf die diese körperliche Nähe zu verzichten. Was ersetzt oder überbietet diese vllt. sogar. Das muß eine ganz besondere Gnade sein. Dazu kann ich leider nichts sagen. Aber ich werde mal meinen Beichtvater fragen. Das interessiert mich nun auch. Aber irgendwie ist es wohl möglich mit der Gnade Gottes dieses OPFER zubringen. Ob das eventuell aus den Gnaden des Opfers unseres lieben Heilandes ausfließt, also auch aus dem heiligen Meßopfer? Der Heiland hat ja selbst auch nicht "körperliche Bedrüfnisse" an erste Stelle gestellt. Im Gegenteil, er lebte zölibatär und anstelle körperlicher Nähe wurde er angespien und geschlagen und schließlich am Kreuz ermordet. Der Knecht ist nicht höher als der Meister. Ein "Splitter" dieses Kreuzes wird auch jeder Priester gewürdigt zu tragen, könnte ich mir vorstellen. Ich denke daß ein überzeugter Priester dies sogar mit Freuden tut weil er so seinem Herrn und Heiland dem er gleichgestaltet wird immer ähnlicher wird. Eine lebende "Ikone" gewissermaßen. Ich weiß, diese Denkweise ist heute oft (zu unrecht) verpönt, aber vllt. ist das ja auch Grund für den sog. "Priestermangel", der eigentlich nicht existiert wie viele sagen, weil wir einen so starken Rückgang der Gläubigen haben, daß im Verhältnis zu den verbleibenden genaugenommen noch ausreichend Priester da sind. Lieber UNITATE! für ein Wiederaufleben der Katholizismus ist dieser übernatürliche Opfermut unausweichlich. Beten wir viel und oft für unsere Priester, würde ich vorschlagen. Werden wir uns auch der Sendung des Vat. II in seiner GANZHEIT bewußt. "Außerordentliches Priestertum der Gläubigen" heißt nicht, sich Ämter und Aufgaben anzumaßen die Laien von der göttlichen Autorität bzw. auch von der kirchl. Lehre her nicht zukommen. Sondern unseren Priestern das Kreuz wie Siemon von Cyrene tragen zu helfen, durch einen respektvollen ehrfürchtigen und freundlichen Umgang mit Ihnen und vor allem durch UNSER GEBET. Was meinen Sie dazu?

Viele Grüße in Christo,

Galahad
sieghild
In unserer Großpfarrei mit 2 Kirchen haben wir 4 feste Priester. Also, wenn ich mich jetzt nicht verrechne, kann in jeder Kirche 2 x täglich zelebriert werden, jeder Priester hätte pro Tag 1 Messe. Allerdings, nur in der Hauptkirche gibt es täglich 2 Messen und die Abendmesse wird meist zelebriert von einem Priester einer anderen Kirche. Wo ist das Problem? Das Problem ist zum einen, daß es für …More
In unserer Großpfarrei mit 2 Kirchen haben wir 4 feste Priester. Also, wenn ich mich jetzt nicht verrechne, kann in jeder Kirche 2 x täglich zelebriert werden, jeder Priester hätte pro Tag 1 Messe. Allerdings, nur in der Hauptkirche gibt es täglich 2 Messen und die Abendmesse wird meist zelebriert von einem Priester einer anderen Kirche. Wo ist das Problem? Das Problem ist zum einen, daß es für die modernen Priester gar nicht mehr üblich ist, täglich zu zelebrieren. Der Aufopferungsgeist ist irgendwie verlorengegangen. Bei der tridentinischen Messe, die ich besuche, gibt es wöchentlich 2 Messen wofür der Priester aus Hamburg dann nach Visbek anreist (ca. 200 km), derselbe Priester muß auch noch das Priorat in Hannover mitversorgen...die Messen sind auch nicht im Eiltempo absoviert, wie ich das hier aus Bremen kenne. Da ist vor der eigentlichen heiligen Messe oft noch eine Andacht angesagt, nachher betet der Priester oft noch zusammen mit der wartenden Gemeinde und hat dann auch noch Zeit mit den Schäfchen sich zu unterhalten - Gehalt bekommt er keines, eigenes Geld kann er nur durch Messstipendien erwirtschaften, weil die Kollekte auch an die Bruderschaft geht. Das nenne ich Opfergeist!!!
UNITATE!
galahd ihre ausführungen treffen den kern der ganzen geschichte:

der zölibat ist nicht wider sondern übernatürlich.

aber die natur des menschen ist auf zwei ausgelegt.selbst tiere die alleine leben brauchen einen 2 ihrer art um die nachkommenschaft zu zeugen.

und der mensch brauch auch körperliche nähe.und die kann bei aller liebe der liebe herrgott nicht bieten...wenngelich die liebe zum …More
galahd ihre ausführungen treffen den kern der ganzen geschichte:

der zölibat ist nicht wider sondern übernatürlich.

aber die natur des menschen ist auf zwei ausgelegt.selbst tiere die alleine leben brauchen einen 2 ihrer art um die nachkommenschaft zu zeugen.

und der mensch brauch auch körperliche nähe.und die kann bei aller liebe der liebe herrgott nicht bieten...wenngelich die liebe zum herrn die sich bei einigen auch durch gefühle äußern wurderbar ist.wenn besagte gefühle jeodch nicht mehr sind fällt der mensch in eintiefes loch.
Latina
da ich auf der Williamson-nachricht dem lieben Boni-Franze nicht antworten kann( Kommentierung weg) hier erst mal ein herzliches Dankeschön ,dass er richtig erkannt hat,dass ich eine historikerin von format bin,schließlich habe ich in geschichte promoviert...und dies schöne fach 34 jahre unterrichtet. und im zölibat lebe ich auch noch--also wenn das nicht einen …More
da ich auf der Williamson-nachricht dem lieben Boni-Franze nicht antworten kann( Kommentierung weg) hier erst mal ein herzliches Dankeschön ,dass er richtig erkannt hat,dass ich eine historikerin von format bin,schließlich habe ich in geschichte promoviert...und dies schöne fach 34 jahre unterrichtet. und im zölibat lebe ich auch noch--also wenn das nicht einen applaus wert ist
An alle, die hier so g'scheit sein wollen:

gloria.tv
a.t.m
singular: Also der Priestermangel im deutschsprachigen Raum der "Körperschaften öffentlichen Rechts katholische Kirche des deutschsprachigen Raumes" ist doch selbst gemacht, ich kenne selber 3 Personen (wobei einer in einen anderen Seminar weitgergmacht hat und nun Priester ist, 1 wurde Diakon und 1 Religionslehrer) aus dem "Körperschaftsseminar" entfernt wurden, weil sie 14 tägig zur Beichte …More
singular: Also der Priestermangel im deutschsprachigen Raum der "Körperschaften öffentlichen Rechts katholische Kirche des deutschsprachigen Raumes" ist doch selbst gemacht, ich kenne selber 3 Personen (wobei einer in einen anderen Seminar weitgergmacht hat und nun Priester ist, 1 wurde Diakon und 1 Religionslehrer) aus dem "Körperschaftsseminar" entfernt wurden, weil sie 14 tägig zur Beichte gegangen sind, und tgl den Rosenkranz gebetet haben, Begründung "Falsches Verständniss gegenüber der Kirche und dem BERUF Priester".
Stellen sie sich aber einmal die Frage, und beantworten sie sich diese selber. Warum gerade bei den Bruderschaften, Orden und Instituten die wahrlich noch als katholisch zu bezeichenen sind und der Heiligen Tradition sehr eng verbunden sind, nicht über Nachwuchsmangel klagen?

Und wir alle sollten dankbar sein das ehemalige Missionsländer uns Priester und Hirten zukommen lassen, weil bei uns eben die Gottes- Glaubenskrise schon so stark ist das wir keine neue Hirten mehr erhalten.

Und der Wunsch einiger Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Kirche das "Heilige Zölibat" zu vernichten, ist ja doch nur der Wunsch diese von innen heraus zu unterhöllen. Ach ja noch etwas, warum haben denn die Protestantischen Glaubensgemeinschaften noch massivere Probleme ihre Gemeinden mit Pastoren, Pastorinnen usw, zu beschicken, denn bei denen gibt es ja das Heilige Zölibat, usw. nicht ?

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Galahad
@singular

Allein , sprich ehelos leben ist ebenfalls widernatürlich.

Das ist aber nicht korrekt. Der Zölibat ist nicht widernatürlich (weil widergöttlich), wie die Homosexualität. Er stellt eine ebenso natürliche Lebensform wie die sakramentale Ehe dar. Im Zölibat einer Nonne ist die Liebe anstelle auf einen Ehemann direkt auf Iesus Christus (Ihren Bräutigam) ausgerichtet. Vor diesem …More
@singular

Allein , sprich ehelos leben ist ebenfalls widernatürlich.

Das ist aber nicht korrekt. Der Zölibat ist nicht widernatürlich (weil widergöttlich), wie die Homosexualität. Er stellt eine ebenso natürliche Lebensform wie die sakramentale Ehe dar. Im Zölibat einer Nonne ist die Liebe anstelle auf einen Ehemann direkt auf Iesus Christus (Ihren Bräutigam) ausgerichtet. Vor diesem Hintergrund betrachet, ist der Zölibat nicht widernatürlich sondern viel eher in besonderem Maße ÜBERNATÜRLICH, würde ich sogar sagen.

Meine perönlichen Gedanken hierzu: Da der Mensch ein Ebenbild Gottes ist, wird in der sakramentalen Ehe zwischen Mann und Frau, die Liebe bzw. die liebende Verbindung von Gott und der Kirche gewissermaßen "abgebildet" (um es mit meine Worten zu sagen). Im Zölibat hingegen ist die gleiche Beziehung ebenfalls abgebildet nur direkt AUF GOTT ohne einen menschlichen Partner in dem Mann das Abbild Gottes schaut. Also ist der Zölibat eine andere vllt. sogar etwas intensivere Lebensform was den Bezug zu Gott angeht, als die zeitliche Ehe. Dieser ist nicht für jeden geeignet, da er Opfer kostet (nämlich den Verzicht auf die zeitliche Ehe), was umgekehrt aber vllt. sogar auch gilt. Allerdings Leute die sich dazu berufen fühlen zölibatär zu leben, entscheiden sich aus FREIEM WILLEN zu Lebensformen, die den Zölibat zur Vorraussetzung haben (Bsp.: Priester, Nonnen, Mönche oder auch verschiedne Privatgelübte und Versprechen der Ehelosigkeit in diversen geistl. Gemeinschaften usw.), wie geschrieben steht: "Wer es fassen kann der fasse es!"

Nun noch ein Gedanke zum Priesterzölibat:

Heute wird von (zumeist kirchenfeindlichen Kräften) häufig gefordert die sog. "Viri porbati" einzuführen. Meine Meinung der Zölibat fördert diese "Erfahrung" einer Familie ungemein bzw. liegt eine solche Erfahrung der Fähigkeit zum Zölibat auch in gewissem Umfange zugrunde, wie ich meine. Eine gute Hilfe dazu ist ein Blick auf den traditionellen Katholizismus:

1. Die meisten Priester kommen selbst aus EINER SEHR FROMMEN FAMILIE, also ist es falsch zu behaupten sie hätten damit und "in solchen Alltagsgeschäften" keine Erfahrung.

2. Der ZÖLIBATÄR LEBENDE hl. Pfarrer von Ars war wie ich meine einer der der PROBATESTEN unter den Männern. Woher hatte er nun die Erfahrung einer "Familie vorzustehen" wie andere Männer, wo er doch keine Frau hatte?
Liebe Singular traditionell ist im Katholizismus der Begriff der PFARRFAMILIE bekannt. Der hl. Pfarrer von Ars nannte (wie es damals für Priester wohl allgem. nicht unüblich war), seine Gemeinde auch MEINE LIEBEN KINDER, wie ich mal las. Also war er ZWEIFELSOHNE ein GEISTLICHER FAMILIENVATER.

Ein weiters Beispiel aus der kath. Tradition:

Im Schott aus dem Jahre 1956 heißt es zum Sakrament der hl. Beicht sehr schön:

"Ist die Reihe an Dich gekommen so tritt bescheiden in den Beichtstuhl. Du kannst zuerst sprechen: Segnen Sie mich hochwürdiger Vater denn ich habe gesündigt."

Also ist ein Priester mit einer solch großen Familie sehr wohl ein erfahrener Mann was solche Themen betrifft (auch ohne Ehe und daraus resultierend sexuelles Verhältnis zu seiner Frau). Vor allem deshalb weil er alles was er hört, im heiligen Geiste und durchbetet und Christi Weisungen diesbezüglich nach dem Vorbild der heiligen Gottesmutter in seinem Herzen bewegt und auch daraus lernt.

Also hat der Priester auch schon eine FAMILIE für die ER SICH GANZ HINGEBEN muß. Da braucht er keine zeitliche Ehe mehr (meines Erachtens wäre sie für einen Priester oft sogar hinderlich - wie sagt man so schön: Man kann sich ja nicht zerteilen.).

Daher meine ich: Statt die zölibatäre Lebensform als widernatürlich zu betrachten, sollten wir lieber überlegen, ob und wenn ja warum heute das Ideal des Priesters als geistlichem Vater sehr stark verloren gegangen ist. Können wir uns noch vorstellen einen Priester als mit Vater anzureden heutzutage (also ich für meinen Teil betrachte diese Frage als einen guten Punkt für meine persönliche Gewissenserforschung). Wenn wir zu dem Ergebnis kommen, das wir dies nicht können, dann sollten wir uns vllt. fragen warum eigentlich. Ich würde dann vorschlagen folgendes zu reflektieren:
Ist das nur weil man mal einen (aus persönlicher Ansicht) unsympathischen Priester kennengelernt hat, o.ä? Oder ist das vllt. auch deshalb, weil man heute gar nicht mehr die Demut lernt (schon im Kindesalter) eine solch übernatürlich-väterliche Autoriät eines Priesters zu akzeptieren? Oder hat man vllt. schon gar nicht mehr die Lehre gehört, daß der Priester ein geistlicher Vater ist? Muß ich nachforschen und mich im Glauben im Gebet wie auch im kathechetischen Wissen vllt. mit Gottes Hilfe stärken um z.B. das Wort "Pater" wieder im eigentlichen Sinn zu erfassen? Oder den Titel "Mutter Oberin" mit dem Ordensschwestern Ihrer Obenrin zuweilen, wie ich hörte, ehrfruchts- und respektvoll anreden? Soll man wirklich weiter auf den Zeitgeist hören und auf eine modernistisch, rationalistische und liberale Theologie. Oder sollte man das ganze nicht vllt. doch noch einmal im persönlichen Gebet vor Gott und seine Heiligen und Heiligen Engel bringen und dann im hl. Geist reflektieren. Sollte man dann nicht doch zur TRADITIONELLEN KATHOLISCHEN LEHRE UND ZUM UNVERKÜRZTEN GLAUBEN zurückkehren (ich bin mir übrigens sehr sicher das ich mit dieser Aussage kein Stückchen vom Vat. II abbreche)?

Viele Grüße und Gotte Segen liebe Singular. Ihnen im Gebet verbunden,

Galahad
UNITATE!
für einen gesunden menschen (sowohl psychisch als auch körperlich als auch geistlich) ist der zölibat ein verzicht, der freiheit bringt, für einen kranken menschen jedoch der ein defezit hat ist er ein gefängnis das krank macht.
UNITATE!
mich würde mal interesiseren wie die ostkirche das thema homosexualität sieht.vor allem was die zulassung zu den heiligen weihen bzw zum gottgeweihten leben anbelangt.denn ich denke es gibt überall sehr viele die sich verstellen um die heiligen weihen zu erlangen.aber das ist höchst verwerflich und beschmutzt den leib des herrn die kirche.
One more comment from UNITATE!
UNITATE!
ich bin auch der meinung das zölibat widernatürlich ist.denn wen man davon ausgeht dass der mensch tatsächlich von affen abstammt ist er von animalischen trieben gesteuert.und die unterdrückung bzw im besten fall sublimierung ist demnach widernatrülich.wider der natur des menschen der darauf ausgelegt ist sich durch den sexuellen akt zu vermehren.und da der sexuelatrieb neben dem überlebenstrieb …More
ich bin auch der meinung das zölibat widernatürlich ist.denn wen man davon ausgeht dass der mensch tatsächlich von affen abstammt ist er von animalischen trieben gesteuert.und die unterdrückung bzw im besten fall sublimierung ist demnach widernatrülich.wider der natur des menschen der darauf ausgelegt ist sich durch den sexuellen akt zu vermehren.und da der sexuelatrieb neben dem überlebenstrieb der wichtigste ist ist es sehr schwer ihn zu unterdrücken und dabei enstehen auch die meisten psychischen krankheiten.deshalb können auch nur gesunde männer bzw frauen zölibatär leben.denn ohne die beziehung zu gott ist ein zölibatäres leben eine last.

deshlab muss die kirche darauf achten dass nur gesunde menschn den weg des zölibates gehen da der zölibat ihre widernatürlichkeit nur noch verstärkt und sogar nch mher pervertiert.ein homosexuell veranlagter geistlicher der zölibatär lebt und die affektive reife nicht besitzt bzw irgendwelche koplexe aufgrund seiner sexuellen präferenz hat neigt eher daszu sein sexualverhaten zu pervertieren vor allem in richtung pädophelie.deshalb ist die kirche auch darauf bedacht homosexuelle von allen ämtern innerhalb der kriche fernzuhalten.nur ein gesunder priester ist auch ein guter priester.
lingualpfeife
@singular: Den Zölibat als widernatürlich zu degradieren ist schwachsinn. Damit würde man auch alle Eremiten als widernatürlich einstufen.

Die Frage des Zölibates für den Weltklerus hängt sich nicht an der prinzipiellen Form der Ehelosigkeit auf, sondern vielmehr an der Frage, ob man im Stand des Weltklerus auch monastisch sein muss.

DARÜBER lässt sich diskutieren, nicht aber um die prinzipiel…More
@singular: Den Zölibat als widernatürlich zu degradieren ist schwachsinn. Damit würde man auch alle Eremiten als widernatürlich einstufen.

Die Frage des Zölibates für den Weltklerus hängt sich nicht an der prinzipiellen Form der Ehelosigkeit auf, sondern vielmehr an der Frage, ob man im Stand des Weltklerus auch monastisch sein muss.

DARÜBER lässt sich diskutieren, nicht aber um die prinzipielle Frage der Ehelosigkeit!!
Wir haben schon 25 Jahre keinen Priester mehr, es läuft alles wie geschmiert!!!
Angesichts des drohenden Weltunterganges am 21. 12. hatten wir am 18. 12. Beichtgelegenheit und eine 100% ige Steigerung des Besuches; nahmen 2011 2 Personen die Beichtgelegenheit wahr, so waren dies 2012 4 Personen! Ist das nicht schön, liebe singular??
singular
@ evt

Dann leben sie auf einem anderen Planeten !
Es gibt einen gravierenden Priestermangel in Deutschland!
Warum werden so viele Pfarren geschlossen?
Warum setzen wir schon Theologen aus fernen Ländern wie Afrika und
Südamerika ein, die teilweise nicht einmal der deutschen Sprache
mächtig sind?
Reflektieren sie bitte den Denkanstoss ehe sie zu schnell statements
von sich geben!
Ich sage nur: …More
@ evt

Dann leben sie auf einem anderen Planeten !
Es gibt einen gravierenden Priestermangel in Deutschland!
Warum werden so viele Pfarren geschlossen?
Warum setzen wir schon Theologen aus fernen Ländern wie Afrika und
Südamerika ein, die teilweise nicht einmal der deutschen Sprache
mächtig sind?
Reflektieren sie bitte den Denkanstoss ehe sie zu schnell statements
von sich geben!
Ich sage nur: "Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit!"
singular...Es gibt keinen Priestermangel (mehr)! Das ist Fakt!!!
Für die paar wissenden, katholischen Gläubigen, die mit "Priester" Amt, Sakramente, Lehre der Kirche , Heiligkeit, Opfer und Gebet verbinden, haben wir mehr als genug!

Und die Zeitgeistlichen suchen sich ihre Schäfchen selber!!
Da sind Gott (seine Gebote) & Kirche außen vor gelassen...
Monika Elisabeth
Wenn schon so ein harmloser Nachfolger gehackt wird, kommt man nicht umhin, dies als allgemeines Hassverbrechen gegen katholische Medien zu werten.

Gut, dass gloria.tv bis jetzt standhält. So sieht eine Bastion im Internet aus
singular
@UNITATE!

Ihre Frage: Was ist besser? Ein verheirateter Bischof oder ein zölibatär
lebender homosexueller Bischof. Man könnte die Fragestellung auch
erweitern, ein verheirateter Priester oder ein im Zölibat lebender
homosexueller Priester. Eine berechtigte Frage!!!!
Homosexualität ist widernatürlich! Allein , sprich ehelos leben ist ebenfalls widernatürlich. Zu einem Mann gehört eine Frau und …More
@UNITATE!

Ihre Frage: Was ist besser? Ein verheirateter Bischof oder ein zölibatär
lebender homosexueller Bischof. Man könnte die Fragestellung auch
erweitern, ein verheirateter Priester oder ein im Zölibat lebender
homosexueller Priester. Eine berechtigte Frage!!!!
Homosexualität ist widernatürlich! Allein , sprich ehelos leben ist ebenfalls widernatürlich. Zu einem Mann gehört eine Frau und umgekehrt. Das ist die Grundlage allen Lebens. Deshalb wird es auch
allerhöchste Zeit, dass das Zölibat, also die Ehelosigkeit in der
katholischen Kirche abgeschafft wird. Das zölibatäre Leben führt in
vielen Fällen erst zur Homosexualität.
Andere Kirchen machen es uns vor, die Orthodoxen, die Protestanten,
die Anglikaner. Sind deren Seelsorger schlechter als die Geistlichen
unserer katholischen Kirche?
Weg mit den alten Zöpfen! Stellen wir es den jungen Männern, die
Priester werden wollen doch wenigstens frei, ob sie im Zölibat oder
in Ehe ihre wunderschönen Aufgabe ausüben wollen.
Dann hätten wir auch nicht das Problem des eklatanten
Priestermangels.
Wir sind im 21. Jahrhundert, aber es wird sich leider nichts ändern,
frei nach dem Spruch: " Unter den Talaren Muff von Tausend Jahren!"
Die katholische Kirche ist erstarrt, verkrustet, obwohl es löbliche
Tendenzen gibt wie das 2. Vatikanum und das Wirken unseres
verehrten deutschen Papstes, Benedikt XVI! Möge er noch recht
lange segensreich sein Amt ausführen.
Gott segne euch, liebe Freunde!
Galahad
appropos

ich hätte hier noch einmal einen konstrukiven Vorschlag nur für alle Fälle:

Für alle Trolle und ähnlichen Zeitgenossen, die noch auf Provokation aus sind!
Galahad
@Latina

Ich habe nicht versprochen.
sieghild
kreuz.net-info ist schon wieder vom Netz, offensichtlich ist es gehackt worden...Ich war vor knapp einer Stunde kurz da, die Texte waren ganz sachlich und manierlich geschrieben, auch keine unanständigen Fotos, Kommentarfunktion deaktiviert.
nachfolgen.de

...für alle, die sich mit der Idee eines eigenen Blogs beschäftigen wollen...

5 lehrreiche Lektionen aus meiner ersten Blogerfahrung
28. September 2012— 2 Kommentare

Vor einigen Monaten startete ich voll motiviert meinen ersten richtigen Blog. Ich wählte eine Domain und fing an zu schreiben. Von einigen Leuten bekam ich positive Rückmeldung. Ich dachte jetzt steht mir die …More
nachfolgen.de

...für alle, die sich mit der Idee eines eigenen Blogs beschäftigen wollen...

5 lehrreiche Lektionen aus meiner ersten Blogerfahrung
28. September 2012— 2 Kommentare

Vor einigen Monaten startete ich voll motiviert meinen ersten richtigen Blog. Ich wählte eine Domain und fing an zu schreiben. Von einigen Leuten bekam ich positive Rückmeldung. Ich dachte jetzt steht mir die Welt offen und ich werde ein richtig guter Blogger. Aber ich bin maßlos gescheitert. Wie so viele tausende anderer Blogs hatte ich gut angefangen, und nach einer kurzen Zeit aufgegeben.
Ich für meinen Teil habe einiges gelernt. Es sind genau genommen 5 lehrreiche Lektionen, die ich aus meiner ersten Blogerfahrung mitnehme. Vielleicht helfen sie auch dir bei deinem Start ins Bloggen.
1. Wähle eine einzigartige Domain. Wenn ich jetzt daran denke, ist es mir eigentlich peinlich. Für meinen ersten Blog wählte ich einen Titel, von dem ich meinte, er stelle etwas dar. Himmelwärts. Irgendwie konnte ich dem Begriff etwas abgewinnen.
Im Nachhinein weiß ich, dass es der falsche Titel für meinen Blog war. Gibt man den Titel bei Google ein kommen alle möglichen Verweise auf verschiedene Webseiten. Wer zum Beispiel meinen Blog unter der Endung .de gesucht hätte, wäre bei Pitti Hecht, einem Schlagzeuger und seiner schlechten Website gelandet.
Ich konnte also keine klare Identität entwickeln, durch den allerwelts Begriff himmelwärts.
2. Wähle einen guten Provider. Ich startete meinen Blog wie so viele bei wordpress.com. Jeder Experte rät einem, den Blog selbst zu verwalten. Der Zusatz wordpress.com vermittelt keinen seriösen Eindruck.
Dies tat ich also ziemlich bald nach dem Start. Ich war froh, dass ein Freund mir anbot, dass ich meinen Blog auf seinem Webserver installieren kann. Allerdings war dies keine gute Entscheidung, denn der Service dieses Providers war sehr schlecht. Mein Blog war sehr langsam. Ich bekam Meldungen von Lesern, die den Blog nicht öffnen konnten. Das Arbeiten in der Bedienoberfläche wurde zu einer elenden Qual wegen den langen Wartezeiten.
Jetzt habe ich einen guten Provider gefunden bei dem ich für 4 Euro im Monat sehr gut bedient bin. (Falls du gerne mehr erfahren willst, helfe ich dir weiter. Es ist viel problemloser als du vielleicht denkst.)
3. Grenze dein Thema ein. Natürlich ist es verlockend über alles zu schreiben, was einem so in den Sinn kommt. Es gibt einige wenige Blogger die damit erfolgreich sind. Für die meisten ist es besser, dass sie das Thema des Blogs einschränken. Ich dachte mir, immerhin schreibe ich aus der christlichen Perspektive, aber das war nicht genug Eingrenzung. Die Leser müssen wissen wo sie dran sind.
4. Habe eine klare Vision für deinen Blog. Ich glaube diese fehlte mir in meiner ersten Blogerfahrung. Ich wollte einfach schreiben und anderen helfen. Dies war nicht Vision genug. Nur eine klare Vision hilft mir an der Sache dranzubleiben, denn dann weiß ich, warum ich tue was ich tue. Michael Hyatt hat einen sehr guten Podcast zu diesem Thema: The Relationship between Vision and Productivity.
5. Entwickle eine Schreibgewohnheit. Dass ein regelmäßig gepflegter Blog arbeitet bedeutet, habe ich schnell erkennen müssen. In Anbetracht solch einer Belastung ist es wichtig, eine Gewohnheit im Schreiben zu entwickeln. Das Bloggen darf nicht zu einem Pflichtprogramm werden, sondern muss fließen aus einem Leben, in dem Schreiben ein prägender Bestandteil ist. Ich habe mir dementsprechend vorgenommen jeden Tag 1000 Worte zu schreiben.
Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Bloggen eine herausfordernde Aufgabe ist, die man nicht so nebenbei betreiben kann. Es braucht harte Disziplin und die Vision muss immer klar bleiben. Einige der genannten Dinge habe ich nun in meinem neuen Blog umgesetzt. Andere muss ich immer wieder neu ins Auge fassen. Auf jeden Fall freue ich mich die Arbeit nun begonnen zu haben. Gott selbst möge nun dieses Werk meiner Hände fördern.
Frage an Blogger: Was habt ihr in eurem Blogging bisher schon gelernt? Gibt es eine hilfreiche Lektion die noch zu beachten wäre?
Latina
gali??????????????? Latina is watching you... pater vino
Latina
also "himmlisch-plaudern" scheint sehr nett zu sein.mal sehen...danke liebe Raphael für den guten tipp
Galahad
@elisabethvonthürigen

Ein Prosit der Gemütlichkeit

www.youtube.com/watch