Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
00:55

Synodaler Weg: "Ich kann nicht bei einem Mann beichten. Geben Sie mir die Lossprechung"

Schwester Nicola Maria Schmitt aus Stuttgart ist über die Deutsche Ordensobernkonferenz in die Synodalversammlung des Synodalen Wegs gekommen. Die Vinzentinerin erlebt bei ihrer Arbeit immer wieder, …More
Schwester Nicola Maria Schmitt aus Stuttgart ist über die Deutsche Ordensobernkonferenz in die Synodalversammlung des Synodalen Wegs gekommen. Die Vinzentinerin erlebt bei ihrer Arbeit immer wieder, dass es das Bedürfnis gibt, dass auch Frauen Sakramente spenden dürfen.
Sie wird der geplagten Frauenseele schon eine "Lossprechung" verpasst haben... Der "Synodale Weg" findet doch immer einen Weg. 🤦
Schwäbisch war mir noch nie sehr sympathisch (sorry, nicht persönlich nehmen). Aber noch nie fand ich diesen Dialekt so widerlich wie aus dem Mund dieser Frau Schmitt aus Stuttgart! (Solch eine Frau als "Apostolische Visitatorin" vielleicht bei den Kapuzinerinnen von der Ewigen Anbetung in Salzburg, da könnte man sich vorstellen, was da los wäre. >nur ein Beispiel, das hoffentlich nie real wird!!…More
Schwäbisch war mir noch nie sehr sympathisch (sorry, nicht persönlich nehmen). Aber noch nie fand ich diesen Dialekt so widerlich wie aus dem Mund dieser Frau Schmitt aus Stuttgart! (Solch eine Frau als "Apostolische Visitatorin" vielleicht bei den Kapuzinerinnen von der Ewigen Anbetung in Salzburg, da könnte man sich vorstellen, was da los wäre. >nur ein Beispiel, das hoffentlich nie real wird!!! <)
One more comment from SvataHora
Die 19jährige fühlt sich zur Priesterin berufen: 🤦 🤦 🤦 Einen Putzeimer in die Hand, bis die Knochen krachen! Das pustet das Hirn durch!
Tesa
Die Vinzentinerin Nicola Maria Schmitt aus Stuttgart ist über die Deutsche Ordensobernkonferenz in die Synodalversammlung des Synodalen Wegs gekommen.
Also wenn schon, dann schon "Deutsche Ordensober*inn*enkonferenz".
sudetus
Schwester Modernistica !
Berufung? Ja, ihr Ego und ihr Neid flüstern ihr was ins Ohr, und das nennt sie dann "Berufung". Wenn sie den Menschen dienen will, oder Jesus Christus dienen will, gibt es dafür unendlich viele Möglichkeiten. Aber nein - es muss das Weiheamt sein, und damit ein Angriff auf ihren eigenen Glauben.
"Ich kann nicht bei einem Mann beichten ?" Da fragt man sich doch, wie ist es denn nur die letzten 2000 Jahre möglich gewesen ? Mal ehrlich, was muss denn bitte noch alles herhalten ,damit die Feministinnen im Habit und ohne endlich einmal direkt und deutlich sagen, dass sie sich gegen alles, was ihnen nicht in den Kram paßt, aber die göttliche Ordnung so geregelt hat, auflehnen und selbst in …More
"Ich kann nicht bei einem Mann beichten ?" Da fragt man sich doch, wie ist es denn nur die letzten 2000 Jahre möglich gewesen ? Mal ehrlich, was muss denn bitte noch alles herhalten ,damit die Feministinnen im Habit und ohne endlich einmal direkt und deutlich sagen, dass sie sich gegen alles, was ihnen nicht in den Kram paßt, aber die göttliche Ordnung so geregelt hat, auflehnen und selbst in der Kirche ( auch wenn es wie in Deutschland eine Glaubenstote ist) Gott spielen wollen, weil ihnen weder Gott Vater, noch Gott Sohn oder gar der Heilige Geist schmecken ? Bei soviel verweltlichte Heuchelei, kann einen nur noch übel werden, vor der verschleierten Machtgier dieser Frauen !
Sodom und Gomora ist nichts im Vergleich was die Schwester erwartet,
"Sodom und Gomora ist nichts im Vergleich was die Schwester erwartet,@patella2017"

Oder diejenigen, die sie soweit gebracht haben.
So hart würde ich nicht reden. Die Schwester ist sicherlich von modernen Priestern zu dieser irrigen Vorstellung gekommen. Vielleicht hat sie auch an einer Uni Theologie studiert. Dort ist ja alles modernistisch.
Das sollten diese einmal Jesus sagen denn ER war auch ein Mann!!
Waagerl
Ich kann nicht bei einem Mann beichten? Wenn da unaufgearbeitete Traumatas vorliegen, brauchen diese Leute in erster Linie Psychotherapien!
Wenn man nicht bei eiem Mann beichten kann/oder will? Verstößt das nicht gegen das Gebot der Nächstenliebe?


Für mich riecht das alles nach Maria 2.0!!
Es gibt ewangeliche Sekte ,die Kranken Frauen können sich dort verwirklichen
Stelzer
Hirnrissig und kirchlich absolut ungebildet
"Ich kann nicht bei einem Mann beichten...)"

Die kann schon, aber sie will nicht.
Denen fällt auch nichts Blöderes mehr ein.
"Hilfe ohne Grenzen": Mir helfe alle, egal was isch. Frage: Wozu haben wir denn die Gebote? Das kommt dabei raus, wenn man nie mystische Schriften liest.
Au weia ... schlimm schlimm. Ich denk, das einfarbige Bild im Hintergrund steht hier symbolisch für verschwommene Wahrnehmung ohne Unterscheidung. / So nett die Nonne auch nach außen hin wirkt, die Worte sind erschreckend. Bei einem Mann nicht beichten können, was soll denn das heißen? Dass sie bei Christus nicht beichten können? Hat sich jemals ein Kind gewünscht, aus dem Vaterleib geboren zu …More
Au weia ... schlimm schlimm. Ich denk, das einfarbige Bild im Hintergrund steht hier symbolisch für verschwommene Wahrnehmung ohne Unterscheidung. / So nett die Nonne auch nach außen hin wirkt, die Worte sind erschreckend. Bei einem Mann nicht beichten können, was soll denn das heißen? Dass sie bei Christus nicht beichten können? Hat sich jemals ein Kind gewünscht, aus dem Vaterleib geboren zu werden? Ja und dann wollen sie natürlich gleich "alles", bloß nicht als Diakon unterordnen, sondern gleich das Priestertum. / Hallo aufwachen!!! Frauen steht weder das geweihte Diakonat, noch das Priestertum zu und Männern steht nicht die Geburt von Kindern zu. Christus hat ein für alle mal entschieden! Leider sind viele Orden schon soooo dermaßen oberflächlich geworden durch glaubensschwache Priester und die Nonnen glauben das auch noch. Irgendwann hatte ich mal die Hoffnung, dass wenigstens die Frauen gescheiter wären, aber die sind eher noch verweichlichter. Da hilft nur ora et labora ! 🙏 Ach ja, und zur Berufung: Weswegen gibt es denn die Seminarleiter und Ordensoberen, die eine Berufung auf Echtheit zu prüfen haben? Was ist denn, wenn eine kommt und sagt, sie sei berufen, auf der Stelle Äbtissin zu werden und den Orden umzubenennen? Die Nonne tut mir einfach nur leid, echt wahr. Traurig ist das.
Stelzer
Bonhoeffer, Dummheit ist schlimmer als
Antwort: Junge Frau: Du bist schön Protestant und du weißt nicht!
Waagerl
Solche Entscheidungen, Frauenpriester, Frauendiakonat, werden das Tor zur Homosexuellen Lobby in der Kirche WEIT AUFMACHEN!
"Die Frau kam zu mir und sagte, sie spüre die "Berufung zur Priesterin" in sich, was soll ich ihr denn raten?" Ach Gottchen, welch schreckliche Probleme! Jesus ist nunmal Mann und er will nur männliche Priester. Wie wäre es denn z. B. damit, mal in sich zu gehen und darüber "nachzuspüren" 😁 WOHER so eine "Berufung" wohl kommen mag...
""Die Frau kam zu mir und sagte, sie spüre die "Berufung zur Priesterin" in sich, was soll ich ihr denn raten?""

Da wäre zu beraten, dass eine solche "Berufung" nicht erfolgt, sie muss da etwas missverstanden haben, bei dem sehnlichen Wunsch, Priesterin zu werden.
Wunschdenken könnte es sein.
Die Bedürfnisse vieler Frauen gibt es bestimmt immer wieder, aber man darf doch dann nicht alles ,über …More
""Die Frau kam zu mir und sagte, sie spüre die "Berufung zur Priesterin" in sich, was soll ich ihr denn raten?""

Da wäre zu beraten, dass eine solche "Berufung" nicht erfolgt, sie muss da etwas missverstanden haben, bei dem sehnlichen Wunsch, Priesterin zu werden.
Wunschdenken könnte es sein.
Die Bedürfnisse vieler Frauen gibt es bestimmt immer wieder, aber man darf doch dann nicht alles ,über den Haufen werfen, nur um Bedürfnisse zu befriedigen.

Papst Joh.Paul II hat für alle Zeiten verbindlich festgeschrieben, dass es Priesterinnen in der kath.Kirche nicht geben darf.

Das er das überhaupt machen musste zeigt, dass schon lange in der kath.Kirche der Mörtel bröselt.
Als Jesus Christus Seinen Jüngern (Männer) ,die Vollmacht gab Sünden erlassen zu können/dürfen so sprach ER ausschließlich zu Männern ,oder ist da etwas anderes überliefert, was ich übersehen habe?

In Anbetracht dieser Überlieferung erübrigt sich jede Disskussion darüber, ob Frauen eine Beichte abnehmen dürfen.

Wer unbedingt seine Sünden bei einer Frau erleichtern will, soll zu einer Psycholog…More
Als Jesus Christus Seinen Jüngern (Männer) ,die Vollmacht gab Sünden erlassen zu können/dürfen so sprach ER ausschließlich zu Männern ,oder ist da etwas anderes überliefert, was ich übersehen habe?

In Anbetracht dieser Überlieferung erübrigt sich jede Disskussion darüber, ob Frauen eine Beichte abnehmen dürfen.

Wer unbedingt seine Sünden bei einer Frau erleichtern will, soll zu einer Psychologin bzw. Psychiaterin gehen .
Oder Alternativ könnte sie ja beim Herrgott selbst beichten, bis sich ihre Hemmung oder Abneigung wieder gibt.
@SCIVIAS+
Auf den ersten Blick ja, aber nach dem zweiten Blick, stellt sich dann doch die Frage, ob der Herr das so will, ER hat doch nicht ohne Grund, dies auf Seine Jünger übertragen, bzw. übergeben.
Ja schon, aber man sollte Sie nicht in die Enge treiben, wer weiß wie sie dann reagiert. Wenn Sie momentan damit nicht umgehen kann, ist besser man bietet ihr eine andere Lösung. Die heutigen Frauen emotional verblendet, das gibt sich schon wieder @viatorem
Aber natürlich hoch interessant zum Analysieren; Was ist der Grund Stolz besser sein zu wollen, sich keine Blöße geben zu wollen. Sie Beichtet ja nie bei einem Menschen wenn man recht betrachtet. Der Priester ist ja nur Mittler, aber Beichten tut man ja immer beim Herrgott, oder ? @viatorem
@SCIVIAS+
"Der Priester ist ja nur Mittler, aber Beichten tut man ja immer beim Herrgott, oder ? @viatorem"

Ja, so habe ich es gelernt 👌 Desshalb ist ja auch das Beichtgeheimnis bindend für einen Priester.
"Wenn Sie momentan damit nicht umgehen kann,...."

Das ist m.E. kein "momentan". Wie lange ist sie denn schon Nonne und ab wann denkt sie so, wie sie jetzt empfindet?

Irgendwann hatte sie in ihrem Leben als Nonne ,bestimmt einmal einen Beichtvater gehabt.
Sie haben recht, irgendwann brauchen solche Menschen auch mal ein Tritt in den Allerwertesten. Oder einfach mal 1 Woche Zimmerarrest bei Brot und Wasser, was glauben Sie wie motiviert die dann ist ? Mit Weichheit allein kommt man auch zu nichts, es braucht beides, Stenge und Sanftmut, sonst wird das nichts. @viatorem
@SCIVIAS+

"Sie haben recht, irgendwann brauchen solche Menschen auch mal ein Tritt in den Allerwertesten."

Das wollte ich jetzt aber nicht so verstanden wissen 😀
Lassen wir das Thema wir wissen nicht wirklich bescheid, sollen sich die rumschlagen die da mehr Einblick haben, war nur ein versuch das etwas zu beleuchten @viatorem
Elista
Wenn ich in der Beichte meine Sünden bekenne, tue ich es vor Jesus! Der Priester ist nur sein Stellvertreter.
Das "nur" würde ich weglassen. Er ist Stellvertreter, und zwar ein sehr wichtiger. Ohne Priester wäre es schlecht bestellt um uns.
Carlus
Die Sünden werden nur von einem Mann und das ist unser Herr und Gott, der Erlöser und Retter Jesus Christus vergeben. Wer sich von einem Mann die Sünden nicht vergeben lässt, der verbleibt in der Sünde und geht mit der Sünde den Weg der Sünde,

Sie geht den Weg, vom Leben in den ewigen Tod. Den Ort der ewigen Verdammnis.

Diese Ordensschwester soll die Verirrten von der Verirrung auf den rechten…More
Die Sünden werden nur von einem Mann und das ist unser Herr und Gott, der Erlöser und Retter Jesus Christus vergeben. Wer sich von einem Mann die Sünden nicht vergeben lässt, der verbleibt in der Sünde und geht mit der Sünde den Weg der Sünde,

Sie geht den Weg, vom Leben in den ewigen Tod. Den Ort der ewigen Verdammnis.

Diese Ordensschwester soll die Verirrten von der Verirrung auf den rechten Weg leiten und nicht in der Verirrung bestätigen. Sonst geht auch sie den Weg der ewigen Verirrung.

Soweit zur Tante (angeblich Ordensschwester) der Häresie, die sich Ordensschwester nennt aber sich im Herzen vom Glauben verabschiedet hat. Das Sakrament der Vergebung beflügelt die feministische Neugierde.
DJP
Es gibt kein Sakrament der Vergebung. Es gibt das Sakrament der Buße, dass eine Vergebung der Sünden bewirken kann, unter der Bedingung, dass alle Voraussetzungen erfüllt sein MÜSSEN.
Elista
Sie soll sich als Frau ein Beispiel an der Muttergottes nehmen "siehe, ich bin die Magd des Herrn"
Sancta
Mein Gott, arme ehrwürdige Schwester!
Susi 47
kölle alaaf
Die Konzilskirche, die ja nichts anderes ist, als ein Ableger der Synagoge Satans, sollte endlich diesen ehrlichen Schritt gehen. Dann würden wenigstens einige Menschen, die sich noch einen Sinn für's Katholische bewahrt haben, von diesem protestantisch, freimaurerischen Kirchenzerstörerverein Abstand nehmen.

Dummerweise geschieht diese Revolution immer nur Scheibchenweise. Immer wenn wieder…More
Die Konzilskirche, die ja nichts anderes ist, als ein Ableger der Synagoge Satans, sollte endlich diesen ehrlichen Schritt gehen. Dann würden wenigstens einige Menschen, die sich noch einen Sinn für's Katholische bewahrt haben, von diesem protestantisch, freimaurerischen Kirchenzerstörerverein Abstand nehmen.

Dummerweise geschieht diese Revolution immer nur Scheibchenweise. Immer wenn wieder ein Scheibchen zur Gewohnheit geworden ist, kommt das nächste. Im Augenblick wird groß die Frauenordination eingefordert, damit niemand sich daran stößt, dass ein Scheibchen vom Zölibat gefallen ist. Wenn dann irgendwann der Sinn für's Katholische vollständig verdorben und abhanden gekommen ist, werden sie sich alles erlauben. Eine lesbische Päpstin mit Sitz in Jerusalem als Vorsitzende der Eine-Welt-Religion. Ein Marionettentheater der Globalisten. Der Humus, auf dem der Antichrist gedeiht.
Die Ordensfrau würde sich "nur mit dem Diakonat nicht abfinden wollen". Hat die Kirche Gottes Forderungen zu bedienen? Anscheinend ist das neuerdings so. Noch Kirche Gottes?
Sancta
@Klaus Elmar Müller
Wir haben schon längst eine andere Kirche
Ratzi
Und die Transgender? Sollen diese auch Priester/innen werden können? Transgender dreht durch, weil man ihn Mann statt Frau nannte!
Sandorn
Bringschuld (Katechese) und Holschuld (jeder Mensch)
Was es braucht ist:
das erforderliche Wissen über das Sakrament der Beichte
Anhand dieses Wissens muss sich der Mensch entscheiden, ob er das Sakrament gültig empfangen will. Wenn ja, muss der Mensch seinen Teil beitragen für den gültigen Empfang des Sakramentes. Tut der Mensch dies nicht auf rechte Weise, gibt es keine gültige Lossprechung …More
Bringschuld (Katechese) und Holschuld (jeder Mensch)
Was es braucht ist:
das erforderliche Wissen über das Sakrament der Beichte
Anhand dieses Wissens muss sich der Mensch entscheiden, ob er das Sakrament gültig empfangen will. Wenn ja, muss der Mensch seinen Teil beitragen für den gültigen Empfang des Sakramentes. Tut der Mensch dies nicht auf rechte Weise, gibt es keine gültige Lossprechung von den Sünden. Pasta.
Das ist üble Gehirnwäsche, um das Frauenpriestertum schmackhaft zu machen und als notwendig darzustellen! Dass diese Ordensfrau sich nicht schämt, sich in den Dienst dieser üblen Agenda zu stellen!!
@Vered Lavan @Gestas @Nicolaus @Faustine 15 @CollarUri @Mk 16,16 @Carlus
Diese Frau klingt glaubwürdig. So habe ich das noch nie betrachtet. Ist das so, dass (manche) Frauen lieber eine Frau als Beichtvater haben möchten?
Elista
Nein! Denn wir bekennen unsere Schuld Jesus, der Priester ist nur Stellvertreter.
Eine Frau kann nicht Stellvertreter Jesu sein.
Als Frau kann ich zur Muttergottes gehen, aber sie führt mich wieder zu ihrem Sohn, sie vergibt keine Sünden, sondern nimmt uns an die Hand und führt uns zu Jesus!
Die wichtigste Funktion der Beichte, die sakramentale Sündenvergebung, ist etwas, das man bekommen muß und sich nicht aussuchen kann wie eine Serviceleistung. Insofern stellt sich mir die Frage nicht.
Unter dem Seelsorgeaspekt kommt es manchmal vor, ich vermute auch bei Männern, dass ein Beichtvater eine Sünde oder ihre Schwere nicht richtig versteht und deshalb nicht richtig raten kann. Das …More
Die wichtigste Funktion der Beichte, die sakramentale Sündenvergebung, ist etwas, das man bekommen muß und sich nicht aussuchen kann wie eine Serviceleistung. Insofern stellt sich mir die Frage nicht.
Unter dem Seelsorgeaspekt kommt es manchmal vor, ich vermute auch bei Männern, dass ein Beichtvater eine Sünde oder ihre Schwere nicht richtig versteht und deshalb nicht richtig raten kann. Das führt trotzdem zu einer gültigen Absolution. Wenn man aber Hilfe bei der Umkehr braucht, wird man vielleicht auch nach der Beichte ein seelsorgerisches Gespräch suchen. Das kann auch manchmal bei einer Frau sein.
Für einen interessierten Laien sieht es nach Lage der Dinge so aus, dass sich Katholiken in Deutschland in absehbarer Zeit daran gewöhnen müssen, dass nicht zölibatäre Priester männlichen und weiblichen Geschlechts sakramentale Handlungen vornehmen werden, die bislang männlichen zölibatären Priestern vorbehalten waren.
Sollte es jemals so kommen, ich rechne nicht damit, es zu erleben, dann hoffentlich nicht aufgrund solch unlegitimierten Versammlungen und nicht aus derartig undurchdachten Gründen.
Ich frage mich, was es die Kirchenfeinde (Freimaurer wie Antiquas) eigentlich angeht, wenn hier rein innerkatholische Fragen diskutiert werden???

Oder hat sich schon jemals ein Katholik aus diesem Forum in interne Diskussionen der Freimaurer eingemischt?

Dieses hinterhältige, widerwärtige Satanspack!
@Antiquas
"Diese Frau klingt glaubwürdig. So habe ich das noch nie betrachtet. Ist das so, dass (manche) Frauen lieber eine Frau als Beichtvater haben möchten?"

Ich kenne keine einzige Frau, die sich das wünscht. Katholische Frauen wissen genau, dass das nicht geht. @Elista hat oben sehr gut beschrieben warum nicht.

Wenn eine Frau sich bei einer Frau im Beichtstuhl wohler fühlt, dann hat sie …More
@Antiquas
"Diese Frau klingt glaubwürdig. So habe ich das noch nie betrachtet. Ist das so, dass (manche) Frauen lieber eine Frau als Beichtvater haben möchten?"

Ich kenne keine einzige Frau, die sich das wünscht. Katholische Frauen wissen genau, dass das nicht geht. @Elista hat oben sehr gut beschrieben warum nicht.

Wenn eine Frau sich bei einer Frau im Beichtstuhl wohler fühlt, dann hat sie den Ursprung und den Sinn der Beichte einfach nicht erfasst.
Allerdings sollte eine Nonne wissen, dass der Priester stellvertretend für den Herrn handelt.
Der Herr Jesus Christus war ein Mann.
Man kann sich nicht einfach alles , was uns der Herr überliefert hat ,nach eigenem Befinden zurechtbasteln.
Ein Argumentationsniveau ist das
"Als Mann und Frau schuf Er sie" (Buch Genesis). Mensch ist Mann, Mensch ist Frau, Mensch ist nicht ein Androgyn.
dlawe
Gehe doch zu den Protestanten, da kannst du Priesterin werden, aber lasse die röm. kath. Kirche in Ruhe.
Haben nicht gerade Frauen auf Jesus gesetzt und ihn bezeugt, der ja ganz sicher ein Mann war? Ich habe es noch nie anders gesehen: Im Beichtstuhl spreche ich zuallererst zu Jesus.
dlawe
Unsere Orden sind häufig verrottet. Das sind Ausreden. Vielleicht brauchen wir dann noch extra homosexuelle Priester für die Homosexuellen etc.
Ausreden. Genau. Dann könnten sie auch bei Christus nicht beichten.
Manifest wurde die Spaltung – keine irgendwann drohende, sondern die bereits eingetretene – dann am Samstagvormittag. Zitat aus dem Bericht auf katholisch.de: „Mit einer von Laien gestalteten Wortgottesfeier im Frankfurter Dom hat am frühen Samstagmorgen der letzte Tag der ersten Synodalversammlung der katholischen Kirche Deutschlands begonnen. Frauen trugen das Evangelium vor und hielten die …More
Manifest wurde die Spaltung – keine irgendwann drohende, sondern die bereits eingetretene – dann am Samstagvormittag. Zitat aus dem Bericht auf katholisch.de: „Mit einer von Laien gestalteten Wortgottesfeier im Frankfurter Dom hat am frühen Samstagmorgen der letzte Tag der ersten Synodalversammlung der katholischen Kirche Deutschlands begonnen. Frauen trugen das Evangelium vor und hielten die Ansprache. In den Kirchenbänken saßen viele der rund 230 Delegierten des Synodalen Weges, darunter auch die meisten deutschen Bischöfe. Eine Minderheit von ihnen hatte parallel an einer Eucharistiefeier in einer anderen Frankfurter Kirche teilgenommen.“www.summorum-pontificum.de