00:36
tradiwaberl
244.2K

Konzil II

Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus missa cantata - Amt Pfarrkirche Penzing St. Jakob Sonntag, 18 Uhr 30 Einwanggasse 30a 1140 Wien missa lecta - stille Messe Rochuskap…More
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus
missa cantata - Amt
Pfarrkirche Penzing St. Jakob
Sonntag, 18 Uhr 30
Einwanggasse 30a
1140 Wien
missa lecta - stille Messe
Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob Dienstag und Donnerstag, 18 Uhr 30 Penzingerstraße 70 1140 Wien Treffen für interessierte Priester Pfarrhof Pfarre Penzing St. Jakob Dienstag, 16. März 2010, 10 Uhr Einwanggasse 30 1140 Wien Anmeldung bei Pfarrer Christian Sieberer christian.sieberer@gmx.at www.tradiwaberl.com
Sevoschu
@stephan

Vielen Dank für den Hinweis! So war es aber gemeint: Das Konzil sieht keine Liturgiereform im Sinne der 1969 erfolgten vor. Ist mir schon klar, dass die trid. Messe reformiert werden sollte, aber eben nicht ersetzt.
Monika Elisabeth
@pina

In Italien und Spanien dürfte man an Mantillas leichter herankommen, als in Deutschland...

Aber auch in den USA gibt es einige Online-Shops, wo man sogar eine recht gute Auswahl an verschiedenen Schnitten findet:

halo works

modesty veils

oder

hier gibts die Mantilla im Europreis, aber teilweise teurer

Ich habe gesehen, dass es in den USA sehr viele Läden gibt, die keusche Kleidung …More
@pina

In Italien und Spanien dürfte man an Mantillas leichter herankommen, als in Deutschland...

Aber auch in den USA gibt es einige Online-Shops, wo man sogar eine recht gute Auswahl an verschiedenen Schnitten findet:

halo works

modesty veils

oder

hier gibts die Mantilla im Europreis, aber teilweise teurer

Ich habe gesehen, dass es in den USA sehr viele Läden gibt, die keusche Kleidung verkaufen - man nennt dies "modest clothing". In Deutschland gäbe es etwas Ähnliches in Öko-Shops wie "Waschbär" o.a., aber die können den Amis halt leider in der Auswahl nicht das Wasser reichen.
pina
kenne so kalte kirchen,da ist die mütze die beste kopfbedeckung---aber es gibt ja auch die mantilla.? w o bekommt man sowas?? wisst ihr das???
Monika Elisabeth
Geht es bei Paulus um die Reize des langen Haares einer Frau? Also ich habe im ersten Korintherbrief nichts dazu lesen können. Im Gegenteil war das Tragen eines Kopftuches mehr auf die Frau bedacht für sich selbst anstatt dafür, auf die Männer wegen "Reizüberflutung" ( ) Rücksicht zu nehmen.

Wir sind ja nun keine Moslems.
Misericordia
Ein Trachtenhut für die Dame würde aber die Haarpracht nicht vollends bedecken, und müsste man einen Trachtenhut als Dame nicht auch abnehmen in der Kirche, so wie die Männer? Oder zählt der Trachtenhut in Einheit mit der getragenen Tracht und darf deshalb aufbehalten werden?
RellümKath
Alle schreiben hier von Kopfbedeckung. Aber wo sind die Vertreter der klassischen Traditionsmode? Wer zieht denn noch Tracht an? Dann gibt es doch gar keine Diskussion wegen Kopfbedeckung mehr...
wiener
müssen diese ewig gleichen spots eigentlich wirklich tagtäglich hier eingestellt werden?
wo bitte ist da noch der informationswert?

ich nenne das spamming ...
Misericordia
@Elisabeth

Kann gut sein; das hab ich dann allerdings verpasst.

@ME

Die Frau soll doch ihre "Reize" = Haarpracht verbergen, dachte ich.
Egal, solang es keine bindende Vorschrift gibt, kann ja jede wie sie will.
Monika Elisabeth
Ja zuerst muss man die Frage stellen, ob der Sinn der Kopfbedeckung bei der Frau überhaupt der ist, nicht aufzufallen. Und ich denke es geht gar nicht so sehr um die anderen Menschen, sondern um die jeweilige Frau selbst.

Wenn eine Nonne mit nem rosa Schleier (gibts ja) in die Kirche geht, dann fällt die ja auch auf - mehr vielleicht, als ich mit meiner silber-weißen Strick-Kopfbedeckung. Es …More
Ja zuerst muss man die Frage stellen, ob der Sinn der Kopfbedeckung bei der Frau überhaupt der ist, nicht aufzufallen. Und ich denke es geht gar nicht so sehr um die anderen Menschen, sondern um die jeweilige Frau selbst.

Wenn eine Nonne mit nem rosa Schleier (gibts ja) in die Kirche geht, dann fällt die ja auch auf - mehr vielleicht, als ich mit meiner silber-weißen Strick-Kopfbedeckung. Es kann also nicht primär darum gehen ob man auffällt oder nicht auffällt, ob man lange Haare unter dem Schleier versteckt oder sie unten herausgucken.

Wo ich gerade bei den Nonnen bin, da hört man von Bibiana nie etwas gegen deren Kopfbedeckung, obwohl dieser Schleier sogar ganztags getragen wird.
<<Die Männer nehmen den Hut ab beim Betreten der Kirche, die Frau dagegen bedeckt ihr Haupt. Wieso?!<<
Haben wir das nicht schon einmal im Zusammenhang mit dem Judentum (Synagoge) besprochen???
Misericordia
Das kann man gut nachvollziehen.
Wenn Du jedoch eine sooo schöne Kopfbedeckung trägst, dann zieht das doch wiederum die Blicke auf sich ; übrigens: auch die Blicke der Frauen. Sinn und Zweck ist also möglichst nicht aufzufallen und da find ich die Mantilla, so schön sie eben auch sein mag, komplett kontraproduktiv.

Männer sind ja auch nicht ganz unschön, warum müssen die sich nicht …More
Das kann man gut nachvollziehen.
Wenn Du jedoch eine sooo schöne Kopfbedeckung trägst, dann zieht das doch wiederum die Blicke auf sich ; übrigens: auch die Blicke der Frauen. Sinn und Zweck ist also möglichst nicht aufzufallen und da find ich die Mantilla, so schön sie eben auch sein mag, komplett kontraproduktiv.

Männer sind ja auch nicht ganz unschön, warum müssen die sich nicht das Haupt bedecken?! Muss ja nicht Manilla sein.
Männer praktizieren, jedenfalls früher, das Gegenteil. Der Mann nimmt seinen Hut ab beim Betreten der Kirche, die Frau dagegen bedeckt ihr Haupt. Wieso?!
Monika Elisabeth
Außerdem: Manche Frauen tragen ihr Schal um die Schultern und lassen ihn wie eine Stola herunterbaumeln - und andere tragen ihn halt gern auf dem Kopf.
Monika Elisabeth
Also ich habe zu Weihnachten von einer netten Frau eine fesche Kopfbedeckung geschenkt bekommen und die trage ich jetzt so gerne in der Kirche, dass ich mir nun schon überlege, was ich im Sommer tragen werde. Ein hauchdünn gewebtes Tuch wahrscheinlich.

Ich persönlich fühle mich mit Kopfbedeckung vor allem während der hl. Messe vor Zerstreuung der Gedanken wesentlich besser bewahrt... warum auch …More
Also ich habe zu Weihnachten von einer netten Frau eine fesche Kopfbedeckung geschenkt bekommen und die trage ich jetzt so gerne in der Kirche, dass ich mir nun schon überlege, was ich im Sommer tragen werde. Ein hauchdünn gewebtes Tuch wahrscheinlich.

Ich persönlich fühle mich mit Kopfbedeckung vor allem während der hl. Messe vor Zerstreuung der Gedanken wesentlich besser bewahrt... warum auch immer, es hilft mir mich als ganze Frau auf Gott einzulassen, ohne mich ständig begafft zu fühlen. Was bei uns in der Gemeinde leider sehr häufig vorkommt - das Gaffen nach dem schönen jugendlichen Gesicht und dem vollen Haar.

Und ich merke, wie mein Beten durch die Abschirmung der Kopfbedeckung inniger wird, wie sich alles wesentlich mehr innerlich vollzieht, als sonst. Unter diesen Gesichtspunkten würde ich sagen: Ja, Kopfbedeckung in der Kirche macht mich als Frau frei für Gott.
Misericordia
Jedenfalls soll die Mantilla das Haupthaar bedecken, wirkt aber m.E. durchaus auffälliger und auch "reizender" als z.B. normales sichtbares Haupthaar. (kommt allerdings schon auch auf den Einzelfall an).
Misericordia
Die Mantilla ist ja wirklich ein schönes Stück, ob in weiß oder schwarz. Aber für mein Dafürhalten doch zu auffällig, auch in schwarz. Ein Kopftuch wirkt da bedeutend dezenter (wenn einfarbig oder nur dezent gemustert) und erfüllt denselben Zweck.

Zugegebenermaßen versteh ich noch immer nicht ganz den Sinn so einer Kopfbedeckung. Wenn es darum geht, dass Frauen mit ihren Reizen in der Kirche …More
Die Mantilla ist ja wirklich ein schönes Stück, ob in weiß oder schwarz. Aber für mein Dafürhalten doch zu auffällig, auch in schwarz. Ein Kopftuch wirkt da bedeutend dezenter (wenn einfarbig oder nur dezent gemustert) und erfüllt denselben Zweck.

Zugegebenermaßen versteh ich noch immer nicht ganz den Sinn so einer Kopfbedeckung. Wenn es darum geht, dass Frauen mit ihren Reizen in der Kirche geizen sollen, dass müsste das doch auch für außerhalb des Kirchenraumes gelten, also kein offen getragenes Haupthaar, sondern strenge Frisuren oder am einfachsten denselben Haarschnitt wie Männer. Oder halt Kopftuch.

Langes Kleid mit Schleier wäre sowieso ideal, aber hier nicht machbar, aus verschiedenen Gründen.
Claudine
Bibiana
CLAUDINE !!!!!

Claudine
@Bibiana

1. Der Mann "fasst" niemanden an.

2. Wenn sie in der Hl. Messe die Kleidungsstücke anderer Personen nicht sehen wollen, dann schauen sie nicht hin.

Ich gehe immer mit Kopfbedeckung in die Kirche. Auch mal mit Kopftuch oder Schal am Haupt und im Sommer, wenns heiß ist, trage ich Mantilla.
Das lass ich mir als Frau nicht nehmen.

Im übrigen trägt die Frau mit Kopftuch einen Säugling …More
@Bibiana

1. Der Mann "fasst" niemanden an.

2. Wenn sie in der Hl. Messe die Kleidungsstücke anderer Personen nicht sehen wollen, dann schauen sie nicht hin.

Ich gehe immer mit Kopfbedeckung in die Kirche. Auch mal mit Kopftuch oder Schal am Haupt und im Sommer, wenns heiß ist, trage ich Mantilla.
Das lass ich mir als Frau nicht nehmen.

Im übrigen trägt die Frau mit Kopftuch einen Säugling im Arm. Etwas, was viele moderne barhäuptige gar nicht mehr wollen.

übrigens. Auch die Muttergottes wird wohl nicht mit wallendem Haupthaar beim Tempel reingescheint sein.
Bibiana
Was soll denn da die "einordnende" Hand eines Mannes ?

Mann, fass mich nicht an!

Auch sehe ich nicht gerne KOPFTUCHfrauen in diesen "alten" Messen ....

Monika Elisabeth
Tja, ich bin froh darüber, dass die Tendenz zur Zelebration der hl. Messe in der ao. Form allgemein steigt. Mittlerweile sogar bei Opus Dei - was ja niemand erwartet hätte.

Ich bin auch deswegen froh, weil somit die Chancen wachsen, dass Menschen wie ich - die ständig einer verhunzten Liturgie beiwohnen müssen - überhaupt einmal wissen, dass es auch anders geht.

Denn offenbar sind aktuell wenig…More
Tja, ich bin froh darüber, dass die Tendenz zur Zelebration der hl. Messe in der ao. Form allgemein steigt. Mittlerweile sogar bei Opus Dei - was ja niemand erwartet hätte.

Ich bin auch deswegen froh, weil somit die Chancen wachsen, dass Menschen wie ich - die ständig einer verhunzten Liturgie beiwohnen müssen - überhaupt einmal wissen, dass es auch anders geht.

Denn offenbar sind aktuell weniger NOM-Pfarrer dazu bereit, die neue Messe nach den Rubriken und im Lichte der Tradition zu feiern, als offene Pfarrer - wie hier unser Tradiwaberl - die Messe nach dem alten Usus zu feiern.

Daher ist es nur gerechtfertigt, dass die Messe in der ao. Form einen Aufschwung erfährt. Und ich unterstütze diesen Aufschwung wo es nur geht. Ebenso unterstütze ich das Anliegen des Heiligen Vater um eine würdige Liturgie - wo es nur geht.
Es weiß ja niemand, dass man die Neue Messe verteidigen soll...es wissen die wenigsten, was die "Neue Messe" wirklich ist....
Abend-Mahl, das man auch am Morgen feiern kann, Gemeinschaft um einen Tisch in einem öffentlichen Raum...
Ich kenne mittlerweile fast keine Familie mehr, die zu Hause um den Tisch Gemeinschaft hält...
Der Mittelpunkt dort ist die Mikrowelle....
Venite exultemus
"21. Damit das christliche Volk in der heiligen Liturgie die Fülle der Gnaden mit größerer Sicherheit erlange, ist es der Wunsch der heiligen Mutter Kirche, eine allgemeine Erneuerung der Liturgie sorgfältig in die Wege zu leiten."

Eine allgemeine Erneuerung ist ja wohl nur ein schöneres Wort für Reform. Die ao. Form hält uns vor Augen, woher diese Konstitution kommt, woher der Reformwille, …More
"21. Damit das christliche Volk in der heiligen Liturgie die Fülle der Gnaden mit größerer Sicherheit erlange, ist es der Wunsch der heiligen Mutter Kirche, eine allgemeine Erneuerung der Liturgie sorgfältig in die Wege zu leiten."

Eine allgemeine Erneuerung ist ja wohl nur ein schöneres Wort für Reform. Die ao. Form hält uns vor Augen, woher diese Konstitution kommt, woher der Reformwille, weil wir die Reformbedürftigkeit dieses Ritus sehen.

Der Diskussionspunkt ist nicht, OB es eine Reform hätte geben sollen, sondern WIE sie hätte sein müssen - und wie sie wirklich war.

@Sevoschu: Wer sind denn die Verteidiger der "Neuen" Messe? Diejenigen, die sie zelebrieren? Der Weltepiskopat? Der Papst?
Sevoschu
Das isses, Herr Pfarrer, und das kann man den Verteidigern der Neuen Messe immer entgegenhalten: Das Konzil sah keine Liturgiereform vor.
Eva