MMB16
3431.5K

Gottes Weg: Zwei Päpste

Papst Benedikt hat uns irritiert. Papst Franziskus irritiert uns noch mehr. Was ist Gottes Weg? Welches Geheimnis birgt die katholische Kirche? Das Volk Gottes ist verstört: Die Märtyrer folgen den …
MMB16
MMB16
Waagerl
An den Früchten werden ihr sie erkennen! Was sind die Früchte des PF? Glaubensschwund und Glaubenskriege! Brennen Moscheen oder Kirchen? Fliehen die Menschen wegen der Verfolgung weil sie Moslems sind und weil sie das Christentum lieben, oder sind es Sendlinge der Hölle? Mit wem verbündet sich PF?
MMB16 likes this.
michael7
@a.t.m: Wir sollten und müssen immer die Kirche vor Augen haben, die Jesus Christus gegründet hat!
Sie hingegen laufen hier Gefahr, eine ganz andere Lehre von "Kirche" und auch vom "Hirten" in der Kirche zu entwickeln, als es die katholische Kirche vertritt!
Vielleicht wäre es wichtig, nicht anderen gleich "Häresie" vorzuwerfen, sondern zuerst zu überlegen, ob denn das Kirchenbild, das man …More
@a.t.m: Wir sollten und müssen immer die Kirche vor Augen haben, die Jesus Christus gegründet hat!
Sie hingegen laufen hier Gefahr, eine ganz andere Lehre von "Kirche" und auch vom "Hirten" in der Kirche zu entwickeln, als es die katholische Kirche vertritt!
Vielleicht wäre es wichtig, nicht anderen gleich "Häresie" vorzuwerfen, sondern zuerst zu überlegen, ob denn das Kirchenbild, das man selbst vertritt, wirklich katholisch und nicht irrgläubig ist?
Wahre Hirten können nicht Anführer einer "Afterkirche" sein, wie Sie es bezeichnen, und auch die Herde Christi ist niemals zugleich Kirche Christi und Afterkirche!

Das ist dem katholischen Glauben entgegengesetzt, letztlich eine extreme (!) Häresie, weil es eine "wahre" Kirche gar nicht mehr zulassen würde und damit letztlich die Sichtbarkeit der Kirche aufheben würde (ähnlich sprechen ja auch die Protestanten)!
Nach katholischer Lehre ist es hingegen durchaus möglich, dass einzelne Glieder untreu werden oder abfallen. Das hat sie auch Hinblick auf die Hirten niemals kategorisch verneint. In der Kirchengeschichte wurde praktisch immer mit dieser Möglichkeit auch gerechnet und darüber gesprochen, was dann zu tun wäre. Das kann also unmöglich "häretisch" sein, wie Sie es darstellen!
Was soll die Herde denn tun, wenn Hirten beginnen, den traditionellen Glauben oder die traditionelle Liturgie der Kirche zu verfolgen? Ist es dann nicht dringende Aufgabe der Herde, auch auf die katholische und biblische (vgl. Joh. 10,5) Auffassung vom Hirtenamt hinzuweisen, dass nämlich ein wahrer Hirte nur an seiner Treue zu Christus erkannt werden kann?

Darauf hat z.B. Paul IV. aufmerksam gemacht, als er in der Zeit der Reformation mit der Bulle "Cum ex apostolatus officio" klar gemacht hat, dass ein Häretiker oder Verfolger des wahren Glaubens niemals als rechtmäßiger Hirt von der Herde anerkannt werden kann!
Das ist keine Einzelmeinung, sondern in diesem Sinn hat die Kirche das Hirtenamt und die Kirche immer gegen falsche Vorstellungen verteidigt (wollte man das Gegenteil lehren, würde man die wahre und christliche Auffassung von Papsttum und Kirche letztlich zerstören):

„Die Amtsvollmacht des rechtmäßig gewählten Papstes (Denzinger 652 664) wird durch persönliche Sündhaftigkeit nicht aufgehoben (Denzinger 588 637ff. 646-650) (wohl aber durch öffentl. Häresie oder Schisma von seiner Seite, da er nur als Glied der Kirche ihr Haupt sein kann)" (Lexikon für Theologie und Kirche, Freiburg i.Br. 1957 - 1968, Neuauflage 1986, Stichwort „Papst", Bd. 8, Sp. 45).

„Papst ist natürlich nur der, der rechtmäßig gewählt ist (wobei die Rechtmäßigkeit der Wahl mit genügender Deutlichkeit ein öffentliches Faktum in der Kirche sein muß), der die Wahl angenommen hat, also nicht durch offenkundige Häresie oder Schisma sich von ihr trennt, und der handlungs- und zurechnungsfähig ist. Eine Feststellung des Vorhandenseins oder Fehlens dieser Voraussetzungen (vorausgesetzt, dass ihr Fehlen eine reale Möglichkeit ist, worüber keine Einhelligkeit in der Theologie herrscht) kann durch die Kirche (Kardinäle, Konzil usw.) getroffen werden, ohne dass dadurch eine rechtliche Superiorität einer anderen Instanz über den Papst gegeben ist ...
Die alte theol. Durchdenkung dieser Möglichkeiten kann entsprechend den Zeitverhältnissen durchaus reale Bedeutung haben und hat heute wieder begonnen" (a.a.O., Bd. 8, Sp. 47f.).

„Ein Papst, der einer notorischen, öffentlich verbreiteten Häresie und damit dem Schisma anheimfallen würde, würde damit ipso facto aufhören, Glied und Haupt der Kirche zu sein. Dass es bei den Wechselfällen der Geschichte auch in Zukunft zu Pseudo- od. Putativ-Päpsten kommen kann, ist durchaus möglich" (Lexikon für Theologie und Kirche, Freiburg i.Br. 1957 - 1968, Neuauflage 1986, Stichwort „Schisma", Bd. 9, Sp. 405ff.).


MMB16 likes this.
a.t.m
Die Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, auch die Sedisvakantisten haben derzeit leichtes Spiel in der Herde im Sinne des Widersachers Gottes unseres Herrn zu wildern, nur übersehen diese, das sie mit ihrer Aussage das die Kirche Gottes unseres Herrn derzeit (genauer gesagt seit dem Unseligen VK II ) keinen Papst mehr hat, Gott dem Herrn …More
Die Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, auch die Sedisvakantisten haben derzeit leichtes Spiel in der Herde im Sinne des Widersachers Gottes unseres Herrn zu wildern, nur übersehen diese, das sie mit ihrer Aussage das die Kirche Gottes unseres Herrn derzeit (genauer gesagt seit dem Unseligen VK II ) keinen Papst mehr hat, Gott dem Herrn als Lügner hinstellen siehe Matthäus 16. 18 sondern das diese Aufgrund Häresie selbst wegen Häresie mit der Beugestrafe der Exkommunikation belegt sind und somit ausserhalb der Kirche stehen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
michael7
@a.t.m.:
Warum soll es der Herde Christi verboten sein, darauf hinzuweisen, dass ein wahrer Hirt nur derjenige sein kann, der auch mit der Stimme Christi spricht (vgl. Joh. 10,4f.)?
Stellt sich die Herde damit wirklich "außerhalb der Kirche"? Ist es nicht umgekehrt exakt die Not der Kirche heute, dass die Herde praktisch ohne Hirten dasteht, seit die "Hirten" Häresien dulden oder …More
@a.t.m.:
Warum soll es der Herde Christi verboten sein, darauf hinzuweisen, dass ein wahrer Hirt nur derjenige sein kann, der auch mit der Stimme Christi spricht (vgl. Joh. 10,4f.)?
Stellt sich die Herde damit wirklich "außerhalb der Kirche"? Ist es nicht umgekehrt exakt die Not der Kirche heute, dass die Herde praktisch ohne Hirten dasteht, seit die "Hirten" Häresien dulden oder verbreiten und zugleich begonnen haben, die überlieferte Liturgie der Kirche und den überlieferten Glauben zu verfolgen und aus den Kirchen auszusperren usw.?
Und es soll "im Sinn des Widersachers Gottes" sein, diese Not der Kirche heute anzusprechen?
Sie selbst sprechen merkwürdigerweise andauernd von einem "unseligen" II. Vatikanum, ja sogar von einer "Afterkirche"
Darf man so von der wahren Kirche sprechen oder von wahren Hirten?

Eigentlich wissen alle Katholiken, dass sie wieder wahre Hirten und Stellvertreter Christi brauchen, die wirklich wieder mit der Stimme Christi sprechen!
Die Herde muss auf diese entscheidende Voraussetzung eines wahren Hirten aufmerksam machen, anders kann und wird ihr sonst auch kein wahrer und guter Hirt wieder geschenkt werden können!
Beten wir in diesem wichtigen Anliegen der Kirche heute, und machen wir aber auch deutlich, dass die Herde Christi nur denjenigen als Hirten anerkennen kann, der wirklich mit der Stimme Christi spricht und der nicht den überlieferten Glauben oder die Liturgie der Kirche verfolgt!
a.t.m
@michael7 Wie lautet denn der Name des nun regierenden Papstes, oder besser gesagt die Namen der Päpste in den letzten 6 Jahrzehnten?? Und wenn sie diese nicht nennen können, so ist klar das sie Gott dem Herrn selber der Lüge bezichtigen und sie nichts anderes als ein Häretiker sind.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
MMB16
Nun mal langsam mit den jungen Pferden: Nicht jeder Irrtum ist gleich eine Häresie.
a.t.m
@MMB16 Die Sedis verkünden nicht nur eine Irrlehre sondern eben sehr wohl auch eine Häresie!! Siehe das Dogma

- Nach der Anordnung Christi soll Petrus im Primat über die gesamte Kirche für alle Zeiten Nachfolger haben

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gestas likes this.
michael7
@a.t.m: Dass sie hier etwas falsch verstehen und falsch darstellen, sehen Sie daran, dass die Kirche nie gelehrt hat, dass es "Sedisvakanzen" unmöglich sind.
Die Kirche musste oft lange Jahre ohne Papst leben, und im sogenannten "Abendländischen Schisma" hat es Jahrzehnte gebraucht, bis wieder einigermaßen klare Verhältnisse unter einem einzigen Papst einkehren konnten.
michael7
@a.t.m.: Die Herde kann nur dann einen Hirten völlig sicher als Stellvertreter Christi erkennen, wenn er sich auch durch das Sprechen mit der Stimme Christi als wahrer Stellvertreter Christi ausweist!
Wenn das nicht der Fall ist, dann steht die Herde praktisch ohne Hirte dar! Denn auch ein zweifelhafter Hirte nützt so viel wie gar kein Hirte (vgl. "papa dubius = papa nullus), weil man ja nie …More
@a.t.m.: Die Herde kann nur dann einen Hirten völlig sicher als Stellvertreter Christi erkennen, wenn er sich auch durch das Sprechen mit der Stimme Christi als wahrer Stellvertreter Christi ausweist!
Wenn das nicht der Fall ist, dann steht die Herde praktisch ohne Hirte dar! Denn auch ein zweifelhafter Hirte nützt so viel wie gar kein Hirte (vgl. "papa dubius = papa nullus), weil man ja nie wirklich weiß, wie weit man gehorsam sein kann?
Welchen "Päpsten der vergangenen 60 Jahre" haben Sie denn wirklich gehorcht - wenn das für Sie nur "unselige" "Päpste" einer "Afterkirche" waren, wie Sie es nennen?
Wenn die Herde nicht gehorchen kann, weil der "Hirte" gegen Christus spricht oder handelt, dann steht sie da wie ohne Papst.
nujaas Nachschlag
Als Laie ist der Gehorsam gegenüber dem Papst sehr selten auf eine praktische Probe gestellt.
MMB16 likes this.
Liberanosamalo
Einer ist wohl der "Bischof in Weiß"...
MMB16 and one more user like this.
MMB16 likes this.
Magdalena C likes this.
Immaculata90
Ich befürchte, wir haben weder einen noch zwei Päpste, sondern überhaupt keinen!
MMB16 and 4 more users like this.
MMB16 likes this.
Gestas likes this.
matermisericordia likes this.
Nicolaus likes this.
Vered Lavan likes this.
Tina 13
Herr, erbarme Dich.
MMB16 and 2 more users like this.
MMB16 likes this.
Santiago74 likes this.
Gestas likes this.
Tina 13 likes this.
Salzburger
"Volk Gottes" ist ein Atavismus, ein RückFall in das primitive vorprophetische und postexilarische Herden-Judentum.
Die "Gemeinschaft der Heiligen" ist auch einzig äusserlich "unterwegs", innerlich ist sie immer in der/dem Wahrheit.
MMB16
Es ist der die moderne Kirche beherrschende Begriff, der hier aufgegriffen wird.
Und dann gibt es diesen Zwiespalt angesichts der zwei Päpste. Die meisten Menschen sind keine Theologen, sie sehen einfach zwei Päpste. Und man weiß noch: Es kann doch nur einen geben.
MMB16
Das passt auch zum goldenen Kalb, um das heute wieder getanzt wird.
Salzburger and one more user like this.
Salzburger likes this.
a.t.m likes this.
Immaculata90 likes this.
Salzburger
@MMB16 Sehr richtig, denn "Die postkonziliare Theologie ist keine des mystischen Körpers, sondern der mystischen Masse." (GOMEZ DAVILA)
MMB16 likes this.
Santiago74 likes this.
Mara2015
Es kann nur einen geben!
CollarUri likes this.
CollarUri
Und der ist "wieder hervorgetreten".
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
MMB16 likes this.
MMB16
Und doch sind da zwei. Sichtbar.
Warum auch immer.
Vielleicht wolle Papst Benedikt dieses Zeichen setzen: Wenn sich das ändert, kann sich alles ändern.
Vielleicht wollten andere, dass dieses Zeichen gesetzt wird.
Vielleicht musste Papst Benedikt diesen Preis bezahlen um anderer Güter der Kirche wegen.
Vielleicht trennt sich hier nicht alt von neu, sondern Vertrauen und Verzweiflung? Gleichgülti…More
Und doch sind da zwei. Sichtbar.
Warum auch immer.
Vielleicht wolle Papst Benedikt dieses Zeichen setzen: Wenn sich das ändert, kann sich alles ändern.
Vielleicht wollten andere, dass dieses Zeichen gesetzt wird.
Vielleicht musste Papst Benedikt diesen Preis bezahlen um anderer Güter der Kirche wegen.
Vielleicht trennt sich hier nicht alt von neu, sondern Vertrauen und Verzweiflung? Gleichgültigkeit oder Glaubensglut?
Es ist nicht einfach.
CollarUri likes this.
Mara2015
Einer ist Papst, der andere Gegenpapst. Zustände wie im Mittelalter!
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Santiago74 likes this.
Mara2015
Von oben wurde der "Rücktritt" nicht gut geheißen. Man erinnere sich an die postumen Blitzeinschläge in die Petersdomkuppel!
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
MMB16 likes this.
Santiago74 likes this.
MMB16 and one more user like this.
MMB16 likes this.
Santiago74 likes this.
Walpurga50 likes this.
Maria Katharina
Alles wahr.
Nur: Benedikt hat nicht irritiert. Auch, wenn man es so sehen könnte.
Er hat getan, was getan werden musste.
Durch sein Handeln und Gebet ist er der Schutz der wahren Kirche.
Der HERR wird ihn wohl noch "gebrauchen"....
MMB16 likes this.
MMB16
So sehe ich das auch.
Faustine 15 and one more user like this.
Faustine 15 likes this.
Maria Katharina likes this.
a.t.m and 4 more users like this.
a.t.m likes this.
CollarUri likes this.
Gerontius likes this.
Adelita likes this.
Gestas likes this.
a.t.m
Papst Benedikt XVI hat aber sehr wohl besonders die "Berufskatholiken" der deutschen Staatskirchen als auch die zumindest schon geistig von Gott dem Herrn und seiner Kirche abgefallenen (WsK, POA, KA, KfD usw.) abgefallenen irritiert, siehe seine Unterschrift unter Actus formalis, Summorum Pontificum, Rücknahme der Exkommunikation von FSSPX Bischöfen, Verhandlungen mit der FSSPX die ja nur …More
Papst Benedikt XVI hat aber sehr wohl besonders die "Berufskatholiken" der deutschen Staatskirchen als auch die zumindest schon geistig von Gott dem Herrn und seiner Kirche abgefallenen (WsK, POA, KA, KfD usw.) abgefallenen irritiert, siehe seine Unterschrift unter Actus formalis, Summorum Pontificum, Rücknahme der Exkommunikation von FSSPX Bischöfen, Verhandlungen mit der FSSPX die ja nur Aufgrund der Drohung des Schismas durch deutschsprachige Episkopaten nicht zustande gekommen ist, Richtigstellung der Wandlungsworte "FÜR VIELE" usw. usw. Er hat aber auch insofern irritiert das er seinen wahrhaft guten Wörtern keine guten Früchte folgen hat lassen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
MMB16
Das stimmt @a.t.m
Zu Papst Benedikt: Ich mag ihn. Und ich konnte mit seiner Amtsführung etwas anfangen.
Es lingt in der Natur der irdischen Dinge, dass sich nicht alles wie gewünscht durchsetzen lässt. Doch ich sehe viele gute Früchte seines Pontifikates. Allein in meinem persönlichen Umfeld hat eine vorher nie dagewesene hohe Zahl an Menschen den Weg zur Kirche gefunden oder wieder gefunden. …More
Das stimmt @a.t.m
Zu Papst Benedikt: Ich mag ihn. Und ich konnte mit seiner Amtsführung etwas anfangen.
Es lingt in der Natur der irdischen Dinge, dass sich nicht alles wie gewünscht durchsetzen lässt. Doch ich sehe viele gute Früchte seines Pontifikates. Allein in meinem persönlichen Umfeld hat eine vorher nie dagewesene hohe Zahl an Menschen den Weg zur Kirche gefunden oder wieder gefunden. Das ist heute schlicht nicht mehr möglich. Die heutige Kirche mag die abholen, die mit ihren Forderungen sowieso immer herumgelungert haben, die Menschen im Leben erreicht sie nicht mehr, sie ist bedeutungslos geworden.
Antiquas and one more user like this.
Antiquas likes this.
Nicolaus likes this.
a.t.m
Die Tatsache ist eben die, dass ein Großteil derjenigen die von sich behaupten "katholisch" zu sein, schon längst zumindest "Geistig" von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, siehe

Steirische Auswertungsergebnisse über die Umfrage zur Familiensynode 2015
96 Prozent sprachen sich dafür aus, dass geschiedene Personen, die wieder geheiratet haben, die …More
Die Tatsache ist eben die, dass ein Großteil derjenigen die von sich behaupten "katholisch" zu sein, schon längst zumindest "Geistig" von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, siehe

Steirische Auswertungsergebnisse über die Umfrage zur Familiensynode 2015
96 Prozent sprachen sich dafür aus, dass geschiedene Personen, die wieder geheiratet haben, die Sakramente der Eucharistie (Kommunion) und auch der Versöhnung (Beichte) empfangen dürfen; 4 Prozent waren dagegen.
95 Prozent sprachen sich dafür aus, dass die Kirche die Verwendung von hormonellen Methoden der Empfängnisverhütung oder Kondomen akzeptieren soll, 5 Prozent waren dagegen.

Das sich die Päpste Ungehorsam gefallen lassen, ist ja eine der Unheiligen Früchte des Unseligen VK II, galt doch bis zum Verrats Konzil "Roma locuta causa finita" so eben nun "Rom hat gesprochen, wir sprechen anders und Rom hat uns zuz folgen"

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto likes this.
Faustine 15 likes this.
Maria Katharina
Was soll ein "Chef" denn machen, wenn ihm sein Personal nicht mehr Folge leistet und ungehorsam ist.
Der HERR hat i.S. Benedikt alles geführt und SEINEN Segen dazu gegeben (siehe Rücktritt). Da bin ich mir absolut sicher.
Benedikt ist und war ein guter Papst. Mit menschlichen Fehlern, die wir ja alle haben...
FP hingegen ist eindeutig ein - und auch der - falsche Prophet!
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Das, was heute zu sehen ist, wurde genau so beim zweiten Vatikanum beabsichtigt und eingefädelt. Kardinal Ratzinger gehörte dazu und fädelte mit. Noch viel mehr Karl Rahner, auf den die deutschen Bischöfe hörten und elektrisiert wie die Maus vor der Katze sassen.
matermisericordia likes this.
Eugenia-Sarto
Wie soll man mit "ungehorsamem Personal" umgehen? Absetzen, aus dem Amt entfernen. Das kann man mit 95 % der deutschen Bischöfe tun, wenn man den katholischen Glauben zugrunde legt.
Cölestine and one more user like this.
Cölestine likes this.
MMB16 likes this.
Nicolaus likes this.
Nicolaus
Man wird jetzt wohl einwenden, dass es nicht darauf ankomme, dass ein Papst sympathisch sei, was nicht richtig ist. Ich mag Papst Benedikt XVI. auch! Daran ändern auch einige Handlungsweisen nichts, die hier zu recht oder unrecht kritisiert werden.
Eugenia-Sarto
Sympathisch ist er. Intelligent ist er auch. Sein menschliches Verhalten ist sehr angenehm, bescheiden und vornehm.

Das ist ja die Tragödie, dass er nur in der Lehre schwerwiegende Fehler hat. Das kann ich kaum verkraften.
MMB16 and one more user like this.
MMB16 likes this.
Gestas likes this.