Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
02:56

Gloria Global am 17. Dezember

Erster Geburtstag als Papst Heute feiert der Heilige Vater seinen ersten Geburtstag als Papst. Er wird 77 Jahre alt. Allerdings werden keine Feierlichkeiten stattfinden. Denn in der katholischen …More
Erster Geburtstag als Papst
Heute feiert der Heilige Vater seinen ersten Geburtstag als Papst. Er wird 77 Jahre alt. Allerdings werden keine Feierlichkeiten stattfinden. Denn in der katholischen Tradition wird nicht der Geburtstag, sondern der Namenstag begangen. Der päpstliche Namenstag ist im Vatikan sogar arbeitsfrei. Allerdings richtet er sich nach dem Taufnamen. Er wird am Fest des heiligen Georg – Jorge auf Spanisch – gefeiert.
Eine befremdliche Optik
Österreich. Im November jammerte der Wiener Kardinal Schönborn in der Zeitung „Heute“ über ein Versagen der Kirche im Nationalsozialismus. Der Herausgeber der „Weißen Rose“, Albert Pethö, antwortete ihm jetzt mit einem Offenen Brief. Der Text ist auf Gloria.tv nachzulesen. Pethö erinnert Schönborn an den katholischen Widerstand gegen die Nazis – Pius XII., Bischof von Galen und viele Märtyrer-Priester. Er fragt den Kardinal, ob er aus dem von ihm beklagten Versagen gelernt habe und wo seine hörbaren Proteste etwa gegen die …More
Gunther Maria Michel
@elisabethvonthüringen 18.12.2013 20:28:04

17.12.2013
17 Theologieprofessoren fordern neue Sexualmoral der Kirche: Treue ist immer gleich viel wert

Damit ist die Toleranzgrenze für mich endgültig erreicht. Wenn die Bischöfe da mitziehen (und sie werden, wenn es weiterläuft wie bisher), dann sage ich: bis hierher und nicht weiter. Macht, was ihr wollt, aber ohne mich. Glücklicherweise gibt es …More
@elisabethvonthüringen 18.12.2013 20:28:04

17.12.2013
17 Theologieprofessoren fordern neue Sexualmoral der Kirche: Treue ist immer gleich viel wert

Damit ist die Toleranzgrenze für mich endgültig erreicht. Wenn die Bischöfe da mitziehen (und sie werden, wenn es weiterläuft wie bisher), dann sage ich: bis hierher und nicht weiter. Macht, was ihr wollt, aber ohne mich. Glücklicherweise gibt es anderswo noch Christen, die an Gottes Geboten festhalten.
elisabethvonthüringen
17.12.2013
17 Theologieprofessoren fordern neue Sexualmoral der Kirche: Treue ist immer gleich viel wert

Ein Umdenken der katholischen Kirche bei Sexualmoral und Familie fordern 17 deutsche Theologieprofessoren. "Wir schlagen ganz grundsätzlich eine Neubewertung der Thematik von Ehe und Familie vor, welche nicht von einer idealisierten Wirklichkeit ausgeht", heißt es.

In einer am Dienstag in …More
17.12.2013
17 Theologieprofessoren fordern neue Sexualmoral der Kirche: Treue ist immer gleich viel wert

Ein Umdenken der katholischen Kirche bei Sexualmoral und Familie fordern 17 deutsche Theologieprofessoren. "Wir schlagen ganz grundsätzlich eine Neubewertung der Thematik von Ehe und Familie vor, welche nicht von einer idealisierten Wirklichkeit ausgeht", heißt es.

In einer am Dienstag in Fulda veröffentlichten Erklärung der Moral- und Pastoraltheologen heißt es, die Kirche müsse sich verabschieden von einer auf den Geschlechtsakt fixierten moraltheologischen Tradition und dem Wunsch, alles Sexuelle normieren zu wollen.
Die kirchliche Position zur künstlichen Empfängnisverhütung findet nach Einschätzung der Theologen "annähernd keine Akzeptanz" mehr.
Sowohl die Sprache kirchlicher Verlautbarungen als auch die theologlische Begründung der Sexualmoral aus dem Naturrecht seien für die meisten unverständlich.
Nach Meinung der Theologieprofessoren stehen die Katholiken in Deutschland der kirchlichen Lehre von der Unauflöslichkeit und Sakramentalität der Ehe positiv gegenüber. Die negative Einstellung der Kirche zu Empfängnisverhütung, homosexuellen Beziehungen und wiederverheiratet Geschiedenen verdunkele allerdings zunehmend die positiven Gehalte kirchlicher Lehre.

Viele Erscheinungsformen des Sexuellen
Die christliche Moralverkündigung dürfe die Sexualität nicht nur mit Blick auf die Ehe ansprechen, sondern müsse auch "die vielen Erscheinungsformen des Sexuellen außerhalb der Ehe" zum Thema machen, heißt es in der Erklärung weiter. Viele Menschen fänden es nicht nachvollziehbar, wenn ihnen die Kirche nur Zölibat und Ehe als legitime Lebensformen vorstelle. Die allermeisten sammelten schon vor ihrer Ehe sexuelle Erfahrung; auch eine Mehrheit der Gläubigen lebe vor der Eheschließung zusammen.
"Im Licht des Evangeliums ist zu prüfen, ob nicht auch andere Lebensformen vom Verdikt der Sünde entlastet werden können", erklärten die Professoren. Sie reagieren damit auf die Anfang November vom Vatikan gestartete Umfrage im Vorfeld der Weltbischofssynode zum Thema Familie im Oktober 2014. Die Bischofskonferenzen wurden aufgefordert, die Meinung der Christen zu diesen Themen einzuholen und eine Zusammenfassung der Ergebnisse bis Ende Januar vorzulegen.
Mit Blick auf die wiederverheiratet Geschiedenen sprechen sich die Professoren für eine barmherzigere Haltung aus. Sie loben die umstrittene Handreichung aus dem Erzbistum Freiburg, die "die menschenfreundliche und respektvolle Grundhaltung Jesu konsequent zum Maßstab der kirchlichen Sorge um wiederverheiratet Geschiedene machen will". Die Kirche müsse sich die Frage stellen, wie hoch die Anforderungen an die Gläubigen sein müssten, um die Sakramente zu empfangen. "Dies ist eine Entscheidung der Kirche, die auch zu Gunsten wiederverheiratet Geschiedener ausfallen könnte, welche die Sakramente empfangen und aktiv am Gemeindeleben teilnehmen wollen."
Mit Blick auf die Bewertung von Homosexualität sprechen sich die Wissenschaftler für ein deutliches Signal an Menschen in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften aus. Die Kirche solle deutlich machen, dass "Treue, Verlässlichkeit und Solidarität nicht weniger wert sind, nur weil sie von Schwulen und Lesben gezeigt werden". Das bedeute keine Vorentscheidung für eine Gleichstellung ihrer Lebensform mit der Ehe.

Ähnliche Forderung des ZdK
Zuvor hatten auch das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und Umfragen in mehreren katholischen Bistümern Änderungen in der kirchlichen Sexualmoral gefordert. Die Rede war von einer großen Kluft zwischen Lehre und Alltag der Katholiken.
Die Erklärung wurde von Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Moraltheologen sowie der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen erarbeitet. Initiatoren waren der Fuldaer Moraltheologe Rupert Scheule und der Fuldaer Pastoraltheologe Richard Hartmann. Beteiligt waren unter anderen die emeritierten Professoren Antonio Autiero (Münster), Johannes Gründel (Mainz), Hans Kramer (Bochum), Norbert Mette (Dortmund) sowie die Professoren Eberhard Schockenhoff (Freiburg), Martina Blasberg-Kuhnke (Osnabrück), Klaus Kiessling (Sankt Georgen) und Judith Könemann (Münster).

(KNA)
Anno
MisterX
Habe den Holocasut nie geleugnet.
Er ist für mich das schlimmste Verbrechen der Menschheit, sowie Stalins Massenmorde und der Völkermord an den armenischen Christen
RellümKath
Nichts Neues. Alles, was den Juden in ihrer Einzigartigkeit des Ermordetwerdens von Naziverblendeten entgegensteht oder gleichwertig ist, muss weg. Schließlich sind die Juden ja das auserwählte Volk... 😜 Man vergleiche mal: Bis zu 9 Millionen Tote im Holodomor in der Ukraine durch Stalin, Armenien, Afrika in den 1990ern und und und. Nicht ist ein Völkermord, nur der der deutschen Nazis. Auch der …More
Nichts Neues. Alles, was den Juden in ihrer Einzigartigkeit des Ermordetwerdens von Naziverblendeten entgegensteht oder gleichwertig ist, muss weg. Schließlich sind die Juden ja das auserwählte Volk... 😜 Man vergleiche mal: Bis zu 9 Millionen Tote im Holodomor in der Ukraine durch Stalin, Armenien, Afrika in den 1990ern und und und. Nicht ist ein Völkermord, nur der der deutschen Nazis. Auch der Massenmord mit mehr als 90% der Auslöschung der Juden im heutigen Gebiet der Ukraine oder Weißrussland unter Chmelnitzkij, an den der braune Adolf prozentual nicht im geringsten heranreichte, wird als Völkermord geführt, sondern "nur" als Progrom.

Völkermord ist keine Bezeichnung für etwas mehr, sondern ein politisch instrumentalisierter Begriff um irgendjemand zu schaden...
Coelestin V
@Anno, leider wahr.

Meinungsfreiheit: Gericht erlaubt Leugnung von Völkermord an Armeniern

Wer den Völkermord an den Armeniern im Ersten Weltkrieg leugnet, ist durch die Meinungsfreiheit geschützt. Mit dieser Begründung hob der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte ein Urteil aus der Schweiz gegen einen türkischen Politiker auf. Holocaust-Leugner werden weiterhin bestraft.

DPA
Mensch…More
@Anno, leider wahr.

Meinungsfreiheit: Gericht erlaubt Leugnung von Völkermord an Armeniern

Wer den Völkermord an den Armeniern im Ersten Weltkrieg leugnet, ist durch die Meinungsfreiheit geschützt. Mit dieser Begründung hob der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte ein Urteil aus der Schweiz gegen einen türkischen Politiker auf. Holocaust-Leugner werden weiterhin bestraft.

DPA
Menschenrechtsgerichtshof: Völkermord an Armeniern darf geleugnet werden
Straßburg - Das Leugnen des Völkermords an den Armeniern ist nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte kein Verbrechen. Die Verurteilung eines Türken durch ein Schweizer Gericht wegen ebenjenes Vorwurfs verstoße gegen das Grundrecht auf Meinungsfreiheit, rügten die Straßburger Richter. Das Recht, "offen über sensible Themen" zu debattieren, sei ein wesentlicher Aspekt der Meinungsfreiheit.

spon
Anno
Coelestin V
Heute ist es üblich geworden den leichtesten Weg zu gehen.
Verzicht, Strenge sich selbst gegenüber, Gradlinigkeit und Opferbereitschaft sind Tugenden die nicht mehr gefragt sind.
Diese Tugenden machen aber einen guten Christen und Priester aus, leider wird das häufig und gerne vergessen. Wenn es schwierig wird, wirft man das Handtuch und stellt sich als Opfer dar.
Coelestin V
Erschreckend, dass ein Mann wie Willi Hopf der ja Hirte sein soll auf die sachlich vorgebrachten Argumente von adonai3 einfach nicht eingeht. Aber wie koennte er auch? Er weiss wohl, dass er und weiteTeile der Kirche nach Vat II im Unrecht und ausserhalb sind und beharrt trotzdem. Ein Jammer.
VeronikaMaria
Der Mainstream schreit: Hurra, endlich noch mehr frischer Wind in der Kirche, endlich bewegt sich mal etwas. Die ollen Kamellen gehören doch schon lange abgeschafft, eine Zumutung, nicht mehr zeitgemäß. Endlich Signale von einigen in der Kirche die menschlich und tolerant sind, die zeitgemäß sind, niemanden mehr verurteilen (verurteilt wird sowieso nur immer die Sünde, nicht der Sünder-wenn er …More
Der Mainstream schreit: Hurra, endlich noch mehr frischer Wind in der Kirche, endlich bewegt sich mal etwas. Die ollen Kamellen gehören doch schon lange abgeschafft, eine Zumutung, nicht mehr zeitgemäß. Endlich Signale von einigen in der Kirche die menschlich und tolerant sind, die zeitgemäß sind, niemanden mehr verurteilen (verurteilt wird sowieso nur immer die Sünde, nicht der Sünder-wenn er bereut).
Was sagt die hl. Schrift dazu: "Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schaftskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen" Math. 7,15 Und was sind die Früchte seit dem VK II: Orientierungslosigkeit der Gesellschaft, sich leerende Kirchen, Orden die sich auflösen oder immer kleiner werden, der Glaube schrumpft, die Kirche stellt sich als allein selig machende in eine Reihe mit allen anderen Religionen und soll nach mancher Vorstellung zur reinen Sozialinstitution verkommen.
Und was sagt der hl. Paulus über eine selbstgezimmerte Religiosität, die weder mit Geboten übereinstimmt oder nicht in Einklang zu bringen ist mit der hl. Schrift oder einem (guten alten aussagekräftigen) Katechismus, (z. B. Spirago): "Aber wenn auch .... ein Engel vom Himmel euch ein anderes Evangelium verkündigte als wir euch verkündet haben, der sei verflucht" Gal. 1,8
@Hochwürden Willi Hopf & Cabek 1, Ihre "Tolereranz und Nächstenliebe" besonders gegen andere traditionelle Foristen wie auch den werten Carlus ist einfach nur beschämend und abstoßend. Aber es ist immer das selbe: da fordern traditionelle der Kirche anhangende mit BEWEISEN belegbare Gegenbeweise ein und sie werden nur beschimpft und beleidigt.
Noch ein Wort zu Bischof Ackermann: War es nicht der der in einigen Talkshows eingeladen war zum Thema Bischof van Elst?? Warum wohl? Weil die Medien wußten hier haben sie jemanden sitzen von dem bekommen sie keinen Gegenwind sondern höchstens Entschuldigungen (Gegenbeweise zur Meinstreammeinung wurden auf G-TV ausführlich diskutiert und geliefert).
"Siehe Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt", so spricht der Herr. Er wird seine Kirche nicht verlassen, auch wenn sie klein sein wird, beschmutzt von den Feinden und verletzt wird sie sich wunderbar und strahlender wie je zuvor erheben wenn er wieder kommt. 😇 Und jetzt muß ich wirklich los!
HedwigvonSchlesien
ich schätze, daß die lächerliche Kasel vom Liturgieausschuß der Pfarrgemeinde gekauft wurde und der Bischof, der sich freiwillig diesen Wölfen untergeordnet hat, muß sie tragen! So üben die modernistischen Laien Rache an den Priestern...
Anno
cyprian 17.12.2013 15:00:54

Ich möchte nicht wissen, was die Casel gekostet hat, ist bestimmt von einem "Künster" entworfen worden.
Die Staatskirche hat ja genug Geld um sich sowas leisten zu können. egal wie peinlich man daherkommt.
Gunther Maria Michel
St.Immaculata 17.12.2013 12:41:23

<<Wie ist man diese los geworden?>>

Darauf kann ich, da nicht vom Fach, Ihnen nur Bruchstücke einer Antwort liefern.
Im ersten Jahrtausend ab dem 4. Jahrhundert war die Kirche Reichskirche, der Kaiser galt besonders im Ostreich als Stellvertreter Christi (!), deshalb spielten die jeweiligen Herrscher eine entscheidende Rolle dabei, welche Form des Christentums …More
St.Immaculata 17.12.2013 12:41:23

<<Wie ist man diese los geworden?>>

Darauf kann ich, da nicht vom Fach, Ihnen nur Bruchstücke einer Antwort liefern.
Im ersten Jahrtausend ab dem 4. Jahrhundert war die Kirche Reichskirche, der Kaiser galt besonders im Ostreich als Stellvertreter Christi (!), deshalb spielten die jeweiligen Herrscher eine entscheidende Rolle dabei, welche Form des Christentums die vorherrschende war.
Ab 359 unter Kaiser Konstantin II. war der Arianismus kurze Zeit offizielle Religion im Römischen Reich. Erst mit seinem Tod 361 wurde der Weg für die Rechtgläubigkeit frei, die 379 von Kaiser Theodosius anerkannt und auf dem Ökumenischen Konzil von Konstantinopel 381 bestätigt wurde.
Unter den Barbarenvölkern, die von arianischen Bischöfen bekehrt wurden, überlebte die arianische Häresie zwei Jahrhunderte.
Durch die Taufe Chlodwigs um 500 setzte sich der römisch-katholische Glaube im Frankenreich durch.
Durch die Bekehrung des Burgunderkönigs Sigismus 505 wurde der Arianismus unter den übrigen Germanen zurückgedrängt.
Heute, im Zeitalter des Glaubensabfalls wirkt die Politik auf die Kirche m.E. im allgemeinen im antichristlichen Sinn ein, auch und gerade da, wo der Staat die Kirche vertraglich, gesetzlich, institutionell, finanziell unterstützt: Religionsunterricht in den Schulen, theologische Fakultäten an den Universitäten, staatliche Bestätigung der Bischofsernennungen...
Auch die Volksrepublik China kann man als Beispiel anführen: Der Preis, den die katholische Kirche für die Anerkennung durch den kommunistischen Staat bezahlt, ist Häresie u.a. in moraltheologischen Fragen (Verhütung, Abtreibung). Wer sich der Häresie und dem Schisma nicht anschließt, gehört zur katholischen Untergrundkirche und muss mit Verfolgung rechnen.
elisabethvonthüringen
Apropos Bollwerk...ein solches erlebte man gestern bei der Angelobung der Österr. Bundesregierung...
Spott und Häme ergießen sich heute über den Bollwerker...
"Herz Jesu-Minister, "Andreas Hofer-Trottel", "Jesu Herz Partisan" usw....sind nur einige Attribute in den Kommentarspalten der MSM...
Anno
Man spürt auch hier den Flügelkampf innerhalb der Kirche und Gloria tv ist ein Bollwerk der Tradition ist seiner positivsten Bedeutung.
Wichtig bei allen Unterschieden und Interpretationen und irrigen Meinungen ist es aber im Gespräch zu bleiben.
Dies gilt hier besonders für die zwei geistlichen Herren, die ihre Kommentare ablassen und dann offline gehen.
Entschuldigen Sie meine Interpretation, …More
Man spürt auch hier den Flügelkampf innerhalb der Kirche und Gloria tv ist ein Bollwerk der Tradition ist seiner positivsten Bedeutung.
Wichtig bei allen Unterschieden und Interpretationen und irrigen Meinungen ist es aber im Gespräch zu bleiben.
Dies gilt hier besonders für die zwei geistlichen Herren, die ihre Kommentare ablassen und dann offline gehen.
Entschuldigen Sie meine Interpretation, aber ich betrachte dies als mangelnde Konfliktfähigkeit und Mangel an Argumenten.
a.t.m
Sehr geehrter WilliHopf: Mit Recht haben sie den Begriff sentire cum ecclesia in einen ihrer Beiträge erwähnt, aber dem Vatikan ist es im Grunde doch völlig egal ob dieser noch vorhanden ist oder nicht, es folgen maximal einige schöne Wörter siehe Danke für die rasche Antwort zum "Aufruf zum Ungehorsam" der Pfarrerinitiative
Aber ansonsten lässt man alles so laufen wie bisher, und mit diesen …More
Sehr geehrter WilliHopf: Mit Recht haben sie den Begriff sentire cum ecclesia in einen ihrer Beiträge erwähnt, aber dem Vatikan ist es im Grunde doch völlig egal ob dieser noch vorhanden ist oder nicht, es folgen maximal einige schöne Wörter siehe Danke für die rasche Antwort zum "Aufruf zum Ungehorsam" der Pfarrerinitiative
Aber ansonsten lässt man alles so laufen wie bisher, und mit diesen Blind, Taub und Stumm stellen, fördert man unter dem Motto "Wer schweigt duldet" die Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Kirche.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Galahad
@Geschätzte St. Immaculata

Das glaube ich Ihnen sofort. Ich kenne z.B. Pallotiner, die dieses Geistes Kind wohl sind. Sie sagen es zwar nicht so wörtlich aber mit anderen Worten. Außerdem merkt man Ihnen das "Luthertum" an.

Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
Gunther Maria Michel
St.Immaculata
Ich hoffe, dass ich es, wenngleich zugespitzt, doch richtig dargestellt habe.
Arianisch-häretische Bischöfe regierten gleichzeitig mit rechtgläubigen Bischöfen.
Zum Beispiel im Osten des Reiches und der Kirche waren arianische Bischöfe Eusebius von Nikomedia, Aëtios von Antiochia, Eunomius, Basilius von Ancyra, Acacius von Caesarea, und die konstantinopolitanischen Patriarchen …More
St.Immaculata
Ich hoffe, dass ich es, wenngleich zugespitzt, doch richtig dargestellt habe.
Arianisch-häretische Bischöfe regierten gleichzeitig mit rechtgläubigen Bischöfen.
Zum Beispiel im Osten des Reiches und der Kirche waren arianische Bischöfe Eusebius von Nikomedia, Aëtios von Antiochia, Eunomius, Basilius von Ancyra, Acacius von Caesarea, und die konstantinopolitanischen Patriarchen Macedonius (342–346, 351–360), Eudoxius von Antiochia (360–370), Demophilus (370–379), und Maxentius (380). Im Westen waren da Gegenpapst Felix II. und viele Bischöfe in den germanischen Reichen.
Gunther Maria Michel
Hochwürden WilliHopf,
ich warte noch darauf, dass Sie mir meine zweimal Ihnen vorgetragene Bitte erfüllen und mir eine theologische Monographie nennen, welche die Kontinuität der katholischen Glaubenslehre vor dem 2. Vatikanischen Konzil und danach in den theologisch umstrittenen Themen nachweist.
🤗
Noch gesegnete Adventstage Ihnen.
2 more comments from Gunther Maria Michel
Gunther Maria Michel
WilliHopf
Zur Zeit der Arianismuskrise saßen Bischöfe im Ornat auf Bischofsstühlen, dem äußeren Anschein nach Bischöfe, und doch waren sie keine Bischöfe, sondern standen als Häretiker außerhalb der katholischen Kirche, und dabei verketzerten sie ihre rechtgläubigen Gegner, z.B. den heiligen Bekennerbischof Athanasius, und bestraften sie disziplinarisch.
Die Krise, die wir heute erleben, ist schl…More
WilliHopf
Zur Zeit der Arianismuskrise saßen Bischöfe im Ornat auf Bischofsstühlen, dem äußeren Anschein nach Bischöfe, und doch waren sie keine Bischöfe, sondern standen als Häretiker außerhalb der katholischen Kirche, und dabei verketzerten sie ihre rechtgläubigen Gegner, z.B. den heiligen Bekennerbischof Athanasius, und bestraften sie disziplinarisch.
Die Krise, die wir heute erleben, ist schlimmer als die arianische.
Schein ist nicht gleich Sein.
Nicht die Mitra macht den Bischof.
Gunther Maria Michel
@Cabek-1
Nicht Carlus löst Klöster und das Priesterseminar eines blühenden Ordens auf, dem nichts anderes "zur Last gelegt" wird als Treue zur katholischen Tradition gemäß Motuproprio Summorum pontificum von Papst Benedikt XVI., sondern Pater Volpi im Auftrag S. H. Franziskus tut das.
Sie, Cabek-1, dürfen über eine solche Rechtsverletzung jubeln, weil sie vom Inhaber des Stuhles Petri vorgenomm…More
@Cabek-1
Nicht Carlus löst Klöster und das Priesterseminar eines blühenden Ordens auf, dem nichts anderes "zur Last gelegt" wird als Treue zur katholischen Tradition gemäß Motuproprio Summorum pontificum von Papst Benedikt XVI., sondern Pater Volpi im Auftrag S. H. Franziskus tut das.
Sie, Cabek-1, dürfen über eine solche Rechtsverletzung jubeln, weil sie vom Inhaber des Stuhles Petri vorgenommen wird, aber nehmen Sie zur Kenntnis, dass es Katholiken gibt, die so etwas missbilligen und beklagen.
HedwigvonSchlesien
H. H. Pfarrer WilliHopf, Sie behaupten die FSSPX stände außerhalb der Kirche. Das ist schlichtweg falsch. Die Eine Heilige römisch-katholische Kirche steht über Zeit und Raum. Alle Menschen, die glauben was der HERR uns zu glauben gelehrt hat - bewahrt durch die heilige Schrift, die heilige Überlieferung und Tradition, sind per se INNERHALB der Kirche !
Dies gilt für die triumphierende Kirche, …More
H. H. Pfarrer WilliHopf, Sie behaupten die FSSPX stände außerhalb der Kirche. Das ist schlichtweg falsch. Die Eine Heilige römisch-katholische Kirche steht über Zeit und Raum. Alle Menschen, die glauben was der HERR uns zu glauben gelehrt hat - bewahrt durch die heilige Schrift, die heilige Überlieferung und Tradition, sind per se INNERHALB der Kirche !
Dies gilt für die triumphierende Kirche, also die Seligen und Heiligen.
Dies gilt für die leidende Kirche, also die Armen Seelen im Fegefeuer.
Dies gilt für die streitende Kirche, also alle Menschen, welche die Lehre der Kirche annehmen und darnach leben.

D A S ist die Kirche, die heilige Braut CHRISTI - und nicht der armselige Club der Traditionshasser.
adonai3
Herr Pfarrer Peter Piechura,

warum sagen Sie uns nicht, wer jetzt von welchem Geist geleitet wird?
Weshalb verstummen die Priester hier und können nicht antworten (wie WilliHopf), wenn man konkret fragt?

Können Sie nicht antworten oder wollen Sie vielmehr nicht antworten, weil dadurch offensichtlich werden würde, wer sich im Irrtum befindet!

Sagen Sie uns, welcher Geist leitet Kard. Schönborn …
More
Herr Pfarrer Peter Piechura,

warum sagen Sie uns nicht, wer jetzt von welchem Geist geleitet wird?
Weshalb verstummen die Priester hier und können nicht antworten (wie WilliHopf), wenn man konkret fragt?

Können Sie nicht antworten oder wollen Sie vielmehr nicht antworten, weil dadurch offensichtlich werden würde, wer sich im Irrtum befindet!

Sagen Sie uns, welcher Geist leitet Kard. Schönborn in Sachen Abtreibung!


Pfarrer Peter Piechura
Nach jeder Kritik über den Papst, Kardinäle oder Bischöfe stellt sich bei mir die Frage: lässt sich die Gloria TV Redaktion vom Geist Gotts leiten oder vom Geist der Finsternis?


Das kann man doch sehr leicht feststellen!

Was sind denn die Früchte von Kard. Schönborn, den gloria.tv heute kritisiert?
Ich nehme nur ein Beispiel.

Schweigen zum KINDERMORD und Unterstützung beim KINDERMORD!

Welcher Geist leitet Kard. Schönborn dabei? Sagen Sie es uns!
Josefine
"...der den Menschen nahe ist, vor allem den Armen, den Notleidenden, den Kleinen, den Kranken..."

Tut er denn wirklich etwas für sie, oder ist alles nur Gerede - wie bei den zwei Pfarrern, die in meinen Augen nur Heuchler sind, weil sie die Sünder auf ihrem Irrweg bestärken. Heuchler halten nichts von der Lehre Jesu Christi und Seinen Geboten, denn was ER in der Bergpredigt sagt, wird von …More
"...der den Menschen nahe ist, vor allem den Armen, den Notleidenden, den Kleinen, den Kranken..."

Tut er denn wirklich etwas für sie, oder ist alles nur Gerede - wie bei den zwei Pfarrern, die in meinen Augen nur Heuchler sind, weil sie die Sünder auf ihrem Irrweg bestärken. Heuchler halten nichts von der Lehre Jesu Christi und Seinen Geboten, denn was ER in der Bergpredigt sagt, wird von ihnen genauso abgelehnt wie die Gottheit und Absolutheit Jesu Christi.

Die Seligpreisungen: 20 Und Er hob seine Augen auf über seine Jünger und sprach: "Selig seid ihr Armen; denn das Reich Gottes ist euer! 21Selig seid ihr, die ihr jetzt hungert; denn ihr sollt gesättigt werden! Selig seid ihr, die ihr jetzt weinet; denn ihr werdet lachen! 22Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen, und wenn sie euch ausschließen und schmähen und euren Namen als einen lasterhaften verwerfen um des Menschensohnes willen. 23Freuet euch alsdann und hüpfet! Denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel. Denn ebenso haben ihre Väter den Propheten getan.
Die Weherufe:
24Aber wehe euch, ihr Reichen, denn ihr habt euren Trost dahin! 25Wehe euch, die ihr jetzt satt seid; denn ihr werdet hungern! Wehe euch, die ihr jetzt lachet, denn ihr werdet trauern und weinen! 26Wehe euch, wenn alle Leute wohl von euch reden! Ebenso taten ihre Väter den falschen Propheten." Lukas 6,20-26
adonai3
WilliHopf
Herr Adonai3 und Herr ATM! Schade, dass Sie so verirrt sind!


Ja, ich bin verwirrt, weil ich sage, dass man die Seele eines Menschen in höchste Gefahr bringt, wenn man diesen in der Todsünde und im Ehebruch verharren lässt und ihn darin auch noch bestärkt.

Ich bin verwirrt, weil ich sage, dass Kard. Schönborn Blut an den Händen hat, weil er zu den Abtreibungen in Österreich schweigt …More
WilliHopf
Herr Adonai3 und Herr ATM! Schade, dass Sie so verirrt sind!


Ja, ich bin verwirrt, weil ich sage, dass man die Seele eines Menschen in höchste Gefahr bringt, wenn man diesen in der Todsünde und im Ehebruch verharren lässt und ihn darin auch noch bestärkt.

Ich bin verwirrt, weil ich sage, dass Kard. Schönborn Blut an den Händen hat, weil er zu den Abtreibungen in Österreich schweigt und sogar Befürworter auszeichnet.

Sie sind nicht verwirrt, weil Sie einem Menschen erzählen, dass er im permanenten Ehebruch verharren kann.

Wir sehen ja, wie gut Sie Ihre Position sachlich und argumentativ erklären konnten!

Es erstaunt schon, wie der Satan Priester in die Irre führen kann! Die Lehre Jesu Christi diesbezüglich ist glasklar. Und doch schafft es der Satan sogar einen Priester zu verwirren. Erschreckend!
Anno
WilliHopf

Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe!!
Galahad
@HedwigvonSchlesien

Ich kenne sie auch. Du hast vollkommen recht diese süßen Früchte der FSSPX.
👏 👏 👏 & 😎 😎 😎 😎 & 👍 👍 👍 & 🙏 🙏 🙏
HedwigvonSchlesien
ich kenne durch des Herrn große Liebe und Gnade seit gut einem Jahr die überaus süßen und wohlschmeckenden Früchte der FSSPX - nie mehr möchte ich sie missen! Diese Früchte sind reiner wahrer Katholizismus. Die frommen Patres führen ihre Schäfchen als gute Hirten, ihnen mangelt nichts, sie werden geführt auf grüne Auen und gelabt mit frischem Quellwasser des ewigen Lebens... 🙏
adonai3
WilliHopf
Keiner hat etwas gegen Kritik. Gestern habe ich in diesem Zusammenhang von correctio fraterna geschrieben.


Was nutzt es, wenn Sie davon schreiben und es gleichzeitig - ohne Argumente - verwerfen?

Aber es geht auch um das sentire cum ecclesia.

Ich habe keine Gemeinschaft mit z.B. Kard. Schönborn, so lange seine Hände beim Kindermord involviert sind und er katholische Priester (z.B. …More
WilliHopf
Keiner hat etwas gegen Kritik. Gestern habe ich in diesem Zusammenhang von correctio fraterna geschrieben.


Was nutzt es, wenn Sie davon schreiben und es gleichzeitig - ohne Argumente - verwerfen?

Aber es geht auch um das sentire cum ecclesia.

Ich habe keine Gemeinschaft mit z.B. Kard. Schönborn, so lange seine Hände beim Kindermord involviert sind und er katholische Priester (z.B. Fall Wagner)! als Bischof verhindert. Schon allein der Heilige Paulus lehrt uns, dass wir mit gewissen Brüdern keinen Umgang haben sollen! Was soll man dann zu einem Kardinal sagen, der Blut an den Händen hat? Nichts anderes, als das er ein falscher Lehrer ist!

1. Korinther 5,11 Jetzt aber habe ich euch geschrieben, daß ihr keinen Umgang haben sollt mit jemand, der sich Bruder nennen läßt und dabei ein Unzüchtiger oder Habsüchtiger oder Götzendiener oder Lästerer oder Trunkenbold oder Räuber ist; mit einem solchen sollt ihr nicht einmal essen.

Allerdings ist festzustellen, dass hier gewissen Leute ihre Feindbilder pflegen: Der Heilige Vater, Kard. Schönborn, Kard. Lehmann, Kard. Marx etc. etc. Warum?

Weil die genannten Personen gegen die Kirche arbeiten!

Die Kritiker wissen es selber nicht!

Wie kommen Sie auf diese Schnapsidee?

Sie können argumentativ nicht sagen, weshalb die Konzilskirche dem Lehramt vor VII widerspricht und gleichzeitig behauptet, nicht zu widersprechen.

Wir haben hier niemals ohne Angabe von Beispielen kritisiert - auch Sie nicht!
Mit der Heiligen Schrift belegen wird, dass Sie im Unrecht sind!

Darauf wissen Sie keine Antwort!

Vielmehr sind es gewisse Befindlichkeiten, die leider, das ist immer wieder festzustellen, getriggert sind aus dem Denken der Piusbruderschaft. Diese allerdings darf für einen Katholiken nicht das Mass aller Dinge sein, da sie ausserhalb unserer Kirche und nicht in der Einheit mit dem Heiligen Vater steht.

Die Piusbruderschaft anerkennt das volle Lehramt vor dem VII Konzil und alle Dogmen.
Sagen Sie uns, weshalb die Lehre nach dem VII der Lehre vor dem VII widersprechen kann?
Bis heute haben Sie das nicht erklären können!
Widerspricht sie angeblich nicht, weshalb hat dann Benedikt XVI gesagt, dass das Problem mit der Piusbruderschaft bezüglich der Doktrin besteht.

KÖNNEN SIE UNS SAGEN, WESHALB?

Jetzt wird jeder sehen, wer hier argumentieren kann oder nicht!


Als kleiner Tagesimpuls für Sie ein Wort aus dem Hebräerbrief: "Vergesst nicht, Gutes zu tun und mit anderen zu teilen; denn an solchen Opfern hat Gott Gefallen. Gehorcht euren Vorstehern

Sollen wir Leuten gehorchen, die bei der Abtreibung involviert sind? Sollen wir Leuten gehorchen, die Menschen im Ehebruch belassen wollen?

und ordnet euch ihnen unter, denn sie wachen über euch

Solche Leute wachen nicht über uns, sondern führen uns ins Verderben, wenn wir ihnen gehorchen würden!

Zwar sind wir überzeugt, ein gutes Gewissen zu haben, weil wir in allem recht zu leben suchen;

Das kann man von denen, die z.B. ihre Hände in der Abtreibung haben, nicht sagen!

Ich zitieren Ihren großen Konzilspapst, nicht z.B. einen Pius X!

Paul VI. vom 29. Juni 1971, .....den Oberen gegenüber zum Gehorsam verpflichtet sind, ausgenommen, „dass etwas verlangt wird, was den Gesetzen Gottes ....widerspricht oder mit Sicherheit zu einem schweren Nachteil führt – in solchen Fällen erlischt nämlich die Gehorsamspflicht.

Widerspricht der Kindermord oder das verharren im Ehebruch den Gesetzen Gottes, Herr WilliHopf? Sie gehören doch zu denen, die das verharren im Ehebruch unterstützen! Die Hände von Kardinal Schönborn sind voll von Kinderblut!

Das erinnert mich an Mt 11,23
Und du [...], die du bis zum Himmel erhöht worden bist, du wirst bis zum Totenreich hinabgeworfen werden!
jonatan
der brief von pethoe trifft inhaltlich zu; kard. schoenborn "profiliert" sich mit einem gefaelligen "mea culpa" fuer seine vorgaenger und buhlt gleichzeitig um die gunst der oesterreichischen politiker und medienleute.

vielleicht wird es manche allzu aengstlichen seelen hier beruhigen, die schon bei der leisesten kritik an hierarchen der ansicht sind, es waere ein sektiererischer, rechthaberisch…More
der brief von pethoe trifft inhaltlich zu; kard. schoenborn "profiliert" sich mit einem gefaelligen "mea culpa" fuer seine vorgaenger und buhlt gleichzeitig um die gunst der oesterreichischen politiker und medienleute.

vielleicht wird es manche allzu aengstlichen seelen hier beruhigen, die schon bei der leisesten kritik an hierarchen der ansicht sind, es waere ein sektiererischer, rechthaberischer geist am werk; wenn man sich die worte des hl. jean eudes in erinnerung ruft: "der boden der hoelle ist gepflastert mit den koepfen von bischoefen".
a.t.m
Selbstverständlich wird von den Feinden Gottes unseres Herrn und seiner Kirche, die eben leider auch in dieser wüten, ein bedingungsloser blinder "Kadaver- Führergehorsam" verlangt, damit eben das wahre katholische Gewissen, die Meinungsfreiheit als auch jede Kritik unterbinden wird. Damit eben der Weg zu einer Seelenverschlingenden, Sündenfreien, "Allererlösungs- Einheitsreligion" geebnet wird. …More
Selbstverständlich wird von den Feinden Gottes unseres Herrn und seiner Kirche, die eben leider auch in dieser wüten, ein bedingungsloser blinder "Kadaver- Führergehorsam" verlangt, damit eben das wahre katholische Gewissen, die Meinungsfreiheit als auch jede Kritik unterbinden wird. Damit eben der Weg zu einer Seelenverschlingenden, Sündenfreien, "Allererlösungs- Einheitsreligion" geebnet wird.

Matthäus 7. 15 – 20
Warnung vor falschen Propheten. Hütet euch vor den falschen Propheten! Sie kommen in Schafskleidern zu euch, innen aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Sammelt man etwa von Dornenbüschen Trauben oder von Disteln Feigen? So bringt jeder gute Baum gute Früchte; ein schlechter Baum aber bringt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte tragen und ein schlechter Baum keine guten Früchte tragen. Jeder Baum, der keine guten Früchte bringt, wird ausgehauen und ins Feuer geworfen. An ihren Früchten also sollt ihr sie erkennen.

Und was sind die Früchte von den Eminenzen Christoph Kardinal (Graf) Schönborn, Kardinal Lehman, Marx usw. ja doch nichts anders als Ungehorsam und antikatholisches Wirken um der Welt zu gefallen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Anno
Wir haben uns alle mal im Ton vergriffen.
Man muss auch vergeben können
Galahad
Vielmehr sind es gewisse Befindlichkeiten, die leider, das ist immer wieder festzustellen, getriggert sind aus dem Denken der Piusbruderschaft. Diese allerdings darf für einen Katholiken nicht das Mass aller Dinge sein, da sie ausserhalb unserer Kirche und nicht in der Einheit mit dem Heiligen Vater steht.

Geht das jetzt schon wieder an? Zum Mitsingen:

Die FSSPX gehört wahrscheinlich zum (wohl …More
Vielmehr sind es gewisse Befindlichkeiten, die leider, das ist immer wieder festzustellen, getriggert sind aus dem Denken der Piusbruderschaft. Diese allerdings darf für einen Katholiken nicht das Mass aller Dinge sein, da sie ausserhalb unserer Kirche und nicht in der Einheit mit dem Heiligen Vater steht.

Geht das jetzt schon wieder an? Zum Mitsingen:

Die FSSPX gehört wahrscheinlich zum (wohl kleineren) Kreis zu dem Kreis derer die noch in der Kirche sind. Also Zollitsch und Co. ist die FSSPX wohl bei weitem vorzuziehen, nicht wahr? Wenn "Freiburg" nach der Handreichung noch in der Kirche ist... Außerdem auch:Wie kann die Piusbruderschaft außerhalb der Kirche sein, wenn Bischöfe die die Tötungspille danach erlauben, offiziell als innerhalb der Kirche gelten? Ist doch schon irgendwie suspekt, nicht wahr? Oder Bischöfe die meinen die "Homopartnerschaften" müßte man irgendwie wertschätzen? Willihopf, wer in der aktuellen Situation behauptet die FSSPX sei außerhalb der Kirche macht sich einfach lächerlich. Warum wollen Sie sich lächerlich machen? Ist doch schade. Wer sagt sagt, Lefebvre hätte unrecht gehabt oder gehandelt, der lebt absolut außerhalb der Realität. Solche Verstocktheit wäre schon peinlich, finde ich. So sind Sie doch sicher nicht werter Willihopf, gell?
Fischl
Aus dem fernen Deutschland melden sich frischgefangte Stimmen, williH und Cabek sind urplözlich als Verteidiger des Wiener Erzbischofs da. Das Merkmal ihrer correctio fraterna ist es, neben dem Gebrauch von "bekloppt" und "Deppen" ihr Urteil auf Vermutungen kryptolefebvrianer Hintergründe zu gründen.
Ich kenne Herrn Pethö zufällig persönlich als einen seriösen Katholiken und bin ihm für seine …More
Aus dem fernen Deutschland melden sich frischgefangte Stimmen, williH und Cabek sind urplözlich als Verteidiger des Wiener Erzbischofs da. Das Merkmal ihrer correctio fraterna ist es, neben dem Gebrauch von "bekloppt" und "Deppen" ihr Urteil auf Vermutungen kryptolefebvrianer Hintergründe zu gründen.
Ich kenne Herrn Pethö zufällig persönlich als einen seriösen Katholiken und bin ihm für seine klare Tatsachenfeststellung sehr dankbar. Der Beifall für Schönborns Funktion als Wiener Oberhirte ist endenwollend.
😡
Galahad
Kardinal Schönborn ist in meinen Augen ein absolut systemhöriger Funktionär. Und irgendwie habe ich das Gefühl, daß der Zeitgeist bei ihm zuweilen schon mal eher Beachtung findet als der hl. Geist. Albert Pethö hat wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen. Möge Gott ihn segnen und uns mehr solche wackeren Zeitgenossen schenken.

😇 👍 🙏
Iacobus
@Pfarrer Piechura:
Auch etwa ein Franz von Assisi oder auch eine Katharina von Siena haben Kritik an Papst, Kardinäle oder Bischöfe geübt. Waren diese Ihrer Meinung nach auch "vom Geist der Finsternis" geleitet?
Anno
Pfarrer Peter Piechura

Gloria tv legt den Finger in die Wunde.

Die Erfahrungen die viele mit der Kirche und seinen Vertretern gemacht haben sind nicht durch schöne Worte weg zu reden.
Zudem gibt es große Unterschiede zwischen den Bistümern.
Man muss immer bedenken, dass das eigene Umfeld nicht auf die Weltkirche übertragen werden kann, im positiven wie im negativen.
Ich kann nur das beurteilen…More
Pfarrer Peter Piechura

Gloria tv legt den Finger in die Wunde.

Die Erfahrungen die viele mit der Kirche und seinen Vertretern gemacht haben sind nicht durch schöne Worte weg zu reden.
Zudem gibt es große Unterschiede zwischen den Bistümern.
Man muss immer bedenken, dass das eigene Umfeld nicht auf die Weltkirche übertragen werden kann, im positiven wie im negativen.
Ich kann nur das beurteilen, was ich in meinem Bistum vorfinde, leider stinkt da vieles zu Himmel.
Kirchen und Klöster werden geschlossen, abgerissen oder als Lagerorte bzw. Produktionsstätten genutzt.
Priester leugnen die Wandlung von Brot und Wein oder befürworten die Abtreibung usw.
Tradition und Kontinuität
@Cabek-1
Hier werden Missstände beim Namen genannt, nicht mehr und nicht weniger. Oder wollen Sie etwa die schändliche Zerschlagung des Ordens der Franziskaner der Immakulata schönreden? Sind Papst, Kardinäle und Bischöfe über jede Kritik erhaben? Besonders wo viele von ihnen ständig zu berechtigter Kritik Anlass geben. Von wegen Papst-Schelte: fast alle Nachrichten, auch heute, stehen in …More
@Cabek-1
Hier werden Missstände beim Namen genannt, nicht mehr und nicht weniger. Oder wollen Sie etwa die schändliche Zerschlagung des Ordens der Franziskaner der Immakulata schönreden? Sind Papst, Kardinäle und Bischöfe über jede Kritik erhaben? Besonders wo viele von ihnen ständig zu berechtigter Kritik Anlass geben. Von wegen Papst-Schelte: fast alle Nachrichten, auch heute, stehen in irgendeiner Weise in Bezug zum Papst. Da können Sie aber wirklich nicht meckern. Mir wäre lieber, man würde mehr über das Leben und die Probleme traditionsorientierter Strömungen berichten, oder auch mal von andern Kirchenleuten berichten als immer nur von dem Franz und dem Christoph.