02:35

Gloria Global am 16. Oktober

Die Rebellion der eigenen Gehaltsempfänger Hartes Rom, barmherzige Piusbruderschaft Politiker beschämt KircheMore
Die Rebellion der eigenen Gehaltsempfänger
Hartes Rom, barmherzige Piusbruderschaft
Politiker beschämt Kirche
semper catholicus likes this.
mphcev
Lieber Plaisch, Was verstehen Sie unter vage? Ich Las wider und wieder Ihre weiteren Ausführungen. "Rom sieht sehr wohl..., will aber nicht zugeben..." Wer ist "Rom", warum wissen Sie genau, was "Rom" weiß und will??? Bitte nicht böse sein, aber vager geht's nicht.
Plaisch
Sedisvakantismus ist nicht Glaubenstreue.

Zudem ist der Papststuhl nicht vakant - das war er vom 1. bis zum 13. März 2013 oder vom 2. bis zum 19. April 2005.

Etwas anderes ist auch ein Schisma, wenn zwei Personen gleichzeitig beanspruchen Papst zu sein. Das ist auch nicht Sedisvakantismus, wenn auch die Tatsache der unsicheren Kirchenleitung in beiden Fällen gegeben ist.

Die Theorie der Sedisv…More
Sedisvakantismus ist nicht Glaubenstreue.

Zudem ist der Papststuhl nicht vakant - das war er vom 1. bis zum 13. März 2013 oder vom 2. bis zum 19. April 2005.

Etwas anderes ist auch ein Schisma, wenn zwei Personen gleichzeitig beanspruchen Papst zu sein. Das ist auch nicht Sedisvakantismus, wenn auch die Tatsache der unsicheren Kirchenleitung in beiden Fällen gegeben ist.

Die Theorie der Sedisvakantisten lässt sich nicht halten, wonach kein Papst gewählt werden könne, weil keine gültigen Kardinäle existieren. Damit stellen sich diese Theoretiker wirklich über den Papst (speziell Paul VI., aber auch JP II) - deren Autorität die Traditionalisten nie in Frage gestellt hatten. Wenn ein Papst da ist und Kardinäle macht, sind sie eben Kardinäle und können den neuen Papst bestimmen.

Deine Frage, BF, ist pleonastisch. Wegen Glaubenstreue = zurecht. Es ist keine Alternative.
Bonifatius-Franz
Plaisch,

ist FA denn zurecht rausgeworfen worden oder nur wegen Glaubenstreue?
Plaisch
Vage Priester (wie Abrahamowicz) können nicht die Messe mit Verdienst lesen. Es braucht dazu eine kanonische = kirchenamtliche Sendung, welche FA nicht hat.

Und um den Piusgegnern gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: Rom hat nie gesagt, dass deren Messen wertlos wären. Rom sieht sehr wohl die Rechtmässigkeit der Organisation der piusbrüder, will sie aber nicht zugeben. Die Piusbrüder …More
Vage Priester (wie Abrahamowicz) können nicht die Messe mit Verdienst lesen. Es braucht dazu eine kanonische = kirchenamtliche Sendung, welche FA nicht hat.

Und um den Piusgegnern gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: Rom hat nie gesagt, dass deren Messen wertlos wären. Rom sieht sehr wohl die Rechtmässigkeit der Organisation der piusbrüder, will sie aber nicht zugeben. Die Piusbrüder durften auch in Rom während der "Gespräche" zelebrieren, was hätte verboten werden müssen, wenn deren Messen sakrilegisch wären.

Cyprian hat Recht: die Piusbruderschaft ist durch das Tun von FA nicht in Verantwortung, und die normalen Katholiken merken das auch. Sonst hätte er mehr Zulauf. Schade dass man sich so verbohren kann, aber FA ist nicht der einzige.
cyprian
Schaute mir global gerade nochmals an: es ist Abrahamovicz, der nichts mit der FSSPX zu tun hat! Die doppelte Sicherheit habe ich auch durch das höchst einfache "Altarbild" der Sixtinischen Madonna im Hintergrund ín der improvisierten "Hauskapelle". - Ich hoffe, dass morgen auf gloria.global die Meldung korrigiert ist.
Zu guter Letzt... @Boni-Franz!

»Darum bist du unentschuldbar - wer du auch bist, Mensch -, wenn du richtest. Denn worin du den andern richtest, darin verurteilst du dich selber, da du, der Richtende, dasselbe tust. Wir wissen aber, dass Gottes Gericht über alle, die solche Dinge tun, der Wahrheit entspricht. Meinst du etwa, du könntest dem Gericht Gottes entrinnen, wenn du die …More
Zu guter Letzt... @Boni-Franz!

»Darum bist du unentschuldbar - wer du auch bist, Mensch -, wenn du richtest. Denn worin du den andern richtest, darin verurteilst du dich selber, da du, der Richtende, dasselbe tust. Wir wissen aber, dass Gottes Gericht über alle, die solche Dinge tun, der Wahrheit entspricht. Meinst du etwa, du könntest dem Gericht Gottes entrinnen, wenn du die richtest, die solche Dinge tun, und dasselbe tust wie sie?« (Röm 2,1-3)
Bonifatius-Franz
So wie sich das Hohe C mit dem Hohen Cis nicht verträgt, schlagen hier wieder Tradis nach der alten Devise "Wie steigert man Feind?" aufeinander ein. Antwort: Feind, Todfeind, Parteifreund. So sieht es zumindest bei Cyprian aus.
Hajo...Freaky..
cyprian, aber die Medien kennen sich da gar nicht mehr aus, vor lauter Bruderschaften!
cyprian
Auf den ersten Blick habe ich Pater Abrahamovicz erkannt, der das angebliche "Requiem der Piusbruderschaft" zelebriert haben soll. Wie unten schon erwähnt wurde er 2009 aus der FSSPX ausgeschlossen! Das sollte auch einem seriösen Magazin nicht entgangen sein. Aber um der FSSPX wieder eins auszuwischen verkauft sich diese Meldung gut. Abrahamovicz hätte dieses Reqiem auch in aller Stille feiern …More
Auf den ersten Blick habe ich Pater Abrahamovicz erkannt, der das angebliche "Requiem der Piusbruderschaft" zelebriert haben soll. Wie unten schon erwähnt wurde er 2009 aus der FSSPX ausgeschlossen! Das sollte auch einem seriösen Magazin nicht entgangen sein. Aber um der FSSPX wieder eins auszuwischen verkauft sich diese Meldung gut. Abrahamovicz hätte dieses Reqiem auch in aller Stille feiern können. Die FSSPX hier negativ mit reinzuziehen war bestimmt von ihm als ein Racheakt gezielt geplant. Er ist auch solch ein "Sonderprophet", der sich als alleiniger Hüter des Erbes von Erzbischof Lefebvre versteht. Gezielt stiftet er auch Verwirrung: so nennt er zum Beispiel seinen "Sitz" in Italien, wo er in einem ärmlichen und trostlosen "Kapellenzimmer" einige Gläubige, die ihm auf den Leim gingen, um sich schart: "Haus Marcel Lefebvre".
Ach Gott ja...Leiche sucht Erde!
@ resident-Bub...
Die freie deutsche Presse und die „Die Wachsamkeit“, da meint Franziskus... „denn das ist des Teufels Strategie: ‚Du bist Christ geworden, geh voran in deinem Glauben, ich verlasse dich, ich lasse dich in Ruhe. Aber wenn du dich dann daran gewöhnt hast und nicht wachsam bist und dich sicher fühlst, dann komme ich zurück’. Das heutige Evangelium beginnt mit dem Dämon und endet …More
@ resident-Bub...
Die freie deutsche Presse und die „Die Wachsamkeit“, da meint Franziskus... „denn das ist des Teufels Strategie: ‚Du bist Christ geworden, geh voran in deinem Glauben, ich verlasse dich, ich lasse dich in Ruhe. Aber wenn du dich dann daran gewöhnt hast und nicht wachsam bist und dich sicher fühlst, dann komme ich zurück’. Das heutige Evangelium beginnt mit dem Dämon und endet mit dem Dämon, der zurückkommt! Der heilige Petrus sagte es: ‚Euer Widersacher, der Teufel, geht wie ein brüllender Löwe umher und sucht, wen er verschlingen kann’ (vgl. 1 Petr 5,8). So ist es. ‚Aber Pater, Sie sind etwas altmodisch! Sie jagen uns mit diesen Dingen einen Schrecken ein...’. Nein, nicht ich! Das ist das Evangelium! Und das sind keine Lügen: es ist das Wort des Herrn! Bitten wir den Herrn um die Gnade, dass wir diese Dinge ernst nehmen Er ist gekommen, um für unser Heil zu kämpfen. Er hat den Dämon besiegt! Ich bitte euch: machen wir mit dem Teufel keine Geschäfte! Er versucht, nach Hause zurückzukehren, von uns Besitz zu ergreifen... Nicht relativieren, wachsam sein! Und immer mit Jesus!“
2 more comments from elisabethvonthüringen
Ja, ist ja gut, resident-Bub...da lernt ihr was! Wie z. B.
Der Papst betonte das konstitutive Band der Kirche mit den Aposteln. Deren vornehmliche Aufgabe habe darin bestanden, zu beten und zu predigen. So sei die Kirche apostolisch, weil sie auf die Verkündigung der Apostel gegründet sei, weil sie auf ihrem Zeugnis von Leben, Tod und Auferstehung Jesu Christi aufbaue.
Katholisator
papst franziskus mahnt uns zu gelebter barmherzigkeit. der sünder ist mit liebe und zu begleiten vor allem auf seinem letzten weg. erst recht wenn er sich bekehrt hat.
Franzel
@Doris
Ich finde es ganz richtig,was Sie schreiben!
Was Bonifatius-Franz schreibt ist falsch.Er sollte schweigen.Mein Pfarrer lehrt nicht so einen Unsinn,dass das 1.-3.Gebot wichtiger wäre als das 1.Alle hängen miteinander zusammen.Wenn einer sagt,er liebt Gott,aber tut seinem Bruder Leid an,dann ist er ein Lügner!
Die ersten drei Gebote standen auf einer Gebotstafel.Sie beziehen sich auf Gott.…More
@Doris
Ich finde es ganz richtig,was Sie schreiben!
Was Bonifatius-Franz schreibt ist falsch.Er sollte schweigen.Mein Pfarrer lehrt nicht so einen Unsinn,dass das 1.-3.Gebot wichtiger wäre als das 1.Alle hängen miteinander zusammen.Wenn einer sagt,er liebt Gott,aber tut seinem Bruder Leid an,dann ist er ein Lügner!
Die ersten drei Gebote standen auf einer Gebotstafel.Sie beziehen sich auf Gott.Die nächsten 7 Gebote standen auf der anderen Tafel.Sie beziehen sich auf den Nächsten.
Wenn Bonifatius-Franz Priebkes persönlich kannte und etwas über sein Seelenleben weiß,dann handelt es sich um einen Seelenverwandten mit ähnlichen Ansichten?Was soll die Frage nach den Motiven der erschossenen Partisanen?Meint Bonifatius-Franz die Erschießung sei rechtens?Ist Bonifatius-Franz ein Neo-Nazi?
Priebke hat bis zuletzt nicht bereut,dass er kaltblütig Menschen ermordete,sind die Aussagen im Internet,die wiederum seinen eigenen Aussagen entsprechen sollen.Ob er sich am Ende bekehrt hat,können wir nicht wissen.Eine ehrenvolle Trauerfeier hat er trotzdem nicht verdient.Auch auf geweihter,kirchlicher Erde hat er nichts zu suchen.Man könnte ihn ja auf dem Gelände eines Konzentrationslagers beerdigen.Dann könnten Neonaziaufmärsche dort,die zu erwarten sind,gut kontrolliert und abgewehrt werden.
Die Erschossenen wurden damals einfach in einer Grube verscharrt.Priebke hat sich locker verzählt und einfach mal 5 mehr erschossen als er sollte.Katholische Familienväter.z.B Das steht in keiner Relation.Es ist Hohn und Spott den Opfern gegenüber,was zu diesem Fall von Bonifatius-Franz gemeint wird.
Er wird ja gar nicht bestattet; man will ihn ja nach Deutschland entsorgen....außerdem war das "Gedenken" ja passend aufgezogen; viel Rauch, Blitz und Donner, Regen...direkt wagneropernmäßig
Bonifatius-Franz
Es wird hier sehr wenig über die Motive der Partisanen gesprochen, denen es doch wohl vor allem darum ging, den Hass der Zivilbevölkerung gegen die Deutschen anzustacheln.
Bonifatius-Franz
Franzel,
meines Wissens werden heutzutage sogar Mohammedaner und Sodomisten in geweihter Erde bestattet. Finden Sie es nicht gut, dass die Kirche hier großzügig ist?
One more comment from Bonifatius-Franz
Bonifatius-Franz
Ich denke, dass auch die Verantwortlichen für die Rheinwiesenlager ordentlich zu Grabe gebracht werden müssen.
Latina
so sehe ich das auch, Franzel!
Franzel
Ein feierliches Requiem für einen Mann,der so viele Menschen unbarmherzig ermorden ließ,halte ich nicht für richtig.Wenn er bereut hat und zum katholischen Glauben zurückgekehrt ist,ist das lange kein Grund,ihm so viel Ehre zu erweisen.Er kann froh sein,wenn er überhaupt auf geweihter Erde begraben werden darf! Früher durften Mörder nämlich nicht in die geweihte Erde!
Viele fromme einfache Mensc…More
Ein feierliches Requiem für einen Mann,der so viele Menschen unbarmherzig ermorden ließ,halte ich nicht für richtig.Wenn er bereut hat und zum katholischen Glauben zurückgekehrt ist,ist das lange kein Grund,ihm so viel Ehre zu erweisen.Er kann froh sein,wenn er überhaupt auf geweihter Erde begraben werden darf! Früher durften Mörder nämlich nicht in die geweihte Erde!
Viele fromme einfache Menschen,die keine Kriegsverbrechen begangen haben und ihr Leben lang den katholischen Glauben gelebt haben,bekommen auch kein feierliches Requiem!
Es ist Spott und Hohn den gläubigen Angehörigen gegenüber und nicht Barmherzigkeit!Ich würde es sogar als ausgesprochen dumme Inszenierung betrachten,da das mit den Neonazis doch vorhersehbar war.Wenn dieser Kriegsverbrecher wirklich im Alter noch fromm geworden ist,wäre eine stille,fromme Beerdigung im engsten Kreis,ohne Info an die Öffentlichkeit,angebracht gewesen.
BenediktsArmee
@Bonifatius-Franz
Sie reden, wie immer, am eigentlichen Thema vorbei.
Hier geht es um Sünde und die Vergebung der Sünden durch Reue, und wie die Kirche darauf reagiert. Von der Entscheidung und Vergebung Gottes haben nur sie gesprochen, ich zumindest nicht.
Bonifatius-Franz
BenediktsArmee, seit wann entscheidet die Kirche, ob das Maß an Reue ausreicht angesichts der vermuteten Schuld des Pönitenten? Machen Sie sich mal sachkundig, bevor Sie hier die Lehre der Kirche zu Schuld und Vergebung verdrehen! Was Gott zu entscheiden hat, entscheidet Gott und nicht Sie und nicht die Kirche!
BenediktsArmee
Abrahamowicz hat die angebliche "Messe"/"Requiem" für Priebke geleitet - siehe Focus: www.focus.de/…/keine-messe-fue…
Abrahamowicz wird im Focus als Mitglied der Piusbruderschaft bezeichnet.

@Ottiviani
Wo sind eigentlich ihre anderen Vermutungen her!
Zu den Ausschreitungen am gestrigen Nachmittag trug auch der Zeitpunkt bei:
Es war der Vorabend zu einem bedeutungsvollen Geschehen, heute vor 70 Jahren!
Auf Flughafen gebracht
Nach den Handgreiflichkeiten, die zum Abbruch der Trauerfeier für den am Freitag im Alter von 100 Jahren gestorbenen Nazi-Kriegsverbrecher Erich Priebke in Albano geführt haben, wird in Rom weiter über den Ort für seine Beisetzung gestritten. Der Leichnam Priebkes wurde in der Nacht auf Mittwoch zu einem Militärflughafen nahe Rom gebracht. Der römische Polizeichef Giuseppe …More
Auf Flughafen gebracht
Nach den Handgreiflichkeiten, die zum Abbruch der Trauerfeier für den am Freitag im Alter von 100 Jahren gestorbenen Nazi-Kriegsverbrecher Erich Priebke in Albano geführt haben, wird in Rom weiter über den Ort für seine Beisetzung gestritten. Der Leichnam Priebkes wurde in der Nacht auf Mittwoch zu einem Militärflughafen nahe Rom gebracht. Der römische Polizeichef Giuseppe Pecoraro berichtete, dass noch am Mittwoch eine Lösung gefunden werden müsse. Italien möchte Priebkes Leiche nach Deutschland überführen.
Lesen Sie mehr …
Galahad
@Ottaviani

Vielen Dank für die wertvolle Information. Das klärt einiges auf für einen klaren Standpunkt. Sehr wertvoller Kommentar.
CrimsonKing
Ein kirchliches Begräbnis in Form einer privaten Trauerfeier sollte man aber wirklich niemanden verweigern.
CrimsonKing
Bonifatius Franz
BenediktsArmee, woher wissen Sie, dass er seine (!) Schuld nicht bereut hat? Saßen Sie mit im Beichtstuhl?

Er hat niemals WIedergutmachung geleistet, nie bei den Opfern um Vergebung gebeten oder sein Bedauern für seine Taten ausgedrückt. Ohne das kann es keine ernstgemeinte Reue geben.
Latina
oh danke Ottaviani.....so wird es auf einmal klarer
Ottaviani
in der bericht über den Fall Erich Priebke ist voller fehler
1.) Das Requiem wurde abgebrochen da Neonazis unter den Gläubigen waren
2.) Sie zeigen Bilder des aus der FSSPX ausgeschlossenen Priesters Florian Abrahamovic
3.) Das Erich Priebke katholisch war ist sicher zu den wenigen Vergünstigungen die er sich im Hausarrest erbat gehörte der regelmäßige Meßbesuch
bitte korrigieren sie das doch …More
in der bericht über den Fall Erich Priebke ist voller fehler
1.) Das Requiem wurde abgebrochen da Neonazis unter den Gläubigen waren
2.) Sie zeigen Bilder des aus der FSSPX ausgeschlossenen Priesters Florian Abrahamovic
3.) Das Erich Priebke katholisch war ist sicher zu den wenigen Vergünstigungen die er sich im Hausarrest erbat gehörte der regelmäßige Meßbesuch
bitte korrigieren sie das doch in der morgigen Ausgabe
Galahad
@ich-Armee

Na sie sind ja auf einmal richtig "konservativ". Dann werden sie sicher sehr verwirrt sein, durch "Barmherzigskeitsphilosophie" von Papst Franziskus I. und gewisser Bischöfe sein, wie die meisten frommen Katholiken. Sicher können Sie das auch nicht mittragen, wie viele andere auch gell? Sicher werden Sie auch sehr betroffen sein, daß heute Ausgetretene, Selbstmörder, Freimaurer und …More
@ich-Armee

Na sie sind ja auf einmal richtig "konservativ". Dann werden sie sicher sehr verwirrt sein, durch "Barmherzigskeitsphilosophie" von Papst Franziskus I. und gewisser Bischöfe sein, wie die meisten frommen Katholiken. Sicher können Sie das auch nicht mittragen, wie viele andere auch gell? Sicher werden Sie auch sehr betroffen sein, daß heute Ausgetretene, Selbstmörder, Freimaurer und alle möglichen anderen schweren Sünder kirchlich beerdigt werden, oder zumindest in ein Licht gerückt werden das den wahren Glauben der Kirche oft zur Unkenntlichkeit verrzerrt und Rom schon länger nichts wirkliches mehr unternimmt um sowas möglichst endgültig auszuschließen bzw. mal klare Exempel statuiert? ? Sehe ich das richtig? Was alllerdings die FSSPX betrifft, auf deren Priester, Bischöfe und Dogmatiker kann man, im Gegensatz zu vielen konzilsgeistlichen Klerikern und Theologen, Vertrauen haben, daß sie wissen, was katholische Lehre ist und was sie tun und daß sie vom der wahren Lehre keine Abstriche machen. Davon bin ich fest überzeugt. Daher kann man eigentlich schon davon ausgehen, daß die Trauerfeier gerechtfertigt war bzw. ist. Eine Frage, wie kann es übrigens Ihrer Meinung nach sein, daß hier so wenig und sonst soviel "Barmherzigkeit" von Papst Franziskus I. geübt wird? Was steht hier im Vordergrund? Gott und seine Lehre (nämlich die kath.) oder meinen Sie auch, daß Papst Franziskus es für besser hält, diese in den Hintergrund zurücken um nicht in ein politisch unkorrektes Bild zu gelangen, weil er vermeiden will, daß er und die Kirche damit zum Stein des Anstoßes wird (wie es unter anderem allerdings in der Bibel beschrieben ist, daß sie es sein wird. - Muß sie auch, denn an Christus selbst nahmen die Leute Anstoß). Müßte der hl. Vater nicht also hier genauso barmherzig sein, wie gegenüber anderen schweren Sündern, oder aber bei denselben auch härter auf die wahre Lehre bedacht? Oder war Herr Priebke weniger "Kind Gottes", als dieselben? Also ich befürchte, daß das leider heute zu sehr großen Teilen bis in die höchsten Ämter vom Modernismus durchdrungene Rom sich hier allzusehr von gewissen Ideologien vereinnahmen, bzw. einfangen läßt. Das dürfte nicht der Fall sein und wäre auch nicht notwendig.

Gruß und Gottes Segen,

Galahad
BenediktsArmee
@Bonifatius-Franz
Priebke hat gegenüber der Öffentlichkeit immer wieder seine Schuld heruntergespielt. Wer seine Schuld nicht aufrichtig bekennt und zur Umkehr bereit ist, dem wird sie auch nicht vergeben. Er ist so viel alle wissen, noch nicht einmal katholisch. Da die Bruderschaft ja auch nicht katholisch ist und, wie sie neuerdings wieder bekennt, auch nicht sein will, passt dieser …More
@Bonifatius-Franz
Priebke hat gegenüber der Öffentlichkeit immer wieder seine Schuld heruntergespielt. Wer seine Schuld nicht aufrichtig bekennt und zur Umkehr bereit ist, dem wird sie auch nicht vergeben. Er ist so viel alle wissen, noch nicht einmal katholisch. Da die Bruderschaft ja auch nicht katholisch ist und, wie sie neuerdings wieder bekennt, auch nicht sein will, passt dieser modernistischer Alleingang der Piusbruderschaft gut ins Bild.
Bonifatius-Franz
BenediktsArmee, woher wissen Sie, dass er seine (!) Schuld nicht bereut hat? Saßen Sie mit im Beichtstuhl?
BenediktsArmee
Priebke ist ein Massenmörder, der öffentlich seine Schuld nicht eingesehen hat und nicht bekannt hat. Die modernistische Piusbruderschaft begeht auch hier wieder einmal einen Bruch mit der Tradition der kath. Kirche.
Galahad likes this.
Galahad
Und wo wahr der Aufschrei der Medien als ein Freimaurer mit einen Requien sogar von einen Kardinal gehalten verabschiedet wurde, oder als ein Stalinist und bekennender Atheist ebenfalls ein Requien erhalten hat?? Beides erfolgte in der Diözese Wien. Und die Kirche hat nun einmal nicht der Welt du dienen, sondern einzig Gott dem Herrn.

Eben a.t.m. Genauso ist es. Und bei Gott zählt nun einmal …More
Und wo wahr der Aufschrei der Medien als ein Freimaurer mit einen Requien sogar von einen Kardinal gehalten verabschiedet wurde, oder als ein Stalinist und bekennender Atheist ebenfalls ein Requien erhalten hat?? Beides erfolgte in der Diözese Wien. Und die Kirche hat nun einmal nicht der Welt du dienen, sondern einzig Gott dem Herrn.

Eben a.t.m. Genauso ist es. Und bei Gott zählt nun einmal nicht als erstes die politische Korrektheit. Auch wenn das gewissen Leuten nicht paßt.

Gottes reichlichen Segen und alle guten Wünsche,

Galahad
küsterlein
Der Pater von dem die Rede ist, gehört nicht mehr der Piusbruderschaft an. Er wurde von Bischof Fellay ausgeschlossen und betreut jetzt Gläubige in Italien.
a.t.m
Und wo wahr der Aufschrei der Medien als ein Freimaurer mit einen Requien sogar von einen Kardinal gehalten verabschiedet wurde, oder als ein Stalinist und bekennender Atheist ebenfalls ein Requien erhalten hat?? Beides erfolgte in der Diözese Wien. Und die Kirche hat nun einmal nicht der Welt du dienen, sondern einzig Gott dem Herrn.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Josephus likes this.
@Plaisch
Das denke ich genauso, und ich bin froh, dass Sie, als Priester, das bestätigen. Das Requiem ist ja auch wesentlich ein Anvertrauen der Seele des Verstorbenen an den barmherzigen Gott. Und das kann wirklich nur in Extremfällen verweigert werden, und auch das ist noch kein Urteilsspruch, wie eben auch das Requiem an sich noch kein Ticket für die Himmelspforte bedeutet. Es gibt sicher …More
@Plaisch
Das denke ich genauso, und ich bin froh, dass Sie, als Priester, das bestätigen. Das Requiem ist ja auch wesentlich ein Anvertrauen der Seele des Verstorbenen an den barmherzigen Gott. Und das kann wirklich nur in Extremfällen verweigert werden, und auch das ist noch kein Urteilsspruch, wie eben auch das Requiem an sich noch kein Ticket für die Himmelspforte bedeutet. Es gibt sicher auch eine Menge Menschen, die im Stand der heiligmachenden Gnade sterben, ohne explizit katholisch zu sein (bekanntes Beispiel: Frère Roger Schutz von Taizé).

@elisabethvonthüringen
Ich möchte mich mal bei Ihnen bedanken für Ihre vielen interessanten Einstellungen und Links.
Was Bischof Franz-Peter anbelangt bin ich aber der Meinung, dass er sehr wohl um des Evangeliums willen verfolgt wird, weil er selbiges nämlich ohne Abstriche verkündet, während seine Widersacher kein oder ein anderes Evangelium verkünden möchten.
Iacobus
Plaisch
@Latina
Man kann sehr wohl für einen Nichtkatholiken ein Requiem feiern, ich hatte das auch getan wo Prinzessin Diana gestorben war.

Manchmal hat man so innere Eingebungen und denen folgt man -wenn sie nicht öffentliches Ärgernis hervorrufen oder gegen die Disziplin der Kirche verstossen.

Das Begräbnis ist nur zu verweigern, wenn der Verstorbene lautstark die Kirche und Gott ablehnte - wie es …More
@Latina
Man kann sehr wohl für einen Nichtkatholiken ein Requiem feiern, ich hatte das auch getan wo Prinzessin Diana gestorben war.

Manchmal hat man so innere Eingebungen und denen folgt man -wenn sie nicht öffentliches Ärgernis hervorrufen oder gegen die Disziplin der Kirche verstossen.

Das Begräbnis ist nur zu verweigern, wenn der Verstorbene lautstark die Kirche und Gott ablehnte - wie es die Freidenker tun, z.B. Oder wenn jemand offenkundig in Todstünde stirbt, also z.B. ein Massenmörder, oder ein Homosexuellenaktivist.
Latina
die Piusbruderschaft hätte auf das Requiem verzichten sollen, ungut! und warum eigentlich? wer wünschte denn das Requiem??? für einen Nichtkatholiken zudem sehr ungewöhnlich...
Latina
obscures Schauspiel .....wie wahr!